Skip to main content

Full text of "Physiologische Briefe für gebildete aller Stände"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Uiheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche Tür Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials fürdieseZwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .coiril durchsuchen. 






'^^^\ 



^■.'f. 



1 .? 



/ i^ 



iiiCifi 



% H 


.A^ 


'%''-.%''■:■> 


jAililVil 


Ä 


/ , ß .P-//J 


Ifi 






^i "* ^ *t» > > 3» ^ 



j5o 



i" 



Ji 



op- 



I 



PilHologirdit Iritfr 



für 



^ehilbeie aller Stäube. 



|ll|t)|tologifid)e Mt^ 



für 



®thilbete aller ^tän^e 



))on 



Öcrf '^oflt 



93ierte loenne^rte unb t^erbefferte Sluflage. 



®tef|eii, 1874. 

0. iRidet'fc^e ^Su^^anblung. 



QPsv- 
\l(o 



ü 



c3i«feitttn(j jar cr|ien "^nUa^t 



9xn eigener (Seift toe^t burd^ bie ^latittfcrfd^una unfeter 
läge, ©er fo ba« geben unb SEreiben innerl^atb be« groj^en 
Sienen^nfe^ in ber 9lä^e anfielet, ber erftaunt ob be^ gefd^Sftigen 
©rammen«, be« rafttofen gifer« ber Srbeltenben, toie f!e f)onig 
unb %5ia6f^ bon atlen Seiten "^erjutragen, einanber brängen unb 
ftogen, oft fcgar fic^ gegenfeitig ereifern unb ben ^taft ftreltig 
machen. Dort erobert ft^ ffiiner eine ^tüt, bie er aWein au««» 
bauen xoxtl; ^ier führen ein <)aar Snbere gemeinf^aftü^ ein 
@tü(f SBabe au«; biefe fc^mi^en at« ^anblanger, jene orbnen 
al« Saumeifler, unb nirgenb« fd^cint nod^ für fommenbe Äräfte 
«aum. Unb bie ^ölfte bicfer 3etten pnb f^ab^aft, bie einen 
unau«gebaut, bie anberen berlaffen, jene n)ieber übermS^g au«^ 
gebe^nt unb ber Sefd^auer mit icupt unb 9$ergrbgerung«g(a« 
verliert ftc^ unter ben (Einzelheiten aß ; er toeig nid^t, n>o^in ba« 
®en)im unb (Setreibe führen foK unb ge^t fo^jffc^üttetnb t)Ott 
bannen. 3n einiger (Entfernung aber bre^t er noc^ einmal \xäf 
um unb nun gewal^rt er bie lünftlid^e änorbnung ber ©aben, 
bie finnige ©enufeung be« angett)iefenen ^ta^e«, bie regelred^te 
aSerfotgung eine« gewiffen, borgefterften ^(ane«. ^n ä^nli<]^et 
JBeife treiben bie 9flaturtt)iffenf4aften bortoärt«. SCni^äufung 
unenbUc^en aRaterial« bon aden Seiten l^er unb Slnerfennung 



VI 



biefe« Streben« nad^ SDJe^rung unferer j>orirtt)en Äenntniffe bitbeti 
bei! »efenttid^en %}ftH ber gdT^berungen , toelci^e fie ermatten; 
aber getuiffe 3«tt>unlte geben fid& überaß funb, nac^ »efd^en man 
ftrebt, um »etc^e man, at« Sentren, bie ÜWaffen ju gruj>j)iren 
fuc^t. Oerabe ba« äufftetfen fold&er 3i^t<^ttnfte, ba« Orbnen 
ber neu ju beginnenben Unterfu^ung ift t^, toeld^e« ba« natur» 
tt>iffettf(^aftttd^e ©treben unferer 3^^* au^jeic^net, unb e« fann 
nur ber Äu^brutf einer affgemefn Derbrefteten Ueberjeugung fein, 
toenn ein berül^mter Sl^emiler fagt : ^Qebe natunDtffenfc^afttidte 
arbeit, »elc^e einigermaßen ben ®temj>et ber SSoKenbung an 
fic^ trägt, tagt pc^ im JRefuItate in toenig ®orten »iebergeben. 
SlUein biefe menigen XlScrte finb unt)ergöngU(^e S^atfad^en, gu 
beren Äufflnbung ga^ffofe 3Serfud^e unb tragen erforbertid^ toaren ; 
bie arbeiten fetbft, bie mti^famen SBerfud^e unb Dertoitfelten 
X))))arate faden ber Sergeffen^eit anl^eim, fobatb nur bie QJa^r« 
l^eit ermittelt ift; t9 ftnb bie Seitern, bie ®(!^ac^te unb !IUert» 
jeuge, n>e((!^e nic^t entbehrt merben tonnten, um gu bem reici^en 
Cr}gange }u gelangen ; t€ finb bie ©toKen unb Suft}üge, totiä^t 
bie Gruben Don XBaffern unb bbfen SBeltem frei l^alten. Sine 
iebe, auc^ bie Keinfte Xrbeit, n)enn fie auf Sead^tung anf))rü(!^e 
mac^t, mu§ ^eut }u 2:age biefen (S^arafter an fid^ tragen ; au9 
einer gett)iffen flnja^I bon Seobad^tungen mug ein @d^(u6, 
gleidbgültig , ob er )>te( ober n>enig umfaffe, gegogen loerben 
Bnnen/ 

@inb n)ir mit ber $^i;fio(ogie fo n)eit gelommen, bag toir 
biefe 83orte aud^ auf nM amoenben tonnen ? f)aben mir bie 
®efet}e ht9 geben« fo toeit erforfc^t, bag n)ir fagen Tonnen, mir 
befi^n fidlere 9Iefu(tate? !Die KnttDort auf eine fo(c^e f^rage 
ift fd^toer. 8e)a^ung fönnte für Uebermutl^, Verneinung für 
SRigacfttung be« ®efdt;e^enen gehalten toerben. 

S)ie Xufgabe ber f^t^ftologie ift bermidtelter, ate bie irgenb 
einer anberen ^iffenfd^aft. 3ft ja boc^ ber Organiemu« an fid^, 
fei er nun pflanjUc^ ober tl^ierifd^, unb bor XHem ber letztere, 
bo« SDleifterftflct be6 fc^b))ferifd6en ®ebanlen«, unb feine (Stiften), 
\Au geben nur burc^ ba« S^f^^i^^^i^^^^I^n ber mannigfac^ften 



VII 

ihrSfte ]ii»0licl^. XHc tanftcAift Vnorbnung be^ mtn]äfHäfm 
St^itpn^ im Xeugeni ipie im Onnem, bie SDlenge ber berfc^ie«* 
benen Organe, \dA6^ toir an il^m feigen, ba^ l^armonifd^e ^nein«' 
tnbcrgreifen feiner SDtu^Ui, ©efSge unb Sterben erf<!^emen no<!^ 
oU ro^ SBerl^&ttniffe, menn man mit bem aßifroftof>e in bie 
0e^eimntffe ber @tmctur unferer ftbr)>ert^eill einbringt, toenn 
man bie tanfenb unb aber taufenb göben unterfuc^t, au^ benen 
ein etnjiget iißuelel, eine bflnne @e^ne 8ett>ebt ift, n>enn bie 
SRUItonen ftfigelc^en nnb ^eOen ber Oberhäute unb gtüffift^ 
leiten bor boiS erftaunte 9uge treten, unb in aQen biefrn Keinften 
Xf^eUen, beren iSinjetn^eiten oft felbft unfern DerboOIommnrten 
OnftnoBcnten entgegen, eine ®efe^mSgigfeit be^ Saued, eine 
innere 3tt^ni&§ifll^it erfannt toirb, bie bei bem Untevfuc^er, ber 
il^ gegenüber tritt, nur ba« (Sefü^I feiner D^nmaci^t jurfidtaffen 
towu & ift iDo^( fc^on mand^em begegnet, ba§ er Keinmüt^ig 
SReffer unb 8ou^ auf bie @eite gelegt unb feufjte : Wi unfer 
Streben ift eitel unb unfer Siiffen ©tttctroertl 

3nbe| Mnn au(^ Sinjelne unter ben ©d^mierigfeiten gebeugt 
mrben, fo ftnb biefe boc!^ für bie Sorfc^er im ©anjen me^r 
9tei)e i^u grbgeren Slnftrengungen. ^ac^ aden ®eiten ^in fielet 
man ftc^ um f)ü(fe in anberen SSiffenf elften um, unb biefe 
ftnb bann aud^ nid^t farg, fie überaQ ju gen)ä^ren, too fte ber« 
nönftiger IBeife geforbert merben fann. & ^at ber ^^^ftologie 
nnenbttc^ biet ©c^aben gebrad^t, ba^ f^e fid^ abfd^Uegen mottte, 
bag fte be^au^tete, ba^ Seben fenne bie ©efe^e ber organtfd^en 
9tatur nic^t; t9 Tonne nur aud ftd^ felbft unb burd^ fic^ felbft 
begriffen toerben. Wlit folc^en Stnfid^ten mar ferneren f^ortfd^ritten 
bie 0a^n abgefd^nitten, benn too man auf eine unerttSrtid^e 
S^atfad^e, eine röt^fell^afte (Srfc^einung ftieg, ba mar gteid^ bie 
IStgent^ümtid^feit ber 8ebenetraft, ba« unerforfc^ttc^e SBalten be« 
organifd^en geben« ba, um bie XBigbegierbe auf ju^alten unb il^r 
)n fagen : begnüge btd^ bamit, bag ba« organifc^e Seben nur 
feine eigenen (Sefefee fennt Srft fettbem man biefe 9Iic^tung 
ber(affen unb angefangen ^at, überad juerft bie (Srfd^einungen 
ani ben analogen ber anorganifc^en 92atur ju erllören, unb bie 



VIII 

®efe^, toeld^e in biefer {enteren gelten, anöf in ben (Sx\6ftU 
nnngen be^ orgatiifd^en gebend aufjufud^en ftc!^ beftrebt, erft feit 
biefer 3eit ^at bie Sß^^iolo^it »a^r^afte gortfc^ritte in ber 
9Hc^tuiig gemad^t, bie iDtr oben begeid^neten. Unb meit babon 
entfernt, in einen tobten SRedt^ani^nm« ju berfaden, u>ie man 
ber neueren t)^t)fio(ogift^n Slidfttung fo oft bom)arf, ift fte e« 
gerabe, XDtlift uM gu ber tiefften (Ehrerbietung bor ben int 
organifc^n Steid^e ^rrfc^enben fc^b))ferif(^en ©ebanfen )n)ingt. 
fßa^Iid^, uyenn man bem ®pitit ber auf fo einfache Wct ange^ 
n)enbeten ftrttfte feine Kufmertfamfeit n)ibmet, n)enn man fte^t, 
n)ie bie ®efe^, toefd^e bie JBetuegung be^ 9Be(ta(Id unb feiner 
(Seftirne regieren, aud^ bei unferen Setoegungen i^re Xnmenbung 
finbeUr XDit ade Sleffourcen, bie nur erbac^t n>erben Tonnen, mit 
mienbttd^er S3ei6^eit an ber SKafd^ine bed Drgani^mu« ange» 
brad^t finb, bann toirb man }ur 93ere^rung bed $lane9 ifin^t^ 
riffen, ber f o fotgered^t aud ben einfac^ften Urfac^en bie ^errlid^ften 
SBirfungen ju enttoidCeln bermag. 

jDiefen einfad^en ftrSften unb i^rem @f>ie(raume in bem 
Organi^nutd nad^}uf))iiren ift bie SCufgabe ber ^^i^ftotogie, ber 
Seigre bom geben. 3" ^^^^ (Srforfd^ung n)enbet fte t^etld bie 
Beobachtung, t^eil« ben 93erfttd^ an, unb ieber Sortfd^ritt in ben 
l^ttlfreic^en !Z)octrinen fann nic^t o^ne iKüdCmirlung auf bie ))^)^* 
fiotogifd^e SBiffenfd^aft bleiben. !Der ^^i^fit entlel^nt fie bie 
(Srnärung ber ^megungen, ber ©inne^inbrüdCe. Sei i^r ftnbet 
fie bie (Sefe^e be« Sfknhtl^, nac^ totiäftn unfere in 0eu>egung 
gefegten ®(ieber fd^toingen; bei i^r bie @tatif bed f)ebe(d, auf 
n)e(d^r bie (SrHörung ber Setoegung unferer ftnod^en beruht. 
Sei ber "^^t^ftt ^olen mir un« 9lat^ über bie med^anifc^e <£eite 
bee ftrei«(aufe«. Aber bie Z^tigfeit be« ^txitn9, ber ®eföge; 
üon bort aud erhalten totr unfere iRefuUate über bie o))tifc^en 
®efe|^ be^ üuge^, bie atuftifc^en (Sinrid^tungen be^ ©e^br« unb 
@timmorgane0. Der $^)^ftf oerbanten oir bie mid^tigen X^at* 
fad^en über bie ünioenbung be« luftleeren Staume« bei ber Son* 
ftruction unferer ©elenfe. Die ß^emie bffnet nod^ ein meitered 
Selb ber Unterfud(;ung. Serbauung unb Kuffaugung, SrnS^rung, 



IX 

nfonbenmg unb m^mung, alle begetattoen ^roceffe im flU%t^ 
meinen, toüäft bie Cr^Itung M ^nbiDibmtmd Bejtpeden, aOe 
biefe V^jeffe ge^ihren bem Cl^emifer old gemeinfci^aftlid^ed @ebtet 
cm nnb tdnnen nur mit feiner 8ei^tt(fe erläutert unb berftanben 
iDetben« 

3)en Bebeutenbften (Sinflug inbeg l^at ba« mor^^otogifc^e 
6tubittm ber Organismen. 8(natomie unb ^^^fiotogie ge^en mit 
rinanber ^nb in $anb; bie eine lann leinen ©d^rttt borti>ärt0 
t^nn, o^ne bag i^n bie anbere mit maci^t. KQein nic^t bieg bie 
finlrreii Serl^ttniffe ber Sage, ®efta(t unb SSerbinbung ber 
X^Ie unter einanber tann bem $^)^fto(ogen genügen. S>er 
gaqe tirptt mng nic^t nur für i^n, toie für ben guten S^irur« 
gen, bsrc^ficl^tig fein, fo bag er bie Sage ber X^eile lennt, er 
mtt% ben ftbr^^er aud^ in feinen fleinften Zweiten bergrbgert bor 
lugen fe^n, um einem jieben S3(utfbr)>erci^en auf feinem Q$ege 
folgen nnb einer {eben 9{er)yenfafer in i^ren ©c^lingenjügen 
mtd^ge^en )u fönnen. 9{ur menn er auf biefem $untte fte^t, 
nnr bann fonn er flc^ gu loirflic^ freier Knfc^auung ber burc^ 
bie mort)^otogifc^en SSerl^&Itntffe bebingten Umftänbe erl^eben. 
SRon ^at baS äRifroffo)) biet unb oft oerbäd^tigt; man ^at auf 
bie @treitigtetten ^ingen)iefen, meldte bei getoiffen Unterfuc^nngen 
entftanben, unb namentüd^ bieientgen, meiere lernen Segriff bon 
bem dnftrumente unb feiner Se^anblung Ratten, fci^rieen am 
Srgften i^r SSerbammung^urtl^eil in bie 3Be(t hinein. Unb bennod^ 
toare o^ne bieS unfc^ö^bare ^nftrument unfere ganje heutige 
$^)^fio(ogie noc^ nid^t einmal geboren, gefd^metge benn in frb^« 
(id^em XBac^dt^um. d^ giebt frettid^ nic^td SoßfommeneS auf 
(Erben; allein menn n)ir falfc^ fe^en, fo liegt bieS nid^t an bem 
unfd^ulbigen ®(afe, fonbern an uns felbft unb an unferer ^nter« 
pretation beS (Sefel^enen. SBie mand^er bittere ®treit ift nid^t 
über Dinge entftanben, bie nur mit ben natürlichen 9lugen unter<< 
fud^t toaxtn unb too bennod^ bie grbgten Seobad^tungSfel^ler 
mit untertiefen, ©olten n)ir beS^atb unfere 9(ugen ats unbraud^ 
bar ausreißen ober wegioerfeu ? 



9tt(^t minberen (Eifer, att ba6 SRitroflot) unter beit SUmn 
eetennem ber 3Biffenfci^aft, ^aUn oft bie t)^t^oIogif<!^ Ser« 
fucbe in bem ^ublihtm erregt, unb ed giebt )do^( toenig UnitMr» 
fität«ftabte, too nic^t ber "^rofeffor ber "^^t^rulogie bie Ingriffc 
ber Hnti^X^terquatDereine ober i^rer ftillfc^ioeigenben Sere^rer 
au«i|tt^a(ten gel^abt l^Stte. !Der ))]^t;fio(ogif(l^e JBerfud^ ift ber 
not^toenbige ^rüfftein unferer Slnftd^ten, unb bie (SemanM^cit in 
(Srperimentiren, bie ein h)efent(icibe9 J9ebmgni§ für bo^ Oefingen 
be€ Serfu(^e« ift, n)irb nur burd^ ^Sufige Uebung emingeu. 
Xfit HnfteUung t>on SJerfuc^en unb StDtfectionen ift bemnad^ bem 
loiffenfd^aftti^ t^fittgen ^l^t^fiologen eben fo unbebingt nttt^ig, 
att bem Vfironomen bad Setrac^ten ht9 ^immeU. greilk^ ffoi 
man biefe« Sebürfnig an einigen Orten in« 8uptridfe getrieben; 
n>o^( mond^er n)irb fic^ erinnern, gemiffen SSortefungen in ffianU 
uidf^ {)out)tftabt beigen)o]^nt ju ^aben, n)o nad^ ber @tunbe ber 
^rofeffor bon ^Cu^enben Derftttmmetter 3:^ier(eiber umgeben toor 
unb too bie ©tärfe be9 Setoeife« nac^ ber 3<^t ber &i>iadftß 
o))fer, bie er getoftet, abgefci^ä^t mürbe. 83ir ^oben un< gtSct« 
tiefer 93eife in 'Deutfcblanb t>cn fotc^en (Sjctremen fern geholtes 
unb toir benü^en ate {)erren ber ®c^bpfung unfer 9ltäft obei 
Unrecht über bie Z^iere mit mel^r SRägigung. SniöftA befto 
weniger erfennen mir, namentlich für bie nur mSi^renb be« ^thtta 
ftatt^abenben ^roceffe ber ^{erbentoirfungen unb ht9 SÖtaÜaulft9, 
ben Serfud^, bie ©ection unb bie Unterfuci^ung (ebenber X^iere 
a(6 eine unentbehrliche Kare Quelle unferer ftenntniffe an. 

3toar ft)ringt und eine fotc^e auc^ in ber ^at^ologie, in 
ber Setrad^tung ber tranf^aften 3uftänbe bed menfd^Iic^en ftih> 
))er«; — aUein (eiber fliegt Tte meift nur trübe. SRan foDte 
glauben, ed fei nic^td (eicbter, dd bad S^tf^^^ Rarer t)^t^rto{ogi» 
fd^er @d^(üffe au9 ben Iranf^aften (Srfc^einungen. SRan beobachtet 
biefe ober )ene Sbioeid^ung bon bem 9lorma(}uftanbe, man ent* 
bedft, meldte« Organ bed £[brt>er9 babei angegriffen unb beriefet 
ift ; — ma« natürlicher ate nun )u fc^Uegen , bag bie abnorme 
Function auc^ bem abnormen Organe angehöre ? SKein bie 9{atur 
fieKt i^re Sf))erimente nic^t rein an, fie greift me^re Organe 



XI 



|sg(et^ an übet, loemi nnr efat ehtjetned torjug^meife tribet, fo 
ivirb htrd^ bte Orgottifatton hH Stibrptx^ an ftd^ fd^on bad ®an)e 
in SRitleibenfc^aft gejogen. S6 giebt ein ein}ige« $$elb in ber 
^l^ftelogie, nw loir einjig nnb aQein auf bie aM ber ^tl^e« 
bgie jtt entne^menben Z^atfaci^en angemiefen finb. Die« ift bie 
gtage fiber ben ^ufoininen^ng ber ®e^tmt^ei(e mit ben ®eifte^ 
t|SHgfeiten; eine ^ge, bie man unl^etfooffer SJeife burc^ bie 
fegcvannte ^^renotogie i^rem miffenfc^^ftüc^en @tanbt>nntte ent* 
xUtt mib in ba6 ®ebiet be« (^l^artatani^rnnd hinüber ge))flan}t 
^t 2)en Sinflug be« ®e]^ime« nnb feiner einjelnen Zf^it 
«nf Me Functionen be« ftbr))er9 Tonnen toir aud^ an X^ieren 
ntarfn(^; aUein ein $unb, ein ftaninc^en giebt un« teinen 
Kiifff^UtS über bie SSerSnberungen , »elc^e in feinen geiftigen 
9S^g(dfen borge^en, nad^bem man i^m biefen ober jenen {)im« 
^ett Mggenommen ^at !Z)ie9 ßnnte einjig nur ber SRenfc^ nnb 
an bem borf nur bie 9{atur aUein e; ))erimentiren. ^imfrant^eiten, 
fcganifd^e t$e^(er be« (3ee(enorgan9 finb nic^t fetten, fie toerben 
Hnfig bon ben Serjten beobachtet; allein ben ®i% ber Detforgani' 
Vition fann man nur an ben franf^aften Qtrfc^einungen erfennen, 
roASft ftd^ im St^xptx jeigen, an ben Söl^mungen ber einjetnen 
S^^rptttf^ilt , niemate an ben t)ortommenben @tbrungen ber 
0rifte«functionen. SBir toiffen bur^au« nic^td $cfttit)e«, abfotut 
9K(l^t6 über bie Sejie^ung ber einzelnen ®e^imt^eile ju ben ®eiftedo 
t^tigleiten ; in bem ein jigen fünfte, h)o bie ^atl^ologie auf ^ö) 
feibft angetoiefen mar, ^t fie nic^td geleiftet !Carf man ftc^ mun« 
bem, totnn ber ^^t^fiologe nnr mit äßigtrauen fic^ il^rer bebient ? 
Stuf folc^en @tö(en nun, t^eite manfenben, t^eild fixeren, 
m^t bad ©ebäube ber "^^^fiologie. 93ir ^aben un« l^ier bie 
Hufgabe geftedt e6 }u burd^ioanbern. SlKein fcbon ber grbgeren 
3immer finbet fid^ eine Segion ; ber tkinen bunf ein tämmerc^en 
nic^t JU gebenfen, bie öberaU jerftreut ftdb anbauen. ®ie atte 
)u befnd^en ift eine Unmbglid^feit, noc^ weniger bürfen h)ir baran 
benfen, ben ©c^mucf ber ^xmmtx, i^re me^r ober minber reiche 
Xu^ftattnng, und nö^er ind Singe gu faffen. (Sin SRenfd^enteben 
iDürbe ^ierju nid^t ^inreic^en. 



XII 

^ ^aU Derfud^t, in ben noc^fofgenben Sriefen ben @tanb 
nnferer SBiffenfd^aft mit einjebien f tigjenaTtigen Bii8^<t i^ )^i(i^tten. 
9htr bie fefter begrünbeten 9tefu(tate, nur bie, fo Diel toir 
U« ie^t beurtl^eiten fönnen, ttxil^ren %f^at\aöftn burften l^ier 
eine @tStte finben unb fubiectii^ Slnftc^ten nmgten fo t>iel mdg' 
(id^ in ben {)interArunb gefteUt werben. !Cie Ürt unb Qkife 
ber Suffaffung freiließ toirb für einen ^eben eine anbere fein; 
namentlid^ tt>erben bie aM ben X^atfac^en ju jiel^enben affge« 
meinen ©df^tüffe über geben unb Sebendtraft ftet«, )e nac^ ber 
3nbibibua(itSt be9 barüber 9}ac^benfenben, bei aQer Hnertennung 
be« Z^atfSc^tic^en, oft fel^r bebeutenb abmeieren. Sd ift unfere 
Sad^e nic^t^ biefem Urt^eile ber (Einjebien borjugreifen. 93ir 
ftel^en bor bem ®efcl^n)ornengeric^te ber öffentlichen äßeinung, 
xoe unfere Xi^atfad^en mit mei^r ober minberem ©d^arfftnne 
getoogen unb abgeurt^eilt toerben. gh^ilid^ gelingt e« mand^mol 
burd^ gtttnjenbe Serebfomfeit ober anbere beftec^enbe SRittel^ biefe 
bffenttid^e SDleinung gu geioinnen ; allein lange ^tit l^ält fo(d^ 
Xäufd^ung nid^t an. X)ie Siffenfd^ft, foUte man fid^ aud^ l^inter 
ben föSQen einer tobten &pxaäft ))erf drangen ^ bringt boc^ ad* 
mäl^ttd^ in bie groge SRenge ein unb man toitb bei aufmerf'* 
famer Betrachtung ftet« finben, bafi biefe fid^ über aOe grbgeren 
toiffenfc^aftlid^en Stagen i^re eigent^ttmtid^e unab^ngige Sufid^t 
bitbet. X)e«^(b l^abe id^ aud^ nid^t, tt>ie e« fonft n)oi^( ber 
Sraud^ ift^ allgemeine ®runbbegriffe unb Xnfid^ten über bie 
XBiffenfc^aft ber ^^t^f^ologie borau^fd^idfen mbgen. !Dag bie 
^^l^ologie ftd^ mit bem 8eben be« SReufd^en unb mit beffen 
(Srfd^einungen befogt unb jUHir Dorgüglid^ bad leibtid^e Seben im 
aiuge bel^ätt, bie« (e^rt fc^on bie 8ebeutung be« SSorte«; n)a« 
ba6 Seben fei unb UHirum ber Organidmn« lebe, ba« fann nid^t 
bon boml^erein begriffen toerben, fonbern fo toie ba6 Seben erft 
ba« Wefultat aQer einjelnen Functionen ber ftbrt)ert^ei(e ift, fo 
mug aud^ feine ftenntnig erft au6 berjienigen aQer einjelnen 
Verrichtungen ]^ert)orge^n. 

Um bie 'DarfteQung, me(d^ für ein grbgere« ^btihtm 
beredf^net {ein foQte, fo fe^r aM mbgttd^ im obiectiben S^(be 



xin 



jn ^Iteti, ^abe idf Dennieben^ iRamen ald ®etDä^T6männer ber 
X^otfoc^ ober Snficf^ten anjufü^ren. !Dte Sntoritöten ^abeti 
iti(bt mei^t bod ®eu)ic^t tDte fräßet ; eine X^atfac^e gilt l^eut jn 
Sage lAdft be^^alb^ tt>ei( fie toon biefem ober )enem ^orfd^er ift 
onfgefunben toorben^ fonbem barum toeit fte toa^r ift. CBad auc^ 
^Itte t9 gel^olfen, toenn id^ hinter iebem ©a^e faft eine Steige 
mm 9}ainen aufgeffi^rt? 9Son «är, S^. Sßtii, 8nrbac^, 
Qrbn>arb6, $)en(e, ftürfc^ner, Siebig, Q. aßüder, 
SRagenbie, ^urtinje, Xiebemann, Satentin, 9{. Bag« 
ner — aQe biefe Flamen Hingen überall in ber SJiffenfc^aft 
mit, 100 man aud^ antiopfm mbge ; e9 ftnb bie treuen J8erg(eute, 
Mb^ mit SRül^e unb ©iftotii, ja mit ^intanfe^ung il^rer 
Sefnnb^eit bad reine @oIb aud ben ©d^ad^ten ber Sergioerfe 
^en^orgel^oU ^ben. @o((en toir bie gro§e äßenge barum fd^elten, 
ba§ fle meift erft bei ber 2;obe^nac^ri(i^t ftd^ an i^re 9etifp^tn 
ber Sßiffenfcbaft erinnert, unb ha% [\t fie unter bem ^Drange ber 
3eitttBiftSnbe fd^neUer Dergigt, üÜ biejenigen, totlift unmittel» 
bareren (Sinflug auf bie {Beltbegeben^eiten l^atten? & mag 
genügen, bie 92amen einmal genannt ju ^aben ; — fte^en fte boc!^ 
in bem golbenen Sdnäft ber Siffenfc^aft mit unaudlbfc^Uc^en 



|tti peiten "^VLia^t 



3t^it 3a^re ftnb Derfloffen, feit id^ bie SBorte f(^rieb, )De((J^ 
)M)t)uIärcti JOriefcti über bie ^^t^fiologie jur (Sinteitung bienen 
foOten, über beren Serbffentlic^ung bie Steboction ber attgenteinen 
3eitttng mit mir übereingelommen »or. X)ie Xrbeit mürbe ga 
nmfangreid^ unb bie Serlag^^anbbtng befd^tol fte aU eigene« 
föert ^au9)ugeben^ ba6^ toenn ic^ mid^ nid^t fel^r tSnfc^, mit 
bielem SeifoUe aufgenommen tDurbe. jDenn fc^on im 3a^re 
1847 kourbe ic^ jur Vorbereitung einer neuen Auflage aufgei» 
forbert, beren Qhrfd^einen inbeg fid^ bi« je^t burd^ äußere Um^ 
ftSnbe berjbgerte. !Die «Biffenfd^aft l^at feit biefer 3eit nac^ 
aDen 9ti((^tungen l^in anerfennen^tDert^e fjortfc^ritte gemad^t. 
!X)iefe(be ST^Stigfeit, beren ic^ oben ertoft^nte, fe^te fid^ bieUeid^t 
mit nod^ grbgerer ^ntenfität fort, ba bie ^agen, j[e mittx man 
in« Sin}e(ne bringt, um fo fc^mieriger^ bie 9eantn>ortung um 
fo bertoidfelter mirb. S3on ben Xrägern ber Siiffenf c^af t , bie 
id^ bamate nannte, toxtttn noif (Einige in ungefd^mSc^ter ftraft 
fort, Snbere ftnb geftorben^ nod^ Snbere berborben. Ob in 
Solge ber allgemeinen Srfc^einung ber rü(tf(^reitenben SD^etamor^ 
))]^ofe im 1f'6^txtn Xlter, ober burc^ Sinioirlung geiftiger gSuInig» 
Qneger t)on äugen, toid id^ nid^t meiter unterfuc^en. Sine 
aRenge neuer ftrSfte ftnb aufgetaud^t, unb namentlid^ ^t bie 



pi^t^fitalifd^e Söfuit auf ben Befd^toetlid^ften Xßegen oft bebentenbe 
etretfett )ttrfi(fgelegt. ^eber Schritt bomSttd, ber bort mit 
bem SRilrof to)>e ^ l^ier mit ber Xßoge ober ber üRagnetnabel in 
ber (Kmb get^n toirb^ eri^Qt ein @tü(f be« X)unte(6^ mek^e^ 
ti(^ bor bie gel^eimnigboQen ihäfte (agert^ bie man toie ber 
pm^tenbe bie (Sefpenfter be^i^alb annimmt^ toeU man fie nid^t 
fie^t nnb nid^t fe^en tonn. 

IM Verbienft biefe« XBertd^en«, toemt t» tiber]^au)>t XDtU 
d^H f^t, fann toeber in ber genauen Sufj&l^tung fämmtlid^er 
ZitQt\adf€n, neäf in ber gleichmäßigen !Durc^brtngung be^ ®toffe€ 
(iegen. ffienn ic^ auc^ gefud^t i^abe, fo biet möglich ein 9i(b be^ 
SebenSyroceffe^ im (Sonden 3U geben ^ fo mugte biefer SSerfud^ 
bod^ be^^b unboKIommen bleiben, toeit bie SBorau^fe^ungen, 
bie U^ mir bon meinem ^ubttfum mad^te, baburc^ mit über« 
fd^tten iDurben. Qn ber urf))rflng(id^en 9{ait)itSt, in toeld^er 
id^ )tterft biefe ^Briefe fd^rieb, ^atte id^ taum eine Si^nung babon, 
in loefal^ iheife fte einbringen mürben. ^ n>urbe, oft ju meinem 
nfc^t geringen (Srftaunen, l^ie unb ba burc^ fragen belel^rt, ba§ 
aßand^er fic^ ju i^rem 93erftänbni§ abgemüi^t i^atte, auf beffen 
geringe !Sorfenntniffe id^ menig dtüdfic^t genommen. Unter» 
beffen f^t fiöf bie ©runblage, auf n>e(c^er biefe ^^efe murjeln, 
in grbßere Sreite unb Xiefe au6gebe^nt. !2)ie 92aturtt)iffenfc^aften 
^aben in aOen ^totxitn J9earbeiter gefunben, toetd^e bie 9Ba^r» 
^ten in einfadber C^ac^e fo barjufteden fuc^ten, baß fte aud^ 
o^ne l^bl^ere SSorbilbung begriffen unb anertannt koerben fonnten. 
9Ran ift auf biefe Sßeife an bie Se^anblung fotd^er miffenfc^aft* 
liefen (BfgenftSnbe getob^nt morben. Wlan ^at fic^ nac^ unb 
nad^ bie @c^(ugfotgerungen angeeignet, metc^e aM ben Z^at* 
\adttn mit innerlicher 3?ot^tt)enbigIeit abgeleitet »erben muffen. 
SKan erfc^rirft nic^t mel^r, »enn biefe ©df^tufefolgerungen ju 
einer (Wenntnig fül^ren, bie mit ber je^igen SOäetteinric^tung in 
fd^neibenbem ©egenfa^e ftel^t. 

!Z)ie @runbfSte, meiere auf ber genauen (Srforfd^ung ber 
3:^atfad^en unb ber baraud abgeleiteten ^^aturgefe^e berui^en, 
^n feit bem (irrfc^einen ber erften Auflage (eine Slenberung 



XVI 

erlitten. Sie finb nur butd^ bte gäde neuen €toffe< , toc^n 
Don aOen Seiten herangebracht tourbe, nen getr&ftigt nnb ftoiiBr 
geftü^t tDorben« derjenige , ber {tc^ bie SDIä^e nehmen ibH 
früher unb jefet (Segebene« }u Dergleichen, n>trb txeit gegnertfdja 
Oe^au))tung ftnben, baB nid^t« in biefer {)inful^ geänbert »nbc; 
bag Dielme^r bad 3^^'^ XDtid^t» fc^on boma« geftedt loor, xm» 
rücft baffetbe geblieben ift. OJeue Streiter ^ben fic^ feit^ n 
baffelbe Sanner gefc^aart, SDJand^e bielleii^t geioecft biml^ tot 
^nregung^ mel^e fte in biefen Briefen fanben« Skr loriter fH 
belehren, ben ftrei« ber X^atfac^en, auf bie er fugen foO, etlDettesi^ 
unb fic^ fo immer nie^r in feinen Snfic^ten befeftigen iDiO, tu 
tann ic^ aM Dollfter Ueberjeugung bie XBerfe Don äftolefd^ett 
in ^eibelberg empfehlen. Der i'efer M „Stofftoeil^fctt'', M 
^ftreidlaufeö be« ititn€% ber „92a^rung«mitte( ffir hoA fMP 
toirb reicbe t^ülle ber !£^atfac^en, anjie^enbe Se^nblnng M 
(^egenftanbe« unb firenge golgeric^tigfeit ber geioonnenen &ßlllt 
fic^erlic^ nic^t oermiffen. 

So mögen benn auc^ biefe Sogen i^inau^ioanbeni unb w» 
d^em Vortrefflichen nacbftrebeu/ ba9 i^nen t)orau6geei(t. ^ 
trägt in feiner SBeife bei }U bem ®emenge^ toelc^, gdbttd 
in bem Scf^meljtiegel be« 93olf0ben)ugtfein«, f)>ttter al< fffiffv* 
iDletall an ba« l'ic^t tritt — glüctlii^, beffen Seitrag nid^ gnti 
al« f c^aumige Sc^lacte jurttct bleibt , f onbem fic^ fagen tean : 
Huc^ bu ^aft beinen Xnt^eil an Septem Sd^rote unb ftorne. 

d^enf, ben 1. December 18&3. 



'^onebe jnt britten '§(ttffa(je. 



Xrofe mannigfacher Vnforberungen ber t>erf(!^tebenften fixt, 
toetd^e ^tit unb i'eben an mid^ feit (^fal^ren gefteUt l^aBen unb 
no^ beftänbig fteKen, ^be ic^ bennoc^ mit (Eifer gefuc^t, in 
btefer neuen Auflage ben f^crtfc^ritten ber 93iffenfc^aft gerecht 
ju »erben, ^c^ l^abe berbeffert, berönbert^ Jwg^f^W, n)egge* 
fc^nitten, ^ nnb ba aud^ nur gefeilt, tüie e« ba9 Sebürfnig 
ber 3^^^ ^^^^ w*^*« eigene« ©efül^t ju erforbem fc^lenen. fflenn 
aud^ bietfadl^ Slbfc^nitte gSnglic^ umgeftaltet »erben mugten, fo 
ift nid^t« befto »eniger ber ftem be« ©anjen geblieben. 9Rbge 
er auc^ t^^t, in biefer neuen (Seftalt, ben gefem eben fo munben^ 
»ie bie frü^ren Auflagen gemunbet }u ^ben fc^einen. 

üßanc^e gorfd^er unb t$ad^ge(e^rte mi^gen n)o^( finben, bag 
id^ ben neueften IKic^tungen^ bie fid^ bie ))]^t^ji[ra(ifc^en nennen, 
nid^t genug in ber ^arfteUung9n)eife Slec^nung getragen l^abe. 
(Sl fann tDol^I fein unb ic^ n>iU barttber mit 92iemanben rechten. 
!Die IKefuItate, koetd^e biefe gorfc^er burcfe 9lnn)enbung ber ge« 
naueften ))]^t^rifaUfc^en Sßetl^oben, ber fubtilften 93erfud^e, ber 

* 

bermideltften 9te<^nungen erl^alten l^aben, f^nb oft ftaunenSmertl^ 
unb berbienen bodfte Vnertennung unb ungetl^eilted Sob. aber 
t^ l^at mir gefd^ienen, att ob man be^^alb nic^t au^fc^Iiegtic^ 
nur biefer einen 9Iid&tung folgen unb 3ebem beu ®tein fd(^(eubem 

Sogt, pM9l. «rieft 4. «b<I. f| 



ntüffe, ber ed tDogen toiU, auf ben nod^ ntd^t übUtg afigegradten 
gluren ber gcrmentcl^re auc^ ein befd^cibenc« ©träußc^en ju 
pfläcfen. 92o(i^ tDeniger ^abe ic^ mic^ aber ju ber 'Dar^ 
fteQungdiDetfe befel^ren fbnnen, irefc^e je^t in manchen, fonft fo 
achtbaren Öe^r* unb 5)anbbttc!^cm bor^errfcfct unb »o ber menfc^* 
Uc^e ftbrt>er unb feine SSerric^tungen faft nur a(9 }ufä((tge 
®eifpie(e t>^^fira(tfc^er unb cl^emifc^er ®efe(e unb 93orgänge 
bienen. 3it e6 ja bocf^, aU ))f(anje man abfid^tlic^ loor ben 
S$eg ü))t>ige9 t^eoretifc^e« ©eftrüpp unb bertoicf elted , abftracte6 
®c!bUnggen>äc69 , burd^ ba9 man fic^ erft mit bem fc^ärfften 
äReffer bed SSerftanbe« einen S3}eg ^auen mu§, el^e man ju ben 
frifc^en $(ä^n be« buftenben SBalbed gelangen tann. @o(c!^e 
Arbeit mag red^t fein für ben Squatter, ber neue SBege fuc^t^ 
für ben gbrfter, ber feinen ffialb regelred^t betoirtl^fd^aften »itt — 
fie besagt aber tt>eber bem ®))a}iergänger, nod^ bem ©onntagd^ 
Jäger — unb ouc^ biefe »ctlen leben unb genießen 1 Qm Sc* 
ginne mag t9 nbt^ig fein, {eben 9}ac6fo(genben biefelben Leitern 
@tufe für ©tufe l^inaufflimmen ju mad^en, bie man felbft er^ 
fteigen mußte — für üDiejenigen aber, bie nic^t 3^^^ noc^ üRuße 
^ben, benfelben SBeg ju machen, fann e9 audb n>o]^( genügen, 
fte pfö^tic^ auf bie f)b^e ju fteOen. 

@o tDeit ift e^ fc^cn gut, n)enn e« nur nid^t mit bem SSer^ 
langen be« unbebingten ®e]^crfam6 gefd|^ie^t. 8ber )e tritifd^er 
ber aßenfcbengeift fortfc^reitet, )e me^r er beftrebt ift, üRet^oben 
}u erfinben, tDetc^e il^n bor ^rrt^ümern ben>a]^ren tbnnen, befto 
mel^r bemül^t ftc^ anberfeit« bie Partei ber i(utorität, mit ber 
XBudl^t be« ®tauben9fa^9 i^m entgegenjutreten unb mit il^rem 
«8ti§, SSogel, ober ftirb!" i^n anjubonnern. aWerfwürblg, 
aber toa^r, bag auc^ in ber ^Biffenfc^aft bie« Seftreben ftetd 
tdeber auftaucbt, baß t9 ftc^ bei jeber ©etegenl^eit neu erjeugt 
unb, bem Xntäu6 g(eid(^, ftetd neue fträfte au6 ber (Erbe ju 
fangen fc^eint, fobalb man glaubt e^ niebergemorfen ju l^aben. 

3d^ lefe in einem neueren öudbe : „'Z)it «ap« unferer unb 
„aller Unterfuc^ungen auf biefem Siege, bilben bi9 je^t bie 
„beiben ©ä^e, ba| einmal ber ^mfto^ nur ein Umfe^ungd* 



XIX 

..^Tobnct ber ftfafftoff^Itiften ftört^erbeftanbt^He, nie ein Bto§e« 
^O|i^batioii«prcbnct be« etn>f i^ im Stute ift unb }n)e{ten6, ba| 
„aOer ©Hcffitoff ber nmgefe^ten ftbr))erbeftanbt^ei(e toenigftenS 
^Itm bei tt>fttent gri^Bten ^ei(e unb etn>a unter SerfidTfic^tigung 
i,be4 €ti(fftoffe« in ben 3&ce^/ M ^amftoff audgefc^ieben n)irb. 
»fBer biefe beiben ©äfee nic^t anerfennt unb too fie 
.ni(6t feftgeftedt finb, ber mag fid^ alter Unter« 
i^fud^ungen biefer 8rt ent^atten/ 

CBir ^tten bi^ fe^t gegtaubt, erft au9 ber Unterfuc^ung 
ge^ bie S^ftfteKung, ber ©afe, bie Vnerfennung hte @a^d l^ 
bor ; — tDir l^atten geglaubt, ba« gerabe fei bad Sbte in unferer 
ffitffenfcl^, bag fte ftc^ fragen fie((t, aber bie Seantmortung 
berfetben erft burd^ bie !£^atfac!^e fuc^t Qn ^ünd^tn n)irb 
UM \tfit bor ben Xempet ber ^^^fiologie bad (Singang9«$ortat 
be« umgefe^ten ^arnficffe« gebaut — ber fte^er, ber nic^t 
burdfi baffetbe eingeben miß, mag brausen bleiben, fic^ aQer 
Unterfuclf^ungen entölten! Ser aber ^^t^ftofogie treiben toitl, 
ber fc^mbre 3uerft ben ^arnftofflic^en ©taubendeib, bann mag er 
eintreten ! 

& genügt, auf fold^e 9lu9n)iic!^fe p^t^fiofogifci^er ^ierard^ie 
mit bem %xnitx ju jeigen, um bie (Sm))brung gegen fte h)ac^2U' 
rufen. SBenn ic^ inbeffen bennccb, troft meine« grei^eit^gefü^te«, 
in ber Darftellung ber gunctionen be« 9lert>ent^ftem« toefentlic^ 
ber autorität meine« greunbe« SDiorife ©Aiff in «ern ge* 
fctgt bin, fo mbge man mic^ nid^t unter biejenigen gäl^ten, bie 
pc^ nur be^^alb frei fügten, toeit [xe ben getifc^ i^re« 9?eben» 
menfcben nidf^t anbeten, fonbern einen anbern. 9?ur berjenige, 
ber bie unenblic^e Sorgfalt unb Eingebung tennt, tt>omit ® c^iff 
feinen SSerfudf^en fctgt, fann ba« 3"^«"«" bemeffen, toetd^e« man 
i^nen fc^enfen barf. 

Die ausgäbe ber britten «bt^eitung ^at fld^ fo tange t>er* 
jbgert, »eit ic^^ ber aSerfud^ung nic^t tt>iberftet|en fonnte, meinen 
IMcrn bie SRefuttate mitjut^eiten , toetcbe in Rbtlifer'ö „(&nU 
toidetungdgefc^ic^te be« aWenfc^en'' fo rcid;tic^^ gegeben finb. 



XX 

aReinem f^reunbe in SBttrjburg^ mie feinem 93er{eger (Enget'* 
mann in i^eit>i)ig, fd^ulbe ic^ ben n)Srmften Danf für bie U^ 
reihoiBige ©eife, »omit mir fogor bie Sorrecturbogen ber jtt>eiten^ 
no(^ niöft beenbeten $ä(fte mitgetl^eitt unb bie $ot}f(!^nitte jur 
Senu^ung unb Serfägung gefteOt h)urben. Leiber lonnte ic^ 
ben ®dfin% ber )n)eiten $ä(fte biefe« bortrefflic^ften ^J3u(^e9, 
ba« ben reic^ften ©d^a^ bon eigenen Unterfuc^ungen enthält, 
nic^t abtDarten^ um banad^ nod^ einige meiner Briefe ju über« 
arbeiten — ber ^Jlcrben »inft unb ic^ mu6 mir fagen : gort 
mugt !Z)u — beine U^r ift abgelaufen! 

@enf (Plainpalais) ben 1. URai 1861. 

C. IftgL 



foK nur fel^r für) fein^ benn mit jeber neuen Auflage \(ifXDxüt 
bad 9nif mei^r an unb broi^t^ über bie ©renjen bed ^anbtic^en 
^inand ju n)a(!^fen. 

Der öorberfte $tofc im SBorfompf für ©eifte^befreiung 
tHd^\tit Don ^tit }u ^tit gmifc^en ben !393tffenfd^ften. 9S$enn 
t(^ ni(i^t irre, fo ift je^t bie ^^^fiotogie me^r in bie Sinie gu«* 
rücfgetreten , toä^renb bie jootogifc^en ©iffenfci^aften pc^ in 
ben SSorbergrunb gefteüt l^oben. ÜDie 2Ret^oben ber Untett» 
fu<^ung, XDtlä)t bid je^t in ber ^l^^fiologie befolgt tDurben^ l^aben 
^err(i(!^e SRefuItate }u j£age gefbrbert, fid^ aber aud^ großen« 
t^ei(9 in benfelben erfc^bpft, ba bie $auf)tmauern be^ ®ebäube0 
oufgefül^rt finb. greilic^ fe^tt noc!^ in Dielen ©tüdfen bie innere 
jDurc^bttbung, bie angemeffene äludfd^mücfung^ bie genaue 9(ud<^ 
fil^rung ber (Sinjet^eiten — aber man barf billig bejrteifetn^ 
ba§ mit ben ledigen ^ülf^mitteln unb Unterfuc^ung^met^oben 
neue ffiege eröffnet, neue 3^^^^"*^^*^ geftecft n)erben fbnnen. 
Dag e« ber angeftrengten arbeit fo SSieler, bie in bem gac^e 
t^ätig ftnb, gelingen n)irb, biefe 3^^^)^^"^^^ 3" ftecfen unb bie 
ffiege JU il^rer (grreid^ung gu ebnen, unterliegt feinem 3^^'f^^; 
e« wirb bie« bann befonber« erleid^tert »erben, toenn bie $ülf«* 
toifrenfd^often, bie SBerfjeuge, bie Unterfu(l(fung«met^oben auf 
eine fiebere ©tufe ber SBoÜfommen^eit gebrad^t fein n?erben. 



XXII 



iRamentHd^ in Sejug auf bie f^nctionen be^ Selgimed 
bürften bicfc SBorte SMc^tiglcit bconfpruc^en. SSon bcm Süden 
bed t^ofc^fc^enteld bei Serü^rung mit itotl eleltrifc!^ ungleichen 
Mttaütn batirt unfere san}e 92ert>en))^^fto[ogie. !Ca9 reagirente 
^nftrument für bie geiftigen t$unctionen ber einjelnen ^irnt^eUe 
tnug noc^ gefunben n)eTben I 

®enf, im üuguft 1874. 



^n^alt 



(Erfte Slbt^eitung. 
P«s tegetaftM cSefes. 

Qrfker 8rtef. 2)er jtreidfauf bef 8Iute« . 

3 weiter 8rtef. 2)a« 8(ut, bte Sv^ip^e unb ber dW^^ 

IDritter 8rtef. 2)te 8erbauung 

S^ierter 8rtef. 2)ie ^Ja^rungdmittel 

SUnfter 8rief. 2)ie ^t^rnung 

@e(!^per 8rief. !3)te ^bionberung 

Siebenter 8 rief. !3)ie 9uf{augung . 

Setter 8rtef. !2)ie (Sntä^rung . 

9eeunter 8rief. Xit t^ierif^e Särme 



e«itc 
8 

84 
56 
86 
116 
143 
172 
190 
211 



3tDeitc Slbt^eituiifl. 
Pos ammanr^e c^e^en. 

Setter 8rief. 3)a« 9iert)enivftein .... 
Slfter 8rief. Dxt Functionen ber ^^erbeu 
Bwölfter 8rief. !2)ie Sentralt^etU bed 9{ert>en{vfteme9 
!2)reiie^nter 8rief. 9{erbenfraft unb <^eelent(ütigfett 
Sierje^nter 8rief. 3)a9 9uge .... 
gUnfie^ter 8rtef. 2)ie übrigen @inne . 
3e(!^«}eMter 8rief. Xit Bewegungen 
6iebje^iiter 8rtef. 3)ie klimme unb ^pxa6it 



235 
271 
804 
343 
367 
412 
436 
460 



XXIV 



^Dritte «bt^cHung. 
JcttgttVfl it«^ c^SvfiPidiefitvg. 

€c{tc 

«[(^t)e(^nter Srief. Xa9 (^tWiä^i 479 

9^eunieMter 9 rief. 2)ie Beugung ber Zifitvt ... 501 

3n)an)igfter 9 rief. 2)ie S^udung be« ^tn\ditn . 527 
(Sinunb)n)an)igfter 8rief. !3)a« (St im (Sileiter. Dit ^tUtn* 

bilbung 589 

3toetunb)n)an)igfter 9rief. 2)a9 (St unb feine ^tttten in ber 

(Sebämtutter 560 

j^reiunb)n)an)tgfter 9rief. ^tv (Srnbr^o, feine Uranlagen unb 

fein 9iert)enfvftent 587 

Qierunbjwanitgfter ®rief. 3)ie Sinnesorgane .607 

(fUnfunbanansigfter 9rief. !Z)a9 @fe(ett .... 622 
@e(^9unb|n)anitgfter 9rief. 2)ie (Singeweibe .641 

@iebenunb)n)an}ig^er Srief. 2)ad SfutgefSgfvftem 654 

Slc^tunbiwaniigfter ®rief. Hllgemetne Ueberfictt . . • 672 

9<eununb}n)an)igfter 9rief. (SIterli((er (Sinflug. 9Rigbilbungen 698 

3)rei6igfter ©rief. 2)er Umlauf be« Seben« . . . . 7ii 

(Stnunbbreißig^er ©rief. etatifHfc^e ^^vf^ologie ... 726 



Wae orgetattoe £tbtn. 



• •ft, »^oftol. Briefe, 4. «vfL 



etiler Srtef. 

'Sa Jirebfattf hts 'SSbties. 

!Da« »tut ift bcr Jrägcr aUe^ inbtoibucßen geben«. O^ne 
feine SSemtittlung fliebt e« leine "iKeubitbung, leine Umwanblung 
bt9 ©efte^enben, feine regelred^te äunidbitbung be« Ueterflüffigen. 
®Ieid^ bem ^rinjij)e be« geben« fetbft ift ba« 53Iut in ewigem 
Umf cl(^tt)unge, in raftlof er 8en>egung begriffen ; — bi« in bie ent« 
femteflen I^eile be« Ä'6rj)er« rerft [x6) fein ©trom, überaß ftnb 
i^m Sahnen aufgefd^Ioffen, n>etd^e e« m6) beftimmten ©efefeen 
burd^föuft nad^ aßen ©eiten ^in finbet e« Äanäle, bnxöf »eld^e e« 
feine belebenbe Sraft ben nmliegenben Organt^eiten mitt^eilt unb 
feine Seflanbt^eile mit ben irrigen an«taufc^t. Der Segriff be« 
ftrei«laufe«, feine t^atföd^Iid^e (S^ftenj finb aamS^Iid^ in ba« 
35otf«bett)u§tfein übergegangen; man \pnSft baöon, toie wenn 
baran nid^^t gejweifelt »erben Knne; e« ift eine jener wenigen 
SBa^r^eiten, bie [i6) gleid^fam bnre^gepltert ^aben au« ben »iffen^ 
fc^aftlid^en ©e^öltem unb bereu ©eftanb man annimmt, o^ne na(ä^ 
bem 53ett)eife, o^ne nac^ ben 55«>l8^^ J" fragen. Söie »ermatten 
}x6) bie ®efä§e unb Ranäte, in benen ba« «tut freift ? SBeld^e 
Äräfte finb an i^nen t^ätig, unb auf »eld^e SSJeife toirb biefer 
ftete Umtauf bebingt? miäfe «efd^affen^eit enbli(!^ jeigt ba« 
ölut fetbft, totläft 6)tmi\ätt ^vi\ammtn\tiivini ift i^m eigentpm^ 

1* 



(i^ unb tvie tagt fi$ aud aU biefen Ser^ättnifTcn bie {ßoQe tx- 
Hören, »eld&e baß ö'efäBf^fteiii im Organiemu« (pielt? 

3)ag bad ^er} ber 3)JitteIt)unft be« Slutfreielaufrt fei, bie« 
tvtfTen icir "AÜe avä eigener Srfa^mng. $on i^m anA ge^t ein 
©Aftern bon SRe^ren nac^ atten Ül^eiten be« St'ixptci, fic^ tmmtr 
me^r beräfletnb unb berjlDeigenb, bid mir enblic^ mit bem Mögen 
äuge ben testen bünnen SReiferi^en nic&t me^r folgen Tonnen. Bon 
biefenc^linbri!<^eniRB^ren,ben ©tutgefägen, laffen Rt^ ft^on fingeren 
Äennjeid&en mäf jiDft Arten unterfd^eiben. Die einen ftnb feft, eto' 
ftif(^, bteiten gleich einer ©ummirü^re ninb unb offen, fetbft »enn 
fi* leer finb ober bnrc^fc^nitten werben; ba« iBIut ftrbmt in i^nen 
Bon bem ^erjen weg nac^ ben pertp^erifc^en !£^eilen bee ftbr)>ers ; 
— biefe SRiJ^ren mit centrifugater SKit^tung be« ©Intftrome« finb 
bte älrterten ober ©i^lagabern. X^ie anberen ®effige finb 
bünntoanbiger, ^e fallen nac!^ ber (Entleerung ober Sun^ft^neibung 
jnfammen; baßSStutflrBrnt in i^nen ton ben ))eri)}^erifi^en X^i' 
Icn ani na^ bem (terjen ju — uir nennen biefe ita^ bem äHittel- 
))unlte leitenben Kanäle bie SJenen ober SCutabern. 




■Hat ^n mit ben eiulgefCB^ai. 
men uen com. ». Stn^e Sammn. 
b. Unit Stammtr. o, d. 9intgenf4IaS' 
aber. e. Seda ebn %nit fljjr^ct' 
f^lagabcr. f. «egtii bei Xarta. f. 
9bfi(ie(nb( SoTta. h. (Scmeinfi^fl* 
li^fT etamm bei r. rechten &ifiüfftl- 
bttn- unb ■. rtittcn ^alcaiurit. L 
Stnfe ^«aitcrie. k. KnfanB bei 
ni^t nthtr gtici^nttcn Itntcn S^Ilf» 
fdbtinailnie. L 9t«^l( SorfaBiniei. 
m. fiinlt SoTtamtntT. n. 06trt 
^(lutnc. q, 0. (Sctncinfi^ftlft^ 
tci^c ^IhtTttitinK. p. <Snncbi[4aft> 
li4< Itntt ^l«annMtt& n. 6^ 
bt« ^oioit. 




2)a( $ti) mit btn SIulotfSBflSmtncn Hon hinten, m. ^titt Aamtner. 
b. Stnie fiammnr. o. Seilte ißDrTainnKT. d. £intc SoiEotntnn. e. StifitfC, 
f. linlrt $«jo^r. g. Unttn, b. obat ^o^Ioenc, i. @ein(inf(^a(tli<(c rc^'e 
^leannecne. k. Scmtinf^af liiere Itnit $a1<artnetnt. 1- 9tt4t( Sunacnvcnc. 
m. Unit Sunatnutnc. n. SronjDfnt U« Strjtne. o. »tanjatittit btS ^tr)*"*- 
q. @Hn(inf4aftIi6n Slomm btr p. ttdjUit ©i^liifltlbfiii ^ unb r. «iKn 
5)aleflrt*rit {Carotu). i. Cegtn bK VoTla. t Ui(pruiig bft Itnttn S^lilfTd. 
btinaittrit. u. Sungtnartcrtc. 

^a« $)eTj fe(bft tft ein ^c^(er Snu^Iel; ein nac^ unten 
}ugeft>i^tei beutet mit biden SSänben, bie aud fi^Ietfenfiinntf) 
angeoibneten ÜWuStelfafem gelvoben finb, Ivetc^e burc^ i^te 3"' 
fammenjie^ung ben beutet Cerengem unb bie bartn ent^ttene 
^(iif^glett au^tücffen tänncn. (Eine innere ©c^eibetDonb t^eilt 
ber ?Snge mä) btefen beutet in ^niei ^älften, eine te^te unb 
eine (inte, unb jebe biefer $ä[ften tfl tvtebei burc^ eine bui^' 
briK^ene Ouerfc^etbenanb in j;n>ei 9lbt^ei(ungen get^eitt, nelc^e 
mit einanber bun^ bie Ceffnungen bei Queifi^eibenanb in 6om< 
mumcotion fielen. — "Die Congäfi^eibemanb jeiflt feine foli&e 
Sommunication^effnung 1 jmifc^en redetet unb (infer 
{)eTj^aifte befielt feine ^erbinbung; baS Süit in bei 
einen lann f\i) nie mit bemjenigen ber anbem ^ü^tt Betmifi^en. 
Suf biefe SEBeife ift baS ^erj in biet Sfbt^citungen get^eil^ beren 



6 

jiebe mit SlutgefSgen in (Sommumcatton fte^t^ bie einen mit ben 
jufü^renben 3Senen, bie anbeten mit ben »cgfü^renben ärterien. 
Die erfleren feigen bie SSorfammern, SSor^bfc ober ätrien, 
i^re SRudfebDänbe ftnb gtei($ ben Xßänben ber SJenen \6fVi>Si6ftx, 
i^r Sumen grbger ald bad ber Aammern ober SSentrifel, toelci^e 
fid^ burd^ ftarfe 3Ku«fetf(!^i(!^ten aufi^jeid^nen, 3ebe $)er§^tfte 
i^at bemnac^ einen SSor^of unb eine Kammer, u>e((!^e mit ein« 
anber burc^ toeite Oeffnunfjen in ber Querfd^eibetoanb, bur(ä^ bie 
fogenannten Htrio^^entricularbffnungen , in 93erbinbung flehen, 
©d^on aud ber 3latüx ber einmünbenben ®efSge fann man 
fd^Uegen, bag ber SBeg, toetci^en bad SSlnt im f)er)en nimmt, aud 
ben 93enen in bie SSorfamment/ bon bort in bie ftammem unb 
aud biefen burc!^ bie Srterien ^inaudge^t. !Die relatibe ^SSbi^UU 
^ä^xo}x6ft ber S5or^bfe erttärt fid^ ebenfaß« fd^on au« biefem Um* 
flanbe; — fie ^aben ba« in i^nen angefammette , bon ber ^eri* 
))^erie fommenbe Stut burd^ i^re 3uf(tmmenite^ung nur in bie 
Kammern }u treiben, tt)Oju bei ber Sürje be« XBeg« unb ber 
93eite ber (Sommunication«bffnung gerabe teine bebeutenbe Sraft 
ge^brt ; tDä^renb hingegen bie Aammern einer bebeutenben Araft« 
entn>id(ung bebürfen, um i^re Stutmenge burd^ bie engen Aanäle 
ber ärterien bi« in bie entfemteflen ®ebiete i^rer beiberfeitigen 
^(utba^nen }u treiben. !Die Siid^tung be« Stutftrome« im $er* 
}en toirb burd^ ein äugerft finnreid^e« @^ftem häutiger Ata))pen 
beftimmt, tt)e(d^e« nomenttid^ in ben Kammern in groger S3olI< 
fonraien^eit entttjidelt ift. 3*^^ f)erjabt^eilung ^at natürtid^ gtoei 
Deffnungen, eine, tooburd^ fie mit ben ®efägen, eine anbere, tt)o^ 
burd^ fie mit ber anberen f)erjabt^eilung berfetben ©eite gu«* 
fammen^ängt; o^ne Slopptn toürbe bei ber 3ufammenjie^ung ba« 
SSlnt au« beiben Deffnungen ^inau«ge))regt toerben. 8ln ber 
Oeffnung jtoifd^en je jtoei ^erjabt^eilungen aber befinbet fid^ 
eine fold^e floppt, toie ein ®ege( au« mehreren 3^f^^n gebilbet, 
beren ©tetlung in ber «rt angeorbnet ift, ba§ bem au« ber SSor* 
fammer ^er geprepten «tute bie Stiappt ftd^ toeit bffnet, tofi^renb 
fie im 3)Jomente fid^ fc^tiegt, too bie Sammer fid^ jufammenjie^t 
unb ba« JBtut gegen bie Stlapp^ antreibt« 




Sitmat Obttftait btr rtt^lcn ^fnftßmt, btrtn aiißfittDaiib burc^ c 
]mhtHn, oon btr Safi» "a* l'tv ©piftt fltfilljncn ©^nitt [o tntftmt ijl, 
tag man in bic ^üblung bct iBortammcr uiib btc finmmti: tiiatin ftt\)l. 

1. 91(4'" SJorbcf Bei>(i"tt. I^tc ©irii^ fittitl auf bt( fafl \cl}me 
©i^ibiwanb, »die bcn rti^ltn «pr^cf ocm linttn Irtnn!. 2. Sttribttoanti, 
mtldtt bit Ttd^tt ftammcr von ber linFcn trennt- älian |ic(t bic jai^Irei^cn 
@el)R(nfiiben unb Wu«rc[balt(n, bi( von bfr Sc^tibcivanb tnif)>Tingtn. 
3, Offfniing bnr obtttn Sieljlufnr. 4. Otffiiiing b« nnUvtn «potilDtn». 
a. ;^aiigfr ScrfpTuntt an btrfclbtn, bcr ait kUfft bioit. 6. Oualte 9o^, 
bi» iut Sttnri efftn unb bif aStrtinbunfl iroifdjtn ecktet unb linl« ^trj« 
Mlftt »mnilidnb, fl>älti: g(fdj(of1tn. 7. iUtllnbung bcr Svaiijumc brt ^tjtns. 
8, ^äuligt Äläpjf an bttfdttn. 9. St*!« Sicrso^r. 10 unb tl. ■^td- 
ii()ftüec «loppt (Valvnii triougpidBli«) mit i^rtn Sf^ntnfKbtn, in b« 
fieicllunfi b(t ^iaftDlc ttr KamtiKv, tccnn ba« ^lut in bicfflbe tinftrijint. 



12. S-üMune, Hf t'titfr Iwr «'«t't' tM ii« Sinmünbung btr Sniigen. 
arttrtt (13) fU^n. U. Stamm ber 9DTta, au« bn rintm ^trjtiimmn 
tntfpntistnb. 




3nn(R ObtTflEi^t ia Iintcn $(T}^lftc burcft tincn fenlrf^len &dimtt 
blBCgtttgt, bei bit Sugtnroanb fnlfcml frat 

1. 6cbnij|c ©tttibtwanb Totläjt bit Imlc »ortammtt ten btt «i^hi 
tnnnl. S. €i^t:b<nMnb )n>if4fi< lintcT unb regier ffamtncr mit Pititn 
aSu«Ttlbllnb(ln. 3. unb 4 emmlinbunfitn bn SunQtnef ncn 5 Smoa^FtncS 
«ninb«« Sott (For»nionoT«le) 6 ¥mtt« pfnofer 7 '(rottiipicIiM <tla)>j)t 
(ValTolk mitniii) in brt SitQung, btc [K btim SrnfirE^mcn tti 9(ulce in 
b» fitTitammcr tinntmtnt 8 ^i^lung bic untn bcT Aliffit l^"^!^ >■< ^" 
SRltnbunfl btr Scrta fU^rt 



9 

Die ^t^Mappt in ber redeten $erj^8Iftc jtDifd^en ^ex^ 
fammer unb ftammer ^eigt bie brei2t))fettge SIa))))e^ bie in ber 
tinfen ^erj^tfte gelegene bie }n>ei2i))fetige ober ^ifc^of^ftappe ; 
beibe befielen and bünnen @e^nen^&nten^ an toeld^e fic!^, an ber 
@eite nac^ ber Kammer 3U, feine ^ oft bogenförmig gefci^Iungene 
@e^nenfa{em anfe^en, bie Don ben ftammertoSnben felbft aud« 
ge^en unb mit ffiarjenmndfeln }nf ammen^ängen ^ n>elc^e in bie 
freie ^erj^b^te hineinragen. 4Bei ber 3"f<*«^"^^iiji^^u^8 ^^^ 
fiammem jie^en ftc^ auc^ bie ^argenmndfeln }ufammen, f))annen 
burd^ i^re ©e^nen koie bur($ 3^9^^'^^ ^^^ ^Sutigen @ege( unb 
befd^Ieunigen fo ben <S(!^tug berfetben. Die freien SRSnber ber 
@egel roden fic^ bann auf^ tegen ftc^ an einanber unb (daliegen 
fd^on bei bem geringften Drude bon ber Jtammer ^er bie Deff« 
nung t)ott(ommen ; tt>S^renb fie im Slugenblicfe ^ n>o bief er Drutf 
nad^tögt^ ftd^ bffnen unb bie Sluttoette Dom 93or^ofe ^er einftrbmen 
laffen. — ^lodf einfa^er fmb bie ÄIa<><>en an ben Urfprüngen 
ber beiben {)au))tarterten , ber Sungenfc^Iagaber unb ber älcrta. 
{)ier finben fic!^ bie fogenahnten l^albmonbfbrmigen SIa))))en^ je 
brei lafcfcenbentite aud bünner ©e^nen^ut mit freiem gerabem 
9?anbe unb bogenförmig angetuad^fener ©afi«. Der öogenranb 
f c^aut nad^ bem ^erjen, ber freie SRanb nad^ ber ^eri^)^erie ^in ; 
bie SSentile liegen an ber ärterienwanb an, tDie bie lafd^en eine« 
Äutfc^enfd^tage«. Der au« ben Kammern ^ert)orgetriebene ©tut* 
ftrom läuft bom angetpacfefenen gegen ben freien 9tanb be« 3Jen=^ 
tile« ^in;'er brüdft alfo biefe« an bie Slrteriemoanb an unb raufd^t 
unge^inbert barüber toeg. Der 9?ücf^)ratt ber Sluttueße gegen 
bie ftammer ^in fängt fid^ in bem freien Sfanbe, fleßt ba« 93entil 
auf unb fd^üegt e«, inbem bie diänber ber brei ^apptn genau 
an einanber <)affen. 

3Kan ^at burc^ 3Serfud^e nad^getDief en , ba§ e« nur eine« 
äugerft geringen Drucfe« bebarf, um bie ertrö^nten filaj)j)en ju 
fteüen unb jtDar fo ju fieüen, ba§ fie DoÜfommen ^ermetifd^ 
fd^lie§en unb aud^ nid^t einen Iro^jfen glüffigfeit burd^laffen. 
(Jeber !ann fid^ bat)on leidf)t an bem ^erjen eine« frifd^ gefd^tad^^ 
teten 2:^iere« Überzeugen. SRan brandet nur SEBaffer au« einem 



10 

lopfc in eine ber grogen @(!^(aflabem jn gießen. !Die geringe 
Äraft be« ffiafferftra^Ie^ reid^t ^in, bic ]^atbmonbf6rmtgen ftta<)<>en 
fo ju fd^tiegen, baß oud^ nid^t ein Irojjfen Saffer in bie ftammer 
gelangt, gü^rt man burd^ bic Slrtericn eine SRb^re ein nnb gießt 
ffiaffer in bie Sammer, fo fann man, bei aufgcfd^nittenen 3Sor* 
^bfen, ben <B6flni ber ®cgetftaj)j)en an ben Sammerbffnnngen 
beobad^ten. 93iete unheilbare ^erjfranf^eiten berul^en auf Iranf* 
^after SSeränberung ber ®egeltlapj)en ober ber lafd^enbentile, 
tDoburd^ bad ©))ie( berfelben gehemmt, i^r @d^(uß unt)o((!ommen 
unb ber Ärei^Iauf unregelmäßig gemad^t tpirb. 4Bei 93er8nberung 
ber @egelflaj)j)en ftürjt ein I^eil be« in ber fiammer bepnblid&en 
Slute^, ftatt burd^ bie ©d^lagabem aufgetrieben )u toerben, in 
bie SSorfammer jurüd; bei unjureid^enbem ©d^luß ber 2^af(^en^ 
bentile fließt bad in bie @cl^lagabem getriebene Slut tt)ieber in 
bie ftammer jurfid. 

@o boUfommen bie genannten Jtla))))eneinrid^tungen an ben 
iD2ünbungen ber ftammem fotDo^l gegen bie Xrterien, ate gegen 
bie SJor^bfe ^in fmb, fo unbotlfommen finb bie SBorric^tungen 
an ben Sinmünbungen ber SSenen in bie S3or^bfe. SRingmudfeln, 
tDtl6ft bie (Sinmünbung^fteDen burd^ 3uf^^^^)^^^u^0 ^^^g^/ 
SSorfprttnge unb f^attenfäume finb ^ier jtoar angebrad^t, aber 
nid^t in fo bollftänbiger ffieife au^gebilbet^ um, toie bei ben Äam* 
mem, ben JRüdpraK be« Slute« bei ber 3iifömmenjie^ung gönj* 
lid^ ju t)er^inbem. !Die Älaj)j)ent>orrid^tungen an beiben Oeff* 
nungen ber Aammem genügen inbeffen fd^on, nm and bem ^erjen 
ein ^^broftatifd^ed ©rudftoerl mit SJentilen ju mad^en, »eld^e 
bem filutftrom bie gehörige {Rid^tung antoeifen. ®o genau 
finb alle Äräfte an biefer tuunberbaren SWafd^ine bered^net, fo 
^armonifd^ i^r 3iifö"i'"^ntt>irf en , baß bic gcringften geiler an 
ben Äla|)<)en fd^on Unorbnungen be« «udlaufcd erjcugen, inbem 
ber i>olllommene @d^luß nid&t mc^r crjielt toerben farni, »ä^renb 
bei normaler JBilbung ber Slat)))en bid 3u bem legten matten 
f)erjfd^lage nod^ Ärpft genug im ^erjen öor^anben ift, um bie 
Älaj)<)en gehörig ju ftellen unb fo bem 35lutflrom feine SRid^tung 
anjutoeifen. S)enn man bebenfe n)oH ^<tß ^^^ ^^n ^^ne 9!iap* 



11 

ptn nur ebte fieloegenbe ilRafci^tne fein tt>fitbe^ t^USft bod SBiat 
aa» aQen feinen Oeffnungen ^inan^trötfen, nid^t ober in einer 
fitet^ beftimmten Stid^tung einfeitig forttreiben tDörbe^ nnb bafi 
mir bie in rein med^onifd^er Steife ongebrodbten nnb f)>ielenben 
Stlapptn e^ fmb, toetd^e bie Siid^tung beftimmen nnb fomit ben 
ftrei^fauf nnb mit i^m bad ^ben ennbgßd^en. 

ÜHe (2hrfa^mng ^at gejeigt^ bag ftetd bie gteid^namigen 8b^ 
t^eilnngen beiber ^erjl^älften fic^ in bemfelben ^titmomtiAt }n^ 
fammenjie^en , bag bie beiben 93ortammem ftd^ iufammen^ie^feiv 
iD&^renb bie fiammem fic^ au^e^nen, nnb bog ^emad^ bie ^n^ 
f(unmen}iel^ung beiber ftammem mit gteid^^eitiger au^e^nnng 
ber Sorfammem berbunben ift. Sei ber ^u\ammtnixtffnni 
ober ©t^ftote ber fiammern ^ebt ftd^ bie C^f^i^/ ^^^^^^ 
fte fid^ jngleid^ ttxoa^ nm i^re Sd^fe bre^t nnb }iDifd^ ber 
fönften nnb fed^ften di\ppt ettra« linTd t)on ber aßittedinie gegen 
bie Srufttoanb onfd^lägt, toS^renb fie bei ber Sn^be^nnng 
ober jDiaftote ber Kammern loieber in i^re loorigeSage la^ 
rfidfinft ÜDiefe ftete Ort«ber5nbemng be« ^erjend »irb bobnrd^ 
m^Ud^, baö t^, o^ne »eitere Sefeftigung ate bie bnrc^ bie ein* 
tretenben Stntgefägc bebingte, frei in einem toeiten ©acfe mit 
glatten SBSnben, bem f)erjbentel, aufgehängt ift 

3eber ?)erjfd^Iag, ben toir fügten, ift bemnad^ an« brei 
Zem^o'« jnfanraiengefe^t : ber (Srtoeiterung ober Siaftcte ber 
ftammem, toS^renb toeld^er fid^ bie 93ortammem jnfammen}ie^en ; 
ber 3uf<nnmen}ie^ung ober @^fto(e ber Sommern^ loä^renb toel* 
d^ fid^ bie SBorfammem au^be^ncn, nnb einer 9{u^e;eit^ toä^renb 
lodd^ ba« ganje f)er} fid^ in (Srfd^Uiffung befinbet Sei ber 
ftammerft^ftole finb bie 9rterien!(ap)>en geöffnet nnb bie Stlappen 
an ben atrio^Sentricular'öffnungen gefc^Ioffen, fo bafe ba« Stnt 
in bie Xrterien eingetrieben loirb, toa^renb i^m ber 9}ücfmeg in 
bie »orl^bfe Derfd^toffen ift; juglei^ fmb bie SSor^bfe n>eit an«* 
gebe^nt nnb ba« t)on angen ^er fommenbe Slut ftrbmt in bie 
8or^»fe ein- Unfere fc^ematifc^e J^gur 5, ®, 14 ift auf biefen 
Sugenbticf ber ^ei^t^Stigfeit ^in gejetd^net. Sei ber Sorfammer* 
fi^fiole fc^tiegen fid^ bie 93enenbffnungen fo toeit al« mbglic^, um 



12 



ben ^üipxaU be^ Stuten in btefer Stid^tung }u t>er^ftten, toS^ 
retib bte Xtrio^SJentricuIarbffnungen fid^ auft^un, bad Obtt fat bie 
Kammern einjukffen, bie arteTienna))))en bagegen fld^ fd^lie^ 
unb bem SRücfftrom be^ Stuten in bie Kammer, meiere fid^ w^ 
ht^nt, ajiberftonb leiften. 

!£)ie 3ufamnien]ie^ung ber Sammern toie ber S3orfanimem 
ift mit befonberer ^onentmicfelung Derbunben. 3Ran brandet bal 
Of^x nur an bie ^evjgcgenb eine« tebenben SKenfc^en ober X^tere« 
anju(egen, um biefe ^erjtbne ju ^bren, benu^t ober getob^nlt^ 
ju biefer Siudcultation, iDie man bie Unterführung burd^ ba^ Dlp 
nennt, ein befonbcr« confiruirte« ^nflrument, ba« ©tet^oflof). 
S)er erfte ^erjton bitbet ein längere«, bum<)fe«, fttdmenbe« 
dtaufd^en, er fällt mit ber fiammerf^ftcte gufammen; ber jtoeite 
^erjton folgt unmittelbar auf ben erften unb ift tur}, f^eU, 
flapptn^, er bejeicbnet ben Slnfang ber 3uf^^^^^}i^^UAS ^ 
SSorl^bfe. Sßä^renb be« bumpfen SRauf^en« be« erften $>er}tone« 
f erlägt ba« f)er^ an bie ©ruftnjanb on, unb in normalem 3«* 
ftanbe ift e« nid^t mi^glid), einen 3^itinteröall jtoifc^en bem An* 
fcfelagen be« ^ex^tn^ unb bem erften Jone }u pnben. üDie Cnt» 
becfung biefer $*6rbarfeit ber ^erjtbne unb i^rer äugerft mannig» 
fad^en SSeränberungen bei organifcben Äranf^eiten be« {)er}eii9 
bejeidbnet eine neue dpoäft in ber ©efd^id^te ber SDIebidn. !Da« 
SSer^ältnig ber Ibne ju ben ^erjbetDegungen unb i^re )>^t^ftta« 
lifd^e Urfad^e aufjuflären, ^at man bie mannigfac^fte WlüSft 
bertoenbet, unb e« ift !ein I^eil be« ^ergen«, bem man nid^t 
einige ober alle SRit^ülfe an i^rer (Sntfte^ung jutDenben tooUte. 
Die 3uf<^"^^^}i^^wng ber SD?u«felfafem be« $erjen«, bo« ©n* 
fliegen ber Flutwellen in bie gebffneten f)erjräume, bie 9teibung 
berfelben an ben $er2tt>änben, alle biefe ÜRomente tt>urben, ober 
grogent^eil« bergeben«, )u f)älfe genommen, ^e^t fd^etnt man 
ftc^ enblid^ ba^in t)erftänbigt ju ^aben, bag bie ^erjtbne fito^^en« 
tbne ftnb , bag fie bon ben Sd^toingungen ber ftd^ fteUenben 
fila>)^)en ^errti^ren unb baß i^re SSerfd^ieben^eit eben in ber 
berfd^iebenen ©rbge unb Xnorbnung ber ftlappen befte^t. X)er 
erfte, länger gehaltene, bum))fe Xon tDürbe bie ©c^liegung ber 



13 

großen, fegeCfSrmiflen ftI(H)<>en ber 8trio*»S5entricuIarbffnmi8cn, bcr 
jiDeite biejenige ber Heineren tafc^enförmtgen «rterienöentile be* 
jet^^nen ; bei bem erften Xone ober nc6f bad ÜJJu^felgeräufd^ ber 
bieten ftommertDänbe mitgehört n)erben. ^eber 9Rudfe( erzeugt 
nSniHd^ bei feiner 3uf^^^^^3i^^u^0 ^^^ bum)>fe^^ braufenbe^ 
®eräufd^, bctö man fe^r tDo^t ^bren fann, toenn man j. 9. bad 
Stet^offo^ auf ben 9lrm \tijt, toS^renb ber 93orberarm betoegt 
tDirb. 

S3erfotgen toir nun bie aUgemeine ^a^n be^ ftrei^taufe^^ 
tnbem tt>ir Don ber tinfen ftommer oud bem ©trome be^ S(ute^ 
tiaä^tfttn. '^ux6f eine mit ^Ibmonbfbrmigen Ziafcl^enDentilen 
befe^te Oeffnung tritt bad ^tut in bie groge ft5r))erfcl^tagaber, 
bie 9orta, ein, unb bert^Ut ftd^ burd^ ade 9(efte unb ^xoti^e 
berfelben in ade ^tüt M St'ixpn^. 

Qn unferer fc^ematifd^ S^flur (Sig. 5, @. 14) ^aben iDir 
biefen fibr))erftrom bärgefteOt, u>ie toenn er ftd^ in jtoei @trbme 
tifüLtt, einen (b) für bie obere, einen anberen (d) für bie untere 
ftbrj)er^tfte — ber eine berforgt Stop\, ^att unb Slrme, ber 
anbere ben 9tum))f unb bie unteren Sf tremit&ten mit ö(ut. 3n 
ber ^Katur ift biefe I^eilung niöft öoKIommen ftreng burd^gefü^rt, 
toenn auc^ bie großen ^atefd^Iagabern (Carotiden) toefenttid^ 
ben Äo<)f, bie ©d&Iüffetbeinabcrn (Subclaviae) bie Slrme, unb 
bie untere Aorta ben übrigen fibrj)er burd^ i^re Sleftc, S^ei^t 
unb 3^^igtrin Derforgen, 

@o fein »erben bie Icfeten Slefte ber Arterien, bag fie nur 
ncd^ unter bem SKifrofTop unterfd^eibbar finb. Qn biefcm 3"* 
ftanbe bilben fic ^Kefte, toctdf^e aße Organe burd^flricfen. ÜDie 
3nfetn bon Organf ubftanj , toctd^e bei einigen ©etoeben, mie 
j. C in ber 8unge ober ber ßeber, jtoifd^en biefen feinen ÜKafd;en 
ber 6at)itIargefäBe ober ^aargefäge jurüdfbteiben, finb 
oft fo Kein unb unbebeutenb, baß bei mand^en öfteren Slnatomen 
namenttid^ ber @laube berbreitet toar, bie ©etoebe be« Sbrper« 
beftänben nur au« biefen testen 3toei9en ber ©tutgefäge. Qn 
jebem Organe be« Sbrper« finb biefe ^aargefäßnefte auber« ge* 
ftoüet, ie nad^ ber ^Jiatur be« Organe« ; anber« in ben a)Jtt«!eIn, 




S'fl- 6- 
®i^matif{(« Sarflcanne bM eiuitratlnifrt- SliiC $nj iß btT Sänge 
na4 tiur4 (inen quct auf bie S^ctbeiDanb gcfü^dtn Schnitt atöffnet, unt 
bie tnntrtn ^'i1)Un unb Slapptn ju itifltn, unb jwflr flnb bitft It|)tt»tn in 
ber SuDung gcjeiiiiicl, ncl^t fte bei bcr beginncnbni Bufmnintnjic^ung 
bt[ ftammcm (Sjitole) tinnc^itKn. Sit jmtf^en ben jtammtn: unb btn 
Sor^iJFcn angebtaitten Segtitlapprn ftnb olfD Qtff^leffm, bie ftalbmonb' 
fünnigcn filapptn btr giogcn JIntricn aber gcüffntt. 2>tt ^aargtfügfvllcnie 
flnb bu»^ (infame Scrüfltlungtn angcicigt; alle }uin Qerjcn fll^Ttnbcn ®f 
fSIc {8auit) mit punltirtcn Suricn, bagcgnt aOt Com ^njni utefU^ituben 



16 

äkffife (arttrim) mt infamnoi^lliigtKbcn CHteinfbncM btitiifntl; Hniic 
¥ftilt ttigen Ut fti^Utog btc 8(atflremniia- Slttinrignt Sffdlc, lotl^ 
laatlti %llut ftt^irn mib mit brr n^tn (Kij^lflc ü Snbiabang flrbcn 
(SBitKitcntn unb Songnuttcrint} finb qn«r ft^roffirt ; bic 9efag( bt* ißftn- 
abnff^nne getrnqt f^iofftR; btt ^St« Slut fU^nmbai OfTä^t (Snoflni- 
Vtnat uab Xit^ctarWäai) ftnb tiiif4»tfirt gdalfcn. 

1. Einln Vn^f. S. $ü()I( btt lütbn fianmin, btt St^ttm nnb 
SaTianniKteln irignib, bic ^üj an bic 9affta btr CtitOfattt (4) anfr^nL 
3- epttjt brt ^n)Ri(. 4. 3l<>n)i^fel<et S<>bt>t (Talnlk mitnlis). 5. ^t- 
tnonbfilnntgt Xiofftn (V. MmUnnu«*) bn Sana. 6. C^titttMnb bcr 
ftamintni. 7. e^igt btt rt^tnt Samtntr. S. ^ftlitng b« ititicR Sammtr. 
S. ^bmctibfilntitgt ftla)ipta brr SungcnarttTie. lO. S!in}i;!ftligt jHuppt 
(VfthrDU triciupidklii). II. Vtä/ta eet^ef. IS. e^n^niMiib bn Scib^ft. 
13. Sangt. 14. ^Mxm. IS. ttha. 

a. XcttTttOeT ft?r))tT^t> (Knta). b. flrtnritatt 6trctn fttt btn 
ObcrHr)Ki:. o. lEiipiQarffflnn bt< ObtrtoTptrt. d. HntniQtT Strcra fflt 
bot Unttitei;»:. e. antncIItT @t»tn fUr bit Sttbauungtctgiint. f. St- 
ItrttOtt €itDin flli bic unitrt Jt^rptr^SIftc. g. SaptQan'pfKm ttt Unter- 
rirftrt. h. Stnäl« ©Iiom Born DbtrBrptr (cfctrt 4>eilMn(). L «tnEftt 
€aom B>tn UnltißT|>tr. k. Qajri Qatfif^iii btt StTbannnseecganc. L Ißfcit' 
BbtT. m. Saftidaifi^^nn bcc ititx. a. etbcntnen. o. üauxt ^tffivtttt. 
p. Enngtnarttrit- q- SabiQ^ilV?"'' ^<^ Sunsin- '- Eungtnotne- 

anbere in im (StngitDcitxn, anbei« in itx $aut ob« in ben 
Anetten, Wie bie« ou« ben na^fie^enfcen gifluten iertorae^t, 
Welt^e bie JioargefäBnelfe bei «eber (giß. 6), ber Ijunge (gig. 7) 
unb einer iJonnjotte (gig. 8) borfteöen. 




^aatsefügntlg bti iebti, uonXbtn etbtnxntn aat tingtjpii«!. 



17 

9e leb^fter ber Utnfo| in einem Orgone, befto enger unb 

gebrangtrr ftnb auä> bie 9}e^^ befto geringer bie ^nfeln t>im 

6ubfton}, tt>eU^ ya>i\6ftn ben ä?innen ber {)aargefttge jnrüd^ 

bleiben. Shir fe^r »enige Organe^ tcie g. S. bie Oberhaut unb 

bie f)aare, entbe^n i^rer gänglid^. 3!u^ biefen SRafci^enne^n 

Iran fammeln fläf aümmiäf toieber Heinere @timm(fftn, totiäft 

untn einanbrr jufammen münben, grb§ere 3^^S^ ^^b Slefte 

nnb enbtic^ sn)ei {)Qtt^ttenenftämnie bilben, bie obere unb untere 

^tffi^nt, xoeUfft fic^ in ben rechten Sor^of einfenfen unb fomit 

oUed Don ber linfen ftammer au9 burci^ ben ftbr^er )>er« 

t^te 9(ut tt)ieber in bo^ ^txi, aber in bie rechte {)erj« 

^Slfte, gurfidfü^ren. 9Ran iiat biefe ©ection bed ftrei^Ioufe^, 

i»on ber linten ftommer au^ burd^ bie ^argefäge be^ ftbr)>er0 

nnb jurörf in ben rechten äSor^of, ben grogen ober ftbr^^er« 

frei 9 lauf genannt, unb wit leicht eingufe^en unb }n ben)eifen 

ift, ^&ngt bie JSetoegung bed $tute^ in biefer Sa^n einjig unb 

oUein oon ben 3ufammen}ie^ungen ber (inten jtammer ab. dfn 

bem redeten Sor^ofe angelangt erhält ba^ 9(ut einen neuen 

3nH)ute, e« ftrbntt in bie reij^te Sammer unb n)irb au« biefer 

in bie \iungenarterie getrieben. Die Sungenarterie oertl^eilt ftd^ 

in ben gungen in feine ÜapiUaxtn, »eld^e fici^ tt)ieber ju 3Senen 

fammetn unb enblic^ burd^ bie großen ©tämme ber gungenoenen 

in ben linfen SSor^of einmünben. 8(u« bicfem tt)irb bann ba« 

Joint in bie linfe Sammer ge<)re§t, oon »etd^er au« e« oon neuem 

feine Jöa^n beginnt. SDian ^at biefen äbfd^nitt be« Srei«laufe« 

an« ber redeten ftammer burd^ bie gungen in bie Itnfe äJorfanrater 

ben fleinen ober 8ungenfrei«lauf genannt. 

JBäi^renb eine« einmaligen Umfc^tounge« burd^ feine ®al^n 
löttft ba« Slut bemnad^ jtoeimal burd^ ba« ^erj, einmal, inbem 
e« au« bem großen ftrei«laufe jurüdffe^renb burd^ ba« redete 
f)erj ftreid^t, um i)on ba au« nac^ ben jungen ju getrieben ju 
»erben, ba« jtoeite 3Wal, toenn e« au« ben !t?ungen in ba« linle 
f)erj unb burd^ biefe« in ben Äbr<)er fid^ begibt. 3u einem 
jeben Ärei«laufe gel^brt eine ungleichnamige äbt^eilung Derfd^ie* 
bener ^erj^älften, jum großen linfe Äammer unb rechter SSor^of, 

9oflt, 9^9M. ertrfc, 4. «ufl- 2 



18 

gttui Hcinen rechte ftammcr unb linier Sor^of, unb bie Sermitt» 
lung itDi\6ftn ben beiben im {)erjen felbft fo ftreng it^ifuhtntn 
|)er}^älften gefd^ie^t nur bur(i^ bie So^idarft^fteme be« ftbrt)er< 
einerfeit« unb burd^ bie ^aargefäfee ber Sungen anberfett«. Oebe 
f)älfte eine« Srei^loufe« bilbet gteic^fam einen Sämm, ott beffen 
(Stamm ba« au« bem ^erjen entf)>rin9enbe ®efS$ anjufe^n Vjt, 
toä^renb bie Srone mit ben fielen taufenb ^todf^inn in ben 
Sa)>i(Iarf^ftemen re)>räfentirt ift. .!£)a« arterielle, Don ber tinfea 
fiammer unb ber 9lorta au«ge^enbe ®t^ftem Mlbet einen foU^n 
Saum, beffen ^totiie \>wc6) bie fi*6r)>erca^i(Iaren unmittelbar in 
bie ^urjeln be« $br))erbenenbaimte« übergeben; \a, totnn man 
bie :i$erg(eic^ung noäf toeiter treiben u>o((te, fo tottrbe fit^ ber 
®tamm be« in ben £tdr))erca)>iQaren jufammengefe^ten Deni^en 
Saume« burd^ bie {)o^loenen in ba« redete $er} fortfe^en mib 
in ben jungen fidj^ oeräftelnb feine $trone bilben, toSi^renb ^ier, 
in ben C^)>iüaren ber jungen, ber ^br)>erarterienbaum etttff>rftnge, 
feine üBurjetn in ben l^ungenoenen fammelte unb a(« @tamm 
burd^ ba« liufe ^rj jie^enb feine Srone in ben ftbrpercat>iUaren 
bilbete. S&ie man fic^ auc^ bie @ad^e borftetten mag, ju jieber 
^Ifte be« $trei«Iaufe« gei^'dren }U>ei centrale f>erjabti^eilttngen, 
ein ))eri)>^erifd^e« &a)>iaarf^ftem unb ein ®l^ftem au«fü^renber 
unb rüctfüt^renber Sanöle (SCrterien unb :^enen) ; ber groge ftret«^ 
(auf ^at feine (infe Sammer, feinen redeten )Bor^of, feine ftbr))er» 
arterien unb ft'6r<)erbenen ; ber l<ungen!rei«Iauf feine redete ftonn 
mer, feinen Unten SSor^of, feine gungenarterien unb Sungen* 
oenen. 

Siner befonbern Srtoä^nung ift noc^ ba« fogenannte $f ort* 
aberfl^ftem toertl^, toetd^e« gleidbfam ein (Sinfd^iebfet in ben 
großen Ärei«Iauf bitbet. !Der untere ftbrperftrom ber «otta 
Derforgt nic^t nur 9iuuq>f unb Seine, fonbem aud^ bie (Singe* 
meibe ber Saud^^b^le unb namentlid^ ben !Darmfanal unb feine 
änl^änge mit arterießen @efä§en. I)iefe t>ergü>eigen fid^f unb 
bilben (iapiüaxnei^e, au« benen Damn>enen fic^ jufammenfetett, 
toeld^e enblic^ alle in eine große üBene, bie ^fortaber, ftd^f Der* 
einigen. ÜÖäre bie änorbnung toie an ben übrigen Organen, fo 



19 

kDörbe bie ^fortober il^r Söiut unmittelbar in eine ^Dl^tbene er« 
gielen unb fo ed birect bem redeten ä3or^of gufü^ren. S)ie^ ift 
aber nid^t ber galt. 35ie ^fortaber tritt in bie 8eber ein, unb 
bUbet in bieftr dopiüamt^t ganj n>ie eine älrterie — aud biefen 
fyiaxiit^Qitn ber l^ber fammeln fid^ erft lieber bie i^eberbenen (d), 
iDeld^ ba^ Säiat in bie f)o^(Dene unb burd^ biefe in ba^ |)er} 
ergie|en« ffiö^renb alfo im ganjen übrigen &'6xptx ba^ J^lut 
fictd nur ein Sa)>U(arfl^ftem burd^läuft, bebor ed toieber in einer 
|)er}abt^ilung einen neuen 3^m)}ute erhält, burd^ftrbmt bad ben 
IDorm ft^eifenbe Saint }n>ei 6a))iUarfl^fteme, ba^ be^ !I)armed unb 
bo^ ber Seber, jmifc^en toetd^en feine ben>egenbe traft angebrad^t 
ift, unb feiert bann erft toieber in ba« ^erj jurüdf. SBir toerben 
^pättx fe^en, ba| biefe eigent^ümtid^e Slnorbnung be^ !Darm^ 
unb iJeber«^Ärei«taufe^ ober be« ^fortaberfl^fteme«, bie allen 
SBirbelt^ieren bi« ju ben gifd^en ^erab eigen ift, in einer ganj 
befonberen JSejie^ung ju ber (Srnä^rung bed t'or^er^ über^au^t 
fte^t, 

Die Ca<)ißarft^fteme finb, toie toir f^)äter betoeifen »erben, 
ber ©ift ber d^emifd^cn unb ^)^^fitaltfd^en 35eränberungen ber 
«lutmaffc. 3n ben ^aargefüpen gelten bie "^rojeffe ber ßr- 
näl^rung, ber äbfonberung, ber äluffaugung r>ox fid^, unb biefer 
iDed^felfeitigc Slu^taufc^ »on Stoffen in ben Sa))iüarcn gtt)ifd^en 
ber Jölutmaffe einerfeit^ unb ben umgebenben Drgant^eiten an*= 
berfeit^ mug not^n)enbig eine gen)iffe 9tüdttt)ir!ung auf t^arbe unb 
3ufammenfe^ung be« Jölute« ^aben. 3n ben Sa<)iIIaren be^ 
ftörper« toirb ba^ ©tut bunfet, e« erl^ätt eine bläulid^-biotette 
garbe ; in ben 6a<>iUaren ber l<unge toirb e« ^ettrotl^, fc^üumenb. 
Der Durd^gang be« ©tute« burd^ ba« ^erj Deränbert feine ^n^ 
fammenfe^ung burd^au« nic^t; ba« ^erj ^t nur eine rein me*' 
c^Kuiifd^e ©egiel^ung ju bem ©tute, e« ift nur eine Drudf<)unH)e, 
bie ber i^r juftrömenben gtüffigfeit, bem ©lute, bie ©etoegung 
mitt^eitt. SiSenn bcmuad^ ber Durd^gang burd^ Sa<)i((aren ba« 
«tut änbert, berjenige burd^ ba« $ers aber nic^t, fo muffen bie 
ungleid^namigen ©efäfee ber beiben Äreidlauf^ätften 
gteic^^artige«, bie beiben ^erjl)ätften t>erfd^ieben* 

2» 



20 



artig ed Sdint führen. !£)ie 8ttngent>enen ftt^ren l^tot^ 
Sdlnt, biefed burc^Iäuft ba^ tinfe {)er) unb tt>irb^ ol^ne t>erftiib€Ct 
}u iDerben, t>ux6f bie ftbr))erarterten n>eiter gefd^afft ; — in hn 
S6r))erca)>il(aren toirb ba^ ^tut buntel^ biau, utib bleibt f o tmx!| 
bie $enen^ ba9 teci^te ^et} unb bie i^ngeitarterien ^iiibiml^ bil 
in bie l<ungenccq)iUaren^ too e^ toieber l^ettrot^ toirb. Vlan ^ 
bad ^eKrot^e Sölnt aud^ arterieUe«, ba^ Uaurot^e SBlnt DenOfel 
Saint unb bemnad^ bie Un!e $er}plfte ba^ Krterienl^, bk 
rechte bad üBenen^er j genannt ; ed folgt au^ bief en iSenetminigei 
leiber eine große )Bertt)irrung^ benn bie SungenarterieH ftt^TW 
blaurot^e^, benbfe^ J@(ut, bie üi^ungenbenen ^etlrot^e^^ arterielM. 
^ tt>eiB miäf nod^ gar n)o^( )u erinnern, tt)ie fel^r mir biefe 
fatalen ^Benennungen eine Hare Sinfc^auung be^ firei^taufe^ be» 
^inberten ; i6) tt)erbe fie ^ier nid^t antt)enben, unb nur bon bunHcM 
unb ^ellrot^em J83(ute, bon bunüer unb geller ober red^ter m/b 
linfer ^erj^ölfte f<)rec^cn, ' 

Die gan^e l^^brauttfd^e Slnorbnung be^ ©efä^ft^ftemee mit 
bem ^erjen entf))ri(!^t ben 3(nforberungen, \otl6ft an ein folc^ 
dtbi^renfi^ftem gemad^t toerben fönnen, auf ba^ SoUtommenfte. 
@d^on in bem $er}en felbft ift feine l^aft unn&t^ig berfd^menbet ; 
— bie fi;ammertt)anbungen finb i^rer Didte unb SRu^fobnaffe 
nac^ genau ber Sa^n angemeffen, burd^ n>elc^e fie ba4 JSbtt 
^inburc^treiben foQen. Die tinfe iiammer, tt)e(d^e bie gefommtf 
Stutmaffe burd^ ade Arterien , Sa))iaaren unb ^nen be^ ft9r» 
()er9, ja fogar t^eiltoeife, in bem ^fortaberft^fteme, burd^ gMi 
&a)>il(arfl^fteme bi^ in bie rechte Sorfanuner treiben mug, ift bie 
ftärffte an ÜlRu^tetfd^ic^ten, unb bem ®en>id^te, mie bem SoIitmeR 
nad^ ift i^re 9J2u^febnaffe genau bo))))ett fo gro^, aU biejenige 
ber redeten Sammer, toetd^e nur auf toeit fleinerer föaffn tard^ 
bie ^Lntngen i^re forttreibenbe firaft ausübt, unb befi^alb aud^ 
n)eit bünnere contractile %ßönbe befi^t. %xe% biefer fo einfad^ 
unb teic^t erfid^ttid^en Ser^&ttniffc aber i^at man fid^ bon frtt^ 
3eiten ^er beftrebt, bem JSbite aü folc^m einen Slnt^it an ber 
JBetoegung jufommen ju (äffen, d^ toiberftrebte ber Ueberjeu^ 
gung bom l'eben be« SßiaM, toenn man tt)ieber auf ber onberen 



21 

6eite aime^tnen foUte^ bat e6 ftcj^ ber |>^i^Sttgfett gegeitöber 
mir toie eine iebe ottbere tobte ^äfftgfett Der^lte, unb matt 
Mrgag, bog aQe ^Oetoegung auf Srben^ mag fte tmtt Organt^ett 
angel^Sren ober ttid^t^ benfelbeit )>]^l^ftfalifd^en @efe^ Vf^oxift, 
mb ha% ber ftnod^en ttic^t mtnber (ebt, toeim er gleicj^ oon ben 
SRtt^febt trie jeber anbere (eblofe fyebetarm ^in^ unb l^erge^ogen 
tMTb. & btmt meine Sufgabe ntd^t fein, ^ier aüt jene berate 
teten ^püOtt^tn bon einer eigenen Xreibtraft, bie bem Slute 
inUH>^nen foQte, oon einer freien JBetoegimg ber 9Iutfiyr))er(l^ 
Ml einer SBieber^otung be« ^(anetenlaufe^ in ber Sdiattaf^n ju 
iviberCegen ; ber Serfn^, bie J8eoba(i^tung, bie Ste^nung unb bie 
SniDentong rein pl^l^fttalifd^er Unterfuc^tmg^met^oben ^aben mit 
Btot^ctnatifd^ ©eioit^eit bargetl^an, bafi alte Slutbetoegung 
(ebigttd^ unb aKein bon ber {)er}t^ätigteit ab^&ngt, 
ba| bie betoegenbe ftraft einzig in bem f>er}en liegt unb bie @trb^ 
mmtg gan} auf biefetbe S93eife in ben ©efägen gef(i^ieH ^i nun JBtut 
ober eilte anbere ä^ntid^ jufammengefe^te glüfftgteit barin freife. 
9Rit jeber ^n\ommtninf^nni treibt ba^ ^) eine getoiffe 
Stutmenge au^ ben ftammem in bie an unb für [i6f fci^on mit 
Joint gefaßten Arterien ^inau«. !Die arterien finb au« elaftifd^en 
Safem gef<>onnene Sjögren, ber ®to§ ber Sluttocße be^nt mitl^in 
i^ Sumen au«. 9^re eigene Slaftidtät aber, fotoie ber momen*^ 
tone yiaiäfia^ be« ©to^e« tt>ä^renb ber Sammerbiaftole, bebingen 
einen ©iberftanb gegen biefe ^affit>e äu^bel^tnmg; — bie är* 
trrie ^iel^t fiäf auf i^r frühere« 3SoIumen jufammen. 9lun neue 
ftommerfl^ftole, neuer @tog, neue Sßeße, abermalige 9(u«be]^nung 
be« ©efä^e«, ber ein erneuter ffiiberftanb ber elaftifc^en ®efä§^ 
»ftnbe, eine jjtoeite 3uföwwt«»}i^^wng berfetbcn fotgt ÜDie« be^ 
ftftnbige {>eben unb ©enteniber arterientoanbungen, btcfer ab* 
loed^felnbe St^t^t^mu« ber Jeiutn)eßen bebtngt bie 6rf(]^einung 
be« ^utfe«; jene« DrafeC«, ba« man bei aßen Sranf Reiten um 
9tat^ fragt. Drei 3Womente fommen bcmnaci^ bei bem ^ulfe 
^au))tfä^(i(^ in Sdettaift : bie ftraft be« $>er)ftote«, bie ®rbge 
ber J8Jlutn)eae unb ber @rab ber glafticität ber «rterien, tooburd^ 
eise me^r ober minber bebeutenbe (Energie be« SSiberftanbe« 



22 

tl^rer 3i^anbungen Bebingt toirb. 9(u^ biefen brei g^ctmren fe^ 
[lif aUe jene berfd^iebenen SKobificaticnen be« $ulfe6 gufammen, 
tDtläft ber Srjt ju beoba^tcn unb in feinen Diagnofen ju benu^ 
l^at. (Die 3a^t unb ber Wl^t^t^mu« be« ^utfe« l^ängen öon ber 
^erjtl^ätiflfeit, feine SSbtte ober geere bon ber @rb§e ber «tut^ 
toeße unb ber ©efammtntenge be« ©tute« tiber]^au^)t, feine f>8rte 
ober SBeici^^eit enbti^ bon bem Sontraction^juftanbe ber Srterlen* 
l^äute ab, 51Kan toeiß au« Srfal^rung, ba§ bie fd^einbor toiber* 
f^jred^enbften Sigenfci^aften be« ^ulfe« fid^ bereinigen fbmtm^ ba| 
ein boUer ^ut« jugtei^ n)eicl^ fein fann, tt>enn ein VU^mun^ 
artiger 3^1^^^^ ^^^ ärterien^öute bie tl^ätige Sontraction ber 
gafem l^emmt, ober ba§ bei fleinem, faum fill^tbarem ^ulfe ber* 
felbe bod^ ^art ift, »eil burd^ Sram^>f bie etaftifd^en ^afent ju» 
fammengejogen finb. 9Ron fielet leidet ein, bag bei bem imtigen 
3ufammen^ange ber ^ergbetoegung mit bem centraten Sterben« 
ft^ftem, bei ber genauen 3Serfnti^>fung ber ©lutbereitung, Ser* 
bouung unb Srnä^rung mit ber äRenge be« Stute« unb ber 8b« 
Pngigfeit ber (Sefä^contraction bon bem <)eri<)^erifd^ett Werben* 
fl^ftem unb )>on ben äugeren @ingüffen, ber ^ut« bie mamtig* 
fa^ften frant^aften Srfd^einungen in pd^ reflectiren lann, 

SRid^t btoß franf^afte ^wftönbe aber, aud^ normate Sinfffiffe 
bebingen bie grbßten Serfd^iebenl^eiten be« ^ulfe« je nad^ Ätter, 
®efd^ted^t unb @rb§e ber 9nbibibuen. Qm SUgemeinen fte^t 
ber ©afe feft, ba§ bie ^af^l ber ^uf^fd^Iöge im umgcfe^rten 
Ser^ättniffe ju ber ftbrj)ermaffe fte^t @o ^at ein neugeborene« 
ftinb im Durc^fd^nitt 130-140 ?ut«fd^täge, ein ertoad^fene« 
3fnbibibuum jnjifd^en 20—50 ^a^ren ettoa 70, ein ®rei« etwa 
75 ?ut«fc^t8ge in ber aWinutc. (gben fo einflufreid^ ift ber 
«t]^mung«^ro}e6. 3e tcb^after bie 5Ref^iration, befto }a^treid^er 
aud^ bie ^ut^fcblöge, befto fröftiger bie 3wfÄmmenjie^ungett be« 
^er^en«. Qm Slßgemeinen red^net man 3—4 |)erjfd^täge auf 
einen ät^emjug. ^n einem frifd^ getbbteten liiere farai man 
bie $er)ben>egungen mittetft f)erfte((ung ber fünfttid^en Stti^nrang 
auf« neue anregen, ©ei fe^r tiefer Sinatl^mung »irb ber{)er]* 
fd^tag tangfamer unb fd^n>Sd^er, bei ftarfer 8tu«ati^mung fd^eOer 



23 

ttiib Irfiftiger. fbiäf bic ftörperfteOung ^at ®nflu§. Qm ©te^cn 
ifr ber ^utt jol^trctc^cr ate im ©iften, ^ier toieber bcfc^^teunigtcr 
aU im Siegen; er mirb (angfamer loä^tenb be^ ^lad^tfd^tafe^, 
Ott toeun man bei läge fd^töft, (angfamer bei mäßigem jungem 
nnmittetbar bor ber ^a^lieit, toä^renb bie 3a^t ber ^ul^fd^Iäge 
na<i^ ben ÜÄa^Ijeiten aßmö^lid^ fo ftcigt, ba§ bie f)äuflgfeit nae^ 
3 — 4 <Stunben i^ren ^b^e^)unft erreid^t. 

SHit jebem ^ntefchlage »irb eine getoiffe Quantität «tut 
an9 bem ^itn in bie Urterien i^inau^getrieben^ unb jn>ar mug 
btefe 3Kenge «tnte^ mit ber Sa))acität ber ^erjl^b^Ien im ge« 
naueften Serl^ältniffe fte^en. Die ^ersfammcr fann begreifüd^er 
Sßeife nt<i^t mel^r «tut au^))reffen aU fie entl^atten tonn^ unb 
roca fie bei ber !£)iaftote aufnimmt, bo^ treibt fie auc^ faft t>o\U 
ftSnbig toieber au9. ftennt man nun bie Sa)>acität ber ^exi^ 
tfbffim unb bie Quantität ber in bem Sbr)>er über^au)>t t>or^ 
^onbenen «tutmenge, fo tä^t ftc^ teic^t bered^nen, in tt>ie )>iet 
3ett bie gefammte «tutmenge burd^ bad f)er} ge^en mug, ober 
mit anberen SJorten, loie t>iet ^tit )u einem Dottftänbigen Um^ 
fc^tDunge ber gefammten «tutmcngc gehöre. ?hin ift aber tciber 
bie «cftimmung ber «lutmengc einc^ ^nbimbuum« eine anwerft 
fd^n>icrige aufgäbe. Da^ SSerbtutentaffen fü^rt nid^t jum 3tete, 
Daef geben enbet burc^ bie l^ä^mung be« ®cl^ime« unb be« 
|)er^en^ fd^on lange bci>or fämmttid^e^ «tut au« ben ®efä§en 
au^gefloffen ift unb e« bleibt ftet« eine 3ßenge bat>on nid^t nur 
in ben f)aargef ä§en, f onbern aud^ in ben @ett)ebcn burc^ Slu^tritt 
au« ben ®efä§en jurüd, »etc^e nid^t bcftimmt n^erbcn fann unb 
bie um fo größer auffällt, je bebeutenbcr bie ftbr^crmaffe fetbft 
ift. 3)ian ^at SJerbred^er öor unb nad^ ber Snt^u<)tung gett>o=» 
gen, tt>oburd^ man unmittelbar ba« ®en)id^t be« au«gefIoffenen 
«tute« erhielt ; bann aber aud^ noc^ mittetft Sinfprifeung tauen 
©affer« ba« «tut au« ben Haargefäßen au«gett)afc^en unb bie 
aWenge biefe« au«gett)afd^cnen «tute« burc^ bic «eftimmung be« 
feften »ticfftanbe« ermittelt, (gben fo ^at man in finnretd^er SGBeife 
bie gärbefraft be« «tute« benufet, um au« biefer bie ÜWenge ju 
beftimmen, ober man ^at biefe SDJenge in ber Steife ju bered^nen 



24 

t)erfu(l^t, ba| man )uerft einem lebenben STl^iere eine Iftepinmite 
Quantität Sßlnt (fo mi ato o^ne @tbrung gefd^e^en tonn) ent}os 
unb genau beffen f))ecifif(i^ed (^ttoiöft, fo loie bie SRenge fefter 
©toffe, bie t9 enthält, beftimmte. 9lun f))n^te man^ nnid e^ne 
®efa]^r gefc^e^en fann, beftiKirte^ S93affer in beftimmter äKenge 
in bie Slbem^ mattete einige ^ßinuten, bid biefe^ bur^ ben ftretf» 
(auf mit ber Slutmenge gemifd^t n>ar^ unb entzog bann auf« 
9ieue t>on bem nun )>erbünnten JSBtute eine beftimmte SOtenge, an 
ber man f)>eciftfd^e^ ®en>tcl^t unb feften ©toffgel^att beftimmte. Xul 
ber ^ergteic^ung ber erhaltenen ^ert^e beim unberbfinnten unb 
beim berbünnten Slute liege ^iä) nun bie J93tutmenge be« Zitiere« 
beftimmen, n>enn ba« SBaffer überall gleichmäßig mit bem JSIute 
fi(^ mifd^te unb bie Derbünnte JSBlutflüffigteit nid^t au« ben (Se^ 
fäßen au^fd^iDi^te. aide biefe ^{et^oben ergeben }u berfd^iebene 
9tefultate^ um fte antoenben ju fönnen. ÜOagegen gelangte 
aSierorbt enblid^ auf anberem SSJege gum ^itlt. Wtan bffnete 
eine ^al«t>ene be« ^ferbe« unb f))ri^te ein leidet ju entbedenbc« 
dteagen« in ba« JSBlut ein. 3n abgemeffenen unterbauen, bie 
man mit ber (Secunbenu^r beftimmte^ ;ia)>fte man nun oM ber 
^atoDene ber anberen @eite JSBlut ab unb unterfud^te bie« JSlut 
auf ben ©el^alt an bem eingefül^rten ®toffe. Um bon einer 
93ene jur anberen ju gelangen mußte ba« Slut ben Sßeg burd^ 
ba« redete f)er} in bie jungen, bann in ba« linfe ^erg unb burd^ 
ben &'6xptx mad^en, folglich bie gange ^a^n be« ftret«Iaufe« 
burc^meffen. ^iergu genügten beim ^ferbe im Wlittti 3ljj @e» 
cunben ; bei ber Sa^e 6,69 ; beim Qiti Ißl ; beim Aanind^ 
7,79; beim ^unb 16,7 ©ecunben. ülnn beftimmte man mittelft 
äugerft genauer 3^nftrumente einerfeit« bie ®efd^n)tnbigteit, mittelft 
tt>elc^er ba« $lut burd^ bie 9(orta ftrömt, anbernt^eil« ben Quer«' 
fc^nitt berfelben, toorau« man bann bered^nen tonnte, tt>ie Die( 
^lut in einer Secunbe burd^ bie 8lorta in ben St'6xptt ftrbmt, 
alfo )>on bem |)ergen au«ge))um()t toirb. älu« ber Sered^nung 
biefer 3^^t^n ergab fic^ guerft ein allgemeine« ®efe|, nämlid^ 
baB bei ©äuget^ieren unb $bgeln, mbgen fie nun groß ober 
flein fein, e« im ©angen 27 $ergf daläge bebarf, um bie ganje 



9fittMitiig6 huxif b^tf ^^ in tnSboL wtSt basui 6e§ Sd^ 
ber bte gcfasmtte IMiitiiinige bemftnni, tut im ütittd, kt dim 
iMomtblfitigeit Vfitttü^ ettoa Vis bc^ fiBt^Mrgflvkl^lci Irtiigi. 
ttenbet num biefe @ä^ anf ben aRenfckn an, ie inMt saa, 
b«| bei biefem bie gcf ammte Stntiittsee ettoa i» üKttef 5 ftib« 
grsmiite, alfo jel^n ^ßfnnb betr^ tm^ rol btefed Cnoiitn» is 
cdDa 23 ©ecimbeit bnnl^ bett ^t^ vmgjdnAtn mitt. & pab 
btc6 nur SDtittelia^fen — ba« nrittfere &ltpet%tmidit tH tt^ 
loiul^^nf n SRomie^ tmxb bei biefer Seredbmmg )ii 65 ftibgromai 
angeiwmBien ; bie Sbttmenge fte^t ober im Ser^Sttml |n beai 
9ttptt^t9Bkällt mib bie €(^ne((iglrit eine^ \baS6fmwBügt» feegreif« 
(i(^ fßeife §tt ber3a^l ber ^M^fc^ßge, m(^, ivie toir fe^a, 
xAäfi nur ndt best Siter, fmtbem oiKlb mit Mrf^^i^enen 3^ 
fUbtbeit grofen Sd^tMuitungen nntemwrfeii ifL 

O^ne alfo oHyaOMÜ i»on ber S3irSic^teit abjaiDeu^en, tosn 
»an im i^^en annel^men, ba| inner^lb eine6 Zage« Den 24 
@tnnben bie gefdmmte ^Intmenge 3700 äRoI ben SMftt bnnl^ 
tretfe. S>a aber ber 9hi|effect ober bie tCrbeit, toeU^ bie fiide 
f)er}tammer bur^ bo« auftreiben be« Stnte« leiftet, in einer 
Secnnbe ettoa einen ^(ben fiilogrammmeter betragt, fo tonrbe bie 
Don biefem ^jt^eile in einem 3:age ge(eifrete Srbeit in mnber 
@nmme genügen, um SOOOSentner einen äReter ^od^ }u ^ben. 
— S^enn biefe ^fi^^^ v^ü^ bie med^onifci^ Arbeit be« $)er)end 
an^rficft, ungeheuer ift, fo erflort bie fci^neUe Umtreibnng be« 
einte« im ftbr))er ^ugleid^ bie btife&^nltc^ SSirfnng bteler (SHfte, 
mel^e in bo« ^(ut unb bnrd^ biefe« ^vl ben Sentralorgonen be« 
^eroenft^fteme« gelangen. 

^e toeiter bom ^jen toeg man bon ^(ntlaufe folgt, befto 
(angfamer tt>irb er unb befto unmerftid^er toirb ber ^ute, bi« 
(e|terer enbttcj^ gän}(id^ auf^brt nnb in ben femften unb bünnften 
Xrterienjioeigen ba« S(ut (angfam in ftetem, gleid^mä^gem 
®trome bal^infliefet. «uc^ biefe (grfd^einungen taffen fic^ auf bie 
befriebigenbfte ÜBeife au« p^t^ftfatifd^en ©runbfä^en erläutern. 
Die 9ieibttng be« SbivüM gegen bie arterienn)änbe ift jtoar nid^t 
fe^ bebeutenb, ba biefe festeren fe^r glatt unb eben finb, allein 



26 

fte bitbet toäf immer ein SDIoment ber ^mmung. SSeit tDefettt* 
Keiner aber totrft }u biefer ^ertangfamung be« ^Iutftrome<{ bie 
(Srtoeiterung ber Slutba^n ein. & ift eine befannte ®aäft^ bct§ 
bie ©(i^nettigfeit eine« ©trome« in erweitertem ©ette abnimmt 
unb in au^gebel^nten Seden unb @een fi(^ faft auf ^uü rebucirt; 
t^ ift eine X^atfad^e^ bag in gefc^toffenen 9}b^ren baffetbe @tatt 
finbet. Sei ber $ert^ei(ung ber Stutgefä^e ift bie« ®efe4 in 
äntoenbung gebrad^t. 3^^^ P"^ We S^tx^t einer Hrterie^ jÄer 
einigeln genommen^ ftet« bünner aU ber $au))tftamm, aber bie 
®efammtfumme i^re« ^n^alte« übertrifft benjenigen be« ^^aapU 
ftomme« ftet« um ein Sebeutenbe«. !£)ie Unterleib^aorta }• ^ 
t^eilt [idf in ber Xiefe be« Seden« in jn>ei groge ©d^Iagabem, 
bie ^üftfc^(agabem. @ine einjetne ^üftfd^Iagaber für fid^ ge* 
nommen ift nic^t fo grog ate bie 9(orta^ aber i^r ÜOurd^meffer 
beträgt beöf toenigften« )n)ei ^Drittel Don bem Durd^meffer ber 
Korta, fo bag bie beiben ^üftfc^Iagabem üufonunengenommen ben 
Stortenburcii^meffer um ein 'Drittel toenigften« übertoiegen. Xße 
Sefte ber Srterien, n>ie ber 33enen, ber^alten [läf auf bie gleicj^ 
SJeife, unb je tt>eiter bie äJert^eilung ber feinen Hefte unb ber 
Sa^iüargefäge ge^t, befto au^gebei^nter tt)irb aud^ bie JSIutbal^n 
unb befto (angfamer ber ^ei«tauf. 9)2an ^at nic^t mit Unre<!^t 
gefagt, bag ein jebe« ©efägft^ftem bei ibeater 9luf}ei(^mmg ber 
Sumina einen Kegel bitben tt)ürbe, beffen ®)>i|e im ^er}en, bie 
JSBafi« in ben ))eri^^erif(i^en Sa^iUaren läge. 

S)a« 9Serf(^tt)inben be« $ulfe« in ben entfernten feinen 
9(rterienjtt)eigen beruht nid^t b(og auf ber älbna^me be« f)er}« 
ftoBe« in ber (Entfernung. !Denn n)ie bebeutenb bie ftraft be« 
f)erjftoge« nod^ in ben Seinen fei, (e^rt tei^t bie einfacJ^fte SSt* 
obac^tung. SDtan fi^re nur aufmertfam bei einem SVIanne^ ber 
fi^enb bie Seine übereinanber gef dalagen i^at, ba« frei in ber 
Suft fd^n)ebenbe Sein, unb man toirb ba(b ben ^uUfi^lag an 
ben regelmäßigen Hebungen unb ©enfungen be« %n%t^ jä^len 
fönnen. Da« Sein bilbet in biefer @tet(ung einen äußerft langen 
^ebet, ettoa toit ber S^iitx an einem ftraftmeffer, unb be«^a(b 
merben bie ))utfatorif(!^en Sen)egungen ber ftnielel^Ienfd^Iagaber 



27 



fidftboac, ba fte tisum bntgeii ^tMaxmt mtfitüfait iveitaL XM 
Serfd^inheii ht» ^id^d^Iaged, t)er Urtergong tH abgcfe^toi, 
rl^l^iittf^^ @to|e« in ein g(et6fdnntge« ^[fiegeB, te« in bot 
engeren arterien nnb Saf>tUaren @tatt ^ ^gt ten tor bnnl^ 
bie (SIofHrität bebingten ©nnmrimng aUer ein^eüien Stofe A. 
Die elafrifci^ @efSttiHinb fe|t ber Su^be^nnng einen geiDtflen 
Stberftonb entgegen^ ber enbUd^ ftcj^ fc iveit er^t nnb abbist, 
bog er ber ©togfroft @(ei(i^etin(bt ^att nnb fontü bie iSMäh 
f^rmigfeit be« @tnmM ^ergeftedt tft. 

X>ie Sa^idorgefa^e bitben ben nnmittelboren Uebergong 
jtmft^en Hrterien nnb Senen, nnb in biefem feinen Sfö^iennel 
tritt bo« SStat in nnmittelbore SBecbfeÜDirhing mit ber €nb^ 
^anj ber Organe. Die Beobachtung ^ bärget^, ba| alle 
{KiargefSfe^ fe(bft bie feinften^ ftetd i^re gefonberten beutlic^n 
SBanbnngen ^aben^ ba^ bie @efä|rl^^ren uberaO i»oHIbmnien ge« 
fcj^ffen finb nnb benmacJ^ jlotfd^en umgebenber ©ubftanj nnb 
treifenbem Bütte nnr ntitte(ft Dur^bringnng ber @efattt>&nbe 
Sndtonf^ bon ©toffen ®tatt finben fann. X;iefe Dnrc^bringnng 
ber ®efä§tt>8nbe ift aber nur bei flüffigen ober gasförmigen @nb^ 
ftan^en m^ilxöf ; fefte in ben dutftrom eingeführte fibr<)er fcnnen 
nur in öugerft fein jert^etltem 3wf^<*^^^ ^^^ ^^^ "^oren ber 
(SeföBiDanbungen l^inburt!^ gelangen. Deshalb fdnnen aud^ bie 
feften, in bem Blute fd^toimmenben ftbrperd^en, beren (gigenfd^aften 
toir f<>äter fennen lernen »erben, bie Btutf6r<)erc^n, feinen 
birecten (ginflu^ auf bie (gmöl^rung ^aben, fonbem nnr buni^ 
ftete 3^^^i^^tt9 "tt^ Suflbfung im Bluttoaffer mit ber lungeben«* 
ben ©ubftanj ber iDrgane in SEBeci^feltoirfung treten. Die Be^ 
»egung be« Blutet in ben f)aargefäBen ^ängt einjig unb allein 
bon bem ©toge beS f)er}en« ab ; e« tritt l^ier feine neue unbe* 
fannte ftraft l^tnju, »ie man früher glaubte. Die 9EBanbungen 
ber f)aargefä6e finb auf fe^r eigent^ümlic^c ®etfc gcbitbet. ®ie 
finb augerorbentlici^ burcä^bringli^ für glüf figfeitcn unb gasförmige 
Stoffe, nnb bie ^^ojeffe ber (gnboSmofe unb e^oSmofe ober beS 
«nStauf^eS oon Stoffen burci^ t^icrifci^c aWembranen pnb l^ier 
in grbBtem SWafeftabe enttoicfett. Die Haargefäße finb aber auc^ 



28 

fe^r contractit unb nontentttd^ für ZtxtipexaUixtotäf\tl mib anbeie, 
t>om Organi^tt^ felbft au^gel^enbe 9}ei}e augerorbentli^ tmipfb^ 
Ü6f. antDenbnng t>on ftälte tann fie faft bi^ ju gänjlti^ Set» 
fd^Uegung bringen nnb burd^ biefe bebeutenbe ^n\ommitni^ 
^ungdfäl^igleit üben fte einen mäd^tigen (SinfluB auf bie Oefammt» 
^eit be« ^tuttrei^Iaufe« au«. 9J2an fteQe fic^ bie üoiftilaxtn 
eine« Organe« bi« auf bie {)älfte, auf ein !£)ritte( il^re« Se(nm6 
gufammengejogen i)or; — e« toixt bann auci^ itvr bie ^iftt, 
ba« S)rittel ber für ba« Organ beftimmten ^lutmenge in baffeObe 
eintreten fönnen unb bie übrigen Organe mit Söbxt fiberffiOt 
»erben. 

XUe biefe SSer^&Itniffe ber Sa^iQaren erfovberten bie onge^ 
ftrengteften Semüi^ungen unb audgebei^nteften iSeoba^tungen ju 
i^rer enbtic^en geftfteßung. 9lamenttid^ gegen bie Stiften) eigener 
SSanbungen ftritten mei^rere bortrefflid^e JSeobad^ter^ rotl^ bie 
(5a))it(argefäge nur für in ber ©ubftanj au^gel^bi^Ite Stinnen an* 
fe^en »oUten. ^nbeg tetffalitn fcld^e (Stimmen immer me^r unb 
me^r^ unb bie Ueberjeugung^ ba§ aUe (Sa)>i((argefä$e in ft^ ob« 
gefd^Icffen finb unb n>enigften« beim 9J2enfci^en unb ben ^i^l^ren 
jZ^ieren nirgenb« eine Oeffnung feigen, ift je^t )um aQgemeiit 
angenommenen S^om gett)orben. 

S« giebt tootfi feine anjie^enbere JSeobac^tung unter bem 
aDHtroflope, at« biejenige be« Slutlaufe« in ben feineren ®eftt|en 
eine« lebenben Xl^iere«. iDIan »ä^It ba}u bie burd^ftcj^tigen Zl^eile, 
n>ie ). 9. bie ©(^minratl^aut jwifd^en ben S^i^tn be« ^\6tH, 
ben @{^tt>an) ber ftautqua^pen, ba« 9le| ^loroformirter äRftufe, 
ober au(^ bie burc^ftd^tigen (Embryonen unb jungen t>on ^ifd^en, 
bei meldten man fogar ben ganjen ^ei«tauf überfeinen fami. 
Wart fie^t bann in ben Reinen Arterien nod^ ben ))u(firettbeii^ 
in ben fKiargefSgen unb SSenen ben gfeid^mä^igen ®trom; man 
fie^t bie9(utför))erdben fid^ brSngen, f (Rieben, roUen^ mitsi^m))]^ 
Ibrperd^n bajttifd^en ; man fte^t in ben Haargefäßen ben fd^neU 
(eren lD2itte(ftrom, in metd^m borjug«iDeife bie J93tutför))erd^ 
bol^in fc^ießen unb ben burd^ bie ^Reibung bebeutenb i^erlang^ 
famten 9tanbftrom^ in toeld^em einige farblof e St&cptxdftn fd^toeben. 



39 



Set ricMiflCT Se^atibtung ber Üt^ttn, Ünffuc^tung ]. 9. bec 
anegef)Mnittcn Sc^toinint^ut U9 ^efcbe«, Tann man ©tunben» 
tang KitaulgefctFt beobat^en, o^ne batt ber ftreitilauf ftotfte. 



Sin ^TgefSg ia ber 

Si^toimm^ut be« grcftt» 
unttT jitmltii ftaxltx 8n> 
grEgtrang gcftttn. &. SHt 
BtQtn, ntl^t bic ®4wiinni> 
baul btbcdcn. b. ffljinbt bc« 
&0iti. c. anitulfirom b(T 
»fattatwriJoT i. «anb. 
^tn mit barin \äiminnaaf 
bcn eqni^^IilT^T^tn. 




auf biefelfce Seife, tote bte Jtrterien fii^ atimü^lü^ in bie 
^rgefdle auflbflen, fe(en fic^ au« btnfetben bte Senen iUf 
famtnen. 3n bem Streiche bee @a))illarfnt«laufe« i|'t ti un< 
nti^lidr, ju entft^etben, wo bie Jltterie aufhört, \bo bie 9$ent 
beginnt. !Cie beiuegenbe kiaft, totläft auf tai in ben Irenen 
befinblifl^e iBlut eintsirtl, t|~t ebenfalld ein}ig unb allein ber^ij* 
fte§. Xw abet biefer {<^on in ben gaptUaren in einen gteid^ 
mäßigen Xirud fic^ untgeOHinbelt \)at, fe uirb et aut^ in ben 
£cnen in biefer Steife bleiben, menn gleid^ immer not^ eine ge» 
ringe O«cillation in bem t)iuife fic^ je na^ ©^ftcle unb !Dia|li}le 
be« ^jen« bemerfcn läitt ^ue einer angefioc^enen 3iene, beim 
Xberlag j. %., \pn^t ba« iütut in continnirü^em ®trome, ber 
abn>e<^felnbe Siellen {cigt, bie aber nur unbebeutenb finb; m» 
einer wxUijttn 'JIrterie fttringt ti in Slbfä^en ; t9 if( etwa ber 
gteic^ Unterfi^ieb »ie jlfifc^n bem Straft einer geuerfpriße 
unb bem einer einfatljen iJumpe o^ne «uftlaflen. Der Iirud, 
uttter bem ft^ b<a ©lut in ben ^enen beweftt, ift nur no<^ ge= 
ring ; bie ©ejc^toinbigteit beö ^lutlaufeä ift inbe| etwafl flriJ|er,' 
altf in ben l£a))tllaten, weit burc^ bic allma^tic^e Sammlung ber 



30 



SSencn in cinjelne ©tSmme ba« ©tut in ftet« engere unb engere 
{Räume einjutreten genbt^igt ift. Da« 3Jer^öItni§ ber «eftc gu 
ben Stämmen ift bei ben SSenen burd^au« baffetbe, toie bei ben 
ärterien ; ber ®trom be« Stute« gel^t aber Don ben 3^^i8^" ^"^ 
nad^ bem ©tammc ^in. ©teilen xoxv un« beibe ®efä§fi^fteme 
unter bem Sitbe ^tomx, mit ber Safi« an einanber gelegter 
Segel t>or, beren ©^Jiften in bem §erjen fid^ finben, fo gel^t ber 
arterielle ®lutftrom bon ber ®)3ifee nad^ ber Safi«, au« bem 
engeren in ben toeiteren SRaum unb Derlangfamt fid^ be«]^atb ju* 
fel^enb« , n)ä^renb bie ben'cf e Strömung bon ber ©aft« jur ®i)tfee 
gerichtet ift unb be«^alb, bei fteter 3Serengerung be« i^r ange* 
toiefenen 9?aume«, eine ftete SJefd^leunigung erfährt. 3n ber 
9iöl^e be« ^erjen« tritt burd^ bie Srttjeiterung ber SSorfammem 
bei ber !l)iaftole ein neue« bettjegenbe« SKoment ^inju, inbem 
ba« ©tut burd^ bie Sntftel^ung eine« teeren 5Raume« in ben 35or* 
^bfen bon biefen angefogen tt)irb, toie ba« SBaffer burc^ einen 
(Summibeutel, ben »ir jufammengebrtidft l^aben unb »ieber ftd^ 
au«be^nen laffen, toä^renb toir feine Oeffnung in bie ^Jtüfftglelt 
tauchen. Iro^ biefer 93er^ättniffe totirbe aber ber 9Senentrei«lauf 
ben bebeutenbften ©tbrungen untertoorfen fein, toenn nid^t burd^ 
befonbere ÄlÄp^jen im 3^nnern ber SSenen mand^en Uebetftänben 
borgebeugt toäre. J)ie SSenen l^aben leine fotd^e etaftifd^e Sßan« 
bungen toie bie Arterien, fie ßnnen bem jDrudte ber umgebenben 
I^eile bei ©etoegungen, ®teltung«änberungen ic. feinen SäJiber» 
ftonb leiften, unb biefer 2)rudt ift oft toenigften« ftärter, al« ber 
im 9nnem ber 3Sene burd^ ba« Slut au«geübte. Diefe« toürbe 
bemnad^ bei jebem fold^en "Drude nad^ ber ^eri^J^erie l^in ju^ 
rücfgeftaut toerben unb f)emmungen be« Sa<>ilfarfrei«Iaufe« ber* 
anlaffen, toenn nid^t 3:afd^enbenttte angebrad^t toären, toeld^e fid^ 
bem Wücfprallen be« Stute« gegen bie ^eri^l^erie i^in entgegen« 
ftemmen unb ba« ^umen ber 9Sene berfc^Iie^en. Sn ben unteren 
ftbr<>ert^eiten, ben Seinen, too ba« SSenenblut ber ©d^toere ent«^ 
gegen bon unten nad^ oben in bie §bl^e gefd^afft toerben mu^^ 
^aben biefe SSentite auc^ ben ^fiuften, ba§ fie bei momentanem 
9{ad^Iaffe be« Slutbrucfe« bom f)erjen au« ba« 3wi^*fin^« ber 



31 

J8)Iittfäule nad^ unten )>er^inbem. 1)a^ fte nid^t einjig }u biefem 
@nb}tt>ecfe angetrabt finb^ (e^rt i^re 9(nn)efen^eit in ben 9$enen 
bed f)alfe^^ tt>o ho» Senenblut in feinem ©trome ber 9iid^tung 
ber ^tt>ere folgte fo »ie i^re äbtoefen^eit in \olöftn )ikntn, 
iMläft feinem £)rucfe ber umgebenben Steile unterliegen fdnnen. 
%n ben oberfläd^lic^en lpauti)enen ber $änbe !ann man fid^ leidbt 
Don ber @egentt)art biefer ftlQ)>)>en überzeugen, ^allt man bie 
gottft^ fo treten bie b(auen (äeföge auf bem ^anbrücfen beutlic^ 
^ert)or. @e|t man nun ben 9{ingfinger ber anberen $anb in 
ber iRä^e ber ging^tgetenfe fo feft auf, baß man bie SJene ganj 
}ufammenbrü€ft unb ftreid^t nun mit bem S^iit^xif^ex ettt>a^ 
trüd enb nad^ bem arme ^in, um ba^ ® tut ;u entleeren , fo n)irb 
fid^ ein S^eit ber entteerten SSene t)om arme ^er nid^t füllen 
unb an ber @ren;;e ber entleerten ©teile, mo bie IStlappt ange«^ 
brad^t ift, eine beuttic^e Sluftoulftung tuxö) ben ^rucf be^ 9tute^ 
gegen bod Sentit ftd^ bitben. 

®ud^n toir nun bie diefuttate ber t)orliegenben Unterf ud^ungen 
in einige überfid^ttic^e <Sä^e jufammen^uf äffen , fo n>ören biefe 
etma fotgenbe. Dad ^tut freift in beftänbigem Umfd^n)unge in 
einem ©l^fteme Don burc^au^ unb überall gefc^toffenen diö^ren. 
Der ^ei^lauf gefc^ie^t ftetd in berfelben 9iic^tung : au^ ber 
lixätn ^erji^alfte in ben $t'dr)>er, Don bort in bie redete ^er}«' 
l^tfte, au^ biefer in bie Sungen unb au^ ben l^ungen in ba^ 
liitfe f)eri jurüdf. S5ie Slrterien finb ?eitung«rö^ren com $erjen 
jur ^ripl^erie; bie SJenen l^eitungdrb^ren Don ber ^erii)^eric 
guOT f)erjen. Die 6a<)illargefäte finb bie äJermittter alter ^ro«^ 
}effe be^ DegetatiDen l^eben^, ber @mä^rung, Stuffaugung unb 
Slbfonberung. 'Jtur in ben Sa^illargefäBen erleibet bad Stut aU 
fotd^e« )>^t^filatifd^e unb c^emifd^e ^eränberungen. ^n ben Sa^ 
piäaxtn be0 ftbr))erd n)irb e^ bunfel Diotett, mit fto^lenfäure ge^ 
fd^ioängert, in benen ber «ungen ^ellrot^ unb fauerftoff faltig ; 
bie UmUHinbtungen fi^nnen nur burc^ Imbibition unb Durd^ 
bringung ber überall gefd^loffenen (äefägtoanbungen Dor ftd^ ge^en. 
Die ftraft, toeld^ ba^ ^tut betoegt, gel^t einjig unb allein Don 
bem ^rjen au«. Da« ^erg ift eine mit SSentilen Derfei^ene 



32 

^^)xu(tpmttpt, bie nad^ beftimmten ))l^t^ftfaKf(i^ett (Sefe^n einge» 
neigtet ift unb biefen gemä§ arbeitet. 

Unb fo toäre ed benn ber ^i^t^fiotcgie gelungen^ ba# f)er}^ 
bad fo unruhig betoegte in ber ^tenfd^enbruft^ jit i&ffxnttx, t^m 
geffeln onjulegen unb ®ef e^e auf jubürben ? (&€ toüre (Srbici^ng, 
bie Sl^eilna^nte^ totUSft n)ir i^m an unferen ®efttl^(en gufdftreiben; 
unb loenn toir unferer alten ©etoo^n^eit naci^ reben bom ftttr» 
leren ®(!^Iage unfere« ^^ti^^^f ^on freubigem ^od^en unb angfi^ 
)>oaem Srjittem, fo toären bad nur bi(bli(!^e 9teben<kurten, f<I^Mie 
bräunte einer regen "^^antafie? (S^ toäxt vM gegangen, tote 
Dem "^eter in ^auff*^ üDZä^rc^en Dom Xannl^Sufer, bem man 
ba« lebenbige f)erj au^ ber 3ruft ri| unb ein fteinenM ein^ 
fe^, bad }mar auc^ )}0(j^te unb ba^ ^lut umtrieb ; ba« ober 
feinen Slnt^eil na^m an feinen iBeiben unb f^reuben, ba^ in liHebe 
unb f)a| gleichmäßig fortfd^tug, toie ba^ Xicttad einer U^r? 
9tein! toa^rlici^ nein! fo tpeit ge^t unfere iDZed^onil ni<l^t. @te 
te^rt und bie (Sefe^e ber )>^t^ftfa(if(i^en, an bem f)er}en unb ben 
@efäB^n angebraii^ten ^&fte unb bereu SSirtungen tennen ; aQein 
^eobad^tung unb 9lefle^n jeigen aud^^ toie fe^r bie SlntDenbiutg 
biefer fträfte bon einem ^b^eren i^eiter, Don bem iRerDenft^fteme^ 
abl^ängt unb une fe^r j;eber bort empfangene (Einbrud fid^ in 
bem 3){a|e unb ber 9(rt ber ^erjbetoegungen fo toie in ber Ser^ 
t^ei(ung bed :89luted abf))iege(t unb reflectirt. SEBir täufd^en und 
nid^t^ toenn toir in ber ^egeifterung unfer ^erj Dotier fd^lagen^ 
in ber Slngft, ber Srtoartung ed tram)>f^aft erjittem fällten ; — 
toir täufd^en und nur, toenn toir bem f)er)en unmittelbar biefe 
2;^ei(na^me jufd^reiben ; ed ift nur ber 9iefIector ber Don bem 
Sentralorgane bed 92erDenf)^ftemed, bem ®el^ime, aufgenommenen 
Sinbrücfe unb (Sm))fmbungen , unb auf 9lei}ungen, loetd^ Don 
biefen Sentralorganen audge^en, reagirt ed fogar tt>ett i^eftiger, 
a(d auf birect angebrad^te Irritation. SBir töufd^n und nid^t, 
u>enn U)ir fügten, baB burd^ bie ®d^am unfere XBange errbt^, 
burc^ bie t^rd^t bagegen erblaß — toir tauf d^n und nur, n>enn 
toir biefe Skränberungen bem ^lute guf abreiben, toäl^renb bie 
®efägnerDen ed finb, unter bereu {)errfd^aft bie ^(utDert^iUtng 



33 

fte^t^ btmj^ bereit (Erregung ^om ©e^ime au6 bte ©efäge fld^ 
terengen^ burd^ bereit Srfcj^laffung unb @rla^mung fie aber [xöf 
erti>eitem uttb Don Slute [trogen. S)a§ aber grogentl^eite auf 
fott^ engem 3ufammen^ange bed f)er}end unb feiner ^etoegungen^ 
ber Snoetterung unb 33erengerung ber @efSge mit bem ©e^ime 
ber Sinflug be^ le^teren auf bie Degetati)>en ^rojeffe be^ {gebend 
beni^e^ fd^eint feinem S^^i^tl untern)orfen. ^ummer^ 9lngft unb 
<Serge reiben ben ftbr^>er auf; froher 3Kut^^ Weiterer ®inn^ ein 
gen>iffe^ Wla^ in Effecten unb Seibenfd^aften erhalten bie (Sefunb^ 
fftit unb Seben^frifd^e. 3^ad ftnb Erfahrungen/ bie jieber im 
Setoi BeftSttgt finben fann; ber ®runb be^ 3uf^^^^^^^"S^ 
biefer (Srfc^einungen ift nid^t fo leidet ftar }u mad^en. Siber bon 
ber fteten Erneuerung beö SöixiM l^ängt bie Ernährung, bie fUff^ 
mung, bad gange t)egetati)>e Seben ab ; unb bie (Erneuerung unb 
l9etoegung be^ SSixLM finb mit ber ^er)ben)egung fetbft auf bad 
Onnigfte t)ertnfi))ft SBo ber eine t^actor fel^It, ba toirb aud^ bie 
gonje @umme utnrid^tig, unb tt>o Ueberma^ ber Seibenfd^aften^ 
ungeftämer SSed^fet ber Effecte ober anl^altenber Einfluß htpxu 
mirenber ®eifte«ftimmung bie I^ätigfeit be« ^erjen« unb ber 
(^efä^e uttregelmägig mad^en ober (ä^menb barauf einn)irfen, ba 
fann aud^ ber ^lutlauf unb fomit bie (Ernährung be^ Sbrf>er0 
nic^t in gehöriger SBeife oor fid^ ge^en. 



Sogt, »^9fioI. Oriefir, 4. «nfl. 



S^v^ita S3rtef. 

Pas "^tui, 6ie cSpntp^e nn6 6er tflprus. 

Da« Sdlut, fo tt)ic c« au« bcr fle'öffneten aber f^Jtingt, fo 
tt)ie e« im tcbenbcn Sbr))er freift, ift nic^t eine einfädle, homogene 
rot^e t^Iüfftgteit o^ne rveitere 3uf<^^in^nf^6ung. @« befte^t au« 
jtoei tt)efentU(J^en gormbeftanbt^eilen : ben rotten unb farbtofen 
®lutrdr))erd^en, unb beut ^ta«ma ober ber SSIutflüffigleit @eine 
garbe, bie im fflanjen ein ^ette« Sirfc^rot^ ift, f^eint nid^t unter 
allen 35er^öttniffen gteid^. Qfn ber ^ugenb, bei lebhafter ©e* 
n)egung, bei jarten, blutarmen ^nbimbuen ift ba« Slut l^eQer, 
bei SRenf^en mit fi^enber l^eben«art unb fräftigem S&r)>erbau 
meiften« buntler. 'Zit ^uft n)ir!t fc^on in bem Stugenbüde be« 
S(u«fliegen« auf bie i^arbe ein. Da« :iBIut, xoeiäft^ au« einer 
tDeit geöffneten aber ^rt^orftürjt, ift bunHer al« ba«ienige, tt>eld^ 
bei tangfamem Slu^fließen in feinem Strafte mit ber 8uft in 
innigere ©erü^rung ge!ommen ift. Da« ©tut au« ben ©d^Iag^ 
abem, meiere« bei 35em)unbungen berfelben in abtt>e(]^felnbcn 
©tbßen ^ert)orf))ringt, erfc^eint me^r firfc^rot^ mit einem ®tic^ 
in« ^innohttxcttft, njö^renb ba« üenöfe ®Iut eine »iotette gör* 
bung jeigt. Der eigent^ümlic^e ÖJeruc^ ä^nett bemjenigen ber 
!pautau«bünfiung unb rü^rt n^a^rfc^einlid^ t>cn einem bem Sßiate 
beigemengten gette ^er, ba« burd^ bie ^aut abgefc^ieben wirb. 
Da« fpecififc^e ®ett)ic^t mag im 2)iittet etwa 1,055 betragen. 
SäJeiber unb Jünglinge ^aben teid^tere«, bünnere« ©tut, al« er* 
toad^fene 3JJänner. ^nbeffen n>ed^fetn auc!^ biefe SSer^ättniffe un* 
gemein, je nac^ bem ®efunb^eit«juftanbe be« ^nbitibnum« ober 
nad^ ber aufnähme fefter ober püffiger 9Ja]^rung«mittet. 





8 




® 




35 



gig. 10. Slutclemcntc bc« gro^c«, 
bei öOOmaligcr 35cr0ri56crunö. a. Dx>att9 
©lutf (jrpcr^cn, t)on ber glätte au« gcfc^n. 
b. 3)affclbc t)on bcr Äante au«, c garb* 

gig. 11. ©tut- unb ?t?m^^.(glementc 
be« 9Rcnf(^n, bei SOOfa^er SergriJßerung. 

d. ©lutför^jerd^en öon ber glad^e gefe^. 

e. (Sine« t>on ber j^aute au«, f. SioIIe 
t)on aneinanbcr gcftebten SlutfiJrpcrd^en. 
g. g. garblofe ?j^nu>bWr^rc^en. h. gett* 
b(S«^en (Deltröpf^en) au» bem (S^^^u«, 
roeld^e btefe glüffig!eit ntild^ig tna^en. 



Unter bcn gormbcftanbt^eifen bc^ ©lutc^, btc [id) nur mit 
bem ajJifroffoj)c unterfd^eiben laffcn, fallen t)or älUem bie r etilen 
©Iutldr<)erd^en in«8(uge; Heine, runbe, etafüfcj^e ©c^eibc^^en, 
xoAift im 3Kittet Vis* ÜWiHimetcr im ^urcbmeffer l?aben. Unter 
bem aJiifroffope erfc^einen pe bon f^tt)adb gelblicher garbe, »ö^ 
renb il^re tln^öufunft in großen üKaffen bem bloßen Äuge bie 
ertDö^nte görbennüance entgegenfteüt. Sei bem 3Kenfd^en ^ben 
bie ©tutforpercben bie ©eftalt einer in ber Ü)Jitte etwa« vertieften 
frei^runben ©d^eibe mit bidferem 9?anbe, fo bafe man fie nic^t 
un<>affenb mit 3Hünjen üerglic^en ^at. ®ie fc^einen in i^rer 
ÜRaffe ganj l^cmcgeu ju fein ; — trenigflencf finb bie Srfc^ei- 
nungen, bie man balb auf Sntüefenl^eit eine« Äerne«, balb auf 
bie eine« leeren !jRaume« in i^rer 3)Jitte ju beuten fuc^te, ent== 
njeber nur oj)tif^e Xäufcbungen, ober burc^ bie öuBeren Sin*= 
flüffe bebingte 33eränberungen. Sei ben biel gröB^ren obalen 
Slutförperc^cn ber grcfcbe tritt freiließ ein Sem, ber fogar eine 
mittlere 2luftreibung beranla§t, auf ba« Teutlicbfie ^erbor; — 
allein anä) l^ier behauptet ein neuerer, genauer Seobac^ter, baß 
ber Stern nur eine C^erinnung^erfc^einung fei, bebingt burc^ ben 
©nfluB ber t^uft auf bie a)Jaffe be« Slutfcr>>erd)en«, unb baß in 
fold^en fti^rperc^en, bie nicht mit ber ?uft in ©crü^rung fommen, 
fein folc^er Sern ju fe^en fei. )Slan ^at biel bcn einer fefteren 

3* 



36 

glitte unb einem flüffigen ^nl^alte ber SSlutf'ör^jerd^en gef})rod^en ; 
inbeffen bürfte man ber SBa^rl^eit näi^er lommen, iDenn man am 
nimmt, bag bie ®Iutf'6r))er(^ern im ®an)en au^ einem fd^n>ammig 
aufgequollenen eitüeigartigen ©tofte, bem f ogenannten f)8matogU)*= 
butin befielen, beffen äußere ® d&ic^t bebeutenb f efter ift, unb bur* 
öerfc^iebenc Sinflüffe fic^ balb faltet unb gufammengiel^t, batb 
aufquillt unb bi« jum "^ta^en au^be^nt. !Daß bie St'dtpttäftn 
nur ^atbfeft unb etaftifc^ feien, ben^eift namentlich bie Untcrfuc^ung 
be« Sa<)iHarfrei«taufe« in burc^fic^tigen Il^eüen folget liiere, 
welche, tpie bie gri^fc^e, große ©Iutför<)er4en befi^en. ©obatb 
irgenbtoo an einem ^rotif^t, an einer Beugung be^ ©efSße^ eine 
©tocfung ber rafcj^ bal^inroHcnben S5Iutfbr<)erd^en eintritt, toobei 
fie gebrängt unb jufammengebrücft toerben, fo erleiben fie mtöfa^ 
nifc^e gormoeränberungen , unb oft fielet man ®IutBr<>er(!^en, 
toetcbe, um in ein fe^r engexJ Haargefäß einjubringen, fid^ ein* 
biegen, eiförmig unb tängtid^ toerben, bid fie in freiere St&ume 
getangenb i^re urfprünglic^e gorm n^ieber annehmen. Qm frei*» 
fenben 91ute fc^mimmen aUe ®(utför)}erc^en einjeln unb gleiten 
leidet an einanber vorbei; — au« ber Slber getaffen ober beim 
©tocfen be« Srei^taufe« legen fie fic^ gern mit tl^ren glatten 
i^läc^en an einanber unb f leben auf biefe ^eife jufammen, fo 
baß fie Heine ©äutc^en bitben, bie ctsoa xok ©elbroUen au^fe^en. 
!Der fc^toammige, teic^t aufqueßenbe Stoff ber S5tutfdr<)erd^en 
ift äußerft em<)finblic^ gegen Sintoirfungen jeberÄrt. Qn reinem 
äöaffer, in gtüffigfeiten öon fc^toäc^erem ßoncentration^grabe ate 
bie ötutflüffigleit, quellen bie S5Iutför))erc^en burd^ SSJafferein* 
faugung auf, toerben fugelig unb platten enbUc^, inbem nur 
eine feine, ^autartige f)üUe jurücfbleibt ; in gefättigten @alj* 
unb 3wrf^^ß^fwn9^" fc^rum))fen fie ein, weit i^nen bie glüffigleit 
ffiaffer entjie^t. änbcre Stoffe öeränbern fie burc^ d^emifc^e 
(gintoirfung auf bie mannigfattigfte aSJeife. (Safe toerben öon 
i^ncn mit großer Segierbe eingefd^Iudft, unb toie au« ben oben 
angeführten 4)eobac^tungen über bie (Sfiftenj eine« Äeme« ^er* 
öorge^t, Knnen felbft gormoeränberungen burc^ ®afe l^erborge* 
brad^t »erben. 



37 



3tDiWen ben rotten SßhitUrptx(i)en finbet man in toeöf^ün^ 
bera SJer^Sttniffc farbtofe fugdige §:'6xptx(iftn t)on boj><}etter ©rbßc, 
bie beutfic^ ou« einer öu§eren burd^ftc^^tigen , fei^r jarten ^äUt, 
unb einer inneren Äbmermaffe beftel^en, toetd^e festere bolb ju 
einem Äeme jufammengebattt, ba(b mel^r gerftreut im Innern 
ber $ütte Hegt. Seim JJrofd^e fonn man biefe farblofen SöhiU 
Uxpttäfen in ben Sa))iUargefägen ber bnrc^fic^tigen ®6fVi>imm» 
flaut itoi\äftn ben anberen drcuKren feigen. Qn i^rem äußeren 
Slnfe)^^ in il^rem Seri^atten gegen frembartige (Sintt)irfungen 
gleichen biefe farbtofen Äbrjjerc^en burd^an« benjenigen, toüi)t 
man in ber 8t^m<)]^e finbet, unb e« unterliegt feinem 3^^f^^/ 
büß biefe 8t^m<)i^f'6v<)er(^en ftet« mit ber 8t^m<)i^e in ba« 
©tut ergoffen unb fo ben gefärbten SIutfdr<}erc^en beigemengt 
»erben. 

STOerlwärbiger ©eife jeigen biefe farbtofen 8t^m<)]^Wr<)erd^en 
Sußerft langfam tor fic^ ge^enbe (Seftaltberänberungen, inbem fie 
}utt)eilen ^ortfä^e nac^ einer ober mehreren ©eiten ^in treiben, 
bie ft(^ \p^ttt tt)ieber ausgleichen, ober auc^ eine unregetmößige 
gorm ermatten. üJiit fein jert^eitten garbftoffen (Sarmin, ^n* 
bigo) in SSerül^rung gebracht, nei^men biefe bettjegtic^en S'ixptx fie 
aUmä^lici^ in ftc!^ auf, unb burc^ bie gortfäfte, toetci^e -fie treiben, 
fried^en fie langfam um^er, finb atfo auc^ ju OrtSbetoegungen 
befähigt. ®ie betragen fic^ mithin ooflftänbig n)ie jene nieberflen 
Crganismcn, bie man unter bem Flamen oon Slmbben fennt 
unb fteffen bie einfa^fte gormgeftaltung ber au« ©arcobe ober 
^roto))ta«ma gebitbeten mifroffo<)ifd^en SSßefen bar, bereu Unter^^ 







9 9fi 



gig. 12. 
a. 1—10. 2)ic ®cpaltt)eränberun9en 

eine« ^vi^^^^'«^^^^^^^"^ inncr^jalb jc^in 
aWinutcn. b. ©ternfbrmigc« Sü^xa^fy* 
tör^crc^cn. 



38 

fu(!^ung neuerbing« fo eifrig betrieben tpirb. ^n bem ftbrperbau 
ber l^bl^eren liiere unb bc« 9D?enfd?en erfd^einen p^ äW bie erfle 
tebenbige Umbitbung be^ in ber SSerbauung aufgenommenen ot* 
gatiifc^en ©toffe^. 

(Da« ^ta^ma ober bie «lutfUiffigleit bittet rfne 
flare^ burd^fic^tige, ungefärbte gtüffigfeit, bie fo flebrid^t ift, ba§ 
fie fid^ jtüifcf^en ben gingem in bünne gäben jiel^en lägt. & 
enthält biefe gtüffigfeit eine grope Sln^al^t t)on ©toffen aufgeßft, 
unb toec^felt, tt)ie leidet begreiflich, in i^rer 3ufammenfeftung be* 
beutenb, je nad^ ber Slufnal^me »erfc^iebener ©toffe in bie öfat* 
maffe. (Die fiebrige SSefc^affen^eit ber ©lutpüffigfeit rü^rt ]^au)>t« 
fäct^üd^ t)on Sinjeig ^tx, tüefd^e« in reid^tic^er SKenge barin 
aufgelbft ift unb in feiner SBeife d^emifdb fid^ bon bem öitt>ei§e 
ber ^ü^nereier nnterfd^eibet. (Sin ^ttjeiter Seftanbt^eit berSIut:» 
flüffigfeit, ber burd^ feine befcnberen ßigenfc^aften nod^ me^r in 
bie Singen fällt, at« ba« (Sitüeiß, ift ber Safer fto ff, ber gtt>ar 
in bem tebenben ^Ia>5ma aufgef^ft ift, aber faft unmittelbar gc* 
rinnt unb fic^ aut?fdbeibet, fobalb ba« S31ut au« ber aber getaffen 
toirb ober auc^ nur längere 3^i^ iw ^^^ ?(bern ftodft ßtweife, 
gaferftoff, fon)ie ber im ABlute nod^ nicbt aber anbenoärt« ge^ 
funbene ftäfeftoff gehören einer mertroürbigcn ®rup))e ^ufammen* 
gefegter organifdjer ©toffe an, n^etct^e man mit bem Flamen ber 
©lutbitbner bejeic^nen fann unb bie fotro^t im ^ffanjen* att 
im l^ierreidje tt^eit verbreitet finb. Me biefe ©toffe, ju »eld^en 
al« t>icrte« toefeutlid^e« ®tieb ba« fogenannte (Globulin gehört, 
»elc^e« inbeffen nur in ben ©tutfi6rperd»en, nid)t aber in ber 
©lutflüffigfeit t)crl)anben ift, alle biefe ©toffe, fage id^, befi^en 
na^e nbercinftimmenbe 6igcufd)aften. ^eber berfelben fommt in 
einer tt^tidben unb unli^ctic^cn 3)tobification i^or. 3^re ^uf^mmen* 
fetjnug, o^ne t>ollfommen ibentifd> \\i fein, nätjert fic^^ boc^ be* 
beuteub, unb i^re .3^^f<^t^""Ä^P^"^^"<^^^ Wt oft ibcutifd^. SiJcnn 
gleid) bie ?tufid)t, «»onac^ man glaubte, baö biefe ©toffe 95er* 
binbungen einev< erganifd)en, auis ftol)tcnf!off, SEL^afferftoff, ©tidf*» 
ftoff un^ ©anerftoff ^ufammcngefetUen Störper«, einer organifc^en 
^afi«, bie man iJrotein nannte, mit t)erfd;iebenen SOJengen bon 



39 



« I ( * 1 1 



&dflOf^ mb yte€»fccr wia: ■«■■ jßöA i«% SimdK Jsmfk 
gff off en tft f iiiitnfif«(t c# rc4 lön ^tvfmL im i«m SM«^ 

ftbf)ttt itiäfti/gftit wtaiidhai xst cxier in xa 
liHtiibdji Runen, ^pavrvtrff, i&iMVi|» snt ftfivui^i jimsiiikeiifli 
fidp nftrigfn^ IfUI^ ^nrdb ibr Sotelsx. Sfmt Ji*u!CUb ^uiiei^ 
ftoff ini Idfnbfn ^Mnt? vcrjirhlKt üu iMTficsr bbA^ ^nmci fa^ 
ft^tn, f0 fennt nMoi fris ttnlcie^ t^ms^iteunel xc# ?uiiii'Ui*f|Ei 
in nn}erff|tfni jntoibe, ol^ t^ im lAeattn Sü oaxs : Iicaaig 
9(nt; — nac^ bon Zttt, m^db t«B än^ftnnr 1«$ ffsB« oi 
bcn 0ffi§cn fcbcilct ^A ttt ^amvnf tvrtlb tdg^gWBtnm toA. 
£a6 SÜDffl togegen !rn mb lnd«r in Ssner^ ^erzmi idxs; i»= 
Kttb man birfe« iber OCt ^^rat iL cxtift, ssr lägt tob m* 
ftod^ tcBft&nttg an^kbcii«L To^ ^Irfi^ai frxiaiit tn hn 
^Ibfftttt Xfni|9fi«iUii, fön fiVQAlhtimi mt irixt tszA «xMts* 
fbtre iutf feiner ^^ehnui gfSJlt. Ter ftöieiirir fsitfid» Udfat ki 
fcber ZtaiptTQtwx ini tSoiier ftclrft, er {icrisnr oÜkt fvnlb ^'^^'C 
ben @änren eber twn t'ab B&^nwAsm tt^ SSSÜximmffa^ ) snr 
fcblSgt fi(& in ^rie<fni nift^. 

Scbalb to* l?ta an? rrr Äirr gfisinfB in, jfrimn rf. 
Eiefe (Gerinnung in aUcin in t«n Jcaifffirnf begrsntctr i«r 
fiA meift in rer ?fcnn i>ni fleisfs nrifrrüm^dben &dtt»Den mir 
91attd>f n on^ bnn iPlonna nif^frl{^la2[t imr oirfim^ oüe ^üämg^ 
feit nnb alle f^lutfii.ae((i>ni in nd) ömMigvi, ^t tof t^at &sä 
im @ktn;en nne gelotinrif, n>n(!be Siorif Hl^eL 5iAd> einiger 
3eit ober, bei fcIt^aner^ber centrartim ^tf Ajnernrfie^, rre§t 
fid^ bie glnifigfeil natb oBen Beilen berane, nnr rieicr frt^ 
bauert fc lange fcrt^ bir n6> ba# grianznitf 91s: in !:n>ei Xbeile 
gefcbieben bat : rine gelHiAe ?rlntngfrit, r«^ ^Iniffoiier vta 
Scrnm^ unb ein retbee, balbfenee (^erinmel, tri IPInifndben 
über (Srucr. Serbinrert man nriltelfi befti.aien ^6>iiaiäM, 
Scblagend ober Cnirlene tt^ Änte^ rie einittlieaing t>er IMnt*^ 
fögetcben burdb ten gerinnenren Äoirnirn^ ir bilrcl nd» fein 
dutfucben; — ber ^afenirff fe|i ndb in ?fären nnr nnregel^ 
mägigen^ tDeiflic^n gfrtfen an bie Btobämi qm, memxt mos 



40 



ba6 ^(ut fci^Iägt unb fann auf btefe SSJetfe t>oaftSnbtg au« bem 
53(ute entfernt trerben. 8lKe Slutt'drjjerd^en bleiben in gotgf 
biefer SSei^anbtung mit bem «lutn^affer jurüd. ©ei (Sngerep 
©te^enlaffen ber rotl^en, i^re« gaferftoffe« beraubten ®(utflfiffig< 
feit^ fenfen fic^ inbeg bie ®Iuttbr))erci^en }u ©oben unb bo« ^Oe 
gelbliche @erum fc^toimmt oben auf« S)er Sllt ber @erinnuiig 
ift bemnac!^ toeiter nic^t«, at« eine 8lu«f(^eibung be« Saferftoffee 
ou« bem ^ta^ma. 'Ca« ©erum ift entfoferftoffte« ^(atoa, ber 
«tutfud^^en ba« SRefuItot ber SSerbinbung be« gaferftoffe« mit 
ben ©tutrör<}erd^en. 

9luf totl6ftm c^emif(!^en ^rojeffe bie ©erinnung bed SSbxM 
beruhe, ift eine nod^ unertebigte i^rage. @o biet fd^eint getoifi; 
bag bie ©erül^rung mit bem ©auerftoffe ber Suft unb nomenttid^ 
mit ber O}on genannten S07obification M ©auerftoffed ben 
n)efentli(^ften Sinflug barauf l^abe^ bag fie aber nid^t bie einjige 
Urfac^e biefe« onnoc^ rätl^fel^aften SSorgonge« fei. SSiete @Mb» 
ftanjen^ namentlich concentrirte @a(j(bfungen^ ^inbern bie <9e« 
rinnung ganj^ anbere berubgern fie. SUa^rfc^eintid^ e|ifttrt ber 
gaferftoff gar nic^t t)orgebitbet im ©lute, fonbern toirb erft bo* 
burc^ erjeugt, bag eine gerinnung^erregenbe ©ubftan} mit einer 
gerinnungsfähigen gufaminen im ©tute fic^ finbet unb äl^ntid^ 
toie ein germent auf te^tere ttjirft. 

'Die farbigen ©Iutlbr<}erc^en finb f<>ecififc^ fc^toerer, att ba« 
*?Jla«mo ; fie finfen in bemfetben gu ^Boben. ©ie Oerinnung be« 
©tute« tritt aber meift fo fc^neü ein, baß bie ©lutfbri)en^en 
feine 3cit ^aben, fic^ ju fenfen, ttjeS^atb bonn ba« ganje ©tu^ 
gu einer gleid^fbrmig rotten 3JJaffe gefleht. Qn fei^r faferftoff« 
l^altigem ©tute aber üerbinben fic^ bie ©lutfbrjjerc^en fd)ne(I ju 
©anlegen unb ©elbrollen ; fie fenfen fid^ in biefem 3uftönbe toeit 
fd;neüer, tueil fie burd^ i^re 33erbinbung Weniger gläd^e barbieten 
unb fomit auc^ ber SUiberftanb ber glüffigfeit gegen i^ren ^aü 
geringer ift. !Cer an ber Dberfläd^e be« ©tute« gerinnenbe 
gaferftoff fcbliegt bann feine ©lutr6r))erc^en, mo^t aber bte \ptf 
cififc^ leichteren farblofen 8t^m))^ßr<)erd^en ein ; bie rot^e garbe 
fe^tt i^m bemnac^, er ift gelbtic^, faft ungeförbt unb bilbet eine 



41 

^tarttge Vit^brettimg auf ber DberflSc^e tH Sbtthtci^eit«, bie 
@^ecf^attt & tft eine Mamtt @aäft, ba| biefe Bptdf^attt 
fiäf fiet« attf ftorf faferftoff^Ittgem «tute finbet, bei eitt}ö]ib« 
(iil^ Shroitt^eiteit, Sc^tDangereit u. f. tD.^ imb ha% i^re Silbimg 
idä^t auf einer jeitKc^n Ser^l^enme ber @erinnuug, fonbeni 
auf ber huräf bie @Su((^enberbinbung bebingten f d^neUeren @en^ 
tuug ber ^httt&cptti^ berul^t 

@i> einfad^ im ®an)en bie mifroffo^ifi^ Xtial^fe be9 Slute^ 
erf^nt fo fc^iDierig unb auc^ je^t neö^ unboOIommen ifr bie 
d^emifc^. S(utrdrf>er^en unb ^lo^ma laffen fidf nid^t burd^ 
gtttriren trennen — man fann alf o beibe nic^t gefonbert er^ften. 
So^( aber fenfen ft(]^ bie Süttförpen^ beim @te^Iaffen . im 
^(a^a unb (äffen eine obere @<bid^t beffelben ganj frei Süt* 
fHntmt man nun bie SRenge be^ gaferftoffe^ in biefer reinen 
^€ma^®ifid^t, fo lann man barau^ ba nur ba^ $tadma ^er^ 
ftoff enÜ^It, ben ganzen @e^att an ^(aMa unb f o(g(id^ auä^ an 
8tutfbrt>er^^ in burdbfeud^tetem ^u^tanhe, toxt fle im Stute 
fd^ioimmen. Beregnen. ÜRan erhielt nad^ biefer SRet^obe in 1000 
IMIen ^f erbeMut 673,8 ?ta«ma unb 326,2 «lutWrperd^en. Da« 
?la«ma ift gröttent^eil« SSJaffer — 1000 Il&eite ¥ta«mo enthalten 
nur 91,6 fefte Stoffe, tpö^renb 1000 Streite «rutfdrt)er(^en 435,0, 
alfo faft bie $ölfte fcfle ©toffe entölten. 5Rad^ einer anbcren 
ÜRet^obe erhielt man für ben ÜKenfc^en fotgenbe Wefultate. ^n 
lOOOX^eiten 93enenbtut eine« gefunben SKanne« bon 253a]^ren 
finben ftci^ bem ©etoi^te na^ 513 Il^ette, olfo mel^r ate bie 
|)ä(fte, 53Iutßr<>crci^en , treffe i^rerfeit« njteber eine bebeutenbc 
ÜRenge SBaffer, nämtic^ 681,6 3:^eile gegen 318,4 Streite fefter 
©toffe entl^alten. !Die menfc^Iici^en Stutf6r<)erc]^en njürben atfo 
nur etwa ein Drittel, bie Stutför))erd^en be« ^ferbe« etwa btc 
^Slfte fefter Stoffe enthalten — ein bebeutenber Unterf^ieb, 
ber inbeffen huxä) ben Umftanb eine Seftätigung finben toürbe, 
bafe bie ©tutfdr<)erc]^en be« ^ferbe« fid^ toeit fd^neüer fenfen, al« 
bie be« ÜKenfd^en, 

©ereci^net man biefe 3^^^^^ ^^ 9Ser^äUni§ ju ber frül^er 
(©. 25) bcfrimmten ©efammtmengc be« menfc^lici^en Slute«, bie 



42 



5000 ®ramm beträgt^ fo toürben in ben tnenfcl^l^en flbem 
2565@^amra SIutfdr<)crd^cn unb 2435 ©ramm ?ta«ma frcifen; 
bte StutWr<)crd^en tpürben 816,7 ®ramm fefter Stoffe, ba« ^la^ma 
239,9 ®ramm, btc gefammte Slutmengc atf o 1056,6 ®ramm, in 
vunber ©umme 1 JKtogramm fefter ©toffe, ben fünf unb fed^ 
jigften 3:i^eit be« ®efammt*Äbr}jergett>ici^t« enthalten. 

'Die ^(utfbr)}erd^en beftei^en jum grbgten 3:i^ei(e au^ einem 
rotten, teici^t fr^ftaHiprenben ©toffe, bem Hämoglobin, ber 
äußerft unbeftänbig tft unb burc^ berfc^iebene d^emifd^e unb pif^ 
fifatifd^e (Sinflüffe ftc^ leidet in jtvei ©ubftanjen f)>aften (8§t. 
S)er eine ift ein leidet im SBaffer Ib^Hd^er ditoü^txptt, tM 
©tcbulin, ein bem Sitoeigftoffe ber fir^ftattünfe unb be« ®Ia^ 
Tdxptx^ be« äuge« öerttjanbter ©toff, ber 1,1 ^rojent ©d^toefel, 
aber feinen ^^o«<)^or enthält; feine abfotute ÜJJenge beträgtauf 
1000 ST^eile »tut etnja 152. SKit il^m ift in innigfter »er* 
binbung ber rot^e garbftoff be« Stute«, ba« Stutrotl^ ober 
^ämatin, beffen üßenge man auf 7,7 auf 1000 5i:^eite »tut 
anfd^Iagen Tann unb ber namentüd^ baburd^ merftoürbig ift, ba§ 
er bie einzige ©ubftau} be« ^'ör)>er« ift, toeld^e Sifen in jiemKd^ 
bebeutenber SRenge enti^ält. X)iefe« (Sifen ift ein not^toenbiger 
«eftanbtl^eit ber «lut!br<)erd^en. Die Sleid^fud^t beruht toefent* 
lid^ auf bem Sßanget biefe« SRetaQe« unb n)irb burd^ feine &n^ 
fü^rung in ba« S(ut geseilt. Stuger bem (Sifen entsaften bie 
53tutBr<>erd^en nod^ bon unorganifd^en ©ubftanjen befonber« 
S^Iorfalium unb )>]^o«)}^orfaure ©al}e, n)orunter befonber« )>]^o€« 
})]^orfaure« Äali unb 3latron, fo toie tol^tenfaure« 9iatron, bie 
fid^ in ber Slfd^e »ieberflnben. 

2Bir fallen fo eben, ba§ ba« ©erum be« gef d^tagenen Sütte« 
fid^ öon ber Stutflüffigteit nur burd^ ben SKanget be« gafer* 
ftoffe« unterfc^eibet. 3Die abfotute 3DJenge be« gaferftoffe« in 
1000 l^eiten «tut beträgt aber nid^t me^r att 3,93 ober in 
runber ©umme 4 I^eite, njä^renb ber Sitt)ei§ge^att im Durc^* 
fd^ntttc 40 I^eile beträgt, augerbem finb in bem ©erum nod^ 
etnja 4 I^eite berfd^iebener ©atje aufgetiJft, bie ju me^r att ber 



43 

S^SSftt att^ ftod^fal), bann aber toefenttici^ au6 fol^Ienfaurent 
ittttron, )>]^D^)>^orfauren unb faljfauren @aljen befleißen. 

ÜDiefe mineraüfci^cn Scftanbtl^cile bcr S5Iutfi^r})erci^en unb 
ber ©lutfiüfflglcit, »enngleid^ in il^rer SWenge gegen bie übrigen 
Slutbeftanbt^eile fe^r jurücfftel^enb, erfc^einen bennod^ bon eben fo 
bebeutenber SSJici^tigfeit für ben $au«]^alt be« ftbr<)er«, tüie biete 
anbere organifc^e ©tofte, beren ©etoid^t faum angegeben »erben 
tann. SKancbe biefer ©toffe finb nur be«^oIb in fo geringer 
3Renge im ölute borl^anben, »eil fie bon ben !Drüfen beftänbig 
au^gefd^teben »erben; — anbere gelten im Umfc^tounge be« 
ftreidlaufe^ ju Orunbe unb taffen fic^ be^l^alb el^er in bem ©tute 
ber einen aU ber dnberen 3(bern nac^tDeifen. @o finbet fidb in 
ber Ctutflüfflgleit ftet^ eine äugerft geringe äWenge t)on §arn* 
ftcff, ton ©attenfarbftoff, bon Iraubenjudfer, »on Sutterfäurc, 
t>on ©atlenfett unb berfd^iebenen anberen berfeiften unb nid^t 
tjerfeiften getten, "ülaif ber Ausrottung ber "iWieren nimmt ber 
^arnftoffge^att im SSlute bebeutenb ju, bei gel^emmter Slbfonbe* 
rung ber @aHe unb geftörter i^ebert^ätigfeit ^äuft P^ ber 
©allenfarbftoff fo fc^r in bem Stute an, baß er enbtic^ in ben 
@ett>eben be« Ä'cr))cr« abgefe(jt wirb unb bic ©etbfuc^t erjeugt. 
IDie« finb atfo ©toffe, »efc^e in bem §:'6xptx erjeugt unb burci^ 
bie I'rüfen beftänbig abgefc^icben »erben, »ä^renb Ääfeftoff unb 
3ucfer üom Darmtanatc aufgenommen unb tefeterer »enigfien« 
gri^Btcnt^eil« in ben jungen ju Orunbe ge^t, fo baß er nur in 
bem ©^fleme ber lieber, nic^t aber in bem ^cßrot^en Stute ge* 
funben »erben fann. 

'Eie anorganifc^cn ffleftanbt^eitc, bie man atS Slfc^e beim 
95erbrennen »iebcrfinbet, finb burc^au« eben fo »id^tig für ben 
§au«l}att beS Äör<)er«, at« bie organifc^en. T)tx ÜWenfd^ fann 
eben fo »cnig c^ne Äoci^fatj unb j)]^oS^)^orfaure ©afje feben, atS 
o^ne Gi»eiB ober J^ett. T)ie meiflen ©af^,e aber finben fic^ in 
bem ©erum beö Stute« aufgel'efl. Soc^fatj »iegt unter i^nen 
an OKenge üor. 3^m sunäc^fl fte^en fot}tenfaure unb pifo^pi^ox^ 
faure Stltaticn, unb 5»ar finb bie anorganifc^en Seftanbt^eite fo 
t)ert^eitt, baß ^^o«<)^orfäure unb Sati üorjug«»eife in ben Stut* 



44 

Kxptxäfm, bte Sl^tormetaße, ba« ?Ratron, ber Statt unb bie Jöittcr* 
erbe, ©d^toefetfäute unb Äo^tenfäure bagegen in ber ®(utflüffig< 
feit entl^alten finb. !Die ÜWenge unb ba« 35eri^8ftni§ ber anor* 
ganif(!^en ©toffe ju einanbet toed^felt inbeffen augerorbentl^, Je 
nad^ ber augenblidFIi^en (Sinfaugung unb ben entf^red^enben 
«u^fd^etbungen. Srob unb Ä'drnernal^rung berme^ren bie SRenge 
ber )>^oi9^]^orfauren Klfalien im ^(ute, ©emüfe bagegen bie« 
jenige ber fol^tenfauren ©atje, inbem bie meiften organifd^ 
^flanjenfäuren beim Uebergange in ba« SRiat fid) in ftol^ten« 
föure bernjanbetn. 

9SergIei(^t man bie 3itfcimmenfe^ung be6 Stuten im (Bangen 
mit berjenigen be« fibr<)er«, fo »irb man burd^ bie Xel^nßc^Ieit 
ber SSeftanbtl^eile beiber überraf d^t. !Die ^au<)torgane be^ menfd^ 
ticken ftbr<>er« befte^en au« (ginjeig, gaferftoff unb gett, bie 
fämmtlid^ in bem ®(ute nad^gen^iefen finb, unb bie SRobificationen 
biefer ©tofte, bie tpir in bem lebenben ftbr})er finben, fd^einen 
fämnttlid^ au« ben im Stute borl^anbenen Seftanbt^eilen l^erDor* 
ge^en }u fönnen. (Die 91u«tt)urf«ftoffe feilten ebenfad« nid^t unb 
bie feuerbeftSnbigen ©tcffe ber Sfd^e ftnb i^ren Elementen nac^ 
im Abr^er unb im Stute gteid^. Wim fann bemnad^ mit9ted^t 
fagen, ba^ ba« Stut ber aufgetbfte Organi^mu« fei 
®ir »erben in ber golge feigen, tt)ie in ber I^at alle Stoff* 
umwanbtungen be« Äbrper« in biefer beftönbig feeifenben gläf* 
figfeit i^ren ÜWittet^Junft finben, tüie äffe«, tt>a« ber ftbrper auf» 
nimmt, burd^ ba« ©tut an ben Ort feine« 35erbraud^e« ^inge« 
fd^afft, alfe«, n^a« er au«fd^eibet, ebenfaff« an bie ©teöe ber 
8lu«fonberung gebrad^t tt)irb, unb toit auf biefem SBege tl^eit« 
in ber Stutmaffe fctbft, tl^eit« in ben Organen, »etd^e bon i^r 
burd^Iaufen tperben, bie mannigfaftigften ÜRetamorjj^ofen ^latj 
greifen, bereu Srforfd^ung jum größten I^eite nod^ eine Auf*» 
gäbe ber SBiffenfd^aft ift. g« barf bemnad^ nid^t benüunbem, 
njenn bie mannigfaftigften inbiinbueffen unb tem<)orären 35er* 
fd^ieben^citen in ber Stutmifd^ung fic^ nad^weifen faffen, ba man 
biefe gfeid^fam af« bon brei berfd^iebenen g^ctoren abl^Sngig an* 
fe^en fann : t}on ber inbibibueffen Sef d^affen^eit , bon ber Huf* 



na^me frember @toffe unb t>on ber Xuöfd^ibung unnttt} fletoor» 
bener ©ubfianjett. !&aB bad 3n^tnanberf))ielen biefer brei Siti^ 
fitffe bte bielfad^ften t&t(Sf\tl erjeugen unb fotrnt ber Unterfuc^^ung 
bie mantttgfattigften {)tnbemiffe entgegenfte&en ntüffe, ift ftar. 
SSermel^rt »erben aber biefe ^inberniffe noc^ huxdf bie ©ci^tDierig* 
feit unb SSnge ber Unterführung an \i6) unb burci^ bie Un}u« 
(finglic^Ieit ber 3)lxtttl, toelci^e bie (Si^emit befi^t^ toenn e6 \\6) 
barum ^anbelt^ Heine SDtengen bon Stoffen naci^ jutveif en ^ bie 
feine tDefentUd) d^arafteriftifd^e Sfeacticn befi^en. SBenn man bei* 
beult, ba§ bie ungemein Heine üKenge bon Äu^jjodfengift, lüetc^e 
beim O^f^^ i^ ^i^ ©lutmaffe gebracht »irb, in biefer eine fo 
heftige {Rebotution betoirft, baß ßntjünbung, gieber, aßgemeine 
ftranf^eit be« gan3en $br))er^, Sludfc^Iag unb $o(fenbi(bung bie 
unmittelbare, unb eine, 3^^retang anbauembe äSerönberung ber 
(Sm))fSng(i(]rfeit für bie ^odFenanftecfung bie mittelbare i$o(ge biefer 
unbebeutenben Singriffe« finb ; toenn man anbererfeit« bebenit, ba6 
bie üRenge be« fo eingebraci^ten ©toffe« fo gering, fo oerfci^ioin* 
benb flein unb bie baburd^ betoirfte 93eränberung ber :93(utmaffe 
fo unbebeutenb ift, baß tothtx äRifroffo)), noc^ c^emifc^e« Steagend 
bi« je^t barüber i^aben 9lu6funft erti^eilen fbnnen ; fo muß man 
fiäf geftel^en, bag tro^ aUer unferer mü^eboQen Unterfuci^ungen 
e^ bi^ je^t noci^ nici^t gelungen ift, bie 9$orgSnge unb SSeränbe*« 
rungen, »elci^e im inneren ber ©lutmaffe ®tatt finben, toiffen* 
fc^^aftttd^ ftar barjutegen. 

Die f^jecififc^cn Unterfd^iebe ber beiben ©lutarten, nämlid^ 
be« arteriellen ober l^cllrot^en unb be^ öenbfen ober buntten 
®Iute«, berufen ^u^Jtfäct^lid^ auf ber garbe unb auf ber a)icnge 
ber einjetnen ©eftanbt^eite. gormoerfc^ieben^eiten jtoifc^en ben 
©IutBrj>erciren biefer beiben Slutarten ^aben fetbft bie gewiegt 
teften SDJifroffopifer nod^ nic^t mit ©ic^er^eit entbecfen fbnnen; 
ber einjige bem bloßen 2(uge fogteic^ auffattenbc fiebere ß^arafter 
ift bie garbe. ©etbft in fe^r oerbünnter ^'bfung jcigt fic^ bie 
iBerfc^ieben^eit ber 5Jiüancen nod^ beuttid^. Da« ^eKrot^e «tut 
gerinnt fc^nelter unb fein Stutfud^en toirb fefter, at« berjenige 
be« oen'dfen ; e« ift reicher an Jaferftoff, Satjen, 6f tractioftoffen. 



46 



3urfcr unb SSSaffcr, bagcgcn ärmer m Sdinffdxptxät^n , (Si»ri6 
unb t^etten, ald bad )>enbfe. SDa^ f))eciftf(6e ®en>i(l^t be« orten« 
e((en 3)(ute6 ift auffadenber Sieife, ben übereinftiimnenben ^ 
obac^tungen bcr mciftcn 8or{(i^cr ju gotgc, geringer, ate bo^enige 
bed bunfelrot^en ^luted ; eine Srfc^einung, bie mit bem grd§eren 
SEßaffergel^alte bed arteriellen 31ute^ jufammenl^Sngt ^ ber 
Zi^at fanb man bei einer bergleici^enben älnal^fe bed ^ferbe^ 
blute« in 1000 I^eiten SAint fotgenbe SSer^ältniffe : 

!Beni5fe« mvA 9[rterie1Ie« «Int 

(SitoeiB unb ©atje . . 81,23 78,03 

gaferftoff 4,97 5,30 

«tutför»)erci^en . . . 98,67 96,87 

ffiaffer 815,13 819,80 

3Sergleic^t man biefe 3^^ten unter einanber, fo pnbet raon, 
baß ba« 35er^ältniB ber ©tut!'6rj)er(i^en unb be« ®tt>eige« jutn 
SBaffer tttoa baffelbe in beiben ^lutarten ift, bag aber nid^t nur 
bie relatibe, fonbern aud^ bie abfolute tüienge htü gaferftoffe« im 
arteriellen :S3lute bebeutenber auffällt. 9Bir muffen biefe 9}efu(« 
täte ^inne^men, fo toxe )xt bie ^l^emie un« gibt; aUrin t^ ift 
nid^t }u berfennen, baß fie mit ben Srgebniffen be« Sltl^mung^ 
))ro)effe« nur fc^ted^t im SinHange fielen. SDiefem jufolge foUte 
ba« arterielle ©tut tueniger 3yaffer enthalten, concentrirter fein, 
al« bad benbfe, ba in bem ^t^mungd))vojeffe SSüaffer au9gefd(^ieben 
n>irb. ^n ber 2:^at geben auc^ einige S^emiter ba« arterielle 
^lut al^ concentrirter unb n)eniger n)äfferig an, ate ba« i>eni^fe ; 
allein bie HiUf^xialfi n>iberf))ricbt biefer ^e^u)>tung. QieUeic^t 
^ängt ber größere SBafferge^alt be« arteriellen Slute« Don ber 
3ufu^r ber Vl^nH)^e ab; biefe ift betanntlid^ biet n>äfferiger att 
ba« ^lut, unb ba fie fid^ unmittelbar bor bem $er}en in ben 
t>enbfen Strom ergie§t, fo betreffen bie an benbfem S)(ute ange* 
fiellten Unterfud^ungen nur fold^e« $)lut, n>e(c^em fid^ bie i^t^m))^e 
noc^ nid^t beigemifd^t ^at 

i:)er (äe^alt an @afen, xotiöft in bemSlute entl^alten ftnb, 
fd^eint fel^r nad^ ben Umftänben }u loed^feln. Qn einem f)>öteren 
Briefe n>erben n)ir genauer }u beftimmen fud^en, an n>eld^e !^ 



47 



ftanbt^ftle be^ SBbsM birfe 9afe gctenten ftnt: fjia gonigt ed 
gu tDiffen, ba| man bitrcl^ tit iüftpuaxpt itmokir al# oaad^ tnnft 
€c^uttetn mit tnbtffemitni @atarteii an^ bcm Stute Seblen^ 
fSure, @auerftoff uitb Stufftojf nttmcfelii faim, mit pNcc m 
folgenben Ser^altmiTeiL 

100 Snbtfcentimeter fmnbeblitt (i»eii fnnf f^mibfR) tmbaittm 
im SRittel : 

Sitcrief et 9tet Soiik« Ute 

oot fcfr na ^a 

greie fto^Ienfaiire . . . 28^ CG. 31^» 

@ebuiibene fio^Ienfänre 0^ « 2^ 

eauerftoff 15,41 . 10^ 

eticfftoff 1,48 , 1,14 

®afe im ©anjen 46,13~^,^ 4d,ft4 

9U gebunbeite fiü^lenfoiire ^ man biejentge iRengr bitfe^ 
@afe^ itytiöfntt, \DtUi^ ftc^ erft burd^ 3^^t ^^ Sonre, nic^t 
ober bUTC^ Sud)>unq>en ber ^ft über tem ^latt nxut burcb 
maBige^ SttDormen be fielbf n im hiftlefTen Staume (cetre nnen last. 

"JJian erficht am bicfcr labeUe , tü% tit JNenge bcr öafe 
nbft^an))! im arttriellen j)üite nicbt ctel bebeutenter in, ole im 
tencfen; baB ber Sticfftoffge^lt fni>a berfelbe ift: ta% aber 
bod iDencfe Slut me^r freie unt gebunrene Äc^teniaure, rod 
arterielle bagegen ireit me^r Sauerfteff entölt — ein Ser^It^ 
niB, n>el(^e^ genau mit ten Oiefultaten tH Jlt^emprc^efiee uber^ 
einftimmt, bei irelc^em ftc^lenfäure abgegeben unr Sauerftoff 
eingenommen wixt. 

Da« iJer^ältniB ber C^afe jum ^üite ift fe^r eigent^ümlic^ 
unb ^öc^ft »icJ^tig jum l^erftänbniß ^e€^ «t^mungepro^effe«. 
Sauerftcff mit bunUem Slute gefcbüttelt färbt taffelbe l^ctbrct^ 
unb entbintet Äc^Unfäure: Äc^lenfäure mit arteriellem Slute 
gefcJ^öttelt färbt beffen rctf^e garbe bunfel unt irirb t>erfcbüicft, 
aber c^ne baB Sauerftoff entbunben würbe. Turc^ S^üttetn 
be« fe bunfet gefärbten «tute« mit gauerftoff »irb bie ^cc^rct^e 
garbe »ieber ^ergeftellt. 



48 

5Rac^ Saläre lang fortgefcfetcn ©treitigleiten über bie Urfad^ 
biefer garbenberänberungen fd^eint e^ enbttc^ feftgefteUt ju fein, 
bag bie bunfte Sarbe, n>ie fie in bem benbfen $Iute fid^ )eigt, 
bie natürticj^e bed ^lutfarbeftoffed ift, bie burd^ »niDefen^ 
ober 9lbn>efen^eit bon ^o^Ienfäure nid^t im üßinbeften DerSnbert 
n>irb, n>ä^renb im ®egent]^ei(e ber ©auerftoff ougenbttcnid^ bie 
93eränberung ber bunflen 'Jlüance in bie i^eQrot^e betoirft. 

®o tt)ie bad $lut in ftetem Srei^Iaufe, in beftfinbigem, 
med^anifc^em Umfd^njunge burc^ ben Sbrj)er [id^ bepnbet, fo ift 
ed aud^ in gleicher 9Beife in ftetem SBed^fel ber ^eftanbt^ette, in 
unauf^brüd^er Umbilbung, B^^l^fe^^^Ö ^^^ Srneuerung begriffen. 
@d^on an ben ^(utför))erd^en felbft ^at man bie manttigfod^ften 
9(njeid^en beftänbiger Umbilbung u^a^rjune^men geglaubt !Die 
©neu toerben fe^r fc^nell bon SReagentien angegriffen, toäl^renb 
bie änberen, »etc^e baneben liegen, nur fei^r langfam ber 3^* 
ftbrung nad^geben; ^ier fte^t man, in gau} gefunbem 49(ute, 
einjelne aufgefd^tDoUene, fd^einbar in ätuflbfung begriffene ftbr« 
pexöftn; bort anbere, in bereu 3""^^*wi fömige ^Übungen, 
££rümc^en ober Serne auf eine niebere ®tufe ober 9i(bung 
beuten, loä^renb loieber anbere, ol^ne Seme, auf ber ^M^ften 
® tuf e ber (Snttt)id(e(ung angef ommen ju fein f d^einen ; in mand^en 
Organen, toie namentlid^ in ber ^Hlj, finbet man ^(utför))erdben 
in ^tütn eingefd^loffen, in mand^erlei Stufen ber Xuflbfung ober 
"iReubilbung. 93ieQeid^t finbet aud^ in ber lieber ein maffen^ofte^ 
3ugrunbege^en unb ätufbauen ber rotten :S3(uffdr))erd^en @tatt. 

Die 9}eubilbung be^ ^(uted ift l^au^tfäd^Uc^ burc^ ein femm 
bäred ®efägf)^ftem bebingt, toeiöft^ mit bem ^(utgefägf^fteme 

im 3^f^^^^"^^"fl^ f^^^^ ^^^ ^^^ ^^^ ^^^ S^m))^f^ftem 
genannt ^t. 3n aUen 3:^eilen bed Stbr))erd, mit Slu^na^me 
be« @e^ime«, be« inneren O^re« unb äuge«, flnben fic^ feine, 
bünnioanbige Kanäle, toeld^e mit bUnben (Snben ober mit mafd^en« 
förmigen 9{e^en in bem ®en)ebe beginnen, fid^ aUmä^Uc^ ju 
NStämmen }ufammenfe^en, bie meift ben ^au)}tblutgefägen folgen, 
unb enblid^ in einem großen $au))tftamm, bem SDHld^bruftgang, 
ft^ fammeln. £er ^J)aic^bruftgang tauft läng« ber St^irbelfSuIe 



49 

im ^nem ber J8ntft^9^Ie ^tnon unb ergte§t ft6 fai He (inle 
@<^löfre(&etm>ene. !Die 8v«^>^8^% jeic^nen fi^ bur^ mehrere 
(Eiflent^fiinttd^feiten bor ben SIutgefaBen ou^. 3Scr oQen IDingen 
entölten fie eine fp grc§e «nja^I t>cn inneren Stiapptn, ba^ fie 
meift naäf ber ®nf<)riftnng »ie ^ertf^nure au^e^en. %tger^ 
bem ftnb i^re SBänbe bünner unb bie S^i^ "^ frf^^n 5« ein* 
)e(nen (StÄmmen gefommelt. ©eftft bie grdgeren Stämme 
bilben me^r ne|f lärmige dtäumt unb nehmen ft^ etti>a au^, nne 
ein mit reid^Iid^en ^nf^n t>crfe^ener gtug. Süperbem finb bie 
contrattUen 9{ingfafem in i^ren SSänben bebeutenb enttridelt 
imb meift in ber^öltnitmäpig »eit grögcrer I^ätigfeit, ate in 
ben 9bttgefä§en. ®ie reagiren burd^ 3^f<^ii^^n3i^4tt^S W^ tn* 
tenfiö auf ändere JReije, unb t^ ift nid^t feiten, bei O<>erationen 
an lebenben Xl^ieren 3ttf<^ni^n)ie^ungen be« 3Ritc^bmfrgange^ 
unb ber grö^ren &fmpffit[ix^t ju fe^en. 'Diefe ÜKngfafem finb 
inbe§ auc^ ber einzige meci^anifc^ 3())))arat an ben ?)^m)>^gefSgen 
jur Sortfd^affung be« Pfftgen 3n^a(te^. 9ei bem SbttgefSg^ 
ft^ftem ift ber med^anifd^ %|)))arat auf einen einzigen Sentral^ 
punft, ba« ^tx], jufommengeiogcn ; bei ben 8l^mi>^gefä§en pnb 
bie betoegenben SKomentc über ben ganjen SSerlauf berbreitet. 
9Son ©teöe ju ©tette, t>on ber ^}eri<)^erie gegen ben SBitd^bruft*^ 
gang ^in fortfc^reitenb, jie^en )x6} bie Stingfafem jufammen unb 
ipreffen bie in bem Öjm<)^gefä§e entl^altene gtüffigfeit nac^ beiben 
Wid^tungen l^in au«. Slßein bem Äu^meg gegen bie ^exiplimt 
^n fteßen p^ bie ja^Creid^en Sta<)i>en entgegen; bie gtüffigleit 
toirb bemnad^ gegen ben SKilc^bruftgang Eingetrieben. ®obatb 
bie 3ufammenjieEung nac^giebt unb ba« ®efä§ p<^ '«^ff^^t, ftrbmt 
natürlid^ bon ber ^eri^)Eerie ^er »ieber neue ß^m^J^e ein, bie 
burd^ eine neue ßontraction toieber toeiter gefc^afft tt)trb. 

Unftreitig ift inbe§ biefe felbftftänbige BufammenjieEung ber 
gl^mp^gefäge nid^t ba« einjig »irffame SKoment jur i^ortbetoegung 
i^re« ^fn^alte«. aWan ^at bie ©emerfung gemacht, ba§ in ftarren 
X^eilen, bie feiner fetbftftänbigen «emegung fä^ig finb, nur fel^r 
»enige ft^m^j^gefäfee borfonraten, »ä^renb fie ba, too üKurtet 
contraction unb räumüd^e ffiec^fet aller älrt [xöf pnben, in großer 

Sogt, vbpfiol. «Tiefe, 4. «ufl. 4 



50 

änja^l üor^anbcn fmb. Der abtocd^fclnbe Dnirf ber umgebenben 
Ii^ciCc tt)irft geiDiß ganj in berfelben SKeife, »ic bie felbftftönbige 
Sontractton. ßr treibt bie gtüffigfeit bortüört« unb bei feinem 
8lufV6ren ftrbmt »ieber neue an^ ber ^erij)]^erie ein, nyeiäft, ber 
©tettung ber SIai>^)en na(i^, bei erneuertem Drude loeiter be* 
fbrbert toirb. 9?i^t ntinber tt)irft bie Sluffaugung in ben feinen 
Snben ber ?VnH)^gefä6e , bie einen ©trom naöf innen erjengt, 
ber mit einer getoiffen firaft bie glüffigteit nac^ ben tDeiteren 
Heften unb ©tämmen treibt. 

Die anfange ber i'^m^j^gefäge im ©etoebe finb nodb nid^t 
fo befannt, n>ie e« miinfc^bar toäre. Die Hnorbnung ber ft(a)v 
ptn, xotlöft bid in bie feinften Slefte ^n [x6f erhält, nuui^tiebe 
feinere (Sinf)>ri(ung ber legten 3^^igt^in augerorbenttt^ ft^toierig, 
unb unter bem 9Kifroffoj)e gelingt e6 bei ber gellen garbe ber 
barin eingefc^Ioffenen glüffigfeit nid^t Ici(i^t, bie feinften 8)^nq>^ 
gefäje auf jufinben unb in i^rem ©erlaufe ju berfotgen, Qn ben 
3otten bed Darmlanald beginnen bie V)^m)>^gefäge {ebenfaU^ mit 
einem einfaci^en ober gef)>attenen ©tomme, ber gelDbl^ntti^ ein 
lolbige^ Snbe jeigt ; in anberen Organen, toie namentßd^ an ber 
8eberoberfIii(!^e, }eigen ftc^ n)eitmafc^ige 9{e(e, au^ ®efSgc^en ht* 
ftel^enb, bie einen toeit bebeutenberen Durd^meffer ^aben, ate bie 
Sa)>i((aren ber ®lutgefS§e. Hn mancj^en Drten ^at man einen 
3ufammen]^ang biefer 9(nfänge mit ben iRe^en gefunben, toeU^ 
bie 9t'6xptxö)tn be« ®inbegett>ebe« bilben, unb am 3tt>ercl^fe0e ^ 
man Deffnungen gefe^en, buxäf »etc^e fogar nod^ grbgere S^^^^f 
ate rotbe ©tutfbr<)erd^en, toie bon einem ©trübet in bie 8i>m<)l^' 
gefä§e eingeführt »erben, fo ba§ atfo bie gtüffigfeiten, toelc^e 
in ber $au(!^]^b^(e innerhalb be« Sauc^feUed fid^ beftnben unb 
bie ®cj^tüj)frigfeit ber Darmtoänbe bebingen, beftänbig bon blefen 
Oeffnungen eingefaugt unb burdb bie SVm))]^gefä6e in ben Sdtat^ 
ftrom gebracht »erben. 

Sine »eitere (Sigentpmli^teit ber SV^))^gefäge befte^t in 
ben jablreid^en fogenannten Drüfen, burd^ »eld^e fie l^inburd^^ 
ge^en. Diefe ®ebUbe, toel^e [x6f namentli^ am ^atfe, in ber 
Sc^felgntbe unb ber ©d^enfetbeuge, fon>ie in bem ®efrbfe ht$ 



51 

XkimM in fel^r großer üßcnge tjorfinben, bcftcl^cn au« Keinen, 
meifi ettoa ^fclnuggto^en, bol^nenfbrmiaen, i^albfeften S&cpmx, 
innerhalb bereu bie jufiil^reuben ^\fmp\)ie[dit in ein ^ol^Ien^ 
ft^'tent mit feitlid^en äu^farfungen müubeu, bie mit Drtifeufödcl^en 
einige äe^utic^Wt ^aben* äu« biefen ^ö^tungeu gelten bann 
loieber bie au^fü^renben ^m)fiiit[d^t ^erbor. ffietci^eu 3tDe<f 
biefe SSerfnäueluugeu ber ?^m^)]^gefä§e, auf benen fic^ gal^Creic^e 
»üitgefäge berbreiten, ^aben, ift nod^ ni^t ermittelt toorben; 
bo^ fci^einen fi^ bort ^au<)tföci^ü^ tofe S^ütn gu bilben, toeld^e 
bann ate 8Vm^)]^&r<)erc^en bon ber 8^m<)^e fortgefc^iDemmt toerben. 
(Jebenfatt« ftorft bie gortbetoegung ber S^m^l^e in ben Drüfen 
unb be^l^alb finb fie t€ andf, totlöft borjug^toeife bei (Sinfau« 
gmtg fauliger ©ubftanjen, fotoie in mand^en ßranf^eiten, toie 
j.©. ber ®fro^)^etfucl^t, afficirt »erben. ®c^on mancher änatom 
f^ eine tteine ^erle^ung, totiöft er fid^ bei ber ©ection einer 
in ber fauligen ^^^f^fe^^S begriffenen Seid^e jugejogen, mit ben 
^eftigften Sntjünbungen unb 93ereiterungen ber äld^felbrüfen, ia 
mit bem Xcbe bögen muffen. 

X)er ©efc^affeu^cit ber i^tüffigfeit nad^, »elc^e in ben 8l^mi>^*= 
gefäßen nad^ bem 95enenfpftem ju geleitet tuirb, unterfd^eibet man 
}tt>ei arten bon ©augabem : bie eigentlid^en 8^m^)l^gefä6e mit 
Harem, feuern, burd^fic^tigem 3^n^alte, toeld^e au« allen ÜT^eilen 
be« ftbr^)er« ftammen, unb bie ß^^lu«^ ober Ü)iild^gefä6e, toeld^e 
üon bem Darmlanal au«gc^en, unb fid^ burd^ ein meift trabe«, 
mild^ige« änfe^en ber in i^nen enthaltenen glüffigfeit au«jeic^nen. 

Die l^l^mj)^e felbft, toeld^e man fd^on in einigen feltenen 
gäüen au« SSJunben am gu§rücfen in jiemlid^ reid^lid^er SKenge 
fammeln tonnte, bietet in morp^ologifd^er unb d^emifc^er $in* 
fid^t biel «e^nlid^teit mit bem «lute bar. ®ie gerinnt toie 
biefe« unb bilbet, inbem i^r gaferftoff bie in i^r entl^altenen 
ftör<)erd^en umfüllt unb einf fließt, einen finden toie ba« ©lut, 
ber nur baburc^^ fid^ unterfd^eibet, ba§ er farblo« ift. S« 
fd^toimmen in i^r Äör<)erd^en, »eld^e mit ben farblofen 9'öxpet^ 
4fen, bie man im«lute in geringer änja^l flnbet, ibentifd^ finb, 
unb an benen man mel^r ober minber bcutlid^ einen Äem unb 

4* 



52 
eine ^üKe unterfci^eiben tann; fte finb Bebeutenb grbger a(« bie 

Der (S^Vtii^ «^^^'^ aWiCci^faft unterfd^eibet fi^ nur burd^ 
feinen bebeutenben ©ei^att an gett bon ber iifxap\ft. Die« gett 
ift in Keinen Zx6p\(i)tn ober Auflegen in i^nt abgelagert^ unb 
ber &)\)iü» eri^ölt baburd^ ein mil^artiged 9lnfel^en. ÜDie äRenge 
biefe« Sette« rici^tet ftci^ burd^au« nad^ ber ^Zai^rung. SM 
l^ungernben liieren ift ber ßi^Vlu« b(a§, fetbft ganj bur^ft<j(^; 
bei ®enuB bon ftärteme^l^attigen @ubftanjen toenig trabe, me^r 
no^ nad^ Steife^ unb Tlxi(if, bbllig n)ei§ unb unburd^fid^tig nod^ 
(SenuB bon ©utter. 

^t näf^ex ber S^^lu^ unb bie !^Vm))I)e bem ®CutgefS§f)^ftem 
tommen, befto ä^nlid^er tDerben fte aud^ bem 9Cute felbft, i>^iie 
inbeg beffcn 3wfammenfe^ung gänjlid^ gu erreidl^n. Die ftör* 
ptxöftn felbft, fotoie bie gtüffigfeiten »erben attmä^ttd^ ri^tl^Iid^, 
bod^ fd^eint bie^ el^er bon ^eimifc^ung rotier $lutför))erd^en, 
bie bei ben nbt^igen £)))erationen faum gan) bemtieben loerben 
fann, ald bon ber Ummanblung ber ^)^nt))^rdr))erd^n in SdiaU 
Uxptxöftn i^erjurü^ren. 

Die d^emif^e 3ufanimenfe^ung toirb bei ber !@)^m))l^e meniger 
n>ed^feCn, att bei bem S^V^u^/ U\\en :S3eftanbt^ei(e grogent^eil« 
au« ber ^{ai^rung, o(fo einer ^bc^ft n>ed^fetboQen OueQe ob« 
ftammen. Die i^^nt))^ be^ 3Renfd^en, bie man au6 uagefc^Iof« 
fenenSiunben bon oberfläd^ttd^en ^^V^U^^S^fä^^n famme(te, toed^ 
feCte nad^ ben berfd^iebenen 9lna()^fen jn>ifd^en 935 bi« 985 
Xi^eiCen SSSaffer auf taufenb 2:^eile; ber @al}ge^a(t beträgt jiem^ 
li^ conftant 7^ Il^eiCe; ber gaferftoff nur einen falben D^eil; 
bad Uebrige ift (Sitpeig unb (S^tractibftoffe. Die ®a()e beftel^en 
grbgtent^eil« au« Soc^fatj (5,67 Steile), f^toefelfauren «ttatien, 
)>^o«^]^orfauren 9Ufa(ien unb Srben. Unter ben (S^actibftoffen 
befinbet fic^ ftet« 3"*^^ ^^^ ^arnftoff. 

Der &^\)lu^ }eigt augerorbenttid^ med^felnbe äßengen bon 
S^tt, ie nac^ ber 9la^rung, bon toetd^er auc^ bie SRenge unb 
Ouatitat ber ©alje, fott)ie be« ^udtx^ ab^ngt, ber jutt>eüen 
ganj festen lann ; ^arnftoff fc^^eint unter aßen Umftänben bor* 



5S 

inbnnnen, ott ^elDeif , bof torfdbe ^am Z^ ssmtttfttar otf 
ber%tt]^ruiig ftoimitt, unb rndji, tote maa b^aiq»t«t ^, caiii§ 
mb adefai oxa bem Umfo^ ber ®etDtht. 

Serglet^t man bie 3i^aiii]iieitfe|inig be« (Sf^pba mat ber^ 
jenigen be« JBfitte«^ fo ftnrhtgtii bie Uoterfcl^ifbe in bie HngOL 
Si^renb ber (S^t^bt^ im (Sonjen tDofTer^ofdger Oft, oü ha€ 
SBtat, bieten bie retatiben ^oferftoff« nnb Si»fi|mengen sar 
geringe Serf^ieben^eiten bar; bie in bem SSbstt ent^Itmat 
SOtptt^n bagegen n>erben in bem &fplM burd^ eine b^entenbe 
aRmge bon Sett getoifferma^ erfe^t Sucb bie (^rtractbfteff^ 
befonber^ ber 3^^/ un^^n in bem (Si^tflaß bd>entrab tot mb 
ebcnfo fbib bie @al}e retattD in nyeit bebentenberer SRenge im 
e^t^In« att in bem 9(nte tor^anben. S)er äRild^faft bietet 
bemnac^ eine beftönbige 6rfa(que((e be« i^aferftoffed unb (Eitveige«, 
M^renb er jngteic^ einen Ueberfc^ug tcn ^ttt, ^adtt, @a(}en, 
(Sjrtnictbftoffen unb SBaffer in ba^ ^Otut äberfn^rt "Hodt me^r 
Ott ber S^V(n9 nähert fid^ bie ^nq>^e^ ba fie toeit n>eniger Sett 
entölt ^ in i^rer 3ufannnenfe|ung bem 9(ute. @ie ift eine 
Mrbännte JOtutflüfftgfeit, in tt>etd^er im Ser^ältni^ jum Sitoeit 
unb gett bie lö^licj^en ©olje unb gftractiöftoffe Dcm>aften« 

3>er ©toffDerfe^r, totiöftn bie gt^nq>^efäge beforgen, borf 
nid^t unterfc^ö|t »erben. yiaÜ) ben öon i^erfc^iebenen Seob* 
ad^tem angefteüten Unterfud^ungen beträgt bie güif figleit«menge^ 
tDeld^e ber SKitc^bruftgang innerhalb 24 ©tunben in ben Slut* 
fircm ergießt ^ V« 6i^ Vs be« ft'6rj)ergctt)ic^te«, atfo bei einem 
65 Äitogramm toiegenben SKanne 10^ bi« 26 Äitogramra. Da 
min ein ertoad^fener SKann mit 3 Kilogramm ^la^rung, tt>c* 
runter 2600 ®ramm SBaffcr, fid^ au^reic^enb ernährt, fo toirb 
bie grbfte SBenge biefcr in ba« Slut ergoffenen gtüffigfeit bon 
ber au6 ben ©eioeben ^urücRe^renbcn ?t>m<)^c geliefert unb nur 
ein Heiner örud^t^eit bon ber 3?a^run8 — ein toic^tiger Ringer* 
jeig für bie (Srnä^rung ber fibrj)ergett)ebe über^auj)t. 

Jöerücffid^tigt man nun, bafe bie 8^ttH)^e unb ber ßl^i^Iu« 
in unmittelbarer 9?ä]^e be« ^erjen« in bie ©c^Iüffetbeinbene 
ergoffen loerben unb nur ba« redete ^er} unb bie Sungen gu 



64 

bur^Iaufen i^oBen, um in ben arterieQen ^(utftrom ju hnamtn, 
fo {&%t fid^ \6)on ttn toome i^erein ba^ mai^rfd^etnUci^e @<i^i(ffal 
ber etnjelnen Seftanbtl^eile be^ Si^t^Iu^ unb ber itfVXifyt errot^eiu 
Da« überf^üffige ©affer bunftet t^cite in ben l^uitgen au«, 
t^cite toirb c« in ben klieren abgcfc^ieben. Die ?i>m^^rdr<>erd^ 
bilben ji^ too^C nur jum fleinften I^eile im ©lutftromc all* 
mS^tic^ gu ©(utBr<)erd^en um, »ä^renb bie meiflen jur unmittet* 
baren ^Jleubitbung ber Äör^^ergetDebe berttjenbet toerben; bie 
überfc^^üffigen ©atje toerben in ben 5Rieren, bem ©ecretion^orflan 
ber faljigen ©eftanbt^eite, entfernt, gaferftoff unb (gitoeife bleiben 
in bem $(a«ma unb erfe^en bie bemfelben burd^ bie Sm&l^rung 
ber I^eite jugefügten 95erlufte. Da« gett Ibft ^i6f großen SE^ett« 
im $(a«ma auf unb toirb bon biefem an beftimmten Orten 
abgefegt 

Die äib^angigfeit, in toel^er bie :99i(bung be« (S^t^Iua bon 
ber Hrt ber 3la^rung ftel^t, ift fo groß, ba§ man mit üoflem 
^töftt jur S(uffte((ung be« @a<}e« berechtigt ift, bag ber S^t^tu« 
jtoeier gteic^ genäl^rter liiere au« bcrfc^iebenen ©attungen nicj^t 
fo berfc^ieben ift, al« berjentge jtoeier ungleich genährter 3:^iere 
berfelben ©attung. S« betoeift bie« auf ba« ^efttmmtefte, bag 
ben auffaugenben SRilc^gefö^en be« Darme« feine 9lu«toa^( unter 
ben il^nen bargebotenen ©toffen be« Damtin^alte« frei fte^t, 
fonbern tag fie aufnehmen, toa« gerabe abfor<)tion«fä^ig ift. 
(Stäube i^nen eine 9lu«toa]^( ju, fo toürbe bie OuaUtiit be« 
9Ri(d^fafte« nic^t ju ben 9{a^rung«mitte(n in einem abhängig* 
Ieit«ber^ättni6 ftel^en, fonbern bietme^r bei einer unb berfetben 
I^iergattung ftet« biefelbe 3w|^J"»i^"f^<}wng ^aben, toa«, toie 
ertoiefen ift, nic^^t ftatt ^al. Da mithin ber ß^tjtu« in fo na^er 
©ec^fettoirfung mit bem ©tute unb ber ©tutbereitung ftel^t, fo 
ift biefe au^ toieber bur^au« bon ber ärt ber (Srnäl^rung ab* 
gängig, unb e« ift fona^ bon ber grbgten SBid^tigfeit für bie 
SBo^lfa^rt be« ganjen ftbr<)er«, bag bie aufnähme bon 9!a^* 
rung«mitte(n ben «ebürfniffen ber «tutmaffe ge^brig ange<)a§t 
fei, SBir toerben in einem ber fotgenben ©riefe barjut^un ber* 
fuci^en, bag bie aRUd^gef&ge l^au)>tfäd^li(j^ bie <Smeuerung«queae 



56 

bed 9Iut))tadma'^ Bilben, bag bemna^ bon il^nen bie normale 
(SntSl^ung be^ Sbr)>eT^ großen Z^txi^ abl^ängt, toäl^renb tro^ 
ber ftarlen, in ben Blutgefäßen bed !£)arme« t^ätigen Sluffau^ 
gung biefe n>eniger bie normalen^ aü bie jufSQigen Beftanbtl^eile 
be« "^(o^a'^ aufnehmen. 



Vxittn ©rief. 
pi( ^([toitunii. 




gifl. 13. 



l)(r Wuinpfilitil t\att mtitlt*« 
£ljT))cre, fcnrrcdjt bitntfifnitttn, nm 
bi( Sagt b« ©ruft- unb ©au^-Öirgt- 
nwiiK iii j(ifl*n. 

k. "J^ae $i(rj. b. Qogcn t<T florts. 
c 0tm(inMflfiIid)(t ©iumm btr kA- 
Wti ^alt- unb ©(61üfltl6(inf*l(iflab(r. 

d. üiiitt $al8flblai;ab(T (Carotii), 

e. ciiitt ©(^lufftitfiiifi^iitaab«. t eun- 

gtnfiblagabtr. g. SuiifKiiecnt. h. Sun- 
grnttll. i. 5ientin|(6ni«f(nbn Wreu 
(N. yagus). k. änKrt^ftKentr». L Cinte 
Sungt. m, n, 0. 3n)(t(6fta. p. Sintn 
JfbftliU'pen. q. ältürtbung bt« ©ilun- 
brt in b(n üHagtn iCardia], r, aRofltn. 
».3Binbung(nbtS3)liiinbdnnt(- tOucc' 
barm. u. Iltptigtnbcr 2:btii bfl Sid- 
b«m(8. V. 8i(guna btffdten. w. ®f 
(SnnuitEi {UteruB). I. ^arnbUft. 
y. SKaftbaTln. i. ©((xitc. a. lial 
Siombtin (Ob pubisj quti butistfSgt. 
fi. itntmtontth y. Äütttnroirtd, 
iia<t rtAie bauen baS atlldtnntiitf in 
brm Saiial btt ffiirfcd unb borauf t\t 
Dfltmfpn[äD( b« SBitbtl iiiil bt« fflu«. 
ttlittoncn b(» KUittn«. t. SU »Dirbtn 
»Tuflivanb. ,. », tj. 3)it 31fustclipw|^ 
bfl eaiiilfce. |fl 



67 

T»xt SRafd^ine bed Organi^mu^ Bebarf einer Beftänbigen 
@))eifung^ einer fteten ^^^^^^^8 ^^^ ©uBftanjen, aM toüiftn 
bie im UmfcJ^kDunge bed @toffn>ec^fe(^ jerfe^ten Sl^eite unb ®e^ 
iDebe lieber aufgebaut toerben. ^u biefer ©toffaufnal^me l^at bie 
9iatur in bem t^ierifc^en &'6xptx ein eigent^ümtid^e^ 9tol^r ge^ 
fc^affen, kDe(d^e^ in ben ^bl^eren X^ieren an beiben (Snben ge^ 
bffnet ift ; einerfeit^ um bie jur 9lal^rung beftimmten ©ubftanjen 
oufjunei^men^ unb am anberen Snbe, um bie 9}efte, toelc^e nic^t 
aufgenommen »urben, au«jutt)erfen. Die« JRoi^r i^eigt ber I)arm* 
fanal ober 9ta]^rung«fana(. ©eine Sugeren t$ormen, fo toie feine 
inneren ©itbungen toed^feln in größter SWannigfaCtigleit, je nac^ 
ber Jöefd^affenl^eit ber 9?al^rung unb ber ©gentpmlid^Ieit ber 
®attung. 3m Slßgemeinen befi^en fleifd^freffenbe SEl^iere ein 
türjere«, toeniger gen>unbene« (Darmro^r^ an n>etd^em nur ein 
gri^gerer ©ei^älter, ber üKagen, angebracht ift ; ^jflanjenfreffenbe 
Spiere finb mit längerem, bietfac^ getounbenem (Darmfd^Iaut^e 
terfe^en, unb nici^t nur ift ber Slufna^mebe^älter, ber äRageU/ 
5fter me^rfad^ borl^anben, fonbern aud^ an anberen ©teUen finb 
}u»eilen feitUd^e äu«ftüt<>ungen, ©(inbbärme angebrad^t, in n>et«* 
c^en bie ber 3Serbauung unterworfenen 5Wa^rung«ftoffe länger 
bertoeiten. Die innere ©ilbung be« Darmrol^re« felbft ift, bei 
ben ^b^eren Spieren namenttid^, nac^ einem unb bemfeCben Ztfpni 
angelegt. 

SWan unterfc^eibet brei ©d^ic^ten : bie äugerfte feröfe ober 
9aud^feQfd^id^t, bie mittlere 3)lu«felfd^id^t unb enblid^ bie innere 
©d^Ieiml^autfc^id^t, toeld^e unmittelbar mit bem^nl^alte be« ÜDarme« 
in Jöerü^rung fte^t. Die äugerfte ©d^id^t tt)irb au« einer fe^r 
glatten, fd^lü<)fcrigen, fe^nigen ^aut gebilbet, beren glängenbe, 
ftet« feud^t erhaltene Dberfläd^e ba« ©leiten ber Darmftücfe bei 
i^ren Cetoegungen fe^r beförbert. Diefe ©d^id^t ift eine gort- 
fe^ung be« bie ganje ^aud^^b^le au«fleibenben ^aud^feße«, ba« 
an ber inneren glätte ber SBänbe ber ©aud^^ö^le, am 3^^^^ 
fette unb ber 9tüdfentt)irbelfäule befeftigt ift unb beim Ueberjie^en 
be« Darme« Du<)licaturen bilbet, an bcnen ber Darm l^ängt, 
etttm toie bie umgefc^lagene ü^aufrb^re an einem 93orl^ange. 




SScnfTt^t" 3)ur4f4iritt bur$ bic ariagcn^lintc. A. 2Ht e^Iehn^ttt- 
f<6ii^ mit bm Entbiltfen a, einer glatttn 3HufTdf($i4t b trab brat ebtbf 
gcmttt e; B. bie ÜRucTtlf^ü^ mit bcn !Gn0tfafeTn d niib bra btmtf^vit' 
tcncn OutTfoftni e ; C. Me Siiu^ftflli^c^t. 

Obgleii^ ber 33ann auf tiefe ^ESeife in feinet ganjen Slltigc 
liefeftigt ift, fo wirb bennoc^ feinen öetoegutigeit ein weiter ®pie(' 
roum getaffen, inbent ta9 (^tfrbfe, Welche« Dt>n ben ertDä^nten 
'tiu)!licatuien tei ^aui^felie« gebttbet nirb, viclfot^ }ufaniineii' 
gefaltet ift. Die öeroesungen be# Darmfonale« ge^en Bon bet 
mittleren SHuäfelfi^ii^t be« ^CarniTo^tee aut. !Qon bem ©^Ittnbc 
unb 3Ragen an jiefft fic^ btefe ©c^i^t einfacher, betn Siflen nic^t 
untemorfenei ÜRueTelfafeTn bie ju bem Snbe bcS 'Carmtanalrt 
fort, d^rer großen ^affe nai!^ befte^t biefe anuSfelfd^it^t an« 
qneten a)iu«telfafern, bie rinflfBtmifl um bafl Dormro^t fteram« 
loufeii, unb burti^ i^re, ber SBällHür nit^t unterworfenen 3»' 
fammeniie^unfien roellenförmig oon oben no($ unten fottf^rei- 
tenbe 9en>egungen beranläffen, neli^e bie ^^^fiologen mit bem 
SJomen ber periftattif^en Sewegungen ju bejeii^nen geWoftnt 
finb. Ün elnjelnen Slbt^lungen btS !Z)anne0, wie namentlich 



am aRogen^ finbet man bagegen in me^rfad^er Stiftung ftd^ freu« 
genbe üRu^tfafem, fo ba§ bie :83etDegungen biefer Zf)tiU eine 
gr9§ere SRannigfaltigleit befi^en. Durd^ Xnmefenl^eit bon Sol^Ien^ 
fSnre in etto>a9 gefteigerter SRenge im Stute lüerben biefe Se« 
»egungen befd^teunigt, eben fo burc^ ba« 9Jicotin im Stabaf unb bie 
brenjtid^en OeCe im Äaffee. ©roße 9J?enge bon fto^Ienfäure ba* 
gegen xoxttt auf bie ©etuegungen ^emmenb. g« erflSrt fic^ ^ier* 
and bie SBirfnng ber in angemeffener Ouantität angetcenbeten 
fo^Ienfauren ffiaffer unb bie größere SSerbauIid^Ieit getoiffer 
ÜKineralroSffer, bie neben anbeten ©toffen, j. ©. ®fen, Äol^Cen* 
fäure entl^alten. 

SBäl^renb fo bie med^anifd^e giinction be« Uarmroi^re«, bie 
üufna^me^ t$<>^tben>egung unb 9(udftogung ber 92a]^mngdmitte(, 
ber aJ(U«Ietf(^id^t anl^eimfößt, ift bie d^emifd^e Function toefent* 
(ic^ in ber innerften ©c^teim^autfd^id^t conccntrirt 'Curc^ biefe 
©c^id^t »erben berfd^iebcne ©äfte abgefonbert, ol^ne beren 3Kit* 
toithing bie SJerbauung nic^t ju ©tanbe fommen fönnte, unb 
burc^ biefetbe ©c^id^t njerben alle ©ubftanjen aufgenommen, 
bie au6 ben 92a^mngdmitte(u in bad Sßint unb ben ^aud^alt 
be« Sbr^)er« übergeführt tuerbeu foHen. Die ©ilbung biefer 
©c^teim^autfd^id^t ift eine fe^r berf c^iebene , je nac^ ben ber«^ 
fd^iebenen äbfdbnitten be« (Tarme«. Qn bcm SWagen finben fid^ 
faft nur ct^tinbrifc^e Drüfenföcfe, einer neben ben anbem ge* 
ftettt, tt)ie ^c^lc ^afltaben, tie fogenannten Cabbrüfen, 
toetcbe t>or^ug«toeife ben 3Wagenfaft abfonbern. ®egen bie 3)?u«=' 
lelfcbid^t ^in finb tiefe i^abbrüfen fotbenfbrmtg abgefc^toffen. I)ie 
ton i^nen abgefonberte glüffigfeit bitbet mit ben abgezogenen 
ct^tinbrifc^en ^^ikn, toelc^e i^re innere i^föd^e überjie^en, ben 
?ab. gelten, einen jä^en ©cbleim, ber fid^ nac^ unb nad^ mit 
ben 9?a]^rung«mittctn auf ba« Qnnigfte mengt, ©d^on auf ber 
^fbrtnerHappe bed üWagen«, bei bem Uebergang in ben 3^'^tf* 
fingerbarm, nimmt bie im SKagen fammctartig ebene ©c^leim* 
^aut einen anberen ß^arafter an. g« ergeben fid^ auf il^r tteine 
geferbte galten, bie ftet« ^bf^cr, ^ulc^t c^tinbrifd^ ober jungen* 
förmig toerben, unb bie man in biefer gorm bie !Darmjotten 





giß- 16- 

Qinc rinfoi!^ eabbrllft mit iah flint 3}ann)ottt, f4cmati{4 bagt* 

ItUtn angtfUUl. Dien itigcn fi^ bk fteOt. «. S)tc Uttn)ne oen dflü* 

CljftnbtiiiQni, mtli^c bit SNagtn- bcrjtQcn tnil ^Ilcm Xatibfanmi. b. 

fH(^ bebrftn. ©MrflefSßiKft. o. »laffe OTaltriWern 

TU bei enntbtnafft. d. Vitfme btl 

genannt ^t. X>iefe @d^Itim^autjotten befte^n auA ehttr gaQert> 
artigen blaffen @tunbniaffe, mit ftnnn resetmüt^gen UcbtTjUBC 
Don c^Unbrifc^en S'^tti, ber fti$ foft wie ein {Mnbf<^u^finflei 
abftrelfen lägt. 3n bet %(^fe ber 3ottt ftnbet ft^ ber meifit 
folbifl abgefdrtoffcne Hnfang be« St^ntfj^gtfägr«, umgeben »en 
^^ft jarten blaffen 3Ku«f elfafcm ; in bei gelten, mit f1>inbcl- 
f^imigcn flcnun bun^föcten @ninbDiaffc Deijnwigen fiC^ bie 
Blutgefäße, u>e(^ nteift au« einer TIeinen SIrterie ftantmen unb In 
eine einzige SScne fic^ fammeln. <S9 umf))tnnen biefe JMntgefS^ 
baS S9mt>^gefä| btr ^ettt von allen Seiten, fo bag man ft^ Mc 
3olte im ®an)cn etum unter bem %)tlbe eine« 3tn9"< Mrfinn* 
tidien tann, bei mit einem geftritften ^nbft^u^ überjogen ift, 
XDo bann bei finiK^ bem in ber Si^fe oeiloufenben SKilc^efBfic, 
tÜtetfi^ unb ^ut bem (genwbe unb bei geftridte ^anbfd^^ bem 



61 



9(utgefä§ne|e entfprec^ett toürben. S)ie ®d^tebnl^aut}otten l^aben 
nitgenb^ Deffnungen; bie (St^UnberjeUen ^ toeld^e fie äugen 
inttHeiben, ftnb tiöft an einanber gebrängt unb berflebt. ^oä) 
rennen V^f^ f^^i^ }ertl^ei(te Sbr))er(!^en unb Zx'dp\6)en hnx6) bie 
3e(len felbft einbringen, äuger biefen Darmjotten , bie in bem 
X)idbcurme to>ieber berfd^toinben, finben fid^ in bem Dünnbarme 
eine SKenge berfAiebenartiger !Drüfen, batb mit, batb oi^ne äu«^ 
fö^rung^ang, beren ))^t^fiotogif(!^ J83ebeutung no6) nid^t gehörig 
ermittelt ift. Sinfad^e ©d^läud^e, meldte ben Sabbrüfen be^ 
ÜRagen^ ä^nttd^ finb, ^at man bie ^ieberfül^n^fd^en, traubige 
Drüfen mit Vu^ffi^rung^gang bie ^runner'fd^en, gefc^loffene 
Drüfeiila»)fetn bie $ei>er*jd^en Drüfen genannt !Da« »iejultat 
ber gemeinfc^ftlic^en I^ätigfeit biefer Dritjen ift bie äbfonbe* 
rung ht§ Darmfafte«, einer alfaUfc^ reagirenben Stüjfigfeit, 
beren genauere 3ufammenje^ung nic^t gehörig betannt ift. 

Die SSerbauung ate fold^e, b. l^. bie SSeränberung , toetd^e 
bie @))eifen innerl^olb be^ Darmro^re^ bon ber 9D>2unbVi^^(e an 
bi« ju i^rem Austritte erleiben, ift ein rein d^emifc^er ^rojeg, 
ber unter benfelben ©ebingungen augerl^atb be« Sbrj)erö toieber^ 
\^eU, ganj biefetben 9tef ultate liefern toiirbe. @« treten l^ier nic^t, 
toie man fo oft geglaubt l^at, befonbere bitate Äräfte in« @j)iel, 
bereu 9na(t^fe un« unmbglic^ ift ; ba« geben bed Drgani^mu« 
ift nur infofem babei t^ätig, ate e« bie ju üerbauenben ©toffe in 
ber nbt^igen lem^peratur erhalt, bie jur 3^^^fe""fl bienenben 
©äfte unb JReagentien liefert, bie gilter jur Slbfd^eibung ber ge* 
Öften ©ubftanjen i^erfteöt unb enblic^ bie jur gortfd^affung ber 
ungelöftett ©toffe angetoiefenen Kräfte in äntoenbung bringt. 
Der ^rojeg ber SSerbauung felbft aber ift ber unmittelbaren gin^ 
mirfung be« Drgani^muö eben fo gut entjogen, ate feber onbere 
c^mifd^e ^rojeg im fiör))er, SKan ^at f df^on oft barauf aufmerffam 
gemad^t, ba^ bie jur SSerbauung üom Äbr<)er angeftellten Z)pexa^ 
tionen benen be« ß^emifer« in fielen ©ejie^ungen äl^neln. 3"* 
erft toirb bie ©ubftanj jtoifc^en ben 3ä:^nen jerfleinert, jerfd^nitten, 
jerrieben unb mit einer faft inbifferenten, fe^r toäfferigen gßtffig* 
teit^ bem @)>eicf^el, gemifd^t. Stad^bem fie fo jur (SintDirtung 



62 



bcr Dcrfc^iebencn föfcnben gtüfftgfcitcn Dorfcercitct ift, tobtb fie in 
einer grbgeren ©lafe, bem SDiagen, bann in einem längeren 
dioifxt, bem bünnen unb bieten 2)arme, mit Derfd^iebenen @&ften 
au^ge^ogen^ bie ^bfungen burc^ bie ©ci^leim^aut abfiltrtrt unb 
bon ^lut^ unb l^^m))l^gefä§en aufgenommen^ unb ber unbrand^ 
bare !9ieft enblid^, nad^ Doßenbeter Oj)eration, n)eggetDiyrfen« 

>Dad äauen unb bie babei @tatt finbenbe 3;r&nhtng ber 
9ta^mng^mittel burt^ bie ^J)2unbflüffigfeit, n)etd^e aud bem SDbtnb« 
fd^teime unb ber Slbfonberung ber üerjd^iebenen ®peiäfttbt&\tn 
jufammeiigejel^t ift, l^at ))or 9(Üem nur ben oben begeid^neten 
med^anifd^en ßinpuB ber ^^^fi^inerung unb (SintDeid^ung. ©er 
<Spü6fti enthält nur aufeerorbenttid^ tocnig fefte ®eftanbt^(e, 
unter benen inbe§ ein äugerft fräftiger @ä^rung«ftoff fid^ be* 
finbet, toetd^er gelochte ®tärfe ober Steifter faft unmittelbar in 
Cef trin unb 3uder umfe^t. I)iefe gö^rung^erjeugenbe ftraft be« 
®t)eid^ete auf gefod^te ©tärfe toirb fetbft burd^ bie f<)ätere ©ei* 
mifd^ung be^ fauren 3)?agenfafted nid^t aufgehoben, bie ^tt\tiinni 
felbft aber »irb befbrbert burd^ ben ©auerftoff ber Suft, Don ber 
beftänbig eine getoiffe Ouantität bei bem Sauen in ben \i)Uu 
migen @)>eid^e( eiugefd(^toffen unb bann beim f)inabfd^(uden in 
ben SDZagen befbrbert toirb. Sßcnn atfo bie @|)eid^elflüffigfelt 
einerfeit^ ba« f)inabfdblu(fen trodener ©toffe erteid^tert unb burd^ 
SSerpüffigung ber im tDiunbe befinblid^en ©toffe bie ©efd^madf^ 
enq)finbung »ermittelt, fo leitet fie anbererfeit« bie SSerbouung 
unb Umfe^ung ber ftärfemei^t^altigen ©ubftanjen ein, loeldbe 
immer toeit fd^toieriger üon Statten ge^t, ate bie be« f$teifd^ 
unb ber übrigen blutbitbenben ©toffe, toie j.S. be« gaferftoffe« 
unb (Sitt)eiBe^. ©a^ aud bem ©tärfeme^t burd^ bie (gintt)irlung 
be« ®pe\6ftl^ ^ert)orge]^enbe ©eytrin ^at aber »ieber eine befon* 
bere ^ejie^ung ju ber ^2agent)erbauung, inbem e^ biefetbe tot^tnU 
üäf beförbert. «ei äntt)efen^eit üon ©eftrin im SDiagen ober 
im Stute fd^eint eine ftärfere äbfonberung be« SKagenfafte« unb 
befonber« bcr ©äure ©tatt ju finben. Man fie^t l^ierau^, tt)ie 
augerorbentüc^ loid^tig für ben SSerlauf ber gan^n SSerbauung, 
befonber«» aber ber ftärfeme^tartigen ©ubftanjen, eine boOtommene 



68 

jDuTd^fauung unb S)urd^f))ei^e(ung ber 92al^run9 ift. !De^^(b 
fe^en toir au(!^ bei flcifci^freffenben linieren ba« Sauen unb bie 
(Stnf))etd^eütng nur fel^r untoUftänbig gefc^ei^en; xiix @)>eid^et 
fetbft ift toäfferiger unb weniger fc^aumig. ^fanjeufreffer t>a^ 
gegen l^aben ^acfenjä^ne mit ftum))fen breiten ^onen^ }unt 
Wläf^itn unb ^zxxtiUn taugtit^, fie fauen bie JJal^rung boö* 
ftonbig unb t)em>anbe(n fie fd^on im üßunbe mit ^ei^ülfe eine^ 
f(!^uinigen^ fe^r lufti^attigen ®j)eic^ete in einen Srei, ber fogar 
bei ben SSiebertäuem jum jmeiten 9ßa(e au^ bem SDtagen in 
bie äßunb^b^Ie ^eroufbeförbert toirb, um t>on 9Rcuem gertleinert 
unb mit einer neuen ®ptxäftU unb ©auerftoffmenge burdbfnetet 
ju tDerben. 

'Der Sau ber Hinteren Stl^eile be^ SRunbe^^ be^ ©aumen^ 
unb ber 9tad^enV<>^fe ift öorjügü^ barauf bered^net, ben ©iffen 
auf feinem rici^tigen Sßege ju erl^atten^ unb il^n toeber naci^ oben 
in bie l^interen 9iafenbffnungen, nod^ nad^ born in ben fte]^lfo<)f 
unb bie guftrbi^re au^toeici^en ju taffen. Da« tt)eid^e ©eget be« 
Oaumen«, ba« im f)intergrunbe ber ÜBunbl^b^Ie ^erab^ängt, 
bitbet gen>iffenna§en einen 3:e<)j)icbt)or^ng, ben ber S3iffen tpeg^ 
brängen unb aufgeben muß, um in ben ©d^Iunb ju gelangen. 
SJon ber Seite ^er »irfen bie ©aumenbogen, toetc^e man bei 
geöffnetem SDJunbe fie^t, burc^ i^r 3i^f^ttimentreten. ®o Don 
aöen Seiten eingef^foffen unb gebröngt, fd^tü^jft ber ©iffen 
unter bem ©aumenfeget burd) unb über ben Äe^lberfel lüeg in 
ben änfang be« ©d^Iunbe«, Don tDo er burc^ bie 3^?^»^^^^^* 
jiel^ung ber SKu^felfafcru abioärt« in ben a)?agcn getrieben loirb. 
Die Oeffnung ber ©timmri^e im Se]^lfoj)fc bietet eine gan;^ be^ 
fonbere ®c^tt)ierigfeit auf biefem SBcge. Die SRa^en^öl^le l^inter 
bem ©aumenfeget ift ber ^cujungi§<)unft beö i?uftn>egc« unb be« 
9?a^mng«tt>egei8. Da^^ regelrecbtc, gefunbl^eit^gemäöe, ruhige 
Jlt^men gefc^ie^t burc^ bie 9Rafe bei gefc^toffencm üJ?unbe. Die 
8uft (treibt burc^ bie ^afengänge unb bie Hinteren 5^afcn'öffnungen 
in bie 9iac^en^b^le, toon ba bur^ bie ©timinri^e in ben Se^(* 
fo)jf (ben fogenannten äbamöaijfel) unb tt)citer burc^ bie unmit:^ 
telbar unter ber ^aföi^aut gelegene ^uftrö^re m bie gungen. 




CStig«bur<$f4nllt b» fiepfte unb atcrtn Qaifce in btr SRiUcIIiid 

«. 06frii))|)(. ■'. 92(if(nf<btlb(Kianb. b. 7)n fnüctcmc t^aumn,'^ 
bk «o((n6iJble Den Itx aHmibhülilf Irtnnl. c 3nnB(. d. *Dtr twW» 
«j^aumcn, bn mit nn €tfl(I jur 9bt4fibun(t in dladieif nnb 9Jafnib8bI< 
bintcr In iun^t bcrabbängi- e. ^a8 .•{äpf4("- f- ^'^ btnitte Ocfinung 
b<r Slattnbü^K in bit nj^rnbüblf- g- 9iac^(Ub>51)le. h. ftt^lbtifd. 
i. SlimmriQt. k. fltb1rc)^f. 1- @Aluiib. 3>it Übrigen 9uitf)aben bet 
Kiflur finbtn (paier iljrf Srdäning. 




I 



tAt epti^rtVfyn liegt unmittelbar an bei ^Btrbetfäule an — 
i^er WfTen (tretet alfo Qber bie iStimmritje meg na^ hinten 
in bie @p^\aafyct — ieber at^unjug buti^fe^t quer beu ©(wife. 
Bsffl. IJer Re^tberfel fc^tießt bie ©ttmmri^e beim $>tna'bf^lu(f«n 
— er Hoppt r«^ nac^ ftinten ober. 3ft biejer @{^tu6 unboßi 
ftSnbig, fo getangt leitet ber :@iffen an bie ©ttmmriQe, bie ttugerft 
empfinbti* ift, über felbft in ben fte^lfopf. Ji^f*^"' ©tfti(tuna«« 
jufSae finb bie ^Igen be« 9Jerf(!^Iucten«. 




Sifl- 18. 
Xcr Wogen in Scrtinbunji mit bctn Bndffflngcibiirnt unb bctn unttmi 
Cnbf btr ©p(if(riJtt( , ic aufflfr^n'tttn, bog mon bi( iniwtf BiS*t pt^t- 
1. Dae liineeecfaftMc, ualnt Snbf bcfi @[tIimbtB. 2. Ocffniutg bt« 
SdlunbtS in b(n 3nag(n (Cardio). 3. 3>ct masengninb. 4. ^füTtturtlfcil. 
5. Xit (Itint olnt ÄrUmmung. e. I)i( gtofif SliagMiWlmmuna. 7. ®« 
Sineang }uin ■ßfüitncr. B. $i:i^f( bc« Smagcn«. 9. ^fürlntr (P^lona}. 
10, Cumb'il. 11. abfttietnbH I^til b(8 3niBlfpna*i*artn«. 12. ©aaeif 
sang unb ^ancrcaagans- 13. SRltnbune bit\ix auBfUbTungagünge in btlt 
Sann. 14- Unttce* 9nbc b« •^mSlffineerbannti- 15. 2)UnnbaTin. 

Xite '^a^runsämitlel fietangen auf btefe 3(rt f(!&(u(fh>eiFc, in 
gcnn Ben Siffen, fobotb fie feft finb, in ben 3JIagen, einen efn* 
fa^en <Sai mit bilnnen, mudlult^fen ^änben. <fe ift eine ^|t 
aügemein oerbreitete aWeinung, nicbt nur unter fcem ajetfe, fonbem 
ielbft unter ben ©ebilbeten, bofe ter ÜRagen eine jweite med^ 
nifdie ^ertteinetung borne^me, baß er bie ®i>etfe bon 5Beuem 
9«ii. v^Roi- eritft. *. HUR. 5 



66 

jcrrcibc. Die« ift burd^au« falfd^ unb bon bcr Snftd^t ber 
Sßägen be« un« getDbi^nUc^ jur @))eife bienettben ©epgete, ber 
f)üi^ner unb (Snten, i^ergeleitet, bie freitid^ einen gut 3^tTetButtg 
ber Sömer eingerichteten, mit ftarfen Ü)?u«fetmaffen t>erf ebenen 
SDJagen l^aben. ©ei bem SWcnfd^en bef^ränft fid^ bie jE^atiflfett 
ber 9D>2u«fe(tt)änbe auf unbebeutenbe 3ufammenjiei^ungen unb Stuf^ 
btäi^ungen, tt)oburc^ ber ^^n^alt be« üßagen« im ®acfe t)Ott obe» 
nad^ unten gegen bie ^fbrtnerf((H)))e l^in getrieben unb toenn er 
nid^t burd^ biefe ^inau« in ben Darm tritt, toieber täng« be« 
oberen üKagenranbe« nad^ ber (Sintritt^bffnung jurüdfbetoegt toirb, 
fo baß ber @))eifebrei (Chymus) im Sreife ^erum läng« ber 
SKagentDänbe ftd^ forttoätjt. 

Die SDtagenbetoegungen finb getobi^nlid^ fo unmerflid^, ba^ 
bei gefunben ^erfonen feine @m))finbung berfctten Statt finbet. 
@ie toerben aber bann befcnber« emj)finbUd^er^ toenn fic bi« jum 
Srbred^en p^ fteigem. ©etob^ntici^ ge^t biefcm Äfte eine g^ 
toaltige De^reffion ber ganzen 8eben«ti^ätigfeit borau«, grbfteln 
unb ©läffe, 3ittern, langfame« »tarnen. Keiner ^ufe unb felbft 
Di^nmad^t ä^ntid^e 3wftänbe. 3"fl^^^^ f^^^ man bie tourm^ 
förmigen Setoegungen be« SKagen«, befonber« in ber Pförtner* 
gegenb, auf ba« Deutlid^fte. ©ei bem SSred^afte felbft jiel^t fid^ 
befonber« ber Pförtner fraftboö jufammen unb fü^rt gett)iffer^ 
maßen einen Stoß gegen ben SWagenin^It au«, 3wgWd^ aber 
toirlen nod^ fräftiger bie 3ufammenjiel^ungen ber ©aud^murteln 
unb be« 3toerd^fette«, bie getob^ntidb nod^ baburd^ unterftflftt 
toerben, baß ber SÖiagen burd^ eingefc^tudtte 8uft aufgebWl^t toirb. 
Die SSJirfung ber ©aud^mu«!eln ift fo bebeutenb, baß burd^f il^re 
3ufammenjiei^ung attein fogar Grbred^en bei 3:i^ieren crgcugt 
toerben fann, benen man ben üKagen i^erau^gefd^nitten unb an 
feiner ©tatt eine gefüllte @d^tt)ein«b(afe eingefe^t f^at ©enn 
man aber au« bem (Setingen fotd^er 2Jerfu(^e fdbtoß, baß ber 
SKagen burd^au« unt^ätig bei bem ßrbred^en pd^ ber^alte, fo 
toar bie« toieber eine ju toeit getriebene J^otgerung, ba man burd^ 
®egenberfud^e betoeifen fann, baß bie ertoäl^nten 3ufanmien* 
aie^ungen be« aWagen« unb befonber« be« ^fbrtner« einen toefent* 



t)7 

iiäfm efatfbig fiBen. ^eber Xl^eil für ftd^ aUein, ber aßagen unb 
bie Serefatigttng ber bie SRauä)f)^U umgebenben Wbx^ttln, fönnen 
batf (Erbred^en beioirlen^ in getodi^nti^en %^tien arbeiten aber 
bdbe gemeinfd^aftltci^. 

yi(iäf bem (Erbred^en treten ganj Si^nlid^e (Srfd^einungen ein, 
tDte nad^ einem gieberanfaße* Die 3Bärme fe^rt in bie Sjtremi*' 
täten jurüd, bie f)aut rbt^et fi^, toirb feucht unb toeid^, bie 
berfd^iebenen, baö 5RerbenfJ^ftem betreff enben Srft^einungen ber«* 
fd^toinben. 3"^^^^^" f^^fl^ ^^^ ^i"^ ^^^f^ unangenel^me, fd^merj* 
lid^e *?eriobe nad^, in toeld^er ber franH)f^aft gufammengejogene 
äRagen fld^ felbftftänbig aufbläi^t unb Suft bon au^en burd^ bie 
iS|)eiferb^re einjiei^t. 9lad^ unb nad^ tritt ÄBe« lieber in ba« 
getobl^ntid^e ©eleife, toenn nid^t, toie bei ber ©eefranf^eit, bie 
Urfod^en bed (Srbred^en^ ani^altenb fortbauern. 

Diefe Urfad^en Knnen aber eben fo gut in bem SWagen 
fefbft, ate in anberen jC^eilen fid^ pnben. SSiele üßagenfrani* 
Reiten finb conftant bon (Erbred^en begleitet. 3J2ed^anifd^e 9iei^ 
jungen, tt>ie j. ®. ©tbge auf bie ^erjgrube, Sranf^eiten ber 
benad^barten ®ngett>eibe, erregen oft biefe regetoibrigen 3«* 
fammengiei^ungen. äud^ fotc^e gintoirfungen, toetd^e eine l^eftige 
3ufanunenjie^ung ber ©aud^muöfeln betoirfen, tote ftarler f)uften, 
l^löftlid^e« (Eintauchen in falte« SQßaffer, Knnen enblid^ j^um (Er* 
bred^en führen. JReijungen ber 3un9entDurjet, be«®aumen«, be« 
3ä^>fd^en«, erregen eben fo getoig (Srbred^en, ate getoiffe Slrgneien, 
unter benen ber ©red^toeinftein unb bie Srec^tourjet (Ipeca- 
coanba) oben aufteilen, ©efonber« toic^tig ift aber aud^ noc^ 
bie ^tfmpatiik be« ajiagen« unb be« ©ei^irne«. f)äufige« Sr^ 
bred^en ift oft ba« einjige ©^ni^Jtom, burd^ toelc^e« fit^ eine 
beginnenbe ^imentjünbung ber Rinber Derrät:^. ÜDa« ^tbfeitige 
Step^til, bie üKtgräne, ift oft nur ein @^m<)tom oon üßagem 
Derftimmungen unb tt)irb anbererfeit« geto^^nttt^ burc^ grbred^en 
beenbigt f)irnerfd^ütterungen burc^ ®^föge unb gatt ))flegen 
faft immer grbred^en ^ertjorjurufen. 9lud^ bie ertoä^nten «red^* 
mittet tt)trlen nic^t bur^ unmittetbaren Singriff be« ÜRagen«, 
fonbem burd^ Umftimmung be« 5RerDenfJ^fteme«. Denn ©red^* 

5* 



__68 

»einftein in ba« ©tut gcf^Jti^t jcigt ganj bicfetbcn SHrfungen, 
tote tDenn er in ben a){agen gebrad^t tocrben tt)&re. 3)amit ^angt 
e^ benn auc^ jufammen, toeun heftige ®cmüt^«affectc unb ge* 
toiffe SSorftettungen unb ®innci§anjd;auun9en je nad^ ber grb|ereii 
ober geringeren (5nH)fängIid^feit Sfel unb ßrbred^en erjeugcn, 

ÜDa« einjige glement, tt>oburd& bie 35ertt)anblung ber ©peifen 
in einen gteid^fbrmigen ®rei betoirft toirb, ift ber SÖiagenfaft 
eine f^toa^ faure t^tüffigfeit, toelc^e t>on ben ga^treid^en Sab* 
brüfen ber ÜKagenfd^teim^aut in fo groger ÜBenge abgefonbert 
ttjirb, ba§ ein breigigjä^riger SKann ettoa 30 (S(ffopptn in 24 
©tunben abfonbern foU. ©ci^on ältere Serfud^e l^atten biefe 
(ginu)irfung be« üKagenjafte« afe unjtoeifeti^aft bargeftefft ü)?an 
l^atte üon ^ül^nern,. (guten unb ^unben Heine ©ted^* unb ^ot§* 
büd^^c^en t)erfd^ßngen taffen^ bereu SBdube burd^tbc^ert tooren, 
fo bat bie barin enthaltenen 9}a^rungdftoffe }n)ar i>on bem 
a)?agenfafte burc^^brungen tt)erben, bie @))eijen fetbft ober in leine 
©erüi^rung mit ben 3){agenn)änben fommen lonnten. ^nbem 
man nad^ einigen ©tunben bie Sßüö)^ö)tn toieber an ben^Sben^ 
tooran man fie befeftigt ^atte^ ]^ert>orgog^ f onnte man bie (Sintoir* 
fung ber ftattge^abten SSerbauung beurti^eiten. SÖian fanb bann 
bie Süd^^d^en leer ; — bie barin enthaltenen ©ubftangen toaren 
aufgelbft, »erbaut »orben burd^ bie alleinige (5intt)irfung be« 
üBagenfafte«. 

©etob^nlid^ ift ber ü)Jagenfaf t fauer ; — in ganj nüd^ternem 
3uftanbe^ too inbeffen t)er^ältnitmägig nur toenig abgefonbert 
tt)irb^ jeigt aber ber Sßagenfc^leim^ ber fid^ bann finbet^ balb 
f^toad^ faure^ balb neutrale ober felbft alfalifd^e Sieaction. dt 
befte^t bann ^auj)tfäd^lid^ au« abgeftopenen ^^ütnxt^tn ber 
inneren üWagenfc^leim^aut. ©obalb aber eine Weijung ber 
3Kagennerben fid^ einftellt, mag biefelbe uun bom centralen iRerDen* 
ft^fteme auöge^en ober felbft nur med^anifd^ fein, j. ®. burd^ 
Serü^rung ber ©d^leimi^aut, fo beginnt bie Slbfonberung be« 
fauren ü)?agenfafte«, ber afe flare glüffigfeit guerft in Keinen 
Irbpfc^en, bann faft in jufammenl^ängenbem ©tra^le au« ben 
Ceffnungen ber Pabbrüfen hervortritt. !E)ie freie ©äure, bie 



69 

miitDeifet^aft in ben i^abjctten fetbft abgefonbert toirb, ift ®alj^ 
fSurc. @ic mu§ in einem fletoiffen SSer^ältniffe borl^anben fein, 
bomit ber 9Kaflenfaft feine aupbfenbe SBirfunfl auf eitoei^artige 
©toffe ausüben Bnne. ge^tt bie ©äure, fo entfielt fäulnifeartige 
©äl^rung; ift fie ju reicl^tic^ bor^anben, fo toirb bie aSerbauung 
^otti^^ext, tt>ie and^ bie tägliche grfa^rung bei bem fogenannten 
©obbrennen, ba« auf ju rei^üd^er ©äureenttDidelung im ÜWagen 
berui^t, betoeift. ®<)eifen mit äWagenfaft augerl^atb be« Ä'ör<)er« 
in ®Vx96ftn bigerirt, »erben toie in bem ÜKagen »erbaut, toä^«. 
renb berbünnte ©äure für fi^ attein feine ober nur anwerft ge** 
ringe aufibfenbe ftraft jeigte, bie in feinem JJerl^ättniffe mit ber:» 
icnigen be« üKagenfafte« ftanb. ^ 

& ift leidet, fi^ eine gtüffigfeit ju berfd^affen, bie aud^ 
angeri^alb be« ftbr^er« bei gel^briger SBärme bur^au« biefetbe 
berbaucnbe Sraft jeigt, U)ie ber SÖiagenfaft im menfd^tid^en 
SDtagen. SWan brandet nur einen t^ierifd^en SWagen mit fflJaffer 
aii9}nlaugen unb bie fo erhaltene fd^teimige gtüfflgfeit mit einer 
angemeffenen Quantität ©öure gu berfeften unb man ^at eine 
3Serbauung«püf figfeit, toetd^e gleifc^, SitDeigtoürfet ober gaferftoff^ 
gtodfen in einer 3ßärme, bie berjenigen be^ fibr^jer« entf))rid^t, 
ganj in berfelben SSäcife unb 3^it berbaut, toie in bem lebenben 
aWagen aud^. T)xt ©ubftanjen quetten auf, jerfaßen, toerben 
burd^fd^einenb unb enbli^ aufgelbft, tDobci fie eine trübe bidflid^e 
glüffigfeit, einen toa^ren ®))eifebrei bitben. 9Sietfad^e d^emifd^e 
Unterfud^ungcn ^aben nun gelehrt, bag ba« üerbauenbe ^rinci^) 
in biefer gtüffigfeit, toie in bem natürlichen SKagenfafte, au« 
einem eigentl^ümlid^en organifd^en ©toffe beftel^t, ber in feiner 
3ufammenfe6ung t>ie(e äel^ntid^feit mit bem Sitoei^e l^at uub 
ein eigent^ümtid^er ®ö^rung«ftoff ift, toeld^er bei ©egentoart t>on 
irgenb einer freien ©äure, borjug^toeife aber t>on ©aljfäure, bie 
Umfeftung unb Sluflbfung ber btutbilbenben ©toffe unmittelbar 
betoerIfteOigt, Diefer Serbauung^ftoff ober ^et)fin ift e«, \otU 
dber bem Labmagen ber Äätber bie ^aft ert^eilt, ben Säfeftoff 
ber 5IWiId^ augenblicftid^ gur ©erinnung ju bringen. 3[ebermann 
»eil, bat ^^^ Ueberrafd^enbe biefer ffiirfung ^au^tfäd^lid^ in ber 



70 

geringen SKengc i)on gab liegt, bie jur (Serinnung einer gro|en 
Quanrttät SKitc^ nbt^tg ift. !Da« ^e»)fin toirft überall in un* 
gemein geringem SSeri^öttni^ ; ba man e« inbe§ nod^f nl^t Dott» 
ftänbig rein ^at barftetten fönnen, fo ift e« f^tt)ierlg gu fagen, 
toiebiet biefe« Stoffe« in einer glüffigfeit borl^anben fein vm^, 
bomit fie bie größte berbauenbe Äraft enttoirfete^ & fci^eint att 
ob ba« ?e<)fin eine ärt bon ®ä^rung«ftoff fei, ber bei gleici^jeltiger 
©egentoart bon @äure burc^ feine bloße änwefenl^eit bie Um* 
fe^ung unb äufibfung ber eitoeißartigen S'dxpex bebingt, in äl^n^ 
tiii^er 3Beife tote bie ^efe bie ®ä^rung be« Budter«, bie ©iaftafe 
biejenige ber ftörfemei^tarrtgen ©toffe bebingt. Iroftbem, baß man 
$e))fin ie^t an me^^en Orten fäufltc^ i^aben fann, inbem e« 
bei mangell^after Serbauung }utoeiIen ate 9(r)neimitte( angetoenbet 
toirb, ift man bennod^ über feine c^emifd^e SRatur noc!^ nl^t Dolfc 
ftänbig im jtlaren unb muß \\ä) barauf befd^rSnfen, bei ben ISnft^ 
tt(^en 3Serbauung6berfud^en, bie man mit biefem läufHd^en ^e)>ffat 
in ®(ä«d^en aufteilen f ann, feine äRenge au« ber ®rbge ber SHr« 
fung ju beftimmen, bie e« auf bie ju berbauenben ©ubftonjen 
ausübt !Da i^at ftd^ benn a(« aUgemeine 9{egel ergeben, bag 
jebe« JU SSiet toie ju 3Benig ber beiben toirlenben ©toffe, @5ure 
toie ^tp^in, bie SSerbauung üerjbgert ober felbft gSnjti^ aufgebt, 
bagegen ein rid^tige« ä3er]^ältniß beiber bie gr&gte (Energie ber 
SSerbauung enttoidett 3lxäft minber ift eine getoiffe Quantität Don 
ffiaffer n'öt^ig. Äünftli^e SSerbauung^flüffigfeit ^xt auf jn 
berbauen, fobatb [it ju fe^r concentrirt ift, »erbaut aber loieber, 
fobalb man pe berbünnt — ein ©etoei«, ba§ ba« ^epfin nur a(« 
®ö^rung«ftoff toirft, nid^t aber eine 93erbinbung nrit ben (Siu>eig^ 
ßrj)em eingeigt. 

Die SSertoanbtung, »eld^e biefe erleiben, bejiel^t fid^ nid^t 
auf i^re 3ufammenfetung, fonbern ift nur eine <)^l>flfatifd^e. 
Die »erbauten Sitoeißför^er, bie man ^tptom genannt ^ot; 
rönnen burc^ Äoc^en ober fc^toad^e ©äuren nid^t mel^r jum (8e» 
rinnen gebrat^t toerben, tooi^t aber burd^ abfotuten Äffoi^ot, bnrd^ 
berfcl^iebene SKetattfatje, ©erbfäure, unb burd^ bie ©atfenbeftanb* 
t^eile fogar aM fauren Sbfungen gefäKt »erben. 



71 



9H(i^t mfatber lote auf bie &mx^t6xptx toirtt ber äRagenfaft 
auf bie Seim gebenben ®etoebe^ ©eignen, ^od^en^ Jhtor^t n. f. to. 
@ie toerben in Seim umgetDattbelt, ber anfangt feine S^i^igfeit^ 
)U gelatiniren, beibehält, f<)äter aber pe berliert — eine SBir^ 
fung ber @Sure, bie man befanntHd^ je^t jnr f)erfteli[nng be« 
fififftgen geime^ benu^t. 

S3ir feigen alfo, ba^ in bem äßagen fd^on bie äUaffe ber 
aufgenommenen 9{al^rung^mitte( mit jtoei ©Sl^rung^ftoffen oer«« 
fc^iebener SSirfung gemengt ift^ bie einanber in il^rem Sinfluffe 
nid^t aufgeben: mit ®ptx6)tl, toeld^er bie ertoSrmte unb gefod^te 
@tSrte umfe^, mit faurem SRagenfaft^ toeld^er bie eitoei^artigen 
®toffe in anfgetbfte $e<)tone unb bie Seim gebenben Stoffe in 
aufgeßften Seim umtoanbelt. ©ir toerben feigen, ba§ bie ©d^ei«* 
bung ber (Sintoirlung auf bie eitoei^artigen ^'dxptt einerfeit^^ auf 
bie ftSrlemel^Iartigen ©toffe, bie fogenanntcn gettbilbner, anberer^ 
feit« aud^ tt)eiterl^in auf bem SBege ber ©Reifen burd^ ben !Darm^ 
tanol fid^ tt)ieberl^ott^ unb ba^ l^ier ein S^nlid^er Sßed^fet ®tatt 
flnbet^ toie loenn ein S^emifer, um oerfd^ieben Ibrtid^c ©toffe 
au^ einer ©ubftanj au^jujieVn^ biefetbe abtoed^felnb mit fauren 
unb alfalifd^en i^Iüffigfeiten bei^anbett. 

Da^ Siefuttat ber üKagenoerbauung ift ein gleid^fbrmiger, 
toeigtid^er Ärei, ber g^i^mu« ober ©^eifcbrei, ber feiner 
SSermifd^ung mit bem SKagenfafte ju golge fauer reagirt. !Da§ 
biefer Ärci feine ooßftänbige äupbfung ber 9la^rung«mittel bar*» 
pette, ift Mar; e« ift ein ®emenge, in bem einige ©ubftanjen 
toirKid^ aufgelbft^ anbere c^emifd^ oerönbert^ nod^ anbere nur 
aufgeioeid^t pnb. Die anorganifd^en ©alje, fotoie atte biefenigen 
orgauifd^en ©toffe, loetd^e, toic ^nd^x, in SBaffer ober fd^toad^er 
©äure iöMöf finb, toerben gelbft; bie foi^Ienfauren ©alje jer^ 
fe^t; bie organifd^en St'dxptx jerfatten meift guerft in il^re Sd\U 
bung^elemente, in Betten, gafem, ©d^eibd^en, mit »u^nai^me ber 
f)otjfafer unb ber dornigen I^eile ; — gebem, Alanen, ^aare, 
©»>eljen unb ©d^aalen ber grüd^tc ermatten fid^ unoeränbert im 
aWagen, Da« genoffene ^ett toirb bei ber l^o^en !i:em^)eratur 
twn 300 «., bie im SKagen ^errfd^t, meift pfiffig unb Pnbet pd^ 



72 

in srro)>fen im Sreie t>erti^eUt. S)er ftSfeftoff ber SRiU^ gerinnt 
im 3J?agen, ipirb aber bann eben fo tt)ie SRuffelfafer, gerottnener 
Saferftoff, Stnoxptl, fe(bft Anoci^en unb bie meiften t^ierifd^ 
(Stoffe in eine ftructurtofe ©äderte bertoanbelt. £)ie ft&rtane^t^ 
faltigen ©ubftansen f feinen meift (^emifd^ beränbert ju toerben; 
fie bertoanbeln fid^ nm fo e^er in ^rauben3uder unb £)e^n, je 
mei^r @))et(^el beigemif^t toar; bie meiften 3i<<'^^^<^^ 9^^^ 
in f aure ®ä^rung über ; r^af erftoff unb (Sin)eit, toeU^e im iRagen 
aufgelbft tpurben, verlieren grb^tent^eite i^re @erinnbarleit toer« 
ben miti^in ebenfatt« tocfentlid^ »eränbert. 

©obalb ber @))eifebrei bie ¥förtnerna))))e be« SRagen« 
überf(^ritten l^at unb in ben 'Dünnbarm eingetreten ift, mengen 
fici^ il^m bie 9(bfonberung9))robucte in)eier bebeutenber ICrfifen, 
ber :93au(!^f))eid^etbrüfe unb ber !^eber^ ju. geltere namentlid^ ffot 
bon jei^er in ber äßebicin unb in ben t>^l^fto(cgif(!^en ^been ber 
Sergte fotooi^I atö bed Solfe^ eine eminente iRotte gef)>ielt; unb 
in manchen Säubern (Suro))a'^ fd^retbt toenigften^ ber jloeite 
^anfe aUeUebel^ toeld^e i^n betreffen^ ber ®at(e pi. SRanc^e 
biefer SSorurt^eile fbnnen toir breift aU \oi6ft }urä(ftt>eifen, bieten 
bürfen loir nur bebingung^metfe entgegen treten^ unb )tt ben 
meiften fönnen loir (eiber xoehtx "iltinl nod) ^l fagen; benn 
loir muffen etngefte^en, ba^ t)on aUen (j^mif^en Sintoirfungen 
auf bie 3$ertauung biejenige ber d^aHe gerabe am loenigften be« 
fannt ift. Srft in ben anemcueften 3eiten ift ber ©au ber gebet 
in einigermaßen befriebigenber Sßetfe aufgegärt tt)orben« @(i^ott 
burd^ bie Wct unb Seife ber 9(norbnung i^rer 9Uitgef&|e tritt 
bie lieber ganj au« ber Wei^e alter anberen Prüfen l^erau«, ^l^re 
Slrteric ftel^t in gar feinem SSeri^ättnig ju i^rer Orbfee^ unb bie 
großen, »eitfcl^ic^tigen ^Jlefie, loetd^e bie arterielten Sa)>i(Iaren 
bitben, jeigen too^t, baß fie jur (Sallenfecretion in weniger ©e* 
jiet^ung flehen, fonbern me^r ber (Smö^rung be« Drüfengetoebe« 
gctt)ibmet finb. gür biefen ü)?anget toirb bie lieber inbeg bobnrc^ 
entfc^äbigt, bap alte« üenbfe ©tut, toeldf^ i)om X^armfanole 
iurücffommt (mit 8tu«nai^me ber oberften unb unterflen I^eile^ 
toelcl^e feinen »ejug me^r jur SSerbauung unb «uffaugung ^aben)^ 



73 

bo| cSM biefefl S^ormblut, wie f^on o^en emS^nt tcucbe, fid^ 
in rinnt einjigen @tatnm fammtlt, bte ^fortaber, nnb bag biefer 
wnSfe €tattun ßc^ bann »iebei In ber gebet Detjlveigt unb bicfei 
gegenüber gaitj biefetbe tRoUe \p\tü, Wie bei ben übrigen abfon* 
bciuben X)iäfen bte Stut jufittfrenbe Slrtene. 




Sifl- "9- 
^aarecfSgtuQ bti itin, Utn im itUntntn au« ttngtftnri^l. 

•DU ^fortober »ert^eiü fic^ in fe^r feine SDlofc^nneöe, aui 
velc^cn fi<^ bann mä) unb m^ bie Seberoenen jufamntenfeben, 
mldft ba9 iBlut in bie groge $)C^(aber unb fomit in bie re^te 
Sotfommer bee ^erjene fügten. X)ie ©toffe a([o, toeli^e burd^ 
bie äuffaugunfl im Dannc au« ben ^Jia^mngflmitteln in ba« 
Slui aufgenommen »otben finb, gelangen nlc^t in ben aßge. 
meinen ftteislauf, becor fte ntii^t einmal but^ bie ßapillairf 
gefäfe ber ^fcrtaber binbnn^gegangen finb. 

3Rit btefei augeigeloö^nlic^en SIncrbnunQ ber :!3[utgefä§e 
finb inbeg bie anatomifi^en efctptioneQen SJerl^ättniffe bei Seber 
no^ nit^t erfc^Bpft. Mt anberen an8fü^renben ©rufen be« 
ti:iiTftxt tcmmen in t^rem JBaue infofem Überein, bag fJe au« 
«Ö^ren gebilbet finb, roetdje mit bttnben flcnben beginnen, unb 
bUK^ i^r 3ufammentreten enbUdj einen $)aui)tau«fü^ning«gon8 
btlben, netter bas @ecrtt »titer befiJrbert. ©te abfonbemben 
surren ^ben einen meit bebeutenbrren ^r<!^ineffec, at« bie 



74 



ca^iQaren 9(utgefS§e^ unb tverben bon ben 9le|en berfet6en ttsi' 
f)>onnen. 9Ran Knnte fid^ bie obfonbemben SMifetdanSIe mit 
i^ren umf))innenben ^(utgefägen ettoa unter bem JBUbe einer mit 
einem @etben1^anbfc^ul^ befleibeten f)anb borfteden^ tt)o bie ginger 
bie Drüfenfanäte, ba« ©eibengetoebe mit feinen fBlc(^6ftn bie 
9Re^e ber ©tutgefä^e rejjräfentiren »ürben. 3n ber 8eber Der* 
i^atten [x6f bie abfonbernben ©aUenfanSIe burd^ou^ anber^. @ie 
Ibfen fiä) jnte^t in ein 9le^ auf^ bo^ au9 eben fo feinen StSl^ren 
beftei^t, ate bie (Sa))iaargefSge felbft, aber roAt grftgere ÜRaf^ 
jeigt ate biefe, fo bat man fie jiemtid^ (eid^t )>on ben ^aox* 
gefS^en unterf^eiben fann. 9i9 jn biefem $uidte finb ade 
J@eoba(^ter einig — nun aber treten bie !93erf(l^ieben^ten in 
ben 9(nfid^ten auf. !Die ©ubftanj ber 8eber tt)irb nSmttd^ l^an^t« 
fäc^üc^ bcn flad^en^ jiemttd^ unregebnSgigen ^tUtn gebitbet, bie 
fid^ reii^en^ unb ne^fbrmig an einanber (egen unb feine !?ii)>)>d^en 
bilben^ totiäft tnxö) ein f)>SrHd^e« Sa(!^tt)erl bon ^nbegetoebe 
bon einanber abgetrennt finb. !Die geberjeden entsaften einen, 
jutoeilen aud^ jtt>ei Äerne, eine jäl^flüffige, ettDa« gelbtid^e 3n* 
i^att«maffe, in »etd^er Keine getttrbpfd^en unb l^W^ft feine, 
ge(bbräunlid^e St^mäftn bon ©adenfarbftoff unb @tSrte oufge^ 
fd^n)emmt finb« 




»ifi 20. 

(Sin)e(ne SeBerieflen : a. mit einfail^m, 
b. mit bo^^eltem Sttvnt, 



Die Sii))f>d^en, toetd^e burd^ bie 9(norbnung ber 3^^ 91^ 
bitbet toerben, jeigen in i^rer Wlittt eine Sentralbene unb bon 
biefer au^ge^enb ein ftra^tenfbrmig angeorbnete«, nac^ ber ^feri* 
pf^ttit be« Sä)>)>d^end ^in ftet« feiner loerbenbe« Salfenne^ oue 
49inbegen)ebefubftana. !Die feinen ODadengiinge bitben ein jorte« 



75 

^tmwsit int Untfrcife btr SeberlS^tii^tn unb Bon biefcnt au« 
tl^tn feinfte 9tB^T<feen an bie SS)))>4en ^eian. Umf^innen nun 
btrfc ^ihi^ft feinen iRB^ri^en bie 2tf)ttitüen wie ein ^aargefägne^? 
IStifm i^te anembranen in bie Stuällcibung bee Salfennegte 
Aber, fo bag bie ^tüm gnciffermafen in Srweiteninsen ber 
IBaQenta^UlaTen läuten? Süllen bie StberjeKen einen \s>läfttt 
Könnt gonj am, fo ba| nur eon ^tüt ju ^efit Stuetaufc^ ftatt> 
fbitoet, ober bleidt Kaum bajwifc^n }ur gortbettegung ber (SaÜttf 

fiftfPaWt? 

flOe biefe fragen ^nb noc^ nit^t beftnitio btantoortet — 
nur bie X^otfa^ fte^t feft, bog bie SeberjelTen bie (Solle bitben 
unb bag biefe bun^ bie ©oQengänge fi^Iteflicl^ in bie @allen< 
Mafe unb in ben Darm ersoffen mirb. 




gifl. 21- 
Knoibrnntg btr Scbnjtllcn auf Um Sun^r^"*" thtc« eit^p^tnt, mit 
bnn OunfE^nittc bn 9(b(n)tnt in ber 3Hitle. 

Vit @at(e ftlbflift eine bitttrli^ f^meifenbe, Kare SlUffiS' 
Wt Bon 9rünKc&.getber garbe, bie metften« in gotge (^on be* 
ginnenber 3"f*6'"'fl i" t*"^ @atlenb(afe eine offatifc&e SReocHon 
bepit. 3^re äugerft leichte üerfeßung ^ot t>ielfac^e ©treitigfeiten 
unter ben g^emitent ^beigefit^rt, bie enblic^ baf^in getbfl [tnb, 
bog man bie @atle ali eine ^ufEüfung von ftalic unb ^latrotf 
foljen betrachten mug, bie bnic^ jtoet etgent^ümfi^e @äuren ge« 



76 



bitbet n>erben, rottet in il^rer ^^fAntmenfe^ung infofem einigt 
äe^nlicä^fcit mit ben gettfäuren l^oben, ate fic fcl^r rei^ an 
Sci^tenftoff fmb. Seibe ©äurcn cntl^altcn inbeg eine geringe 
SRenge ©ticfftoff^ bie eine, bie fogenannte jAuroci^oIfäure, mäf 
nod? ettoa« @(^tt)efel, toä^renb bie ®ti^co(j^oIfäure ober ®atlem 
fänre burd^auö fcl^toefetfret ift. Die äei^ntic^feit mit gettfäuren 
gicbt fid^ ober noc^ me^r boburcä^ gu erlennen, bog beibe @8uren 
^oorlinge einer ftidfftofflofen ©öure, ber Sl^oIfSure, einerfeit« mit 
lourin, onberfeit^S mit ®ti^cin ober Seimjurfer finb nnb bog fie 
in ber ®oße mit S^iotron jn ©eifen berbunben erfij^inen. 
änßerbem flnben fici^ in ber ®oüe noäf jtoei nentrate gette, 
(Sloin nnb SDtorgorin, ein eigenti^ümticl^er n>o(^dS]^ntt<^er @toff, 
bo« fogenonnte ®oKenfett ober ßi^olefterin, nnb ein fel^r jerfeft* 
barer gorbftoff, ber bnrc!^ Cji^botion in gtoei garbeftoffe über* 
gel^t, einen grünen nnb einen bronnen, »etd^e im X'ormtanate 
oümö^lic^ ter^orjt toerben nnb ben (Sjcrementen ii^re garbe er* 
ti^eiten. 6« ge^t an« biefer ^i^f^mmenfe^ung l^erbor, bog bie 
®aüe im ®anjen eine fel^r foi^tenftoffreic^e äbfonberung ift, unb 
fomit in birectem ®egenfo^e }u bem $arne fielet, in beffen orga» 
nifd^en Seftanbt^eilen ber ©tidftoff bie bebeutenbfte {Rotte \pxtlt 
Die ®aüe eine« 49j8]^rigen, ent^nj)teten ÜÄanne« entl^iett in 
1000 scheiten 822,7 Sßoffer unb 177,3 fefte ©toffe, unter mU 
öftxt 107,9 gaüenfaure «tfotien (©eifen), 47,3 unberfeifte« gett 
unb S^otefterin, 22,1 garbftoff mit ©(^teim unb 10,8 anorgo* 
nifd^e ©atje. 

äu« aSerfnd^en an ^unben ^ot man bereci^net, ba§ ein 
ertoocl^fener ü)?enfci^ oon 130 ^funb fibr<)ergett)i(^t etloa 3 ©^o<>* 
<)en ®aüe in 24 ©tunben burci^ feine Öeber bereitet unb in ben 
^toblfflngerborm überführt, gfnbeffen ift biefe ©ered^nung fel^r 
ungetoig, bo bie 2Renge ber obgefonberten ®alfe bon ber 9la^rung 
unb Serbouung ber (Sitoeißftoffe ob^ängt unb bie gtüffigfeit ber 
@oKe felbft fe^r oerfc^ieben ift. Unb auf ber onberen ©eite 
^ot man burc^ oergteid^enbe Unterfuci^ungen ber 9ia]^mng«mitte{ 
unb ber (gycremente nod^getoiefen, bog ^bd^ften« Vs ber feften 
»eftonbt^eile ber ®alle mit bem ftot^^e »eggel^t, Va bogegen in 



77 

bem jDartne fctbft toieber aufgefaugt tt>erbcn. I)ic ®attc gci^brt 
alfo ni^t gu ben reinen äbfonberungen be« ^brj>er«, fonbern 
üielmel^r gu benjenigen gtüf figfeiten , totidft gut inneren SSer*» 
arbeitung, gur @tcffmetamor<)^ofe be« Äbrj)er« bicnen unb naci^ 
geteiftetem jDienfte n>ieber in bad S(ut aufgenommen tperben. 

Vitläft^ finb aber bie btd j[e|;t na(^gen>iefenen !Dienfte ber 
@aße ? Die änttoort i^ierauf ift fdbtoicrig, unb nur langfam ift 
man gu einigen ^ofttit>en ^enntniffen in biefer ^infic^t gelangt 
S)o§ bie gunction ber ?eber bon l^bci^fter SäJid^tigfeit fei, tel^ren 
fiibött ber äußere änfcJbein, fotoie bie Sranfi^eiten biefe« Organ«, 
bod bei ben meiften liieren »orfommt unb einen bebeutenben 
Umfang befifet. firanl^afte !Deftruction ber geber fü^rt faft un* 
bermeiblid^ gum 2:obe, unb ^erfuc^e an Spieren l^aben gegeigt, 
bag bei birecter Su^füi^rung ber ®aüt au« beut St'öxptx ba« 
geben meiften« gefäi^rbet ift. ü)ian l^at bietfac^e 35erfud^e in ber 
9rt angeftedt, ba| man bei ^unben ben ©anengang, ber in ben 
S>arm füi^rt, fo unterbanb unb burci^fd^nitt, bag feine ®aKe 
. me^r in ben !Z)arm gelangen fcnnte. 9J2an bffnete bann, lun 
bie ©attenabfonberung felbft nic^t gu i^inbern, bie ®aüenblafe, 
unb feilte bie Oeffnung fo in bie Sau(!^tt)änbe ein, ba§ bie ®aüe 
na^ außen ergoffen tt)urbe. 3luf biefe SEöeife tt>ar bie gunction 
ber ?eber fetbft nic^t im ©eringftcn beeinträd^tigt. Die ®atte 
tourbe nac^ tt)ie bor abgefonbert, allein ftatt in ben Darm, burd^ 
bie in ber ®aßenbtafe angebrachte giftetbffnung nac^ außen 
ergoffen. 8(üe fo oj)erirtcn liiere jctgtcn , tt)enn fie über]^au<)t 
ben o<)cratiben Singriff iiberftanben, eine große ®efrä6igfeit, 
unb meiften« auc^, tt)enn ba« ?eben längere 3eit er^tten tt)urbe, 
eine bebeutenbe Slbmagerung, bie befonber« ba« t^ett betraf. S3ei 
einigen SBenigen nur, bei benen bie JDiagenter bauung fräftig ge^ 
nug toar, bie großen 3Kengen eingenommener 'DJa^rung gu über* 
»inben, fteüte fid^ ber burci^ ben 8(u«flu6 ber ®aüt bewirf te 
Öertuft »ieber ^cr. Die meiften liniere gingen an boKftänbiger 
Abmagerung gu ®runbe. Sei aßen aber beobachtete man einen 
entfe^Ud^en ©eftant ber gfcremente, ja felbft ber at^mung«tuft, 
unb man tonnte (omit nic^t begtt>eifeln, baß ein n>efentti(!^er (Sin* 



78 

flug ber ®cSk ht einer fSuImgioibrtgen SäJirtung auf ben ^cctm 
ini^alt ^tel^t 9S}enn aud^ bie äßagenberbauung boOIommen 
imgeftdrt bleibt, fo ift bod^ offenbar bie S[bn>efen^eit ber (Satte 
burc!^ bie faulige ^tx\z^vLni ber im ^rntfanate beftnbUii^n 
blutbilbenben @toffe unb burd^ bie übermäßige faure @8]^rung 
ber ^flanjenna^rung ein bebeutenbe« ftranf^eit^moment 

Sin jtoeiter n>ic^tiger (Sinflug ber ©aUenfIttffigleit ift bie 
äJermittelung ber Siuffaugung be^ ^tttt^ unb feine Ueberfitl^mng 
in bie 8^m<)^gefä§e. 

S« efiftirt ein unerfc^ütterlic^e« ®efe^ in ber l^el^re bon 
ber Durc^bringüc^feit t^ierifc^er 3Kembranen burd^ f^fftgteiten, 
toeld^e« feftfe^t, baß nur fotdbe gtüffigfeiten burd^bringen unb 
ftd^ burc^ bie iDtembranen ^inburd^ au^taufd^en, toelc^e unter ftd^ 
unb mit ber Sefeud^tung^fiüfftgfeit ber SRembran mifd^bor fmb. 
Det unb ^ttt bringen nid^t burd^ eine mit SSaffer getr&tdte 
SRembran, unb umgefei^rt. "iRun finb aber bie ^ute unb 3^tten 
be^ !DarmfanaI^, bie 9Bänbe ber einfaugenben ®efttße, ber 
@^)eifebrei, furj aüe bei ber 83erbauung unb 9{efor)>tion In Ce* 
trad^tung fommenben t^ierif d^en Z^^eite, mit tt>äff erigen SQifftg^ 
feiten getränft. I)ie aufnähme bon ^ttt in ben d^tflM, ber 
!Durd^gang t>on freien i^etten burd^ biefe SDJembranen lo&re bem« 
nad^ eine rein ^^^fifatifd^e Unmögtic^feit, toenn nid^t ein SRittel 
gegeben tt)äre, »etd^e« ba« t5^tt auf irgenb eine Art mit SSaffer 
mifd^bar unb baburd^ auffaugung^fä^ig machte. ÜDie ®eifen ftnb 
im SBaffer tb^tid^e gettberbinbungen , ©atje »on gettfäuren mit 
atfalifd^en «afen gebilbet Die ®aHe ift atterbing« im ©tanbe, 
mit gettfäuren Ib^üd^e ©eifen ju bitben. ^ man aber bor^ 
jug«tt>eife neutrale ^tttt genießt, fo finben biefe ©genfd^aften 
nur bann ?taft, »enn fic^ gettfäuren in bem Darme bitben, 
toa^ aUerbing^ unter bem (Sinfluffe ber Sttfatien ber ®ciUt nad^ 
unb nad^ gefdbei^en fann, inbeß nur ben Heinften I^eil be^ auf* 
genommenen gette« befc^Iägt. ®aae, fflaud^fpeid^t unb J>arm* 
faft bienen aber baju, ba« aufgenommene neutrale ^ttt auf 
mec^ianifc^e ffieife überjuf ül^ren. ^eber, ber mit c^inefifc^er lufd^e 
ober mit Söafferfarben gematt ^^at, toeiß, baß man nur ein loeitig 



79 

SoKe (bie SRaler (enu^en getobl^nlic^ $)e(^t^gat(e) unter bie ^oxbt 
jtt ntif^en brouci^t, um auf fettigem ^apitx, ba« fonft bie garbe 
tiifl^t glei^mSgig annimmt, bie i^arben bennod^ gleichartig auf« 
tragen nnb ausbreiten ju fönnen. ^n mit ®a((e bene^ten $aar« 
xll^xdftn fteigt fltifftge« gett in bie f)b^e, in mit ©affer be«* 
netten mift ÜDie ®aUt t>ermittett bemnad^ bie SRifci^barfeit 
fetter unb toafferiger glüffigfeiten, bie Serül^rung ber im Darm* 
lanat entl^attenen gette mit ben !iCarmjctten, unb benUebergang 
bnrcj^ bereu bon ffiaffer burcä^tränfte ©ubftanj in bie ÜÄitc^gefäge. 
SBenn au^ über einige 93orgönge biefeS UebertrittS in bie !Darm* 
}otten ni(^t bolllommene Uebereinftimmung unter ben Beobachtern 
tNnr^onben ift, inbem bie einen bie ^eUtn ber üDarmjotten att 
mir mit einem ®(l^(eim))frc^fe , bie anberen bagegen att mit 
einer bon ^crenfanälen burci^gogenen feinen f)aut gefc^foffen bar* 
^Qen^ fo ift man t>o6f in fc n>eit aber ben SSorgang einig, aü 
man ermittelt ^at, bag in ber Sll^at l^bci^ft fein jert^eifteS neu* 
träte« gett burt^ bie ©ubftanj ber ©armjotten unb bie ^eüen 
^burd^ in ba« innere beS ayenfanatt berfelben einbringt. 
9Hci^t nur bie ®aüe, tt>etci^e freiließ bie bebeutenbftc JRotte babei 
übernimmt, fcnbem aud^ ber Saud^f^eic^et , ber Darmfaft unb 
!Darmfd^Ieim toirfen aße barauf l^in, ba« gett im ©armlanate 
auterorbenttid^ fein ju jertl^eilen. Diefe l^bd^ft Keinen %tit^ 
fügetd^en ober fibnic^en bringen nun bon ber Dberfläd^e l^cr in 
bie ^tUtn ber 1)armgotten ein, erfüHen biefelben, burd^fe^en fie, 
bringen in bie fd^tt>ammige 3Kaffe ber 3ötte unb enbtid^ in ben 
a^enlanal, t>cn iDeld^em au« fie in bie SOtitd^gefä^e n>eiter ge* 
füi^rt »erben. 2Ran lann ben ganjen l^ier gefd^itberten SSorgang 
bei liieren becbad^ten, bie einige ©tunben nad^ gettaufna^me 
getbbtet »urben, l^at il^n übrigen« aud^ fd^on bei 2Renfd^en be* 
ftätigt, bie einige 3eit »er il^rem gemaltfamen SEcbe eine fett* 
reid^e ÜWal^tjeit ju fid^ genommen l^atten. Da Saud^f<)eid^et unb 
Dormfaft ebenfaö« ju biefer feinen SSertl^eitung ber gette mit* 
»irfen, fo barf man fid^ nid^t tounbem, toenn aud^ nad^ Sluf* 
l^ebung ber gebertl^ätigfeit unb gänglid^em «u^fc^Iuffe ber ©aße 
cntf bem ©arme bennod^ eine, freitid^ fe^r geringe, gettmenge 



80 

t>on ben 'Danniotten aitfgenontmen unb bon ben SRttd^efS^ 
fortgefüi^rt tptrb. 

(gin fernere« ÜKoment barf bei ber ©ntoirfung ber ®atte 
ouf bie Äuffauflung ühexf^anpt unb bie be« gette« iit^befofibere 
nic^t bergeffen tt>erben. (Satte reijt atte untoittlörttd^n WttMtU 
fafem ju häftigen äwf^iwtt^^J^ii^^wwö^n. Die üDarmjotten , mit 
@offe in Serü^rung gebrad^t, jiel^en fic^, ba fie fot(^e 3ilu^> 
fafem enthalten, energifd^ jufamnten. Da« in il^nen entgoltene 
gett tt)irb auf biefe SGBeife burA ben inneren SRitd^gefä^ang 
toeiter gefd^afft gegen ben ©tantm ^in, unb bie ^cttt befS^igt 
neue SWengen bon getttri*<)fd^en aufjunel^nten. 

SBir gebenfen i^ier nur beiläufig nod^ einiger Ser^Itntffe, 
auf bie tt)ir bietteid^t im 3Sertaufe nod^ juritdRommen loetben. 
Die oben au«einanber gefegte ©tructur ber Seber betoeift eine 
innige SBcd^fetoirfung be« Stute« unb ber abgefonberten (SktOen^ 
flüffigfeit. Die änorbnung be« Srei«taufe«, »oburd^ oBe« t>on 
bem Darmtanale i^erfommenbe ©tut erft bur^ ba« gittrunt ber 
?eber burd^gel^en mu§, el^e e« »eiter in bem S^ptx drcutiren 
fann, beutet barauf ^in, ba§ eine befonbere S^l^ätigfeit .ber 8eber 
t>or^anben fein müffe^ bie auf ba« 3tut JBe)ug l^at. 

Diefe ©d^tüffe red^tfertigen fid^ boülommen bei genauerer 
Unterfud^ung. Die ?eber ift ber ©d^aupta^ tief eingreifenber 
c^emifd^er 93eränberungen^ bie n>ir nur jum ^]^ei(e noäf fennen. 

@o unterliegt e« feinem 3^^^^^ ^^^ i^ ^^^ S^ber fetbft bie 
meiften ©toffe, toetd^e bie ®atte jufammenfe^en, gebilbet, unb 
nic^t, tt)ie bie« bei anbercn Drttfen ber gatt ift, einfad^ au« 
bem ©tute abgefd^ieben njerben. 3Kan fann grbfd^e tDO(^enIang 
am lieben erhalten, nad^bem man ii^nen bie lieber au«gef(^nitten 
^t. 5iJären bie ®attenbeftanbt^eite borgcbitbct im ©tute ent^ 
Ratten, fo müjiten fie fid^ nad^ biefer iD<)eration im St'^xptx bor* 
finbcn. Die« ift aber nid^t ber gaß. Die ©attenbeftanbt^eile 
»erben bemnac^ in ber ?eber felbft au« bem «lute erjeugt. 
(Sben fo »irb in gefunben i'ebem Iraubenjuder an^ ©tärhnel^t 
Rrnd^en, bie fic^ in ben \?eberjettcn finben, unb einem ÖNl^rung«* 
ftoffe, bem fogenannten ®fl^cogen, erjeugt, toeld^er in benjenigen 



81 

^ttftSnben^ too fefai S^dtt in ber ßcbcr fic^ finbet, burcä^au« 
mangelt & untertiegt feinem 3^^!^^ ^^^ if^ ^^^^ ^i^ ntannig^ 
falttgftea SSerfud^e erl^ärtet, bag btefer Seberjncfer nid^t ton ber 
^fortober ober einem onberen Organe jngefü^rt »irb^ fonbem 
bag er pc^ felbftftänbig in ber Seber erjeugt nnb on« biefer bnrd& 
bie ?eber»enen nnb ba« ^erj in bie ßungen geführt toirb, »o er 
in bem at^mung«|)ro3effe gr'^^tent^eil« tüieber nntergel^t. SWert 
toftrbig aber ift e^, bag biefer ^nitv, ber fcnft ^au^)tf8(i^Iicl^ 
nur in ber geber ftd^ finbet, augenblidlic^ im Stute unb im 
$ame erfd^eint, fobatb getoiffe franf^ofte SScränberungen ftatt* 
ftnben. SRan lennt bei bem SD^enfc^en \6fon lange eine eigene 
t^ümlid^e ftranfi^eittSf orm , bie fogenannte }U(Ierige ^amru^r 
(Diabetes mellitus), in n>e(c!^er ber in großen SOtengen entteerte 
Urin na(!^n>eidbare SDtengen t>on ^ndtt ent^ätt. !£)tefetbe ftratd^ 
^eit lann man bei Silieren erzeugen, inbem man ba^ Stüdenmarl 
in feinem oberen 2:^eite ober ba« bertängerte SKar! in ber 
Slautengrube mit einem ©tici^e oerte^t. 3^^^ ^i^ ^^^ @tunben 
nac!^ ber SSertounbung erfc^eint ber ^ndtx im ^ame unb ber* 
ft^toinbet borau«, fobalb man ben Ucbergang bon ®aüe in ba« 
Älut ober in ben !Carmtanat burd^ Unterbinbung ber ©efäfee 
unb be« OatJengange« berl^inbert. SäJa^rfd^einlid^ entftel^en biefe 
franf^ften 35eränberungen, bereu Urfad^e man fid^ früher nid^t 
enträt^jfeln fonnte, burd^ borübcrge^enbe ober bauerube ®efät* 
ertoeiterung ber 8eber, bie aU gotge ber 9?crbenoertefeung auf* 
tritt unb ben rafd^en Uebertritt ber ©toffe in ba« ©tut nad& 
fid^ jie^t. ffiie fd^neü biefer gcfd^ei^cn Knne, tei^rcn un^ aud^ 
mond^e ftranf^citöerfd^einungen beim 3Kenf d^en, toie g. SO. ber 
Uebertritt oon ©aüenfarbfloff in« ©tut, ober mit anbcren SBor* 
ten ba« auftreten oon ®e(bfud^t nad^ heftigem 3<>^n ober Slcrgcr, 
ber in ä^nttd^er ©ctfe auf ba« gcntiatnerocnf^ftcm ju toirfen 
fd^eint, tote bie SSerleftung ber SRautengrube. 

Der lebhafte ©toffumfat} in ber ?eber toirb nod^ burd^ anbere 
ÜTl^atfad^en betoiefcn. SBir fennen eine gauje ßlaffe bon @iften 
am bem X^ier* unb ^flanjenrcid^e, toeld^e nur bei unmittelbarer 
(Sinfü^rung in ba« «tut f^ncß tbbttid^ toirfen, ba« Curare, 

99%t, 9i»9fioI' Oriefc, 4. «uf|. C 



82 

ba« berüchtigte ^feitgift ber 3nbiatier, ba« ©d^tongengift •) ftnb 
in biefer ^in^iäft befannt genug. ®äfon feit langer 3eit ttm^te 
man, ba§ SSi^emgift j. Sß., tt>enn au^ in bebeutenbei iDlenge 
in ben ÜKagen gebracht, bennoci^ bon btefem Orte onß bttrd^ 
leine SBirfung ^abe, »äl^renb ber ©ig ber ©d^Iange, burc^ ben 
eine »eit geringere SKenge biefer glüffigfeit in ba« »tut ein^ 
geführt tt)irb, felbft ben Üob berurfaci^en fann. Qn biefer (Jigen* 
f^aft ber genannten ®ifte liegt auci^ bie Urfac!^, ba| ba« 
augenblicftic^e auffangen eine« ®c!^tangenbiffe«, burd^ wiüft» 
man ba« ®ift entfernt, e^e e« in ben «tutftrom übergeführt ift, 
ba« pcä^erfte Heilmittel unb iVL^itiö) ba« ungefäl^rti^fte für ben* 
jenigen ift, ber ba« auffangen bornimmt 3^ entfinne nrld^, in 
^ugenbfd^riften, neuerbing« bießeid^t auci^ in 3eitungett, mel^rere 
\oi6ft t^öUe aU 3lfte eine« übermenfd^Uci^en $)eroi«mu« unb eine« 
augerorbenttid^en D^fermut^e« bargeftettt getefen ju l^ben; — 
eine ^ilfeteiflung biefer «rt ift fic^erti^ ba« »ol^lfeilfte Opfer, 
ba« man erfinben fann. 3a ein 50ienf(^, ber an einer ©teile 
gebiffen »urbe, »o er [x6f fetber ba« ©tut auffangen farni (an 
ber ^anb, am SSorberarm j. ©.), fann fid^ fetber auf biefe SBeife 
bie »Irffamfte ^itfe bringen, unb er »irb fogar o^ne ®efa^r 
ba« S(u«gefogene ^inabfc!^(u(fen ßnnen. !Die genannten ®ifte 
ftel^en in ä^nftci^em äJeri^Sttniffe ju ber Slutmaffe, \oit ba« 
^eppn jur SWilc!^, ober bie ^efe jum 3"*^^? — P^ P^^ ®ä^* 
rung«ftoffe, n>e((j^e, n>enn aud^ in fteiner SRenge eingeführt, eine 
tbbttid^e 3^^^fe"^8 ^^^ g«inj«t ©tutmaffe betoirfen. Sterben fie 
bagegen in ben SOtagen gebradbt, fo gelangen fie in ba« Sßlnt 
ber ^fortaber, burd^ biefe in bie \?eber, unb in bem dapitiQX* 
frei«taufe biefe« Organe« »erben fie fetber jerfe^t unb umge* 



*) l^ielfeitig ift no(i ber (Glaube toerbreitet, bag bie @<l^(angen fttäftn. 
^itfft e« ja bo4 gefd^rieben : ^<Sr »irb ber B^ian^t ben Sttpf jertreten, fie 
aber wirb i(>n in bie gerfe ftec^en." (S0 giebt in 2)eutfc^lanb nur eine giftige 
©c^tange, bie Äreujotter ober ©ijjer, bie, wie alle übrigen ©iftfd^fangen, 
jwei in ben @(!^läfen, alfo am Äo^fe liegenbe ©iftbrüfen ^at, beren ©aft 
bun^ Itotx boble ^ren}S(;ne beim »iffe in bie SEBunbe fliegt 



83 

iDonbelt^ fo bag fte auf bie (Zentren be^ Sebend, utib nomentl^ 
auf ba^ 9!etbenfi^ftein^ feine fc^äbt^e SBirfung mel^r ausüben 
ßtmeiu iD2an fann tetci^t na(!^n>etfen^ bat 6^^^^^ ^^ !Dur(!^gang 
bttrc!^ bie Seber e« ift, welcher biefe ®ifte gerftbrt, fo boß bie 
Seber getDiffennagen a\a SBSc^ter an bem Uebergange ber im 
!Carmfanal aufgenommenen ©toffe in ben aUgemeinen SSUiU 
fietölauf baftel^t @ine äluflbfung t)on Surare in bie Sungen 
gef^nrifet tbbtet gan) in berfetben 9Beife, toie toenn ba^ ®ift un^ 
mittelbar in bie Slutmaffe gebracht loürbe. & toirb in ber 
8unge bon ben fmargefägen berfe(ben auf gef äugt ^ unb gelangt 
fo in ben großen Srei^Iauf unb ju ben 92er))encentren^ ol^ne 
bun!^ bie 8eber i^inburd^gegangen ju fein. 

9Serfu(^e an i^bfc^en l^aben gegeigt^ ba^ nad^ ber SBegna^me 
ber ^thtx bie SLu^t^mung ber ßo^lenfäure aM bem ^bite be« 
beutenb ))erringert^ bie 3^^^ ^^^ farblofen ^lutfbr))er(!^en im 
Serl^SItni^ }u ben farbigen bebeutenb bermel^rt ift^ fo bag atfo 
in ber Seber ein bebeutenber Umfa^ ftattfinbet^ n>obttr(J^ bie 
Verbrennung unb bie Sßeiterbilbung ber Stutetemente gefbr« 
bert toirb. 

ÜDoc^ fe^ren loir bon biefer Slbfd^toeifung )u ben im ÜDarme 
entl^attenen 5Ra^rungömittetn unb i^rem ©ci^ictfale jurüd, ffiir 
fagten oben, baß außer ber ©alle noci^ eine jtDeite gtüffigteit in 
ben unmittelbar hinter bem SWagcn gelegenen Darmt^eit, ben 
3»btffingerbarm , ergoffen tocrbe. Diefe gtüffigfeit ift ber 
®aud^f))eid^e(, ba^ Sibfonberung^^robuct ber ^auäf^ptiöftU 
brüfe ober be« ^ancrea«. (£« ift eine Hare, toaffer^ette, fiebrige 
glüffigfeit, bie burd^ §,oä)tn gerinnt unb bcfonbcrö bie ©gen* 
fci^aft ^at, bie Stärfe in Dextrin unb ^uder, fotoie bie neutralen 
gette in gettfäuren umjutoanbeln, toäi^renb fie juglcid^ bie ©* 
toetBfbr<)er, »ie ber ü)Jagenfaft, in ^e^^tone umtoanbelt. C« 
unterliegt feinem 3tt)eifcl, baß ber 3^*^^ ^au<)tfäd^li^ fd^on in 
bem 3tt)blffingerbarme burc^ bie vereinte (gintoirfung ton (Satte 
unb »auc^f»)ei(^el in aWilc^fäure übergeführt toirb, baß au« biefer 
ÜÄild^fäure »utterfäure entfielt, unb enbli^ fo bie Ueberfü^^rung 
ber fiärfeme^lartigen ©ubftanjen in'gctt öollenbet toirb. Auf 

6» 



84 

bie ^ttU fe(6ft ffat ber Söa\xäf\pt\6ftl ganj biefetbe SSHrlitttg, tovt 
bie ®ailt, inbem er eine Sntutfion mit i^nen bereitet unb babitrd^ 
il^re mec^onifd^e Ueberfü^rung in ba« ©tut bermittett 

Sei bem weiteren i^ortrüden ber ^lal^rung^mittet in bem 
3tt>btffinaerbamt, xoc atfo fämmtüd^e SSJirfungen ber berf^iebenen 
Sbfung^mittel, ®ptid)el, SKagenfaft, ©ade unb Sdouif\ptvifti fiäf 
concentriren unb o^ne 3^^^!^^ ^^^ tebi^aftefte äJerbouung^tl^Stig^ 
feit @tatt finbet, n>irb nur nod^ ber !Darmfaft l^ingugeffigt^ 
ber ftor! atloüfd^ ift, ober nur in geringerer 3Kenge abgefonbert 
n>irb unb i^au))tfä(^(ic!^ burd^ ®egenn>art eined ©äi^rung^ftoffed, 
auf ben Saferftoff (bfenb einn>ir!t, tDä^renb aOe übrigen Sin« 
»irfungen fortbauern. Da aber ber Darmfaft biet fo^Ienfaure^ 
9{atron enthält ^ fc tDirb nac!^ unb nac!^ bie faure 9teaction be^ 
burd^ Seimifci^ung ber ®aUt grün(id^^ge(b 'getoorbenen @)>eife« 
breied getilgt, fo bag in bem unteren Zfftiit be^ jDarme^ bie 
atlalifci^e 5Reacticn »orl^errjdbt I)ie burd^ ben ajiagenfaft auf« 
gelbften »tutbitbner, »ie ®tt)ei§, gaferftoff unb «äfeftoff, finb 
in bem unteren X^ei(e be^ ÜDarme^ grbgtentl^eild berfd^itounben 
unb auf gef äugt, bie ftärfemel^tartigen ©toffe grbgtentl^eU« in 
3u(fer, SWitci^fäure unb Sutterfäure »ertoanbett unb at« gett 
übergeführt. ^^ freie gett ift ebenfalls na<$ unb nad^ in bie 
©tut* unb Sl^^tu^maffe eingebrungen. 3e nä^er ber ©peifebrei 
bem Didbarme fommt, befto bräunti(!^er »irb feine garbe burc^ 
bie Umänberung be^ ©allenfarbftoffe^, bie bon jenem eigentl^üm« 
tid^en ftotl^geruc^e begleitet ift, totläftx fid^ toefenttid^ bon bem 
eigenttid^en gSutniggerud^e unterfd^eibet. 

äu« ber Slnat^fe ber öfcremente gel^t l^erbor, bag bie un« 
»erbaulichen Stoffe ber 9?a^rung, »ie $orn, 5)olj, bie ^eütn^ 
tt)änbe ber ^flanjen, mit ben {Reften ber ®atle unb bem jDarm« 
fd^lcim bie ^am^tmaff e berf clben bitben, unb bag nur augerorbent* 
lid^ loenig tb^tic^e Stoffe, bagegen jiemlid^ biet Satje, jtoifd^en 
11— 12»/o be« trodenen ftot^e«, fic^ noc^ barin finben. «ei 
überfd^üffiger gleifc^na^rung fie^^t man ftet« nod^ unboüftänbig 
aufgelbfte a)(tu«elfafern, ©e^nenflüdd^en unb gettjettgetoebe ; bei 
^flanjenna^rung finbet man bie aud Sellulofe ober $otjftoff 



85 



Bepe^enben gormgcbttbe jtoar unbcränbcrt »icbcr, oBcr il^rc« 
ÜWttd^en 3w^Älte« beraubt; bei überfc^üfpfler ^flanjennal^rung 
crl^aften fici^ befonber« bie ©tärlemcl^tfbmcr am tänßften, fo bag 
man j. So. nur feiten ba« ©tärfemel^t nac^ Äartoffetnal^rung In 
ben (gjcrenienten bermtffen tt>trb. 

©ebor tt)tr bicfcn (Seßenftanb bertaffen, muffen tptr noc^ 
ber {Rotte ber ®afe im ÜDarme gebenlen. 3)?tt bem fd^aumigen 
&ptxä)ti tt)irb 8uft berfd^Iudt unb ol^ne 3^^if«f fri^* ber ®auer*= 
ftoff f^on eine {Rotfc bei ben berfdbicbenen c^emifc^en ^rojeffcn 
im SDlagen unb im !Darme. ^ixiltiä) mag ein Slu^taufc!^ }tt>if(^en 
ben (Safen im Darmroi^re unb bcnen im ©tute ©tatt flnben, 
moburd^ @auerftoff eingefcl^tudt unb Jtol^IenfSure au^gefd^ieben 
»irb. Qm ^änn^ unb ÜDidtbarme lommen bann ju ber Sollten«» 
fSure nod(i (SSl^rung^gafe^ bie jie nac!^ ber ^lal^rung berfci^ieben 
finb, ffiafferftcff unb Rol^tenttjafferftoff bei begetabitif(i^er5Ral^rung 
mit geringen SKengen bon ©d^toefct* unb ?]^o«^]^om>afferftoff, 
)u tottäftn \iä) noäf ber ®erud^ pd^tiger gettfäuren gefeilt. 

©etrac^ten toir ben SSerbauung^^^rogeg im Oanjen nac^ feinen 
{Refultaten, fo ift er eine d^emifci^e CH)eration be« Drganiömu«^ 
toeläft bie Aneignung ber bem Äbrj)er tauglichen ©ubftanjen au« 
ben 5Ra]^rung«mitteIn enttt)eber burci^ einfache äuffaugung, ober 
burd^ tief eingreifenbe Umfc(5ung jum ^totdt i^at ÜDie ©etrad^ 
tung ber 5Ra]^rung«mittet , il^re ©genfd^aftcn in <)]^^fioIogif(^er 
^inftd^t unb il^re ©ejiel^ungen }u bem ^au^l^alte be« menfd^Iid^en 
ftbr^)er« pnb aber ju toid^tig, aU bag toir berfelben nid^t einen 
befonberen ©rief toibmen follten. 



Vierter ©rief. 

pie 'Slalintxflsmiffer. 

@o lange BU ben fdau Ux Qe(t 

(Sr^Stt {i(^ ba« (betriebe 
Xnxdf junger unb bur^ Siebe, 

fagte ber £)t(^ter t)or einem l^alben ^al^rl^unbert t)on ber Slotwc, 
unb bi^ l^eute nod^ fmb bie betben Xriebfebern, bie er nannte, 
bte ein}tgen, totiäft Seben unb Semegung in ber gefommten 
ti^ierifc^en 2Be(t er^tten. 3loäf mS^tiger aber U)o]^( al0 ber 
Irtcb ber gott<>fIanjung, ber mei^r In tnbtbibueßen Oränjen [eine 
aßac^t ttbt, ift berjenige ber ®elbfter]^(tung, loel^er ununu 
fc^rSnft fitxx\äft, unb einer jeben X^iergattung ben ftain)>f um 
bad !Dafein unb bamit anö) ba^ 9Iuffu(^en ber Sßittel aufnüt^igt, 
tmäf totldft baffetbe erl^atten n>irb. SBir toerben in ber golge 
feigen, bag ber tl^terifc^e SJöxptx beftSnbtg bur^ St^mung unb 
Sbfonberung bebeutenben 93ertuft an @toff erleibet, ber erfefet 
toerben mug, xotnn ber &'6xptx felbft nid^t }u ®runbe gelten [oK. 
T^VLXÖ) eigcnt^ümlid^e Oefül^te xoxxh bem ©etpufetfein ber SDlangel 
be« Drgam^mu« unb fein ©ege^ren nacä^ frifci^er 3"f^^^ ^^^ 
9Ja^rung«ftoffen funb getrau, junger unb ÜDurft »erben unter 
getoü^^ntic^en 93erpttniffen nur bann enH)funben, »enn ba« ©e* 
bürfniB fefter ober flüffiger (Bptx\t gefüllt »irb. ®o getobl^nlid^ 
avLÖf biefe gnH)finbungen toicberfel^ren, fo fd^ttjer ift e«, fxäf Kare 
au«funft über i^rc gntfte^^ung ju geben. G« fragt fiäf, ob bie 
(gnn)finbung biefer ©cbürfniffe an einjetne Organe gefniH)ft fei, 
ober ob fic bem no^ bunften gelbe be« ätttgemetnbetougtfeine 
angehöre ? 



87 



& ift eine Xl^otfaci^e^ bag ftpptüt ober junger augenbtidt 
tid^ burd^ Sufnal^me fefter Stoffe in ben SOtagen geftidt loerben 
lann unb bag bei leerem ^agen bad ^ebürfnig frifd^er 3^?^^^ 
gefällt toirb. !Dag bte Sntfte^ung bed ^ungerd bemnac^ auf 
einem beftimmten B^f^^^^ ^^ SRagen^ berui^e unb bon biefem 
Drgane ou« bnxä) bte SWogennerben bem ©etougtfein Itar »erbe, 
tann nid^t getäugnet toerben. 3n einem festeren Briefe toerben 
toir feigen, toetci^e 9?ert>en be« JDrganiömu^ fj)ecietter bie Cm* 
})finbungen unb ©ebürfniffe be« ÜKagen« bem ©el^ime juleitem 
^ier fdnnen toir nur borauf ^inbeuten, bag ber junger nid^t 
einfad^ auf bem SOtagen allein beruht, fonbem bag aud^ ba9 
(Semeingefü^t toefentlid^en Änt^eit baran nimmt, ©ubftanjen, 
toeld^e nid^t berbaut n>erben unb bem Organi^mud feinen ®toff 
jur aufnähme bieten, oermdgen jtoar burd^ güttung be« ÜMa^ 
gen« augenbtidfüd^, aber nid^t auf längere ^tit l^in ba« ©efül^l 
be« junger« ju ftitten. liniere bieten atte 3^^^^*^ be^ junger«, 
koenn fie mit ©ubftanjen gefüttert toerben, bie ixoax ben SRagen 
füllen, aber burd^ il^re 3ufammenfefeung nid^t geeignet finb, ba« 
geben be« JDrgani^mu« ju er^lten. aWenfd^en, bei toeld^en 
burd^ eine im oberen Xl^eile be« !X)arme« beflnblid^e ©unbe ber 
unverbaute ©peifebrei pd^ entleerte, litten bei ftet« angefülltem 
aRagen beftönbigen junger. Slnbererfeit« ift e« aber aud^ bie 
Seere bed aßagen« allein nid^t, toeld^e ba^ Hungergefühl be» 
toirlt. aRan i^at SRorgen^ unmittelbar nad^ bem (Srtoad^en, too 
ber ÜRagen getoig burd^au« leer ift, nur fel^r geringen flppetü; 
jtoel bi« brei ©tunben nad^ bem Sffen ift bei gefunben (räftigen 
aßenfd^en bie aWagenberbauung gSnjlid^ beenbet unb ber SWagen 
toUfonraien leer, toäl^renb ba« ^ungergefül^l erft einige ©tunben 
f^Äter eintritt. Die^ Oefü^l berul^t bemnad^ offenbar nid^t auf 
bem 3uftanb be« ÜRagen« allein, fonbem aud^ auf bem SSeri^Slt* 
niffe ber eingeführten 5Ra]^rung«ftoffe ju ber gefammten Deconomie 
be« ftör^jer«. Der locale 3uftanb be« SKagen« unb bie allge* 
meine @<>eifung ber organifd^en SKafc^ine burd^ ©ubftanjen, 
»eld^e i^ren SSerluft ju bedfen bermbgen, bie« finb bie beiben 
gactoren, toeld^e bei (grjeugung biefe« ©efü^^le« jufammentoirfen. 



88 

unb ie mäf Serl^SItntg ber SMitge in bem einen ober anbeten 
goBe bebentenber i^erbortreten. Den einen blefer goctoren, bea 
bcalen SRagenjuftanb, tbnnen tpir leidet in feinen Derfd^iebeimi 
$^ofen erf orf ^en ; ba« ®emeingefü^I be^ Dtgoni^mn« hingegen 
berui^t auf ju mannigfach tpe^felnben ®mnb(agen, xoit auf ber 
SKifc^ung ber gefanimten ffllutmaffe, be« ^fortoberbtute«^ bei 
a^iM unb ber itfxnp^t unb bereu SBec^fettpirfung auf bie 9Ie^ 
t)en, fo bag eine genauere Sinal^fe jur 3^^^ ^^^ unmdglid^ ifL 
moäf bunfler ift ein britter gactor : bie Oetool^nl^eit »tr 
füllten 8l<)petit ju ber getooi^nten gffen«ftunbe — na^ einiger 
3eit öerfc^toinbet ba« ©efül^I »ieber, freiließ um \piUx mit 
grbgerer ©törfe fid^ ju erneuen. (Sd ift bamit Sl^nli^, toie 
mit bem ©d^kfe. SBir toerben jur getool^nten @tunbe fd^ISfrig, 
füllen aber^ n>enn tt>ir ben Üugenblidt überftanben l^aben^ bieQeid^t 
mel^rere ©tunben lang bad ^ebärfnig mif Stulpe nid^t me^. 
Sben fo xoaöfm xdxx jur gen)o]^nten ^tit auf^ fetbft toenn loir ben 
®(!^taf, ben toir fonft brauci^en, nici^t gel^abt l^ben« Die ^ 
riobicttSt aQer btefer unb )>ieler anberen (Srfd^einungen ift t)or* 
l^anben^ ol^ne bag n>ir fte bi^ ie^t genügenb erltSren fönnten — 
ber ÜRenfd^ ift ein ©etoo^ni^eit^t^ier I 

Qn ^Tüiäftx ffieife »ie ba^jenige be« junger« jerf|)ttttert 
[xäf aud^ ba« @efä^( be« Durftet. SD^unb« unb 9ia6fm1^^U 
\p\tUn l^ter bie SioQe be^ ÜD2agen^; Dürft toirb jiebeMal em« 
^funben^ fobalb biefe ^^eile trodfen toerben. ^eberfronfe, 8eute, 
bie biet unb ftarf atl^men^ ober burd^ ©etoürje unb Sd^ftrfen 
bie Smpfinbtid^Mt ber sterben ber ©d^tetml^aut fteigem, füllten 
fo lange Dürft, bi^ S92unb« unb 9{ad^enl^'6]^(e in ben geiobl^nttd^n 
geud^tigfeit^grab gebrad^t loerben fbnnen. ©id^ertid^ berul^t aud^ 
bie 2:^atfad^e, baß bei großer ^ifte unb Irodfenl^eit ber betreffen* 
ben Il^eite reineö SSJaffer toeniger ben Dürft tbfd^t, ate fd^Ieimige 
®etränle, auf bem einfachen ®runbe, baß erfterel fd^neU ber* 
bunftet, toö^renb tefetere bie geud^tigfeit länger jurücf^attem 
allein tt)ir toiffen bei heftigeren ®raben be« Durfte« eben fo gut 
ba« ®efü^t ber Sirodenl^eit im äRunbe oon bem aUgemeinen 
Sebürfniffe nad^ Stüfftgfeit ju unterfd^eiben, aÜ toir auf ber 



89 

anbeten @eite !£)urft füllten fönnen, o^ne ba§ unfere SRunbl^'öl^te 
gftabe troifen ift Sern ift e^ niäft \äfon bei anftrettgenben 
Wtfa^öfm im @omnter begegnet, ba^ er naif ftarfem ©d^toi^en, 
olfo XBaffetDertuft aud bem jtbr))er, mit au^gebbrrtem ®aumen 
nnb UäfittCbtt ^nnit an einem Brunnen anfam, bort bi^ ju 
iiniiidftx ©Sttigung unb SnfflQung be^ SRagen^ tranf, unb 
benno^ beim SSerlaffcn ber Quelle nod^ Dürft em^jfanb, ber erft 
naät einiger ^tit berf(!^n>anb, nad^bem ba^ in ben SDtagen ge^ 
brad^te SEBaffer aufgefaugt unb in ba^ 3(ut übergegangen toar ? 
tMiftx mt« bem Sdgemeingefül^le entfpringenber !Durft fann 
Am fo gut burd^ (Sinf))ri^en bcn SBaffer in ba^ Stut äugen« 
Hi(Hi^ befeitigt toerben. — junger unb Dürft finb bemnad^ 
com^Ie^e @effi]^Ie, n>oburd^ ber Organi^mu« fein ^ebiirfnig nad^ 
Xufno^me ))on Stoffen htnb giebt ; bie unmittelbare Sm)>finbung 
betfelben ift an beftimmte Organe, ben ÜRagen unb bie üRunb^ 
^^le^ ^ttnüpftf mül^renb ba^ allgemeine Sebärfnig tt>a]^rf(^ein(id^ 
htaäf bie 93ed^fetn>irfung }n)if(!^en bem ^n^alte ber Stutgefäge 
unb ber Sterben be« ÜRagen« unb Darmlanate« bebingt ift 
aWangetnbe ©lutjufui^r jum üWagcn fc^eint unter atten Umftönben 
ba« ©efül^t be« junger«, normale Süttu«g ber ©lutgefSge ba«^ 
jenige ber Sättigung, Ueberfüßung burc!^ Songeftion ba« ©efül^t 
ber Ueberfülle, Clel unb Srbrec^en ju erjeugen. 

3ixäft jebe Slal^mng inbeffen ift für jebe« linier angemeffen, 
bie ©neu leben nur bon ^panjlic^er, bie änberen nur bon 
t^ierifd^er ftoft, »äl^renb änbere »ieber au« beiben Slaturreid^en 
jugleid^ il^re Sial^rung bejiel^en. Die Drganifation eine« jeben 
Xl^iere« entfpric^t feiner l^eben«toeife unb feiner Sla^rung, unb 
toenn aud^ bie @efefee ber tl^ierifd^en ©itbung nid^t in fo enge 
©rängen fic^ einfd^ränlen, at« man ju glauben geneigt fein Wnnte, 
rnib neben ber ^^Jedmögigfeit ber erworbenen (gigenfd^aften bie 
Sererbung fold^er, bie fogar uuätoecfmägig fein Knnen, eine 9Jolte 
fjnelt ; f o erforbert bod^ ba« 3^^^'""^^"^^^'^^^ ^^^ einjelnen Il^eite 
be« £)rgoni«mu« eine getoiffe Harmonie im Sau be« ©angen, 
fo bag ^äuflg fd^on au« einem eingelnen I^eite bie ©eftimmung 
be« ®anjen erfd^loffen totxttn fann. 35Berfen toir einen ©lidf 



90 

auf bie bem SRenfci^en nSl^er ftel^enben ^ittt, bie SSuget^ien; 
fo fe^en toxv, bag befonber^ bie Setoegung^organe unb bie S^nit 
ed finb, n>e(c!^e in engerer ^ejtel^ung ju einanber fte^tt ttnb 
barauf l^inbeuten, toetd^e 5Ral^rung bem 2:^iere ongeloiefeit feu 
Der gleif (i^freffer l^ot mel^r ober minber \pxiit, bold^ ober tneffer* 
artige S^^nt mit fc^neibenben Sronen unb fenfre^t in einanber 
))affenben j^egeO^bdem unb ^Vertiefungen , gum geftl^Iten unb 
3errei§en ber ©eute ; — ber ^flanjenfreffer bogegen jeigt betbe 
38]^ne mit platten ftroncn unb t>orfj)ringenben Seiften^ todä)t 
jum 3«treibcn unb ^exmaiiUn ber Sia^rung geeignet flnb. 5Dett 
3ä^nen nad^ ift ber SRenfc!^ auf ^enu^ung beiber 9iaturrei(!^ 
angetoiefen, fein ®ebi§ näl^ert fi(^ bem ber grüd^te freffenben 
Sffen einerfeit^^ ber ÜUe^ freffenben ®6f\otvae anberfeitd^ unb 
bie Srfa^rung i^at \äfon föngft beftätigt^ bag eine gtoeAnSgige 
SDtifci^ung pftanjUc^er unb ti^ierif(^er ftoft ben n)efent(id^ften Sin« 
flug auf bie ^eförberung be^ (eibtid^en SBol^Ie^ angäbe unb ber 
3toe(f einer jeben t>emünftigen (SmSl^mng^eife fein muffe. 
83ir tt>erben in bem 93erlaufe feigen, ba^ namentttd^ in Ulteren 
3onen mei^r Steif d^nai^rung, in n>ärmeren mel^r ^flanjennol^nmg 
t>oxifett\6ft, bag aber bie audf(^tieg(i^e ^flangenfoft im SQge' 
meinen bem ^i^^i^^^uum eine bebeutenb größere Serbaunngf* 
arbeit bei )>er]^ä(tnigmS^g geringerer Sudbeute aufbfirbet 

!Die Stuft, toetd^e nad^ frttl^eren Slnftd^ten t^ierlfd^e unb 
))f1(an}Ii(!^e 9{a]^mng trennte, ift inbeg bei tt>eitem fo gro| nid^t, 
aU man fid^ gemb^nlid^ )>orfteIIt. Qn rein d^emifd^er ^ejie^itng 
laffen [x6f itoax bebeutenbe Unterf d^iebe finben, bie aber im Soufe 
ber äJerbauung auf rein quantitatit)e Se^iei^ungen rebudrt toer^ 
ben. @o tauge man freitid^ gtaubte, ber @tid(ftoff fei bem ^flanjen^ 
reid^e faft burd^aud fremb unb für bie ti^ierifd^en ©ubftanjen 
d^arafteriftifd^, fo tauge tonnte man aud^ t)on einer gSn)(id^ 
Serfd^iebeni^eit überjeugt fein, unb t>on tl^ierifd^er Slal^nmg oli 
t>on ©tidtftoffna^rung, )>on ^flanjennai^rung aber atd t)on ftidt 
ftofftofer 5Ra^mng reben; — Jeftt aber, »o man nad^getoiefen 
i^at, bag atte ^flanjen @tidfftoff ent^tten, unb }n>ar iene eigen« 
t^iimtid^en ftidtftoff^ttigen ftbr))er, bie toir unter bem Flamen 



91 

Ofnttttbner Bejeid^nen : {e^t fielet nur noäf ber ein^irif(!^e @a^ 
feft, ba§ tl^ierif^ »oft ftirfftoffretc^^er ift, att »»Panjüie. «Bit 
effen lein gleiW, tpeld^e« nid^t ^ttt, mitl^in eine ftWftcfftofe 
enbftan} enthielte; toir t>erje]^ren fein »)ffanjlid^e« ^rcbuct, c^ne 
eine geringe SWenge ^jflanjlid^en gaferftoffe« unb (gitoei^ auf^ 
jnnel^men« X)er Unterf(!^ieb jtoifd^en t>f(an}Ii(!^er unb tffittl\(i)tt 
9la^mng beftel^t bemnaci^ ]^u))tfä(]^tt(!^ bartn^ ba§ in leitetet bie 
bbtttilbenben, ftirfftoffreiti^en SSerbinbungen, in elfterer bie loffUtt^ 
ftüff^Itigen^ ftidfftofflofen ©ubftanjen übertoiegen. 

ÜDer äftmi\äfen ^ufammenfe^ung ber @toffe na(!^, toeld^e 
ttnr in ben 9{a]^rungdmitte(n erhalten, f ann man ntei^rere ®xnp^ 
pen nnterfd^eiben^ bie in il^rer ^ejiel^ung }u ben Organen be^ 
S9ryer0 fiuferft berfd^ieben ftnb. !X>a in bem Orgoni^mu^ (ein 
^^emifd^ ©runbftoff bereitet n)erben fann^ über^au))t eine (Sr^ 
jengung bon @toff int JOrgani^mud gau} unntögtici^ ift, fo ntflffen 
äffe bi^enigen ®eftanbt^ei(e, au^ tt>e(d^en ber Stbrptt [x6) auf« 
baut, bentfelben bon Sugen gugefü^rt, ade SCuögaben burd^ (Sim 
nahmen bon 8u§en ^er erfe^t tt>erben. S)ie jC^&tigleit be^ 
lebenben Organi^nra« mu§ pd^ not^toenbiger ffieife auf bie 
Umfefcung unb »erfd^iebenartige Sombintrung ber etngefül^rten 
®runbftoffe befd^rSnfen. 

(gine 9?euerjeugung bon 9Ratcrie pnbet in bem ft&r|)er eben 
fo toenig @tatt, ate fonfl irgenbtoo in ber ffiett 3n bielen 
St^^tn f)>uft freilid^ nod^ bie Slnftd^t, aU tbnne ber Organi^mu^ 
Stoffe erjeugen, ate f6nne er ®fen, ftati, ftatf ober fonft irgenb 
einen 6)tnd\ä)tn ®runbftoff au^ bem yiiä^t^ fd^ctffen. 3ßan fann 
je|}t bretft be^au<)ten, ba§ nur bie Untoiff en^eit , bie nid^t fe^en 
unb ^bren tt>itt, SSorftettungcn biefer ärt me^r ober minber flar 
attdge))r9gt ^egen fann, äJorftedungen, bie ftd^ barauf ftü^en, bag 
biefe ©runbftoffe in anberer gorm bem Organi^mu« jugefü^rt 
unb in biefem in eine neue ®eftatt umge<)rägt »erben, ffiir 
muffen bemnad^ alle« ba^jenige, toa« in ber 3ttf<"«^^«^ti^n8 
be« Organi^mu« aufgcfunben unb au« bemfetben burd^ ben 
©toffoerbraud^ au^gefü^rt toirb, toteber erfefeen, unb roh tonnen 
biejenigen Stoffe, loel^e }u biefem (Srfa^e bleuen, aU 92a^rung^ 



92 



mittel im »eiteften ©innc be« SBorte« Bejeic^ncn. @o geübten 
bcnn eben fo ba« ffiaffer unb bte unorgonifd^en ®eftanbt^eile, 
toie bie eitoei^artigen unb ftitfftofftofen ©toffe, ju ben not^toem 
bigen ?Ra^rungtoittctn, o^ne beten (Stnfü^rung ber Organi^mu« 
ju Orunbe ge^en toürbe. IDa^ atte biefe ©toffe, biefe Slal^rung^ 
mittet im toeiteften ©inne be« ©orte«, nbt^ig feien, ge^t leici^t 
au« bem ffiefen be« lebenben JOrgani^mu« l^erbor, ^xtx ift 
nid^t« ftoBit; t9 ift feine (grnö^rung benfbar ol^ne 3^tbrung 
auf ber einen ©eite unb ®auen auf ber anberen; ba« gebilbete 
üWuÄetfleifd^, bie bor^anbene ga[er finb nid^t gu etoiger J)auer 
beftimmt, fonbern »erben ftet« toieber jerftbrt unb neu gebitbet. 
Diefen etoigen Umfd^toung, biefen fteten ffied^fet ber üWaterie l^at 
ftJ^ott ba« SBotl fe^r »o^t begriffen, toenn e« einfad^ UffoWfttt : 
ber SKenfd^ erneuere fld^ alle fleben ^al^re gänjlid^; — bie 
^l^l^fiologen finb freilid^ nod^ nid^t fo toeit gefommen, ben 3^^^* 
pnvXt mit b&Qiger ©ic^er^eit beftimmen gu fönnen, flnben aber 
bod^ »eit geringere 3^itr8imte für biefe Cmeuerung. 

Die ftidfftoff^altigen ©ubftanjen, »eld^e toir mit bem Flamen 
ber eitoeitartigen ©toffe ober ®Iutbitbner bejeid^neten, unb 
ben benen toir in bem ©tute felbft brei ^au<)ttl?<)ett : ben gafer^ 
ftoff, ba« ®(obuttn unb ba« (Sitoeig, ertannten, finb namentlid^ 
in ben t^ierifd^en Ä'dr<)em in größter SWenge ange^ttuft 8Ite 
Organe be« fti^er« ol^ne Su^na^me finb mit eitoeif^altigem 
föaffer, ba« unmittelbar au« ber ©lutflüffigfeit ^ertommt, burd^^ 
tr&nft. 3n ben meiften Organen finbet fld^ aud^ nod^ me^r 
ober minber geronnene« (Sitoeig, toie namentlid^ im ®e^ime unb 
ben 9ferben. Die grofe JKaffe be« SWuÄetfteifd^e« ber Spiere 
beftel^t au« gaferftoff, ber freitid^ nid^t gang biefetben ©gern 
fd^aften geigt, toie ber gaferftoff be« «tute« ; aud^ bie J)omftoffe 
unb bie tetmgebenben ®ebitbe ^aben einige Slel^nlid^teit mit ben 
©toei^ftoffen unb fmb o^ne S^tiftl hnxäf Umbilbung au« i^nen 
l^en>orgegangen* 9Ran fielet bemnad^, ba§ ber St'dxpex in feinen 
toefenttid^ften Il^eilen unb feiner großen 9Raffe nad^ au« biefen 
©toffen gufammengefe^t ift, unb baß bie 3wf«^^ berfetben bie 
erfte unb toefenttid^fte ©runbbebingung einer gtoedCmSgigen 9ta^^ 



nmg fein mn% SBtat unb ^i\äf ber Xl^iere bieten bie un** 
wiMEbaxt Stegeneration biefer ©toffe bar. & giebt aber aufer^ 
ben m6f eine SRenge bon 9{a^rungdnittte(n, \otl6)t \oläft tixoti^ 
«artige @toffe in bebeutenber Quantität enthalten. @o feigen 
»ir in ben (Siem ba« (Simeig, in ber SRilc!^ ben fiäfeftoff ate 
xo^tntüd) ein)eiBftofftgen 3 eftanbtl^etl, unb in ben meiflen '^flanjen, 
ia man lann fagen in jebem leben^t^ättgen ^flanjent^eile^ ftnben 
vm fold^ ©eftanbt^eile in größerer ober geringerer 3Kenge* Da« 
9flan)eneitt>eit }eigt \iäf in Ib^üci^em 3uftanbe in aUen '^flanjem 
fSften, toenn an6f nur in geringer Quantität ^n bent ©amen 
ber Oräfer, im ©etreibe, finbet fic!^ eine öertoanbte ©ubftanj, bie 
man ben ftleber genannt ^at. 9(u« bem Sßaijenme^le ^ in bem 
biefer ©toff am rei(i^ü(i^ften bor^anben ift^ erl^ält man i^n ein^ 
fa^ boburci^^ bag man ba« 3Re^I in einem Beutel bon grober 
SeinliKinb unter beftänbigem SBafferaufgie|en fo lange bietet unb 
berarbeitet, bi« ba« abpießenbe SSJaffer lein ©tärfeme^t me^r 
mit n^ Wirt- 3n ben ©amen ber $ülf enfrüc!^te , ber (grbfen, 
l3o^nen unb laufen ^ e^iftirt eine bcbeutenbe Quantität eine« 
eigent^üm(i(i^en ©toffe«^ ben man mit bem S^amen Segumin ober 
flrrbfenftoff betegt ^at. Qn bem Dotter ber ^ül^nereier »urbe 
ber fogenannte Dotterftoff nac!^getoiefen, ber ©d^toefel unb ^^o««» 
pffcx ent^ätt unb ebenfalls bem Sitoeige in feinen c!^emifc!^en 
gigenfd^^aften fe^r na^e fte^t. 6« unterliegt feinem ^toti^ti, baß 
atle biefe ©toffe burc!^ bie c!^emifc!^e I^ätigfeit ber berf(i^iebenen 
Organismen ineinanber übergeführt toerben Ibnnen, ba§ j. 33. 
©äuglinge, bie in ber SRuttermilc!^ nur täfeftoff er^alten^ au« 
bemfetben ben gaferftoff i^re« ©lute« unb i^rer a)?u«feln, ba« 
i5itt)ei§ i^rer Qrgane, ba« ©lobulin i^rer ©Iutfüget(i^en bereiten, 
unb ba6 anberfeit« eine fäugenbe grau, bie fic^ nur bon S3rob 
unb anberen |)flanglici(^en SKittetn nä^rt, au« biefen Stoffen m6)t 
nur ©lut unb gleifti^ i^re« eigenen Sbr|)er«, fonbem auc!^ ben 
ftäfeftoff i^rer SUaii bereitet. 

I ! (gine gtoeite Stoffe bon 3^a^rung«ftoffen bieten bie ftidftoff*' 
tofen ©ubftanjen, bie gette unb gettbilbner. ffiir fennen 
im t^ierifc^en Qrgaui«mu« ton fticfftofflofen ©ubftanjen eigent* 



94 

ti^ nur bie gettarten. 3ßan ^at ftd^ getobi^nt, biefetfeen ate 
etkoa^ S3anbe(&are^ ju iettaätttn, unb, bereitet bur^ bie bei 
berfd^iebenen ^nbibibuen fo äu^erft berfci^iebene getton^äufung 
im ^tUittotht, }toif^en beti 3)tu^te(n unb (2ringeti>eiben, ^at man 
bo^ %ttt nur al^ eine S(rt n\6ft nbtl^iger 3^0^^^ betrad^ten 
looUen. 3^^ "S^til ^at bie^ feine äti^tigfett ; — aber aud^ nur 
jum j£^eil, benn Sett gel^brt eben fo notl^toenbig }ur ^vi\ammtn^ 
fe^ung faft aOer gormelemente ^ bie ti>ir im ^'ötptx finben^ ate 
Saferftoff unb (Siweig. !3)a^ ©el^im unb bie iRerbettfubftan}, 
ba9 Drfifengeloebe, felbft ba^ ä}2u^felfleifd& unb bie $aut; — 
aUe ®en)ebe faft o^ne Slu^nai^me enthalten eine getoiffe, me^r 
ober minber groge äßenge gett aU notl^koenbigen Seftanbt^il^ 
ber felbft bei bem ^ungertobe nid^t berf^tt)inbet unb ju SCud« 
Übung ber Functionen unumgünglici^ n'dt^ig ift. !£)a6 biefe^ 
not^loenbige gett benfelben @efe^en ber (SrnS^rung unterliegen 
muffe, loie bie ftidftoffl^altigen ^eftanbtl^eile, lann feinem S^ti^tl 
unterliegen ; bag bemnad^ bie @)>eifen ebenfalls gett ober in ^ttt 
loanbelbare @toffe liefern muffen, ift ein not^ioenbige^ Oebttrf« 
nig ber iSj^ftenj be^ Organidmu^. KUein biefer nimmt me^r, 
ate er unumgängli^ n&tl^ig ^at, bon biefen ©toffen auf, er Über« 
fSttigt fi^ bamit, er fe^t fie in ben 3^if<^ii^äumen be^ ^tU^ 
gett)ebe^ in So^tn bon ^ttt ab, um fie }U aUenfadftgem ©ebraud^ 
bereit gu l^alten. 

Sine bebeutenbe Sßenge be^ in bem Organi^mu^ abgelagerten 
^tttt^ toirb ol^ne ^toti^tl f^on ate ^ttt mit ber iRal^rung felbft 
eingefttl^rt. Die fleif^freffenben Xi^iere erhalten ^ttt unmittelbar 
in i^rer iRal^rung, unb jtoar meiften^ nod^ im Ueberfd^uffe, ba 
im KUgemeinen bie gra^freffenben Xl^iere, totiäft il^nen jur ^ute 
bienen, bur^ rei^li^e gettenttoidlung ftd^ au^jeic^nen« 3n bem 
^flanjenreid^e finb t^ ^au))tfäci(^lid^ bie ®amen, koeld^ eine be« 
beutenbe aßenge bon gett enthalten, unb biele ^ffanjen, )oie 
aRol^n, Sein, Oliben, @efam, ditp$, vmhtn lebiglid^ be« DtU 
gemalte« i^rer S^üd^te unb @amen megen angebaut SCud^ bie 
gett)b^nlic^n @räfer unb grünen ^flanjenti^eile entl^otten eine 
geringe Quantit&t bon S^tt, bie aber nid^t l^inreid^t, um bie 



96 

getteittotdttung in t>ietcn |)flanjenfre[fenben linieren ju erllären. 
ÜRon fragte ftd^ alfo, ti>o^er biefe« ^ttt, toel^e« namentl^ bei 
ber aRfiftung in fo groger Quantität ergeugt unb im Sbr)>er ber 
flemSfteten jC^icre abgefegt toirb, ftammen fdnnc? 

3<ff berühre ^ier ben l^eftigen ©treit, tt>ctc!^er öor nid^t langer 
3ett jtoifd^en granlreicl^^d unb !Deutfci(^Ianb^ d^emifci^en Sort7)>]^äen 
gefül^rt tDurbe, unb tDO enbUd^, na6f l^artem Sant))fe^ ba« linfe 
St^nufer fi^ übertounben erflären mu^te. !Dte (Siiten, auf bie 
5E^tfa^e fu§enb^ ba| bie fticfftoff^altigen ©ubftanjen^ toel^e 
toir in unferer 92a^rung einnel^men^ nur bann mirflic^ ernäl^renb 
unb Serlufte erfe^enb fid^ jeigcn, »enn fie in i^rer ^^fÄmmen* 
fetpmg ben im St'öxptx t)or^anbenen ©tidftoffberbinbungen ^nlxdf 
finb; — I^atfad^e, toel^e öon beiben "^art^eien afe begrünbet 
anertonnt »urbe; -— bie ©neu, fagte i^, be^nten biefe Il^at* 
fad^e }um allgemeinen ®efe^ and unb itiiaupttten, ber t^ierif^e 
Organi^mu^ \äfa^t in ber Serbauung über^au)>t gar ni^t^ um; 
er betoirle leine neuen Serbinbungen ^ fonbern jiel^e bie il^m 
not^tt>enbigen ©toffe and ben 9{a^rung^mttte(n nur au^ unb gebe 
i^nen bie <)affcnbe gorm. !Da« ^flanjcnreid^, be^au<)teten fie, fei 
ba^ große Laboratorium ber organifc!^cn SSerbtnbungen im 'äü^ 
gemeinen ; in ben ^f(anjen jeden toürben ber J^öferftoff, ba« (5itoei§, 
bie gette, furj atte t^ierifd^en ©eftanbtl^eile bereitet unb auf biefe 
©eife ben <)flanjenfreffenben liieren fertig geboten, toelc^e bur^ 
il^re SSerbauung biefe ©toffe nur au^jbgen unb in il^rem Orga* 
ni^mu« öertt>enbeten. ^näf ba« gett, totläft^ in ber 3Kaft be* 
finbU^e Spiere anfefeten, toerbc ni^t i)on i^nen au« anberen 
©toffen bereitet, fonbern fei fc!^on in ben gebotenen 'iJJal^rung«:» 
mittein aU fcttä^nttc!^er ©toff (meift *ißflanjentt)ac!^«) angel^äuft 
3um ©etreife biefer änfi^t lieferte man neue änal^fen ber 
^flanjenna^rung , be« SBälfd^Iorne«, $eue« u. a. m., unb toie« 
in ber I^at eine größere Quantität fettiger ©toffe in biefen 
SKaterien nac^, al« man bi^l^er angenommen ^atte. !X)erienige 
beutf^e Sl^emifer inbeß, treld^^er juerft bie ©e^au^)tung aufgeftettt 
^atte, baß ber Il^ierorgani^mu« in ber I^at au« ^viitx, ©tärfe*' 
me^l unb anberen ftict|tofftofen ©ubftanjen gett bereiten fönne. 



96 

unb fx(f) babei notnentltd^ auf belannte (Erfahrungen über bie 
Skid^jeugung ber dienen unb auf ba^ SRäften ber Siliere im 
aUgemeinen berufen ^atte, n>te^ einfad^ nad^, baB bie Sjccremente 
einer ntitd^enben ftu^ eben fo öiet ^flangentoac!^« entl^ietten, ate 
fte in ber ^lal^rung ietam, unb baburd^ mar an6) feine Sßtf^anp^ 
tung betoiefen, 3«fet, too bie franjöfif(3^en C^entiler \iäf tuvöf 
eigene 93erfud^e überjeugt ^aben, bat ^i^ dienen loirftid^ in il^reni 
Qfnneren ben 3"*^^ i^ %ßa6f^ »ertöanbeln; jeftt, too ein uni>ar^ 
tl^eiifd^et^ im (Elfage iDol^nenber JBeobad^ter nad^gemiefen ^at^ 
bat bi^ ®&nfe in ber X^at au9 bem ®tiirlemel}{ unb S^itt be^ 
S3S{f^forn«^ bie Bäftotint au« bem ©tärlemel^t ber ftartoffetn 
t$ett bereiten; jie^t fann fein ^toti^tl mtffx fiber bie j£]^atfad^e 
fein, bat ^^^ Organi^mu« jum ^tü fi^ feine ©toffe unb 
namentlid^ ba9 gett au9 anberen i^m bargebotenen Serbinbungen 
fd^afft, iDeld^e man be^l^atb au^ bie S^ttbilbner genannt 
^at, unb ju melden man befonber« ©törtemei^l, @tSrtegummi 
(£)ejrtrin) unb ^ndtt in feinen berf d^iebenen Sßobiflcationen i^it 
!S)ie UmiDanbluug biefer @toffe in gett gefd^iel^t nid^t un^ 
mittelbar, fonbem fd^eint nur bur^ ©egenioart bon t$ett ein«^ 
geleitet ju toerben. @d^tt>eine, mit fettlofen, aber ftttrfemel^t 
l^altigen ©ubftanjen gefüttert, tt>erben nid^t fett; Snten, benen 
man fettlofen 9lei« jur Tlal^rung giebt, bleiben mager tt>ie }ubor. 
t^ügt man aber eine Keine Quantität ^ttt 3ur 9ta^rung }u, fo 
tt)trb nid^t nur biefe aufgenommen, fonbem aud^ ba9 ®tSrle^ 
mel^I fetbft in gett umgetoanbett unb biefe« in großer SRenge in 
bem tl^ierifd^en Sbr^er abgefegt dienen mit reinem 3^^ 8^ 
näl^rt bilben fein 93ad^«; toirb il^nen aber {)onig gereid^t, in 
tt>etd^em ficb eine ^b^ft fleine Sßenge !IBad^ finbet, fo erjeugen 
fie Sßad^« in bebeutenber Quantität (E« fd^etnt bemnad^, al« 
ob bie geringen Quantitäten t)on t^ett, bie man ftärleme^O^attigen 
©ubftanjen in ber iRa^rung beimifd^t, toie eine Art ^efe »irlen, 
tooburd^ ber Umfa^ be« t^ettbilbner« bebingt tt)irb, fo bat alfo 
unfere gemb^nlid^e ftocbfunft, toetd^e ftärleme^t^ttlge Sia^rung, 
toie ftartoffetn, ®rob ic. nid^t ol^ne gett unb ©d^maCj berge^rt, 
boUfommene rationelle Segrünbung für i^re alte (SnOfixit finbet. 



97 



!I>ie (Sutoidttttig ber dH^dtigen $f[an}enfanien mugte fd^on 
boroitf l^iittDeifen, bog burd^ ben 93esetation^)>roje^ ba^ ©förte« 
mei^C ht gett übergeführt ti>erben tann. KQe biefe ©amen ent« 
^tten in i^rem ^ugenbjuftanbe^ bebor fte DoQftänbig enttpidett 
ftnb, eine bebeutenbe äßenge t)on ©tärfente^I^ ba^ aUmäl^Iid^ ber^ 
fd^nbet unb burd^ Oel erfe^t ti>irb. ÜDa biefe Umloanblung 
nur burd^ SSertuft bon ©auerftoff erftärt toerben fann, inbem 
bod gett tt)eit n>entger ©auerftoff enthält ^ ate ba^ ©tärfemel^I^ 
fo ift e^ geti>i| nid^t o^ne Sebeutung^ ba^ bte fett« unb tDaäf^ 
artigen ©toffe bei ben ^flanjen am meiften in ben äußeren 
@äf\äfttn na^e an ber Oberflöci^e liegen^ bie befanntßd^ unter 
bem (Sinfluffe be^ ©onnenlid^te^ ©auerftoffga^ au^fd^eibet 

Die gettbilbner, »eld^e, tt)ie au« bem Obigen ^crborgel^t, in 
bem t^ierifd^en Drgani^mu« in gett übergeführt »erben, finb in 
ben ^flanjen ganj allgemein berbreitet. !Der ©tcff, au« bem bie 
ingenbUd^n ^flanjenjeaen befte^en, ba« ©tärfemel^I, ti>eldbe« ffanpU 
fSd^ttd^ in benjenigen ^flanjent^eilen überretd^Iid^ angel^äuft ift, bie 
bem Sid^te nid^t auögefe^t finb, unb ba« mehrere 9(barten jeigt ; ba« 
©eftrin, toetd^e« burd^ bie (gintoirfung bon !Ciaftafe, einem eigen* 
t^ümli^en ®ä^rung«ftoffe, au« B^^f^^ff ^^^ ©tärfemel^I l^erbor« 
ge^t : ade biefe ©ubftanjen bilben eine eigent^ümlid^e Stetige bon 
k'&cptxn, bie feinen ©tidfftoff enthalten unb bie burd^ fortgefe^te 
(£intt>irfung ber ®ä]^rung«floffe in 3^^^^^ übergeführt »erben. 
J)ie üerfd^iebenen ^ndtxaxtm, bon »etc^en ber Strauben* ober 
ftrümeljudfer ber am toeiteften berbreitete ift, bilben getoiffer* 
ma§en ba« 3^^^ ^^^ Umtoanblungen, bie in bem ))flan3(id(^en 
Organi^mu« burd^ ©ntoirfung ber ®ä]^rung«floffe unb ber 
^Panijenfäuren auf ba« ©tärfeme^t l^eröorgebrad^t »erben. X)tx 
3ud(er felbft aber ift ein ^bd^ft unbeftänbiger ©toff, ber, »ie »ir 
oben gefe^en ^aben, im ÜDarmfanale in SKitc^fäure unb bann in 
»utterfäure übergeführt »irb. 3n »etd^er Söeife biefe ©utter* 
fäure in neutrale« gett übergebt, bie« nad^jutoeifen »irb biefleid^t 
einer f<)äteren 3^it gelingen. 

aWan ^at ^infid?tüd^ be« ©ehalte« ber 3?al)rung«mittel an 
eitoeifeartigen ©toffen, gett unb gettbitbern Tabellen entioorfen. 



Uetetfi^t b« iHo^runflömittel nac& iftrem ©e^lte in 1000 I^rilra. 



'$eimr<etmiieriiiiesmitf([. 


».fl.r. 


ftör»« 


Stlt. 


«(IttUMn. 


i. Mit 


368,69 


334,66 


242,63 


_ 


3 


6ül)nmt.1>oiItr 




&i3,8S 


163,62 


291,58 




B 


©Amttntfftd, frifd 




600,50 


127,30 


117,70 






C*(Hlltt« . . 




702,»0 


136,40 


36,86 




b 


6^»tinfflfi[4 . 




706,65 


171,27 


67,31 




6 


OmtnfKtid, . 




713,89 


203,39 


26,27 




7 


^ammclflcif^ - 




787,00 


220,00 


27,49 




8 


SelbCitb» , . 




728,00 


129,40 


23,90 




9 


04l(iin(if4 ' ' 




733,93 


174.68 


S8.e9 




10 


«altpti[4 . . 




737,54 


166,33 


26,66 




11 


XalibHifKif« . 




748,33 


209,85 


10,00 




IS 


ftubftnf« ■ . 




761,75 


187,83 


19,00 




13 




764,50 


80,39 


165,00 




14 


^Üi)n(rfl(«* , 




762,19 


196,29 


14,83 


— 


16 


HA» ... . 




768,69 


153,02 


47,88 




le 


e4oii( - . ■ 




770,87 


139,95 


11,16 




17 


^t\bi .... 




775,30 


niikt krlHiiunl 


6,00 




Iti 


Sta7vUn . . . 




786,41 


136.60 


28,87 




19 


e,<i)tam ■ ■ 




805,34 


129,18 


3,77 


— 


•iO 


QiZti . . . 




841,04 


117,60 






2i 


Jtu^miltt . . . 




867,05 


64,04 


43,05 


40,37 


i2 


3itS(niniI<^ . . 




863,68 


46,69 


43,67 


*2'**; 


>s 


graudimU^ . 




686,66 


38,11 


86,64 


48,17 


U 






30,00 


10,00 


960,00 


— 


9ff(ii)C ^fiinnflsiitittcr 










1. »(ie 


92.04 


50,69 


7,66 


M4,Ö8 


9 


bain .... 




108,81 


90,43 


89,90 


618,48 


3 


SJTilVn. . 




113,18 


264,94 


24,01 


659,06 


4 


iRail .... 




180,14 


79,14 


46,87 


679,46 


G 


SBaii(nin(tl 




124,81 


127,07 


12,24 


723,93 


6 


Saiden . . . 




ia»,94 


135,37 


18,64 


663,80 


7 


äegotn . . . 




188,73 


107,49 


81,09 


668,46 


8 


©ttnt 




144.82 
146,04 


122,66 
223,62 


26.81 
19,66 


688,19 


9 


örblin : 




526,63 


10 


»uitmaiitn . . 




146.31 


77,77 


1,08 


507,88 


11 


mbimi 3»(i[4tn 




292,66 


nlitltKlIaiMl 


RlAIhfliUMI 


■1*1 Miimt 


IS 


SBdiientTcb . . 




431,91 


89,88 


18,64 


470,06 


18 


HeutnbTob . . 




447,87 


■iAi MHmm 




899,48 


U 




637,14 


44,61 


8,73 


866,61 


16 


Jtartofftln . . 




727,46 


18,28 


1,66 


178,10 


16 


idwH*tn . . 




801,10 


8,76 






17 




802,13 
816,98 


7,40 
6,8S 


ni^lb 




16 


aiirilofen' '. 




tftiaimt 


19 


Kirffl • ' ' 




»21,33 


8,91 






SO 


Stnifn . . . 




832,38 


2;86 






?l 


0(lb( ttUb<n . 




858.09 


15,48 


8,47 


8»,7» 


■ai 


!B<igi mtin . 




922,85 


14,20 






SB 


O&TtcIl . - . 




»Tl,40 


MO 


— 


«,00 



99 

inMIft Un Vitttff ber einjelnen 9{al^rung^itte( in Sejte^ung 
auf ben ®e^a(t biefer (Stoffe Übtx^xä)tü6) barfteßen. 9Str geben 
C 98 eine fot^, in »elc^^er »ir gu bem Oe^atte biefer »erf d^ie* 
benen Seftanbt^etle in taufenb S^l^eilen aud^ noäf ben @e^alt 
an ©affer ^ingugefügt ^aben. (S« ift ftar, ba§ biefer »or allem 
in 49erfidfftd^tigung gegogen tperben ntu^^ ti>enn man ben 9lu^ 
effect eine« 5Ra^rung«mittete ertoägen toitt, unb ba§ er borjug«* 
toeife bei ber gtage be« SCran«j>orte« in öetrac^t fommt — eine 
^hrage, bie bei ben fo enorm gefteigerten ©ejie^ungen jtoifd^en 
einzelnen Sänbern unb ber in unferer friegfü^renben ^ext fo tt>ld^^ 
tigen Crrnä^rung ber Xru)>))en im t^etbe bebeutenb in ba« ©etoi^t 
fStft. 35er SBafferge^alt ift e«, toeld^er eingetne 9Ra^rung«mittet 
an bie ®äfoUt binbet, anbere bagegen bor3ug«n>eife gum Xran«^ 
})orte eignet, abgefe^en bon ber 3^^^6t<^^^it ber ©toffe. SBJer 
taufenb ßentner 9tei« tran«^)ortirt , ga^lt nur für 92 Sentner 
ffiaffer gra*t — »er aber taufenb fientner ftartoffetn t>ert5bt, 
befrad^tet fein ga^rgeug mit 727 Sentnern ®affer. üMit »ei^en 
Stöben auf bem treibe Tann man aQenfaU« einen Xag ^inburd^ 
feinen junger täufd^en, nid^t aber ^xöf nöl^ren, fo öiet SBaffer 
entölten fie. 

3n bem 3ett* unb ©inbegetoebe, toetd^e« gleifd^ unb fonftige 
t^ierifd^e Sla^rung^mittel in reid^üd^em ÜJ?a§e umfüllt, in ben 
ftnod^en unb Änor^Jetn n^irb unferem ^'dxptx eine giemtid^ be* 
beutenbe üWenge öon ©ufcftanjen gugefü^rt, n^eld^e bei löngerem 
Äod^en Seim geben, ©ei mand^en gum Ü^eit gefd^äfcten ?ia^* 
rung«mittetn , toie g. Sß. ©d^toein^f ü§en , Äatb^o^ren unb ben 
berfd^iebenen (Selee^ bilbet f ogar biefer t^ierifd^e 8eim bie ^anpU 
maffe. Offenbar gelten biefe Ceimgebenben ©ubflangen au« ber 
Umtoanbtung ber ©tutbitbner ^ert)or unb e« ift gugteid^ ^bd^ft 
»a^rfdteinlid?, bag fte im fibr^jer toieber in ßitoeiß ober gafer«* 
ftoff gurüdfgetoanbett »erben fönnen, SBö^renb ^unbe i^r Seben 
bon ®elatine, bie eine migöerflanbene f<)arfame *iß]^itantroj>ie 
einft al« ^lai^rung^mittet einführen toottte, nid^t friften lonuten^ 
gebieten fie bei einer tJütterung mit frifd^en Änod^en gang bor* 
trefflid^^ obgleid^ bie t^ierifd^e @runb(age ber ftnod^en nur au« 

7* 



100 

lelmgebenber ©ubftanj befte^t. !Da aber ftno(!^en niemate fo 
fauber ge<)ufet toerben fönnen, ba§ ni(i^t gtcifc!^reftc, ©tut unb 
ÜBarf an i^nen l^aften blieben, fo barf man au« ber S^atfad^e 
too^I ben ©c^Iu^ jte^en, baß gtüar bie tetmflebenben ©ubftanjen 
für fic^ allein nic^t al« SfJal^rung benu^t »erben fbnnen, ba§ fie 
aber in ö^nlid^em SSerl^ältniffe ju bem Drflani^mu« fte^en, toie 
bie gettbilbner, unb nur bann in eitDeifeartige ©toffe umgetoanbelt 
»erben, »enn eine getüiffe Cuantität berfelben ber Slal^rung 
beigefellt ift unb aU ©ä^rung^ftcff jur UmtDanblung ber leim« 
gebenben ©ubftanjen bient. 

®c!^cn oben beuteten toir barauf ^in, ba§ auci^ bie anor« 
ganif^en ©eftanbtl^eile, bie unfer ft'6r))er entl^ätt, burci^ 
bie ^{al^rungdmittet }ugefü^rt »erben muffen, ba biefe Jßeftanb« 
t^eile ni^t minber, »ie bie organifci^en, für ben Organi^mu« 
unb bie gorter^altung feine« geben« »efentlic^ pnb. Unfere 
ftnod^en enthalten eine groge SRenge erbiger ©eftanbtl^eile, 
namentlid^ ))]^o«))]^orfauren Salf; unfer ©tut (irifen unb eine 
Sßenge aitaü\äftx @alje; alle unfere Secretionen, tote ^rn, ©alle 2c. 
enthalten eine beftimmte Quantität feuerbeftänbiger ®al}e, toeld^^e 
man meift bur^ äSerbrennung al« Slf^e beftimmt Klle biefe 
®alje tann ber Drgani«mu« nx6ft erfd^affen, pe muffen i^m 
in ber ?{a^rung geboten »erben. 3Rit bem ge»i^]^nlid^en Sprint« 
unb ftod^»affer fd^on nehmen »ir eine ge»iffe SRenge t)on ©aljen, 
»ie i. SS. fo^Ienfauren Salt, ®^))« 2C. }u un«. !Der ©ebrauci^ 
be« ftod^falje« ift feine Bufäßigfeit, fonbern tief in ben (5rnä^* 
rung«gefefeen unfere« ftbr»)er« begrünbet; in ber ©lutflüffigfeit 
»ie in bem Änor^)el ift eine bebeutenbe SKenge bon Äo(3^faIj ent* 
galten. Sötx ber ®egen»art bon Soci^fati gel^t ber ©toffumfa^ 
in ben ®e»eben mit gefteigerter ®efc^»inbigfeit bor ftd^; au« 
i^m entfte^t bie freie ©aljfäure, o^ne toeld^e feine üWagenber* 
bauung Statt pnben fann. S« ift jebem 8anb»irt^e befannt^ 
bag ^ül^ner nur fc^Ied^t unb »enig Sier legen, »enn man fie 
üer^inbert, ben Salf an ben 9Kauem gu <)i(fen; fie bebürfen 
biefe« ÄaKe« gur ßonftruction ber Sierfci^alen. (gin ftinb, »eld^e« 
fein ©felett baut, bebarf einer bebeutenberen SWenge <)]^o«l)^or* 



101 

fourer ftallerbe, att ein (grtDad^fencr, unb bie SE^atfad^c, bat 
\aoJfftntd\t unb xa6fiti\(f)t fttnber gerne (grbe unb Stall effen^ 
fhibet flanj einfad^ in bem Umftanbe feine erflärunj, ba§ bie 
TOfcnberungen biefer Äinber eine bebeutenbe SWenge öcn Saß* 
foljen entl^often, unb fie bemnad^ ba« ©ebürfni^ fügten, biefem 
Sdbgange entgegen 3U arbeiten. 

@oü bemnod^ bie Äoft rDitHiäf nSi^renb für ben Organi«^ 
nm^ fein, fo muffen ftd^ barin, t>om (f)tmx\äftn @tanb))untte 
ou«, brei ®ebingungen ijertoirllid^en : bie gebotenen ©ubftanjen 
mflffen «tutbitbner jur gmä^rung ber ftidfftoff^attigen, gett 
ober in gett »anbeibare Stoffe jum (Srfafe ber ftidfftofflofen 
ftlMr^wbeftanbtl^eile, unb eine ongemeffene 2Kenge ber int B'6xptx 
ijorlcnnnenben anorganifd^en SJerbinbungen, ® off er unb ©atge 
enthalten. Sänger fortgefe^te (Sntbe^rung einer jeben JBebingung 
tbbtet unaurtteibCic!^ ben Organi^mu«, ber fid^ fetbft jerftbrt, um 
feinen Sbiögaben ju gentigen, ^nbeß erfolgt ber lob bei au^ 
f(!^tte§Iid^er (gmäl^rung mit einer ober ber anberen Staffe öon 
not^toenbigen ©toffen nid^t in berfelben 3^tt* ©ne (gmäl^rung, 
in toetd^er bie Slutbilbner feilten, ift faft mit öbfligem jungem 
gleic^juf eften ; ^unbe, toetc^e man mit reinem 3«*^^/ ©tärfe, 
Oel, öutter ober ®ummi fütterte, ftarben faft gu berfetben 3^**/ 
tt)ie anbere, »eld^e nur reine« 2Baffer erhielten unb auf biefe 
Säeife ben ^ungertob ftarben. Slouet i>erfud^te ftd^ nur mit 
ftartoffetn, bie fc^r toenig ffiitoeife enthalten, unb Jßaffer gu er* 
nähren; nac!^ einem ÜWonate ^atte er fo fe^r abgenommen, bat 
bie »eitere gortfefeung biefer unjtoecfmägigen Srnä^rung mit 
geben^gefal^r i)erbunben getoefen toäre. Fütterung mit reinen 
©tutbilbnern, gaferfloff ober (gitoei^, erl^iett ba« geben gtear 
länger, allein auc^ nid;t auf bie Dauer, unb e« ift leidet einju* 
fe^en, ba§ biefe längere gr^altung auf bem Umftanbe berul^t, 
bat i^ber t^ierifc^e Organi^mu« eine getoiffe aWenge überflüffigen 
gette«, gleic^fam aU SReferi>e, betoa^rt, ttjoöon er in geeignetem 
galle Oebraud^ mad^en fann. SSerfud^e über Fütterung mit 
©ubftanjen, »elc^e feine unorganifc^en ®alje lieferten, ^at man 
W« jeftt nur an SSbgeln ongeftellt; bie 5E^iere ftarben erft nad^ 



102 

öer^5ttni6iii5§ifl langer 3ett/ unb Bei ber Secttcn fatiben fid^ 
i^re ilftod^n enoeic^t, i>erbihmt, hvtxätVbäftrt, i^rer erbigen 9t^ 
ftanbt^eile t^toeife beraubt. SRangel an S^ffer tdbtet in fär}efter 
3eit unter ben l^eftigften (grf^einungen. 

'^it d^emifcbe 3uf^^i^^^f^6u"S ^ 9{al^rung^itte(, i^r 
®e^alt an Ctutbitbnem, gett, ffiaffer unb anorganif^en ©aljen 
reicht aber nod^ nid^t ^in, bie Stoffe }unt @enuffe tauglid^ }u 
ma^n; ein tt)ef entließe« CrfcrbemiB ift nixl^, bat ^^^ gornt, 
in n>e(d^er fte geboten loerben, aud^ ben SerbauungdtrSften an* 
gemeffen fei. Huf erjtelung biefer (eid^teren SCufiMIid^feit ber 
9{a]^mng9ftoffe ftnb Jene oorgängigen <i)tmx\i)tn O))erationen ge» 
rid^tet, totltf^t n>tr unter beut ^tarnen ber ftod^htnft begreifen. 
ZffM» burd^ bie 3^tfleinerung unb }n>edhnfi^ge 3Rifd^g^ t^eiU 
burd(f dHntoirfung ber Spänne bringen tt)ir unfere Steifen in 
einen 3uf^<tnb^ ^^ ^^^ 93erbauungdtröfte in toeitefter Su^be^nung 
auf fte tt)irfen fönnen^ unb je nad^bem fdbon bie organifd^e @ttb* 
ftang an unb für ftd^ (eid^ter ober fdbtt)erer bnrd^ ber Serbau» 
ungiSflüffigleiten auflb^bar ift^ unterfd^eiben loir (eidbt ober fd^n)er 
berbauUd^e ®pti\tn. & unterliegt feinem S^^f^^f ^6 ^^ 
biefe Serl^ältniffe nad^ genauen d^emifd^en 9(naQ;fen ber in Sdt* 
ttadfi fomntenben 9(gentien Kar gemad^t tt>erben Ibnnen; aQein 
einerfeitd fielen unfere ftenntniffe ber 3uWt">><^nf^6unS ber 
9Ia^rungdmitte{ nod^ nid^t auf ber nbt^igen @tufe ber 8So0en« 
bung, loäl^renb anberfeit« bie 93erbauung«flttffigfeit inbibibueUe 
9[btt>eid^ungen jeigen fann unb }eigt, bereu @ren)en toir nod^ 
nid^t fennen« ^ fe(bft bei burd^aud tt^ntid^en Stoffen treten 
Ser^ättniffe ein, bie burcb bie heutige Chemie nodb nid^t ettt'^ 
rät^fett »erben Bnnen. Oc^fenfleif^ unb ftatbfleifd^ jeigen feine 
»efentti^ berfd^iebene d^emifc^e 3ttf<*»""^n^t«wfl/ ««b bennod^ 
ift ba« eine tt>eit leichter berbautid^, a(^ ba^ anbere. S)a alle 
eiioeißä^ntid^en ©ubftanjen jteeierlei S0/obiflcationen, eine OWlid^ 
unb untbrtid^e, geigen, unb über^au^Jt atte organifd?en ftbrper, 
bie ato 3la^rung bienen, ^6f fe^r leicht uwtt^anbeln, f o ift e« er» 
Httrlid^, baß fold^e ©erfd^ieben^eiten in ber gWßc^feit fonft d^f^ 
g(eid^tt)ert^iger @ubftanjen borlommen ßnnen. 



103 

S)ie itenntnt§ ber 9{a]^rung^{tte( t>on btefem ®efi(!^t^))uufte 
«10 ift aber bon ber ^b^ften ))rafttfc^en 93id^ttgfeit, unb t)on 
alten 3^^^ ^^ ^^ i^<^<t f^^n ^uf t)erfd^iebenen ^egen }tt 
foU^ ftenntnig ju tommen gefud^t. !Der (Srbfenbrei unb ba9 
^Meffleifd^^ bie einen SKatrofen trefpcd^ nöl^ren, tpürben einen 
am Slenoenfleber ober ©d^toäd^e be« ÜKagen« leibenben firanfen 
el^ne tBeitere^ tbbten. Sin ^eber gtpar tennt me^r ober tt>eniger 
QM Srfai^ung, loa^ t^m gufagt unb n>a^ nici^t; auö ber 93er« 
gteid^ung biefer (Erfahrung ftnb adgemeine Siegeln ber !X)tät 
Weitergegangen, totlöft überatt fo 3iem(ic^ biefeCben ftnb. 93er^ 
fnc^ bon »irftiti^ n)iffen{(!^aft(id^em Sert^e über biefe t$rage 
ftnb aber erft in neuefter 3^it gemad^t toorben, unb bieüeid^^t^ 
baS fiöf auf bie eine ober anbere üBeife ©elegenl^eit bietet, fie 
jtt berboOftänbigen. 

(Sin canabif(j^er Wc^t ^atte }u feiner S)i^)>ofttion einen 3Sger, 
bem in t$o{ge einer bebeutenben @d&u^tounbe eine Oeffnung im 
SRagen jurttdfgeblieben toar, burc^ loel^e man fic!^ über aQe 93or«' 
gSnge in biefnn JOrgane (eid^t Slu^funft berfd^affen tonnte. ®^ 
batb ber üWann eine 2Ka^ljeit gu fid^ genommen l^atte, tourben 
bie gortfc^ritte ber SSerbauung beobad^tet unb fcer 3^it1>wnft be* 
ftimmt, tt)o bie Umtoanbtung in ®<)eifcbrei öottenbct toar. Arn 
bere ©eobad^ter benufeten bie gä^igfeit, fid^ »ittfürtid^ gu er«« 
bred^en, um bie genoffenen 5Ra^rungi8mittet öon ^tit ju ^tit 
mfeber l^erauf jubefbrbern unb ben gortfd^ritt i^rer Umtoanbtung 
}U conftatiren. !Da inbefe bie aJJengen ber genoffenen ?Ra^rung«* 
mitteC bei biefen 9Serfud^en nie beftimmt tourben, bie mec^anifd^e 
Ättflbfung unb ^extiftiimii j. ©. ber gette mit ber d^emifd^en 
Äuflbfung t>ietfad^ t>ertped^fe(t unb enbüd^ ber Uebertritt ber Stoffe 
an^ bem äßagen in ben !X)avm ate gleid^bebeutenb mit ber ge^ 
fd^^enen SJerbauung angefe^en tonxbt, tt)a^ bod^, toie toir oben 
gefe^en l^aben, burd^au« nid^t ber gaß ift, fo ^aben bie SBerfud^^e 
biefer «rt nur einen geringen toiffenfc^afttid^en SBert^. ®^)äter 
ergab fid^ in Dor»)at ein bem canabifd^en 3fäger öl^nlid^er gaß 
einer SD^iagenbertounbung, bie mit 3urüdflaffung einer Oeffnung 
nad^ «u§en geseilt toorben toar. !Cie grau, toeld^e ben ®egen^ 



104 

ftanb btefer ^eobad^tung bUbete, befanb fid^ t)o((fcmtnen roo% 
f äugte ein ftinb, a^ unb tranf aber fe^r bie(^ ti>et( [ie ftetd eine 
SRenge Don ^agenfaft unb @))eifereften bur^ bie Oeffnung 
berlor. !3)ie angeftellten Serfud^e beti>iefen^ ba^ ber menfd^li^e 
äßagenfaft (Sin>ei^ unb gleiftb toeit (angfamer berbaut, a(^ ber^ 
jenige ber ^unbe ; bog bie bur(^ ben (Sptidfel eingeleitete 3^*^* 
bilbung im SJJagen ni^t auf^brt^ fonbern bur^ benfetben in ben 
!Darm hinein fid^ fortfe^t; bag (SitDeig^ Sleifd^ unb ä^ntid^e 
©toffe ben ÜKagen bertaffen, tange bebor fie gängtic!^ aufgelbft 
finb ; ba§ gett loäl^renb ber ganjen ä3erbauung in Zrop^tn auf« 
gelbft im ®))eifebreie fid^ naci^tpeifen (ägt. (S^ enthalten biefe 
äSerfud^e alfo bie bodftänbigfte Seftätigung ber mit fünfttid^er 
SSerbauung angeftellten^ bett)eifen aber jugleid^^ bag bie äßagenber^ 
bauung felbft nod^ innerl^alb be^ ÜDarmeö ftd^ fortfe^n mug, 
inbem nad^ ^eenbigung ber{e(ben i^b^ftenö ein agierte! ber Ibd« 
tid^en eitpeißartigen ©toffe tpirftid^ getöft »ar. 

3ur SontroUrung ber über bie S)armberbattung unb ben 
(Sinflug ber @alle unb be^ 3aud^f)>eid^ete gemad^ten !ißerfudbe 
an linieren biente eine grau, tpeld^er ein ȟt^enber @tier mit 
bem ^orne ben JiBaud^ aufgeriffen i^atte. (Sine aud ber %3unbe 
borgefaUene S)armfd^(inge ti>urbe branbig unb tt entftanb eine 
äugere Oeffnung, bon meld^er au^ man nad^ oben unb unten 
in ben !Dünnbarm gelangen fonnte. 9lu^ ber oberen Oeffmtng 
floffen 92a^rung^refte mit ®aüt, %aud)f)>ei^e( unb X)armfaft 
gemifdbt au^. S)ie i$rau l^atte beftänbigen $ei§^unger, felbft 
loenn ii^r äßagen PoQftänbig gefüllt n>ar; ein J83ett>ei^, ba§ bie 
Oeffnung ^od^ oben im Darm fid^ befanb, unb bag bon ben 
öerje^rten 5?a^rung«ftoffen nur fel^r tpenig in ben Stütptx auf* 
genommen lourbe. 9(n^ traten in ber Zi^at bie erften Xl^ette 
ber t)erf))eiften ^{al^rungdftoffe fd^on na^ einer l^atben ©tunbe 
au^ ber £>armftftel ^erbor unb innerhalb bier @tunben etn>a 
i^brte nad^ einer rei^li^en ä){a^(}eit ber austritt auf. SUan 
mugte bie (Smä^rung baburd^ bert)oQftänbigen, bag man Sletfci^ 
fuj)<)en, (gier, ja fetbft gteif^ in biejenige Oeffnung einfto»)fte, 
totlift mit bem unteren 3)armftücfe jufammen^ing unb in bie au^ 



106 



bcf oberen S)antt9ffnung nt^tö übertreten lonnte. Üt^at man 
^kt$g fo entleerte bie grau Spcremente t>on fürd^terlid^ aa^l^ftem 
ScfUint^ gan} fo tote bie ^unbe^ ti>elci^en ntan^ ti>ie oben ange^ 
fi^^ bie @aUt au^ bem !Darme abgeleitet ^atte. ^x6ft9 befto« 
Mmger tourbe ettx>a ein SSiertel ber in ba^ untere !£)amiftü(f 
eingefd^obenen eiioeigartigen ©tcffe aufgelbft unb ®tär(e bort 
mit gto§er firaft in ^udtx unigett>anbe{t ^ t$ett bagegen nur in 
\t1ft geringem Wla^ aufgenommen. 

JDian fielet, bat ^^ ^^^^ großen SKenge bergteic^cnber 33er* 
fu(^ mit berf(!^iebenen ^nbibibuen bebitrfte^ um bie allgemeinen^ 
jnr ®rttnb(age einer S)iätetit bienenben 9lege(n aufftetlen ju 
Rnnen. %i9 ba^in toirb bie !Diätetif ftetd mel^r ober minber 
bem reinen (Em)>iridmud berfaOen bleiben unb ber Slrjt feinen 
9te€onbaIe^centen biejenige @))eife al^ bie berbauUc^fte ratzen, 
bie er felbft am leici^teften »erbaut. !Cie 3ßa^t ber Slal^rung«* 
mittel an fid^ ift aber nx6ft nur inbibtbued ^bd^ft toi^tig^ fom 
bem auc^ in })olitifd^*Monomifc3^er {Rücffid^t eine bebeutenbe unb 
toeltbetoegenbe grage. !Cie ^robuction ber "iRal^rung^mittet fte^t 
in ber engften ©ejiei^ung ju bem ®rabe ber Suttur unb ßibiti* 
fation, }u »etc^em fid^ bie ÜKenfc^^eit erhoben ^at^ unb ber ^aupU 
jtoedf ber Sanbtoirt^fdfeaft, toetie infofern bie ©afi« einer jeben 
Cibitifation bilbet, ate fie not^toenbig fefte ffio^nfifte borau^fe^t, 
beruht auf ber gröptmögtici^ften grjeugung bon "iRa^rung^ftoff 
auf einem gegebenen SJauifte ber Srboberfläd^e. X}a aber ni^t 
alle ^robucte ber Panbtoirti^fd^aft in gteid^em ÜWage unb in 
gteid^er {Richtung nö^renb toirfen, fo fei e« un« ertaubt, i^ier 
einige 3Borte über ben ffiert^ ber 9?a^rung«mittet in ^)^^fioto* 
gifd^er ©ejiel^ung beizufügen. 

Sßir fa^en oben, ba§ nad^ bem Sinfluffe, toe(c!^cn bie ber»» 
fc^iebenen burc^ bie 3Ja^run gemittet eingeführten ©toffe auf ben 
St'irptx ^aben, toir biefelben in berfc^iebene Älaffen einti^eiten 
fbnnen, baß toir anorganif<!^e ©toffe, Stutbitbner unb gettbilb* 
ner bebürfen, um bie ßrnä^rung mäf allen 9tic^tungen in bott^ 
ftänbiger SiJeife t)or fid^ ge^en ju fe^en. (Sin ^Jia^rung^mittel 
toirb be^^alb bann feinen S^ei am ©eften erfüllen, »enn e« 



106 

)>ietfölt{g gemif(!^t ift unb bi feiner aRif^ung eine bem ftbr^er 
anabge ^^f^^^^^f^^^^S ^^^ ^^" angefüi^rten @ubftan}en« 
0ni)>f>en }etgt. ^o biefe Sl^if^ung ber ^la^rung^mittet fe^tt, 
ba n>irb baffelbe, für fic^ adein genommen, bei längerem ®e« 
brande nntaugtic^, ba^ Seben ju ermatten, unb ba bie tDenigften 
9Ia^rung^mitte( eine fotc^e ^^ifc^ung jeigen, fo muffen toir bei 
ber Smäi^ruitg unfere^ ftbr)>er« burc^ jioedm&Bige^ gemein(c^ft« 
ßd^e« ©enie^en toerfd^iebener ©ubftanjen, loel^e in i^rer @e* 
fammti^t bem genannten fflebttrfniffe tnt\pxt6ftn, bie fehlerhafte 
a)?if(^ung ber berein}e(ten 9{a^mng^mittel erfe^en. !E>er Oied^fel 
ber 9}a^rung^mitte( ift bemnac^ ein i^bd^ft koid^tige« @efe^ für 
ben (Siitjetnen n>ie für bie ®efammtl^eit, unb nid^t minber ift 
bie gehörige 3ttf<^ntnt^nf^^Kun9 berfd^iebenartiger Slal^rung^ittet 
eine abfolute 9}ot^n)enbigfeit. !X)er (Sttl, toeld^en bie ftete ^ie:* 
berfe^r beffetben Oerid^te« erregt, ift fein «efultat ber »ertod^* 
nung unfere^ ®aumen«, fonbern ein @trSuben be^ Organt^mu^ 
gegen bie i^m fc^äblic^ tDerbenbe 9ta^rung, bie feinen Oebttrf« 
niffen nid^t mei^r ju entf})rec^en bermag, 

SBir befi^en einige bon ber 92atur gebotene ^la^rung^mittel, 
bie fold^e iDKfdf^ung bieten. Sine^ ber fubftanjieHften 9{a^rttngd^ 
mittet finb oi^ne 3n>eifet bie (Sier faft aUer S'dgeC, »eniger 
biejenigen ber 9le))ttßen unb Sifc^e. dnttoidtU fld^ ja bo<!^ au« 
bem im & angel^äuften ®toffe, oi^ne anbere 3^!^^^ ^^ äugen, 
att biejenige ber ?uft, ber ganje ftbr<>er be« jungen Xf^itxt^ 
mit 9lix\^, Stut, ftnod^en unb (IHngetoeiben, fo ba§ a(fo in 
ber X^at ber 3)otter mit bem (Sin)eig aOe biejenigen ®toffe 
enthält, welche ber t^ierifc^e ftbrper überhaupt ju feinem Huf* 
baue nbti^ig ^at. ^m !£)ur(^fd^nitte toiegt ein f)tt^nerei 
60 ®ramm, toobon auf bie &6)aU 6 ®ramm, auf ben Dotter 
18, auf ba« (Stoeig 36 tommen. Dotter unb Sitoeig enthalten 
aber im ©anjen ettoa« me^r aU Vio ©affer, Vioo ©ölje, Vio 8ett 
unb etn>a« mel^r al« Vio Siioeig unb Dotterftoff. ^^o^p^or* 
fSure, ©(^toefetfäure, ®a()fiiure, ftati, 9tatron, ftalf unb (Sifett 
— äffe biefe {mu))tbeftanbt^i(e au« ber anorganifd^en VMt, 
totüit ber Organitfont« behavf, ftnb im |>fl^nerei bertreten; bo« 



107 



fittt uHe bie iOUiailbner in m'^gli^ft (b^Itc^et gotm geboten. 
(Es ift alfo tein 3^^f^^ ^^i ^^^ ® ^^^ 9(nfoTberungen tnU 
flpifa^, bie man an ein genttfd^te^ 9lai^rung^mttte( mad^en fonn. 
Dcd^ ift t» ein Orrt^um^ toenn man }u fagen f>flegt, bat ein 
Ci senfige, um ben SRenfci^en n^äi^renb 24 ©tunben ju nähren, 
inbem im ®egent^ei(e, loenn man bie 3Kenge ber im X)otter ent* 
^ottenen iOeftanbtl^eUe berfldfid^tigt, ettoa 17 bi« 18 ^tt^nereier 
ba}K ge^lMren mürben, um ba^ Sebürfnig eine^ arbeitenben 
SDlanne^ ju becfen. 

5Die 9latur felbft l^at un« in Setreff ber 3^f<^^w^^«^fewng 
eined tt^)}if(j^en 9tai^rung0mitte(^ , bad für fid^ allein genommen 
ben Oebfirfniffen be^ )ugenb(i(!^en JDrgant^mu^l (aber auc!^ nur 
biefe^) boQftänbig ju genügen vermag, ba^ befte Seif))ie( in ber 
3kit6f aufgefteOt, mittelft totli^tx bie Jungen ©äugeti^iere toSi^renb 
riniger 3«t tooDfommen au^reld^enb ernährt ttjerben* ÜJie SKitc^ 
ift eine ftarf tt)affer^ttige gtüffigfeit, in nje^er eine bebeutenbe 
Quantität Wlttdundtx, a(fo ein fettbitbenber ^brper, unb tttoa 
eben fo k>ie( ftäfefioff a(« b(utbi(benber »eftanbt^eil aufgetbft ift. 
Die @atje in ber 3KUc^ festen nie unb fie beftel^en grbttent^eit^ 
aud )>^o^f>l^orfauren ®a()en, au^ @^(or!a(ium unb ftod^fat;, fon>ie 
au« einer tleinen 2)ienge freien 9?atrouö, totläft bie ?b«tid^feit 
be« ftäfeftoffe« im ®affer bebtngt. äugerbem fc^tt>tmmt in ber 
ÜKitc^ in äuterft feinen Irb})fd}en unb Äügelcj^en öertl^eitt ein 
leidet fd^meljbare«, neutrale« gctt, bie 53utter. 3Kan fann red^nen, 
bat in einer gefunben grauenmilc!^ im SWittet in taufenb 3:^eilen 
ftc^ flnben : «Baffer 886, ftäfeftoff 28, »utter 36, SKitc^jucfer 48, 
Salje 2 Il^eite. Die Sui^mitc^ enthält faft bie toppeltt SWenge 
an ftäfeftoff, »eniger ^ndex unb me^r ©utter, »ä^renb bie 
Cfetemitd^ ber Frauenmilch in i^ren Proportionen fe^r na^e 
tommt. Die ^^föw^iw^wf^fe^iifl ^^^ SKilci^ i^ängt übrigen« fel^r 
tjon ber iWa^rung unb befonber« aud) toon ber Quantität ber* 
felben ab. JReic^Iic^e 9ia^rung ift bie f>au^)tfad^e — toerme^rt 
toirb aber bie 5Witc^})robuction befonber« burd^ reid^tid^e« Irinfen 
unb Sleifd^na^rung. Dem ©äuglinge toirb a(fo in biefer glüf* 
figfeit ein blutbilbenber @toff in ber lei(^ttb«Ud^ften gorm ht9 



108 

ftafeftoffe«, ein fettbilbenber iit bem ÜRil^jucfer unb ein leidet 
tMidft^ gett jugefü^rt, toel6ft^, toie »ir oben fa^n, ^xöftxlxdf 
junt Umfofee be« ^ndex^ in gett tDefentlid^ beiträgt, augerbem 
erl^Stt ber ©äugling in bem ))i^oi9f>]^orfauren Aalfe bet ^JHlöf 
bad toefenttic^fte @a(}^ beffen er jum üufbau feine« ©fetette« 
fo fel^r benbt^tgt ift. SlKe biefe ®toffe finb }Ug(ei(^ in einer 
fo großen äßenge Don Siaffer aufgeföft, bat biefe ^inreid^t^ um 
ben @toffioed^fe( bur^ ben Organi^mu« ^inburd^ }u t>ermitteln. 
%Bie aber aM ben 9(na(t^fen i^erborgel^t, mut ber ftul^mitd^^ um 
fie bem Säuglinge genehm }u mad^en, %3offer unb äßild^jucfer 
jugefe^t toerben. 

9Kertn)flrbiger SBeife fte^n bie ®omen ber ®etreibe^ 
arten, ber $)fi(fenfrü(l^te, äber^au))t bie n)efentli(i^fren (Er- 
)eugniffe ber ?anbn)irt^fci^aft in il^rer (Sigenfd^aft aü 9la]^rung«^ 
mittel ber SD^itdb am aQernäcl^ften , fo bag man fie faft a(« 
¥flanjenmi((^ in fefter ©eftalt bejeid^nen Tonnte. & finben ftci^ 
^ier biefelben ©alje, unb namentlic!^ ber reid^e ©el^It an pff^ 
f>l^orfauren ©aljen, toie in ber Wii) ; e« finbet ftd^ eine )iemlid^ 
bebeutenbe Quantität bon ^Slutbitbnem, bie man im unreinen 
3uftanbe att JMeber bejeid^net; e« finben fid^ enbtid^ ettoa 80—70 
^rocent eine« fettbitbenben Stoffe«, be« ®tärfeme^t«, totUift^ 
teid^t in ^udtt unb bie übrigen ^robucte ber ä^^^nfl A^^* 
gefül^rt tt)erben tann. 3lnx Sin« fei^It ben eigentlid^en (S^treibe» 
arten : ba« freie ^ett, todöft^ nur in ^bd^ft geringer Quantität 
im Siaijen unb 9{oggen, in größer bagegen im 9Rai« Dorfommt, 
n)e«i^alb biefer aud^ }um 3ßäften unb )ur Setterjeugung allgemein 
borgejogen tt)irb, ©ben fo ift e« merftoürbig, ju fe^en, ba^ ber 
^nftinct aud^ ben 9Range( ber ©etreibearten unb be« borau« 
bereiteten Srobe« an S^tt rid^tig eingefei^en ^t unb bemfelben 
burd^ Sett)ufa^ beim ®enuffe entgegen )u toixUn fud^t. Da« 
:S3utterbrob, n)etd^e« bei ber (Ernährung ber germanifd^en Sbtier« 
ftämme eine fo bebeutenbe 9{o((e ft>ielt, ^at ^ierburd^ feine 
tt>iffenf4aft(i(^e ®runb(age unb Sered^tigung gefunben unb tann 
toirtlid^^ a(« ein }iem(id^ bottlommener (Srfa^ ber ^iid) bejeid^net 
loerben« 



109 

ffienn bie ©etreibeorten unb ^ülfenfrüc^te ba« ißti\pit{ 
eiiiir ^pol^Igemifd^ten 9ia^rung bieten^ fo finb bagegen bie Rax^ 
toff etn ein burd^au^ einfeitiged 9ia^rungdmtttel, in toeiä^tm bie 
fHdftoffl^ttigen Seftanbt^eite gänjlic^ jurüdfinfen unb nur ba^ 
&Mtmtf)i üortoiegt. 3^^^^ entl^alten bie Kartoffeln eine un<» 
gentetn gro§e Quantität bon Sßaff er (jn^ifc^en 70 unb 80 ^rocent) 
nnb eine V^^f^ genüge Slnjal^t bon @atjen^ unter n>etc^en bie 
^o^l^orfauren nantentUd^ gänjticl^ mangeln. & ift laum mbg« 
lüf, ein 9{a^mng0mittel }u finben, xotiöft^ in jeber ^ejie^ung 
fo ungünftige äkrl^ältniffe barbietet^ ald bie Kartoffel ; unb n>enn 
biefefbe bennod(^ eine fo ungemeine JiBebeutung in ber Oefonomie 
ber @efeQf(^aft erlangt ^at, fo liegt ber ®mnb bat)on in ^er^ 
^ältniffen^ bie unabl^ängig Don i^rem SSert^e al« 9la^rung^ 
mittet an [\df finb. 92ebengrünbe liegen in ber bebeutenben 
Xcdimatifaticn^fä^igteit^ bie ben 3(nbau ber Kartoffel t)on 8a)))>< 
Utnb H^ in bie 9lä^e be^ 2:rof>enf(ima« mbglici^ niad^t; in ber 
Sejiel^ung }u bem Soben, ber burc^ bie Kartoffel nid^t an ben«' 
jenigen ©ubftanjen erfc^bpft toirb, tt)e((^e bie ®etreibearten nbt^ig 
^ben; — ber $au))tgrunb ber allgemeinen SSerbreitung be« 
Kartoffelanbaues aber liegt in ber X^atfacl^e^ ba^ man mittetft 
ber Kartoffel bem ©oben toeit mel^r fefte Seftanbt^eile abge«» 
toinnen fann, aU mit irgenb einer anberen f^ruc^t. ÜDiefe Sbe^ 
ftanbt^eile mbgen in l^bd^ft ungünftigen ^Ufd^ungSberl^ältniffen 
unb in anwerft ungünftiger $orm, nämlic^ in einer äßenge bon 
SSaffer aufgefd^toemmt bem ^Berbrauc^e bar geboten toerben^ il^re 
abfolute SRenge bleibt bennoc^ fo betieutenb^ bag ber Kartoffel 
^ierburd^ ein njefentlid^er 3Sorjug gefid^ert ift, (5in Äeif^jiel tt)irb 
bie« fc^lagenb betoeifen. 2Jon einer ^cftare S?anb tourben unter 
gleit^en Umftänben geernbtet : 

^fb. ©aijen, ?fb. 3loggen, ¥fb. (SrSfcn, ¥fb. Äorteffcln, 
3400 2800 2200 38000 

3u biefen dJcengen finb aber entl^alten : 



110 




8IutHIbner 
Jtettbilbner 



9fb 

459 

2819 

68 

442 



9fb. 

800 

1982 

42 

889 



9fb. 

498 

1811 

58 

819 



9fb. 
494 

8726 

880 

27626 



jOer !8ort^et( ber ©tofferjeugntl Uegt bemnac^ bei ber 
ftartoffel gänjUd^ auf @eite be^ ^robucenten ; ber i)ia^t]^ei( 
gätijlid^ auf @eite be^ (Sonfumenten, ber }ttr ^toSltigung eine^ 
in unjtpedmä^iger t$orm unb unjtpecfutSgiger SRifd^ung bärge« 
botenen 9ta^rung^mittel^ bie gr'6§te (Summe bon Serbounng^« 
traft }ur Srjietung bed fleinften ^{u^effecte^ beriDenben mug. 
(Sd ift bemna^ bodtcmmeit ma^r, tpenn ein bebeutenber f^orfc^er 
in biefem gelbe fid^ bal^in au^brüttt^ bag mit ber bonoiegenben 
ftartoffelna^rung bie örmere Klaffe auf ba^ le^te f)itf0mitte( 
^ingekoiefen fei, auf bem äugerften Staube fte^enb teinen Ooben 
me^r bor [\6f i^ahe, unb bag ber arme Slrbeiter unb arme 
^auer bie entfe^Uc^e 3lufgabe (dfen muffe, mit einem 3Rinimum 
bon ^Jlabrung bon mangelhafter Sefd^affen^eit bo^ grb|te 9)2a| 
bon Arbeit ju leiften« 

3n birectem @egenfa^e jur ftartoffel fte^t ba« gfeifd^, 
in meld^em bei faft eben fo großem ÜBafferge^atte bie fKdftoff^ 
l^attigen ©ubftaujen burt^au^ bortoiegen unb bie fticfftoffbfen 
nur burc^ ba« an^ängenbe gett bertreten pnb. SHefe« festere 
ift ein bur^au^ nbt^iger B^f^^ i^ bem i$(eif(be felbft, unb bie 
6ibi(ifation fudbt benfetben in ba^ rid^tige Serl^ältnit ju bringen, 
inbent fie bie X^iere mäftet, tooburdb nid^t bie Sßaffe be^ SRu^^ 
f dpeifd^e« , fonbem nur biejenige be^ gette« im Organi^mu« 
berme^rt toirb. Singer bem gaferftoffe, bem Sitt)eige unb ber 
leimgebenben @ubftanj, bie in bem Sleifd^ entsaften finb, finbet 
man in bem mäfferigen gleifd^au^juge nod^ eine SKenge bon 
©toffen, »eld^e jum Z^M, toie e« fd^eint, 3^^twng«<nrobucte 
ber gleifd^fafer fetbft finb. Diefe Stoffe flnb e«, toetd^e ben 
einjelnen Sl^ifdf^forten i^ren eigent^ümti(^en ®efc^mad( geben. 



111 



5er^a(ft man gleif^ ganj fein unb taugt e^ )>onftSnbts i^^t 
ttaffer ou«, fo bleibt ein )>'dllig tDeißer, gefdbma(f(o|er SfüdFftanb, 
ber bei ieberlei gteifcj^ biefelben ©genfdjaftcn jeigt. Dlefer in 
Saffer ungelbfte SRttdftanb ift aber grbgtentl^eUd ^aferftoff, ber 
bnnl^ bie aWagenberbauung ebenfalls aufgelbft tpirb. Qn fattem, 
orit 1 laufenbtl^eit ©atjfäure jerfefetem Söaffer (giebig'« gteifc^ 
ftaffluS) föfen ft^ bon 1000 I^eiten fein jcr^adten Dc^fenPei«' 
f^ 66 Zueile auf, worunter faft 30 I^eile gitueigftoffe, ba« 
Sbrige (Sjrtractibftcffe unb ©alje. !Dtefer !alte älufgut enthält 
lOe« im Sl^ifc^e ViWü^e in fc^on l^alb »erbauter gorm — ift 
alf0 ein bbüiger (grfaft be« gteifd^eö für fotcbe ^erfonen, beren 
Shröfte ju fe^r gefunlen finb, um eine normale $erbauungi9^ 
arbeit ju beto)Attigen. 

SHe ^Ui\6fhxüi^t, tt>enn pe fo bereitet tDirb, baB man ba^ 
Steifd^ mit tattem Sßaffer übergießt unb naci^ unb nad^ jum 
Sttifen bringt, entl^ött biefelben (S^tractibftoffe unb ®a(}e, aber 
feine (Eitoei^ftoffe, ba biefe gerinnen unb at^ @c^aum abgefc!^b))ft 
»erben. Die einfad^fte 3w''^^^^t^wfl ^^^ 8trifc^^^ ift bemnad^ 
fi(^erüc^ ba<J ©raten, toetcbeiJ fo geleitet toerben muß, baft vafc^ 
eine ^ilHe bon gerbfteten Stoffen um ba« gteifi^ftücf gebilbet 
toirb, tt)obur(^ ba«f 3Jerbam<>fen ber gteifc^flüffigfeit bereutet unb 
ba« 3«^^^^« ^^ fiw^^ ^i¥f ^^^ l^bd^ften« 70" erreichen barf, er* 
galten toirb. Sei bem ftod^en be« gleifc^ei^ toerben hingegen 
bie nä^renben ^Sefianbtl^eite in jtoei 2i()cite gefc^iebcu : in bie 
gleifc^brü^e, toet(^e bie im Söaffer Ibölid^en Stoffe, unb in ba« 
gleifc^ fetbft, toe(d)e« ^au<>tfäc^tic^ bie unterließen ©toffe entt^ätt. 
3e beffer bie i^teifc^^brüße, befto au^getaugter unb gefd^macttofcr 
ift ba« gteifdß, unb umgefeßrt. Der Uebelftanb be« t>oüftönbi* 
gen 3(u«taugen«, ber bei Heineren ©tücfen ftattfinbet, toirb bei 
größeren baburcß bereutet, ba§ ba« ©toeip ber gteifcbfafer tnxäf 
ba« ^odßen gerinnt unb fo eine ^üUe toon geronnenem ©toeig 
um ba« Ülod^ftücf gebitbet toirb, toetcße ba« Einbringen be« 
SJaffer« in ba« innere unb ba« ^lu«taugen beffelben tjerßinbert. 
Darin tiegt benn au(ß bie Urfacj^e, n>arum gro^c $au«l?attungen, 
in rotiäftn getoattige &t&dt Steife^ im ®anjen gefod^t toerben. 



112 

jugleid^ gute S(eif(i^brü^fu^)>e unb gute^ gelo^te^ 3(e{fd(^ liefern 
fdnnen, tDä^renb bie fleine ^au^^oltung enttoeber nur gefd^macf« 
lofe^ f^feifc^ unb gute gteif d^brü^e , ober gute« gteifd(^ unb 
fc^ted^te gleifd^brül^e, nie aber öeibe« jugteic^f liefern fann. 

I)er ftärfenbe, belebenbe ©nflut ber gleifc^brü^e liegt nicj^t 
fotDo^I in i^rem ©ehalte on ftidftoffreiciben @ubftan}en, ber t>er« 
^öltniömäßig fe^r gering ift, fonbern bidme^r in ber 92atur 
biefer Seftanbt^eite felbft. Der ^(eifd^tract enthält nämti^ eine 
{rVftadifirbare^ neutrale, ftidftoff^altige @ubftan}, ba« ftreatin 
(gleifc^ftoff), totlöft^ am reid^Iid^ften in mageren Zitieren, bie 
Diete 9en>egung ^aben, entl^atten ift, unb )ug(ei(^ bei S'ögeln, 
nomenttid^ bei ben $ü^nem, in grbgerer 3Renge bortommt, att 
bei ben @äuget^ieren. T^urc^ eine eigentl^ümtid^ ä^^i^^i^ 
bie auöf fd^on im lebenben 3Sln^M ftattfinbet, erjeugt biefer 
^leifd^ftoff einen anberen ftidftoff^tigen fibr^, bo« ftreatinin 
(Sleifc^bart^). !S)iefed ftreatinin bi(bet »irnid^ mit ©Kuren @al)e 
unb ift eine loal^re organifd^e Safi^i, ein SUfaloib, tt>ie bo« S^inin, 
bad n)irffame ^rincip ber S^inarinbe, ober ba« 3Ror))]^in, ba« 
n)irffame ^rinci)) be« JDt)ium«. 8(((e biefe Sllfalolbe ^aben eine 
merhoürbige, tief eingretf enbe, toenn aud^ ti^ei(n>eife nod^ nid^t n&^er 
analt^firte SBirlung auf ben Organidmud, bie burd^u« nidbt im 
3$er^ä(tni6 }u ibrem @tidftoffge^atte fte^t. SBa^rfd^einUd^ toirfen 
fte in ä^nlic^er SBeife toie ©ä^rung^ftoffe, Umfefeungen einleitenb, 
toobei fie fetbft in il^rer 3)2ifd^ung nid(^t beränbert toerben, fo bag 
fie fetbft unjerfe^t burc^ ben S:brt>er burdbge^en fönnen, toenn fie 
gleich in bemfetben bie bebeutenbften @))uren i^rer £$irffamteit 
jurüdPtaffen, n>ie bie« Don benienigen 9ltfalo!ben, bie ^uflg att 
3(r)neimittel angekoanbt toerben, n>ie }. !ß. bem S^inin, ^intSn« 
(id^ befannt ift. 93on befonberer Siid^tigfett finb aber bann nod^ 
in ber t^Ieifcbbrü^e unb in bem Steif c^e^act, bo« ie(}t in fo 
bebeutenben SRengen au« ben ^tataftaaten in ben ^nbet fommt 
unb ni^t« anbere« ift a(« eine burd^au« fetttofe, eingebidte Bteifdb* 
brti^e — öon befonberer ffljic^tigfeit fage ii^, finb bie ®atje^ bie 
ftdb barin finben, faure« )>]^o«t>^orfaure« Stall bor aUen SHngen« 
Qn ^unbert ST^eUen gleifc^fc^ finben fid^ 35 bi« 48 Zweite 



113 

^^e«»)]^orfäure unb 34 bi« 39 I^cite Sali, bic arbttcnt^cil« in 
bie gleifd^brü^c übergeben, äugerbem finben fid^ in bcr gtcif^*» 
brü^ üßilc^fäure unb mitc^faurc ©atje. äße bicfc Stoffe aber 
^ben eine anregenbe, belebenbe, ftärfenbe SJirfung auf bie 9ler* 
t>en unb atö fold^e^ äßittet finb gteif^brü^e unb i^iebig'fc^e« 
Steifc^e^tract unfc^ä^bar. ^Uö^renb fie für fic^ bad Seben ni^t 
erhalten Wunen, beteben fie nic^t nur bie SSerbauung, fonbern 
bod ganje (Bpki be^ Drgaui^mu^. 

!Die (Su(tur f^at in ben ^ei^ ber Lebensmittel bon aüit^ 
meinem ^bürfnig ixotx @ubftan}en gejogen, xotläft früher nur 
bem SupiS angehörten unb bie burc^ il^re 3ufammenfe^ung ber 
gteif^brü^e nai^e treten, Q6) meine ben Saffee unb ben 
2:^ee, erfterer me^r auf bem gefttanbe (Snxopa9, tefeterer mel^r 
in Cnglanb unb Stmerifa ein 3Sotf«bebürfni6 erften {Range«. 
a)?an ftbätt bie SRenge beS jä^rlic^ auf ber ganzen (Erbe ber^ 
brauci^ten Äaffee*« auf ettoa 5 SWillionen (Sentner, bie be« 
I^ee'« auf ettoa 7V« SDWüionen gentner — atfo »irWi^ faft 
fabelhafte Summen. 3:ägHd^ fteigt ber SSerbraud^, unb ie mel^r 
mit june^mcnber SSerarmung bie Sartoffefnal^rung ®oben ge* 
»innt, befto ^artnäcfiger l^öngt ba« SSotf an bem Saffeegenuffe, 
ber ate ein not^tt?enbige« Surrogat feinen ^ta^ einnimmt. Saffee 
unb I^ee enthalten aber burd^au« benfelben d^emifd^en @runb* 
beftanbt^cit, baö fogenannte ßaffein unb Il^eeTn, ba« ebenfattd 
in bie oben berührte Staffe ber Slttatoibe gehört. SJie «Birfung 
biefe« ätfatoTb« auf ben Sbrper ift eine ttjefentlid^ erregenbe, auf 
bie tt)ir fpater bei ber Stnal^fe ber Functionen be« 5Rerbenft?ftem« 
nä^er jurücffommen »erben. Sie fte^t aber in feinem SSerl^ält*» 
nig ju ber üßenge be« Stoffe«. SJenn man bai^er, nad^bem ein«» 
mal bie Uebereinftimmung ber 3wfÄmmenfe6ung im SCl^ee unb 
Äaffee erfannt unb ber reid^e ®e^att be« barin enthaltenen 
«tfaloib« an Stidftoff ermittelt »ar, be^au^)tete, ber Saffee* 
unb I^eegenuß fei ein grfafemittel be« mangetnben gleifd^e«, fo 
ift biefe« infofem unrid^tig, ale ber ®e^alt an fefter Subftanj 
im fiaffee unb I^ee biet ju gering ift, um einen unmittelbaren 
grfafe für ben SSerbraud^ ber fticfftoff^altigcn Subftanjen be« 

Sogt, wM^i' Oricfc, 4. «nfl. 8 



114 

Äbr<>er« fleben ju fbnnen. Saffce unb I^ec finb geioiffermatcn 
bcgctabiüfd^c gtcifd^brüi^cn; ba« geben Knnen fie nid^t erl^alten. 
Die mSd^tig erregenbe SBirfung bei8 älttatoTb^ in bem äufguffe 
tä^t tjielmel^r ben Il^ee unb Saffec be^l^alb fachen, toeil i^r ®e^ 
nu6 bie Seteältigung ber in jo ungünftigen SSer^ältniffen bar^^ 
gebotenen "iRa^rung mbglic!^ maö)t 

ÜDie ßl^ocolabe enthält ebenfalls in freiließ fel^r geringer 
SWenge ein ?Ufaloib, baö Il^eobromin, xotiäft^ ^infid^ttt^ feiner 
<)]^^fiotogifc!^en SBirfung »ol^t bem ßaffein ä^ntic^ ift. Äufeer 
biefem aber enthält fie tjiet gett, — bie fogenannte (Sacoobutter 
— ©tärfe, Sitt)eiB unb ßegumin, ift alfo tt>eit mel^r att trgenb 
ein anbered Oeträn! njal^rl^aft ein flüffige« 5?a]^rung«mittel, in* 
bem fie bie beiben $au))tftaffen ber birect näi^renben Stoffe 
entl^ätt. 

©äi^renb bie ß^ocotabe ge»i§ me^r i^rer nä^renben ©igen* 
f(!^aft tt)egen eine aßgemeinere Verbreitung getoonnen l^at, ift e^ 
beim ftaffee unb 2:i^ee bie (Sintoirfung auf ba^ 9tert)enf^ftem, bie 
angenel^me (Erregung beffetben, fott>ie bie SSertangfamung be« ©toff:^ 
tt)eci^fete, »elc^e biefe ©etränfe ju einem attgemeinen öebürfniffe 
gemacht ^aben, unb in biefem (enteren ^untte fc^Iieten ftc!^ 
namenttid^ bie geiftigen gego^renen ©etränie, rotiä)t 
SSSeingeift in mel^r ober minber concentrirter gönn entgolten, 
bie Srannttoeine, SSSeine unb öiere am näd^ften an, I)a^ öier 
^t nod^, S^nlic!^ tt)ie bie ß^ocolabe, eine birect mäftenbe ©gen* 
fc^aft burd^ feinen ®e^aft on gftractibftoffen , 3«*^/ ©tärfe 
unb ÜDeftrin, tt)ie bie« bie bairifd^en ©ierbäuc^ jur Oenüge be* 
toeifen; — bie SB eine enthalten fo »enig S^dtx, ba§ biefe 
Sigenfd^aft gänjtid^ auger äc^t getaffen »erben fann unb bie 
gebrannten SÖaffer enthalten nur äöo^ol mit ffiJaffer unb 
l^bd^ft geringen Seimifc^ungen toon ät^erifd^en, pd^tigen Oelen, 
«ei allen biefen ©etränfen ift e« nid^t me^r ber birecte (Knflu§ 
auf ba« tjegetatitje geben, auf SSerbauung unb ßrn&^rung, fonbern 
berjenige auf ba« S^ertjenf^ftem, tt)eld^en man in i^nen eben fo 
fud^t, tt)ie in ben übrigen rein narcotifd^en @enu§mitte(n, bem 
Xabal, bem Ot)ium, bem $)afc^ifc^ unb Sl^ntid^en Stoffen. iS» 



115 

qrifttrt, mit cht ©d^riftficBer rid(^tig bcmcrft, fein SJotf auf ber 
gonjen Srbe, totid^t^ nic^t eine^ ober md^rere jiener narcodfd^ 
(SemtBmittel t>er}e^rte, uitb e^ inu| be^l^alb i^r ®einit einen 
tieferen ®runb ^aben. Ü)te eigentlichen ^{a^rung^ntittet ftnb 
unumgänglid^ notl^n>enbig, bie narcotif^n ®enugnntte( aber unb 
bie Spiritucfen mad(^en bie iSpftenj g(ü(ftic^r unb geftatten 
felbft beut ©orgengebrüdten einige ^eitere Stunben. „DerSnjetne/ 
fagt k)on Stbra, „toeldttx }u biet $af ci^ifdf^ genommen ^, unb 
nun mütl^enb in ben ©tragen umherläuft unb )eben anf&Qt, ber 
i^m entgegentritt, berf(!^n>inbet gegen bie 3)}enge berjenigen, totl6ft 
nac^ ber üRa^Iseit bur^ eine mögige !Dofe einige l^eitere unb 
glucnid^e @tunben }ubringen, unb bie 3ln}a^t berer, n>el(^e buxöf 
bie Qoca bie fc^toerften Slnftrengungen }u übertoinben im @tanbe 
ftnb, ja bießeic^t bem ^ungertobe entriffen tourben, überwiegt M 
meitem bie toenigen Qoquero^, tuetc^e burd^ unm&gigen ©ebrau^ 
i^re ©efunbl^eit untergraben l^aben« Süif iUiöft ÜBeife farni nur 
eine übel angebrachte ^eud^elei ben forgenbred^enben Sedier be9 
alten SSater 9toa^ berbammen, meil einjetne Siruntenbotbe nid^t 
3iet unb 2Kag ju galten tüiffen.'' 



8 



günfter 53rtef- 

Der öruftfaften eine« ©fetette« (f. @. 117, giß. 22 u. 23) 
fteUt einen Den ))orn nad^ leinten jufammengebrücften Segel t)or, 
beffen ®))i^e nad^ bem $alfe, bie ©mnbfläc^e nad^ bem Sauere 
ju gett)anbt x% unb beffen SBänbe bon jtt>Mf paaren plattex ge*^ 
bogener Snod^enftäbe, ben yixpptn, gebitbet werben. 3*»^^ M^^ 
Sinien bieten bie @tü^))untte für biefe betueglid^en ftnod^en; auf 
ber JRüdenfeite bie SSJirbetf äule , an beren Sbr»)em bie 'kippen 
eingetenft ftnb, ))orn bad Sruftbein, ein ptatter (anger finod^en, 
tooran fic^ bie fieben oberften, bie toa^ren ober Sd^ten yiipptn, 
unmittelbar burc^ etaftifd^e Snor))etftücfe befeftigen, toäl^renb bon 
ben fünf legten ober falfd^en 9li)>^en bie }tt)ei unterften ba« 
Äruftbein gar nid^t errcid^en, unb bie Änor^)et ber brei anbem 
mit bemjenigen ber fiebenten ^ippt üerfd^mefjen, ©n leichter 
X)rud auf bad :$ruftbein angebrad^t px^^t biefe« gegen ba« diüd^ 
grat }u; bie 9ii)>))en fetbft (äffen fid^ Uxi^t in bie ^b^e }ie^en 
unb nieberbrüden, ©d^cn biefe Slnorbnung be« ftarren ®erüfte« 
ber ©ruft geflattet bemnad^ eine Srtoeiterung unb SSerengung 
ber ©ruft^b^(e. X)ie breite, bem Sandte jugen)anbte Släd^e be« 
Seget« ift aber burdb eine mu«futbfe Ouerfd^eibetoanb, ba« 3*^^^' 
fett, t)on ber ©auc^^b^te getrennt. !Ciefc Ouerfc^eibetoanb ift nid^t 
<>latt au«gcf<3annt, fonbem bilbet eine gefrümmte Städte, beren 
geiDblbte Seite ber ©ruft, bie l^o^te bem ©auc^e gugett>anbt ift. 
Die äwf^inwiengie^ung be« ^rottit^eü^ mu§, ba e« ring« um^er 
mit ftarfeu aRu«fetfafem an ben 9lit)))en unb ber 9BirbetfSu(e 



117 

ieffrigt ift, eine abplottung feinet SBIbung jitr Sotge ^ben, 
mithin ben SRaum ber Sruft^B^te oergtößem, benjenigen bet 
S^au^^b^te verneinern. 



glfl- aa. 
£(T 13ni|itafl(n be< eicldtes am 
bet @(itt. >, b. bi< Stirptx in Süt' 
btIfSuIt. o, d. tit SemfortfüQc bcr 
ftadcnroirbtl. /?. bnfl 8ruflbdn. e, 
h, k, m, 0, q, L bit ül^ltR, Q, w, j, f. 
bit falf^fn ftifftn. 




gifi. 23. 
Z>tT Sniftlafttn von Sunt. 1—3 bat S9niflbtin. 4, 6 bit Stirpa btr 
ffiirbtlfHuIc. 'Die uon e Ml 10 tfitai pnb bit ftebcn Häfltn, bit mU IS 
b«)ti((titttn bit ttibtn ttgten fatfi^n Wliptii- 



118 



©olDu^t üWifiiien teii einielnen DJi^ipen, aU awif auf iljret 
äußeren ^Viitft, finfc mit 3)iiiäfeln üiigebtadft, roelctje alle metft 
cbet minter fcie 3Ii()peii nac^ oben unb aufeen jie^en, mithin 
ebenfalls ten inneren Mannt tet^v%rn rennen, intern bic iioxi- 
jontalen Xiimenftcncn burdj (oldje SHeioeflunfl ber Sftippen iu= 
nehmen, bie Sübnatjine in bet i'änge bOficRen, welift burc^ HtS 
aufjie^en bec tKippcn erfrtgt, ftinlängtic^ bnrc^ boö liinobfleigq 
bti ^roexilfitüee ausgeglitten n?irb. 




giß. 24. 
'Stit Sniß(ing(»ttb(, von boni gtfebtn. Sie üungcn (Inb ttma buB- 
(inanbtr geioften, utn bat $eri unb bic grogcn <3<fSgt ju )(istn. I. ^tt 
r(4lt ;&(r)Ioinm«. 2. Ilit Hnff SKn'ommtr. S. Wfiftltr SScrbof. 4. !in(o: 
SSotfipf. 5. SungdidJlagabfr. 6. H(t btrfdbtn jiit rt^Kn Bungt. T. «ft 
jur Irntfn Üunflf. fl. ArUbcT» 5)erfcinbuna*n(i jur «srla, nur bei bfr 
gTU(tt im äßuUcrUibe offen, na^ ber &tban ßel^lcffen (UQctue Botalli). 
9. Sypiitn b« «orla. 10. 06(k 5oi?!o(iie. 11, ©(mfinWatilitS" ©lamm 
b« rfiicn ©Ol«- unb ©ctlUHelbeinf^laBabf. 12- M(*t( e*lüff(lb(inBtne. 
13. »f^ie $<al«WitgAbtr. 14. üntc nertinid» SibUlfTrltfin '^alSctne. 
16. einte ©alflabct. 16. Sinte ©i^lUffdbeinaber. 17. SufttSfert. 18. 
Bronchni bet r«ticn Bttngf- 19- ^i«tn tufitütiicnafl. so. Sunflenoentn. 
3t. DbfKT, 23. minierer, 23. unterer iafptn bcr realen Bunge. 14. Obenr, 
3b. unterer Sappen ber liiilen Bunflt. 



119 



^ tiefem feften Äcrte nun finb tie Zungen, bo« ^oüpt* 
orgott het fUf^mang, mit bem ^jen aufgefangen unb mittetft 
eine^ Don ftncrpetringen geftu^ten 9to^re^, bcr ftiftr^^re, fo n>ie 
ber aSunb^ unb ^afen^o^le mit ber Suseren V>uft in 35erbinbung 
gef^t 5Die ^nncnfcite be« 9ti|)<>enfcrbe« ift mit einer feften, 
unbnrc^bringlid^^n fnuit, bem 9h)))>enfe((e ober ber Pleura, au9« 
geSeibet, fo bat ber 9?ti)<>enforb einen ^ermetif(3^en SJerf^üit bar» 
bietet !Die gungen fetbft aber fmb, im ©ro^en betrautet, eta* 
frifc^e ®dde, loe(d(^e bur^ eine fteife Sichre, bie Vhiftrb^re, mit 
ber atmof)>^ärifci^en Suft in 3$erbinbung fte^en. @ie rennen fi^ 
nid(^t fetbftftdnbig au^be^nen ober juf ommenjie^en ; aber burd^ 
i^re (Skfticität unb burc^ i^re ftete t^üQung mit Suft fällen fte 
ben 8ii<)<>enforb ftet« bottftänbig au^; ertoeitert fic^ biefer, fo 
bel^nen fi^ bie Sungen mit au^ unb bie äußere Suft ftrbmt burd^ 
bie guftrb^re in bie Sungenfäcfe ein — toirat^menein; gie^t 
ftd^ ber J83rufttorb {ufonunen, fo tt)erben bie Sungenfäde }ufammen« 
gebrücft unb ein S^^cil ber 8uft au« i^nen burd^ bie Suftrbl^re 
au«ge<3re§t — tt)ir atl^men au«. 

"^fliäft alfo burd^ felbftftänbige ^i^f^wimcnjiel^ung unb Slu«« 
be^nung ber gungen, fonbcrn oielmel^r burd^ ba« toec^felnbe ©piel 
bcr an bem ©ruftforbe befeftigten 2)Ju«!etn »erben bie ät^em* 
bett>egungen ^eroorgebrad^t, unb bie 53cbingung il^rer gortbauer 
ru^t einjifl unb allein in bem boöftänbig (uftbid)ten SSer^» 
f^tuffe be« ©ruftfaften« unb in bem oolffommenen Slnfdbmiegen 
ber Stugenfläd^e ber Jungen an bie 3fnnenfläd^e be« 53ruftfaften«, 
ba« burd^ ben Drucf ber im inneren ber Sungen enthaltenen 
8uft betoirft ift, toa^renb bie §b^le ber Pleura luftleer ift. 
Diefer SJerfd^lug ift burd^ ba« Jöruftfell bebingt, tocld^cö jcberfeit« 
einen burd^au« gefd^loffenen ®adE barftellt, in bem bie Öunge 
ftedft, ettoa loie bcr Äopf in einer baumtt)olIenen ^iad^tmü^e, um 
mid^ eine« trioialen, aber burd^au« toa^ren SJcrglcid^e« ju be* 
bienen. Die eingeftül^)te ^ölftc be« ©adfe« umgiebt bie ßunge, 
ift mit ii^r bertoac^fen ; bie äuj^cre ^älfte ift an ber ©rufttoanb 
angett>ad^fen ; fobalb biefe fic^ au«be^nen unb oon ber löunge ent^» 
fernen toill, entfielt in bem SruftfellfadEc ein luftleerer {Raum 



120 



unb bic äußere 8uft ftütjt in blc gungen, um biefe fo au^jubci^^ 
ntn, bag fte, unmittetbar an ber Srufttpanb antiegenb^ ben Sdt^ 
»egungen berfeften fotgen. 3ft ber 3Serfci^tu§ mangelhaft, »ie 
j. ©• bei Haffenben Sruftnjunbcn, fo bafe burd^ biefe bie äußere 
8uft in ben ©ruftlorb gelangen fann, fo bel^nt [löf beim (5in* 
at^men bie Sunge ber bertounbeten ®eite nici^t me^r au^, fonbem 
fäUt fd^Iaff }ufammen. 

SÖti rul^igem Stimmen in aufred^ter ober fi^enber ©teQung 
finb e^ ^au^tfäd^Iic!^ bie abtoed^felnben 3uf^^^^^ii^^u<^S^^ ^^^ 
3toerc!^feBe«, toetd^e ba« Sin*' unb Slu^ftr'ömen ber 8uft in bie 
ihinge bebingen; — faum ba§ ber 5Ri<>J)enforb fid^ ettoa« SiJenige« 
in feinen Onerburd^meffem ertoeitert. Qn l^orijontaler Sage 
bagegen, fott)ie bei l^eftigeren 9lt^emben)egungen, fpielen aud^ bie 
9ti))pen unb bie Saud^becfen eine bebeutenbere 9{o((e, fo baß ber 
innere 9taum ber Sruft um eine jiemtic^ beträchtliche @rbge 
)>eränbert n)erben fann. Unterfud^t man bie SJer^ltniffe bei 
)»erfd^iebenen $(ti^em}uftänben/ fo fann man ettoa bier 3uft&nbe 
unterfd^eiben. 2tm tiefften eingebrüdtt erfd^eint bie Sruftfläd^e 
bei mbglic^ft tiefer $(udatl^mung. £)ie Sungen finb bann aber 
ftet^ nod^ Don einer gett)iffen Quantität Suft erfüQt, bie niemals 
angetrieben toerben fann unb bie man bie 9{eftbuat(uft nennt. 
®ie mag bem SSoIumen nad^ ettoa 12—1600 Subifcentimeter 
betragen. I)er Unterfc^ieb jn)ifd^en biefer tiefften Äu^at^mung 
unb ber tiefften (Sinat^mung bejeid^net bie (Sapacität ber Sunge ; 
fie beträgt bei ertt)ac^fenen a);ännem im ÜKittet 3772 Subtfcenti^ 
meter. Sei getob^ntid^er 9(u0atl^mung bleiben bie (jungen mäßig 
au^gebe^nt, ber 9tip<>enforb erfd^eint et»a« getoblbter unb fie 
entsaften bann im ©anjen ettoa 3000 gubilcentimeter öuft. 
T)xt getob^nU^e Sinat^mung fü^rt im SRittel 500 Subifcenti^ 
meter ju; man bejeid^net biefe« Ouantum att 9tefj)iration«tuft. 
am gett)btbteften enbtid^ erfc^eint bie ©ruft bei mbglid^ft tiefem 
(Sinatl^men. Sei ben SRännern finb e« namentlid^ bie unteren 
9i\pptn mit 3tt>erc^feü unb Saud^bedcn, toetd^e beim ät^mcn 
\pxtUn, tt>ä^renb bie oberen 9ii<)<)en me^r unbetoeglid^ bleiben 
(Sauc^at^men) ; bei ben flauen im @egent^eile finb t9 bie oberen 



121 



^mpptn, tücld^c fid^ i>orjug«n)etfc bctocgcn, Wä^renb btc unteren 
mir in 8u«na]^mefätten \pxzUn (9ixppzmti)men). 95teßeid&t bürfte 
j^äf aM biefem Umftanbe bte SSorliebe be« tpctbltd^cn ®efc^Ied6te« 
für ßorfettc unb ©d^nürletbcr erifären (äffen, burc^ totiöft bte 
unteren SRt^3^)en ntci^t nur bi« gur Unbettjegüd^feit jufamntenge* 
brücft, fonbem fefbft flänjltc!^ i>erunftattet ttjerben. ^nbeffen liegt 
e« in unferer SKad^t, gettjiffe ®ru^)<3en ber Stl^mung^erfjeufle 
Dorjugöttjeife fptelen gu taffen, je nac^bem tt>ir burd^ ba« ®^)iel 
ber anberen @nH)^3en Unanne^nilid&feitcn en^ifinben. ®o fielet 
man ftranfe, bie an Sruftfettentjünbung tetben, tpo jebe Setoe* 
gung be« Sruftforbe« burc^ bie ^Reibung ber entgünbeten gläd^en 
be« ©ruftfeße« gegeneinanber eni(>finblid^ f<^nterjt, bie9ii^3^)en fo 
Diel ate mbgtid^ fiyiren unb nur mit bem ^\x>txäf\Mt unb ben 
©auc^becfen atl^men, »äl^renb ®c^tt>angere im ©egentl^eile faft 
nur mit ben 9ii^))en at^men, ba ba^ 93otumen ber Sßan6fii'6f)U 
toeniger beränbert ttjerben fann. jDie SBirhmg ber eiujelnen 
SJht^eln ^ier ju anat^ftren tpürbe ju tpeit i>on unferem ^itU 
abfül^ren; — e« genügt, barauf aufmerffam ju mad^en, ba§ fie 
aße jttKir bom Sßißen abhängig finb, aber bennod^ nur bi« auf 
einen getoiffen ®rab, unb ba^ xoxx i^re SBirfung jtoar tpiflfürlici^ 
beschleunigen ober Derjögem, un^ aber bennoc^ berfelben ol^ne 
befonbere ?lnfta(ten nic^t gän^Iic^ enthalten ßnnen. Die 2lt^em* 
betpegungen geboren nebft Dielen anbem ju jener Älaffe bon 
Settjegungen, tpetc^e einem tieferen ®efe^e ge^ord^en, ate ber 
btcßen SBißfitr ; i^re Urfac^en unb ®rünbe tperben tt)ir in einem 
fpäteren ©riefe befprcc^en. 

Qn gemö^nlic^em normalem ^wftanbe at^mcn tt?ir burd^au« 
betou§tf 0« ; im Schlafe toie im SKac^en fahren bie Slt^mmu^fetn 
in i^rem regelmäßigen ®^3ie( fort, unb eine beftimntte 9lnjal^I 
Don 3[nfpirationen toirb in biefem normalen ^uft^nbe beobad^tet. 
Die größere ober geringere 3^^( ^^^ Sltl^cmjüge ^öngt eine«^ 
t^eil« Don bem älter, anbernt^eite aber auc^ Don ber ^'txptx^ 
maffe be« ^nbiDibuum« ab, fie fte^t in bcftimmter Sejiel^ung 
5U bem ^erjf daläge , ber ttjieber in gemiffcm SSer^ältniffe gur 
ftbrpermaffe [x6) befinbet. 3m SKittel t^|ut ein neugeborene« 



122 



Äinb 45—50 at^cntjüge in bcr SKtnute, ein fünftä^rige« 26; 
bic 3^^! nimmt allmä^Iic^ ab bi« in ba« fräftifle SKannc^atter 
\)on 30—40 3^]^rcn, tt>o fic jtoifd^cn 16 unb 18 ätl^cmjügen in 
ber 3Rinute ft^toanft, um bann im ft^txtn aUer toieber um 
ein ©eringe« jugune^men. Qm Äinbe^atter gelten 3 bi« 3Vi, im 
SKanneöalter 4 bi« 47« ^erjfd^läge auf einen normalen ät^emjug* 

S« xoax ein @rgebni§ ber einfad^ften (Srfal^rung, bag ba« 
ätl^men be« SKeufd^en unb ber Ü^iere bie umgebenbe 8uft »er* 
änbere unb aßmäl^ttd^ ju n^eiterem ät^men untaugtid^ mad^e. 
(g^e aber bie S^emie fo tpeit gefommen xoax, bie ßuftarten mit 
eben fo biel ©t^ärfe unb Oenauigfeit anal^pren ju fbnnen^ ate 
bie berfd^iebenen feften unb flüfftgen ©ubftanjen, el^e fie fo »eit 
gefommen xoax, fonnte man natürltd^ nid^t txtoaxttn, ba§ eine 
genügenbe (Srftörung biefer Sll^atfad^e unb eine vernünftige Snftc^t 
über ben ät]^em<)rogeg üUxifanpt aufgeflettt »ürbe* 2Kan fannte 
bie S^atfac^e, man n>u§te, fca§ in engt)erfd^Ioffenen 9iöumen 
aWenfd^en unb I^iiere balb Sltl^embefc^toerben belamen, bie ^aut 
blaurot)^ ttjurbe, bie tiefften 9lt^emjüge fein Oenüge fanben; 
ba§ bei gortfe^ung ber ®nf<)errung biefelben conöuIfiDifc!^ tourben, 
ba« ©etoußtfein fc^ttjanb, unb enblid^ nac!^ ben ^eftigften 6on^ 
))u(ftonen unb SJerbrel^ungen ba^ Seben aUmäl^tici^ erlofd^; man 
tougte, bag biefe Srfd^einungen ganj in berfetben ©eife bei bem 
lobe burd^ (grbroffetn ober (grtrinfen eintreten; attein ben tie* 
feren ®runb berfelben lonnte man nid^t erfennen, ba bie ^u^ 
fammenfe^ung ber eingeatl^meten unb au^geatl^meten Suft unb 
fomit bie SSeränberung ber 8uft burd^ ba« ätl^men nid^t gefannt 
toar. Srft mit Saboifier, bem SJater ber l^eutigen Sl^emie, 
brad^ aud^ für ben at]^em<)roaeg ba« ?id^t an, unb feine Arbeit 
über benfelben tt>irb ftet«^ al« eine ber l^errlid^ften in ber ®e* 
fd^id^te ber Sl^emie befleißen. 

Sebermann tt>et§, bag bei falter i?uft unfer ^ud^ einen 
5RebeI bittet, ber fid^ an fatte ^'dxpzx in Oeftalt fteiner Iro^jfen 
nieberfd^Iägt. ^n unbetool^nten Bii^w'^ni laufen bie genfter im 
fflinter nic^t an, fie gefrieren nid^t; fobalb aber ba« 3^^^ 
beiDol^nt ift^ fd^tägt fid^ oud^ an ben Don au|en ertStteten 



123 



©d^etBen bie g^w^^rtgfctt nieber. Die au^geat^mctc l^uft entplt 
bemna^ eine bebeutenbe Quantität SBaffer in Dan^ifgeftalt, 
xoetö^t^ t>nx6f bie Kälte ju Iro^jfen i>erbid^tet n)irb, unb jnjar 
ift fte, bei langfamem Slt^nten, i>oßftänbig mit 9BafferbanH)f ge* 
fättigt. Die abfolute SKenge bon SBafferbam^jf, toeld^e ein @a«* 
gemenge aufnehmen fann, richtet fid^ aber nad^ ber Ient<)eratur 
beffelben; je l^b^er biefe ift, bcftc nte^r SBafferbant^jf bebarf e« 
bi« jur i>oflflänbigen Sättigung. Die an^geat^mete 8uft i^at in 
getobl^nlic^er XenH)eratur nal^eju bie SGBärme be« Stuten, toäl^renb 
bei bebeutenber Sälte i^re SBämte bi« auf breigig unb toeniger 
®vab faßen fann. Die innere Srfättung toürbe noc^ fci^netter 
^erbeigefül^rt ttjerben, n^enn nid^t in ber ßunge felbft eine be* 
beutenbe Quantität Don i^uft, bie oben genannte SRejibuafluft, 
bliebe, n^etd^e in beftönbiger ©erü^rung mit ben fflänben ber 
?uftjetten unb bem Sfute bie 3:emperatur beffelben annimmt unb 
nur tangfam in i^rer ganjen SWaffe fid^ erfältet. Die SKenge 
bon SBafferbam^jf, ttjetd^e toir au^atl^men, rid^tet ftd^ bemnad^ 
^auptfäd^tid^ nac^ ber Temperatur, tt^eld^e bie 8uft im ^nnem 
ber ?ungc eri^ätt, unb je trodfener unb fätter bie eingeat^mete 
yuft ift, befto mc^r SBaffer muß Don unferem Körper geliefert 
unb in ben Zungen au^gefd^ieben »erben, um bie ertoärmte 2lu«* 
at^mung^luft auf ii^rcn beftimmten ©ättigung^grab bringen ju 
fbnnen. "iflnx trenn voix eine ßuft einat^metcn, bie 36—38 @rab 
SGßärme ^ötte unb DoIIfommen mit SiJafferbampf gefättigt n)äre, 
nur bann ttjürbe ber Slt^emprojeg feinen SSerluft an flüffigem 
3Kaffer herbeiführen; unter gett?ö]^nlid^en Umftänben aber mu§ 
SBaffer au« bem ©lute in ben Sungen abgefd^ieben ttjerben, unb 
biefer SSerfuft, ben tt?ir erteiben, toirb natürlid^ um fo gr*6§er fein, 
je tiefer unb häufiger unfere ät^emjüge finb. Der Dürft, ben 
tt)ir bei heftigen OKu^fetanftrengungen, bei 5Kärfd^cn in brüdfen* 
ber ©onnen^ifee empfinben, finbct in biefen SSer^ältniffen feine 
ßrOörung ; wir at^mcn tDcit häufiger bei fold^en Slnftrengungen, e^ 
tt)irb eine grbpere SWenge SBafferbampf in ben Sungen abgefdl^ieben 
unb burd^ ben Dürft brüdt ber Äbrper fein ©ebürfniß nad^ (Sx^ 
fafe biefe« 9Kaffer« au«. 




124 

X)Er innere ©au ber gunge ift tcrtrefflic^ jur JRealifiruiin 
tax eben an^cfü^tten pt)Dfifatifc^en Srjd^einuiigm getiflnet. Tie 
Vuftr'ffjve tfjeitc fid? in einen "Jlft für jcten Viingenfliiget , unb 
jeCer btefer 3(efle in eine Sliija^l ton Zweigen unb Meiferc^en, 
bie EiibÜc^ in ialfllofe Heine a)Ki3t^eii pter ^Itntfädc^en fic^ 
aufliJjen, bereu ^öutige Umgebnng ungemein jart ift. 



Stil. 26. 

3iufi titint Sunfltnläptutut «. auf- 

geblaltn; b. Ht ftilliibcn ViiFljtUtn, c bit 

ItQltn 'fuftrülirciiIitKbdi, mtl^e hinein- 

mUnbtn. 




^iiorfltfSßittö btt Cunfleii- 



3lUe biefc mUA)ttt unb =tel((l)en finb beftänbig mit ?uft 
erfitllt ; eine flefunbe Vunge ftljiLiinnul beeljatb auf ttm SBaffer, 
irä^renb bie eincä ilinbee, tai nc^ nid^t geatt^met ^at, baiiit 





125 



unterfmit« Qn ben bünnen l^äuägen SBänben ber innitnitüdftn 
Dert^eUen fid^ bie So^jittarien bcr ßungcngcfäge, unb ii^re SWafd^en 
jtnb fo btd^t gebrängt, bic 3ö>tf(i^enräuntc jttJtfd^en bcnfelbcn \o 
gering, ba6 bie Sungenfubflanj faft nur 3^nfelc^cn jttjifd^cn ben 
®efä6ftrbmci^en bilbet. 

jDie augerorbentUd^e 3)änne unb ^axüitit ber ffianbungen 
ber Sungenco^jittarien fotool^t ate aud^ bcr ?ungenjettd^en be** 
günftigt ben Slu^taufd^ bon gasförmigen unb flüffigen ©ubftanjen 
im i^bd^fren Orabe. Da« in ben 8ungen drcuürenbe ©tut ift 
aflfeitig bon 8uft, bie in ben gungengeßen entl^altene 8uft aßfeitig 
bon ftrbmenbem ©lute umgeben. @c erftärt eS fid^ benn leidet, 
ö)ie bie eingeatl^mete fiuft, fo falt fie aud^ fein mag, augenbücflid^ 
bie lennjeratur be« fie umgebenben ©lute« annimmt, fo »ie fie 
aud^ fogteid^ in ber Serül^rung mit ber ©lutpffigfeit fid^ mit 
SQ5afferbam^)f fätrigt. 

S« ift eine burc^ @|)>erimente nad^getoiefene Sil^atfad^e, bag 
bie üKenge ber auSgeat^meten 2uft burd^au« berjenigen ber ein^ 
geatl^meten l^uft gteid^ ift, ba§ mitl^in ba« SSoIumen ber 8uft 
burd^ ben 2lt]^enH)roje6 feine SSeränberung erfährt Die 95er^ 
änberung, toeld^e bie eingeat^mete 8uft erteibet, fann bemnad^ 
nur eine d^emifd^e fein, unb e« ift leidet, fid^ ju überjeugen, ba§ 
fie toirflid^ eine fold^e ift. ßin Sl^eit be« in ber atmof^)]^ärifd^en 
2uft entl^attenen ©auerfloffe« ift nämlid^ in ber SluSatl^mung^Iuft 
burd^ So^Ienfäure erfe^t toorben. 

Die atmofp^^ärifd^e 8uft ift ttjefentüd^ ein ®emenge jtoeier 
®a^rten : ©auerftoff unb ©tidfftoff, ju toetd^en fic^ beränber* 
lid^e Ouantitäten bon Äol^Ienfäure unb SBafferbam^jf gefeöen; 
erftere beträgt aber im Durd^fd^nitte nur 0,04 "^rocente bem 
SSolumen nad^, fo bag man alfo für getobl^nlid^ biefe geringen 
Äo^lenfäuremengen ganj auger Slc^t laffen lann. Da« 25er^ättni6 
be« Sauerftoffe« ju bem ©ticfftoffe ift überaß, auf $b^en unb 
in liefen, in gefd^Ioffenen SRäumen tt)ie in freier ?uft, baffelbe; 
nur nad^ fange an^attenbem Siegen unb auf bem offenen JDJeere 
pnbet man ber ftärferen Stuffaugung be« ©aucrftoffe« burd^ ba« 
SSaffer »egen einen ettoa« geringeren ©auerftoffgel^att. Den 



126 



neueften Unterfud^ungen ju i^olge entl^ätt bte Suft im ^nx6)^ 
fd^ntttc bcm 95oIumcn na^ 20,95 ^roccnt ©auerftoff unb 79,05 
^roccnt ©tidftoff, ober, ba ber ©auerftoff fd^tocrer ift ate ber 
©ttcfftoff, 23,19 ^roccnt ©auerftoff unb 76,81 ^rocent ©ttcf^ 
ftoff bem ©etoic^te mö). Stnber« bagegen berpit fid^ bie äu«* 
atl^mung^tuft. äRan tann, oi^ne bebeutenbe f^el^ter }U begeben, 
bie SJerönberung, loetd^e ber ©tidEftoff feiner SDlenge nad^ erleibet, 
i>büifl auger 2lc^t laffen, ba er nur bem Drudte entfj)red^enb in 
bie ^(utflüffigfett in ^öd^ft geringer ^enge aufgenommen unb 
feiner abgefd^ieben toirb. 9?id^t fo berl^ält t& [xäf mit bem ©auer«' 
ftoffe; ein S^eif beffelben ift berfd^tt)unben unb in ber äu«* 
at]^mungd(uft burd^ ein entf))red^enbe^ Volumen ftol^tenfäure erfegt, 
gfm 3RitteI ent^ätt bie au^geatl^mete 8uft im SKanne^atter 4,380 
^rocent Sol^Ienfäure bem äJolumen nad^, ober, ba bie Sollten« 
föure bebeutenb fd^toerer ift al^ ber ©auerftoff, 6,546 ^rocente 
bem ®eö)id^te nad^; — bod^ finben bebeutenbe ©d^toanhingen 
felbft bei rul^igem Slti^men ftatt, bie bon 3 bi« 6 ^rocent unb 
barüber gelten. 

92id^t^ ift leidster, ate fid^ bon bem ®ti)altt ber au^ge^« 
atl^meten s^uft an Sol^lenfSure }u überzeugen. 3Ran brandet nur 
burd^ ein 9ib^rd^en in Salttoaffer }u Hafen ^ um fogteid^ eine 
Srtibung entfte^en ju feigen, bie fid^ balb berme^rt unb enblid^ 
einen *iRieberfd^lag bon fol^Ienfaurem ftatt bilbet, ber mit ©üuren 
übergoffen fid^ mit l^eftigem Traufen aufibft. & tt)ar bon 
äugerfter SBid^tigteit für bie ganje ^^^fiotogie unb nomentlid^ 
für bie l^el^re bon ber Sm&^rung, }u beftimmen, toie gro| bie 
Quantität ber bon bem 3){enfd^en binnen einer gen>iffen ^tit 
au^gel^aud^ten ftol^tenfäure fei, ba man l^ierburd^ bei ber betannten 
3ufammenfegung biefe^ ®afe^ aud^ jugleid^ bered^nen tonnte^ toie 
gro§ ber SSerluft an fto^lenftoff fei, ben ber 8br<)er burd^ bie 
Ätl^mung erteibe. Die 5?bfung biefer Aufgabe l^at il^re eigenen 
©d^toierigfeiten. Seine I^ätigfeit be« Sbr»)er« ift größeren 
©d^ttjanfungen unterworfen, ate bie 9ief <)iration ; bie geringfte 
Slnftrengung , bad tteinfte ^inbernig, iebe (äemüt^^betoegung 
tt>irft balb befd^leunigenb, balb berlangfamenb auf fie iux&d, unb 



127 



gerobe totnn xoxx un« jtoingcn trotten, fo rcgctmäöig al« mbgltd^ 
ju at^mcn, »trb fc^on burc^ bte getftiflc ®<)annun9 eine ge^^ 
totffe Unrcgelmäßtgfett bebtngt. ©d^on bie Sltefe unb Sänge ber 
(Knatl^mung berme^rt ben ^rocentgel^alt ber Äol^Ienfäure in ber 
au^geatl^meten in^, ba bie JRefibuaHuft me^r flo^tenfäure enthält, 
tt>S]^renb flad^e unb l^äufige 9lti^em}üge bie Sunge fc^led^ter ben« 
tUiren unb weniger Sol^Ienfäure liefern; nid^t ntinber toirlt bie 
ftälte ein, bei xodäftx mel^r Äol^Ienföure abgefc^ieben toirb, to^if^ 
renb in ber SBärme bie SOtenge berfelben geringer ift. ©eifrige 
änftrengungen bermel^ren bebeutenb, felbft bei ganj rul^iger 
©tettung, ben ©el^alt ber So^Ienfäure, am energif tieften aber 
»trfen SKu^felbetpegungen berfd^iebener Srt. ©efet man ben 
ätl^mung^ttjertl^ im liegenben 3wftönbe ate ©ni^eit, fo toirb fd^on 
bei einfad^em ©fenbal^nreifen in ber jtoeiten Ätaffe bie SKenge 
ber ein« unb au^geatl^meten Suft unb alfo aud^ bie SOtenge ber 
ftol^tenfäure um bie ^älfte bermel^rt; bei fel^r langfomem 
©))a)ierge]^en, tDo man nur 1 ^(ometer in ber ©tunbe mad^t, 
ober beim ^Reiten im ©d^ritt berbo^)j)eIt ; bei gugreifen, n)o man 
3 ^lometer in ber ©tunbe mad^t, berbreifad^t ; bei SReiten im 
Ürabe unb bei gugreifen, tt)o man ©tunbe für ©tunbe mad^t, 
bert)ierf ad^t ; beim Saufen unb SRabtreten gu noc^ bebeutenberen 
3)?engen ^inaufgefd^raubt. 5Wid^t minber toirf en bie berfd^iebenen 
5Rai^rung«mittel, inbem bie meiften berfelben bie ät^mung ber*^ 
grb^em, ©tärfe, gett unb einige SBeingeiftgetränfe bagegen fie 
berringem. 

(5ö ift begreiflid^, baß nur äu§erft genaue SKet^oben unb 
oufeerorbentlid^ berDielfälrigte SSerfud^e, foioie fortgefefete Uebung 
in ben SJerfuc^en einigermaßen genauere SRefuttate geben fonnten. 
Die33erfud^e fefbft beruhten auf Derfd^iebenen ©runbtagen. ?lad^ 
ber einen üKet^obe läßt man ein 3>nbibibuum ol^ne SJerluft in 
einen ä^j^jarat ^ineinatl^men, in toeld^em man bie i?o]^tenfäure 
unb ba« SBaffer auffängt. SKan erhält bei biefem SJerfal^ren 
bie ät^m^jrobucte jtoar allein, aber ba« JRefuttat toirb burd^ bie 
oben ertoäl^nten ßinflüffe häufig getrübt unb be«i^a(b meift eine 
ju große a)ienge bon ftoi^Ienfäure eri^atten. 5iad^ ber anbern 



128 



SOtet^obe lä^t man ba^ ^nbtbibuum in einem gefd^tcffenen 9laume 
atl^men^ burd^ toetd^en man einen kngfamen Suftftrom leiten 
fann, beffen ©efd^tüinbigfeit unb ©tärle man je nac^ Sebürfnil 
vegutirt. SKit biefem fiuftftrome leitet man bie 2(t^|emj)robucte, 
So^Ienfänre nnb aöaffer, in befonbere 3lbfovj)tion«aj>^)arate, toorin 
fie bem ©etoid^te ober bem 23otumen nad^ beftimmt »erben 
fönnen. üKan erl^ätt auf biefe Seife bie ^robucte ber Sltl^mung 
unb ber ^autau^bünftung itoax gemeinfd^aftüd^, inbem man aber 
burd^ anbere 23erfud^e, bei tpet^en man ben 3Kenfd^en aM bem 
Wfpaxatt bnrdb eine iR^xt l^inau^atl^men {&%{, bie ä)2enge 
ber ^autau^bünftungen aßein eri^äU^ tann man aud^ biejenige 
ber «uft beftimmcn. golgenbe labeöe giebt bie ÜJiitteljal^ten 
ber in einer @tunbe audgeatl^meten ^o^Ienfäure unb be<i barin 
entl^attenen Äol^Ienftoffe« in ©rammen (500 ®ramme = 
1 ?funb) : 



9Uter ber Sttoner in 
3a^ren. 


Jiol^IenfSure. 
a»iUe(. 


JBerbrannter 

J{o^(enftoff. 

iDHltel. 


SD^enge tt9 i»er- 

brannt. J{o^(enfloff9 

in 24 Gtmiben. 


8 


18,333 


6,0 


120,0 


10 


24,934 


6,8 


163,2 


11 bi« 16 


29,480 


8,04 


192,96 


leVt/r 20 


39,627 


10,78 


268,72 


24 „ 28 


44,660 


12,16 


291,60 


81 ^ 40 


40,333 


11,00 


264,00 


41 „ 60 


34,676 


9,467 


226,968 


61 „ 60 


81,442 


8,676 


206,800 


63 ,, 68 


37,621 


10,233 


246,692 


76 


22,000 


6,00 


144,00 


92 


82,267 


8,8 


811,2 


102 


21,634 


6,9 


141,6 



Sßan tann^ fobalb ba^ ftbr)>ergen)id^t betannt ift^ ou^ fotc^en 
Unterfud^ungen eine äRittelja^t berechnen ^ bie man auf einen 
Äitogramm 8'ör^>ergett)ic^t bejiel^t, um einen SKa^ftab ber SSer^^ 
gteid^ung mit anberen ®efd^b))fen ju ^aben. @o (ieferte ein 
33 3^:^ve alter JDJann bon 54 Äilogramm fibr<)ergeö)id^t im 
Durc^fd^nitte 39,146 ©ramm Äo^Ienfäure in ber ©tunbe* (&» 
fanb mttl^in eine Slbfonberung bon 0,725 ©ramm ^ol^tenfäure 



129 



für le ein Äilofltantm Äbr^)cr9en)td^t in bcr ©tnnbc ftatt* Die« 
totirbe 17,400 ®ramm in 24 ©tunben mad^cn; eine S^^U ^i^ 
offenbar biel ju ^oc^ ift. Qn ber Ziiat finb bie angegebenen 
jRefultate ntittelft Sltl^men« in einer 3D?a«fe burd^ einen JRb^rem 
a^)parat l^inburc^ gettjonneil, »o burd^ bie Se^enimnng ber 
ät^mung^bettjegung angeftrengte« Stimmen unb baburc!^ eine SSer* 
me^rung ber abgefd^iebenen Äo^Ienfäure ^erborgebrad^t ttjerben 
mu§te. Sben fo »irb burc^ bie 3)?nlti^)licaticn auf 24 ©tunben 
bie ÜKenge ber So^tenfäure be^^alb bemiel^rt, ttjeil bie St^em* 
jtige im ©d^lafe fettener finb a(« im SÖad^en unb be^i^atb in 
ber yiaöft eine geringere ^robuction bon Sol^Ienfäure ftattfinbet, 
aU am läge. 9?ic^t«beftott>eniger tagt bie oben angefül^rte labette 
eine SSergleid^ung ju, ba biefe geiler fid^ bei aüen Soften gleid^* 
mö^ig toieberl^olen. Ttan finbet fonad^, baß bie abfolute 9)ienge 
ber au^geati^meten Soi^Ienföure Don ber 3>ugenb an bi« in ba« 
aWanne^alter junimmt, bei fräftigen aj?ännem am ftärfften ift 
unb im Oreifenatter toieber abnimmt, ba^ SDZu^felbetoegung unb 
gute 35erbauung bie JJo^Ienfäurcabgabe merftid^ er^bl^t, bat 
grauen im allgemeinen weniger fio^tenfäure tiefem, a(« ber 
üJJann. SJered^net man aber ba« SSeri^ättniß ber au«gefc^icbenen 
Äo^tenfäuremenge auf je ein ^(cgramm fibr^jergctoid^t, fo ergiebt 
fic^, bag biefe ber^ältniBmäfeige Ouantität im Sinbe«alter am 
ftärfften ift unb bon ba an aUmäf^Iid^ abnimmt. 

Slnbere Unterfud^ungen »urben mit einem com<)ticirten Wf)fa^ 
rate angefteUt, in bem man freitid^ nur Heinere f)unbe unb ä^n«= 
tid^e 2:^iere l^aben fonnte, ber aber fo eingerid^tet tt)ar, ba§ bie 
!I^iere 3:age lang barin bertoeiten unb fämmttic^c "^robucte auf 
ba« ©enauefte beftimmt toerben fonntcn. Die au« ber t^uft auf^ 
genommenen ©auerftoff^ unb ©tief ftoff mengen, bie au«gefd^iebe* 
nen Äo^lenfäure==, äöaffer* unb ©ticfftoffmengen tonnten auf ba« 
Oenauefte beftimmt, unb bie Zijkxt oft brei bi« bier Sage in 
bem ä<)^3arate gehalten toerben, fo ba^ man bebeutenbe 3Rengen 
ber au«gefd^iebenen ©toffe eri^alten unb bie geiler auf ein SKini^ 
mum l^erabbrücfen fonnte. hierbei fanb man benn, ba§ ©äuge* 
ti^iere unb SSiJget um fo me^r Äo^tenfäure abfc^eiben, je geringer 

SPflt, 9b9fiol- «riefe, 4. «ufl. 9 



130 

il^r Umfang ift, unb bag bad Serl^ältnig ber fto^IenfSurel^autJtfäd^Iid^ 
t>on ber eingenommenen 92a^rung abl^öngt. äJerfud^e in einem äl^n^ 
ticken 8l^><)arate an aWenfd^en angeftettt ergaben für bie burd^fd^nitt* 
ttd^e aßenge ber Sol^Ienfänre für ein Kilogramm fii5r<)ergetoic!^t öon 
0,447 bi« 0^92, alfo ^aiflen, bie bebeutenb unter ben burd^ ifoUrte« 
Slt^men erl^altenen jurücfftel^en. SDJan fie^t, bag ^ier nodb toeite 
®(3^tt)anfungen in ben ©eobad^tungen liegen. üRan fann inbeffen 
nad^ biefen 93erfud^en, bie n)o^( ju l^o^e 9{efultate ergeben, annehmen, 
bat ^in ertoad^fener äWann im üDurd^fd^nitt in 24 ©tunben ein ftilo*^ 
gromm J{c^(enf äure au^^aud^t, n)ad einer SDtenge bon 273 ©rammen 
ober einem l^alben ^f unbe Äo^lenftoff für ben SEag mt^prtä)tn »ürbe. 

(gnblid^ tourbe bor einigen 3>a^ren bon ^ettenfofer ein 
großer, feitl^er me^rf ad^ toieber^ofter Apparat conftmirt, ber e« 
geftattet, üKenfd^en unb größere liniere ju SSerfud^en ju benuften. 
(gin mägig große«, au« Sifenbled^ luftbid^t gebaute« 3twmer toirb 
burd^ eine T)am^)fmafc^ine fo bentilirt, ba§ beftänbig ßuft.bnrd^ 
beftimmte Deffnungen ein* unb au«ftreid&t. Die einftreic^enbe 
8uft toirb bon Äo^Ienfäure befreit unb i^r SSotumen burc^ eine 
genaue ®a«u^r beftimmt. Die bon ber Dam^jfmafc^ine afpirirte 
8uft fann foroo^I im Oanjen, toie in einjelnen groben beftänbig 
anab^ftrt tt>erben. SOtenfd^en unb Spiere Tonnen ^ge unb 
SSod^en ununterbrod^en in bem 3^1"^^^ jubringen^ fd^tc^fen, 
arbeiten, effen u. f. xo. Der ä^)j)arat, ber fe^r com<)ticirt unb 
foftf)>ielig ift, arbeitet mit augerorbentUd^er ©enauigteit, gibt aber, 
toie ber borige, bie ^robucte ber 9(t]^mung unb ber ^utau««' 
bttnftung jufammen an« 

93ie grog bie ©d^toantungen im 93er]^ättnit }ur 9{a^rung 
finb, jeigen folgenbe, bon einem 72 ftitogramm fd^toeren, 24*j[S]^* 
rigen SOtanne getoonnene 9tefu(tate. 

3n 24 etunben au^gefd^iebene (Stamme : 



Währung 


fio^UnfSuTC 


Jto^Ien^off 


^unfler 


662,9—663^ 


180,8—180,9 


©ttcfftofflofe iRa^nmg 


735,2 


200,5 


©emtfd^te Soft 


759,5—791,1 


207,0-215,7 


»iet ¥funb gteifd^ 


847,5 


231,1 


miüdf\t oiel Steife^ 


925,6 


252,4. 



131 

ffiie man fielet, flnb btefc ffiertl^c bebeutcnb nicbriflcr, ate 
bie ![)origen; berrn tocnn man gcmifd^te Soft aU btc 9torm annimmt, 
fo »ürbe ein SKann im lag ^bd^ftcn« 800 ©ramm Rol^Ienfäurc 
ttefent 

^Rid^t minbcr cinflutrcic!^ finb auc^ ptnohx\6)e ©c^toanfungcn 
in ben SSer^öttniffcn jtoifc^en bcr SKcngc bc« eingeat^metcn 
©oucrftoffcö unb ber au^geatl^mctcn fio:^rcnfäuvc. ate man 
guerft bei einem g^funben unb fräftigcn SKanne bon 28 3si^ren 
beobad^tet l^atte, baß berfetbe in 12 lagftunben (bon 6 Ul^r 
SRorgen^ bi^ 6 Ul^r Slbenb^) tpeit me^r Sol^IenfSure au^geat^met 
unb toeit tt>eniger ©auerftoff eingeati^met ^attc, ate in ben ent* 
fl)re(i^enben 5Kaci^tftunben unb baß bie^ 95er^ältni§ ftd^ bei «rbeit 
butd^ Drel^en eine« belafteten SRabe« nodf fteigerte, fo bag 69 ^rocent 
ber in 24 ©tunben au«gefd(^iebenen fio^Ienföurc auf bie ©tun*» 
ben be« ärbeit«tage« fielen unb nur 31 ^rocent auf bie 3la(ifU 
ftunben, jog man etn>a« boreiUg ben Schlug, bag ber Sßenfd^ 
im ©c^Iafe ©auerftoff auf fpeid^ere , ben er im läge berbraud^e 
unb Inü)>fte baran eine 3)2enge bon i^olgerungen über Urfad^e 
unb 5Rot]^tt)enbigfeit be« ©d^fafe« u. f. tt>. ©J)ätere SJerfud^e, 
tl^eil« mit bemfelben, t^eit« mit anberen ^nbiDibuen angefteßt, 
betätigten bie erfteren aber nur in fo fem, ba§ toed^felnbe ^erio«» 
ben borfonunen, too bie Abgabe bon Sol^lenfäure ber ginnal^me 
bon ©auerftoff nid^t entfj)rid^t, fonbern balb ba« eine, batb baö 
onbere bortoiegt* 3^8^^^^ ^^^^ lehrten biefe SSerfud^e auf ba« 
Seflimmtefte, bag jener regelmäßige 9lntagoni«mu« jmfd^en 
5Rad^t unb Sag, ©dölafen unb SBad^en nid^t efiftirt, fomit aße 
jene Folgerungen über 8luff<)eid^erung Don ©auerftoff, (5rf|)arung 
beffelben jum Oebraud^e bei ju teiftenber Slrbeit u. f, ö>. aufge^ 
geben loerben muffen. 

Der Oe^alt ber äu^ati^mung^tuft an Äoi^Ienfäure »ar 
fd^on, toenigften« annäi^ernb, bon l^aboifier bcftimmt toorben; 
e« entftanb nun bie grage : tt>o entfte^t biefe So:^Ienfäure ? 8Öirb 
pe in ben.Sungen burc^ ben 2(t:^mung«t)roge6 gebilbet, ober ift 
pe fd^on im benbfen ©tute bor^anben, unb ttjirb fie in ben 
gungen nur abgefd^ieben unb ©auerftoff bafür eingenommen? 

9» 



132 



STOan entfd^teb fid^ unbcbingt für bie erftrre Änftc^t, um fo mel^r, 
aU ba^ Volumen be^ tDerfd^munbenen ®auerftcffe^ bem äJotumen 
ber au^gel^auc^ten Sd^lenfäure gleich toar unb man xon%te, bag 
bcr fio^Icnftoff bei feinem Verbrennen ba« Vclum be« ©auer*« 
ftoffe« nid^t änbere. Sin SSoIumen reinen ©auerftoffe« tonn 
burd^ SSerbrennen bon So^tenftcff in So^tenfäure bertoanbett 
toerben, o^ne bag babei ba^ Volumen geänbert toürbe; bie neu 
entftanbene ®a«art ift nur burd^ Äo^Ienfioff fc^toerer getoorben^ 
Da bie^ 9Ser^ä(tniB fo genau in bem 9tef)>iration^)>rojeffe fid^ 
mieberfanb, fo }bgerte man nid^t, benfetben einer Verbrennung 
g(eid^ }u fe^en, unb man be^au))tete ganj folgered^t, ba| ber 
©auerftoff ber 8uft in ben gungen an baö Clut trete, einen 
X^eil be^ im ®(ute enthaltenen So^lenftoffe« berbrenne unb ftc^ 
fo in ftol^IenfSure bertt)anbele, bie burd^ bie Su^at^mung abge» 
fd^ieben toerbe. äRan fanb jugleic^ in biefer Slnftc^t eine natür^ 
lic^e (SrKärung ber t^ierifd^en 9Bärme. !£)er So^Ienftoff ent«' 
tt>icfe(t beim Verbrennen SEßärme; ber Verbrennungd)>roje| in ben 
Sungen mugte ebenfalls Siärme tnttoxdtln, unb ba ba^ Sternen 
eine beftänbig fortbauernbe Function ift, fo mu^te biefe SBärme^ 
queQe eine anl^altenbe, conftante fein. ^nt>tm gelang e^ bomald 
nod^ nid^t, ©adarten aM bem arterießen ober benbfen Slute 
ab}ufd^eiben ; aUe Verfud^e biefer Slrt fd^eiterten, unb man fanb 
in bem Ver^ältnig jtoifd^en Sltl^mung unb SBärmeenüoidflung fo 
biet 3ln%ttt für bie ^errfd^enbe 8(nfid^t, ba^ man laum baron 
badete, eine anbere Srnörung ju fud^en« 

^nbeg tourbe bod^ f^äter burd^ einen einfad^en Verfud^ 
nad^gett>iefen, ba§ ein fold^er einfacher Verbrennungd)>ro}eg nic^t 
einjig in ben jungen ftattfinben tbnne. SBenn man nämUd^ ein 
S^ier, einen S^ofd^, einen Vogel, ein ftanind^en unter eine bbflig 
gef^)errte ®Ia«gIod[e bringt, bie mit einem ®afe erfüllt ift, ba^ 
}n)ar an fid^ feine giftige SBirfung auf ben JOrgani^mu^ ^at, 
aber bod^ nid^t ben 8lt]^enq)roje6 unterl^alten tonn, »ie j. 9. 
fflafferftoffga« ober ©tidffloffga«, fo fä^rt ba« 5l^ier noc^ eine 
SSeile fort ju at^men, erfticft aber ba(b. Unterfud^t man nun 
bie in ber ®(a«gtocte ent^tene Suft, fo finbet man, ba| fte eine 



133 

getDiffe Ouantität ftcl^Icnföute cntl^ätt. 35a« X^ter ^at alfo, 
trofc bem, ba§ ffiaffcrftoff ober ©ttcfftoff feine Sol^Ienfäure bitten 
fönnen, bennod^ biefe ®a«art au^geatl^met ; e« fann fomit bie 
fto^tenfSure nic^t unmittelbar in ben Sungen au« bem Sol^ten^ 
ftoff be« Slute« burc!^ SScrbrennung gebittet »erben, fie mu| 
f<!^on borau«gebittet in bem Slute enthalten fein. fSHan fonb 
augerbem burci^ $erfuc!^e, bag ba« S(ut ber Sungen nid^t bebeu« 
tenb tt>Srmer fei, aU ba« anberer Sbr))ert]^eile , toS^renb hoäf 
not^tt)enbig, im gatte ttjirllic^ bie Sungen ber t^ierifc^e Ofen 
tt>itren, toenn iä) mid^ fo au^brücfen barf , ^ier aud^ bie Sßärme 
größer ate in ben 8eitung«rb^ren fein müßte. 

ÜKon l^at burd^ birecte SSerfud^e ermittelt, ba§ man »irltid^ 
au« bem ©lute t^eil« unmittelbar burc^ bie ^n\tfumpt, tiftiü 
bnrd^ ©d^üttetn mit anberen inbifferenten ®a«arten, toie j. ©. 
ffiafferftoff, 8uft enttoicfetn Wune. SBir ^aben oben gefeiten, 
baß ber ®a«ge]^alt in bem ®(ute jiemtid^ bebeutenb unb baß in 
bem ^ettrot^en arteriellen Slute berl^öttnißmäßig »eit me^r 
©auerftoff enthalten fei, af« in bem bunflen benöfen, ba« freie, 
leidet d^emifd^ an ©afje unb fefter gebunbene fto^Ienfäure ent^ 
^ält. Serüdffid^tigt man einjig biefe X^atfad^e, fo fann bie 
atotte, toetd^e bie 8unge in bem 9ief))iration«<)rojeffe f^Jielt, nid^t 
me^r jtt)eifel]^aft fein. ®ie ift bann offenbar tim i^iftrirmafd^ine, 
burd^ toetd^e bie So^tenfäure be« benbfen ©lute« gegen ben 
©auerftoff ber ?uft au«gctaufd^t ttjirb, unb bie Verbrennung be« 
fto^tenftoff« toirb bemnad^ nid^t in ben Zungen bor fid^ gelten, 
fonbem bielme^r überaß in allen ©ebitten be« Äbr^)er«, ö>o 
©tofftoed^fel burc^ ©lutdrculatton unteri^atten ttjirb. Qn bem 
(&mä]^rung«<)ro5effe ber ©ebitte muffen bie d^emifd^en ajerä:'be* 
rungen tor fic^ gelten, ttjeld^e bie Sittung ber fto^tenfäure 
bebingen, unb burd^ bie im arterietten Stute gegebene ftete 3«* 
ful^r bon ©auerftoff toerben bie d^emifd^en SSeränberungen 
bebingt, ttjirb ba« ju ben Umttjanblungen nbt^ige (gtement 
geliefert 

SKit biefer anficht be« ätl^em^jrojeffe« fte^en aud^ mand^e 
fecunbären (Srfd^einungen ber SSärmeerjeugung boIKommen im 



134 

©nllang. S« ift eine X^atfad^e, ba§ aRuWetbetoegungen ftSttere 
unb l^öuflgere Ätl^emjüge unb lebhaftere ftbr<)ertDärme bebtngen; 
aöein beobaci^tet man genauer, fo ergiebt ftd^, bag biefe tebl^aftere 
©firme erft eimge ^tit mä^ ber ©efc^Ieunigung ber St^mung 
eintritt unb bat fte anä) paxÜtU me^r ba« betoegte ®Üeb betrifft, 
ate ben ganjen Äbr<)er. 3)ie ®efd^Ieunigung ber Stimmung 
bringt aber natürlic!^ f(3^neßeren $^^jf<^tög, fd^neKeren Ctutlauf, 
fomit lebhaftere ©auerftoffjuful^r unb lebi^afteren Umfaft ber 
®ebllbe. !Die paxÜtU^ ©ärmeerl^b^ung rül^rt bal^er, bat Cetoe» 
gung ftet^ aud^ ben d^emif^en Umfa^ beförbert, befd^teunigt unb 
fomit burd^ bie Setpegung be^ ®eine^ j. Sd. in biefem ber Um* 
fa^ ber ®ebi(be, bie Srnöl^rung unb fomit bie S3firmeer}eugung 
öerftärft toirb. 

^nbeg lennen toir aud^ X^atfad^en, toeld^e bett>eifen, bat 
biefe 8(bfi(trirung be^ in bem ®(ute enthaltenen ®afe9 nid^t bie 
einjige 2:^ätigfeit ber l^unge au^mad^e, fonbern bat toirftid^ oud^ 
in biefem Organe ein ©toffwed^fel öorfommen muffe* Unmittet 
bor nad^ einer Sßal^Ijeit toirb bie 3J}enge ber au^geatl^meten 
Äol^Ienfäure bebeutenb gefteigert. 9Bie toir »iffen, enthält ba« 
au« ber Öeber fommenbe ©tut ber ßeberbenen eine bebeutenbe 
äßenge ^udtt, ber in ber 8unge gfinjüd^ ju ®runbe ge^t, atfo 
offenbar l^bl^er ojrt^birt, t)erbrannt toirb. (Sben fo fd^eint t9 naif 
genauen 93erfud^en, bat ^^^ ®tut, n>e(d^e« burd^ bie 8ungenbenen 
bon ben ßungen jum ^erjen jurüdfel^rt, merttid^ »firmer ift, 
ate ba^ienige, n^etd^e« in ben Sungenarterien treift. ÜOa rmn 
bvtxöf bie SJerbunftung be« ©affer« in ben Sungen not^tt>enbig 
eine 9lbfü]^(ung berfelben ]^ert)orgebrad^t n>erben mut/ ba« ^ngen« 
oen.nblut aber nid^t« befto »eniger tofirmer ift, fo ift aud^ ber 
@d^(ut gana gered^tfertigt, bat in ^^n Zungen ein Verbrennung«« 
pxm^ unb mithin ©firmeerjeugung oor fid^ gelten muffe. So 
fe^en mir benn aud^ ^ier ben 8lt^mung«j)roaet nid^t auf fo ein* 
fad^e SJcrl^ättniffc jurücfgefül^rt, toie man bie« i>ermut]^en Bunte, 
fonbern au« mei^reren gactoren jufammengefe^t, bon benen inbet 
ber juleftt ertoö^nte, ber SSerbrennung«t)rojet in ben ßungen, 
ber^&ltnitmfitig bebeutenb Heiner ift ol« ber anbere. iKan ift 



135 

be^^oIB oiul^ ntd^t in tUoped^t, iDeint man h^^axüpttt, ba| Me 
in ben 8imgeit on^tfc^id^ie fic^tenfSitre fd^Geffid^ in birtctm 
Ser^Utniffe |n bei in bon ißtatt »it^atonai ftD^tenffinmmge 
ftel^ !Z)a| biefe tt^tm bielfod^, je mäf bei (SmS^nmg ber 
rinjelnen @ebilbe, bem Stüffnnifa|e ber Mrfdbiä^enen Organe; 
\otdf\da möffe, tfigt fiä^ i»on Dom^erein anne^mm nnb lotrb 
anäf babnrd^ bemefen, bag man bei fcnft gonj glei(^n 8cr* 
^Sltniffot oft fe^r bebentenbe @<^iDaidnngen in bon @e^afle 
ber an^geot^meten teft tDa^mimmt, bie geioig in bem Mrfinbec^ 
ten @a^e^te be« SiaM bem^en. 

fte^ren »ir inbeg nac^ biefer Sbfd^iDeifnng^ onf beren n&^ere 
Ser^attniffe loir bei ber Smo^rnng nnb ber Srjengnng ber 
tl^ierifd^en Sßörme eingeben iDerben, nod^ einmal jn bem üt^em^ 
fnrojeffe unb ber StoQe, totiäft bie einjeCnen babei beseitigten 
Organe f)>ielen, jnrucf. ÜDie X^atfac^e, ba| in bem Scte ber 
Vt^mung fto^Ienfäure and bem bunfeln JStute abgefd^ieben nnb 
bafflr ©auerftoff au« ber ?uft aufgenommen »erbe, ift eim ffir 
aOemal feftgeftedt SQein e« l^anbett ftd^ barum, ju beftimmen, 
loeld^en Sntl^eü bei biefem ^rojeffe bie berfc^iebenen Seftanb* 
t^eite be« :99Iute« ^aben; ob über^au)>t bie aufjune^menben nnb 
au^etüorfenen ©aparten einen beftimmten ®e)ug ju ber einen 
ober anbem, mor))^o(ogtfd^en ober d^emifd^en @ubftan) be« Sütte^ 
^aben, unb in toie fem bie« etoige $Bec^feffj)iet jloifd^en Äol^len* 
fäure unb ©ouerftoff, toeld^e« in ben Zungen unb Äbr<)erca^)it 
laren ftatt i^at, erflärt »erben ßnne? 

©tr l^aben in einem oorl^ergel^enbcn ©riefe bie moxp^olo^ 
gifd^e 3wfÄmmenfc^ung be« Slute« fcnnen gelernt unb gefunben, 
ba§ im lebenben $L'6xptx jtoei ©eftanbt^eile unterfd^iebcn »erben 
ßnnen : feftere mün jenartige ^lättd^cn, bie ©lutßr^jerd^en, unb 
eine fiebrige glüffigfeit, »orin fie fd^»tmmcn, ba« ^la«ma. Die 
«IutBr<)erc^en pnb bie Irägcr be« garbftoffe« ; ba« ?la«ma für 
fid^ allein, bon ben Sbrj)erd^en getrennt, ift farblo«; e« erl^äft 
eine getbüd^e gärbung nur burd^ »uflbfung be« in ben ©Int- 
r^xpttäftn befinbUc^en ©tutrot^e«, unb folc^e Huflöfung flnbet 
nur in franfiaften 3Jer^|dttniffen ftatt. Da« frifd^e «lutrot^ 



136 



l^ot eine bunfle, Maurotl^e gorbe; burd^ Hufnal^me bon @auer* 
ftoff toirb c« Krfd^roti^, unb e« ift leidet burc!^ SScrfuc^e na^ju* 
toeifen, bat ^i« SßlntUxptxäftn fcl^r bcflicrig bcn ©auerftoff ber 
8uft anjiei^cn unb baburd^ ii^ve gatbe änbcrn, Qn bcm ?Ia^a 
bepnbet fid^ fein ©toff, tocld^ct mit bcm ©lutrotl^e in bicfer 95er* 
toanbtfd^aft gu bem ©auerftoff wetteifern tonnte. S« barf bem* 
nad^ ber ©d^Iuß tt>ol^I gered^tfertigt erfd^einen, bat bie ffllut^ 
för^)erd^en biejenigen gormbeftanbt^eile be« ©tute« fmb, toeld^e 
ben ©auerftoff ber 8uft an fid^ jiei^en unb ii^n fo ben Organen 
be« Sbr<)er« gufül^ren. (Sine «eftättgung biefer Slnfid^t liegt in 
bem SSerl^alten ber ©lutförj)erd^en gegenüber gett>iffen ®afen, 
toie ©c^tt>efeItt>afferftoff, geud^tga«, So^Ientoafferftoff , namentlid^ 
aber bem fto^Ieno jt^bgafe , ba« fid^ befanntlid^ bei unboßfomme*' 
nem SSerbrennen bon Sorten in gefd^Ioffenem SRaume enttt>id(elt 
unb bei ben fogenannten SrftidEungen im Äo^lenbamj)f e , biefem 
l^äuflgen ©etbftmorbmtttel, bie ^au^)tn)irfung erjeugt. 35iefe« 
®a« tt>irlt toirftid^ fliftig, inbem e« bie ©Iutfbrj)erd^en i^rer 
gäl^igfeit beraubt, ©auerftoff aufgune^men. Qn Äo^Ienfäure 
erftidfte ^^bibibuen fbnnen burd^ fiinfttidbe Slti^mung, ©ntreiben 
bon ©auerftoff ober ?uft toieber in« 2eben gerufen »erben, toeil 
bie im ©lute enti^altene Äo^Ienfäure burd^ ben ©auerftoff au«* 
getrieben toirb; in Äol^Ienofljbga« erfticfte ^nbibibuen finb 
rettung«to« berloren — ber eingeblafene ©auerftoff »irb bon ben 
JB(utrdr))erd^en nid^t aufgenommen. 

3Ran i^at geglaubt, bie Soi^Ienfäure, toetd^e man in bem 
bunfetn benbfen ©tute borfinbet, fei barin frei aufgeßft entl^alten. 
Die« ift aud^ t^eittoeife ber gaö. Slßein ba« ?Ia«ma, bie »tut^ 
flüffigfeit, entl^ält ein ©alj aufgelbft, tt>eldf)e« äugerft teic^t fto^^ 
tenföure einfd^Iucft unb fid^ bamit d^emifd^ »erbinbet; ba« ^ta«ma 
enti^ött toi^Ienfaure« 9latron, ba«, mit Äo^Ienfäure in fflerü^rung 
gebrad^t, fid^ in bo<)j)eIt to^Ienfaure« 9?atron umtoanbelt. ffilrb 
aber eine äuflbfung bon loi^Ieufaurem 5Ratron mit einem 8uft* 
räume in ©erül^rung gebrad^t, ber feine Äol^tenfSure entl^ält, fo 
toirb toieber eine beftimmte Quantität biefer ftol^tenfäure an ben 
Suftraum abgegeben. !Ca« ))^o«))^orfaure 92atron be« $la«ma'« 



187 



f^tucft cbenfaö« Äol^fenfäure ein, bie c« leidet abgibt Sie 
fto^Ienfäutc, toeld^c in ben ßungcn au^gcftoßcn tt>itb, bitbet fi^ 
but^ ben ^roje§ ber (grnä^rung im inneren bcr ©etoebe; fie 
tDitb burd^ Imbibition bon ben Sbrj)erca<)iKaren aufgenommen 
unb berbinbet fic^ in biefen, toenigften^ ti^eittoeife, mit ben 
ertoäl^nten ©aljen be« ^Ia«ma'«. !J)a beren SKcnge nid^t l^in* 
xtiä)tnt ift, inn bie fämmtlid^e Äoi^Ienfäure aufjunei^men, fo 
Meibt bie überfd)üffige «o^tenfäure in bcr »tutpüffigleit ouf^ 
gelbft. 

©auerftoff unb Äol^Ienf äure , bie beiben an bcr 9ief^)iration 
betl^eiügten ®afe, finb bemnad^ an berfd^iebene ©cftanbt^eile be« 
Slute« gebunben : ber ©auerftoff an ba« ©tutroti^ ber Sbrper* 
c^en, bie Soi^tenfäure an ba« 'iRatron unb bie glüffigfeit be^ 
^la^ma'«. ©eibe (Safe merben an berfc^iebenen Orten aufge» 
nommen unb abgefd^ieben : ber in ben igungen aufgenommene 
©auerftoff tt>irb in bem ®en)ebe ber Organe, in ber ©lutba^n 
ber ßaj)inaren abgefegt unb bie an biefem Orte gebilbete Äol^Ien* 
föure toirb in ben fiungen abgefd^ieben. 

!E)ie äbfd^eibung bon Äc^Ienfäure unb bie aufnähme be« 
©auerftoffe^ in ben Sungen fielen in einem getoiffen 3Ser^äIt^ 
niffe gu einanber, ba^ fid^ ^au<5tfä(^Iid^ bei fonft gteic^bleibenben 
S5erl^ältniffen nac^ ber eingenommenen 'iRa^rung rid^tet Xl^iere, 
toetd^e mit fflrob unb Sbrnem gefüttert merben, atl^men in ber 
Äo^Ienfäure, bie fie entbinben, me^r ©auerftoff au^, a(« au« ber 
eingeat^meten 8uft berfd^tt>inbet Sei ©rob^* unb fibmema^rung 
toirb bemnad^ fid^ertid^ ein I^eil be« au^geat^meten ©auerftoffe« 
au« ber ^JJa^rung bereitet, unb e« ift bie«, toie toir frül^er 
gefe^en, tt>o^I fid^erlid^ ber Umtt>anblung ber ftärtemel^I^altigen 
©ubftanjen in gett jujufd^reiben, toobei biefe einen iE^eil il^re« 
©auerftoffe« oerlieren muffen. Da« umgefel^rte 33er^ältni6 flnbet 
bei gteifd^fütterung ftatt. 35er ©auerftoff ber au«geatl^meten 
Äo^tenfäure übertrifft bann bie 3Wenge be« eingeat^meten, unb 
ba« SSerl^ältnig bleibt fid^ gleid^, toenn aud^ ba« iE^ier gänjlld^ 
faftet 



138 

Sßt^ex inbet ber Slu^tauf^ ber ®afe in bem bur^ bie 
l^ungen ftrbmenben JBlute ftattfinben fann^ mug bie eingeatl^mete 
8uft ju bemfelben gelangen unb bi^ an ba^ le^te Snbe ber 
ftingenjeßen bringen, ^iex ftnbet nun \6fon infofem ein äu«- 
taufd^ ftatt^ ate ber eintretenbe Slti^emjug auf bie im inneren 
ber Zungen befinbüd^e {RefibuaKuft trifft, bie ftet« noc^ reifer 
an Äol^Ienfäure ift, ate bie au^geatl^mete 8uft fetber, SDlan l^at 
burd^ 3itx\u6)t nad^gemiefen, bat ^^^ 2$er^ältnig ber ftol^Iem 
fSure nid^t }u aden 3^tten ber Stu^tl^mung baffelbe ift, fonbem 
ba| gegen ba^ Snbe ber älu^ati^mung bie 8uft reicher an fto^Ien^ 
fSure ift, att an bem 9{nfang. 9{t^met man nad^ einem getDb^m 
liefen Sinjuge getob^nlid^ au^, unb pre^t man bann, o^ne tDie>' 
ber einjuat^men, nod^ einen Xi^eil ber 8uft, bie in ben (Zungen 
geblieben toäre, au«, fo entl^Slt biefe Untere Portion eine bei 
toeitem größere Ouantität Äol^Ienfäure, aU bie erftere. Die 
{RefibuaUuft l^at bemnad^ f^on burd^ bie oben ertDäl^nte SCbbun^ 
ftung ber fto^tenfSure aM bem ^la^ma einen beft&nbigen grb^e« 
ren ftol^Ienfäurege^alt unb mifd^t fic^ bor aUen !Dingen mit ber 
beim Sinat^men einbringenben atmof))i^Srifc!^en Suft. Sine 9)h^ 
fd^ung }tDifd^en beiben ®afen toürbe jtpar fd^on aud^ ol^ne bie 
Sttl^embeioegungen ftatti^aben, m&l^renb burd^ biefe SetDegungen 
ein \?uftftrom in bie innerl^alb ber Zungen ftagnirenbe lol^Ien« 
fäurereid^e Suftmenge mit ©etoatt eingepreßt loirb, bort fid^ mit 
einer gemiffen SRenge fto^tenfSure f&ttigt unb bann mieber ou^ 
getrieben toirb. !Durd^ biefe SRifc^ung loirb bie 9ieflbua(Iuft 
ettoa« Srmer an Aoi^IenfSure unb ber STbgang an biefem ®toff 
augenblidnid^ au« bem JBIute erfefet. !Der SRed^ni^mu« ber 
ait^mbetoegungen (ägt fid^ bemnad^ tttoa mit bem einer Sßwxüpt 
»ergleid^en, bie in ein {Referboir, toeld^e« ©aljtoaffer entl^ätt, mit 
iebem nieberge^enben ^um}>enftoge reine« ffiaffer einfprifct unb 
faljige« SSaffer emporl^ebt SSttrbe ba« Steferboir nid^t au« einer 
©algqueHe gefpeift, fo toäre fein ©aljgel^att balb gänjtid^ erfd^b<>ft; 
ftnbet aber eine ftete @<)eifung ftatt, fo »irb man in bem Äefer*« 
boir ftet« eine ftSrfere @al}foo(e finben, a(« biejenige ift, loeld^ 
bie ^umpe ^ertorl^ebt 



189 

Ober niäft tle% in ben Sungen^ anä) in ben ptx\3flf)txi^ä)tn 
(Sa))iffaren tH 9'6xpM gel^t ein beftänbiger Slu^taufc!^ bon ®afeii 
Dinr fi(!^^ unb jioar in untgefel^rter Orbnung. X)ie burd^ bie 
SmS^tung ber 3:]^eite gebilbete ftol^tenföure tritt in bo^ ®Ittt 
fiber unb ftatt i^rer toirb ber @auerftoff au^ beut JBIute aufge* 
nimmten, Der in ber Äti^mung aufgenommene ©auerftoff ber*» 
IStt bernnad^ ba^ arterielle ®(ut )oieber; bie i$arbe ber ^tvd^ 
Ifigelij^en mirb blauer. 

Offenbar lann biefe Äu^fd^eibung ton ©auerftoff nur barin 
berul^en, bag bie JBIutfdrperd^en ii^n an bie ©emebe abgeben« 
©iefer ©auerftoff fann nid^t im ^Ia«ma aufgeföft bleiben^ benn 
birecte SSerfu^e belehren un«, bag baffelbe nur fel^r toenig ©auer^ 
ftoff aufnimmt. ^Dagegen toiffen toir burd^ SSerfu^e, bat ber 
geronnene Saferftoff fe^r lebi^aft ©auerftoff einfd^tucft unb i^n 
in ftol^Ienfäure berioanbett; — e« ift mithin toal^rf^einlicj^, ba^ 
ber burd^ S^^'^^H ^^^ iBIutfbrj)crc!^en au« bem ©tute getretene 
©auerftoff auf bie feften gaferftoffgebilbc be« ftbr^)er« eintoirlt 
unb fid^ mit bicfen berbinbet. SSicKcic^t »irb er nur bur^ 5Kit*» 
»irfung ber in ben Oetoebcn enthaltenen SBeinfäure gebunben; 
n>enigften« beri^inbert JOeimifd^ung berfetben gum ©tut ba« %M* 
treiben be« ©auerftoffe« au« bemfelben. 
\n\ Sßir fennen fein (Setoebe im ganjen Äbr<)er, toeld^e« mit 
fofc^er ©egierbe ben ©auerftoff an fid^ jic^t unb i^n tl^eitoeife 
in O}on t)ern>anbelt^ a(« bie ©lutTdrperc^en unb jtoar ift e« ber 
garbftoff berfelben, toeld^er einfd^Iudtenb unb ojonifirenb toirft, 
nii^t ba« Olobulin. Aber babei gerfeftt fid^ ber garbftoff nid^t 
— er »irtt ettoa tt>ie ^Iatinfd^tt>amm ober ä^nüd^e fein gertl^eilte 
ftbrf>er auf ®af e ; er jie^t ben ©auerftoff an, l^ält i^n mit einer 
getDiffen ftraft jurüdf, gibt i^n aber bei ftärterer (gintoirlung 
tDieber to«, fo baß man ben ©auerftoff au« bem ©tute burd^ 
ftod^en, (gintreiben inbifferenter ®afe ober im luftteeren 5Raume 
auftreiben fann. 

35ie große ffiid^tigfeit ber «tutförperd^en at« ©auerftoff* 
tje^ifel für ben ganjen ftbr<)er jeigt fid^ in ber ©iftigfeit ber 
@afe, meiere, toie oben bemerft, ii^ren ©auerftoff auftreiben unb 



14D 



fit juglei^ ber ^äi^igleit berauben^ mteber loel^en aufjunel^men^ 
Ȋ^rcnb bic anbeten Oafe einfad^ be^l^alb erftiden, toeit fein 
©auerftoff juflefü^rt toitb. — 5Ric!^t minber \pn6)t bafür bte 
©efäl^rtid^feit gtoger unb befonber« pü^üä^zx «tutbcrfufte, !Cie 
bobur^ entfüi^rte ^tüfftgleit mirb fd^ned au^ ben ©emeben U)ieber 
erfefet, nicbt aber bie üßaffe ber ©lutßrperd^en, ju beren ?Reu* 
bllbung t» offenbar längerer ^tit bebarf. Ber SSerblutenbe fttrbt 
bemnad^ au« SDJanflet an ©auerftoffjuful^r im St'öxpet — er 
erftidft, unb bie Sräm<)fe, toetc^e ftet« bei SSerblutungen auftreten, 
finb in ber Xl^at grftidung^främ^jfe, 

Sie belannt, Ibnnen bie au« Blutmangel unb nament(i(!^ 
au« äSerblutungen ^errül^renben ^n^^üt burd^ (Sinf^nri^en t>on 
«tut in bie (Sefäge (93enen) be« SSerblutenben befeitigt toerben. 
üßan barf baju nur feine« gaferftoffe« beraubte« ©tut nel^men, 
ba bie ©erinnung beffetben bie (5a^)ißaren berfto^)fen toürbe, unb 
mug ba« Einbringen bon l^uft forgfältigft bermeiben, ba nur 
toenige ßuftbtafen im ©tute augenblidlic!^ tbbten. (Sbenfo tbbtet 
bie (Sinfprifeung bon ©lut eine« Zitiere« au« einer anberen 
ftlaffe faft augenblidttd^. SSogelblut einem @äuget^iere, ®Suge>> 
tl^ierblut einem 9Soget eingef^srifet, tobtet unmittetbar, felbft in 
Keinen OuantitSten, unb in bem (enteren %aUt lann ber Xob 
ni^t ber berfd^iebenen ®rbge ber ©Iutrört)ercl^en unb einem 
boburd^ bebingten {^inbemig in ber (Sirculation innerl^atb ber 
So^idargefSge jugefcbrieben merben, benn bie ©lutn^erd^en ber 
©äuget^iere finb Keiner, al« bie ber ^bgeL SReine« Srad^ten« 
lann biefe giftige SBirtung ber (Sinfprifeung (j£ran«fufion) bon 
JBIut einer anberen @pecie« nur in ber ©ejiel^ung ber Sdlntßx* 
ptx6)en }um 9iefpiration«^rojeffe gefud^t merben, jumat ba bo« 
feiner ©lutför^erd^en beraubte ®erum feinen fold^en berberbtid^en 
(Sinflug übt 

auf ber anbem ©eite ift, »ic »ir oben gegeigt l^aben, burd^ 
bie Aufnahme be« ©auerftoffe« in ben Sungen ein iü^eil be« im 
benbfen ©tute enthaltenen p^o«^]^orfauren Statron« feiner fto^ten« 
ftture beraubt unb ba« boppelt fo^Ienfaure yiatcon in einfad^ 
to^tenfaure« 9latron bertoonbett loorben, loetd^ed mit bem arteriellen 



141 



©tTOtne in bte (»ert^^erif^eii (Sa))tUaTeii bei Stitptti fortaeriffen 
»irb. Dort treffen bicfc ©aljc bie au« ben Octoeben gebilbete 
fto^Ienfäure an, »eld^e fie begierig anjiel^en unb loder binben, 

©oßen toir nun bie {Roöe, xotldft bie im ffllute enthaltenen 
@afe unb bie ©eftanbtl^eile be« ©tute« fetbft fpielen, näl^er begeid^ 
neu, fo tpSre bie« etn)a in folgenben ©ö^en }u geben : !£)ie ®afe 
be« ©tute« finb nic^t in bemfetben aufgefd^toömmt (biffunbirt), 
fonbern an eingetne gormelemente beffelben gebunben. Die ©tut' 
fi^r^enl^en finb ©auerftofffd^mömme. Da« fol^Ienfaure unb ))^o«^ 
p^orfaure 5Ratron be« ^Ia«ma'« binbet tl^eiltoeife bie Äol^Ienföure. 
3fn bem a[t]^mung«j)rojeffe toirb ©auerftoff aufgenommen unb 
eine entfj)rec!^enbe SDienge Ro^lenfäure abgef c^ieben ; ber ©auer»» 
ftoff gelangt in bie ®eti>ebe burd^ 3"f^^^ mittelft ber Sölnffdx^ 
perd^en innerl^alb ber ßa<)iKaren be« Äbrper«. Die fto^lenfäure 
gelangt in ba« ©tut ber Äbr^)erca<)iüaren burc^ Slngiel^ung t>er*^ 
mittelft ber im ^ta«ma entl^attcnen 9?atronfaIje, 

©0 feigen »ir benn t>on bem erften Sintreten be« ©auer* 
fioffe« mit ber (5inat^mung«Iuft bi« jur enbttc^en au«treibung 
ber So^Ienfäure eine beftönbige 3Sertettung bon Urfaci^en unb 
ffiirhingen, toeld^e burc!^ ben 8lu«taufci^ jn)ifc^en jtt>ei ®a«ftrb* 
men fic^ ^erfteßen, bie in umgefe^rter 9iic^tung ben St'öxpet 
burdblaufen unb in beftönbiger ©ed^felioirtung fid^ befinben. 
SBä^renb ber ©auerftoff t)on außen ^er burd^ bie Sungenjetten 
einbringt, burd^ bie ©lutflüfffgfeit l^inburc^ bi« ju ben Körper*' 
d^en bringt unb fic^ t^eil« med^anifc^ in bem ©tute aufibft, t^eit« 
d^emifc^ binbet, toä^renb er in biefem 3^1^^"^^ ^w^^ ^^^ ^^^^^ 
rieUen ©lutftrom fortgeriffen in alle Organe be« fibr^per« t>er* 
t^eilt ttjirb, biefe burAbringt unb bie B^f^fe^^Ö ^^^ organifd^en 
©ubftanj einleitet, toirb bie So^lenfäure an benfelben Snbpunften 
burc^ bie SSerbinbung be« ©auerftoffe« mit ber organifc^en 
©ubftanj erjeugt, bon bem »enöfen ©tutftrome fortgefdbtoemmt, 
t^eiltoeife frei gelbft, t^eiltoeife an ©atje gebunben unb fo in 
bie gungen gebrad^t, too fie au« ben ßa<)illaren in bie Sungem 
jellen übertritt unb enblid^ mit ber Slu«at^mung«tuft entfernt 
toirb. Uebcraü aber, too ein Slu«taufc^ ber ®afe ftattfinbet, in 



142 



bem ©etoebe ber Organe^ in bem Sdiate, bad in ben $)aarge^ 
fägen be^ Abr^er^ ober ber Sungen freift^ in ben Sungenjeden^ 
toie in ber öuftrb^re unb beren grbperen äeften — überaß beruht 
biefer Stu^tauf^ auf ber ^erfd^iebenl^eit be^ ©a^gel^alte^ ber 
mit einanber in JBeräl^rung fommenben @toffe unb auf ber ber« 
fugten {^erfteQung be^ ©leid^gemici^te^ 2n>ifcl^en benfelben. @o 
begrünbet ftd^ alfo biefer Stu^taufd^ auf ^i^^^ft einfädle ^^i^fifa« 
lifd^e ©efefee, bie bei ber engen ^ejiei^ung bed 9ltl^mung$))ro}effe^ 
ju allen i^unctionen be^ Drgani^mu^ al^ oberfte 9teguIatoren 
be« 8eben«projeffe« erfd^einen. 



©ec^ftcr ©rief. 

an allen freien Dberfläd^en be« Äbrper«, Don toetd^er (Bt^ 
ftolt fie aud^ fein mögen, feigen tt>it unter gefunben Umftänben 
eine beftänbige äu^fd^eibung gasförmiger ober Pffiger ©eftanb«' 
t^eile bor frd^ gelten, auf ber öugeren C)aut, auf ber inneren 
Dberpd^e ber ©d^Ieim^ute, ber f ogenannten ferbfen UmpKung^ 
^äute, toie ©ruft:* unb ©auc^fett, ift biefer 8(u«fd^eibung«<)roje6 
in immertoäl^renber 3:^ätigleit begriffen. Die ?(bfonberung«j)ro* 
bucte biefer päd^ig ausgebreiteten Organe toerben tl^eit«, toie 
bon ben ©d^Ieimi^äuten be« SDZunbe«, ber ßunge, be« Dann* 
f anale« u. f. to,, naäf äugen gefd^afft, ti^eit« aber aud^ bleiben 
fie, ti>ie in ben gefd^toffenen ©ädten ber ferbfen |J)äute, inner* 
^alb berfetben in geringer SDZenge aufbetoal^rt, unb nur gumeilen, 
in Iranf^aften SSer^Itniffen, loie g. ffl. bei ber SBafferfud^t, 
fammetn [it fxä) in fold^er SDZenge barin an, bag bie Sntfemung 
ber angehäuften glüffigfeit noti^toenbig toirb. 

Äußer biefen fläd^igen äbfonberungöorganen aber flnben fid^ 
nod^ im Sbr<5er eine große SWenge befonberer, gu bem fpedelfen 
3tt)ed(e ber äbfonberung beftimmte Organe, toeld^e einen gufam* 
mengefe^teren ©au l^aben unb bie toir unter bem 5Ramen ber 
!C rufen begreifen. Da« ^rinci<) be« ©aue« biefer Drüfen 
ift öußerft einfach; e« beruht auf bem ©runbfofte, baß eine 
gebogene ober gemunbene ^aut auf bemfelben 9}aume toeit me^r 
gtäd^e barbietet, ate eine eben ausgebreitete. Sine freie Ober* 
fläd^e ift ftet« ein »efentlid^e« grforberniß jur äbfonberung; 



144 



toitb aber bicfc freie Obcrflä^e au« getpunbencn ®6)iävi6)tn 
gebitbet, fo fann fte eine ungei^euere au^breitung bieten unb 
bennod^ auf einen Keinen {Raum jufammengebrängt fein- 35ie 
©runbform ber prüfen ift be^i^atb ein längli^er ©linbfacf. 




gifl. 27. 

(Sine Sabbrüfe be« Wttn\^cxi, aU fbti' 
fpiel einer einfa(!^en 2)rüfe. 



beffen Deffnung fid^ auf ber Dberfläd^e bepnbet, auf toeld^e ba« 
Stbfonberung«j)robuct ober ©ecret auögefü^rt »erben foü, ©iefer 
©arf erl^ätt feitüd^e 35er jtoeigungen , SSeräftelungen, bie fid^ gu 
9ibl^ren au«fj)innen, toeld^e fid^ jufammenfnäueln (f. gig- 28, 
@. 145) unb batb in ßmigen, traubenförntigen (f. gig- 29, 
@. 145), ober jeQigen ^lä^en i^r (Snbe ftnben. ©o bietet 
benn jebe !Crüfe gteid^fam ba« SÖiVt eine« mel^r ober minber ber^ 
Sftetten Zäunte« bar, beffen @tamm ber 9lu«fü^rung^ang ift. 
T)xt 9t'^^ren unb 9lu«ftt^rung«gSnge finb im inneren bon eigene 
tl^ümüd^en {^äuten, bie oft augerorbentUd^ fein »erben, audge^ 
fleibet, unb in unb auf biefen Rauten berbreiten fid^ bie ©tut* 
gefägne^e, an^ »etd^en bann ber 9(bfonberung^ftoff, ba^ ©ecret, 
geliefert »irb. I)ie feinften Drüfengänge, mit Äu^nal^me ber 
©aUengSnge, finb immer nod^ »eit bidfer, ate bie feinen SapiQaren 
ber ©(utgefägnefte, unb man fann fein treffenbere« ©ilb für ba« 
SBeri^&Itnig jtoif^en !Crüfengang unb ^lutgefägne^en flnben^ ate 
badjenige eine^ Singer^/ ber bon einem @eiben^anbf(^u]^ einge« 



3)täfeagange«, bae ©eibengetvebe bem &i;)il(argefSgnete «tt< 




eint ffnünclbrilf« tmt btt Sinbt^nl 
bcC AalbSangc«. 




gifl- 29. 
Ch» enumcT'ft^t Xiontnibrille aue beut SUnnbamtt bct SRtnfttii- 
• ••I. »Mtl. erkk «. «lO- 10 



146 

S3ie augerorbentli^ koeit bie SBergrbgerung ber abfonbent«" 
ben Oberfläd^e innerl^alb einer S)rüfe tnittelft SSerjmeigung unb 
93erfnäue(ung ber £)rüfengänge unb Sblä^äftn bwcdf bie iRatur 
getrieben toirb, bie« jeigen folgenbe ©eifpiele. Die Somenrbl^r* 
d^en be« ^oben« mürben^ ju einer einzigen 9ib]^re jufammen^ 
gefügt, eine Sänge bon 1015—1250 ^arifer gut betragen unb 
bie gefonunte Slbfonberung^fläc^e einen 9iaumin^olt bon 17,7 — 20 
CiuabratfuS barbieten. Sine einjige ^^iiere bietet eine Äbfon*' 
berung^fläd^e bon 43,55 Quabratfug. 3Ran l^at ben angeftetiten 
SWeffungen ju golge eine labeße ber einjetnen Drüfen be« 
menfd^ücl^en ftbr^ser« enttporfen, toorin beftimmt ift, toie »iel 
Ouabratfug Sbfonberung^fläcbe ein ftubif joQ 93oIumen einer jeben 
!£)rüfe }eigte, unb man l^at fotgenbe 93er]^ältnig)al^(en gefunben, 
totidft freili^ nur entfernt a^))ropmatib fein fönnen : 
1 ftubifjott ^obe ^at . • . 2,58 Q.^gug 8lbf onberung^päc^e. 
„ „ 92iere . . • . 6,43 „ „ 

DM»)eic]^elbrüfe , 8,71 
» „ I^ränenbrüfe . . 9,05 „ „ 

„ „ Unterjungenbrüfe 9,34 „ « 

Unterfieferbrüfe 10,52 

«aud^fpeid^elbrüfe 12,63 
^on befonberem Sinfluffe auf bie 9lrt ber 9(bfonberungen 
ftnb gemit bie inneren Slu^Heibungen ber IDrüfeng&nge, fomie 
bie ^efd^affenl^eit be« ^lutftrome«, loelc^er i^nen jugeteitet toirb. 
geltere fann infofern fc^on einen (Sinflufi fiben, al« bei koeiteren 
®efägen unb tafd^em aCntfttonie miHllic^ft ^i 9(ut burdb bie 
!£)rüfe geführt unb bemnac^ bie B^f^^^ neuen ®toffe« bef^Ieu^ 
nigt mirb. iQon noi^ grdgerent (Sinfiuffe aber ift bie innere 
9lu«f(eibung. !Z)iefe befte^t bei aOen X)rttfen oM einem JBelege 
bon S^Utn, bie bafb me^r runbtic^ ober ^flafterarttg, balb me^r 
d^Iinbrifd^ finb, unb bann toie fadifaben neben einanber fte^en. 
Qm Siagemeinen nennt man biefe ®elege oon 3^^^" ^^f ben 
inneren Oberflächen be« ftbrper« (gpit^eüen, unb unterf^eibet je 
nac^ ber gorm <)flafterartige, d^ttnbrifc^e unb gtimmere<>it^elien, 
So^geftogene X^eile biefer ^tütn ftnb e«, koeU^ bie berfd^iebenen 



147 

pfftgfeiten ber inneren Dberps^e f^Ietmig mad^en. 3fn ben 
Driifen nun ftnbet man ftct« fotd^e innere (S^Jtti^eUen , bie tl^eil* 
toeife mit ber «bfonberung abgeflogen »erben, unb bie fe^r 
^Sufig bie ^rafterifttf^en Äeftanbtl^eite ber DrüfenaBfonbemng 
entgolten. SRan ^at ^ier namentlich ^äufiö auf bie fogenannten 
igeberjeOen l^ingen^iefen, in toeld^en man nid^t feiten gelbe ^gel« 
iftn ober unbeftimmt begrönjte gelbtid^e ÜWaffen flnbet, bie aud^ 
in ber ®oße felbft tjorfommen unb offenbar mit (Satfenfarbftoff 
getränfte« gett jinb. UnjtoeifeC^aft aber ift j, SS: bie ©egen*» 
»ort t)on 5><^rnfäure in ben S^Utn ber 5RierenfanäIe mand^er 
nieberen Spiere, bie (Sntfte^ung ber ©amenfäbd^en in ben 
eigent^ümlid^en ^tUen, meldte bie ^obenfanäte erfüllen, unb t9 
bflrfte bemnad^ »o^I feinem B^^f^I unterliegen, baft aud^ ba, 
tDO toir bie eigenti^ümtid^en äu«tourf«ftoffe einer ©rufe unter 
bem ÜRifroffope nid^t feigen Bnncn, n)eil biefelben in bem SBaffer 
ber glüffigleit aufgetbft finb, bennod^ biefe eigentl^ümtidben Stoffe 
innerl^alb ber Drüfenjetten fid^ au^fd^eiben. ffiir tocrben auf 
biefe gtage, »eld^e für bie SKed^anif ber Brüfenabfonberung im 
®anjen unb fefbft für bie änfid^t bon ber (grnäl^rung überl^aupt 
äugerft toid^tig ift, im SSerlaufe biefe^ ©riefe« jurttdffommen. 

95on ben fämmtlid^en ©rufen unb fläd^igen äbfonberuug^ 
Organen be« Rbr^)er« finb für un«, bie toir in ba« ©pecictlere 
nic^t eingeben ßnnen, nur brei t)on tt>efentlid^em Qntereffe : bie 
|J)aut, afö 8lbfonberung«organ be« ©d^toeige« unb ber 8lu«* 
bünftung, bie Seber, ber ®atte toegen, unb enblid^ bie klieren, 
in »eld^en eine ber toefentlid^ften Hu^tourf «flüff igf eiten , ber 
^Him, abgefd^ieben toirb. ©ir l^aben fd^on in einem borl^er* 
gel^enben ©riefe ben ©au ber ßeber unb bie Sigentpmlid^Ieit 
i^re« fetten unb aßalifc^n ©ecret«, ber ®aße, näi^er in'« Muge 
gefaxt 

Die ©tructur ber $)aut l^at ju ben mannigfad^ften ßon* 
troberfen änla§ gegeben. SKan ifat bicKeic^t bei biefen Unter«» 
fud^ungen ben großen geinter begangen, bat ^^^ SSerl^ältniffe, 
bie man in einjetnen gäden auffanb, gleid^ al« aKgemeine ®e« 
fe^e auffteUen kooKte. ®erabe bei ber aQgemeinen ©ebedfung 

10» 



be« SBt))evö afcer gieH ei, wit 3ebetntaiin n>obf au^ tei« bleuen 
Slufleiifc^ein ipetü, tie mQnniijfa^^fteii l'erft^iebeiitfeiten, unb ee 
^elgt roa^rlit^ btc ge^unten fünf Sinne beteibifleii, loenn nion 
behaupten loiU, baß bie |)aut einer 5cirten iölcnbine, biiTd) beim 
roeii^en <Sammct alle Sttetn burcl?|djimmeni , biefelbe nnmerifc^f 
^ufimmenfeguns lj»be , lüie bie riffigen Spotten , Welche boi 
Äörpet eine« ©robfc&tniebee betten. Tic geübte ^ün^t eine« 
©aftronemen fifimedt 25f rf^iebentjeiten , ii'el(fte teil Üfeagentien 
be« geiDiiubteften eifemitet^ entgeljen ; bae iÜ^ifroffop mit ba« 
©catpefl bee atnatomen finb ebenfaüe nur unpollfpinmene äöerf- 
jfuge, loenn man fie mit unfevem Suge unb unferer $)anb 
tevgtetcijt. 

3;m aUflemeinen befielt bie $iaut aüi jjoei Si^idjten, einer 
äugeren, axii bünnen ^lätti^en jufammengefe^ten <S(^i(^t, lotlAt 





gifl. so. 

Siit friiut bce aitcnf^n in fentTct^itm S^ui^f^nttit. m. IcuIck 
uerSorirtt ©AirtjL brt Ctttbaul. b. 3iin(« e^itit (3Jii>l»igl)i')(^t* ©ttldin' 
ntli). 0. ^Liuiiviiqdicn. d. (Scfägt b(r Vcbcrlidui- o, f. ftusfUhningsgängt 
btr ©t^wtifebrUftn. g. SititielfibrUffn. h. gdianMiifunfltn. 



iitaMa^_ 



149 



fUif BefiSnbig abf^ilfert unb ftetd toieber neu ou^ ber Xiefe 
erfe^t S93tr nennen biefe ®6)iäft bie Oberl^aut ober Sj^i«" 
bermid. @le ift butd^fd^einenb, nur fd^toer für SBaffer bur^^» 
brtngli^ unb lägt ft<j^ fe(bft toieber mei^r ober nttnber beutü^ 
in }ti>ei ®ä^x6ften tl^eiten^ Don benen bie äußere, frei ju Slage 
liegenbe^ mel^r oer^omt unb burd^ biefen SSerl^omung^projeg 
in tl^rer @tructur unfenntUd^ gemad^t ift, toä^renb bie innere 
®6fiäft, bie man ta9 3Ra()>igi^ffd^e @ci^(eintne^ genannt i^at, 
oM einer toeici^en fc^Ieimigen ^tütniait beftei^t, bie fid^ immer 
tDieber oon 9leuem bilbet, fobalb bie äußeren ^tüen gän}Hd^ 
Mcf^emt unb abgefc^ilfert flnb. ^n ber Derl^ornten äußeren 
Sage ber Oberi^aut l^Sngen bie einjelnen ^tütn hux6) feine 
ftad^elige t^ortfSfee fo gufammen, bo^ man bie Sage fetbft ci^ 
eine jufammen^Sngenbe ^ut befonberd nad^ (Sintoirfung Don 
JBtafen jiel^enben @ubftanjen ober Don lod^enbem SBaffer ab:^ 
gießen lann, Qn ben nod^ frifd^en unDeri^omten 3^^^^ be« 
äRatpig^i'fdben 9le^^ finben fid^ an benjenigen ^autfteden, mo 
eine braunere garbe i^roortritt, Uni^äufungen eine« bunf elbraunen 
fömigen Pigmente«, ba« bei ber S5eri^ornung aßmä^lic^ oer*' 
fc^toinbet J)ic garbe be« Suropäer« toirb baburd^ l^erDorgebrad^t, 
ba§ ba« ©tutrot^ ber ®efägc, toeld^e fid^ in ber Seberl^aut be* 
ftnben, burd^ bie ettoa« gclblid^ burd^fd^einenbe Oberl^autfd^id^t 
^inburd^fd^immert, ^ bünner biefe Oberl^autfd^id^t, befto ftärfer 
tritt, »ie an ben ffiangen unb 8i|)^)en, bie rot^c garbe ^erDor, 
tDä^renb ba, too fie fel^r bidf ift, toie an ben gugfo^ten, t>a» 
Oelblid^toeife ber Oberi^aut übertoiegt. !J)ie $>autfarben ber 
oerfd^iebenen S5bIIer »erben cinjig unb allein burd^ Derfd^iebene 
ÜRifd^ung ber brei färbenben Stemente : ba« {Rot^ ber ©lutge«* 
fäge, ba« «raun be« Pigmente« unb ba« ®elb»ei§ ber Oberhaut, 
l^orgebrad^t. Die $aut be« Sieger« unterfd^eibet fid^ Don 
berjenigen be« (5uroj)öer« nur baburd^, baß bie Sage bc« 3Kat 
^>ig]^i'fc^en Slefee« bebeutenb mäd^tiger unb bie ^eütn mit bem 
fd^toargbraunen Pigmente überfüllt finb. Unter ber Dberl^aut 
liegt bie geberl^aut, ein bid^ter gilj unter einanber gewebter 
Bfafem Don ®inbegen>ebe unb elaftifd^em ©etoebe, gioifd^en benen 



160 

(l^ no^ glatte aRuetelfafem befinden, totiäft eigent^Smlii^ 
3iif<unincitjit^ungen betoiiten, bic tDti mit bem Suebrude bei 
„©änfe^aut" bejeti^nen. IMe bei Obet^aut pgeUMnbtc gOU^ 
ber Seber^aut ift nic^t eben, fonbeni mit etnei iDfesge ben f>n< 
«orragungen ber{t^en, toelt^e balb nur ^itg^'^ß/ ^^ >"<4t )(M)fcn< 
artig erf^nen unb bie man bte ^auttoärj^en genannt ^. 




gifl. si. 
3wri Xaßtiriinctcn ia $<tut. ■. Son bcr 8tbntaM seMtMc «i^t- 
b. 3nn«rt $Dipn non einttgcistbc. c Qintictcnbe 9tnaL 

Stn ber Onnenfeite ber i!ringer bröngen ^6) biefe ^ut> 
ttStj(^en \o }ufammen, bat fie sefc^nunsene Linien bUben, bie anf 
[ebem ginget eine eigentt^ämlid^c 3<i(^i<ung borfteßen. Setra^ttt 
man bie ^nnenfläi^e bei ^^l^anb mit einer f'S'^I*)^'» Sou)», 
[o [ie^t man, bag fenobl auf ben vorragenben ^ciftc^n, uHe in 
ben eingegrabenen Sinien, bunl^ welt^e biefelbcn getrennt »eiben, 
feine ©rllbc^tn ^^ offnen, auf benen man oft ein tr^^alT^et 
Itbpf^n bemerlt. SJie« finb bie Oeffnungen ber Drfifen, non 
wetten fi(^ jneierlei itrten in bem ©cttebc ber {)aut finben : 
bie einen Bffnen fi^ meift in ber ^ä^e ber ^aoxt rber in bem 
ftanat fetbft, »orin ba« $aar ftecft; f» fonbcm eine fettige, 
talgartige Wa^t ob, man nennt fte Xatgbrllfcn (f. gig. 32); 
- bieanbent, bie S^aelgbräfen (f. gig. 30, g), liegen oOe 



161 

ntitn IKT {)ant im ^tU^tlotit unb fenben einen lorTjie^t* 
oTtls ge»)unt«nen 3!u«fil^irung«gang bur^ bie ©^ti^ten bet 
^out unb Obeifraut (inbutt^ H9 auf bit Oberfläil^e. 




«tfl. 83. 
XafebTÜft Bon b(t Walt (aRittffa} 
mit rinnn Saartalec- «. Sonett 
SiUtcn^ut td b. Jn b«( IRoIpteftit«« 
Si^lcimnc^ btr Obet^out Ubngefttnb ; 
o. SuiFU^iuneeenns btr Srilft, mit 
Zali flefUIIt ; d. aiTlffcniTÜiit^ni ; 
e. bct (itaTtad ; f. bal barin ffnfnitt 
^ai. 



tnt metften ©d^loeigbrllfen finben fit^ fonbetboter SSeife 
an ber So^le unb an ber ^o^l^anb, befanntlti^ jtoet ©teilen, 
an benen man feiten obei nie fc^mitt; bie grBgten laffen fi^ 
in bei S^fel^ö^le antreffen. 3Ran ^at berei^net, ba^ in ber 
^o^t^nb, roetdje bie meiften (Sc^ntigbrüfen befiel, fic^ beten 
2736 auf einem Ouabrat^oUe Ober^äd^e befttiben, nüf^renb am 
>J{a(fen unb 9tü(fen, no fte am feltenften finb, nur etwa 417 auf 
brm Quabtatjotle ^iä) finben. Su« bicfer SJert^ilung ber 
Iirfifen ge^t f^on ^enor, baß xifit öejie^ung ju bem ©«i^roeiße 
ni^t tfcia^v fein tann, fonbern bag, nie au(^ aui anbeten S^ 
trodjtungen ^erootge^t, bie ^autouabünftung unmittelbor, e^ne 
Semtittclung ber :Crftfen, aus bem ^lute ber fMUt stft^it^t. 



152 

Qu ittoüiinüöftn 3uftSnbett ift bie (Ktutau^fonbennig nur eine 
SSerbunftung ; bie ©toffe gelten in ©o^form, fttr wx€ nnftd^tbar, 
babcn ; — man tann fid^ ober hnxäf einen fei^r einfad^en Serfud^ 
babon äberjeugen, ba§ biefe Slbfonberung eine beftänbige fei ^n 
biefem (Enbe ftede man nur ben 9(rm in einen ©la^c^Iinber, ben 
man fc gut ate mbgtt<^ feft anfd(^Iie§en lS§t SSenn aud^ leine 
(Spnx t)on @(!^tpeiß ftd^tbar tpar, fo tpirb teif ber Sl^Iinber balb 
intoenbig (ef(!^Iagen, unb enblic!^ tperben ^i6f an ben 93&nben 
j£rc)>fen einer Karen, fatjig f(!^me(fenben SUifftgleit anfommeln, 
bie biel fiac^Hge organifd^e ©toffe enthält unb be^l^Ib fel^r leidet 
fault SDer ©d^tpeig, meld^er fid^ in Xro)>fen auf ber ^ut 
fammelt, ent^&It auger biefen flüd(^tigen ©toffen ond^ ftoc^fat) 
unb äber]^au)>t bie Slutfalje unb aud^ eine bebentenbe SRenge 
bon ^amftoff, unb jn>ar fo t)ie(, bag in 24 @tmiben 10—15 
®ramm$amftcff, a(fc etma ein Strittet berienigeti SDlenge, toeld^e 
in bem $ame abgel^t, burd^ ben ®d^n)eig entleert toerben tonn. 
3n ftranH^eiten ift bie $)amftoff*äu«fd^eibung oft fo bebeutenb, 
bat r^c^ j. JB. bei Spolera ba« ©eftc^t beim Serbnnften M 
©d^toeige« mit $amftoff:^^ftäad(^en befd^ISgt 3e teid^ttd^er 
ber ©d^meig tpirb, beftc toeniger fefte ©tcffe enthält er. äRan 
begreift aber leidet bag feine 9lbfcnbemng bi^ }tt einem geioiffen 
®rabe bie f)amabfonberung erfe^en lann, inbem ber ]^au))tfSd^« 
(id^fte ^(udfd^eibung^ftoff, tpelc^er im f)ame bcrtommt, fid^ aud^ 
im @d(^n>eige finbet. SDer ßo^lenf&uregei^alt ber fHiutau^bfinftung 
ift bagegen fei^r gering unb lann in feiner ISÖeife bemienigen 
ber atl^emluft bergUd^n toerben. 

X)ie3Renge berf)autau0bänftung unb befcnber^ bie ® d^toeig«« 
bilbung l^ängt junäd^ft bon ber ^nbibibnalitSt ab. XHe (Einen 
f d^tpi^en bei bem geringften Sniaff e, bie Knberen nur fel^r f d^toer. 
9{Sc^ft ber ^nbibibualität aber Sugern bie SD^enge ber genoffenen 
©etränie, fo tpie bie Temperatur unb Zxodtnf^üt ber Mtmof)>]^&re 
ben entfd^tebenften Sinflug auf bie SDtenge be« burd^ bie $aut^ 
audbünftung entleerten SSaffer^, bie toieber mit berjenigen be« 
Urin« balandrt. 3e grbger bie $)i^e, {e feud^ter bie guft, befto 
mei^r berlieren toir burd^ &dftoti% ; befto gefärbter unb UHifferanner 



163 



tDirb ober au<!^ unfer Urin, lo&^ienb im ®t%tntf)AU in ben 
Kilteren SJintnnnonaten Unterer utn fo iDfifferigei toirb, fe nte^r 
bie ^outauftiflnftnna auf ein äJiMnimum juriidfinft. (Ee wirb 
aitf tiefen X^atfoc^en erflörlii^, iDanitn in feigen unb loannen 
Altntatenba0S3ei^&ttnl6 bei unmittetbat tDögbarenaueleeninsen, 
Stttit unb $ant, ju ben gaefbrnrigen, $aut< unb gungenane» 
bitnftung ober $eTF))tratton, ein anbete« ift, ali in gemSgigten, 
laUen unb feuchten 3o>i">- 0" ben te^teren, tto bte guft faft 
beftihtbjg mit ^ud^tigleit ge^utingett ift, bei butclrf^nittlt^ 
ffl^tei 3>ni1)eratui, toiift burt^ Sungen unb $iaut ttett weniger 
VBaffet in !Z>ant)>ffonn abgefi^ieben, ats in feigen unb tiodenen 
@egetiben, unb le na^bem bicd SBaffer in 'Sampfform burd^ bie 
^ßetft)iiaHon, obet in ßltffiget gönn bur<!^ bie «»Sgbaren auft- 
leeniugcn bobos ge^t, neigt biefer 3(u«fc^{ag me^r auf bie eine 
ob« bie anbere @eite. Unter Umftünben fann ber Sd^tveig 
au6eieibent(i<$ bebeutenb fein. S9ei Sßetfud^en im @4lsi(babe, 
too bie ftä^ffliftenbe ^erfon naA auf einer SRetallrinne kg, floffen 
in IV» ©tunben 3-5 ?funb glüffigfelt ab; ein anberer iBe. 
oboc^ter oerlor in einem Sc^wigbabc innerhalb 17 äßinuten 
m, atfo in einet ajiertetftunbe 2% ¥funb. 



3)k Wim, netft btni ©atnldttt, fnil- 
xt^t bDn^fctniittn, um btt innnt@tnicUK 
]U iciem. 1. 3)ic Wtbeimicrt, in gctt 

unb Saui^ftü clnsc^Uat. 3. ninbtnfu(- 
fUnj mit gttniiutittn ^Tnlanlil<^n. 8. 
Dit $v»inibni btr URaTtfubllan), mit 
flt^tdten $anitoniü4«n. *■ dtimttnSxi- 
4cn, in btn ^e^lraum btr 'Hittt hinein- 
ragtnb. 5. ftotlraum b« 9(i«t. G.anfana, 
7. gortffSung bf* ftarnWttt«. 



Die 9iieten, roeidfe ben §atn abfonbem, finb betanntli^ 
jwei ju beiben Seiten bet VenbenttirbelfÖuIe in ber «auc^^b^ 




164 

ft^mmetrif^ fle(egette, Bol^nenföttnige (Drüfeti; xotlift Bei bem 
üRenfci^en ettoa He ©rbge einer Heinen Sauft i^aben. DuriJ^^ 
fd^neibet man eine fctc^e 9Here bev Sänge nad^, fo fielet man, 
bag fte aM jtDei tpefentlici^ berfdf^iebenen @ubftan}en jufammen« 
gefegt ift. 9la(!^ Sagen jeigt flä) eine bunKere toeid^ere Sage 
bon Siinbenfubftanj, bon nnbeftintmt fömigem Snfel^n, bie nac!^ 
^nnen l^in in bie (tagrbt^Iid^e, ftreifige STOarlfubftan} ttbetgel^t, 
toelci^e in ettoa 12—15 legelfbmtige Slbti^ilungen, bie fogenann* 
ten ^ramiben, get^eitt ift. Die @i)iften ber ftegel ober bie 
9Herentt)ärj(i^en ftnb alle naäf Qnntn gegen ben 9nittet))untt ber 
9üere gerici^tet unb enben frei in einem ^e^xanmt, bem foge« 
nannten 9tieren6e(fen, \s>ti6ft$ fid^ unmittelbar in ben rbi^ren^ 
fbrmigen {)amleiter fortfe^t, ber ieberfeit« nad^ Unten Qluft 
unb in bie f)amb(afe fid^ bffnet. Unterfud^t man bie @tructur 
ber SWere genauer (f. gig. 34, @. 155), fo fte^t man, baß bie 
9tinbenmaffe aM einer Unjai^I bielfad^ l^in unb l^er gett)unbener 
^amlanStd^en befielet, n>e(d^e adfeitig bon ben Otutgefttgen um» 
fponnen merben. ätUmäi^lid^ fammeln fid^ biefe {)arnlantt(d^en 
nad^ Onnen }u, mobei fie )Ug(eid(^ einen geftredFteren Serlauf 
annehmen unb fo ba« ftreifige Slnfe^en ber "^t^ramiben ber 9Rar(* 
fubftan} er}eugen. äRei^r unb mei^r jufammenmünbenb bffnen 
fid^ enbßd^ bie f)arnlanä(c^en an ber ©pi^e ber 9{ierenu>Srjd^en 
unb laffen l^ier ben ^arn in ba« 9Herenbedten auftreten, bon 
toeld^em er bann burd^ ben f)amteiter in bie JOUife abflieft. 
!Die {)amteiter ^aben ringförmige SJht^felfafem, burd^ beren 
tourmfbrmig nad^ unten fortfd^reitenbe JQetoegung ber ^am in 
bie Älafe gefd^afft »irb. (£« fommt jutoctten bor, ba§ bei (Jn* 
bibibuen mit fei^Ier^after XuebUbung ber JBaud^bedten, in 9otge 
urfi)rünga(^er ÜWigbilbung, bie SSorbertoanb ber «lafe fe^ft, fo 
bag man in biefetbe i^ineinfd^auen unb bie Oeffnungen ber f^Qxn* 
(eiter unmittelbar (eobad^ten fann. ÜRan fie^ bann, ba| bie 
gUiffigfeit au« biefen Deffnungen tro)>fentt)eife in Wbf8|ett ober 
}un)eilen aud(^ in feinem ©tral^Ie bei ftärferen 3ufammenjie^ungen 
ber |>am(eiter l^ertortritt unb fid^ in ber 9tafe anfammeft, aM 
ber pe bei gefunbem B^f^^^t^^^ ^^^r bon 3^it ju ^tit entteert tt)irb« 




^rnctur : *■ Srtnint' 

nKl^cn, in bcr 3RaTt- 
futpanj fof( fltrobt Btt- 
lonftnb. e. ecnunbcnt 
©flrnroröli^en bet Sin- 
btnfubftan), d. Ottäfe- 
htäiMl bK((tb(n (Mot- 

e. JMatgtftigc btt Xiv 
benfubttan)- 



IM 



»on iefonberer ©t*tifl»eit erft^rfnt in b« SWfre bie ®e. 
fäSt)ert^eUunfl. Die 9lierenarterie, meldte ieberfetW oa« bet 
grogen Unterteib^fi^taftabcr, bet Sauc^orta, entf)>Tingt, ifl «er* 
^filtnifimSgig fe^r toeit unb üftÜt fiä) fd^nell in ja^Itei^ feine 
yitl^t, an benen befonbete ©efügfn&uel ^ngen. (Sin t^bet folcbet 
©efti^äutt (fie^t ^g. 35), bei mit bem btogen äluge gerabc 



S^cnatif^c 3)arflcauR0 eint« 

btrWtri. K. Qmfa^rrnbcf , b. Ol«' 
fU^mM eitilerflig. o. Cii|)iIC»- 
aefagfi^Iinsni in Sminni. d. 

Stttl^cl itp\iinü. e. anfang bc« 
^rntanJiltt««- 1 3nnm< fititl^ 
btt @tFSgtiijiueI«, g. (Jtnitnf S|»i- 



nsd^ als rot^e« ißfinftd^en gefe^en toetben (ann, ifl wm einem 
einjiflen ©efSfe gebitbet, uetd^ fic^ in me^me 3w^S' f)>a^ 
tet, bie fi^ fnitUEtfämtig }nfammenioinben unb enbltc^ nieber 
in ein einjige« @efäg fammelit. T)iefe« au« bem ©efB^&ucI 
^erborttetenbe a«erienftämm(^ töft R(^ erft einige 3"' t"*^ 
(einem üu^tritte in ba« ^argefügnet) auf, bietete« bie gettun* 
benen $arnranül(!^en umft)tnnt. Man nennt in bei anatomifc^en 
Jhtnftf|)tail^e bte Vuflbfung grbgerei ®efägftämme in feinere 
3n>eige, bie fi(^ Iciebei ju einem @efäge Don berfelben ^3iatui 
fommeln, fönnberne^e. I£in fol^e« (Sefättnäuel^en ber 
Stiere ift mithin ein !^unbemeg eine« feinen Srterienjneiged, 
tat fid) nur burcb feine ^ufommenfnöuetung bor anberen 9tefien 
biefer «rt aM^etc^net. aRerfnUrbEg ifl aber ba« Verhalten biefer 
®efa^ne(dren ju ber 3Re(^if ber ^Keienabfonberung. deber 




167 

ShtSuel ift hiöfi t)on einer feinen ^Sutigen Sap\ü umgeben^ tpelc^e 
m(!^td 9nbere^ ift, ald bad blafenfbrntig angefc^n)oIIene (Snbe 
eine^ f)amlanäl(i^en^. (Sd beginnt alfo jiebe^ |)amlanä((i^en mit 
einem l^ol^Ien ftnopfe, in beffen ^mt ein ®efä§!näuel(!^en ftedt, 
eine ©nrid^tung, bie fid^ bei feinet anbeten Dtüfe toiebet finbet 
^ie ^atnabfonbetung ift eine bet toic^tigften ^nctionen 
be^ ganjen Sbtpet^, benn butc^ fte toetben ^au^tfäc^Hd(^ bie 
^tobucte bet 3^^f^few"ß ftidftoffi^altiget ©ubftanjen aM bem 
ft&t)>et gef (!^afft ; jia toemt man bie geringe Quantität t)on ®tid* 
ftoff, bie [xöf in ben @j:ctementen unb bet fKtutabfonbenmg 
finben, au§et Sagen tö§t, fo ift bet f)atn bie ein}ige Xbfon^ 
betung, but^ toelc^e bet ©tidftoff übetflüffig getootbenet ®nh 
ftanjen in 3otm eigenti^ttmlic^et SSetbinbungen auö bem Stitptt 
gefd^afft tt)itb, tpS^tenb ^aut^ unb Sungenau^bünftung bie 33et^ 
btennungd)>tcbucte be^ ftol^lenftoffe^ unb be^ ÜBafferftoffed axO^ 
\ö)tü>tn. t$tei(ic^ bütfen n)it babei nid^t äuget Hd^t laffen, bag 
bie gtage übet Su^fc^eibung loon ©tidftoff, fotool^I in ®adfotm 
att aud^ in ®efta(t bon Slmmoniat, butc^au^ nod(^ niäft enbgültig 
gelöft ift. 3m notmalen 3^^^«^^ fci^toonlt ba« fperiflfci^e ®e^ 
»ici^t be« §atne« jtoifd^cn 1,010 bi« 1,030, in ftanl^aften 3u*= 
ft&nben Tonnen bagegen beibe ©tänjen nod^ bebeutenb tt)eitet 
l^inau^gefd^oben »etben. gtifc^et $atn bon gefunben SKenfd^en 
unb fleifc^fteffenben I^ieten ift ftet« fauet, unb ju>at tü^tt biefe 
faute 9teaction nid^t fotpoi^l bon fteien ©äuten, ate bcn bet 
©egenmatt be^ pi^o^p^otfauten blattend l^et. ^nxöf ätx\t%\m% 
entiDidCelt ftd^ fc^ned anfangt fteie otganifd^e ®äute, \pJitfX 
abet, bei beginnenbet ^äulnig, 9mmoniaI, toobutdb bann bie 
faute ateaction in eine atfatifd^e übetge^t. SDie ÜRenge be« 
^tne«, »eld^e töglidb gelaffen »itb, ift au|etotbenttid(>en ®d^tt)att* 
tungen au^gefe^t, ba fle eine^t^eite mit bet SDtenge be« genoffenen 
®ettän!e« unb bet 5Ra^ng übet]^aui)t, anbetnt^eite abet mit 
bet butc^ bie ^etfpitation au«gebünfteten fflaffetmenge im ge* 
naueften ^n\ammtni)axiit ftei^t "iSlaäf genauen JBeobad(^tungen 
bei butd^au« g(eid^f6tmiget geben«n)eife bettug ba« iBlittel he9 
loS^tenb 24 ©tunben entbetten Urine6 im 9tobembet 56 iotif, 



166 

im DecembcT 57V« 8., im 9famiar 57 8., im gebntor 54V6 ?v 
a»8rj 46V« K «prit 4fy»U ?., ü»ai 40% ?,, unb t» ift ju 
bebauem, ba% biefe aReffungen nid^t mäl^renb eine^ ganjen Ofa^red 
fortgefe^t tourben, um bie regetm&gige (Stufenleiter, xoeldft bie 
ber^Sltni^ätigen äßengen je naif ben ^^re^jeiten bitbett, 
genau beftimmen ju fönnen. 

!Die äßenge ber burd^ ben ^axn entleerten feften @toffe 
»ed^felt eben fo fel^r, »ie bie ^arnmenge felbft. ateid^lic^er ®e* 
nu§ bon SBaffer unb toäfferigen ©etränfen bermel^rt bie Quan« 
titSt ber feften ©ubftanjen überhaupt — bie ®eu>ebe tt)erben 
au^ef(!^n)emmt. !Die entleerte ^affermenge ift bann, toenn 
@al}e ober Steife!^ im Uebermage genoffen voerben, fogar grb§er 
a(d bie eingefttl^rte — ben Sbrpergetoeben toirb SSaffer entjogen 
unb ate not]^tt)enbige $oIge ftellt ^xöf !£)urft ein. ^a fogor btirc^ 
Verlegungen bed centralen 9lerbenft;fteme^ am berlSngerten 
äßarfe fann bie ^mmenge bebeutenb bermei^rt toerben. 

ate bie beiben loefentlu^ften JBeftanbt^eile be« Urind, meld^ 
im normalen 3i<ft<^nbe nie festen, fteUen fic^ )tt>e{ orgonifd^e, 
fel^t ftidftoffreid^ SSerbinbungen bar : ber $a ruft off unb bie 
$arnfäure, bereu 9Renge faft immer in gleidbem ISer^Itniffe 
}u einanber Meibt, inbem auf 45 Xl^eite ^amftoff 1 Zl^eil 
.^amfSure entleert voirb. 100 Xi^eile f)amf&ure enthalten gerobe 
ein (Drittel be« ^etoid^te« ©Hdftoff, unb 100 Xl^eile |>amftoff 
na^eju bie $)älfte, nSmlid^ 46,67 auf 20 ST^eib fiol^enftoff. 
SBenn fd^on ed bemerlen^kDertl^ ift, bag leine anbere @ecretion 
be« ftdrper« fold^e frtdtftoffreid^e 9Raterien in bebeutenber 9Renge 
enthält, fo ift nod^ befonber« }u berüdffid^tigen, ba^ leine anbere 
organifd^e ©ubflanj ben @tid(ftoff in fo bebeutenber äßenge evt» 
^Slt, aü gerabe biefe beiben c^rafteriftifd^en Seftanbt^eile be9 
^^am^. !Die eitoeigartigen Stiöxptx, bie SUtaloibe, enthalten iMit 
loeniger ©tidftoff, unb man lann be^^alb tt>enigften^ t^oretifc^ 
bei^aupten, bag bie organifc^en fticfftoff^ttigen @ubftan}en bobur«^ 
in fKimftoff unb ^amfäure fibergeftt^rt toerben fönnen, bag ein 
X^eil il^re« fto^tenftoffe« unb Stoff erftoffe« berbrennt, tt>S^renb 
ber jurticrbleibenbe ©ttdCftoff mit bem ftbrig bUibenben fto^(c«fioff 



169 

mtb Skifferftoff eine S3erbtitbung eingeigt. Offenbar toirb aud^ 
burc^ ben Seben^projeg befinitib in bem ^'äxptx biefe 3^^^ung 
^rgeftedt, inbem einerfeitd ber ^am bie jurüdbleibenbe @ti((« 
ftoffberbinbung^ anberfeitö bie Stimmung bie j^oi^lenfäure unb bod 
äBaffer aud bem S,'6xpn entführt. 9lu§er bem ^arnftoff unb 
ber f>aTn{äure enti^ält ber ipam anöf no6f bei ben kontinental^ 
b'ößem (Europa'^ (faum aber bei ben fleif^freffenben Sngl&nbem) 
ftetö eine Heine SKenge $i)))>urföure^ bie ]x6f bei ^flanjennai^nmg 
me^rt unb au^ namentUt^ bei ben ^flanjenfreffern bie ^axti^ 
fäure erfe^t, tttva^ ^entgeö ßreatin unb Creatinin, ©toffe, 
beren u>ir oben bei bem Sl^if^^ ^i^ 3^^f^%ungdprobucte ber 
3)ht^fe(fubft^} ertoäi^nten, unb eine eigent^ümlic^ t^ierif^ 
ilRaterie^ toeUi^e Überall in ®eftalt eine^ bräunßd^en^ i^arjartigen 
Si)r)>er^ ben ^emift^en O)>erationen ^inberlicf^ in ben ^eg tritt; 
unb, tt>ie e« f^eint, mehrere i^arbftoffe^ foQ)ie einen befonberen 
Siie^ftoff enthält. !Cie @a(je, u>e((si^ in ber ^arnflüffigleit ouf^ 
getieft finb, befte^en i^ou^tfäc^ttt^ au^ p^o^piborfaurem iRatron, 
Salt unb %oSl, auä fioci^fat} unb ®(auberial), unb toed^febt 
angerorbentlid^, je nacb ber ^ef^affeni^oit ber 9ia^rung, ba faft 
alle (böHc^en ®aUe mit groger @c^ne((igfeit in ben S^oxn ttber^ 
ge^en, unb ber ^enge be^ ©c^tpeioed, ber namentlid^ So(]bf<^() 
entführt. 

Die toi(!^tigfte 9io(Ie im ^arne fpielt o^ne S^^U^ ^ 
^mftoff, beffen üeri^ättnigmägige 3Renge im ^arne man fd^on 
au^ bem fpecififci^en &txs>xö^te tx\äfüt^tn fann. 3n gefunbem 
3uftanbe fc^toanft ber ®e^a(t be^ ^rnftoffe^ in )iem(idt^ bebeu^ 
tenben (äränjen a^ifc^en 15 unb 37^ X^eilen in 1000 X^eiUn 
{)arn ; ba^ äKittel mag ettoa 25 bi« 30 X^eite betragen, »ti 
junger unb ftidftofflofer Sla^rung entleerte ein 24jiü^riger ge^ 
funber SO^ann in 24 ®tunben 17 ®ramm $>arnftoff; bei über^ 
mägigeT Sleifd^na^rung 86^ ©ramm — alfo fünfmal me^r. !X)ie 
(Kvrnftoff menge , metd^e ein ertoa(!^fener 3)tann bon 45 Oal^ren 
in 24 ©tunben entleert, beträgt im Wlittd 35 bid 38 ©ramm. 
!£)ie Sefiimmungen beffelben JBeobad^terd, ber an einem toal^eit 
gleifd^^ unb Settfoloffe bpn 215 ^funb ®en>i(^t arbeitete, er<^ 



leo 

gaben bei einer ^an i»on 43 ^o^ren nnb 180 $funb 25^ 
$)amftoff, bei einem 132 $funb fc^tDeren üRäbti^n t)on 18 
^o^ren 20^19 {xtmftüff^ bei einem ftnaben loon 16 3^^ten^ ber 
97 $funb toog, 19,86 ©ramm burd(^f(i^nitt(i(^ in 24 ©tunben. 
9Ran fielet, bag bem Sbr^ergetoic^te nad^ bie Somilie, toeld^e 
biefe JBeftimmnngen lieferte, groge Ser^Itniffe }eigt, nnb bem^ 
na^ bie Uebertragnng biefer 3^^^ ^^f 3Renf<^en Don mittlerem 
ftbr))ergetpi(i^te um fo mei^r erft na(!^ DorgSngiger Stebuction 
amoeubbor u>äre, ald bie gett^ nnb Snocj^enmaffen, totldft ®erfifte 
biefer älrt ftü^en nnb umpQen, fel^r bebeutenb finb, biefe ftict 
ftofflofen St'ötptx aber feinen Beitrag }ur {Ktmbereitung liefern 
fönnen. ®nö)t man bie ^affUn aber fo }u loergteic^en, ba^ 
man bie SRenge be^ ^mftoffe^, bie in 24 ©tunben auf ie ein 
$funb ftbrt)ergen)i(l^t ausgeleert toirb, bered^net, fo finbet man, 
bag ber ftnabe toerl^ültnifmätig cm SDteiften {rnrnftoff )>robucirte, 
nac^ il^m ber SRann, bag bann bie ^au nnb julett baS SRSb^ 
d^en folgte, loetd^ bie geringfte SRenge ergab. Ski^rfc^einlicl^ 
berui^t bieS Siefultat barauf, bag ber äßann, mie bieS getob^n^ 
lid^ gefd^iel^t, aud^ bei fonft gemeinfd^ftlid^er Samilienna^rung, 
me^r ^Ux\äf nnb fonftige ftidCftoff^Itige @toffe ju fid^ na^m, 
als ber loeibtid^e X^eit ber ^anritte, unb ba$ ber nod^ im fikid^ 
ti^um befinblid^e ftnabe toerl^SItnifmätig mel^r 9ta^rung unb ftidt« 
ftoff^altige 9la^rung ju ftd^ na^m, aU bie f d^on im fikid^um 
t)oI(enbeten ^^erfonen« 

@d^on bie einfad^fte (Erfahrung mu^ nad^toeifen, ba^ bie 
$Kimabfonberung burd^ bie leifeften !{$erSnberungen in @t»eife 
unb ZranI, fomie im Seri^Iten beS Stttptx^ in 9tu^ ober 9e« 
megung mitbetroffeu tourbe; ba§ ber grbgere ober geringere 
©SttigungSgrab fotoo^I oon ber Aufnahme i»on gtfiffigleiten, att 
Don bem g(eid^}eitigen &piti ber 8ungen unb ber {Kiut abl^Snge ; 
ba$ bie 3ttf^it^^nfe^itng felbft eine anbere »erben mfiffe, fe 
nad^ ben 9eftanbt^ei(en ber %a^rung unb ben 3uftSnben be« 
Sbr)>erS. !Oer ^arn, feine 3ufammenfe^ung unb fein (Eoncen« 
trationSgrab bietet getoiffermalen ha» em^flnbtid^fte JOarometer 
für ade loed^f eluben 3uft&nbe beS Organismus bar« unb f o t>ie(e 



161 

Serfnc^e man anö) bi^ jel^t über fein 33er]^atten im gefunben 
unk tronfen ^wp^nbe gcmad^t ifat, fo finb boc^ bei SGBcitem noc!^ 
nici^t aße gragen erfc^bpft, njctc^e an biefe Unterfuc^ungen ge* 
tnüpft tt>erben ßnnen. 

Die "iRa^rung^mittel im engeren ©inne üben einen ganj 
befonberen ©nfluß an« : ber ^am ber pflanjenfreffenben jE^iere 
ift nitbt fauer, fonbem atlatifc^; er enthält toeniger ^amftoff, 
ate berjenige ber fleifci^freffenben, unb ftatt ber ftidffloffreid^en 
f>amf5ure bie lol^tenfioffreic^e ober ftirfftoffarme §i^)purfäure. 
Statt ber <)^o«p]^orfauren ©alje enthält ber ^arn ber ^flanjen* 
freffer grb^tentl^eiW to^tenfaure ©alge, ftatt be« Äati l^an^)t* 
fö^Iid^ 5?atron. g(< läßt fici^ ertoarten, bag burd? 3Ser8nbemng 
ber '»Äal^rung na^ biefer 9tic^tung ^in aud^ ber $arn geänbert 
»erben fonn. (ginige gorfc^er ^ben Serfnc^e biefer «rt an 
fi(ä^ fetbft angefteHt, anbere ^aben f)unbe abtoec^fetnb mit t>er* 
\df\thtmn ©toffen gefüttert unb bie JRefuttate hieran« gejogen. 
^n neuerer ^tit erft finb 85erfuc^«reii^en, an einem ^unbe am 
gefieHt, t>erbffentli*t »orben, toetc^e freiließ ju ben entgegenge* 
fe|ten ©d^lüffen führen muffen, ate bie finb, ju welchen bie 
SJecbac^ter gelangt ju fein glauben. 'IDenn eö jeigt fic^ bei 
biefen Cerfuc^en auf ba« I)eutlic^fle, baß ^ar atterbing« ein 
I^eil be« abgefonberten ^arnftoffe« t)cn ber 9Ketamorp^ofe ber 
@e»ebe ^errül^rt, ber gri^fete I^eit bagcgen i>on ber birecten 
Umtoanblung ber ftidftoff^attigen 3Ja^rung«ftoffe im ©tute. Qn 
ber Il^at fonbem bie Spiere loä^renb be« f)unger« eine beftimmte 
Ouontität t)on §arnftoff ab, ber tool^l gettjig jum grbgten X^eile 
Dom Umfa^e ber @ett)ebe unb befonber« be« ÜWu«fetfIeifc^e« ab^ 
^<higt unb etwa berjenigen ÜRenge t>on f)arnftoff gleich ift, tt>etci(^e 
bei fticfftofflofer 9la^rung, toie j. S3. gett, abgefonbert toirb. 
I)agegen toirb bie SDJenge be« ^amftoffe« augenbticffici^ i>erme^rt, 
fobatb bie ^JJa^rung^ftoffe me^r ©ticfftoff entl^atten, unb toirb 
fogar bann übermäßig, wenn bie eingenommenen ©ubftangen 
ni^t jur (Smä^rung be« Sörper« bienen. ©o wirtt j. ©. 
8eim, ber ben ftbrper nic^t ernährt, ganj in berfetben fiJeife 
wie i^leifc^, welcbe« t)oafommen ernährt, auf bie ^erme^rung 

Sogt' 9^9floI. Oriefc, 4. «ufl. H 



162 

ber abfonberung be^ ^amftoffed ein. SStrb bte ©ticfftoffna^rung 
ttbermS§tg, fo Tann enbltd^ ber ^atn ber ©tiifftcffau^f^bung 
nici^t mel^r genügen ; — bte ^unbe berbreiten einen ))eftilen}iattf(!^en 
©eftanf unb bünften offenbar ftidftoffi^altige ©ubftanjen bnr^ 
$aut unb Sungen aud. 

Die SSerfu^e ^aben femer gelehrt, baß arbeit, Wbxrttian* 
ftrengung, ^Saufen in einem 9?abe j. SO., bie ^arnftcffmenge taum 
bemte^rt, toenn ni^t bie 92a^rung ebenfalls i^ren Sinflug Su^ert. 
3a e^ f^eint fogar, al^ ob bie jutoeilen beobaci^tete SSerme^rung 
ber ^amftoffabfonberung noöf inneri^alb ber ®rän}en ber fdt' 
obac^tung^fe^ler falle. Offenbar ift alfo bie |)amftoffqttene, 
mel^e au9 bem Untfal; ber äRudfetgemebe fprubelt, nur ber ge« 
ringere I^eil ber $arnftoff^>robuction , rotiöft in bem fßtptt 
ftattfinbet, unb toenn man, um bied 9tefu(tat ju berbeden, bie 
(Stectridtöt angerufen i^at, fo ^ieg bie^ nur ein unbelonnte^ X 
an bie ©teile eine^ tei^t ju ergrünbenben 9tefultate^ fe^en« 

Ueber ben Uebergang frember, üon 3[u|en eingeführter ©toffe 
in ben ^am i^at man t)ie(fac^e 93erfuc^e angefteUt. SRetaUe, 
toeld^e mit ti^ierifd^en ©toffen unlb^ttci^e S3erbinbungen eingei^n, 
n>ie Quedfilber, ®Iei, ©f en ; flü^tige, leicht t)erbam<>f enbe ©toffe, 
tote &t^erifd(^e Dele, SBeingeift u. f. \o., finben fid^ ninnal« im 
Urine toieber; le^tere ©toffe toerben tuxäf bie für gasförmige 
abfc^eibungen beftimmten Drgane, bie i^ungen unb bie $aut, 
etttfemt ©alje mit unorganifd^en ©auren unb JS3afen, VMiifz 
garbftoffe, üiele fefle Stied^ftoffe, bie nur burd^ i^re eigene lang* 
fame B^^^^^S riecl^en, voie äRofd^uS, JBibergeil tc, enblid^ bie 
organifc^en 9afen S^inin, Sin(i^onin k. toerben unjerfe^t burd^ 
ben $am auSgefd^ieben. Snbere ©toffe hingegen tommen nur 
in tt)efentnd(^ beränbertem 3uftanbe toiebtx }um SBorfc^ein. @o 
n>irb ber in ben 9tai^rungSmitteIn enti^altene freie &6ftDtfti unb 
^^oSp^or in o^birtem 3uftanbe ate fd^toefelfaureS unb pl^oSp^or* 
faureS ©a(j abgefd^ieben ; fo treten bie meiften ©a(}e, n>eld^e 
bon einer organif d^en ©Sure gebitbet loerben, bie effigf auren, 
a))felfauren ©alje tc, in bem Urine aU lo^Ienfaure ©atje auf. 
3n bieter «ejie^ung finb biefe 93er&nberungen Suferft merhoflrbig. 



163 

falbem fie nad^meifen, bag au(!^ innerhalb ber J^Iutbai^n notl^^ 
tt>enbtg d^mifc^ Umfe^ungen t>orge]^en muffen, unb e^ fomit 
tiKii^rfc^einttd^ ma^en, bag lotele ^emifc^e ^rojeffe, totlift tpir 
in bem &'6xptx beobad^ten, nidbt allein in bent $aren(!^t^me ber 
Organe, toä^renb ber ßmS^rung ber ©ebilbe, fonbem aud^ in 
bem freifenben ©tute fetbft t)or fi^ gelten. SKan i^at in ber 
2^at nad(^gett)iefen, bag mil^fanre 9l(fatien, in bie 3$enen eined 
f>inibe^ eingef^)ri^t, ben Urin in furger 3eit alfatifd^ maäftn 
unb barin aU to^lenfaure^ ®a() nad(^tpei9bar ftnb. (Sben fo 
beobad^tet man, bag nad^ (Sinfpri^ung Don S^raubenjndfer ober 
ftteifter in bie 3$enen ber Urin mif furger 3^it attalifc^ mirb. 
S)er beild^enartige ®emc^ be^ ^amed nac^ (Sinnai^me bon Ztx* 
ptntia, ber ®eftanf nad^ @enug Don ©pargeln betoeifen ebenfaUd 
Umfe^ungen ber genannten organifc^en ©toffe in ber ^(utbal^n. 
Setrad^tet man alle biefe 93eränberungen genauer, fo jeigt fid(^, 
bag biele ©toffe jtoar unt>eränbert in bem $ame mieber auf^ 
treten, voenn fie gleich jun)eilen bebeutenbe 33eränberungen im 
Organi^mu^ bemirten; ba§ biejenigen ©ubftanjen aber, toelc^e 
in loeränbertem 3itftanbe auftreten, faft aöe ^bl^er of^birt, mel^r 
ober minber Derbrannt ftnb, unb bemnac^ wal^rfd^einlic^ in ber 
Clutbai^n felbft burc^ ben ©auerftoff be« arteriellen SÖinM ber* 
änbert lourben. 

@o Diel ift ein für aQemal nac^gen)iefen, bag ben geträumten 
l^eimlid^en $amn)egen, toetd^e bie alten ^l^^fiotogen gum Ueber^ 
gonge ber i$lüffigfeiten and bem ^agen in bie 'Jtieren annahmen, 
teine 3^^atfac^e jum ©runbe liegt. @ine genauere ^enntnig be^ 
Slutlaufe^, ber Sluffaugung unb älbfonberung, fo voie bie ana* 
tomifd^e Unterfud^ung i^aben geleiert, ba§ bergleic^en SS3ege nid^t 
Dorl^anben feien unb bag aUe ©toffe, toeld^e Dom 3J2agen ober 
5Darmfanal aufgefaugt tt)erben, bie ^fortaberjtoeige unb bie 
gebergefäge, ba« rechte ^erj, bie Sungen, ba« linfe $erj unb bie 
Arterien bi« gu ben 5Rieren mit bem ©lutftrome burc^laufen 
muffen, e^e pe in bem abgefonberten §arne erf^einen Knnen. 

@o lang aud^ biefer SBeg fd^einen mag, fo toiffen toir bod^ 
qM ber S)arftellung be^ ^lutfrei^laufe«, bag bie 33olIenbung 

11* 



164 

eine^ Umfd^vpunge^ ber J^Iuttnaffe in bem St'itptt tmr einer fe^r 
geringen 3^i^f^ bebarf. (&^ barf be^l^Ib nid^t DertDittiteni, 
tt>enn man bei SRenfd^en, beten ^amblafe burd^ bie oben 
ertpä^nte urfprünglic^e SOVigbitbung fc gebffnet loor, bag bte 
Oeffnungen ber Harnleiter bem 9Iid jngSngtu!^ loarett^ fcbon 
toenige SDcinuten nad^ ber Slufna^me burd^ ben SRimb foU^ 
leidet (öölic^e ©toffe in bem abtrbpfelnben ^ne nodt^ioetfen 
fonnte, meldte, tpie ;. SO, :83tut(angenf alj , eine au«ge}eicl^iide 
ateaction befiften; — anberc ftarf färbenbe ©uBftaiije« j. Ä 
erfd^einen meiften« erfl nad^ 10—20 iDiinuten ; ba aber mS^rfnb 
biefer ^tit ba^ SSint iDenigftend fünfmal im ganjen fti^er Iretft, 
fo ift biefe ©d^neUigfeit ber Slbfonbernng ido^I begreiflid^. 

£)ie äßed^anif ber Slbfonberungen ttber^au))t ift inbe§ bei 
!{Beitem noc^ nid^t fo toeit aufgettärt^ aU e^ n>ünf(^bar lo&re. 
(S« erfd(^eint jtoar auf ben erften Slidf fe^r einfad^, anjune^men, 
bag bie in ben !Drüfeng&ngen enthaltenen gtüffigleiten einfod^ 
au^ ben umfpinnenben SapiQargefägen au9gefd^n)i^t finb, aUein 
mit biefer älnna^me finb nod^ nid^t aQe Srfd^einnngen l^in« 
reid^enb erflärt. 

@rft in neuefter ^nt ffat man bemer!t, baß bie Slbfonberung 
gerabe ben entgegengefe^ten (Sinflug auf ba^ ^lut äußert, ol^ 
ben, n)etd^en man i^r früher jugefd^rieben l^atte. Xßemt eine 
Drüfe nid(^t in Sl^ätigfeit ift, alfo feine »bfonberung liefert, fo 
ift ba« 0lut, n>eld^e« au« i^r jurüdf ftrbmt , bunfele«, blaue«, 
Denbfe« ^(ut) fobalb aber bie Slbfonbemng beginnt nnb ber 
(Crüfenfaft )u fliegen anfängt, rbt^et ftc^ aud^ ba« burc^ bie 
Drüfenbene ftrbmenbe :89tut me^r unb me^r, bi« e« enblid^ bte 
tirfd^rot^e i$arbe be« Hrterienblute« befiel. 9ln ben ©^id^et^ 
brttfen ^at man gefunben, baß biefe auffaUenbe (Srfd^nung 
^au))tfäd^lid(^ bon ber (Sintoirfung berfc^iebenartiger Sterben ab« 
l^ängt, t>on toeld^en bie einen ben ^lutlauf in ben ^aargefSlen 
bef (t^lennigen , bie anberen aber, mie toir f)>äter fe^en toerben, 
im ©egent^le ^emmen unb berlangfamen. X)aB bie Slbfonbenmg 
ber meiften !Drüfen unter einer gewiffen ^rrfd^aft be« Stterben* 
ft^fteme« fte^e unb läufig burd^ bloge (Erregung be« Sentrol« 



165 

nerDenfl^ftemc« bebingt ober befc^tcunigt tüerbcn ßnne, ift eine 
QÜÜ^üift (grfa^rung, uub ba« ®l)rici^tt)crt, bag einem beim »n* 
blirfe einer lecferen ©peife ba« SGBaffer im 3Kunbe gufammen* 
ISttft^ nur ein boff^t^iimtid^er au«bru(f für ble Cermei^ntng ber 
@<)ei(^eIabfonbcninfl bei iSrreflung ber gßtuft. C« n>erben biefe 
unb ai^ntici^e ©intoirfnngen ber sterben auf bie abfonbemben 
Organe aber begreiflid;, n>enn aud^ für bie anberen ©rufen fici^ 
ertiKi^n foffte, ma« man für bie ©peid^etbrüfen nad^getoiefen 
^t, nämtid^ ba6 bie feinften "Kerüenenbigungen in bie Drüfen** 
jeBen einbringen unb ba§ ber ^tÜenUxn bie le^te Snbigung 
berfelben ift. ^Ciefe« 95er^ättni^, fo toie ba« eben ertt)8^nte ber 
9lert>en ju ben «tutgefößen giebt aber bie Anleitung jur ©c*' 
anttDortuttg mannigfadjer gragen, tt)e(c^e bie Slbfonberung^tl^ätig«^ 
leit über^au^t betreffen. 

®inb bie Drüfen einfädle giltrirmafc^inen, toeld^e ben fd(>ctt 
im S(ute entl^altenen, au^ ber Srnä^rung l^erborgel^enben @tcff 
eiiifad^ abfonbem ; ober n>irb im ©egent^ite burd^ bie X^&tigfeit 
ber ^tUtn, \M6ft bie 3)rüfen au«fteiben, ber Äbfonberung^ftoff 
erft innerl^atb ber T)rüfe gebilbet; ober finben enblid^ bieüeid^t 
beibe 95org8nge ju gteid^er ^^xt fiatt, inbem bie fflanbung ber 
feinften Drtifenfanätd^en getoiffe Stoffe, bie im ©tute fd^on öor* 
^anben finb, abfc^eibet, bie l^ätigteit ber ^tütn hingegen anbere, 
v^idft niöft i>or^anben tt)aren , erft innerhalb ber Drüfe bitbet ? 

gär ade biefe fragen (äffen fic^ mel^r ober minber fd^tagenbe 
SnttDorten tnxöf T^atfac^en anfül^ren. 

S5or aßen jDingen barf man behaupten, ba^ bie organifdf^en, 
Don ber 9?atur felbft gewebten gilter, xoit fie in ben feinen f)8u* 
ten be« «aud^feöe«, be« Darme«, ber Drüfen ^ergefteßt flnb, in 
ber I^at bie üollfommenften finb, toetd^e tiberi^aupt gefunben 
toerben ßnnen, inbem fie bie ^bd^fte Durd^gängtid(>feit für gtüffig*^ 
leiten mit bem größtmöglichen ffliberftanb gegen feftere Stoffe, 
feien fie aud^ in noc^ fo feine Sbmd^en üert^eilt, üerbinben. Da 
bei jebem gilter eine getoiffc ftroft beobachtet tt>irb, mit toeld^er 
bie glüffigleit bon ben ^oren be« gilter« angezogen toirb, fo 
fann man aud^ n>o^l annet^men, baß biefe Sraft bei ben feinen 



166 

ti^ierifci^en ^uten, au9 votldftn bie !X)räfengStige getoett fhib, 
nic^t unbebeutenb fein bürfte, ein Umftanb, auf ben iDir fogbi^ 
juräcRommen iDerben. 

gerner fann nici^t geleugnet n>erben, bag in ieber Drftfe 
eine f<)eciflf(!^e «njiel^ung^fraft für getoiffe ©toffe, bie im «üite 
t)ori^anben finb, ejiftiren muffe, ffiäre bie« nici^t ber goß, fo 
mfiBte ieber 1)rüfenfaft ade in ber «(utflfiffigteit ent^Itenen 
aufgettften vgtcffe ebenfad« ent^alten^ tt>a« aber, tt>ie »ir toiffen, 
nid^t ber gaü ift. Ter $am enthält im normalen ^^f^^^ibe 
fein eitoeig, ba« freilic!^ in frant^aften 3ttp5nben eben fo »ie 
3ucfer übertreten fann, unb bie ^ro<)ortion ber t>erf(!^{ebenen 
®al]t, bie bo$ im ganjen Stute eine unb biefetbe ift, erf^^ehtt 
in ben Säften einer jeben t^rüfe terfc^ieben. Offenbar mu| 
alfc eine gctoiffe Unburd^bringticbfeit für gen>iffe ©toffe unb eine 
fpedette Slnjie^ung^fraft für anbere ©toffe einem jeben ^Drfifen« 
gen>ebe jugefd^rieben loerben« Seibe Sigenfc^aften fdnnen t>on 
ber med^anifd^en unb d^emifd^en 3i<f^^^^iif^feun9 ^^ ^Drfifem 
getoebe« abhängen — ein mit 3öaffer burd^tröntte« @eiDebe »trb 
fein gett, ein fauer reagirenbe« fein (Sin>eig burci^Iaffen. !X)ie 
Xnjie^ung^fraft brauci^t aber nur einigermaßen ftSrter )u toerben, 
um loirfnc!^ ci^emifc!^ jerfefeenb unb umbilbenb auf}utreten. S3tr 
fennen in ber unorganifd^en (S^emie fcbon eine groge SRenge t>on 
Ceifpielen fotd^er 9?ertoanbtf(!^aften ju Serbinbungen, beren 
Stemente }n>ar tori^anben, tt>e((!^e aber erft burd^ eine getotffe 
Umbitbung erzeugt tt>erben foUen, unb in ber organif d^ Sl^emie 
treten biefe iBertDanbtfc^ften eben fo häufig auf. ^olj j. ©. 
beftei^t au« Äo^te, 5Bafferftoff unb Sauerftoff, unb }tt>ar biefe 
(enteren in bem 3Jer^attniffe, baß fle mit einanber SSaffer Mlben. 
Die concentrirtc ®*tt>efelföure ^at eine ungemeine S?erti>anbtfd^ft 
jum SBaffer. Sobalb ^otj unb @cbn>efelfäure jufammenlommen, 
»irb erftere« jerfe^t, fein SESafferftoff unb ©ouerftoff treten ju* 
fammen um JBaffer ju bitben unb bie Äo^Ie bleibt jurürf ; ba« 
$ot} t>erfo^tt fic^. (S^torcalcium terbinbet fi6) ebenfoU« fe^r 
begierig mit Stfaffer; attein mit ^ol] jufammengebrad^t übt e« 
feine jerfe^enbe &Mrfung auf ba« lefetere au«; feine SerUKinbt» 



167 

f^ft jum ® äff er ift nic^t fo ftarl, um eine Silbung biefe« 
Stoffe« auf Soften be« §otje« gu öeranlaffen, toä^renb e« ba« 
fd^on geWtbete ffiaffer begierig anjie^n »ürbe. SKan pe^t, e« 
ift nur bie Quantität, ba« ÜRap ber anjie^enben fträfte, toetd^e« 
l^ier ben äu^fd^tog giebt, unb in ber Zf^at fagen un« aße SEl^at*» 
fa^en, bog fon>o^t eine f<)eciflf^e giltrarion in ber «lutflüffigfeit 
f^on borgebitbeter Stoffe, ate aud^ ?ReubiIbung anberer ©toffc 
in ben Drüfen bor fid^ ge^en muffe, ffiir ^aben gefe^en, ba§ 
ttnjtoeifef^aft ber ^ndex in ber 8eber fetbft gebilbet unb nid^ft 
mittete ber ^fortaber jugefü^rt »erbe, »ie man^e Seobaci^ter 
be]^au))ten tooßten; \a »ir ^aben fogar bie beiben ©toffe, toeld^c 
jtt biefer Seberjucferbitbung mittt)irfen, in benu Organe fetbft 
lennen gelernt. Stliä^t minber »iffen n>ir, ba§ nad^ Ausrottung 
ber geber feine ®attenftoffe in bem ©tute nad^getoiefen »erben 
nnnen, ba§ atf o biefetben ebenfatt« burd^ bie I^ätigfeit ber Seber 
erjeugt »erben muffen. SBotten »ir ju anberen Drüfen ober 
brüfenarrigen ®ebitben unfere 3"Pw^^ nehmen, fo feigen »ir, 
bat ber geberjucfer in ben Sungen ju ®runbe ge^t unb in bem 
bon ben Sungen jurüÄe^renben ®Iute nid^t me^r riad^gemiefen 
»erben fann, ba§ atfo aud^ i^ier ganj ge»i6 eine um»anbelnbe 
2!^ätigfeit unb j»ar »al^rfd^eintid^ ein Verbrennen unb Sorten* 
fäurebitbung in ben gungen fetbft ftattpnben mü^te. ffiir fe^en 
in aßen übrigen Drüfen eigenti^ümtid^e Stoffe, ^tp^xn in ben 
gabbrüfen, ©peid^etftoff im ©peid^el, ^efe im öaud^f<)eidf^et, bie 
»ir im ©tute nid^t aufpnben Bnnen unb für »etd^e atfo bie 
«nna^me gelten fönnte, baß fie in ben 'Crüfen fetbft erjeugt 
»urben. ^^beffen bürfte man auf biefe leftteren Seif<)iete nid^t 
}U biet geben, ba bie beregten Stoffe feine dl^aracteriftifd^en 9te* 
octionen befiften, atfo leidet ber Unterfud^ung entfd^tü<)fen fönnen, 
unb anbererfeit« nur eine äußerft geringe ÜRenge berfetben im 
«tute bor^anben ju fein brandete, um nid^t« befto »eniger bie 
abfonberung ber Drüfe beftönbig ju unterhatten. 

Auf ber anberen Seite befifeen »ir nid^t minber eine ge»iffe 
anja^t oon Xl^atfad^en, »etd^e un« be»eifen, ba^ ge»iffe 8lb* 
fonberungSftoffe »irflid^ im ©tute oorgebitbet bor^anben Pub 



168 

unb erft bur^ bie £)rflfen einfac!^ abfUtrirt toetbeiu & fanit 
feinem ^totx^ti unterßegen, bag ber gr'6gte X^et( ber fto^tetifSure, 
tDetci^e in ben i^ungen abgef d^ieben n>irb, xoixfi\6) au« bcm Denl^en 
Ctute ftammt. I)affetbe ift für ben ^arnftoff ertoiefen* Steuere 
Unterfud^ungen teuren, baß bo« Sßlut bon X^teren (@äere, 
^ferbe, ^unbe) im aRittel Vio/ooo C><^^ft«>ff enti^ätt 5Da uuu 
bie ©tutmenge, n^eld^e in einer gegebenen ^tit eine 9liere bun^ 
ftrbmt, im geraben 35er^ättniffe jum ®tto\ä^tt biefer SWere fteH 
fo lonnte man au« bem ®ett)i^te ber ^JJieren einerfeit« unb bem 
befannten |)arnftoffge^afte be« $^Iute« anbererfett« mit l'eid^äg« 
feit bered^nen, toie üiet ^arnftcff in einer gegebenen ^tit mit bem 
©tute burc^ bi^'JJieve ^iuburc^getrieben tt>irb. Unb ba fanb flc^ 
benn ba« überraf^enbe dtefultat, bag nur ein geringer 2^1, 
ettt)a Vio be« burd^getriebenen ^arnftcffe«, bon ber kliere kDtrtIi(^ 
angejogen unb abgefonbert wirb, tuäi^renb Vio etn>a burd^ bie 
'JlierenDene in bie ©tutba^n jurücfgeteitet »erben. (5« fann atfo 
biefen Unterfud^ungen jufolge burc^au« nid^t in 3(brebe gefteUt 
tt)erben, bag ber §amftoff »irflid^ im ©tute fidb borgebilbet 
fiubet unb burd^ bie ^Jlieren unb bie ^aut, tt)ie toir oben fallen, 
abfittrirt tt)irb. Derfetbe ©c^tuß ergab \x6) inbeffen aud^ fd^on 
au« bem Umftanbe, baß nad^ ber 8lu«rettung ber Stieren, bie 
man inbeffen niemal« o^ne tbbtfid^en 8lu«gang bei X^ieren t>or* 
nehmen fann, bie ^arnftoffmenge im ©tute bergrö^ert fd^ien* 
Die au« ber ermäl^nteu graufamen Operation gejogenen ©d^tüffe 
Tonnten inbeffen um fo me^r angegriffen »erben, al« eben ber 
operatibe ©ngriff ein fotc^er ift, bafe er atte (£rnäi^rung«i>er« 
^ältniffe in tieffter SBeife angreift. 

gaffen anr inbeß ba« 5iJec^fetoerl)äItniB, »elc^e« in ber (gr* 
nä^rung befte^t, tool^l in ba« äuge, fo fommen toir not^tDenbig 
ju bem Sd^tuffe, baß bie ©itbuug ber fio^tenfäure au« ber ©r* 
nä^rung ber Äbrperge^ebe, au« toetd^er fie in ba« ölut gelangt, 
auc^ not^tt)eubig bie ©ilbung be« ^arnftoffe« ober eine« ä^nlid^en, 
fe^r ftidftoffrcic^en abr<)er« fe^en mttffe. T^ie meiften ©eftanb» 
t^eile unfere« Äbrper«, »ie aJiu«tetfleifd^, Se^nenfubftanj u. f. »., 
enthalten aQe eine jiemtid^ bebeutenbe 3)2enge ©ticfftoff, unb nur 



169 

bie ^Maxien, bie aber att^ }u ben in tt>anbe(barer äJ^enge an« 
ge^ften ®ubftan}en be« ftbrper^ gelobten, entbehren be« ©tid^ 
ftoffe«. föirb nun burc!^ bie Serfeftung ber fticfftoff^altigen 
©ubftanjen ein Xl^eit ii^re^ $o^(enftoffe^ in $o^(enfäure ber^" 
tiKinbelt, fo mug not^tt>enbig ein ßbr^er ttberb(eiben, ber an 
©tidftoff »eit reid^er tft, ot« bo« jerfe^te SWurtelfleifc!^, unb ein 
fold^ ftbr<>er ift un^ in bem $amftoffe gegeben, ^unbert ®e^ 
toic!^t«t^eile üWu^felfleif^ enthalten nur 15,72 I^eile ©ridftoff, 
tDö^renb in 100 I^eiten C)arnftoff 46,48 ®ett)ic^t«t^eile ©tidfftoff 
enthalten finb. $ßenn aber burd^ bie J@i(bung ber Ao^(enföure 
Oll« aBn«fetfleifci^ fomit bie gntftei^ung eine« fticfftoffreici^en 
ft^r^r« not^wenbig bebingt ift, »enn bie ®egenn)art eine« fclci^en, 
be« fKimftoffe«, im ©tute unb im ©ecrete ber Stieren erliefen 
ift, fo fci^eint mir, man fbnne über feinen Urf^jrung nici^t länger 
)tt>eife(^aft fein« 

(g« fe^(t femer nic^t ganj an birecten SSerfuci^en, toAAt für 
bie I^ärtgfeit ber Drüfen ate gittrirmafd^inen ju fpred^en 
fcbeinen. 'Der 3)!agen ^at befannttid^ ein ganj eigenti^ümtid^e« 
©ecret, ben ÜWagenfaft, ber bon ben unenblid^ bieten ?abbrü«^ 
^en geliefert tt)irb, bie in ber Dicfe feiner ©d^teim^aut einge* 
bettet liegen, ©cbatb ^JJai^rung^mittel in ben ÜRagen fommen, 
rottet fid^ beffen ©d^teim^aut Dom größeren Stutanbvange ; 
Ȋ^renb \\t oor^er bteid^ unb fd^Iaff toar, ftro^t fie jefet unb 
überall brid^t au« ben 'DrüfeniJffnungen ber fauere üKagenfaf t in 
Irbpfd^en ^eroor unb lagert fi(^ tt>ie ein Zifan auf ber inneren 
gläc^e ab. Diefetben firfd^einungen taffen fid^ beobad^ten, »enn 
man unmittelbar nad^ bem Üobe be« liniere«, ujetc^e« ju bem 
SSerfud^e bient, toarme« ©tut in bie SKagengefäße fprifet. Die 
äbfonberung ^at babei i^ren gortgang, toie wenn ba« I^ier nod^ 
lebte, unb e« ift leidet, nac^iiuttjeifen, baß ber fid^ bitbenbe ÜRagen* 
faft nic^t in ben Drüfen bor^anben toax, fonbern erft au« bem 
eingefprifeten ©tute abgefd^ieben ttjirb. Söenn man ndmlic^ ein 
leicht JU ertennenbe« ©atj bem ©tute, meiere« man einf<>rifet, 
beimifd^t, finbet fic^ biefe« fogteid^ in bem abgefc^iebenen SDiagen* 
fafte tt>ieber. Qöf tt>eiß tt>oi^l, baß man biefen S3erfu(^en ben 



170 

äSomurf mad^en tbnntt, fte toSren nici^t entf(i^etbenb, bibem hcA 
einftef^rifete J@tut eben fo gut nur ai^ 9iei) bienen tbnne, rotlitn 
bie bilbenbe X^ütigfeit ber äRagenbrttfen nod^ nad^ bem Xobe 
anf))ome; allein n>ie man auc!^ bie <Sa6)t anfeilen m'dge, fe 
^etfen boc!^ biefe 2:^atfa^en mit jur Sonftruirung eined Oett>eife^, 
ben fte attein nici^t liefern fönnen. 

SBir fommen a(fo }u bem @(!^(uffe^ bag bie Hbfonbenmg^ 
t^ätigleit ber ICrüfen burci^au« nic^t fo einfac!^ ift, 'ate man fid^ 
biefetbe tt>o^I Dorftellen bürfte, inbem einerfeit« fpecifif(!^e Stoffe 
au« ber ©tutfiüffigfeit abgef^ieben, anbererfeit« aber au^ »ir!* 
Ü6) anbere neu gebilbet toerben. DB nun biefe beiben 2:^aä8* 
feiten, n>e(d^e, n>ie n>ir oben nad^n>ief en , bod^ im ©runbe ju» 
fammenfaüen; ob biefetben an Derfd^iebene gormetemente ber 
£)räfen gebunben f^nb; ob bie t$i(tration ben feinen ^äutd^n 
ber Drüfenfc^täuc^e anheimfällt, bie ?2eubi(bung bagegen ben biefe 
®ä^VSLn6)t immer au«f leibenben ^zütn ; — biefe grage ju entf^ei* 
ben bttrften bie bortiegenben Unterfuci^ungen no6f niäft l^inrei« 
d^enbe« ÜWateriat bieten. Da« ÜRifroffo^) !ann nur geringe Äu«* 
fünft fci^affen, inbem bie meiften fpecififc^^en Drüfenftoffe in ben 
gtüffigfeiten aufgetbft, atfo ber pd^tlici^en Söal^me^mung unju* 
göngüd^ finb, unb bie 6^emie ift bi« jefet ebenfaß« au§er ©taube, 
genügenbe anttt>ort ju ert^eiten, ba bie Trennung ber Drflfen* 
Jetten Don bem fie umfpülenben (Drüfenfafte fo, toie e« }u einer 
d^emif^en Unterfuc^ung nbt^ig n>äre, unau«fäi^rbar ift. 

©ud^t man bie SDitengen ber bon ben einjelnen !Dräfen ge« 
lieferten gtüffigfeiten ju beftimmen, fo faßen biefetben, »ie loir 
auc!^ an einjetnen Seifpieten fa^en, fe^r bebeutenb au«, unb bei 
einjetnen Drüfen, tt>ie j. Sß: ber i^eber, fann e« feinem S^ti^ü 
unterliegen, ba^ ein gro§er I^eil ber abfonberung in ber H^at 
»ieber in ben ©tutflrom jurürffe^rt. S« flnbet atfo inneri^att 
ber 1)rüfen eine bebeutenbe gortf^affung bon glüffigfeit na^ 
außen i^in ftatt, unb e« fragt fic!^, »elci^e« benn ^ier bie fortbe* 
»egenbe Äraft eigenttici^ fei. ^n ben au«fü^rung«g8ngen ber 
grb§eren 1)rüfen fann man ringförmige Sagen glatter 5Wu«fet* 
fafern unterf ci^eiben , »eld^e 'burc!^ i^re tourmfbrmig bon innen 



171 



na^ au^en fortfci^reitenben SetDegungen bte Sbfonberung n>etter 
befdrbem unb auf btefe SäJeifc im inneren ber I)rüfe SRaum 
fci^affen; allein biefe Äraft genügt nid^t jur fjortbetoegung ber 
glüfpgfeit innerhalb ber häufig fe^r geipunbenen unb bertoicfelten 
!Drüfeng8nge, bie fic!^ bod^ in gett)iffen gätten, j. S. bei S5er« 
f(!^tiegung ber 3(u^fü^rung^gänge^ faft bi^ jum Werften mit ab* 
gefonberter gtüffigfeit fütten. ^ier bürften benn ^»ei beioegenbe 
(Elemente borjug«tt>eife eintreten : einerfeit« bie oben fd^on er* 
»äi^nte 8n;<ie^ung«froft ber pltrirenben SBanbungen ber (Brufen* 
g&nge, tDe(d^e geipiffermagen aU ein ^rudf aufgefaßt n>erben 
lann, ber beftänbig Slüffigfeit in bie ®änge ^inein<)re5t, anberer* 
feit« bie Sa))il(arität ber !£)rüfengänge, n>e(d^e fo eng ftnb, ba§ 
fie ebenfo n>ie ^aarrd^rd^en n>irfen unb bemnad^ mittete einer 
getoiffen ftraft bie in i^nen entl^attene glüfftgfeit toeiter fd^ieben. 
Der ©eitenbrudf be« Slute«, bem man früher biefe fortfd^iebenbe 
jhraft jufd^reiben ju muffen glaubte, fann, tt>ie genauere 93erfud^e 
teuren, in feiner ffieife für bie g^rtbetüegung ber Drüfenfäfte 
angerufen toerben. 



©tcbenteir IBrlef. 

Pie ^nffaitgitiifl. 

atle ®ett)cbe unfere« Äbr<>cr«, fo feft ober trodfen fie aaäf 
erfd^einen m'6gen, ftnb bennod^ beftänbig )>on t^tüffigfeit btm^^ 
trSnft Die SBanbungen ber ©efäge^ innerhalb metd^ bod 
Sßint unb bte ^^t^m))^e unfere^ ftdr^erö [x6) bett>egen, fhtb burd^ 
bringüd^ für ipöfferige Stoffe, unb bag biefe S^urd^bringung 
beftänbig ftattfinbe, bie« te^rt bie tägliche grfai^rung. ^n biefem 
fo äugerft einfad^en 35er^ättniffe aber ift ber ganje ^rojeg ber 
Srnä^rung, ber Slbfonberung, ber auffaugung begrünbet; beim 
aQe SBed^fetioirfungen jioifc^en ben einjetnen ©ubftanjen unb 
Oetoeben be« Rbr<)er« gefd^e^en ntd^t unmittelbar, fonbem »er* 
ben burd^ feud^te SDiembranen »ermittelt. I)ie Cüttba^n ift 
überatt in fid^ abgefd^toffen ; nirgenb« ejiftirt eine offene üRiim 
bung eine^ ®efägeö; bte ßt^m^^^ unb (S^t^tuögefSge ffatb eben* 
fatt«, loenigften« ber SKeinung ber meiften gorfd^er ju golge, 
Don aüen ©eiten gefdf^toffene JRb^ren; ber 3Jerbauung«tanaI ift 
nur nad^ Sugen, nirgenb« in bie ®ett)ebe be« ftbr<)er« geöffnet, 
bie abfonbemben Äanöte beflnben fid^ in bemfelben gatte, fie 
fte^en nur mit ber äußeren Dberpäd^e, nid^t aber mit ben ©tut* 
gefäften, au« tt)etd^en fie i^r ©ecret jie^en, in unraittetbarem 
3ufammen^ange. I)er Uebergang öon ©toffen au« bem Darm* 
fanate in ba« J@lut ober bie gt^m))^e unb au« ber Stutba^n in 
bie abfonbernben Organe, mit einem SKorte, ber ganje t)egetatit>e 
^eben«))ro}eg n>äre bemnad^ eifte reine UumbgUd^teit, n>enn nic^t 



173 

atte biefe JRö^ren, Sanäte unb glasen in fold^er «rt geipebt 
toären, bat gtäfftgfeiten burd^ fie ^inburd^bringen unb ber (Stoffe 
Xütdf^tl auf biefe ®eife bor fici^ ge^en Wnnte. 

3ebennann tt>ei§ au« ber täglid^en Srfa^rung, bag trccfene 
otganifd^e ©toffc in »öfferige gtltffigWten gelegt eine gen^iffe 
aWenge babon auffaugen unb burc^ biefe äuf|augung felbft einen 
bebeutenberen 9taum einnei^men ober quellen. Triefe Cueöung 
»eränbert in ber einflußreici^ften SBeife bic <)^t^fifalifc^en SSer^ätt* 
niffe ber Organe, namentlici^ i^re Slafticitöt unb ©e^nbarfeit, 
unb ed ift nid^t ju biet gefagt, n^enn mau 6e^au))tet, bag ol^ne 
ble beftänbige I)urc3^bringung unferer fämmttici^en C)rgangett)ebe 
mttte(ft ber am bem 9lute au«gef(i^tt>i^ten t$(üffigteit fon>o^( 
i>egetattbed Seben atö ^en>egung be« Crgani^mu« burci^au« un« 
ml^Uc!^ tt)äre. I)a« SKag bon glüffigfeit, »etc^e^ bie einjelnen 
@ett>ebe bei ber Queöung aufnel^nien, ift fe^r berfc^ieben, ie 
nonif ber 3tt^^"*^^f^6ww9 ^^^ glüffigfeit felbfr, fon)ie nac!^ bem 
3ttftanbe, in meld^em fid^ ba6 ®en>ebe beftnbet. ®o ^at man, 
um nur ein 9eif))ie( anjufü^ren, gefunben, bag 100 ©etoic^t«^ 
t^eile trodene Oc^fenblafe in 24 (Stunben mei^r at« ba« bo^)<)efte 
i^^re« ®ett)ic^te«, nämli^ 268 I^eile 3Baffer, tagegen nur 133 
Zi^eiU ©atjmaffer, 38 Il^eite SBeingeift unb 17 SEl^eite tnoc^enbt 
in \i6f aufnehmen, ^^teifd^ nimmt um fo toeniger ®a(}tt)affer an, 
ie ftSrfer ber ®e^alt beffelben an ©alj ift, unb barauf beruht 
bie in ^aui9^a(tungen be!annte Srfd^einung, bag bei bem (Sin^ 
pibdtin be« gleifd^e« ba« ©alg au« bem gleifc^^ SBaffer ^erau«* 
}ie^t unb eine ©aljlafe gebilbet n>irb, aud^ o^ne bag man 
Saffer ^injufd^tittet. Da« frifc^e i^teifd^, toeldbe« mit bem n^enig 
eitoeiB^alrigen SKaffer ber «tutflüffi gleit boüftanbig burd^träntt 
ift, fann nid^t bie gteic^ SJienge bon gefättigtem @aljtt)affer 
aufnel^men, unb e« i^irb bemnad^ burd^ ben ©atjge^alt ein lieber» 
fd^uf ton SBaffer an« bem S^^tfd^ ^erau«ge))reBt. 

SMe JDueUung unb boUftönbige !&urd^bringung ber organi^ 
fd^en ©etpebe mit glüffigfeit ift bie erfte unb not^wenbige ©e* 
bingung be« beftänbigen ©toffumfo^e«, loeld^er in bem Organi«mu« 
tor ftd^ ge^t. jCie t^ierifc^en ^äute finb alle, mit wenigen 



174 



Slu^na^men, au^ t$afem gett>ebt, Jtoifd^en tt>e(^eti ObttgefSte, 
9tert)enfäben unb l^t^m^^gefäge in mancherlei 9Raf(!^enne^en fUf 
burci^fd^ßngen. £)ie ^toi\ä)enx}Simit , xotlöft bad (Sekoebe bitbet, 
bieten ben ^au^tföd^tici^ften ^ebet ber Stu^taufci^ungen bar, n>eUI^ 
in bem ^nnem be^ '^arend^t^m^ bor ficb ge^en. @obalb nSm? 
U(!^ eine t^ierifd^e ^aut auf beiben ©eiten mit glüffigtetten 
in ^erü^rung fommt^ bie unter ftd^ irgenb eine Serfd^ieben^it 
bieten, mag biefe Serfci^iebenVit nun qualitatib ober quantitatib 
fein, fo gefd^ie^t ein Su^taufd^ ber ^eftanbt^eile jtDifd^en beiben 
gttiffigf eiten, ber burd^ ba« ®ett)ebe ber ^aut felbft vermittelt 
n>irb unb fo lange anhält, bi^ ba^ ®teid^gen>id^t auf beiben 
©eiten ^ergefteQt ift. Wlan i^at biefe (Srfc^inung (Snbo^mofe 
genannt, unb bietfad^e Serfuc^e ^abe un^ biefe (Srfd^eimmg in 
mannigfatttgfter SäJeife !ennen geteert. Die (grfd^nung ber 
(Snbo^mofe an fid^ ift ungemein leidet }u beobad^ften. 3Kan 
brandet ju biefem (Snbe nur ein ©tüdf bon bem !Z)arme eine^ 
2:^iere^ an beiben (Snben jujubinben, nad^bem man ed f^Iaff 
mit SSeingeift gefüQt ^at, unb e^ bann in ein ®efSg mit XBaffer 
JU (egen. Salb f^toiUt ba« 'Darmftüdt an, e^ fäQt ^äf boQftänbig, 
unb tt)enn man, el^e e^ burd^ übermäßige HnfttQung )>U4t, bie 
barin angehäufte i^lüffigfeit unterfud^t, finbet man, ba§ fte oM 
n>äfferigem SBetngeifte befte^t. 'Dad %i$affer ift mithin bon 
außen i^er burd^ bie 1)arm]^ute in bie innere $bi^le gebrungen 
unb ^t fid^ mit bem barin befinblid^en SEBeingeifte gemifdbt 
SlQein ba^ SBaffer in ber @d^üffet, in toetd^r ber X)arm tag, 
bietet einen fd^toad^en atfo^olifd^en 6$efd^macf bar, unb e^ ergiebt 
fid^, baß auc^ einiger ^eingeift nad^ außen gebrungen unb fid^ 
mit bem aßaffer gemifd^t ^at. (£« ift mithin burd^ bie £)orm«' 
^aut ein mirftid^er Hu^taufd^ )n>ifd^en ben beiben t$Uifftg(eiten 
t)ermittelt n>orben, n>oburd^ eine jebe berfetben ^ftanbt^eile bon 
ber anbem ermatten ^at; nur mit bem Unterfd^i^, baß bie 
eine me^r, bie anbere toeniger em)>fing unb ein einfeitiged Ueber^ 
getoid^t ftatt ^t. Wlan ^t be^^alb nic^t mit Unrcd^t bie 
(2mbo0mofe eine (Zrinfougmig mit bo^^tter @trdmung genannt, 
iDobei meift ber eine @trom* müd^äger ift, att ber anbere. 



175 



^Cittbet man eine (ange ©(a^öi^re, in totid^t man etn>aö 
SSeingeift gegoffen ^t^ mit ^(afe ju unb taud^t fte in ein ®t^ 
fät mit ffiaffer, fo bemerft man, bag bie glüffigteit in ber JRbi^re 
fteigt unb felbft bi^ ju bebeutenber ^ö^e über ba^ 9lit)eau be^ 
«8affer« ^6f em|)or^ebt. Die Äraft ber ainjie^ung, toetd^e burd^ 
bie Stafe ausgeübt tt>irb, ift bemnac!^ jiemttd^ bebeutenb unb fann 
be^^olb faft bi« in'« Unenbü^e forttoirfen, tt)eit bie *^oren ber 
Slafeni^aut ju fein ftnb, aü bag ein l^t^broftatifci^er ÜDrud burc^ 
biefetben p^ fort»)f«angen fbnnte. !Cie gtöjpgWt in ber JRb^re 
befinbet ft^ bemnad^ bem 9libeau ber umgebenben t$(üfrtgteit 
gegenüber faft fo, a(« n>enn bie 9i'ö^re an i^rem (Snbe gänjUc!^ 
gef(!^toffen tDäre. (So erftärt biefe (Srfd^einung a\x6) bie in ben 
'Crüfengängen n>irTenbe ^aft ber ^ortfci^affung, inbem not^toenbig 
eine beftänbige Snbo^mofe jipifci^en bem Drüfenfafte unb bem 
:83tute ftattflnben mufe, berer ftärferer ©trom na^ ben ©rufen*» 
gfingen ^tn gerichtet ift. 

!Die ^au))tfS(!^lt(!^fte Sebingung, u>el^e jur ^ert>orbringung 
ber (gnbo^mofe nbtl^ig ift, betrifft bie ci^emifd^en ©genfd^aften 
ber gtüffigfeiten, toelci^e man mit ber t^ierifci^en $aut in Söt^ 
rü^rung bringt. S« ift leidet einjufei^en, ba^ ©toffe, ipetci^e 
ba« ®en)ebe ber SKembran gerftbren ober il^re ^orofität burc!^ 
3Serbinbung mit i^ren SIementen auf lieben, bag fold^e ©toffe 
au(^ unfähig finb, enbo^motifd^e Srfci^einungen ^eröorgubringen. 
@o fann j. 55. eine aWineralföure, tt)ie ettoa ® d^wef etf äure , in 
t>erbünnten Äuflbfungen enbc^motifd^ burd^gefü^rt »erben, toati^ 
renb fte in concentrirtem 3i^ft<^nbe bie SWembran jerftbrt unb 
feiner Snbo^mofe fällig ift. Sine 35ergiftung mit "iKorb^äufer 
®c^tt)efelfäure, bie bei bem ©ebraud^e ber Icfeteren ju berfd^ie^ 
benen ©egenftönben ber ^u^lid^en Deconomie leiber nid^t feiten 
borfommt, tbbtet nid^t baburd^, ba§, »ie beim Oj)ium ober einem 
anbem ®ifte biefer ärt, ber berberbüd^e ©toff in ba« ©tut auf* 
genommen »irb unb t)on hieran« »irft; fonbem fte tbbtet burc^ 
3erftbrung ber ©d^teim^äute be« ÜRunbe« unb SKagen« unb 
burd^ bie branbige (gntjünbung, loetd^e bie noti^toenbige golge 
einer fold^en 3^f^'^^"9 Ut. 



176 



Gin jtDetter iDtd^tigcr ©ruirbfa^ tft ber^ bafe bic gtüffig^ 
feiten^ ipetd^e enbo^mottfd^ huxäf eine ^JDIembran ge^en foUen, 
mit ber J^tüffigfeit, »clcfee biefe aWembran felbft träntt^ mifd^bor 
fein muffen. ®ne mit SBaffer getränfte t^ierifd^ fKuit fomi 
noc!^ fo (ange mit Cet in ^erü^mng fte^eit, e^ loirb lein 
Üropfen ber fettigen glüffiflfeit burc^ fie ^inburci^bringen, eben 
tt)ei( Det nnb SÖaffer nid^t mit einanber mifc^bar finb ; eben fo 
n>erbeu mit Oet nnb ^ttt getränfte SRembranen tofifferigen 
i^(üffig!eiten feinen ^Durd^gang geftatten. & (eibet inbe| btefe^ 
(S^efe^ eine Äu^na^me, fobatb bie gette fo fein jertl^It finb, ba^ 
fie burd^ bie ^oren l^inburd^bringen fönnen, ein ÜDurc^ang, ber 
bann befonber« erleichtert tpirb, tt>enn fid^ bic auf« ^nfte jer* 
t^eilten gette miW)artig in gtüffigfeiten aufgefd^toemmt ftnben, 
tt)eld?e berfeifte« gett in «uflbfung enthalten, ffiir ^oBen bei 
ber I^arfteüung ber 3Jerbauung«t^ötig!eit gefe^en, ba§ bei loeitem 
nid^t aüe« im J)armfanal aufgenommene gett t>erfcift toirb, 
fonbern bag ba« meifte in med^auifc^ fein jerti^eiltem S^^^nb^ 
in bie @(ut^ nnb Vt^m))^gefäBe übergeführt n>irb. Säte bie« 
nid^t ber SaU^ fo luürbe bie 8(ufna^me unberfeifter gette über« 
^aupt unmbgtid^ fein^ ba ade t^ierifc^en ®et9ebe fret« mit 
eitoeipl^altiger »äfferiger glüffigfeit burd^tränft finb. QnbeB ift 
bamit, baf ein Uebertritt in grb^eren 3:ro<)fen nid^t ftattfinben 
Tann, bennod^ nid^t gefagt, ba^ m&fferige nnb fette Stftfftgteiten 
ganj ol^ne (Sinn>ir!ung auf einanber feien ; man ^at im (Segen« 
t^eile gefunben, bag biefe t^Iüffigteiten, aud^ o^ne fid^ }u mifc^en, 
bennod^ biejenigen (Stoffe untereinanber au«taufd^en, todd^e in 
beiben G^bar finb. 

3ur ^erfteßung einer enbo^motifc^en ©trbmung genügt, 
toenn bie beiben genannten Sebingungen erfüllt finb, eine jebe 
^erfc^ieben^eit ;;n>ifcben ben beiben ^^(üffigfeiten , mag biefelbe 
nun burc^ i^re 3ufammenfe^ung ober i^re !£)id(>tigfeit gegeben 
fein. 3(ufibfungen t)on d^emifc^ berfd^iebenen (Stoffen taufd^n 
ficb eben fo gut unter einanber au«, at« Hufibfungen beffelben 
Stoffe«, meiere einen berfd^iebenen (£on€entration«grab befi|}en. 
eine fcl)n>ac^e 9(uflbfung bon (Sitt)eiB auf ber einen, eine ftarfe 



177 

ii^% auf ber anbeten @eite n>erben [\6f fo (ange mit tinanber 
mt^taufc^en, bi« beibe }u berfetben £)^tigteit gelangt finb^ nnb 
iXDüx U)irb ber ^au^tftront bon ber toäfferigen t^lüfftgteit gegen 
bie concentrirte ftatt^aben. & giebt biefe Srfd^einung ben @^(üffet 
fa ber f^neQen 8lufna^me möfferiger t^tüffigteiten innerl^alb be« 
S)annfanale^. ©etrSnfe Derf(^n)tnben faft augenblictlicj^, unb nac!^ 
einigen Xngenblid en erf t^einen fte, ou^gef d^ieben au« bem ^(utftromc, 
im f^ame. 2Ran tann nun aber ba^ Slut fügttd^ ai» eine Kuflbfung 
i»on (Eitveig unb S<^ferftoff betraci^ten, ate eine gUiffisteit bon einer 
Soncentration^ bie n>eit bebeutenber ift, a(d bie ber meiften unf erer @e« 
tr&nfe. @obaIb biefe lederen in bem Sßagen angelangt finb^ entftel^t 
ein leb^fter enbo^motift^er ©trom in bie ^lutgefS^, nnb bie 
^ttffigleit toirb fc lange in ben ^lutftrom ^äbergeriffen^ Hd 
fie anf gleit^em Did^tigfeit^grabe mit bem Slute ftel^t S>ie 
grofe ©c^neOigteit, toomit biefer ganje Sorgang ftc^ boßenbet, 
ift leicht erflörlit^ au^ ber ungemeinen S)ünne unb 3^rt^eit ber 
äßembranen^ burd^ toelci^e ber Sludtaufd^ bor fid^ gel^t Die 
ea)>illaren unb bie l^^m^i^gef&ge^ n>el(j^e ii^re iRe^e in ben t$al^ 
ten ber äRagenfd^leimi^aut, in ben 3^^^" ^^ ÜDormed bilben, 
finb aM Sngerft garten f)äuten gemebt^ unb bie barüber gegogene 
iDede bon 3e(Ien^ totläft bie äuferfte Sage ber Bitten bilbet, ift 
ebenfalls nur bünn unb fe^r ptx'^. 0^ feiner ober eine bie 
(Snbo^mofe Dermittelnbe {)aut ift^ befto fci^neUer gel^t ber üu^ 
tauft^ gtoifd^en jtoeten, biefelbe berti^renben glüffigfeiten t)or fid^. 
Serfud^e ber neueften 3^^ ^aben na(!^ge)oief en ^ bag auc^ 
ber Sßm ber {)iiute einen mefentlic^en (Einflu| auf bie ©(i^nedig^ 
teit be« 3(u«taufd^e^ in getoiffer 9iid^tung ^be. !X>er 4>au^t^ 
ftrom gel^t^ tt>ie fc^on oben bemerft mürbe, bei Sbtflbfungen 
berfelben @ubftan} bon berfd^iebenem !Did^tigteit^rabe bon ber 
fd^tt)ild^eren Sbfung nad^ ber concentrirteren ^in. SRan ^ot nun 
bemerft, bat in ieber üRembran eine getoiffe JRid^tung bor^^errfd^t, 
nad^ XDtiäftt ^tn bie (Snbo^mofe fc^neller unb leidster bor jtd^ 
ge^t. ©0 ^at man beobad^tet, bag bei antoenbung ber ftuferen 
fKmt ber Süt^taufc^ toeit fd^neller unb mit toeit grbgerer dnten«' 
fitftt bor fUif ge^t, tt>enn bie concentrirte Sbfnitg auf ber Sitleven, 

99|t, 9^fUI- 9xUH, 4- «i^l- 12 



178 

bie fd^iDikcl^ere auf ber inneren fic!^ frnbet, ber @troin xmJäßü 
bon 3nnen nac!^ älu^en gei^t^ ate menn ber umgefe^rte goQ ei»^ 
tritt; bei gemiffen ©ci^leim^äuten l^at man bemerft, bag ber 
®trom (eici^ter ton älugen nac^ ^nen ge^t 'SM Seben felbft 
tDirft auf biefe @tromric!^tungen, fo tDie auf bie übrigen Ser^ 
^Itniffe ber £)iffufion ein. l^ebenbe $äute geigen anbere Kefut 
tote^ att tobte ^ bom ftbr^er getrennte; ber ou^geru^te SDhtfM 
nimmt nur gering äBaff er auf ; ^at er )i(^ aber mfibe gearbeitet; 
fo jiel^t er bebeutenb biet SBaffer an, toorauf jum SQ^eile ber 
UnterfdS^ieb itt>i{(^en bem t^leifci^e eine^ ge^efeten ober in 9ttt^ 
tran^))ortirten ©(^kci^tt^iere^ berui^en mag. 

SSon bebeutenbem d)ioment ift nt>äf, toie man [Uff leidet 
beuten tann, bie @trbmung unb ^en>egung ber ^äffigteit, unb 
ecf !ann biefelbe in ber X^at manci^e anbere beftinunenbe Wll^ 
mente ber ©trome^rici^tung met^r ober minber bebeutenb mobi^ 
ficiren. iRnift eine SUijfigfeit, mä^renb eine anbere an ber 
trennenben ©cl^eibetoanb [x6f i^inbemegt, fo mirb bie Xenben} 
be^ enbo^motifcfyen @trome^ fci^on bed^alb na(^ ber bett>egten 
glüffigfeit ge^en, rneit ftet« neue Zfttxit berfelben mit ber 
@cl^etbett>anb in ^erü^rung tommen, unb menn bie ®ef(!^u>inbig< 
feit bebeutenb genug ift, um einer boQftänbigen ©Sttigung ent> 
gegen ju mirten, fo toirb a\i6f bie Slufnal^me au6 ber rul^enben 
gUiffig!eit um fo fci^neUer boUenbet fein. Die gttnftigften S^ 
jie^ungen biefer 9(rt finb an bem T)arm u>ie an ber Sunge 
enttoidelt, u>o bad in ftetem Umfci^iounge befinb(i(i^e ^tut, in 
taufenb di%en bert^eilt, \6fntti genug uml^ergetrieben loirb, 
um bie in ben ^o^lr&umen ber genannten Organe befinblic^en 
tuftförmigen ober flüffigen ä)2affen al^ rul^enb erfci^einen }u 
laffen. üOie Sluffaugung ift be^^alb tt>efentUd^ in beiben Orga^ 
neu bur(^ bie^ einfädle ÜBerl^ältnig ber :8)lutgef&|e begttnftigt, 
unb bei ben l^ungen ift biefe ^günftigung ixodf grbfer, a(6 bei 
bem X)arme, toeil bie ^yjlutgefügmafci^en in ben l^ungen au|er^ 
orbentUd^ eng, bie jpaargefSge felbft aber ber^(tni§m&|ig koeit 
unb i^re £$itnbe öuBerft bünn finb. Qa ift be^^alb aaöf boQ« 
fommen giei(^gü(tig, ob man eine ©ubftan}, ein @ift j. Sä., 



179 

Mrect in ben Sbttftrom ober tn bie Sungeii jpxbit, ba bie 9«f* 
faugung tn ben Sungen in faft nnmegbor geringer 3eit gefd^t^ 
(S€ etRSrt ft^ aber aud^ an« benife(6en ttntftanbe, loe^^oO 
giftige X)3m)>fe nnb ©aparten, bie ber atnuyf)>^arif(!^ 9nft 
beigemengt ftnb nnb geot^ntet n>erben^ fo an§en>rbentli(l^ gefS^ 
Höf finb nnb felbft in Reinen 3Rengen Bebentenbe fBirfungen 
auf ben Drganidnm« ^erborbringen« 9K(^t minber erHSrt fbSf 
an« ber Sinrid^tnng^ bie am !Carme frattftnbet, ber tünftonb, 
bag manc!^ Seobad^ter bei lebenben S^^ieren leine (Srf<l^einnngeK 
ber (Snbodmofe toa^mel^men tonnten. Serfnd^ biefer Xrt 
konrben in folgenber fBetfe gemaci^t 3Ran bffnete bie Unter* 
(eib^^bl^Ie eine« tebenbe« 3:^iere«, ifotirte ein @tfi(f !Carm, in 
ba« man bie n>Sfferige Stufü^fmtg eine« Uiäft eitennbaren @a()e« 
f)[nri|te, unter banb ba« Darmftücf auf beiben @eiten^ f o ba| bie 
^fftgteit nid^t in ben übrigen X)arm einbringen tonnte, nnb 
brad^te aUe« in bie SSauif^mt gurfid. 9tac^ einer litten 
Stnnbe ettoa jog man bie nnterbnnbene (Damifd^Iinge nneber 
^erbor nnb unterfud^fte , ob bie eingeffnri^te ^[(ftffigteit auf bie 
Hugenpad^e be« Darme« burd^gebmngen fei. SWan erhielt, ttrte 
\i6) t)on felbft üerfte^t, ein negattt)e« 9lefultat. SlutgefSf e nnb 
?Vni<)^gefäte l^atten begreiflic^r SäJeife ba« in bie !£)arm^aut 
Singebmngene fortgefd^afft, ba bie 9ett)egnng ber in il^nen ent« 
^altenen gififftgfeiten in feiner SBeifc geftbrt »orben toar. 

Setrad^ten »ir ben 'Carmfanat im ®ro§en, fo erfci^eint er 
al« ein enge«, in bie Öänge gejogene« SRoi^r, auf beffen innerer 
Oberfläd^e ein auterorbentHd^er Sletd^t^um Don Sa^iUargefSg^ 
ne^en, fo n>ie bon St^m^l^gefSgen fic!^ entioideft ^at. S>a« jn 
bem Darmfanale ftrbmenbe Sdint toirb burd^ mei^rere 3^^fl^ ^^ 
gro§en Rbr<>erf(!^Iagaber/ ber Aorta, geliefert; ba« bon bem 
Darme jurtirfftrbmenbe «tut tritt in ber ^fortaber ju einem 
©tamme jufammen, um ftc!^ bann loieber in bem ^aargefä^eft 
ber 8eber ju oerjtoeigen. Die ?^nH)^gef äge , beren Cnbigungen 
in ben 3otten ber Darmfd^Ieiml^aut »ir oben fennen lernten, 
treten in einjelne ©tämme jufammen, toetd^e in ben i\fmp1t^ 
brüfen be« ®efrbfe« fid^ Inäuelartig beroidtetn, bamt aber i^ren 

. 12» 



180 

S3eg na6) bem ^tci^bruftgange fortfe^n, ber ftd^ in bie ttiih 
©c^tüffelbeinbene ergießt. Mt biefe @efS§e ent^iditen beftSnbig 
gtttffigfeit ; — bie einen :99Uit, bie anbeten SJüIc^faft ; i^ffiSnbe 
finb aud feinen Rauten getoebt unb benuuK^ beft&nbig ton 
Sl^ffigteit burci^brungen ; bie ®c^(eim^aut bed DormloiiaU ift 
ebenfaü« jieberjeit mit gtüffigteit getr&tdt; e^ mug olfo not^ 
toenbig ein ftetet 9(udtaufc!^ bon Stoffen jmifd^en ben Stut» unb 
S^m^l^gefägen einerfeit^ unb bem Darmtanale anbererfeitd @tfttt 
l^oben. 8(uf biefe Seife fann man fci^on bon bom l^erein, nur 
au« ber $enntnig ber anatomifci^en )Hnorbnung be«. (ganjen, ben 
&6flnj^ sieben, bag ben im !£)armf anale bon Sugen l^er auf* 
2unel^menben ©toffen jU)ei SOßege gegeben ftnb, um in bie Olttt» 
ba^n unb jtoar in ba« benbfe ^lut ju gelangen : ein birecter, 
bttid^ bie l^^m))^gef ä|e , n>o bie @ubftan}en fein abfonbembe« 
Organ me^r bur^Umfen unb unmittelbar in bie Senen ergoffen 
toerben, unb ein längerer burc^ bie (£a))iUargefS|e be« föiaU 
ft^fteme«, toeld^e erft atö '^fortaber in bem abfonbentben Organe 
ber lieber fic!^ ber^toeigen^ e^e fie in bie ^o^lbene einmünben. 
aßan ^at ben ^argefäfen lange ^t\t ^inbur(^ aUe« unb jebe« 
Sluffaugung^berm'dgen abgef))roc^en unb baffelbe lebiglid^ ben 
£l^m)>]^gefS6^n binbicirt; — anbere i^aben, bur^ bie gro^e 
@(!^nellig{eit, momit @toffe in ba« :991ut übergeben, äberrafd^t, 
ben 6a))iQargefäBen unb ben ä$enen einjig unb aOein bie Function 
ber Sluffaugung }ugef)>roc^en unb bie l<l^uq[>]^gefii|e ate eine Xrt 
li^u)fu^rtifel in ber ti^ierifc^en Oeconomie betrachten iDoUen; — 
bie Sa^rl^^eit liegt auc^ i^ier, tt)ie fo oft, in ber SDhtte, unb ti 
^anbelt fic!^ nur barum, jebem biefer ©efäge bie il^m }ugel^5rige 
9toQe in ber für bie Sfiftenj be« Organi^mu« fo toid^tigen 
Function ber fluffaugung na(^jun>eifen. 

'Die Sl^m^irgefäge ber l^^b^eren Xiyiere befifeen {einen folc^ 
ben>egenben WltdfanvimM, toie ba« ^lutgefä|ft^ftem ; e« ejriftirt 
tein ^erj in ber ganzen Slu^breitung ber Ü\ftwfyit^&^, moburd^ 
ber 3nl^att nac^ einer gemiffen üRid^tung ^in getrieben U)erben 
fdnnte. Sei ben nieberen jl^ieren ber^t ftt^ ba« anber«; 
bie ^\dft, bie ^nvf^ihvtn, bie ^bgel befifeen contracttle i^uuflt 



181 

fersen ; t>wc6) tütU^ bie !ßl^m))^e in bie Senen ftorgetrieBen 
toerben lann. fßti ben ©Sugeti^ieren unb bem 3Rtn\6)tn fe^tt 
ein feieret 9))))arat g5n}(t(^, e^ muffen ^ier alfo anbere betoegenbe 
Urfad^cn ber St^m^)]^ unb bc« ÜRitt^foftc« aufgefüllt toerben, 
«n ber I^atfoil^e be« ©trdmen« biefer giflffigfeiten hmer^att 
ber Sl^m))^gefä^e na(^ bem 9Rt{(^bruftgange unb ber (inten 
©d^tüffefbeinbene l^tn fann ni(^t ge^toetfett toerben, unb H ift 
Uidfi, fie in einem 33erfuc^e jur Snfd&auung }u bringen. @d^on 
bie 9{i(^tung ber im Innern ber l^l^ntt>^gefä^e angeBrad^en 
JHa)>f>en beutet barouf ^in. SRan fann bie St^m))^gefS§e nid^ 
t>om ®tamme au^ gegen bie 9(efte ^in einf))ri^en, tt>ie ettoa bie 
Xrterien ; bie im inneren befinbUc^en JHa))))en fteOen fld^ fogteid^ 
<mf unb berlpe^ren ber t^üffigfeit ben !Durd^gang. Oeffnet man 
Bei einem jungen^ fäugenben T^iere ben Unterleib unb Breitet 
hca (Selr&fe au«, um bie ÜRitd^gefS^e, loetd^e bom S)arme ^er^ 
temmen, in i^rer ganzen Slu^bel^nung üBerfd^auen ju Tonnen, 
fo jeigen ftc^ biefe St^nt|>^gefä6e ftro^enb mit einem mitd^toeigen 
a^ixL^ erftiOt. Segt man einen traben um eine« berfelBen, fo 
füüt pd^ bie ©tredfe be« SKild^gefägc« jtoifd^en bem gaben unb 
bem Darm bi« jum ©erften an, unb bei einem (ginftid^e in 
ba« ®efäB fprifet ber 3fn^alt im Sogen ^erbor, toä^renb bon 
bem gaben toeg nad^ bem ÜRitd^bruftgange ^in ba« ®efä^ flc^ 
nad^ ber Unterbinbung entteert ^at. DerfelBe einfad^ Serfud^ 
Bringt aBer noc^ eine anbere (gigent^timli*feit ber SDHld^gefä^e 
jur Änfd^auung, bie nid^t o^ne Äefuftat für bie «uffaffung ber 
in i^nen ^errfd^enben ©etoegung Bleibt. Die SWild^gefSge füflen 
unb entteeren fid^ nämlid^ abtt)ed^fe(nb, toenn man fle in bem 
(Sefröfe eine« (ebenben a:^iere« betrad^tet, unb bie barin tnU 
^altene gtüffigfeit fd^iebt fid^ baburd^ ftet« toeiter nnb toeiter 
bom Darme toeg. (BpM man nun bem 9t^t>t^mtt« biefer aB^ 
toed^fetnben gtiüungen unb Entleerungen nad^, fo ergieBt fUif 
batb, ba§ berfetbe mit ben tourmfdrmigen, |)eriftattifd^en ©e^ 
toegungen be« Darme« in einem getoiffen 3"f^«^w^w^ÄWge fte^t. 
©ner jeben ^wf^w^w^^^ii^^w^fl ^"^ Darmftelle folgt bie Hn* 
fitaung be« i^m)>^gefä^e« unb eine Bef(^(eunigU 8etDegttn0 be« 



182 

barin enthaltenen SRKci^fafted ; ber iSrfd^Iaffung be9 TmvM 
folgt ba« 3ufamnienfinlen be^ 8t^m))^gef&|ed, bod ftd^ entleer^ 
in ^äf jufammenfäat unb enger in feinem 8umen toirb, aü H 
bei ber anfüQung im au^gebei^nten 3uft^^^ ^xtr. 

SBenn ober aucj^ bie äßu^Ielbetoegungen mtb ber obiDe^ 
felnbe X)m(I jur t$o^<^<^ffung ber &fmpitt bebeutenbe SDtitl^ilfe 
teiften, fo finb fie t>o6f bei tDeitem nici^t ber einjige gador 
berfelben. ^'(oi\(S)tn bem ^nl^atte ber 8t^m))]^gefS|e unb ben 
umgebenben X^ei(en mug eine beftänbige enbo^motifd^e @tr*dmung 
ftottflnben, beren ftraft, iDie tDir eben gefeiten ^aben, eine be» 
bentenbe ift unb bie beftänbig in g(ei(!^em SDtage fortbanert 
X)ie fogenannte iRüdenfraft ift t^, totiäft bie legten SnfSnge 
ber St^m))^gefä^e füQt unb auäf in \oi6ftn Organen toirft, too 
bie umgebenben Steile leinen ^rud ausüben Tonnen, tt)ft^renb 
ba, tDo biefer ausgeübt tt)irb^ berfetbe eine bebeutenbe SRit^ilfe 
ändert. X)ie St;m))^gefage fold^er ST^eite Derl^alten ^äf atfo etkoa 
n)ie bie (Sa))i(Iarrb^ren eine^ ^abefd^iDamme^, totläftn man mit 
bem einen (Snbe in^ SBaffer taucht. Die 9{b]^ren fangen ft^ 
DoQ SBaffer, ba^ beim 3ufammenbräden bed ©t^nntnune« toieber 
i^ert)orqui(It ; beim 9la(i^(affen be^ Drud^ toirb fogleid^ mieber 
SBaffer nad^gefaugt. :83ei ben ?^m)>^gefägen finbet nur ber Unter» 
f^ieb @tatt; bag ^ier burd^ ben JBau unb bie ^Bereinigung ber 
ftanä(e bem Xu^fluffe eine beftimmte 9ti(i^tung gegeben ift (Sin 
burd^ enbo^motifd^e ©trbmung an feinem ptt\pittxi\ittn Snbe 
angefttdte^ S^m))^gefäg iDirb in feinem 93er(aufe jufammengebrfidt; 
bie barin ent^ttene ^^(äffigfett tDirb burd^ biefen 'l>xnd in gotge 
ber ft(a^))enrid^tung nad^ bem ©tamme i^in fortgefd^oben. Sfift 
ber Drud nad^, fo lann, ber fi(a<)j>en toegen, bie glüffigfeit nid^t 
jurüdftrbmen ; fie fammelt fid^ hinter ben ÄIap<)en an. Unterbe§ 
fäUt fid^ ber entleerte Xi^eit be« S^m)>^gefä^e9 Don 'Jleuem unb 
bei erneuertem Drude toirb bie frifc^ aufgefaugte gWffigleit aud^ 
toieber toeiter gefc^oben. Der iDJed^am^mu« ber 8V»U>^ß^fä6« 
ift bemnad^ einer ®aug|>unn>e mit etaftifd^en {Rb^ren ju ber* 
gteid^en, too aber ber ^ebenbe 3^0 ^^^ Uex^n 9iaume^ burd^ 
einen actioen, auf bie 9tb]^ren felbft n)irtenben Drud erfe^t ift. 



183 

®ie toir in einem früheren «riefe fa^en, ift au^ bie ©ntoirfmig 
ber ®aße auf bie lOarmjotten unb bereu 3«fÄnunenjie^Uttg bei 
ber güßuttg unb gntteerung ber 8i>m|)^gefö6e in benfetben fe^r, 
in fßttraöft ju jie^en. 

(Kne 3ßenge aütiiliäftx unb ^ebermann belannter (Sx^iftu 
tntngen }eigen ben Sinflu^ ber Sßu^letjufamntenjiei^ungen auf 
bie ©etoegungen ber 8^m}5]^e. ©ei längerem ©iften ju ^ferbe 
ober im {Bagen fci^toeden bie ©eine toafferfüc^tig an burc^ (Srgug 
»Ott glflfPgfeit in ba« Beögetpebe, «ctibe ©etoegung ber ©lieber, 
(8e^en ju f$u^e ift ba^ befte Wlittd, um biefe 9[nf(^n)eaung ber^ 
fd^toinben )u maci^en, benn fie ift einjig unb aOein gotge ber 
©etvegung^lofigleit, in totiäftx bie ©eine längere ^eit ^inburd^ 
eri^alten iDurben. !Da^ au^ ben ©(utgefägen in ba« ®en)ebe 
au^efci^toi^te ©tutn>affer, xotläfe^ bei gen)b]^ntt(i^er ©en)egung 
i»on ben Sl^m))^gefäten aufgefaugt unb toeggefd^afft toirb, fammelt 
ft^ )e|t in bem ®eiDebe an, ba in golge ber Unt^ätigleit ber 
SKurteln bie ©ett)egung in ben ?^m<)^gefä§en ftodt — bal^er bie 
toafferfüci^tige Hnfci^toeflung unb i^re Leitung bei fofortiger ©e* 
t^ätigung ber ?t>mp^betoegung. 93iefleid^t, bag ein ä^nlic^e« 
©er^ältni§ in getoiffen Ärant^eiten obtoattet, too bnrd^ Säl^mung 
be« 5ßerbeneinfluffe« bie <)eriftaltif^en 3"fötttmenjie]^ungen be« 
Darmes gefci^toäd^t unb berlangfamt toerben unb att gotge 
biefer Sö^mung be« $au}5t]^ebett ber ÜRilci^faftbetoegung bann 
aßgemeine^ ©infen ber Srnö^rung unb be^ 8luffaugung«<>rojeffe« 
eintritt. 

92ur an ben grbgten S^m))^gefögen unb nament(i(i^ an bem 
SRitci^bruftgange beobachtet man femer noci^ fetbftftänbige Som 
troctionen ber ®efö§ftämme, bie jtoar fel^r tangfam finb, aber 
to6f beobachtet tourben an lebenben H^ieren, unb bereu ©or* 
^nbeufein auci^ babur^ toal^rfci^einlid^ toirb, baß an bem ÜRit(3^* 
bruftgange ö^nlici^e untoitflürlid^e , im SRing gelagerte aWu«et^ 
fafern nad^getüiefen toerben Fdnnen, toie an anberen contractilen 
geboren. Die ©etoegung ber ?t>n4>^e ift bemnaci^ ein »lefuftat 
oerfc^iebener gactoren, nömti^ ber burc^ bie (gnbo^mofe geße* 
ferten üRücfenfraft, be« burci^ bie 3ufammenaie]^ung ber umtie» 



184 

genken Xl^ette ausgeübten S)rudeS; unb enbttd^ ber i^on ben Siao^ß 
gen nad^ bem ©tamrne in ber Stid^tung ber iOetveguiig l^in fort« 
fcj^reitenben fetbftftänbigen 3ufammenjie]^ung ber grbgerm 0e^6e. 
& tarn ttmmäf nid^t ^unber nehmen, bag bie St^m^^ in ben 
größeren ®efSgen ftets unter einem gen)iffen S>ru((e fielet unb 
ba§ ein angefülltes 8^m))^gefäg, tDenn eS angeftod^ toirb, gonj 
fo im ©tral^te \pniit, tote eine 93ene. 

S)ie Huffaugung burd^ bie So^iaargefSge beS Süttfl^ftem« 
unterliegt ©efe^en, bie in)ar im $rinci))e burd^auS biefetten 
bleiben, bereu SBirfung aber, burd^ bie f fetten Serl^ättniffe 
ber ^aargefSge, fe^r bebeuteub mobificirt ift. !Z)aS SßUA, totUftB 
in ben Sat)iQaren drcuUrt, iDirb bon bem ^erjen aus in raf<^ 
@trome burd^ bie feinen SRafc^en getrieben; eine Oluttoelte 
brängt bie anbere unb eine nad^ ber anberen {ommt in enge 
XBed^fetoirfung mit ben auffaugenben ©toffen. ^m loeiteren 
Saufe aber burd^ftrbmt baS ®Iut bie i^eber, bie Zungen unb 
berfd^iebene anbere ©ecretionStoertjeuge, e^e eS toieber an bie 
©teile ber Sluffaugung, baS Mgt jum !Carm{ana(e juriicftommt 
^ie SIuttDeQe, toelc^e fdbon einmal aufgefaugt ^at, fami bem« 
nad^ auf i^rer Sa^n ftd^ a((er aufgenommenen ©toffe entlebigt 
^aben unb oon 92euem ju enboSmotifd^em SuStaufd^ fü^ig fein. 
!£)ie ©d^neUigfeit, romit SIttfftgleiten in bie (Sa))iaargefS§e ein* 
bringen, ift nid^t minber beträd^ttidb, als bie ^urd^bringung ber 
8t;m))i^gefäge, benn bie $äute beiber ftnb gleid^ bttnn unb jort 
geioebt. SBenn aber biefeS eine äßoment ber Suffaugung baf«* 
felbe ift in beiben Xrten bon ®efä§en, fo ift im @egent^ei(e bie 
©d^nedtgleit ber Verbreitung ber aufgefaugten ©toffe burd^ ben 
ganjen ftbr)>er l^immeltoeit oerfd^ieben. Qn ben !^m)>^efä^n 
n)irb nur langfam ber ^ni^alt nad^ ben ©tämmen unb bem 
SDUId^bruftgange i^tn gefd^oben, n)&^renb bie oon ben ^(utgefägen 
aufgenommene ©ubftanj in toenig SKinuten ben ganjen ftbrj)er 
burd^läuft, unb entn>eber irgenbtoo oerbraud^t, ober oon ben 
äbfonberungsorganen auSgett)orfen »irb. 

1)ie 33erfud^e, benen ju S^^Ig^ nian ben l^t^mp^gefägen ade 
ÄuffangungSfäi^igfeit ai\pxa6f, toaren in fo fem mangelljaft. 



186 

ob man rdä^t ge^Mge @ebtt(b i^otte, aBjtmarten, M0 ba« Bei 

ber langfamen Sßtxotgmi ber ^tfvxpift nct^tvenbig erft fe^r \pU ft^ 

jeigenbe 9}efttltat eintrat. Dann aber berädftd^tigte man an^ 

ben gtoetten t^actor ber St^m))]^betDegung, bie felbftftSnbige S^n^^ 

traction ber @efagu>anbnngen, nici^t genug unb tomtt ©ubftanjen 

fa biefen 9ex^n6ftn, toeld^e auf biefe Sontractionen einen läl^men^ 

ben Cinfiut ausüben. !Da« ^rinci)), nad^ iDeld^em bie 93erfud^e 

angefteOt n)urben, n>ar rici^tig; 93ema^täffigung ber hieben« 

itmftSnbe mad^te ba^ 9{efultat fe^ter^aft. Wtan fteQte bie Ser« 

fn(|e m&wiiäf in ber Hxt an, bag man bie gu einem ®{iebe ober 

ifalirten !£)armftü(Ie gei^enben ^(utgefäge unterbanb unb nun in 

eine SBnnbe ober in bie ^b^te be^ !Darme^ ein [tarier narco^ 

tlfd^ ®ift, j. Sß. @tr^(^nin ober 0)>ium, braci^te. ®o lange 

ber ftreidlanf in bem ifoürten St'dxpexÜfeiU unterbrochen loar, 

jeigten flä), aud^ nad^ ftunbenlangem ^arren, {eine SSergiftungd^ 

erfd^nnngen; fobatb man aber bie Unterbinbung^füben tbfte 

unb baburdb ben ftrei^Iauf loieber ^erfteUte, geigten fid^ auc^ bie 

bem (Sifte eigent^ümttd^en SBirfungen, inbem bann ba^ ®ift in 

ben ftrei«tauf unb burd^ biefen ju ben Sentralt^eilen be« 5Rerben*' 

fi^fleme« getaugte, (gbcnfo crfc^ienen ©ubftanjen, bie jtoar nic^t 

giftig »irften, aber enttoeber burd^ i^re ^axU ober i^re 5Reaction 

fid^ leidet in fleinen 3Rengen au^jeic^nen, nad^ fe^r furger 3^it 

in ben Blutgefäßen unb erft nad^ mehreren ©tunben in ber 

^mpift ber ©tärnme unb be^ ÜRild^bruftgange«. ^m biefen 

Serfnd^en^ bereu iRid^tigfeit nid^t angefod^ten loerben fann, fd^Ioß 

man nun auf ber (infen ©eite be« {Rheine« ettoa« tibereilt auf 

bie totale UnfS^igfett ber ?^m))^gefiiße, ©ubftangen aufgufaugen, 

unb täugnete fomit bie t^nen bi^^er guerfannte giJttction, an 

bereu ©teile man freiließ feine anbere gu fe^n U)U§te. 3nbe§ 

ging man hierin offenbar gu mit ; man t)erga§, bag nad^ i^tttte^ 

rung ber 2:^iere mit getoiffen ©ubftangen biefe toä^renb ber 

»erbauung in ben SKitc^gefägen nad^getoiefen toerben Wunen; 

man öergafe, bag mand^e Oifte, unb befonber^ t^ierifd^e, offen* 

bor burd^ bie g^mp^gefäge auf gef äugt »erben, U)ie bie« in fot* 

c^en göUen bie nad^fo(genben frant^aften Qhrfd^einungen auf ba« 



186 



Ueberjeitgenbfte bart^utt S3ie oft erfolgen na6f Semmiibtmgeii, 
bei ®ectionen fautenber ober an bb^rtigen, jerfe^enben itran^ 
litten berftorbener Mö^nomt fci^merj^ofte (Sntsihtbintgen, M 
toeld^n bie St^m))^gef&^e bed bemunbeten Zueile« ftrangarHg 
anfci^toeden, ffaxt toerben, unb too jutoeilen bie (Snt}ftiibit]tg ffa^ 
in bie benaci^barten ^gt^m^i^brüfen fortfeftt unb ^ier ^artnSdig^ 
(Eiterungen, nici^t feiten fogar ben Serluft be^ ®(iebe« ^er feOfl 
adgenteine Vergiftung jur f^otge ^at! S)ie Sorfid^tSmotregdn 
gegen fol^e, leiber nur aOju l^äufige ^n^&Ut unb t^re golgen 
toaren ben Xnatomen unb ^^^{blogen meiften^ ou^ etgeno; 
fd^mer}]^after (Srfo^rung betannt, unb borum bunte otul^ bie 
H^e^re oon ber Unt^ätigleit ber i^mpffzt^^t fi6f teinen imO« 
{ommenen SeifaQ erringen. !Die au^ ben S3erfu(i^en felbft aber 
gejogenen ©ci^Qiffe erhielten batb bie bebeutenbften Sßobificatiimen. 
X)ie garbeftoffe, bie dteagentien, bie ^lai^rung^fubftanjen tDoren 
ftetd einige @tunben nai) ber Slufna^me in ben Stötptx aaäf im 
Saufe ber &l^m))^gefä^e nad^getoiefen toorben, unb ba man ana« 
tomifci^ erhärten tonnte, bag feine Serbinbung itoifd^en ben Seften 
unb ^totiitn ber S^nq)]^gefäge unb ben SlutgefSten e^iftirt, fo 
hKir baburci^ ber @cb(ug gered^tfertigt, bag bie ^nit>^gefS^ )»ar 
aOerbing« auffangen, aber im 93er^tlttni§ ju ben ObttgefS^en 
nur fei^r tangfam. 'Dag narcotifc^e ®ifte gar nici^t i»on i^nen 
aufgenommen toerben, loar um beeiden erKSrlici^, loeil biefe 
®ifte bie aJht^futarjufammenjiel^ung ber St;m))^gef&ge bei M^ 
iiäftx 8(p)>(ication unmittelbar lähmen. Die iOerfi^rung biefer 
®ifte mit ber inneren ^aut ber ?V<np^gefäge mu^ mitl^in not^ 
n>enbig bie Setoegung in biefen ®efSgen felbft t>emi(^ten, inbem 
fte i^re fetbftfttinbigen 3ufammenjie]^ungen (äl^mte. 9tod^ me^r 
toirtte aber bei folgen ÜBerfud^en, too man j. 9. bie Unterleibs 
aorta unterbanb unb fo ben ^(uttauf in ben ^interfitgen aufhob, 
bie baburci^ betoirfte SS^mung be^ £eine^. !2Benige SRinuten 
nac^ bem SJerfc^ioinben be« :@(utlaufe« ift bie Qqrtremität bbOig 
geläl^mt, betoegung^to^ unb jugteic^ erlattet fie naci^ unb nad^ 
— toie foU ba eine gortbeioegung ber Sstfmpiit (Statt flnben 
ßnnen? 



187 

Der {Km))tttnterfd^{eb itoi\iftn ben ^nofff* mib Sbttgefigeti 
ftbsfiättüäf ber Suffougung berul^t bemnaci^ ht ber Derfci^iebeneii 
S^neOigbit, tDomit bie Stoffe in benfetben oufgetiüinmen ttnb 
iDeiter geffi^tt toerbetu Damit ift ober ou^ juglei^ ein fnnba^ 
mentaler Unterfci^ieb ^ftci^tlici^ ber 9{atur biefer anfjune^menben 
^tt^ftanjen felbft gegeben, nnb einjig ava biefent Umftanbe ift 
c« vMMiäf, tDorum bie iOtutgefäge ^on^ä^Hd^ fo% @toffe 
anffongen, toeU^e beni St'öxptx in i^rer 3ufamnienfe6ttng heterogen 
finb nnb bie meift a(^ frembe @toffe nneber an^eleert toerben, 
loS^renb bie St^m^^gefSge bie eigentlici^en ftonSIe jnr lieber^ 
ft^mng ber nSl^renben ©ubftanjen finb, mbgen nnn biefe ixm 
Xn^ ^ aufgenommen toerben, toie e« in bem Dormlanale ber 
goO ifi, ober ft^ ate Ueberf(i^u^ bilbenber gttffigleit in ben 
Oett)eben be^ ft'ör))erd nnb bem Stnte an^gefd^i^en ^aBen« 

X)ie in bem Darmfanal aufgenommenen @toffe bilben b^ 
einen ^rei, in toelc^m ^au))tf&l^li(l^ Saferftoff, (EbDei§, ^ett, 
3uder unb ft&rfeme^t^attige @ubftan}en anfgetbft nnb mit mon^ 
äfttiA frembartigen JSeftanbt^eUen unb minerattfd^en ^l}en 
gemengt erfc^einen. Diefer 8rei ift in beftSnbiger, öieCfeitiger 
^Oerü^rung mit ber ®d^Ieim^aut be^ Darmes, in beftänbigem 
SCn^taufd^e mit ben 8t^m))^gefäBen unb ben dopiüaxtulttn ber 
@^(eim^ut. Die erfte ^irtung biefer Serü^ng toxxh fein, 
bag beibe gtüffigfeiten ftc^ auf einen g(eic^ (^ncentration^ 
pnnh fteden, unb ba^ :83(ut enttoeber, tt>enn ber @)>eifebrei 
n>eniger concentrirt ift, Siaffer Don i^m aufnimmt, ober aber, 
im entgegengefe^ten gaUe, SSaffer an i^n abgiebt. Da loir meift 
mel^r ober tt>eniger fefte 92a]^rung }U un9 neunten, fo toirb ba^ 
bnrd^ ba^ Sebiirfnig ber ®npptn unb anberer fläfftgen (^ttiättt, 
fo toie bie 92ot^ioenbigfeit be^ Xrinten« über Zifd^ unb toä^renb 
ber »erbauung leidet erflärtic^. Da« »tut fießt aber eine «uf* 
ßfung üon ®toei§ unb gaferftoff mit mehreren ©atjen üor. 
©obalb ber @<)eifebrei einen i^m gleichen 6oncentration«grab 
^at, toirb toeber gaferftoff nod^ ©toeiS, mitl^in feine unmittet 
bar nS^renbe ©ubftanj mel^r t)om ^bxtt aufgenommen toerben 
rdnnen« grembartige ©toffe bagegen, ^ndtx, ftärfeme^l^oltige 



188 

@ubftan}en nnb @at)e to>erben tnxäf fci^neUett 8tMaitf(!^ in bol 
©tut befdrbert unb bon bicfcm ftet« toeiter geführt ^ fo bag be» 
beutenbe OuantitSten \cUfftx @toffe aufgenommen n>erben fitatnen. 
3^re aiuffaugung ifM erft bann auf, toenn ba« Ofut ebeitfö 
mit biefen @toffen gefüttigt ift, ate bie im !Z)arme ent^ttene 
gtüfPgfeit ; — ein SSer^ättnig, ba« um f o feftener eintreten nmfe 
ate ba^ Sßint in ben ©ecretion^organen ftet« toieber eine Wbloge 
für frembartige ©toffe befi^t. IMe äufnai^me ber bhrect nS^ 
renben ©toffe, ber ©(utbitbner, ift bemnaci^ nur bann nt^slti^, 
n>enn ungteid^e Soncentration^grabe jtoifci^en bem @))eifebret nsb 
bem Slute befielen, bie aber bei ber ©(j^nelftgteit be« ftteii' 
taufet batb ausgeglichen ftnb. 

»nber« ber^ätt eS ftc^ mit ben 9\fmp^t\9i%tn. XHefe ffiOen 
fic^ mit berienigen t^Iüffigteit, totlöft bie !£)armf(i^(eini^iU nnb 
bereu ®en>ebe tränft. Ob biefe f$(üffigleit aus bem einte ober 
aus ben frif^ aufgenommenen ©toffen ^erftammt, ift i»9llig 
gleici^gültig ; — fie füllen ^6f bamit unb füi^ren fle (angfam in 
ftetem 3uge in ben Kreislauf über. 3ßan {ann \läf in ber Z^ 
bie ©ilbung beS 9J2itc^fafteS eben fo tooi^l als einen Set ber 
Sluffaugung mie als einen Hct ber tlbfonberung borfteUen. Viit 
fallen oben, ba§ eine {ebe X)arm}otte in i^rer Sßitte einen ftonol 
enthält, ber bas blinbe Snbe eines a)ai(!^gef&teS ift, nnb boi 
biefer ftanal ringsum bon ben '[Re^n ber ©lutgefS^e nntf)>onnen 
ift, bie i^rerfeitS nur bon ben ^eUen beS (E))it^eliumS b^edtt 
finb. Serglei^t man biefe Slnorbnung mit berfenigen ber Drft« 
fengänge, fo fie^t man, bag ber Slnfang beS 9Ril(i^gefägeS ganj 
boQfommen bem tlnfange eines !3>rflfenfanaleS entf)>ri(^t, ber 
ebenfalls bon ©lutgefägne^en umf))onnen ift. ^ierju {ommt nocl^, 
bag ber äßilc^faft in ä^nli(i^er SSeife, toie alle anberen 3>riifen^ 
abfonberungen , eine conftante 3uf^ntin^iif^6ung ^^^/ bie nur in 
engen ©renjen fc^toanft unb nur ^infitbtlici^ beS med^nifci^ bei^ 
gemengten getteS 93erf(i^ieben^eiten jeigt; ganj fo »ie j. ©. ber 
$arn eine conftante 3ufammenfe^ung gen)a^ren lügt, bie nur 
l^infic^tlic^ ber beigemengten, bon äugen eingeführten ©alje 
toeci^felt. !Z)ie 9toae ber l^m)>]^gef&ge ift nun biefe. «elpnnnt 



189 

ber SWenfc^ feine SSai^rung ober nur fold^e, toclc^e fein (gitoei^, 
feinen gaferftoff ent^ätt, fo muffen biefe ©toffe mit bem SdlnU 
iDaffer on^ ben ®efägen treten, ba^ ©eiDebe ber @d^(eim^aut 
tr&nten unb in ben JBereic^ ber 8t^m)>^auffaugung faden. Sr«^ 
l^ält ber Organi^mu^ bagegen eine an blutbilbenben ©tcffen 
rei^e atal^rung, fo »erben biefe in bem 35armtanale aufgetbft 
um burci^ bie bon i^nen burc^tränfte ©c^teim^aut ben aWilci^*' 
gefägen jugefü^rt toerben. ©ei ^ungernben, lüie bei tool^tge*' 
fütterten linieren »irb bal^er ber ß^^tu« unb bie 8^m<>^e einen 
etioa g(et(i^en ®e^a(t an blutbilbenben ©toffen bieten, benn bie 
tränfenbe (gmä^rung«püffigfeit bleibt in beiben SJer^ättniffen 
ettoa biefe(be l^infic^ttic^ il^rer ^uf^unmenfe^ung. X)ag aber 
otibere frembardge ©nbftanjen nur in fe^r geringer !iDienge in 
ben (SfftfiM unb bie gt;m)>^e aufgenommen loerben, biefe^ ift leicht 
m» ber ©c^nedigfeit i^rer SSiegfci^affung mittetft ber J^tutgefdge 
erHSrlic^. JBi^ nur eine einigermaßen bemerfUd^e Quantität 
biefer ©toffe in ber trägen 33ett)egung ber iifmpiit fortgerädt unb 
noc^ ben ©tämmen ^in betoegt ift, ^aben bie ©tutgefäge fd^on 
bie gonje SRaffe be^ fremben ©toffe^ aufgeräumt. 

tlte 9tefuttat unferer Unterfuci^ungen über bie 3(uffaugung 
bleibt bemnad^ feftgefteUt : bie S^m^l^gefäBe finb bie beftänbige, 
ftete ^Vi^lfxqmtie ber btutbilbenben ©eftanbt^eile unb be^ gette«, 
bie Slutgefäße bagegen ber 9luffaugung^a))parat für äße in i^rer 
3ufammenfe^ung bem ©lute fetbft nod^ frembartigen ©toffe. 
& ftimmt bied 9tefultat, toie man fielet, oortrefflic^ mit ber 
anatomif(i^en (Sinrid^tung, toeld^e ba^ bon bem !Darme fonraienbe 
J89lut erft burc^ ben ^^äuterung^a))))arat ber Seber gelten läßt, 
tDöl^renb bie burd^ bie attJitd^gefäge jugefü^rten ©eftanbtl^eile 
unmittelbar in ben ©trom ber Sirculation ergoffen toerben. 



achter ©rief. 

93or (Snger ate jioei^unbert darren erfd^ien in SeittUg 
ein Sbnd), betitett : de medicina statics aphorimii. 2)eai 
2:tte(b{atte gegenüber fa^ man „in ^olafci^nitt^^SIoria" ben Se^ 
f äff er, ben ei^rtDürbigen ©anctoriu^, toie er auf einer VSaf/t 
\ai, bie iniMäf fein ©tubirjimmer, @(i^{aftabinet unb l^eimlic^ 
®tmaäf toar. Sßonate unb 3a^re (ong fa§ fo ber tofirbige 
£)octor auf feiner ®age unb erj&^Ite naci^^ ber gelehrten VMi, 
toxt Diel an 92a^rung^mitte(n er eingenommen, n)ie biet an fiifU 
baren Xu«n)urf«ftoffen , ftot^ unb $arn er babon tviAer an^ 
gegeben, unb tt>ie biet in (uftfdrmiger ®eftatt bttrd^ ftt^mtmg 
unb Su^bttnftung bon i^m gegangen fei. & toor ein erfter 
äJerfud^, n)ie man fte^t, über bie Oeconomie hH StWftt^ bo)>))eUe 
©uc^^attnng ju führen ; — ein 35erfud^, ber fid^ freitid^ nur ottf 
bie Sbiiani ber jtaffe befc^räntte, auf (Einnahme unb Xn^ob^ 
bie ganae benoidette innere ®ef(]^äft^fü^rung aber gSnjfid^ aufer 
Slugen (ieg. äRerhofirbig aber ift e^, bag fci^on in fo früher 
3eit, beim erften SBieberenoaci^en ber ©iffenfc^aften in 3ta({eii, 
93erfu(i^e angefteUt tourben, xotidf^ auf ber Srtenntnig beruhten, 
ba^ bie 3)2aterie über^au^t unjerft'örbar fei, unb bag in bem 
&'6xptx loeber iReubitbung nod^ 3^^f^'^^>^9/ fonbem nur Umfot 
unb Umgeftaltung be^ (Stoffen ftattfinbe. 

$on 3eit ju 3eit lourben 93erfu(j^e ü^nlidber Art toieber« 
^o(t, je naättm ba« ^bttrfnig ber fortf(i^reitenben SSiffenf^ 
fte ni^t^ig machte. SDtan \nättt me^r unb me^r bie Se^IerqneOen 



191 



}tt i^ermeiben unb ben äJerfucj^ felbft auf ftd^ere ©runbtagen ju 
fteUeti« !6eTgtei(]^enbe ^tx^näft mit X^ieren, bei t])e((i^en man 
bie üugeren Umftänbe mel^r in ber ®ett)alt f^at, bienten jnr 
(Epntrolirung biefer ^tx\}xdft, bie freilici^ feine tiefere (ginfici^t in 
ben ©tofftred^fel fetbft geben Wnnen, »o^I aber eine aögemeine 
Ueberfi(i^t geftatten, bie jur Senu^ung anberer Senntniffe nü^Uc^e 
gingerjeige giebt 

SiettaätUn iDir juerft bie allgemeinen Sebingungen, totläft 
\oläftn Unterfuci^ungen ju @runbe (iegen. ^i ber Sltl^mung 
oirb ©auerftoff aufgenommen ; bie (Sinna^men beftel^en bemna(i^ 
au9 @))eife unb Xrant unb au9 einer geu)iffen 9Renge @auer^ 
ftoff^ ber aM ber S(tmof)>^äre eingeführt iDirb. !Cie SDtenge 
be^ eingenommenen ©auerftoffe^ fann inbeffen gerabeju t>txnadf^ 
ISfflgt ttyerben, ba berfe(be, toie tpir oben bei ber Xt^mung gefe^en 
^ben^ in t^orm bon fto^Ienfäure loieber aud bem ft'or)>er an^ 
tritt unb für ein SJotumen ©auerftoff ein ißotumen ftoi^Ienfäure 
eingetoufc^t toirb. (Die (Sinnal^men befielen bemnac^ tebigUci^ 
auf fic^tbaren, unmittelbar loägbaren Stoffen, au« ben ©<>cifen 
unb (Setränfen. 9iic^t fo bcr^ält t^ fici^ mit ben «umgaben, 
Vi>tläft man in iXoti diexifen t)ert^eiten fann : bie fi(i(^tbaren 3(u«« 
gaben befielen au« $arn unb Sot^; bie unftd^tbaren, totläft 
fotDo^l tvixät bie tlt^mung u>ie burc^ bie $autau«bänftung ge^» 
liefert toerben, befielen ^am>tfäd(^lid^ au« Äo^lenfäure unb SBaffer* 
hottüfl Da e« für ben ^xoed biefer ^Berechnungen bbtiig gleici^* 
giltig ift, öon »etci^em Organe biefe ausgaben geliefert toerben, 
unb toie toir gefe^en ^aben eine getoiffe ©eci^fettoirfung jtoifd^en 
ben Sungen unb ber $aut befielet; fo fa§t man bie unfici^tbaren 
Aufgaben burd^ $aut unb ^unge getob^uli(i^ unter bem 9(u«^ 
bruie ber ^erf<>iration jufammen. Die meiften früheren 
Serfud^ tourben bon einem fleinen unb Mageren 3Wanne ange^» 
fteßt, ber nur 66 Kilogramm (112 ^funb) loog. Die Summe 
ber tägüci^en «umgaben betrug hierbei ettoa ö'/i ^funb, atfo 
V«Q be« Sbr^ergetoic^te«, unb bon biefen ausgaben ge^en auf 
ben Urin beinahe Vs (57 H« 61 p(^t\ auf bie ?erf^>irarion Vs 
(33 bi« 38 >)6t.) unb auf ben Äot^ Vm (4 bi« 6 ^>et.). «uf 



192 

ben erften md \6ft\nt bie« Serl^ältntg ni(^t mit ber naBüHfu* 
iiä)tn (Srfal^rung überetnguftünmen^ tnbem mx ben itot^, beffm 
8lu^(eerung aderbtng« me^r Umftänbe benttfod^t^ att bie btf 
^aritö; getobl^ntid^ aU ben bebeutenbften Slu^murf^ftoff anfe^ 
©eine ^Jlextf^e fteigt in ber X^at ein tDenig bei gri^gerer St» 
nal^me, inbeffen toäf ntc^t bebeutenb, unb ba axLäf bie abfo&de 
Sßenge be^ ^arne« in einem feieren ^aUt fteigt^ fo bleibt aaS^ 
ba^ retatibe SJerl^ältnig tttoa baffelbe. Wlan fte^t aber ^ierait«, 
iDte fe^T ^tdft ein ^eobac^ter ^tte, toenn er bei einer 9€tt6f* 
nung ber Uvpexiiöftn (Sinnal^men unb Su^aben einer (Som)>agirie 
^effifc^er @o(baten bie bon benfelben gelieferte Aot^menge nit 
bem äBert^e ber außer^olb ber a)2enage in 9Birtb«b&ufem unb 
bei fletiebten St'däfinnen berje^rten ^Jla^rung^mittel bolanrirte. 
T)ie bäterti(i(^e gürforge ber 9iegierungen für ben beUKiffneten 
$em ber 92ation ^at e^ fc^ou ba^in ju bringen getougt, baf ber 
SBert)^ bon lIBurft, 3ier unb ^ranntioein nici^t fd^ioer in bie 
ü&Jagfc^ale fällt. 

'Ca^ ÜBer^ättniB bleibt bei ben ST^ieren baffelbe oie bei bem 
aj?enfd^en. UeberaU ift bie ^ot^au^gabe ber^S(tni|mttgig bie um 
bebeutenbfte , unb e^ ergiebt [löf fd^on aM biefer einfüllten ^ 
trad^tung, toie fe^r Unrecht tPtr t^un, tDenn toir bei Snfamm» 
lung ber jur Düngung bienenben ^robucte be^ X^ierrei^ bie 
tDäfferigen Ausleerungen bemadf^täffigen. (Sd ift leicbt naänn* 
tDeifen, bag bas Sibfü^ren ber floaten in fliegenbe« SJaffer ber 
menfc^Ud^en @efeaf(i(^aft me^r @toff entjieH al^ ba« SRigrotben 
einer ßmbte, 

Da(^ gegenfeitige 93erbä(tni6 ber Stu^oben toed^felt aufier' 
orbentlid^, je nac^ )>erfd^iebenen 92ebenumft&nben. SOe SBttioif 
gungen, iDelc^e bie Slt^mung bef(i(^(eunigen ober binterbaltei^ er« 
^b^en ober emiebrigen in berfe(ben !G$eife bie Xu^fd^ibung ber 
fto^tenfäure, bereu >Berbä(tnig )u ben übrigen Xn^aben ht€f^ 
im @d^(af e am geringften , mä) ber 9){abl)eit ober bei anbaltem 
ber ^etoegung am grbften ift. Das Waffer in (Sd^toeig unb 
$arn ftebt in beft&nbigem Xßed^fetoer^SItnig ju einanber, tooburd^ 
bie unmerttic^en :?luSgaben fo ber&nberlid^ tt>erben, bag fie bis 



193 

}isin %Snf\aä)tn ^äf er^b^en fönnen. Sei ruhigem ©i^ett Derlor 
ein Sbtobaäftn in ber @tunbe Der Zx\ä>t, xoo er i^ungerte, 
90 (Sxomm, tD&^renb er beim Sergeflettem unb ftartem @d^tt)t^en 
133 (Shronim in berfelben 3^^t burd^ Slt^mung unb aiudbänftung 
terlor. ^6ft minber n>irft bie 2:ent))eratur ein, unb im XBinter 
JoeAUxt man be^^atb bebeutenb me^r burd^ bie merKid^en 9lu^ 
leeningen, tDä^renb im @ommer ba^ umgele^rte äJer^ältnig 
ftattfinbet Durci^ Dergteici^enbe üSBägungen ergab [x6f femer, 
bag bod ®efä^( be^ ^unger^ unb ber Srmäbung mit bem 3ßa^^ 
tmtm ber }tDif(]^en ben 3ßai^t)eiten ftattfinbenben ®ett>id^töabna]^me 
be« Abr)>er9, ba^ ®efü^{ ber Sättigung unb ber be^agU^en 
3ufneben!^eit mit ber Sßieber^erfteQung bed Jtlhr^ergeiDic^ted ju^ 
fommenfiel; eine \äf'6nt Seftätigung be^ @)>ri(i^tt>orte9, tDeU^e^ 
mein ®rogbater im 9J2unbe ju füi^ren ))f(egte : „(Sin fatter ^tn\äf 
— ein fci^bner aRenfc^^!" 6« ergab p^ ferner, ba§ bie ^erf|)i* 
ration bei 2:age biet grbger iDar, a{^ bei 92ac^t, bag meci^anifd^e, 
toie geiftige Slrbeit fie betrSd^tlid^ er^b^te unb ba^ bie äßenge 
be« $am« faft ftet« grbfeer ift, at« biejenige ber eingenommenen 
(Setränle ; ein ©etoei« bafür, ba§ ba« mit ben übrigen 5Ra]^rung^ 
mittetn eingeführte SBaffer feinen ©eitrag jur $arnbitbung liefert, 

ffiä^renb ber größten 3eit feiner (gfiftenj bleibt ber 9ßenf(i^ 
etioa auf bemfelben mittleren Sbr}5ergetoic^t fielen, geringere 
@(l^n)anlungen abgerechnet, bie ftd^ meiften^ fc^on im ^aufe 
mehrerer Xage ausgleichen, ^n ber ^ugenb bagegen nimmt 
ber ftbr^er tögtic^ ju, fein ©etoic^t fteigcrt fid^ bi« jum motten* 
beten {Ba(i^St^um, es mu$ bemnad^ ein SRigberl^ältnig jtDifd^en 
(Stnnal^men unb 3(uSgaben ju ©unften ber erfteren ftattfinben« 
Umgdel^rt berl^ätt eS fid^ im älter, tpo bie SluSgaben übertoiegen, 
ber Äbrper aHmä^Ud^ öon feinem ®eu)id^te gurüdEflnft unb baS 
geben tnt>ii6) unter biefen ungünftigen ©ebingungen ertifdj^t. 

3)affetbe Uebertoiegen ber ausgaben gegen bie (Jinna^men 
fü^rt baS (grlbfd^en bes gebcnS beim jungem ober bei unjtoedf^ 
mäßiger Stal^rung ^erbei. 2D?an ^at ©elegen^eit gehabt, bei 
Ungtüdfsfäflen, tote j. «, auf ©d^iffen ober bei SSerfd^üttungen, 

Sogt, 9^9npl. «riefe, 4. ffufl. 13 



184 

tDo ba^ at^men mjb^liöf blieb, tie Srf^einungen )U httlb^iäftm, 
meiere bi^ jum ^ungertobe auftreten. @ie berul^en einerfettf 
auf gän^Ud^er Slbmagerung, b. 1^. auf gängticit^em Ser&roud^ 
bed t$^tted unb bann au(i^ ber übrigen Organe, onbererfettd auf 
ftrant^eit^erfci^etnungen, bie erft in Ueberreijung, bann in Wfotitit 
il^ren ®runb ^aben. SSti gän}ti(i^er Sntjiei^ung Don pfTigen 
tDie feften 92a^rung«mitteln treten juerft Snt)änbung«erfd^efatitn<* 
gen in äßunb unb Stadien auf, bebingt tnxöt bie Xu^trodaimg 
ber au^bünftenben X^eile. !Diefe Srf^einungen fteigern fic^ )ii 
toirflici^en Sntjttnbungen im 3Ragen unb Darm, toomit ouger» 
orbenttid^e Aufregung be^ 'Jierbenf^fteme« berbunben ift. CB&l^ 
renb biefe^ 3^^^^^^^^ fi^^ ^^^ 9(u^gaben ber^ältnigmüfig om 
geringften, inbem ba^ gange @)>iel ber Organe barauf berechnet 
ift, auf eigene Soften l^au^gu^atten. X)aun fommt bie ^^eriobc 
ber (Erfd^Iaffung. X)ie anfäng(i(i(^ oft bi« jum XBal^nfUtn geftei« 
gerte ^irnreijung ge^t in @tum))ffinn unb ®d^(affu(j^t über; 
ber anfangt ^arte, jufammengejogene unb fcJ^neUe ^utt n>ttb 
langfam unb f d^teid^enb ; bie SQicirme nimmt ab; — unb fo 
erlifc^t enbßd^ unter ftetem @infen a((er Functionen ba« geben. 
X)a§ bie Su^gaben im 9(Qgemeinen bebeutenb finfen, lomt man 
fc^on barauf erfci^tiegen, bag im normalen 3^f^^be biefetben 
bebeutenb genug finb, um in 20 S^agen ettoa fo biel )u betrogen, 
ato ba^ ©efammtgetoid^t be« ftbr))erd audmac^t, uHi^renb bod^ 
Seif))iete borliegen, bag bie gänjtic^e Sntjiel^ung oder SZa^nntg 
einige 3:age länger atö brei XBod^en ertragen n)urbe, ivS^renb 
t»ti^^ 3^^^ ^^i normalen Slu^gaben ber gange St^öitptx l^fttte aiif^ 
gebraucht n>erben muffen, ^m ©angen l^at man bemertt, ba§ 
ein ©äugetl^ier bem ^ungertobe erliegt, toenn e^ ettoa Vs feinet 
fiör)>ergett)i(i^te^ berloren ^at, ba^ aber junge Zittere bei tDetten 
früher erliegen, ald enoad^fene. ^unbe bon 4 Sagen ftocben 
fc^on nad^ 2 Sagen am ^ungertobe, n>äl^renb fe(^^S^rige f^unbe 
nod^ am 30. 2:age lebten. Sei einer S^ergleic^ung bed tJerlufM 
ber berfd^tebenen Organe burd^ ben ^ungertob fanb fic^ bof 
merftDürbige 9iefultat : bag ba^ $$ett faft gängUd^ bi« auf fe^ 
geringe @)>uren aufgegel^rt loirb, ba9 Centralnerbenft^ftem bo* 



195 

9mtn, übiUUSf toefetttHcf^ aud Sett beftei^enb, ben aOergeringften 
Sfttuft erleibet — fe(6ft mentger aU fino^en utib ^0T))eI; bie 
biKl^ bem erften 9(nf(i^etn nad^ einen bebeutenberen SBiberftanb 
entgegenfe^n mußten. @e^r teic^t begreiflici^ ift e^, ba§ bie^ 
ienigen Organe, toti<äft mit Saint befonberd aufgefd^tDemmt finb, 
oie Seber, SRil} unb au(j^ ba^ Slut fetbft, burd^ äJerbunftung 
imb Verringerung ber ^(utmoffe einen tDefenttid^en 93erluft er» 
leiben^ tD&^renb 92ieren unb Sungen, bie i^rer t^unction gemSg 
Wftttnbig burd^tränft finb, n)eit geringere ÜBertufte erbulben. !Z)ie 
SRutf ein ftel^en etiDa in ber SRitte ; fie berlieren bi^ jum b'öQigen 
{^ungertobe nid^t gau) bie $ä(fte i^re^ ®etDid^te^. 

& gel^t aM biefen Unterfuc^ungen flar l^erbor, ba^ ber 
itUtapToctfi bed Organi^mu^ gugleid^ ein beftSnbiger ^tt^ 
ftl^ng^))r0ce6 ift, unb ba§ bo^ t^ierifc^e geben nur ntbglid^ 
ift burd^ bie ^n^\^x bon 9(ugen. X)a^ ganje Men berul^t nur 
auf ber Äu^entoelt — bie begetatibe ©eite auf ber 3^!"^^ bon 
Stoßen, bie anintaüfc^e auf ben @inbrttdten bon Hu^en — meber 
auf ntateriedeni, nod^ auf geiftigem ©ebiete (toenn man beibe 
unftott^after 993eife trennen toid) fd^afft bo^ organifd^e geben 
ettoad 3ltiM, fonbem tDanbelt nur bad Gebotene unb Sbtfge« 
nommene in neue t^orm. !£)ie äJtafd^ine eine^ jeben t^ierifd^n 
Organidmud ift fo eingerid^tet, bag fie fid^ felbft beftänbig jer« 
ftJbvt, unb eben fo gut n>te ba^ geben ju ®runbe gelten mu^, 
u>enn bie burd^ ben @toffu>ed^fe( gefd^affenen ^tx^lbwini^pxo* 
bucte nid(^t au^ bem Sbr^er gefc^afft werben, eben fo gut ge^t 
ed aud^ ju ®runbe, toenn i^m bie @toffe nid^t geboten loerben, 
bie ba^ 3^^^^^ toieber ju erneuern im ©taube finb. ^Carum 
tann e9 aud^ xadft auffallen, tpenn jebe einfeitige 92a^rung, bie 
nid^t im ©taube ift, fämmtlid^en 9(u^gaben be« St'öxptx^ ju 
genügen, eben fo ftd^er jum Xobe fül^rt, al^ bie Sntjiel^ung ber 
Sfla^rung felbft. 2ßan l^at ben SSerfud^ gemacht, lauben fo }tt 
ernähren, bap il^nen itoar alle ©toffe geboten tourben, »etd^ 
iur (gr^attung ber organifd(^en «eftanbt^eile i^re« ftbrj)er« nöt^ig 
UKiren; ba^ aber ade anorganifd^en ©ubftan}en, ©atje, ftad 

13* 



196 

u. f. tt). gänjlid^ au^ biefct 5Ra]^rung entfernt toaren. Die Ion* 
Ben ftarben, freitid^ nad^ t)er^ältni6niä6ig längerer 3^/ ^ 
allen (Srfd^einungen be« $ungertobe«, unb nadf bem au>be fanb 
man i^r ©fetett Inorj)etig ermeid^t, fteßcntDetfe bur^DM^ 
feiner feften Seftanbt^eile t^eilmeife beraubt, ^unbe, ble man 
mit reinem gaferftoffe ober reinem (gimeig nöl^rte, ftarben am 
$ungertobe, ber freiüd^ be^toegen länger l^inau«gef(^oben toutbe^ 
tt>eil ba« im Drgani^mu« befinblid^e angehäufte fjett, bo^ na(!^ 
unb nad^ in ben 2Jerbrau(^ gejogen tt)urbe, bie mangetnbe S^fiäfc 
bon gettbilbnern eine ^txt tang erfe^te. ^unbe enblid^, bie mit 
reinem gett, mit ©tärfe, ^ndtx, ®ummi ober anberen gett* 
bitbnern ernäi^rt tourben, ftarben ganj in berfelben ^dt, tovt 
tt>enn man ii^nen aüt 92a]^rung entjogen l^ätte. Sin Seifpiel 
biefer 8lrt ift aud^ üon bem ÜWenfd^en befannt. (Der engtifd^ 
ärjt ©tarl mad^te SJerfud^e über bie >JJä^rIraft be« 3^*^ ^^ 
fid^ felbft, unb e^ gelang il^m, fid^ burd^ reine 3u(Iema^rung 
fo toeit bem S^obe entgegen ju führen, bag, ate fein 3uftanb be* 
lannt tt>urbe, feine 9iettung me^r mbglid^ tt>ar. 

äu« biefen Seobad^tungen fd^on gei^t ^erbor, bag ber JWr* 
f)er ))erfd^iebenartige @toffe erhalten mug, beren ®efammtmenge 
getoiffermagen bie ®efammt}ufammenfe|jung be^ ft'dr))erd toieber«' 
^o(t^ in ber ^eife, bag bei g(eid^ bleibenbem ftbr)>erge)Did^te bie 
Sudgaben burd^ bie (Sinna^men gebecft toerben. ftbnnten toit 
biefen Srfaft fo einrid^ten, bag gerabe biejienigen (Setoebe, bie 
mir berbraud^en, und in berfelben ÜIRenge geboten mürben, unb 

gtoar in aneignungdfä^igem 3«^^^^ — ^^i«^ ^^Vf ^«S ^^ 
geben bed ^nbiüibuumd unenblid^ bauem müßte. Der ®runb 
be« not^menbigen 3:obe« liegt in ber fteten ©etbftjerftbrung bed 
Drganidmud, beffen SJerlufte mir nid^t unmittelbar unb nic^^t in 
üoüfommen geeigneter 35Jeife erfe^en fbnnen, berul^t aber nld^t 
in irgenb einem m^fteribfen inneren SSer^ältniffe, & fann 
bemnad^ aud^ feine t^age fein, bag bei annäl^ernb rid^tigem 
(Srfatje bed 'Sertufted bie !?ebendbauer bed ^nbibibuumd nic^t 
nur, fcnbern aucft bie mittlere gebendbauer ber menfd^Iid^en 
@efeüfc^aft über^aui)t verlängert merben Knne — bag alfo S3er* 



197 

beffenrng U» materieQen ^nftoxCM, ber SSod^entäl^rttng^ caiöf 
ba6 Sebm bed 93oIIe^ im ©anjen fräfttgen unb berlSitgent muffe. 
Um aber ju einer S*dfung ber fo gefteQten f^age ju gelangen^ 
l>on totldftx in le^ter ^nftanj ^ol^I unb Se^e ber ganjen 
menf^ttd^ ©efeQfd^aft abfängt ^ mu| man biefelbe in il^re 
(Elemente jerlegen. SKan mng ftc^ bie f^age fteQen, XDtl(S)t^ 
benn bie @tcffe feien, bie au^ bem S*ör^>er ate leftte ^rcbncte 
bei @toffn>ei^fe(d an^fül^rt toerben, in meld^er Quantit&t biefe 
Stoffe ben Stäxpex berlaffen unb meiere Stengen babon jum Sr^ 
fa^e biefe^ Serlufte^ nbt^ig feien. SKan mugte ftd^ nun fagen, 
bag aQerbingd bo^ Snbrefultat atter d^emifd^en O))erationen im 
St^Tptx barin beftel^e, bag neben einer gemiffen Quantität bon 
fto^tenfSure unb Siaffer aü (e^ter Serbrennung^robucte eine 
ftidftoffreid^e ©ubftanj, ber $amftoff^ abgefd^ieben toerbe, unb 
bag fomit bie fönrattlici^en (Srnä^rung^fc^einungen }ule^t barin 
il^ (Snbe finben, ba§ eine getoiffe Quantität be^ eingefül^rten 
fto^Ienftoffe« unb ffiafferftoffe« verbrannt, eine geringere ber^ 
^oÜnigmäSige SWenge aber mit ber ganjen ÜWenge be« ©titffloffe« 
in gorm bon $amftoff au^gefd^ieben toerbe. 35ie SlWenge ber 
abgefonberten Äo^Ienfäure, ® äff er unb ^amftoff mar alfo in 
tefeter ^otenj ba« üßag be« ©tofftoed^fete unb ba« SWag ber 
gSot^toenbigfeit für bie ©nfü^rung einer entfj)red^enben ÜKenge 
oon Äo^Ienfloff, ©afferftoff, ©ticfftoff unb ©auerftoff. Da nun 
ber $amftoff ftet^ genau biefelbe 3ufammenfet5ung feat unb 
offenbar ein ^robuct be^ Umfafee^ ber blutbtlbenben ©toffe ift, 
fo glaubte man toeiter f daließen ju bürfen, bag ber ©ticfftoff* 
gel^alt ber «u^fd^eibungen über^au()t ben ÜWagftab für bie ©toff* 
umfefeung ber btutbilbenben «eftanbt^eite be« tbrj)er« gebe, unb 
ba| benrnad^ ber SBertl^ ber (ginfu^r für bie gmä^rung ber 
grbgeren JWaffe be« mxptx^, bie \a au« eitoei^artigen mptm 
gufammengefe^t ift, nad^ bem ©e^atte an ©tidtftoff bered^net 
»erben fönne. 

SWan ^at biefer ©etrad^tung^meife mit 5Red^t üorgetoorfen,. 
ba| fie auf ganj fatfd^en ©runbtagen bafirt fei, unb bag man 
namentlich barau« leinen SRüdPfd^tifg auf bie im B'ixptx ftatt* 



198 

flnbenben SSorgSnge ma^en tlhme* SRott fami feine VmefM* 
(ungen l^aben t)on ben arbeiten, bie in einem d^entif^ ^ote« 
ratotium borgenommen toerben, fagte man, memt man a»^ 
tpeit, toie biet ^funbe Gaffer, ©^loefetfänre, fto^Ie, V9ttaf<H 
Stait burd^ bie X^üre eingetragen, unb toie biet ^funbe St^l^eiN 
f&ure unb %3affer burd^ ben Sd^omftein, toie Diet an ffiaffer 
unb an anberen @toffen burd^ bad ftel^rid^tfag entleert iMibeiL 
X)ie^ ift bodlommen rid^tig, aber nid^t^ befto toeniger ^oBen 
JBetrad^tungen biefer Srt bennod^ einen getoiffen SSert^, loemi 
fie fid^ auf ein ii^aboratorium bejiel^en, bad nur befümmte 9^ 
bucte liefert unb nur beftimmte ^robucte berarbeitet Z>er 
Ci^emifer, ber einer <Sd^toefe(fSurefabrif borftei^t, giebt fid^ to0« 
tommene SRed^enfd^aft über ben ®ang berfelben, toenn et Mif, 
toie biet ©d^toefel, ©alpeter unb ^Brennmaterial t^erbtond^t mib 
toie biet @d^toefeIfSure erjeugt tourbe* 93ir ^aben aber att6 
ber Setrad^tung ber 9la]^rungdmitte( gefe^en, bat ber itbrper 
im (Sanken nur mit toenigen (Stoffen arbeitet, bie i^m in ben 
9Ial^rungdmitte(n geboten toerben, unb bag er ebenfo nur toenig, 
in i^rer 3ufammenfet}ung ftet« gteid^ bleibenbe, ©ubfranjen au6^ 
fd^eibet. SSenn jtoei att Slal^rung angebotene ©ubftanjen bem 
felben ^(utbUbner enthalten, fo toirb i^r @tidfftoffge^a(t pxepet* 
tional fein ber SRenge biefe« Slutbilbner«, unb bemnod^ aud^ 
im Ser^ältnit fielen )u bem äSert^e, toeld^en fie ffir Me (Er« 
näi^rung ber eitoeigartigen Stoffe be^ ftbrper« ^aben. 

e« mu^te begreiflidber Sieife intereffiren, ju toiffen, toeld^ 
bad burd^aud not^toenbige SOtag bon berfd^benen ©toffeit fei, 
bie bem a)?enfd^en geboten roetttn muffen, bomit er fein Seben 
erhalte. X)a Hrbeit ba« 800« be« getoi^l^nlid^en SOteufd^n ift, 
biefe aber, fei fte nun geiftig ober med^anifd^, bie Xi^aben be6 
ItöxptT^ bebeutenb er^i^^t; ba ferner bie inbibibueUen Seri^' 
niffe bebeutenbe Sbtoeid^ungen geftatten, fo toanbte man fiäf bei 
Seftimmungen biefer Srt borjug^toeife an folc^e SHaffen ber 
föefeUfcbaft, toeld^e, toie @oIbaten, Sträflinge ober (irifenba^n« 
arbeiter, eine regelmäßige Sefd^ftigung bei »enig toed^etnber 



f 



199 



9Za)^tani8 leigen, olfo He günftigfren aSer^&ttmffe jn ipetiig «»er«* 
ivfafeCtat Ustterfn^ttitgen bieten. !J)ie Untetfu^ung felbft tann 
man auf Ikoeierlei %3eife anftetten : inbem man enttpeber on^ 
bet äRenge ber Sudfc^eibungen bte not^toenbige ©rbge ber (Ein 
nannte beted^net^ ober abev^ toa^ toeit (eistet ift unb aud^ ju 
genaneren 9tefu(taten fü^rt^ bte SDtenge ber eingenommenen 
9la^ntng^itte( berechnet SRan tann ni(^t leugnen^ bag bie bei 
berfd^iebenen 93&tfent unb in berfd^iebenen 93erl^SItniffen getDcn« 
nenen StefuUate bebeutenb abtoeici^en^ bag fid^ inbeg bod^ barau« 
ein aRittel flnben Ifift, loeld^e« ettoa ein 92ormaIma| giebt, beffen 
einjelne ^cften in getoiffen ©vänjen t^ariiten Unnen. 9{ad^ 
aXotefd^ctt'^ ^ered^nungen mügte ba^ tSgßd^e ftoftmag eine« 
IrSftig atbeitenben SRanne« bon mittlerer ©rbge unb ®ett)id^t 
bntd^fd^nittlid^ betragen : 

an eitoeigartigen (Stoffen 130 (Sramm 

,, gett 84 „ 

„ fjettbilbnem . . . 404 „ 

n ©aljen 30 „ 

„ »ajfer 2800 ^ 



©umme 3448 ®ramm. 

3m ©anjen tDttrben biefe (Subftanjen entl^atten : 20^ 
@ramm @tidtftoff unb 320 ®ramm ftol^Ienftoff, fo bag atfo ba« 
»er^ltnig beiber ®toffe fid^ ftettte, toie 1 : 15^. 

(Sin neuerer ®eobad^ter bon 74 Shiogramm ftiyr))ergewid^t 
lam mit ettoad toeniger gut au«. (Er emäl^rte fid^ toS^renb 
einer %ßod^e, tt>o fein ftbr))ergetoid^t gleid^ blieb, er a(fo feine 
Xudgaben bodftSnbig beftritt, in ber 993eife, bag er bolßommen 
Den feinem gette befreite« i$teifd^ in ®d^malj braten unb baju 
au« gen)ogenen Quantitäten bon ©d^malj, ®tärle, (Eitoeig unb 
®alg einen bairifd^en „©d^marren'' mad^en tief, tooju er Cutter*» 
brob ag unb Siaffer tranl. 



200 



Cr ttc^lftU iü^m, totU^ enthielten : estUftoff 


t«(l(*|Hf 


250 ©ramtn ^letfc^ .... 8^ (SHcamttt 


31^ wmmB 


400 „ 


«rob 5,1 , 


97,44 . 


70 , 


©tärle .... 


26,05 . 


70 „ 


©toeit .... 1^2 , 


5,99 . 


70 „ 
30 , 


©^rnotj ... \ 01 
«uttet . . . j "'^ • 


67,94 , 


10 . 


©ats 





2100 eubücentimeter SBaffer . . 






900 ©ramm ©ubftana 



15^ 



229,22 



3)a« aSev^ättnig bed ©tidftoffe« }um ftoi^Ienftoff betvSgt ^er 
genau 1 : 15. 

!Oer Wann gab t^üö) aud : ®ti(fftoff 

3fm ^ame 14,84 

3fm ftot^ 1,12 

3n ber ^erfpitation . . . , 



15,96 



fto^Iettftoff 
6,62 
10,6 
207,0 
224>12 



3fnncr^atb ber ge^tetgränjen, toeld^e fold^e aSerfud^e immer 
^aben muffen, ba bie organifc^en 9na()^fen ber ©toffe nur an 
fei^r tleinen SKengen borgenommen toerben, bie fjel^ler atfo bei 
ber Uebertragung auf größere üßaffen bebeutenb bergrögert »er* 
ben, ift alfo l^ier (Einnahme unb Ku^gabe boQtommen balancirt 
^iernaci^ bered^net berfetbe ^eobad^ter bie für einen enoac^fenen 
9)2ann nbti^ige 9Ia^rungdmenge ettüad abtoeid^enb bon SDtote« 
fd^ott : 

(Stoeigartige Stoffe 

gett 

gettbilbner . . . 

®atj 

ffiaffer .... 



100 ®ramm 

100 , 

240 „ 

25 , 

2600 . 



®umme 3065 ®ramm. 

(S« ift inbeffen nac^ ben oben bargefteQten Ser^&Itniffen ber 
5?a^rung«mittel Har, bag j. «. ^ttt unb gettbilbner bietfad^ in 
i^rem SJer^öItniffe au einanber toec^feln ßnnen, o^ne bag bod 



201 

9U^täM ber (Srn&^tunfl fetbft baburd^ beemträd^tigt toxxh. 
Sotten )Dir aber ben SSert^ einer Smäl^rung be^ 9Solfe^ j. $. 
befHtmnen, fc fdnnen mir und nici^t aQein an bad i^ier gegebene 
Stormolmag l^olten^ fonbem muffen berüd ftd^tigen ^ bag aüt 
9lal^rttngdmitte( fel^r berfd^iebenartig jufammengefe^te ©ubftanjen 
ftiib^ nod^ obenein in fe^r berfd^tcbenen ®raben ber Sbdlic^feit^ 
bie ein tt)efent(i<j^ed SRoment für ben %StxÜ) eined 92a^rung^ 
mittett äber^au)>t giebt. t^rifd^ed ^d^eni^ol) entpU faft genau 
bie nSmttd^e SRenge bon (SitDetgftoffen unb b(utbi(benben Sdt^tanh* 
t^(en^ aü 9ieid^ unb ed toirb bennod^ feinem bemünftigen 
SDtotfd^n einfallen tDoQen, 9leidbrei burd^ geraf))elted ^ud^nl^otj 
2tt erfe|en. 3n bem einen finb bie $eftanbt^ei(e (eid^t VMÜif, 
in bem onbem burd^ Umpttung mittelft $)o(}fafer gänjlid^ un« 
VMiSf. ^dl^atb beftanben mir aud^ bei ber Unterfud^ung über 
bie 9la^mngdmittel }u toieberl^olten 9Ra(en auf ber iRot^tDenbig«» 
feit ber 3ufül^ntng gemifd^ter 92a^rungdmittel in beftimmter^ 
mbglid^ft födUd^er i$orm, xotiäft in bem ftbr))er burd^ berfd^iebene 
äßetamor^^ofen i^rem enbßd^en ^ielt entgegen geführt werben« 
Ätte biefe eingelnen SSeränberungen umfagt ber (gmö^rungö<)roce| 
im @an]en. ßr refumirt gemiffermagen bie ganje »egetatibe 
©eite be« t^ierifd^en gebend, unb menn toir ein 55itb beffetben 
oufjurotten berfud^en, fc fe^t fid^ biefed aud ben einzelnen %ffaU 
\a6ftn }ufammen, beren mir oben ertoäpten. 

©ne ber erften fragen, bie fid^ auftoirft, ift bie : ®iebt e« 
©ubftanjen, toeld^e, toenn gleid^ in bie Strculation aufgenommen, 
bennod^ nid^t jum grfafe »erbraud^ter Äbr()erbeftanbt^eite ber^ 
»enbet, fonbern burd^ unmittelbare aSerbrennung aud bem Äbr^^ 
per »ieber audgefc^ieben »erben? ÜWan fbnnte fid^ ben Äbrj)er 
be« (5rti>ad^fenen att eine gegebene SWaffe üon beftimmter 3^* 
fornmenfeftung unb ©etoid^t borfteden, meiere ben jerftbrenben 
©ttPffen ber auf entoett unb befonberd ber Dj^bation burd^ 
ben ©auerftoff ber eingeat^meten 8uft, entjogen »erben foö. 
%S&tt biefe ftbrperfubftanj ettoad untt)anbe(bar ©egebened, Un^ 
berSnberlid^ed, fo ßnnte ber ^totd einfad^ baburd^ erreid^t toerben^ 
ba| man äberaQ bie ®e)Debe bor bem Sin^ffe bed einteirlenben 



202 

®aueTftofff6 fd^tt^t«, inbem man Hefen i»mr^ hmäf ^nfKfaa% 
frentber ©toffe bSnbe, bie auf feine ftoften Mrbrcniitni. Wk 
eingff Herten 'Jta^rung^mittel nyttren, bon biefem (Befic^tttnoAe 
clM bettaci^tet^ Xtl^emmittet, ober, beffer gefagt, Vu^iemM, 
b. ^. ®ubftan}en, befthnmt bie Ku^gaben be« StJbtpex^ )ii bcita^ 
o^ne bat ^^ Sapitalftod ber bor^anbenen ftbr|)erfnbft«ra) ang^ 
gri^en tDflvbe. 

SRan fie^t auf ben erften SSM, bag eine foU^e «nfU^ bcr 
9latur nid^^t entf))reci^en mürbe, unb ba^ ber Vl^t^fblogc 9MH 
f^Mt, \0tl6ftv bei beut Slnblide einer auf fo(d^ (Bntnblageii g«* 
ftfi^ten d^emifij^en 9ted^nung ttber bie Qmfi^rung ber SM^Umgn 
aufrief : fi)enn ba« ri<j^tig ift, fo ^at bie Statur ben SM^bmgen 
ben Kfter nur jur ^ierbe gegeben I SKon fielet im Okgent^ 
ein, bat biebne^r bie eingenommenen (Subftonjen, toenigflen« i^ccm 
grbgten 3:^ei(e nad^, )um Sßieberaufbau ber jerftbrten ftBqm* 
fubftanj benuljt n>erben mttffen; bag bemnod^ bie ttgtid^ ei»« 
na^me nid^t ber gleid^jeitigen Slu^abe entf^nrid^t, fonbem, um 
mid^ be« 9ittt^ »eiter )u bebienen, eine 3<it lang in 6af|« 
bleibt, bi« eine f))ätere Ku^gabe au9 i^r ^erborge^t 9tid^ be^ 
weniger ift e^ bennod^ hHi^rfd^inlid^, bag ein bebeutenber Omd^ 
t^ei( ber eingenommenen ©ubfianjen unmittelbar, o^ne )1tmS3iAe^ 
aufbau ber ®txotU benuftt ju toerben, burd^ Serbrerniimg toieber 
audgeftogen toirb. SBir ertotti^nten oben ber ejrceptioneUen CteOng 
ber Seber, aud ber und ber ®d^(u6 ^erDorging, bog ein SC^ 
ber C^fle in ber lieber fetbft gebi(bet »erbe, ffifar fanben, ba| 
ein groger X^eil ber in ben X)arm ergoffenen ®aüt nid^t ent« 
teert, fonbem n)ieber in ben JBtutftrom auf gefangt toirb. 8Hr 
enoä^nten befonberd nod^ ber 3udferbUbung, beren &ii bie Seber 
ift, unb toir zeigten, bafi biefer S^dtx, ben bie geberbenen in 
ben aQgemeinen ^(utftrom überffii^ren , in ber gnnge toieber 
Mrfd^winbet. Diefe Xi^atfad^en bieten offenbar einen fidleren 
f)a(t))unft unb n)eifen auf ba« Ueberjeugenbfte nad^, bafi ein 
gen)iffer Srud^t^eil ber eingenommenen ©ubftanjen, o^ne eine 
3toif(^ormung in ben (Setoeben burd^}umad^, eine rein d^emifd^ 
aRetamor))^ofe in bem Itrei6laufe erleibet unb na<^ biefer aReli^ 



■BT oir wn vcH jwii fPnHflVD MSKonB espfif 
M^Mnni§ni snnHnqfB« uuixul i^v »yiiyiiflBM wbb^ M|t 

0(gni bot d^fRH ic# SsKsAmi MODOttii luiiiu 




ItfOi wir MO m xniir >■ tv airf y in an nnr «scr 

WORtnCUw W IIWWll ^ßKBS^ mjt MB VaMHSal icr BW 

tB|: tv Mfy Mr 
HrtCB «dfe dB ffidk« S«| p firimi iw SisBlc <fi fr 
to^ dae fdile aetaqMBag «cataer ottOEf wmcB. Ct ii 
iM^ffd^ctafifl^, Mf iw fK'iudu jbbcs« twfc# 9Za| tiB fe^ 

IlliyWIW 1|I, WOOPOT iBI ^rnfmuMI^ fi KT BTf^CnBwVr fR^ 
VOSb BBT gfnB§m SthMnAm^B BBiCllMiffB dL Jj^Lviäi9M§ 
WWCC Cv CMT CtBCB §U^|UI iUCu Wf WtHlwlfB IIBnsyBV MT 



bfffdbfB poB SifMraflAai t«r oftgraB^Ini AmkiIbHiiuI} mt» 
wetibet, BBb, WTBB U el^ i dwji Mitettcn in, cte itrifimeflM 
ia ber <i(fuitf «cb ^ atctcinielegt »tit. 

®c^0B 0bfB BiaiMeB irir taraaf «BfaMTffaw, ba| ia aOca 
SlfifftgMtai bei fl^rtfif, ia allni frttni ISeftonbtMIra beff elbfa 
oa^ boaa woät ^cti cat^dtea tft, wraa bofidbe atd^ ia befea« 
bcstt 9^101 auJ^wcifKur tfL ^itfci dbcarif cft gebanbcac S^dt, 
Wdi^ ftaca iaecgrircabea Seftoartbeil fpcrieO aioTp^e(ogifc| 
oafgeHfbdrr (Sewebe aioiM, bttbct aotörftA etae ccnftaate 0rb^, 
bie im 8er^(tnt| ^ ber SRoife Hffer @fi9ebe ftebt, nab bte, 
wie wir otf bea Kefattalni ttt Serfaibe aber tM Sci^aageni 
fo^, atit ftalfrftrr ^Hortadcftgerit ber Serje^ag wiberfte^t 
Oabec« bereit €« ik^ mit tcmieaigea ^tttt, we((M in rigearr 
graa, ia (Stftoit Dca «Oic^, bie mit Sea^nttea amgebea 
fhib, ia bea S^ari^^^twcamaeü ber Gewebe aab aameatficb aater 
ber f^t, ia bem @efrdfe aab bea %|ea, fcwie }Wtf<^ bea 
aSaMela abgelagert ift Die SReage biefe« ^ttM bilbet eiae 



204 ■ 

Sugerft ))otiab(e ®r9ge. @ie fteigt mit hm flbermSgigeit ^ 
btaud^e fettbilbenbev 9Ia^rung^mttte( unb ftidt toteber bei ntn' 
gelnber (Sinna^me. ÜDie Slbmagetung, mag fte nun bnrd^ $0'^)^ 
ober butd^ anbete Urfad^en betoirft toerben^ betrifft immer 3uerfi 
biefen 9lef erbef onb^ , tDe(d^er bid auf bie 9leige t>er}e^ri toixb, 
toS^renb bie anbereu ©etoebe in tpett geringerent (grabe ange» 
griffen toerben. 3lx6ft» befto toenlger bleibt oitc^ ^icr ftM ein 
fletner SReft unb jtoar an \ol6)tn @teQen^ toe bxt'cß frei ange* 
^Sufte f$ett eine nct^U)enbtge ^ebtngung ber fjuitction ift, ttrfe 
}. SS. in ber 9lugen^b^(e^ U)o bie $en)egung::i be^ 9ttga))fett 
o^ne ba^ borl^anbene i$ett))o(fter ntd^t ftattftn.cn fönntetu Der 
grbgte 2:^eil be^ \SttM aber U)irb o^ne S^rx.^tl beim ^mtgent 
unmittelbar berbrannt unb in gorm bon k 1/lf nfäure unb Soffer 
nad^ üugen geführt. 

JBetrad^tet man bie 9lu^abeu eine9 ()i.ngemben SC^ieced, fo 
fie^t man (eid^t^ bag btefelben nid^t einzig burd^ äkrjel^ng be« 
aufgef))eid^erten ^ttM gebedt tt)erben fbunen. Die 8u6fd^eibimg 
einer beftimmten CuantitSt $)arnftoff, ber not^ioenbig ba« 9U* 
futtat ber ^tx^tijnni fticf ftoff^attiger ©ubftanjen fein ma%, bauert 
auc^ bei bem ^ungern beftänbig fort. & mu| fomit beft&nbig 
eine getoiffe 3)2enge ftidtftoff^altiger ©ubftanjen be^ ftiMrt»erd jei' 
fe^t tDerben. Da^ 9Rag biefer ^tx^t^nni bleibt fid^ in ben 
erften Xagen be^ $unger^ jiemlid^ gleid^/ unb i^ierouf geftfi^^t 
^at man eine Unterfd^eibung jtDifd^en berjenigen SRenge bon 
9ia^rung«ftoffen, tDeld^e )ur DedFung bed Serlufte« beim jungem 
nbt^ig ift^ unb berjenigen, bie barüber ^inau^ aufgenommen toirt, 
berfud^t. SOtan ^at biefe letztere SOtenge bon 9{a^rung«mitteCti, 
bie über ben jur DedFung be^ 9$er(ufte9 beim ^ungern not^« 
toenbigen 93erbraud^ i^inau^ge^en, ben 8upi^erbraud^ genannt 
(&€ giebt aber fein X^ier, bei xotiäftm nid^t ein Supi^berbrmtd^ 
in biefem ®inne ftattfttnbe. Unb e^ U)ttre bod^ n)a^(id^ ber 
Segriff bed Vufud ju toeit au^ebei^nt, toenn man be^au))ten 
tooüit, baf^ ber '^Proletarier bei ber unjureic^enben unb unjioed« 
mägig gemifd^ten 'Jial^rung, bie er [xäf mit grbgter Sltfi^e ber« 
fc^afft, auc^ no6f obenbrein bem !^ujru^ ^ulbige. Keffer to&xbt 



206 

t9 fein, mtr benjenigen Setbrauc^ a(d Supt^Derbraud^ gu be<> 
geid^nen, ber enttüeber gum 9[uff))etci^evn bed 9?efevbefonbd bon 
^[ett in bem Stdxptx bient, ober aber in ben äSerbauung^orgonen 
nid^t betpSItigt unb unberarbettet abgefd^teben lüirb. S^ untere 
ßegt feinem 3tt>eifel, baß bte rctd^eren ©d^id^ten bcr menfd^Iid^en 
<8efeQfc^ft nid^t nur me^r confumtren, a(d fie jum Srfa^ i^red 
@toffn>ed^fete ni^t^ig l^ätten, mel^r, ate fie in gomt t)on ^[ett 
aitff))eid^em ßnnen, fonbern, ba^ fie aud^ über^au^)! me^r ein* 
ne^en, att bie SJerbauung^crgane ju ben)ä(tigen int @tanbe 
finb. !X)a nun biefe^ SRel^r aud^ bie ftidftoff^altigen Seftanbt^eile 
i^rer 9Ia^rung befd^Iägt, fo ift ber Rotti fold^cr ?ufU«confunienten 
fletoil »eit reid^er an ©ticfftoff, ate berjenige bcr ärmeren ftlaffen, 
bie mit größtem äufioanbe an SSerbauung^fraft au« ftartoffetn, 
9{fiben unb ä^nlid^em ^euit bie toenigen b(utbi(benben ©ubftanjen 
oudjie^n mitffen, bie barin enti^alten finb, SSäenn aaäf berglei* 
d^enbe d^mifd^e Unterfud^ungen in biefer $infid^t feilten, fo ^at 
bod^ bie ^rajri« in benjenigen Säubern, in toeld^en ber üßenfd^em 
fot^ faft aöeinige« 35üngung«mittel ift, ba« 9?idbtige ju flnben 
getougt. @o ^)Pegen in 9?ij3a bie ÄdPerbauer ben ^n^^att ber 
Äbtritt^gruben gu laufen, beren SBert^ man nad^ ber ^aifi ber 
$)au«beti)o]^ner bered^net. 35er ^n^alt ber Äafemenabtritte toirb 
ober burd^fdbnitttid^ nur l^alb fo treuer beja^tt, al« berjenige ber 
$)äufer, bie t>on ben reichen gremben betool^nt finb. %üx einen 
©olbaten, beffen Rot^ faft nur ftidfftofflofe ©ubftangen enthält, 
gal^It ber ©auer eine jä^rlidf^e 9iente üon 4 bi« 5 granfen an 
ben ©rubenbefi^er, für einen fremben ?ufu«confumenten l^ingegen, 
ber eine SWenge ©ticfftoff unbenufet burd^ feinen Äbr^)er i^inburd^^ 
jagt, finbet man 8 bi« 10 granfen nid^t ju t>iel. 

SBitt man bie in bem &'6x)pex t)or fid^ ge^enben ÜWetamor* 
pi^o^tn berfolgen, fo muffen jtoei üerfd^iebene Unterfud^ung«* 
met^oben mit einanber §anb in §anb gelten. Sinerfeit« bie 
d^emifd^e, tt>etd^e bie Umfe^ung ber ©toffe an p^ »erfolgt unb 
nad^jutt)eifen tjerfud^t, burd^ metd^e 3^if^^"f^f^" J- ®- ba« 
®tt)ei6 burd^ge^en muffe, ba« fid^ t)ie((eld^t bei bem SSerbraud^ 
innerhalb be« Äbr^)er« juerft in ^amfloff unb ©aöenbeftanb^ 



206 

tiftilt Spaittt, unb bann butd^ Verbrennung ber (enteren mäf 
}u bem St^em))rcceffe fein Kontingent liefert. £)ttr(j^ Sbrnif» 
nung aM ber ©aUenmenge, bie in 24 ©tunben ergoffen )ßtih, 
]^t man gefunben, bag ettoa 5 $rocent ber Kuögaben t)on Stoffen 
^errfl^ren, Xdtiäft in ber angegebenen Skife eine 3^^f^<uneta' 
morpi^ofe in ber lieber erfahren, unb ba| biefer 3^tfc^^ntrei6(anf 
bur^ bie Seber i^auptfäc^Ht^ bie fo^Ienftoff^altigen @ubftan|CB, 
fott)ie ben ©t^toefel ber eiU)eicftoffigen betrifft, »äl^renb bie fibrigoi 
95 ^rocent burd^ birecten @toffn>ec!^fel innerhalb be« Sereid^ 
be^ grogen ftrei^kufe^ i^rent (Snbjiete entgegen geführt loerbeit. 
!Die SeftfteQung ber 3^tf<^^nftufen aber, loetd^ bie d^entifd^ 
&'dxptx burd^kufen, ift eine tt)efent(i^e Aufgabe ber l^eutignt 
))^t^fto(ogif(i^en S^emie, unb be^^atb befonberd erfd^wert, loeil 
biefetbe in mifroftot>tfc^n Sonnelementen bor fic^ ge^t, unb 
©toffe erjeugt^ beren 9teactionen ju unftc^er finb, um in foI((^ 
Reinen 3Rengen ge^brig ertannt toerben ju fönnen. & tofitbe 
und }u toeit führen, tooKten toir auf biejienigen d^mifd^n fflteta' 
morp^ofen n&^er eingeben, bie bid jie^t unterfud^t unb gebnnt 
finb, }umal ba nod^ oiele i^üdten in biefer ftenntnig oxa bem 
angegebenen ®runbe fid^ flnben. 

3Sie(e ®c^U)ierigteiten fteUen fid^ auc^ ber Crtemitnig ber 
Umbilbung in ben gormelementen be^ &'6xptt9 entgegen. SHe 
ÜDeutung ber einjelnen ®eftaltänberungen, loelc^e man an biefen 
Sormelementen bemertt, ift meift jtoeifel^ft, ba man oft nid^ 
tt>eig, ob fte ber üfeubilbung ober bem ^tx^aikn onge^bren. (Die 
!93er&nberungen felbft ftnb oft fo gering, bag man nid^t fid^ ift, 
ob fte burc^ ben l^ebendproceg felbft, ober burc^ bie ISe^onbluttg 
bed ®egenftanbed erjeugt finb. 

3ßan glaubte in ben feften Organen bed ftbr))er0, in ben 
finod^en unb 3&^ti^<^/ ^^ ÜRittel gefunben )u ^ben, ber CmS^ 
rung ©d^ritt für ©d^ritt nad^juge^en. 3ßan i^tte beobod^, 
bag nad^ Fütterung mit Sttopp unb g&rberrbt^e bie Anoden, 
befonberd iunger X^iere, fic^ mei^r ober minber intenfto rot^ 
f&rbten. fütterte man nun abioed^felnb mit ber Sta^ntng toS^ 
renb einiger 3^tt $tto3fp unb lieg nad^^ benfelben loeg, fo faitb 



207 

mall auf Durd^fd^nttten ber finoc^en abkDe^felBb roti^e ittib loeige 
SHnge, bit bctt einjelittn 9ätterungd)>erii)ben tnt\pxa(fftn. S)iefe 
@<I^U^n foQten aUmS^ttd^ t)on Su^en^ t)on ber Seittl^aitt au», 
nod^ 3mien gegen bie 9KarI^'d^(e räden unb bort t)erf(^tDitibem 
ÜDiefe ffianbenmg foQte na^f ber SReinuttg einiger gorfd^er ben 
beften Setoei^ bafitr ablegen^ ba| bie ftnod^enelemente in einem 
(tftSnbigen Umfa^ fid^ befSnben^ burd^ ii>e(d^en bon ber ^in^ 
ffotä Ott« ftetö neue ©d^id^ten abgefegt toürben, tt>ä^renb bon 
ber 9D2arI^'d^(e m» eine beft&nbige Suffaugung einwirfe. Sßei ber 
Umlegung bon ^(atinbr&^ten ober ^lättd^en, bie man ir»i\dftn 
bit SMxü^t unb ben ^od^en fc^ob^ fanb man ein äbt^ttd^e^ 
Steftttttt 2)iefe St'öxptx toanberten admäbtid^ bon ber Su^enfeite 
bed ftn0<ben« nod^ ^nnen unb gelangten jule^t in bie äRorfb'obl^/ 
o^ne ba| man «ine Serbicfung be^ Stneöftn^ bemerft b<itte. 
ffiären bie ^Serbättniffe fo einfad^^ iDie bie erfun Serfud^ fte 
borjttftelltn fd^ienen^ fo ft'ittt man atterbingd ffitx ein genaue^ 
3titmag fttr ben ®toffu>ed^fe( in ben geftgebilben fid^ berfd^ffen 
f'dmien. fBlan mugte ftd^ aber balb ttberjeugen^ ba§ bie rotb^ 
görbung ber finod^en ba^er räbre^ bat ber in bem $tute frei^ 
fenbe garbeftoff mit bem pi)c^piicx\anxtn Satfe ber ftnod^en eine 
fd^toer liMid^e Serbinbung eingebt, bie admäbtid^ bei bem Stuf« 
bi^en ber ftro^pfütterung bon bem Slute loieber au^getoafd^en 
toirb, o^ne bag ba^ Jhiod^engekoebe felbft bei biefem ^roceffe 
eine fid^tbare Slenberung erleibet« !Diefe Sludtoafd^ung mug na^ 
tärttd^ am ftärfften ba ftattfinbeU/ n)o ha9 meifte 9(ut drculirt, 
ebenfo toie aud^ ber Sbfa^ in ben b(utreid^en @teQen ber Sno^ 
dben am ftärfften fein mug, unb ba biefem in ber SSlä^t ber 
:8einbaut ber gaU ift, f c tourbe bie @(bid^tenbilbung ganj einfad^ 
bnr(b ben abtüet^felnben 9lbfat unb bie SBegfd^memmung be^ 
garbeftoffe« bebingt TM Snod^engen>ebe fetbft aber erfd^ien in 
feinen Sormetementen nur anwerft toenig toanbelbar^ unb ava 
ben fd^on ertoä^ntcn gütterung^i>erfud^en mit ©ubftanjen^ bie 
teine Kfd^enbeftanbtbeile entbalten, gebt beutUcb ^ttt>ox, bag ber 
Umfal in ibm nur febr gering ift unb DerbSltnigmägig langer 
3eitrSume bebarf. 



208 

@o tDUTbe man benn tDteber auf bie tDeid^en Z^(e ^ing^ 
tDtefen, an benen freilid^ einen beftimmten aRagftoB l^ufitellbit 
ni^t (etd^t toat. 33on bcme^erein nmg man fid^ fagen, ta| in 
bem :@(ute, xotiAt^ aßen Umfa^ bermittelt, aud^ in ber Z^ 
ber ftSrffte Umfa^ ftattflnben muffe, unb e« ift toa^rfd^einlti^, 
bag bie ^(utförperci^en feine unberänberßc^n ®rb§en, fonbern 
einem beftSnbigen ^roceffe ber Umbilbung untemorfm feien. 
SD^an fa]^ in ber i\fmp^t mit bem Suffteigen burd^ bie d^mi»^ 
brüfen unb ben 9Rit(^bruftgang unb bem SnnS^em an bie Slnt« 
ba^n felbft bie St'6xpex6)tn ftetd mel^t ftd^ r'dt^en unb ben 9tat* 
Kxpttdftn ^nlxäf toerben. SKan glaubte in ben SdtüXBitpnifea 
felbft mandft SScrg&nge ju fe^en, bie man auf ein oOmS^fiii^ 
^erfaden berfelben )u beuten fud^te. WHan glaubte enbfid^ in 
SRarfe ber ftnod^en, in ber Seber unb in ber SRil} bie Organe 
gefunben ju l^aben, in toeld^en bie (Sinen, toie fie fid^ an0)n« 
brüdten itlitbttn, bie ®(utför))erd^en maffenl^aft }u ®rttnbe ge^ 
(ieBen, n)S^renb Hnbere toieber biefelben Srfd^einungen^ bie man 
af« ben 2:obe^^rcceg ber ®Iuttbr))erd^en auffaßte, in umgefe^rter 
9tei^enfc(ge aU bie berfd^iebenen SRomente i^rer (Sntfitel^ng 
beuteten. Sdei ber jtlein^eit ber menfd^Ud^en ®Iutrdr))erd^ unb 
i^rer grcgen Sm))finbtic^feit gegen SReagentien tonnte man Aber 
fcld^e ^uncte (ange ftreiten, o^ne ind SReine ju fommen. Wer 
ein 9tefu(tat mugte bod^ gefunben toerben, benn man l^tte fid^ 
auf« X)eut(id^fte burd^ ^^^t^itgen überjeugt, ba§ in ber Z^t 
ber 9tegeneraticndf)roceg ber S(utnrf)erd^en mit ber Sta^nmg^« 
aufnal^me g(eid^en @d^ritt l^alte. Drei bi« loier @tnnben nod^ 
bem SRittagdma^Ie fanb man bie f^^^tt äJer^Itnifija^t , fe<^ 
bi« fititn farblofe S)^mp^ßr)>erd^en auf )e 2000 eiutTihrtiNnrd^ 
^aä) gefd^e^ener SSerbauung na^m bie 3^^^ ^^f unb enblid^, 
ettDa 12 ©tunben nad^ bem (Sffen, fanb man nur ffinf farbbfe 
?^m))^för))erd^en im Ser^ältnig )u berfelben ^a^I bon 9ixiU 
Rrperd^en. 

9{euere Unterfud^ungen an Srbfd^en, bei benen bie (Elemente 
be« SSinM i^rer bebeutenberen ®rbge »egen ein leichtere« Obiect 
bieten, ^aben jur ?bfung biefer ghrage n>efentlid^ beigetragen« 



209 

Wut tttoSffnUn f^M 0itn, bag man bei ^d^äftn tro^ bet Vßt^^ 
M|«e bbtt Sebet unb Tlxii ba^ geben fö0(!^n (ang erhalten 
ßnne, littb »«I Mif biefer OjJeraft^ bet fto^lenfatireetttag bet 
WSimttai um ein JSebeutenbe6 ftnfe, bie 9tücfbi(bifttg unb Set« 
teemcmifl ber Oetoebe a(fo burd^ bie S^ftenj ber Sebet unb 
aRK} begSnftist werbe. SRan fanb nun, bag bei folgen dt^ 
feberten ^öf^en ber 93^(nfr bet* 8eber eine augerorbent(i(j^e 
Serme^tung ber farblofen unb mithin eine lttxlx6füxä)t ^tt^ 
minberung ber farbigen ^^(utrörperc^en nad^ fid^ jie^e. f^rbfd^e, 
bie ungleich ber 99H(} unb ber Seber beraubt finb, beft^en ung(eid^ 
nie^T forbtofe aiutlbr<)erc^cn im SSer^ättnig gu ben farbigen, 
ata unberfe^rte. X)a^ Ser^ä(tni§ ftedt ftc^ bei ben entleberten 
unb entmitjten ^^röfd^en toie 1 : 4, bei ben gefunben toie 1 : 8, 
unb bei grbfdben, benen man nur bie 8eber meggenommen i)at, 
tt>ie 2:5. & ge^t ^ieraud auf ba^ !Deut(i(^fte Berber, bag in 
ber lieber unb Sßil} ein bebeutenber UmtDanbtungdprocel ber 
iObttför^erd^en ftattfinbet, inbem bort bie farblofen ftdr))erd^en 
in farbige übergeben. 9lud^ biefen ^rcce^ ^at berfelbe genaue 
^obad^ter l^infit^ttici^ ber i^ormenenttDicfelung genauer berfolgt. 
Die farbtofen ©Iutlbr<)er(i^cn be^ grof^e« finb runb, fd^toac^^ 
tbmig, mit einem fd^ärfer gefbrntcn runben Äcrne berfe^en. 
^a6f manöftxUx oft bijarren ©eftatt^Derdnberungen totxhtn fie 
me^r (äng(td(^, ber Sern gerfädt, bilbet ein^jelne tro))fenä^n(id^e 
Stbmer, bie nad^ unb nad^ ))erfd^&)inben, toä^renb bie 3e(Ie felbft 
ftd^ aUmäl^ticb rot^ färbt. ^emerfen^tDert^ ift e^, bag biefer 
^roceg ber gormbilbung ganj in ö^nlid^er ©eife fid^ bei ber 
grofc^Iarbe toieber^ott unb bie äu^bitbung ber ©Iut»r()erd^en au9 
urf^rtingUd^en @mbr^ona(}e((en gang biefetben @tufen burd^Iäuft. 
6^ totirbe gu meit führen, tooKten mir ^ier auf biejenigen 
(5rf(^einungen nä^er eingeben, toelcbe, in ben übrigen gönn* 
elementen be« fi'dr()er« auftretenb, auf einen fteten ffied^fet ber^ 
felben f daliegen taffen. ffiir muffen offen geftei^en, bag bie 
©eobad^tung in biefer ^infid^t bi« jefet nur fe^r menige 9Iefut 
täte geliefert ^at, unb ba§ mir aud^ trofe be« üßifroffo<)e« 
l^ier noc^ \>ox einem gangen (S^Kud ))on 3)'{etamor))^ofen fteten. 

Sogt, 9^9fiol. 8ricfc, 4. «nfl. 14 



210 

i»on totlä^tn un^ t>cr bet $anb nur bie (Snbrefuftate Befannt 
finb. ^enn ein (S^emifev gefagt i^at, bag toit bie (Srfd^einunflen 
be^ 3^^^^^^^ ^^^ crgantfd^en @ubftan}en mit iDeit leid^terer 
Wlüfft ))erfotgen fbnnen, ate biejenigen be^ Sufbaue«, fo muffen 
toir )>on unferen anatcmifci^en ^iitf^mitteln betennen^ ba^ tt)ir 
/in)av bie gegebene gcrm burd^ fte (eid^t ertennen ßnnen^ bag 
un^ aber groge ©d^toierigfeiten entgegen fte^en, iDenn toir ben 
Kufbau ^ nod^ grbßere, toenn toir ben ^txfaU ber gormelemente 
un^ Hav mad^en tDcDen. 



fWeunter SWef. 

Sinn^ ^at in feiner (Sintl^eilung ber \^6f^tttn Spiere ^au)>t<* 
fSd^ttd^ auf einen (S^aratter STüdFfic^t genommen^ ber {ebem 
ftinbe befannt ift, nMü6) auf bie SBärnie be« 9l\xM, unb 
banad^ jtoei $)aut>tgrut>t>en : iDarmbttttige unb fattblötige 3:^iere, 
aufgefteUt. 'Der unangenel^me (gtnbruct^ ben n)ir em)>finben^ iDenn 
tohr bie ^ut eine« grof(!^e« ober gifd^e« berül^ren, ber ffliber* 
xoitien, ben biete ^erfonen gegen bie 9(nnä^erung eine« fotd^en 
3:^iere« itiien, ift Hef begrünbet in ber fitffnüöfltit i^rer 
3:enH)eratur mit ber eine« 8ei(!^name«. 3n ben tobten Äbr|)em 
ber ^tn\6ftn, ber ©äuget^iere unb SSbgel ift bie ffiSmie ge» 
f(!^tt)unben, tt>el^e ba« {Refultat be« geben« tt>ar. ^n beut 
lebenben 9ie|>til, 8ur^ ober gif(^, flnbet jtt>ar toäl^renb be« 
geben« eine JBörmeenttoirfelung ftatt, bie aber fo fc^tt>a(!^ ift 
bag pe unfere $anb ni(!^t mel^r fü^It, toäl^renb ba« Sil^emiometer 
fic beuttid^ angiebt Sei ben toarmbtütigen ST^ieren erhält jici^ 
bie ©Smte innerl^alb fel^r geringer ®(!^toanfungen auf bemfetten 
Orabe, mögen fie nun in latter ober toarmer Umgebung fiäf 
beftnben; man l^at fie be«^atb a\x6f gteici^loarme genannt f&ti 
ben fattbtötigen bagegen, bie man be«]^alb aud^ toed^fettoarme 
genannt l^at^ fteigt ober ftnft bie ftbr)>ertoärme mit bem um^ 
gebenben aWebium, t>o6) in ber ©eife, bag fie in falten SDlebien 

14» 



212 

ettDa^ iDärtner, in iDarmer Umgebung bagegen, bei befd^nigtem 
©toffumfafe, ttnnoö) etxoa^ fälter finb. Sc^ beutet bied auf einen 
bebeutenben Unterfc^ieb in bem Öeben«))roceffe ber SSirbeCt^iece 
l^in, benn bie ^robuction ber SBärme ift nxäft^ S^^^^^tl^i f^ 
ift auf ba9 ^nnigfte mit bem geben t>erbunben unb bei ben 
^bl^eren Xl^ieren eine^ ber n>efentUc^)ten 9tefu(tate be0 @toff^ 
toed^fete. ®erabe barum aber, iDeil biefe !IB&nne eben nnr att 
eine^ ber testen 9tefuUate auftritt unb mit aden einjebten ^^ 
nomenen biefe« ^roceffe^ in S^erbinbung }u fielen fd^eint, eben 
be^^atb ift aud^ i^re Srgeugung einer ber bunfelften ^untte in 
ber ^^t^r^ologie. SRan tann faum einen Singriff in bie geringfte 
Function be^ lt'6r))er^ toagen, toum eint Slenberung biefe^ ober 
jiene^ fc^einbar t>erein3e{ten ^^önomen« beobad^ten, o^ne jugtetd^ 
eine Seränberung be^ SUärmegrabe^ eine^ einzelnen 3^eile^ ober 
be^ ®efammt!'6r))er^ n>a^r}une^men« SRan ^at nnn, loie e« 
f deinen v^iü, ^iti )u häufig ben geiler begangen, )ß nod^bc» 
man biefe ober jene Quelle ber Wxxmi entbecfte, btefer aiid^ 
allein bie ^robuction berfelben }Uiufc^reiben, unb nur ju oft ben 
(Srfa^rung^fat auger Xugen gelaffen, noc^ toelc^m gteid^ Ur» 
fad^n auc^ gleid^e älMrfungen bebtngen, nie ober gteid^e Vüx* 
huigen auc^ auf gleid^e Urfad^n fd^liesen laffen. S)ad ^(j 
geröt^ in« J6rennen, ob man e« nun nac^ ber früheren ffieife 
cioUifirter ^Rationen mit einem in ©d^toefel getaud^ten 3^nb» 
^bljc^n, ober nad^ Slrt ber SBilben Durcb ^eftigii« 9tei6en in 
flammen fe^ ; ber c^mifc^e ^rocee^ toie ber nted^nifd^ Effect, 
fo t>erfd^teben fie auc^ in fid^ fein mdgen, ^aben burc^u^ bie« 
felbe SUirfung — ; xoäxt e« nic^t t^i^rid^t, be^att))ten }u looQen, 
bag man nur mittelft ^ünb^i^ljc^^n anbrennen fdnne? — tDton 
tann nic^t leugnen, bag bie ^^t^fiologen oft in biefen S^^fet 
gefallen finb; ber (£ine, ter burd^ ü){u9telbe)oegung 93&nne er» 
jeugt Q)erben fa^, U)oUte bem Slnbern nid^t glauben, ber ben 
c^mifd^n Umioanblungen im SL'äxptx ebenfalls ejrclufitt bie 
äßärmeerjeugung jufd^rieb. (Sin ^vernünftiger Sergleid^ betMr 
ftreitenten i^art^eien, u>o jiebe ein ^Benige(( nac^getaffen ^Slfte, 
würbe DteUeic^t ben Streit }u Cnbe gebracht ^aben. 



218 

9lan mift bie Xem^etotur be^ t^ierif(!^n ftbt))er6 fiber^ 
l^it^ nteift an Orten, too bie X^ermometertugel in Oeffnungen 
elngeftti^rt toerben tonn. (So meiften« im IDhinbe unter ber 
3ttnfle, im «fter, in ber «(ä^fel^bi^te u. \. ». Die mittlere 
Zem^erotur eine^ <SnDa(!^fenen an biefen ^teQen beträgt etma 
37^ @rabe be« l^unbertt^eiligen 2:^ermometer9, ober 29,8 bed 
SKamnur'fd^en, »äi^renb an freien ^autftetten biefe 2;em|>erat«r 
um einige ®rabe finft unb im 1)un^f(^nitte nur 34,1 Se(fttt6 
ober 27,3 St^aumur beträgt. 

SDteffungen ber berfd^iebenen Söxpntf^tVit ergeben ein StefuI« 
tot, toetd^e« mit ben ®6flü^^n, bie mon a priori'macj^en ßnnte, 
boIRommen im ISinllang fte^t. & ift begreiflich, bat ba9 SdhA 
im dnneren be« ftbrf)er^ bie grbgte {BSrme, ettoa 38 bi« 39 
9rab, )eigt, ba^ aber Zi^eite be« fti^er^, rotiäft eine grdgere 
OberftSfi^e barbieten, au^ benen mithin mei^r SBärme au^ftra^Ieit 
tonn, fi6f fcj^neder abmieten, ate anbere, bie nur eine fe^r geringe 
OberflK^e befi^n. 3m aiQgemelnen finb nod^ bie einjelnen 
^ISftiit in ber ^ejiei^ung t>ort]^ei(i^aft gebaut, bag fie me^r obet 
minber regelmäßige S^ttnber barfteUen, iDle ber 9tum)>f, bie 
arme unb Seine, ober fetbft formen, totii^t berjenigen ber jhtgel 
na^e tommen, mithin bei grbßtem 9ioumin^atte bie Keinfte 
Dberflä^e barbieten. ?Ri(^t« befto toeniger ift ber SBärmeberluft, 
ben bie gnben ber gjtremitäten , bie ginger, ^tiitn, $änbe unb 
gü6e erleiben, fo bebeutenb, bag an ber gugfol^Ie j, ®. bie 
5Eem<)eratur nur 32®,3 S. beträgt. (Einen ®(3^ufe gegen fold^en 
Sertuft t)erf^fft und bie Sebedung mittetft \6fitä^t teitenber 
Äbr^>er, toie ©otte, gebern, $aare u. f. to. atle biefe Stoffe 
jei^nen fi(^ burd^ bie (Eigenf(!^aft aud, baß bie SBärme fie nur 
fe^r fc^toer burd^bringt, aber au(^ eben fo fc^ioer bon i^nen 
mitgetl^eitt tt)irb. Sin @ttt(f ^ttaü, ba« an bem einen (Enbe 
gtöi^enb ift, fann ni(!^t ol^ne @(^aben an bem anberen (Snbe 
angefaßt toerben; ein ^oljbranb bagegen, ber unten brennt, 
jeigt toenige 3oKe babon taum eine merflld^e (gri^b^ung feiner 
»arme. 



214 

(Sin SKetaa aBer Hi^It ftd^ fd^neQ ab, gieM bie fBUxm, 
bie e^ erhalten, eben fo fd^ned ab, aü fie e« in feinem ^nsem 
toeiter leitete, toSi^renb ein fd^le^ter Seiter fie eben fo lange ct^ 
]^It, al9 er fie tangfam in fi6f aufnimmt Qn unferen Slinaten^ 
tDo bie mittlere 3a^re^tem)>eratur etUHi um 20 (grabe tiefer 
fte^t, ate bieienige be« St'öxptt^, bebarf e« mithin eine« Sd^n^, 
unb biefen fud^en to)ir ii^m burii^ ftleiber, ^(jioerl, ge be r b erfen 
}tt getDäi^ren. Sei ben 2:^ieren, totiäfe bie norbifii^en unb ge» 
mäßigten ftttmate beiDoi^nen, i^at bie 3latax in ä^nttt^ Seife 
geforgt £)ie ^fii^fäugeti^iere aufgenommen, über beren Orga^ 
nifation unb 8eben9t>er]^öttntffe n>ir über^u))t nur fe^r loeidge 
ftenntniffe befifeen, bie aber fbrmtid^ in eine Settlage eingeioicfett 
erfd^einen, f^nb aUe Xi^iere ber t&tteren S^^^^ ^ bid^ten ^i^f 
ober f^eberfiberjUgen t>erfe]^en, beren £)id^tigteit belonntlid^ im 
SSinter um ein Sebeutenbe« junimmt. fSSlan tofirbe Mrg^i^ 
auger^atb ber toarmen ^ontn X^iere mit na(fter, tarier l^ont 
fu(!^en, toeld^e in ber Sfl^t t>tü Slequator^ fo ^Snflg bortommen. 
Q6f tt)ia bamit Ieine«tt)eg9 btifavipttn, bag bie 9tatur ben X^ieren 
einjig nur be^^a(b gebem unb ^are auf bem Seibe nnicl^fen 
(äffe, um fie fein tt)arm ju galten; e^ giebt an bem Xequotor 
X^iere, bie ein eben fo \6f'int^ $et)tt)ert befifeen a(6 onbere an 
ben $oten, unb neben Sffen mit langen bid^ten ffioK^ren 
nettem anbere in ben Urto&tbem Slmerita'd um^er, bie faft 
nadt flnb. 

SOtan ^at betannttid^ Diet t>on bem tälteren Siute ber Sterbe 
(Snber, bem i^eigeren ber @äb(Snber gef))rod^en, unb bie ^ßoeten 
namentlid^ i^aben bie« Stopitti auf bad Steid^tic^fte an^ebeutet 
£)ie ISiferfttd^t, Siad^fud^t, für} aUt triebe unb Seibenfd^ften, 
\otl6)t bei einjelnen 93dtfern mei^r ober minber audge))rSgt 
fdbeinen, toerben auf 9ied()nung ber lIBärme be« JBIuted gefc^oben« 
SRit biefen ))]^^rio(ogifd^en (Eroberungen nid^t aufrieben, ging ein 
Did^ter au« ber 3eit be« Serfer^fd^en 9t^ein(iebe« fogar fo toeit, 
aud^ bie i$arbe be« JOIute« bei ben )»erfd^tebenen 9tai$m Mr^ 
fc^ieben ju flnben, unb ben (Sermanen blaue«, ben grauten 
rot^e« JBlut ju Dinbiciren. ^ koeifi nid^t, ob fid^ biefe «e» 



215 

^ott^tung auf genanere fßtola6ftm%tn ftü^t ; — toa^ bie S^mpe^ 
totitr be^ SBlnM betrifft, fo fann man jtemU(^ breift bel^au^ten, 
ba$ fold^e 93erf(i^ieben^e{ten nic^t e^ftiren, unb bag bie Keinen 
Xbioei^ungen, rotidft man bei ben 93btfem ber entlegenften 
3onen getroffen l^at, nid^t grbger finb ate bie S}erf(3^iebenl^eiten, 
toAäft man bei einjelnen ^nbiblbuen flnbet. !Der SOtata^e, beffen 
tDiit^nbe ^eibenf(^aften gum ®)>rä(!^n)ort getoorben finb, jeigt 
feine grb§ere SBärme be« Stute«, aU ber gebutbige $)ottentotte, 
rnib tDenn aud^ bie Unterfuc^ungen ber 92aturf orf(^er über biefen 
^punft noö) ni(^t alle münfd^en^iDert^e Slu^bei^nung ermatten 
^en, fo barf man boc^ \6fon ie^t ben !Di(^tem unb SVationat^ 
Monomen ben 9tati^ geben, anbere ®ränbe für bie Si^aralterber«* 
fd^ben^eit ber 9ia9en unb SSbtfer ju fud^en. 

Xu« bielfad^en bergteid^enben Unterführungen gel^t ^erbor, 
ba^ äßSnner unb SBeiber faft genau bie gleiche j£em)>eratur 
^oben, inbem bei ben grauen ber geringere ©tofftoed^fel burd^ 
geringere SSSrmeau^ftral^Iung au^gegtid^en toirb. !Dad SUter l^at 
leine unbebeutenben Sinfläffe auf bie S$&rme bed ftbr^erd. 
Unmittelbar bei ber ®eburt ift biefetbe am l^btirften, finft aber 
fd^neß in ben erften ©tunben, um fit!^, fobalb einmal Stimmung 
unb ftrei^tauf bottftönbig l^ergefteßt finb, ettoa auf berfetben 
^b^e bi« jum (gintritt ber {Reife ju erl^atten. SSon bem jtoan* 
}igften ^al^re an finft bie 9939rme }n>ar nur fel^r unbebeutenb, 
hoä) aßmäl^tidr bi« ettoa ju bem fed^jigften, loo il^r tieffter @tanb 
ftattfinbet. Sei ©reifen fteigt fie toieber unb jtoar fo fe^r, 
baS fie ba« SKafi be« finbtid^en »tter« erreid^t !Oie« fd^eint 
freitid^ im ffiiberf<)rudre ju ftel^en mit bem ©infen be« gebend 
j>roceffe« überl^au^Jt bei ben ©reifen. ÜKan barf aber nid^t ber^» 
geffen, ba§ ber ^robuction ber inneren ©arme burd^ einen 
äußeren gactor, burc^ «u^ftral^lung unb SSerbunftung auf ber 
f)aut, entgegengearbeitet toirb, unb bag bei ben ©reifen bie^aut 
pet« toetf, jufammengefaßen, unb bie abföl^tenbe ©(i^toeigbilbung 
unb «u^bünftung auf ein ÜRinimum befd^rSnft ift. ^eriobifd^e 
©d^toanfungen toä^renb be« läge« flnben aßgemein ftatt unb 
fcj^einen felbft in getoiffem ©rabe unabl^ängig bon ber geben«* 



216 

toeife« aßerltt)ürblger «Seife finb biefe tftgtii^en @(l^itfttit||f« 
ixö^tx, ate bte Unterfc^iebe jtoifc^en ben mittlren Xetii|>eiatiiieii 
in Derfd^iebenem SlUer^ benn fte betragen faft 1 ®rab 8t, toA^vesb 
ber Unterf(^teb jtpifc^n ber i^ik^ften ZtxtVftxotax jur 3^ ^ 
9teife im toietje^nten Q^ffxt 6id gunt fed^jigfien nicj^t goa) 
Vt ®rab beträgt. !Die 3:em)>eratur ergebt ft^ ht» SRorgeiii 
naöf bem SrtDaci^en ^iemlic^ fd^neK unb erreici^t i^ren erfirn 
$b^e))unft um bie 11. 33ormittag«ftunbe ; Tte fintt in ben boranf 
folgenben @tunben ein menig, bid bie 3^it be« SKittogteobeS 
ben 9(u^gangd))untt eine^ neuen Snfteigend Mlbet, toeU^ed um 
bie 6. bi9 7. Stoc^mittagdftunbe feinen ®xp\ti erreid^t Son 
biefem, toel^er jugteid^ ber $b]^e))unft fär ben gongen Zog ift, 
an, finft bann bie 2:em)>eratur faft ftetig toS^renb ber Xbenb« 
unb 92ac^tftunben, unb erreicht tpü^renb M ®d^Iafed um bie 
4. 9{a(j(^mitterna(l^tdftunbe i^ren niebrigften ®tanb. Um mid^ 
eined berftSnblid^en JSilbed gu bebienen, mad^t a(fo bie Zmpt^ 
ratur im Saufe be^ 2xkged eine bo))))e(te fiieUe. iDer SBeUe» 
berg ber Heineren fäOt in bie 11., i^r Zi^al in bie 2. SRittag«« 
ftunbe; ber JBerg ber grbgeren in bte 6. iRad^mittag^ftunbe, bod 
Zitat berfelben in bie 4. >){ad^mitterna(^t9ftunbe. & fte^n 
biefe ©d^manfungen in bem genaueften ^ufammen^onge mit bem 
$ulfe, beffen ^äufigfeit ganj benfetben gleid^jeitigen ©c^ioan^ 
hingen unterßegt, unb baburc^ aud^ mit ber Kt^mung, ba, tt)ie 
tpir gefe^n ^aben, bie ^üuflgteit ber Htl^embetoegungen ftet« in 
einem getoiffen SSer^ältnig )u berienigen bed $ulfe^ fte^t. 

!Z)ie Xem))eraturberfc^ieben^eiten ber inneren X^eib M 
ftbrt>erd fönnen natttrlid^ nur unboQfommen bei (ebenben SJ^enfd^n 
unterfuc^t toerben, unb aud^ bei X^ieren finb bi« fe^t nur 
tpenige 93erfuc^e mit }ut)er(&ffiger ©enauigfeit angeftedt toorben, 
ba ber baju nbt^ige o))eratioe (Eingriff fogleid^ bie Siärmeent» 
tt)ictelung ftbrt. (&^ ift }u beftagen, bag toir l^ier {eine X^tfac^n 
in groger 3<^^i befi^en, bie freiließ genau genug gefammett fein 
müßten, um fe^r fleiue 33erfd^ieben^eiten t>on einem ^t\)ntti unb 
felbft einem 3^on}igftel @rab mit @i(^r^eit angeben gu Ibnnen; 
fold^e 3}erfuc^e mürben mei^r a(d lange Seiten t^eoretifc^er Xb» 



21T 



«oanHRrfni^Bip fw^if. Mjwt wn w^ ctnnnni ^^chsck er* 
ffAm WB i^ wng grtrttwr. Se fMI bti 9in tn fsdi«« 
f ij^faiflttar Mai|e n com #rtt H6cr I nii iK^"^ fräi ^ att 
bii|fiig> Mr ^^atocaa^ irit ikfiWi^ Itf tiffer vwüt gffdWtflet 
utgnitai SUlnua bcr €nif ititgi ipSnmrt 9faif fi6mt f cOcs^ 
als \kt •feeiiBiftfifJber »cffajinMi Snm : ^hnijie nb ^^efeer etat« 
fon« vai enea 9rat beber, otf €t^ini mt JRegen: mb ttS 
tsi t^soi ^Biitttf^fofee 4Mst ivtawr al# Wid ftHJMnmbe^ ein 
OomIB fir bem is Ml Ordnen ^c^Bebesbe]l leb^ften Stoff« 
Mri^; bai Sunt tar ^ebeHKnen iDfirmer, att bo^ oller ibrigea 
Itt i per t^ e t le ; bof Stat ber reAten f^fonmer am )«»ei 3^Bte( 
0nib »Snaer, ott bo« banl^ bte tlti^aotag abgefäl^tte JOtat ber 
Itafm ^tjtoaiaier. 

Sea befmibereai ^aterefFe ftnb bte llaterfucbangen über bie 
0nibe boa fBonae aab ftäUe, toefcbe ber Orgoat^u^ ber 
Sanabtfiter aab ht» SRenfcben aaltb<dten fann« %tt% otten 
@<lb>t<^ ban^ fileiber fanbea oQe ^crb))c(fabrer bei i^reii Ueber» 
umitentagea, bofi bte (ange aabouembe fi&tte bte I3ett>egungen 
immer mebr b^mmt. 3>r 3Renf(^ ben>egt fid^ nur nc(i^ n>ie eine 
atttomatif<^ 9Raffe; bie ®etanfen n>erben ftet« bumpfer, bie Sinne 
ftum^fer, bie @(ieber f(^mer)en bei ber Seioegung, man fübU fie 
ni^t mel^r, unb in augerorbenttid^ )>ein{icbem Stampfe ber ent« 
fd^inbenben Seftnnung fteUt fi(^ ber unübertDinbUAe Scbtaf 
ein, ber jum lobe fü^rt. ©ei ©äugetbiercn, bie man erfrieren 
(äfit, nimmt ber f)er)f4(ag ftetd mel^r ab, bie 9{ert>en leiten bie 
9en>egnng^rei}ung ni(^t me^r, unb toenn bie Temperatur be^ 
ftörper« auf -f 15® C. gefaüen ift, tritt unioibcrruflic^ ber lob ein, 
toä^renb fic jtoifd^en + 16® unb + 20® C. toicber burc^^ fünft« 
Ilci^ Mt^mung unb ßrtoärmung in ba« geben jurücfgerufen 
tt>erben »nnen, toenn au(^ ^erjfc^tag unb St^mung längft ftiH« 
geftanben finb. — ?>b^ere lemperaturgrabe beteben juerft aKe 
Functionen, aber nid^t auf lange. 3>ie ®etoebe fterben ab unb 
tt)erben burc^ ©erinnung bon Siweißfloffen ftarr. Dann ift bie 
SBirfung faft bie ber ftrengen ASite — (Ermattung, Sc^taf^ 



218 

fträm)>fe, ^etDugtlofigfeit, Xob. Sit feud^ter 8nft fterben Z^im^ 
benen man n>eber Zxant nod^ ^Jlal^rung ret^t, f^on bei 40* C. 
in mentgen @tunben ; troctene SBämte tt)trb t)ie( Keffer aiüge^ofie^ 
ba fi(!^ ber ^'öxptx \>nx6) SBafferberbunftung obftt^It SHe (E^ 
toärmung ber inneren Organe bi9 ju 45^ C. tbbtet faft unoul* 
bteiblid^. f^teber, in n>et(^en bie 2:emt>erQtitr bi« ]u Uefcn 
®rabe gefteigert unb ftranl^eiten, tt)ie (Si)oltxa, too fie t\$ 37^ G. 
gefunlen ift, finb unbebingt tbbtttcl^. 

Die ait^mung ift o^ne 3toeife( einer ber toid^tigften |>dc( 
jur Srjeugung ber SäJSrnte. ^n aUen gSÜen, too bie Xt^mmig 
ftnft, too bie 9lt^em)üge in tSngeren ^nterbaOen folgen, nur tot] 
finb, unb an ^ntenfttät, Sliefe unb ©d^neUigleit abnehmen, tat 
allen biefen ^JXätn ftntt anöf bie 3:em)>eratur be« ftiMrt)er6 raf(^ 
unb oft felbft mit auffattenber ©ci^neOigteit. 3eber ffot mo^I 
fd^on biefe JBeobad^tung bei ^nbibibuen gemaii^t tt>e(d^ in O^n^ 
ma(!^t faQen, n>o bie Slti^emjäge faft gSnjIi^ loerf^toinben, ber 
^erjfd^Iag ftc^ berminbert unb eifige ftätte fi^ ttber ben ttMftx 
berbreitet. beiläufig gefagt ift baburc^ au^ einSDHttel gegeben, 
eine toal^re Ol^nmad^t bon einer berfteUten ju unterf(^eiben. SSir 
rönnen itoax toitßttrUc^ ben Kt^em einl^alten nnb uM fo ge« 
tobi^nen, ba§ loir benfetben nur unmertlid^ unb in grofen Qnttt^ 
baHen \6f'öp^en ; attein unU)it(fär(i(^ fa(t ju totxhtn ift nod^ Mnem 
iKenfd^entinbe getungen, fogar ben f^rauen nid^t, totidft jimeilen 
in ^DarfteQung tünftUd^er O^nmad^ten eine anerTennen^koert^ 
üBirtuofttät befifeen. 

Qn toeit au^gebel^nterem SOta^e aber (äffen fid^ biefe (E^ 
f^einungen bei benjenigen Spieren beoba(!^ten, toeUl^e in SHnter« 
f(^(af fluten. ^ l^abe felbft (Gelegenheit gehabt, ben Keinen 
©iebenfd^täfer^ bie fogenannte ^afeünau^, in i^rem Schlafe }n 
beobachten, unb genaue Unterführungen über bie äßurmeftbiere 
im SStnterfc^tafe finb bor niöft tanger ^tit bon einem metner 
i$reunbe i^erbffentlicbt toorben. Sobatb ba^ Ü^ier fd^I&ft, loerben 
feine SCt^emjäge fo feiten unb fo fanft, bag e« faum mbgUd^ ift, 
fie ^u beoba(J(^ten ; ba9 ^txi fc^ISgt nur äugerft ^öftoaöf unb taum 
fühlbar. Unmittelbar na(j(^ bem (Sinfd^lafen ftntt aud^ bie SigeU' 



219 

loSnne be« X^iere«^ unb jtoar aOmS^I^ fo tief, bag fte faum 
ein SBSeuiged über ber Zemptxaiux be^ umgebenbett 9laume^ fiö) 
nff&it. ©0 bleibt ba« 2:i^ier toSl^renb feine« @(J(^(Qfed unb in 
Mffem 3i<ft^n^ {<tnn ber SBinterfd^läfer bi« ju toenig @rab 
aber 0^ erfSttet toerben, oi^ne bie f$öl^igfeit n>ieber ju ertoaci^en 
ei]t}ubö§en. @obalb er aber tttoaöft, tt>erben bie Stl^emjttge 
^figer, ber $erjf(i^(ag raf^er unb in furjer ^tit ftetgt bie 
ffiärme ^b^er unb l^bl^er, bt« fie ben ^untt erreicht, auf iDet^em 
fie ftd^ beim tt)a(l^enben 3tt1tanbe ftationär erl^ätt Ob ba« 2:^ier 
ttnmittetbar bor^er gefreffen ^abe, ober nid^t, l^at auf bie nad^ 
fefgenben (2rrf(^einungen bürden« feinen (Sinflug ; feine Zempt^ 
tatttr flntt beim Sinfd^tafen in burd^au« S^nßd^er Seife. 

S)er (Einfluß ber 9lefbiration auf (SnttDictetung ber SS&rme 
ift bemnad^ nid^t ju berfennen; allein e« fragt ftd^, ob berfelbe 
unmittelbar ift, ob ber dbemifd^e ^roceg ber Sltl^mung fetbft 
SSärme bittet, ober ob bielmel^r biefe Function nur mittelbar 
mirlt, inbem fie mit anberen Xi^ätigfeiten be« $br)>er« in bie 
engfte Serbinbung tritt. 

8« fann ntd^t geleugnet njerben, bag in bem &'6xptt eine 
JDjt^bation ber burd^ bie iWa^rung^mittel eingeführten ©toffe 
t)or pc^ gel^t Setrad^ten ttjir bie in bem ÜDarmfanat aufge* 
nommenen ©ubftanjen i^rer aUgemeinften 3ufammenfe^ung nad^, 
fo fteUt fid^ l^erau«, bag alle eine beftimmte Ouantität ©auer* 
ftoff entl^atten, nie aber eine fo groge ÜJienge biefe« Elemente«, 
bag fie l^inreic^enb toäre, ben fto^Ienftoff unb ben SBafferftoff, 
ber \\<Sf ebenfalls in ben 9?a^rung«mittetn flnbet, boflftönbig ju 
berbrennen unb in Äo^lenfäure unb SSJaffer überjufü^ren. auf 
ber anberen ©eite treten un« in ben 2lu«tourf«ftoffen be« Äbr* 
ptt^, unb namentlich in ben gasförmigen ^robncten ber 9tefpi* 
rotion, biefe jwei t>oüftänbig oft^birten ©toffe ^u^)tfäc^tic^ ent* 
gegen ; bie «t^mung liefert Äo^Ienfäure unb ffiaffer. S« muft 
bemnad^ offenbar in bem ^'öxpex eine SSerbrennung be« Äol^ten* 
ftoffe« unb be« SäJafferftoffe« auf Äoften be« burdb bie 9?ef<)iration 
jugefiil^rten ©auerftoffe« ber 8uft bor ftd^ gelten, unb bag SSer» 
brennung Särme entn)i(fe(e, ift eine X^atfad^e, bie nid^t erft 



230 



betoiefen jn toerben brandet ^e ecfte 9nige, yotiäft ^irr gtfktt 
tDerben vm%, tft o^ne ^totV(ei bie : @enttflt bie anf Uc cogf» 
gebene SäJeife enttoidtelte SSürmemenge, ben Serfnfl, loelc^ bcr 
St^tptx beftänbtg burc^ S[u(»ftra^(en erteibet, }tt bedto ? 3ß c« 
möglic^^ ava biefer beftänbigen SJerbretmuitfl ju erKSrei^ toanni 
totr in ben t>erfd^iebenften 3:em))eraturen bcr mngebenben Soft 
bennod^ annä^emb ftetd btefelbe SigentoSrnte beibe^ten, ofecr 
fbnnen nod^ anbete SS&rmeqneQen naii^getoiefen koerben? 

a){an i^at a^t>^o^imatto fo genau ate mdglic^ bie äRcRie 
t>on fto^tenftoff }U beftimmen gefud^t, tt>eld^ in ben ft9T|>er bsn^ 
bie 9la^rung^mitte( getangt & ntöffen fob^e Sered^mmget 
ftetö enoa^ ©d^toanfenbe« i^aben ; benn feiten tool^I finbet non 
geute^ bie ftd^ }n einem burc^au^ regetmägigen ttegime l^ergebm 
tt)o[(en, bie einen j£ag um ben anbem genau biefelbe jQuantittt 
®)>eifen ;u ftd^ nei^men mö(!^ten unb o^ne }u totdfida eine 
fotd^e !ßeben^rt SRonate burcl^fül^ren toeüttn. Unterfd^eibct ft4 
toä), ber 9e]^u))tung Seaumarc^aid' ju Sotge^ ber SRenfd^ 
neben anbeten Sl^aracteren gerabe baburd^ Don ben Spieren, ba| 
er über ben 'Dürft trinft^ unb oft aud^ me^r igt, a(6 er {mnger 
^at. Kud ber $er))rot>iantirung ber bSnifd^en @ttlnitt ^t man 
berecbnet, bag biefelben etn^a 23 iotii fto^Ienftoff in 24 ©tunben 
)»erbraud^en, unb fiir bie engUfd^en @ee(eute gelangte man ettoo 
auf bie gteid^e 3<^^(* 3ii^ bie befangenen eine^ ^näfiffon^tB, 
toetc^e gemeinfc^ftUd^ unb fo i^iet loie m&gtid^ im ghnrten ov 
beiten, erl^ielt man ben etn>a6 geringeren SBert^ bon 21 ieäf, 
unb für befangene in (Sinjet^aft unb Unterfuc^ung^rreft bie no<^ 
toeit geringere ^{enge bon 17 ioti^, bie auf eine jerftbrenbe Unter» 
brüdung unb 92ieberba(tung be« Sebendt>^o€effed beutet %n$ 
bitfer %er^ältni§)a]^( fd^on lann man entnehmen, totUtt raffinirte 
®raufamfett unfer 3^ttalter in (Srflnbung ber lange fortgefe|^n 
einjelbaft bet^ätigte, ganb bo* berfelbe «eobac^ter, toetd^ 
biefe niebrtge 3al^t be« ftol^lenftofft>erbraud^e« für bie (Sinj* 
gefangenen bered^nete, nac^ berfelben ÜMetl^obe für ben S}erbrau(^ 
einer ftompagnie ©olbaten, bereu l'eben bocb »a^rlid^ nid^t }n 
benetben tft, eine iDatteljat^l t>on beinahe 28 l'ot^ täglich, a(fo Vi 



221 

»d^ ald M ben (Einjelgefaiiseneit! Unb fotd^en ^ai/ien gegen« 
fHbn mtt^t man fic^ nod^ ab^ nac^etfen ju wellen^ bag SD^en« 
f(!^n burd^ bie Sinjel^aft gebeffert unb baB nietiimpt btefe 9lrt 
mb ffieife ber Se^anbbmg ben iDol^lt^&tigften (Stnflu§ «uf tl^re 
ntraltfd^ @eitc ^aben fönne! 

ftrl^rtn toir inbe§ )u nnferem (gegenftonbe jurüdt . WIqm t^at 
^ üicffad^ ftbgenil^^ na(l^}un>eifen^ bag bie ^rbrennung ber 
St^Ien^effa^nge^ ti>eCd^e in ben ftdr)>et eingeführt toirb^ ^inreid^e^ 
«K bie Cxhpfafelung )}on SBönne in bemfetben nnb ben fteten 
Serluft burd^ Ibtöftral^tnng unb ÜSerbunfntng ju beden. 

Sn«ti ging babei bon bent @a^ au^^ bag eine getoiffe 
aSenge fio^fenftoff birfelbe Onantitftt möxmt entt»icfein muffe, 
ab er nun birect berbrannt ober burd^ mand^rlei 3^!^^^ 
fhtfm berfd^ebenartiger äJerbtnbungen bem @nb}tete ber Skt^ 
brennung entgegen geführt tperbe. iCHein grabe biefer ^nbo^ 
«fUtalfa^ iDirb burd^ neuere Unterfud^nngen nic^t beftätigt, 
lo&^renb auf ber anberen ®eite bU Quellen ber ^EBärmeent« 
ftel^g au^orbentlic^ berme^rt toerben burd^ bie Srfennlni§, 
baB über^au<)t gar fein ©toffumfatj, fl^^ f^i«« d^emifd^e ^tx* 
fcfung^ gar feine ^loegung ber ^otecüte ftattftnben fönne o^ne 
gtfid^jeitigt Sntbinbung i^n 493ärme. ^at man bie« einmat 
ertannt, fo mug man einfe^n, bag t^ unmöglich tft, auf ti^ptxi^ 
mentalem S3ege ba« 9}2as ber inneren SBörmeenttDtctlung im 
Bttptx anzugeben. !£)ie Siefultate ber (Smö^rung, bie nnr erft 
in i^ren @ummen Dor vai^ fe^n, finb aM einer unenblid^en 
SRenge !(ebier ^bftd^n jufanunengefelt, beren äßoft eben feiner 
Steinzeit n>egen ftd^ unferen Unterfud^ung^mitketn enlgiel^. Ocbt« 
Jdintrihr)>er^en, iebe« gäf ereben, iebe« Xri»)>fd^en SUiffigleit im 
fti^r^ ift in beftänbiger ®ett)egung, in ftetem Umtaufte, .in 
Mttau^efelter 3<tft'drung unb 92eubi(bttng begriffen, ^eber biefer 
^oceffe, an unenbtid^ fleinen S^l^Uen bor fic^ gei^enb, tntxoiitli 
eine unmelbar Heine 3ßenge bon SBärme, beren (Summe und erft 
in für unfere ^nftrumente jugänglid^er @rbge entgegentritt Slu« 
eben fo Keinen "Soften fnmmirt fid^ auc^ ber SSerluft^ ben ber 
St'dxpex burc^ äSerbunftung bon gtüffigfeiten, burd^ ^erflüffigmtf 



222 

fefter "Ef^tiU, bwcäf au^ftta^Iung utib fi^nft^e ^proceffe eileibct, 
unb ^ter au(^ tritt un9 erft bie @umme biefer i»ie(en nsciibliil^ 
netnen SBtrfungen entgegen. 

SBenn aber au« ben angeführten ®ränben bie g eflimmiun 
ber abfoluten Wärmemenge, iDet^e ber StMftx aM feiner Cia^ 
nai^me )>robuciren mü§te, nid^t genau au6faQen fann, fe ISfit 
^iöf to6) bie toxxtlxöf erjeugte S3&rme beftiimnen unb mit ber 
92a^rung t)ergtei(!^en. $ier l^aben benn SSerfud^ Vl^it, toi 
bei übermögiger ^(etfd^foft am meiften, bei ftitfftoffbfer Soft 
am menigften WSrme erjeugt iDirb, toS^renb gemifd^te Aoft eine 
mittlere !IBSrmemenge liefert ; ba§ ein gut genS^rter SRonn an 
einem ^ungertage ettoa ebenfobiel SBärme auf Soften feiner 
fibr))ergett>ebe )>robucirt, al« bei gemif^ter Üta^rung. ^n ptae^ 
tifd^e 93eri^öttniffe überfe^t, ^eigt bie« fobiel, ba^ ber aRenfd^ in 
fälteren ßlimateu mel^r SIetf(!^ effen mut, um me^r ffiSmie }nm 
9lu«g(et(i^ }u )>robuciren ; bag ber SSegetarianer fid^ in bentfeOen 
fttima tDärmer tleiben mut, aü ber t$teif(!^ffer unb bog ber 
Sßo^tgenä^rte fid^ no6) be^aglid^ fügten tann, nw ber Stortoffet 
menfd^ fd^Iottert. 

$at man fid^ biefe SSerl^ältniffe einmal Itar gemad^t, fo 
i^at man ftd^ \6fon getoiffermagen bie t$rage beantwortet, an 
rotläftn Ort benn ber $eerb ber SBärmeerjeugnng ^injufel^en 
fei !Die ältere SReinung, rotiäft namentlich feit Saboifier 
gang unb gäbe geiDorben toar, fd^ien freitid^ bie einfad^fte nnb 
ungejtoungenfte. >Rad^ biefer fanb bie Verbrennung in ber ftinge 
ftatt; ba« benbfe :89(ut treifte, mit berbrennlid^n Stoffen an^ 
gefüKt, in ber ^nge, trat bort in Xßed^fetoirtung mit bem 
Sauerftcff ber 9(tmof t)^äre ; toa« berbrennen bunte, berbrannte, 
unb ba« burd^ ben "^roceg erl^ifete arterielle Slut berbrettete 
ficb nun in bem ganjen &'6xptx, ttberaU l^in feine XßSrme tragenb 
unb t>ert^eilenb. ^ie i^ungen toaren bemnad^ ber t^ierifd^ 
Ofen, unb mie in einem mit SBaffer^eijung berfe^enen J)attfe 
oerbreiteten fid^ t)on bort au« bie $eijrb^ren nad^ allen Steilen 
be« ftbriJer«, nad^bem [\t fid^ in bem linfen f)erjen gefommeft 
Ratten. 



223 

ftRanäft Utnß&iibe y^bcäf tiegeti fiif ft^toer mit btefer Sltt« 
nol^tne )»ereiniften, unb nomentlid^ barf man unter btefen bie 
2>m)>erataT ber Zungen felbft in 9nf^(ag bringen. Die ^i^e 
mfigte in biefen fe^r grog, jebenfaKd um einige ®rab ^ö^er fein, 
Ott in ben äbrigen Xl^eilen be^ Aörper^. Die Srfa^rung fagt 
^ier boö ®egent]^eil; bie Sungen f^nb ni^t toärmer ald ber 
äRagen unb alle anberen Singetoeibe , to>etd^e in berf (^(offenen, 
tDO^Igef^üfeten Räumen liegen. SRon l^tte bie aud biefer 2:^ 
fod^ ab}uleitenben @dbüt|f olgerungen jtoar noöf umgeben fönnen ; 
mit bem Xugenbttd ober, too burd^ ben 93erfu(^ na(l^ett)iefen 
iDurbe, ba§ ST^iere ou^ in anberen @a^arten ol^ ©auerftoff 
fto^Ienfäure audat^men; bag bie fto^Ienffiure in bem benbfen 
Slute {(i^on qriftirt unb barau6 bargefteKt n)erben fann, tfft 
biefed nur in ben Sungen anfommt, mit biefem SlugenbUd, fage 
i^, mugte bad ganje t^eoretifd^e ®ebäube faden. Die Zungen 
lomtten niii^t me^r bad einjige Organ fein, in toetd^em bie 
fto^(enf&ure gebilbet toirb, unb ba ber eben ertoäl^nten Snfid^t 
nad^ bie Srjeugung biefed Ojr^be^ bie Urfac^e ber (SmySrmung 
be^ ftbr)>erd toar, fo mugte aud^ notl^toenbig ber Ort, too biefe 
bor fid^ gel^t, au^ ben 8ungen berlegt unb anberen Organen 
binbidrt toerben. 

SBenn inbeg aud^ bie Sungen ber alleinige SBSrme^eerb nid^t 
ftnb, fo mug bennod^ }ugeftanben toerben, bat toenigften^ ein 
geringer @rab bon ÜBärme barin enttoidelt toerben muffe. ^oU 
genbe Umftänbe f c^einen eine f otc^e Slnna^me burd^au« gebieterifc^ 
ju berlangen. 

Die 8uft, toeld^e toir einat^men, ^t im Durd^fd^nitt in 
unferen ^ontn eine j£em))eratur bon 10 bi^ 12 ®raben, im 
®ommer mel^r, im hinter toeniger. ©elten nur ^aben toir 
ll^i^egrabe, too bie l^uft fo toarm toäre, atö unfer Sbr^er. Die 
au^geat^mete Suft l^ingegen l^at beinal^e bie 2:em))eratur unfered 
S&xptx^, fte ift bemnad^ innerhalb ber Sungen bid auf biefen 
(grab ertoärmt toorben ; bie ßungen muffen eine gemiffe Ouan^ 
tität SBärme burd^ biefe Abgabe berloren ^aben, bie um fo grbger 
ottöfädt, ie tötter bie äugere 2;em)>eratur ift. ^m SJinter muf 



2g4 

bemnad^ biefer Sertuft an XBSrme loeit bebeuienbcr fdn^ «tt im 
©ommer, unb je »fiter im 9toTben nrir (eben, um }t mtfft mi 
er .^unef^men, m^^renb umgele^rt, gegen ben Uequator ^in, Ikfer 
äJerluft me^r unb me^r abnimmt 

gemer ift bie Suft, bie )Dtr einat^meu/ nur fe^ ftttttt mtt 
%ßafferbam)>f gefättigt. @ie ift loo^I nie boOtpmmen trodM^ 
allein eben fo feiten aud^ tritt ber entgegengefe^te ^oü etiu Dil 
au^eat^mete Vuft bagegen ift nur in Hudnoi^ff&IIeii nUft mO» 
ftSnbig mit 9Bafferbam)9f geföttigt, unb bicfcr jyawsff tom nnr 
bnrc^ Serbunftung ber imier^lb ber Sungen beflttMM^ SUfM" 
feiten, b. ^. t>t^ £(utf«, geliefert »erben« Ste^meii toir nai 
au^ an, bag ein (Snoad^fener tögUc^ nid^t mt^ ote ein |oQM 
"^funb l&ifferbam))f in feinen i^ungen Mibe (eine %nmSfm$, Mt 
nad^ ben je^t borfiegenben Zffa^aäfen tfftx ju gering, als )n 
l^oc^ ift), fo ermatten mir baburd(^ ein 9lbtfi^(ung«moiteit^ tocCd^ 
nod^ biet bebeutenber etn^irten bttrfte, ate bie (Sr^uim ker 
eingeat^meten Vuft. T)tnn e^ ift befannt, bog ein fefterMr)^, 
totlöftt flüffig n)irb, ober eine f^Iüffigfeit, »ekl^e ft^ in JDoaiH 
bem>anbett, einer bebeutenben Ouantitfit SSärme beborf/ «m in 
i^en neuen B^ft^^^b ftberjnge^en ; bag biefe ffiftrme, tnUfft uk» 
bie latente nennt, ftd^ an beut 2:^ermometer nic^ me%r fü^ttat 
macbt, unb ba§ fomit bie üiBerbam^ng einer genriffcn CinantitSt 
SBaffer in ben i^ungen eine bebeutenbe Hbfü^Iung biefer Untam 
erzeugen muffe. £)iefe Kbttt^Iung aber tann in ber Z^t iri^t 
uac^getDtefen mrben ; bie ^ngen ^aben bie felbe Zimp€iMin, ivit 
ade inneren Organe bed £tbr)>erd, für meldte biefe aulrnnten^ 
tid^n 9Romente ber Sbfül^tung nid^t eintreten, mtb e^ tonn bem* 
nac^ mit boQem Steckte aud biefer X^atfad^ gefolgert ttettoen^ 
bag in ben i^ungen noc^ eine befonbeve SUttrmeqnefle tfiflirai 
muffe, meldbe, tro^ be^ Umftanbe^, ba| i^nen beftttnbig ttSmt 
entjogen »trb, fie bod^ auf einer conftanten 2:em)>eratKT er^tt. 

^ie tt>ir eben fa^en, liegt t)ieUei(^t ein X^eil biefer OiieOe 
in bem Serbraud^e be^ ^eberjuderd innerhalb ber \^unge. Oft Me 
üBerbrennung beffelben aber ^inreid^t, ben SBttnneMPbift ber ttingen 
}u teden, ift eine anbere grage, bie noc^ ungelbft crfd^eint OebeiM 



226 

foffifft^rtn Ttoi^ anbete SStehadfUm^en jur 8(nnal^me eine^ 2BSrme 
tcjengenben Serbrennung^roceffe« in ben Sungen. atuffadenb ift 
fi toenigftend, bat *«* ft^^« acuten, bei toet(!^en bie ^fntenfltät ber 
%eft>itation betanntßd^ fel^r abnimmt, fici^ beinal^e regetmägig in 
be« Svngen fd^toarje 9J2affen abfegen, n>e(c6e faft nur au9 reinem 
aOflm^f^t befielen. 'Diefe «bf&^e bon fiol^Ienftoff fmb nici^t 
«Kein ftml^afte, gefc^iDutftartige Sni^äufungen , bie man unter 
bem 9tamen bon aWetanofen fd^on feit tanger ^eit fennt; — fle 
evfilbefaien bietmel^r in $orm eine§ feinen ^utoer^, ba^ im Sungem 
flllDefte felbft ^ anläuft, unb oft baffetbe fo erfttUt unb in fo 
1^0^ ®rabe untt)egfam ma^l, bat e^ Serjte giebt, toeld^t ben 
Xob ber SUen jum großen ^eile biefer Snl^äufung bott ftol^Iem 
ftoff in beit Zungen jufd^reiben. ©iel^t e9 nici^t au9, aU toenn 
ffkt ber ftol^tenftoff, ber bei ber tangfamen unb unbottftönbigen 
Stefpiratien in ben !?ungen ni(^t berbrennen tonnte, in feiner ur^ 
ftnrihtgttd^n t$orm in bem ®etoebe abgelagert toürbe? 

Sine un)tt>eifet]^fte Quelle ber XBärmeentroid elung im menf(i^< 
lUI^ unb t]^terif(!^en R'txptx ift noöf augerbem in ber Semegung 
}u finben; aOein teiber erf(!^eint aud^ ^ter bie genaue ^eftimmung 
biefe« gactor« eben fo fd^wierig unb in ungemein »eiten ®renjen 
fd^iDantenb, at^ bie Sinertennung ber X^atfaci^e an ftd^ aUge^ 
mein ift. Sir tt)iffen je^t, bat Sörme unb Seioegung fid^ in 
eiiiimber t)em>anbe(n, bat ^in beftimmte^ a)?at bon iOetoegung 
ober med^anifi^er 9lrbeit einem beftimmten 9Rat t>on 93ärme ent^ 
\priitt, bat atfo jeber ©ftrmeein^eit eine beftimmte Slrbeitögrbte 
entfprifi^t unb umgefel^rt. SBörme ift ^etoegung unb 9eto>egung 
©Arme — ©eioegung mut atfo an unb für ft* ©arme ent* 
toicfeln. Jingeftrengte« Uml^ertaufen unb ©etoegung ber gute 
Mrnit biefe mel^r unb nachhaltiger, at^ älnnäl^erung an ha» 
Stamm, unb bei «rbeiten im greien tDä^renb be« ffiinter« be* 
finben toir un« tool^t in Äteibem, bie in ber {Ru^e un« faum 
bor bem (grfrieren fd^üften tt)ürben. Der (ginflut ber ©etoegung ift 
olfo fidler fd^on ein burc^au« unmittelbarer; ber «rmmuWet eine« 
WlomH, xoAäftx $otj fägt, ertoärmt fld^ burd^ bie an^attenben 
^nfammenjiel^ungen, bie er mad^t, um met^r at« einen ®rab über 

Spgt, 9|f9fioI. ertefe, 4. «aft. 15 



226 

feine getüi^^ntid^e %tmpttatat, e6 lann fomlt ni<l^ in 3M<( 
geftellt loerben^ bag bie ä}2ttdfu(arbetDegttn8 an fU^ fd^ ffiBsme 
erjeugen muffe, ^n ber Zffat l^at man burd^ genauere Seifnd^ 
an abgefd^nittenen i^rof d^f (!^en!eln , in tt>elc^n fein SBbtt wäfc 
circutirte^ unb bie man burcb 9lei}ung bet 92en>en }n 19iebc^ 
l^olten 3u^nS^n beran(atte, gejeigt^ bag burd^ biefe ^vfonnMb 
jiel^ungen eine^ tt>enn aud^ fe^r Heine, meßbare ChumtitSt Mi 
^ärme erjeugt tt)erbe. 

ülxö^t nur burd^ unmittelbare (STjeugung i»on ffiSrme aber 
mirft bie ^emegung, fonbem aud^ mittelbar burd^ Snfenemifl 
ader i^nctionen be^ Sbrper«. Seb^afte« @)»ringen^ Saufen, jebe 
Slnftrengung ber 9}2udfelfraft über^au))t befd^teunigt bie flt^numg, 
n>ir!t baburc^ be(ebenb auf bie Ü^ätigfeit be« {)er}entf ein, nnb 
fbrbert fomit burc^ 3(nregung t>t€ ^ei^Iaufe« ben Siutumlottf 
unb ben Stoffmec^fel. £ia« ^Slut freift fd^neOer burd^ bie Organe, 
bie ä)2etamor)>^ofe mirb lebhafter, eben meit in fd^ineUem Um» 
fd^munge ba^ Slut ber in ber (Srnäl^rung gebilbeten SuMurf^ 
ftoffe fid^ mit gri^gerer 9tafd^^eit entlebigen fann. ZktS dcOfWox^ 
gefägft^ftem ber Crgane ift aber, mie tt>ir fd^on früher auigefü^ 
^aben, ber @i|j ber d^emifdl^en ^roceffe; in bem ®eu>ebe ber 
Organe felbft, bad bon ben bietfad^en feinen Stbl^ren ber (Kiar^ 
gefd^e burcbjogen ift, ge^t jener @tofftt>ed^feI bor fi6t, ben ttrir 
ate @rnä^rung bejeid^nen unb beffen Hauptaufgabe Silbung neuer 
organifd^er gormelemente unb 3u^üdfna^me aller Derbrand(|ter 
(Stoffe ift. Da, tt)o ber ©i^ ber d^emifd^en ^roceffe bt9 fiteyerf 
ift, mug aber aud^ ber|)eerb feiner SUärme fein; benn bie d^emi* 
fcben 9,^erbinbungen finb z» ^auptf äd^tid^ , tt>e(d^e %i$ttmie ent^ 
micfeln. <Sonad^ bürfen n>ir benn au^ breift be^au)>ten, bog ber 
(Srnä^rungd)>roce^ ber Organe ed fei, meld^er bie Queue ber 
t^ierifc^en ^örme liefert, unb e^ liegen Z^atfad^en in l^inrei^ 
cbenber 3^^^ ^^^' meiere ben>eifen, bag man ftc^ bie SIMrme bed 
menfc^tic^en tti^rper« nid^t fo Dcrftellen mu^, n>ie bon einem ein^ 
meinen i.Mtnfte au<fgel)enb, fonbern ba§ Dielmel^r feine SEemperatur 
ba« ^efultat aller jener Reinen Sörmemengen ift, iDeld^ in 
jebem 'JJiomente be« Mbrper« an allen fünften feiner Zf^Mt 



. 227 

trjtttgt werben. Wlan lann mit bem ^txmomettx in ber 
fKutb nacj^tüdfen^ bag entjttnbete StfftHt eine ^b^ere Slem^erahtr 
iefiten^ ba^ mithin bie (Smpftnbung Den $i^e, loeld^e bei ieber 
mnr irgenb toasten (Sntgünbung fi6f einfteUt, nici^t nur auf einem 
fiAiectiDen (Sefü^Ic ber 5Reröen beruht, f onbern in ber I^ot einen 
elftfectiben ®runb beftgt. ^n entjänbeten Sil^eilen aber ift ber 
etofftDed^fel in V^ent ®rabe bet^ätigt, ba« «tut freift DieQeid^t 
nur ganj im anfange, fobatb bie (Sntgünbung ncd^ auf bem biegen 
Ctobium ber Songeftion fte^en bteibt^ f(!^neQer ate im normalen 
.gü^onbe. @)>fiter ftodft ba« iSIut bbOig in ben gelähmten Sa^ 
^rtltorgefSgen, fein ^la^ma tritt aud in bie umgebenben ZfftiU, 
«üb bolb entfte^en nun ^eubilbungen Derfcj^iebener Wct, je nad^^ 
Um ber ^roceg ber Snt)änbung me^r ju biefem ober Jenem 
Vttdgonge neigt. SßS^renb ber gan}en ^tit, mo biefer ^roceg 
bonert, ift aucj^ bie Xem^eratur be^ ^tiU^ bebeutenb er^^^^t, 
ititb fomit eine felbftftänbige ^robucüon ))on ^&rme einjig burcj^ 
Ue im 3^neren be^ entjttnbeten S^eiled Dorge^enben ^emifcj^en 
SRetamorp^ofen burcj^aud auger 3^^^f^( gefteQt. 

üBan barf inbeg biefe er^bl^te ffiörmc, loeld^e fi(]^ nid^t nur 
bem ©efül^le be« firanfcn, fonbcm auc^ bem S^ermometer funb 
giebt^ nid^t mit ben fubjectiben SBSrme^ unb JtSttegefä^len ber^ 
toed^feln^ bie augerorbentUd^ tSufd^enb fein Tonnen. !X)ie Sm)>ftn^ 
bung bon SBärme ober ft^tte^ toeläit ein ^nbibibuum ^at, ^ängt 
toeit mel^r bon bem 3wP^^^^ feine« 9lerbenf t^fteme« , ate bon 
bem toirftid^en lemperaturunterfc^iebe ab. ®ir tDerben in einem 
fiteren ©riefe fe^en, ba§ bie ^autnerben tebiglid^ mit ber 
Sermittelung be« Särmegefü^t« betraut flnb, unb bag in t^olge 
Iranft^after ^uf^ä"^^ i^ ^i^f«^ ©egic^ung große fubjectibe ^rr«» 
tl^ümer ftattfinben ßnnen, le^rt bie ärjttic^e (Brfal^rung. ©ei 
bem SDBe(ibfelfleber »ed^feln belanntlicb brei fc^arf abgefd^nittene 
©tabien regelmäßig mit einonber ab. Der Rranlc befommt 
einen groftanfatt, gegen ben Dedfen unb »arme Srüge nid^t 
fcH^ü^en; bann folgt trodtcnc $i^e, unb enblid^ brid^t reid^lid^er 
©d^toeiß au«, ber ben änfaü cnbet. ©d^iebt man ein Xl^ermo* 
meter in bie Slc^fel^b^le (ber gceignetfte Ort, um an (grtoad^* 



228 



feiten Unterfud^ungen biefer %rt anjufteQen), fo fte^ man, beti 
(Sm)>ftnbungen ber Sranten gerabe entgegengefefet^ bad Quecffttber 
nod^ bor bem beginne be^ f^oftanfaded fteigen unb bie^ Steigen 
koä^renb bed grofte^ fortbauenu ®egen ba« Snbe bed @öf&ttitU 
fxoiM, n>o ber ftranfe bor fiüUe am ganjen Seibe gittert unb 
mit ben 3^^"^^ Uoipptxt, zntiöft ba^ X^ermometer feine gr'6|te 
{)b^e unb geigt fomit ftatt einer ^erminberung eine SSerme^mng 
ber inneren ^Srme im t^^oftftobium an; im |)i4eftabium ift e^ 
bon biefer $b^e fc^on toieber ^erabgefunfen^ unb biefer @infen 
bauert koä^renb be^ ©^toei^e^ fort, bi^ an bem Snbe be« 
9lnfaUe<^ ba^ ST^ermometer feine normale |)b^ loieber erlangt 
^at 3ßan fielet alfo, bag man tt)o^( unterf^eiben mu^ )tt>if(lfKn 
bem fubjectiben IQMirmegef ü^( , toe^e^ beim dnbibibuum au^ 
unab^öngig bon äußeren Sinflüffen in k>erf(l^iebener %Mfe ent* 
toidett koerben lann, unb bem objectiben Sßärmegrabe, ben unfere 
3nftrumente anjeigen. (Sin ä^nticl^r Unterf^ieb ift audf )u 
maciben in ben Sm^finbungen, totiöft bie bertt^renbe ^nb und 
felber mitt^eitt. !Cie älergte unterf(i^eiben mit bottem Siedete 
t)erfci^iebene Slrt bon ^iiit, bie oft auf berf^iebene ftrant^eitö« 
)>roceffe beuten. %ei man(i^en Sranfen em)>ftnbet bie aufgelegte 
^nb eine unangenehm fted^enbe ^i^e, bei anberen eine Ü3er« 
me^rung ber Xem)>eratur, bie aber lein unangenel^med ®efä^l 
erregt, bei noc^ anberen enbli^ fd^nt bie 3>m|>eratur faum 
beränbert. (Sd ift m'dglid^, bag bad Xl^rmometer bei ben brei 
fo berf^iebenen brauten burd^auö benfetben ®rab ber Ztmpt^ 
ratur angiebt. X)ie ^ut in i^ren berfd^iebenen ^^ftänben ber 
<S))annung unb (Srfd^taffung, ber ®(ut(eere unb ber 8tutfäUe ^t 
offenbar eine berfd^iebene ^eitungdfä^igfeit fUr bie Xßänne, unb 
^iernad^, nid^t nad^ bem koirflid^n Sßärmegrabe, urt^eilt unfere 
ftt^Ienbe C)anb. äRan lege ein @tüdt (Sifen unb ein @ttt<t ^(g 
neben einanber auf einen gezeigten Ofen, bid beibe beffen Ztm* 
)>eratur angenommen ^ben. SRan toirb bad $o(g mit bet bb|en 
^anb anfaffen unb bei @eite legen Cbnnen, koä^renb man ftd^ an 
bem Sifen berbrennt, unb bennod^ tt>irb bad Xl^ermometer genau 
benfelben !£i$örmegrab für beibe angeigen. ^\x fä^Un mit unferer 



229 

l^ottb niä^t tntr ben Unterfc^ieb ber ZtWftxatüx, unr finb out^ 
em^fbibli^ für bie obfotute SDJenge bon SSrme^ loelc^^e in einer 
0€gebenen ^eit bon einem &'6xptt auf un^ überftrbmt. !Da^ (2Hf en 
aber, ein guter Seiter, giebt unmittelbar bei ber ^erü^rung eine 
groge 9B&rmemenge ab, bie aud bem |)o()e erft nad^ längerer 
3eit überftrbmt. iCie t)erfcl^iebene SBärmeem^)flnbung, toeld^e toir 
bei ber JOerü^rung bon hänfen ^aben, bie bem S^ermometer nod^ 
biefelbe SBärme anzeigen, beruht fic^erlic^ auf bemfelben ®runbe. 

@oQen n>ir nun unfere Unterfud^ungen über bie (Srjeugung 
ber ©arme im t^ierifd^en Sbrt)er jufammenfaffen, fo feigen toir, 
bat in biefer (Srjeugung felbft gelDtffermagen ba^ 9tefultat ader 
MrfcJ^ebenen ^ben^proceffe gegeben ift, unb bag bie SiJärme eine 
^Ik^ft beränberttc^ ®rbge ift, jufammengefe^t aud einer SD^enge 
beränberlid^er gactmren, bereu Sinjetfummen oft ber unmittelbaren 
Beobachtung fi^ entjie^en. yiiä)t nur ber ©tofftoed^fel allein 
finbet feinen Vu^bruct in biefer SQSärmeergeugung ; au(]^ alle übrigen 
bem 5Rerbenleben ange^brigen ^roceffe üben mittelbar burc^ SWeberi* 
^Itung ober älnfeuerung be^ ©tofftoed^felö i^ren @influ§ in biefer 
Bejie^ung au^. (gd ift feine leere ^l^rafe, n>enn man fagt, bat 
man ftd^ oon begeifternber 9tebe ertoärmt, bon langtoeiligem ®e* 
f(]^tt>ä^e erföltet fü^le. Die Anregung erl^b^ter X^Stigfeit be« 
®e^ime« bebingt fc^nellercn ®tofftt)ed^fel in btefem Organe felbft, 
f erneueren Slutlauf, eri^bl^te jT^ätigfeit in allen Organen bed 
Äbrper« unb bannt aud^ crl^b^te äBärme. Die Srregung ober 
(Srft^laffung ber ©efäBuerben betoirft geringeren ober größeren 
Slut^ubrang ju ben einzelnen Organen, verringert ober er^b^t 
alfo bereu ©arme. Da« ©lut felbft aber in feinem ununter* 
brod^enen Kreisläufe ift ber regulirenbe Strom, ber überall ber* 
mittelt unb auSgleicbt. (gr^ifeten ©teilen ober Organen entjiel^t 
e« ®ärme, an erfältete gibt e« ab ; je f d^neller fein Umf d^toung, 
befto boüftänbiger ift biefe äuSgleic^ung unb be^l^alb begreift e« 
flc^ au*, tt>e«^alb bie ©c^nelligfeit ber grfältung eine« St'dxpex^ 
in birectem 35er^ältni6 ju ber ^af^i ber ^erjfd^läge fle^t. 

3um ©efc^luffe biefe« «riefe« muft ic^ nun eine ^t)potift\t 
ertoä^nen, bie noc^ ie^t in oielen ftbpfen f)>utt unb beren leidet 



290 

toroudjufel^enber Zob erft bann folgen toitb, toenn Ue l|ier 
entn)i(felten Xnftcj^ten burd^ genone ejr))eriniente(Ie 2^atf<uj^n i^ 
^ftätigung gefunben l^ben n>erben. XHefe f)t^)>ot]^e befte^t 
einfacj^ barin^ bat ntan ben sterben ober bem nnbelonnten StStl^fd 
ber Seben^traft bie (Sr)eugung ber t^ierifd^en SBSrme jufd^reibt 
9Bie man ben getobl^nttc^en 8eioegung^ nnb ®eftt^tenen)en^ bie 
bon ben ®efägnert>en burci^au^ berfd^ieben finb, nod^ eine fold^ 
Snnctton ert^eilen Ibnne, tft mir unbegreiflid^. (Sin ®Iieb^ an 
toeld^em man bie 9{erben burd^fd^nitten ffot, bel^Sft bonun nid^t^ 
befto weniger fo lange feine normale Xem)>eratur bei, ate bie 
(SmSl^mng ni^t unter ber Säi^mung (eibet 2)en (Effect be^ 
©intens ber j£em)>eratur in biefem t$aUe aber ben sterben pi^ 
fd^reiben )u tooUen, ift burd^aud untl^unlid^. & ift belonnt, bafi 
(Slieber, beren ^etoegung au^ einem ober bem anberen (Snmbe 
lange ^dt niäft geäbt tourbe, in il^rer (SrnSl^rung abnel^men nnb 
magerer koerben; bei JBeinbrttd^en fann man adtiigtid^ bie (Er* 
fai^mng mad^en^ bag aud^ bad gefunbe JBein toSl^renb be6 langen 
Siegend im Sett bebeutenb abgemagert ift. 8ei ft(nni)>ffigen, too 
bur^ bie Difformität be^ f^uged bie SSabenmndleln ganj anger 
Xl^Stigf eit tommen, f c^rum^f en bief e ein, o^ne bat nur bie Sterben 
im minbeften franf^aft afficirt loären, unb bie (SrnSl|mng nimmt 
f ab, bat bie ftranlen beftänbig ftSIte an bem unflMrmigen ^nfe 
empfinben. Der g(eid^e ^aü tritt bei SS^mungen nnb ^uxäf* 
fc^neibungen ber Sterben ein, ba^ geringe @inten in ber Zem^ 
)>eratur bed betreffenben Xl^eile«, ba^ meift erft nad^ SDtonote 
tanger Sluf^ebung be^ 9lerbeneinfluffe« eintritt, tann nur bem 
Seiben ber (Smü^rung im ©anjen jugefd^rieben toerben. Um fid^ 
babon gu Uberjeugen, brandet man nur bergleid^enbe Serfud^e an 
Xl^ieren an)ufte((en, inbem man bei bem einen bie SlntgefSte 
ber S^tremitäten unterbinbet, bei bem anbem bie Sterben bnrd^ 
fd^netbet. ^n bem ^t^/ n)o man bie (Sirculation be^ 9(ute« 
unmbgltc^ gemadbt i^at, lann man bie Xbnal^me ber Temperatur 
oon ®tunbe ju Stunbe mit bem S^^ermometer in ber fyanb con^ 
ftatiren; ba n)o ber 9lerbeneinf[ttt aufgel^oben tourbe, ift leine 
fotc^e Hbnal^me bemertlid^. 



231 



SMe fiebenöfroft enbüd^ itff6xt ju ber 3ö^t jener $)inter* 
tl^firen, beten man fo ntond^e in ber SBtffenfd^aft beft^t unb bie 
ftM ber 3ttPw^t«ort muffiger (Seifter fein »erben, tx>tl6ft fid^ 
bie SRül^e nicj^t nehmen mbgen, ettoad i^nen Unbegreiflici^e^ ju 
erforf(]^en, fonbern fid^ begnügen, bad fd^einbare Sunber anju« 
ftaunen. — S)ie SKebidn ift befonber« erfinberifd^ in biefer ©e* 
jiel^tmg* ®ttter ®ott! n>ad foQte aud ber $rajd^ koerben, tt>enn 
tmr nid^t ben Si^eumati^mud, bie ^^^od^onbrie unb $)^fterie 
Rotten; brei jener 9htm)>elfammem, in meldte tDir aUed merfen, 
ton bem tt>ir nid^td (genauere^ tpiffen. Site man bie (SIeltricitöt 
nod^ nid^t lannte, ^ie(t man ben 3)onner für eine übernatürlid^e 
(Srf d^einung , je toeiter man ober in ber fienntni^ ber yiatax 
fortfd^ritt, befto mel^r fd^toanb ba^ ©el^eimnigboUe. (Ein gleid^e^ 
SSer^ältnit l^aben tDir in ber ^^^ftologie ; bie l^eben^fraf t ift jene^ 
unbelannte X, bad überall im ^intergrunbe fte^t, ba^ ftetd aud^ 
tDeid^t, tt>o man e^ faffen tDÜI, unb beffen 9leid^ um fo toeiter 
)urüdfgebrängt n>irb, je toeiter ooran bie SBiffenfd^aft il^re i^adfel 
trägt. 3loäf JU älnfange unfere^ ^a^r^unbert^ gab e^ feine 
Function be« Äbrj)er«, toorin nid^t bie« unbelannte (Slement ber 
?eben«h:aft eine bebcutenbc 5RcHe gefpielt ^ötte ; — bie ©erufung 
auf fie )ur (ErKärung einer bor(iegenben S^^atfad^e ^at je^t fd^on 
feinen »iffenfc^aftlid^en Säertl^ me^r, pe ift nur eine Umfd^reibung 
ber Untt>iffen]^eit. 



Buette 9btl|ettiuig. 

IPa0 anttnalifdie SthttL 



Iß 

Sogt, ffn^ol »riefe, *• ««f^- 



S^W^ ©rief* 

Pas %itvinfritim. 

Der @d^äbe( bed aßenfd^en unb ber ^^txm 993trbelt^iere 
Bttbet eine ^o]^(e 9ap\tl, aud einzelnen ^od^enftüden in ber 
ffieife jnf ammengefügt ^ bag nur l^ie unb ba fleine Sbd^er für 
9{ert>en unb ^lutgefäge übrig bleiben^ fcnft aber ein boUlommen 
l^ermetifc^er ®en>blbef(]^(ug erjielt n>irb. 3)iefe fta^fel tüirb bei 
bem äßenfd^en aufrecj^t auf ber SSSirbelfäule getragen^ totläft 
einen fyo^Id^Iinber barftedt^ ber aud einjelnen^ auf einanber 
gef^id^teten 9tingen, ben ffiirbetn, jufammengefeftt ift. Die ein* 
jelnen SJirbet finb burd^ ®ctenfe unb elaftifd^e 3tt>iW^«pI<*ttett 
fotDo^l unter ftd^ a(^ mit bem @c^äbel berbunben^ unb i^r bor* 
berer, ber ©auc^flSc^e jugelcl^rter S^^eil ift ftärfer angefd^tDoßen, 
fo bag man an jiebem dringe ben einer biden runblid^en Scheibe 
gleid^enben Äbrper bc« ©irbete ben bem Sogcnt^eil, »eld^er ben 
inneren Äanat nad^ leinten gu umfd^Iiegt, unterfd^eiben lann. ^n 
ber bon ©d^äbel unb SSßirbelfäuIe auf biefe ®cife gebilbeten 
$)bl^Ie, bie innen bon einer glänjenbcn, bid^ten, fel^nigen $aut, 
ber l^arten ^im^aut, luftbic^t au«gefteibct toirb, ift nun ba« 
Centralnerbenft^ftem, ba« ®e^irn unb 9tüdfcnmarf^ einge* 
f Stoffen, unb jtoar in ber SBeife, bag bei aufrechter ©teüung 
bo« |)im auf ber ©c^äbetbafi« aufruft, bie in i^rem borberen 
Jl^eile ettoa ber Dedfe ber äugcn^bl^le tnt\pn6)t, toäl^renb ba« 
atüdtenmarf frei in bem JÄüdtcnfanale aufgel^ängt unb nur burd^ 
feine häutigen Um^üßungen, fotoie burc^ bie ©lutgefä^e unb bie 
bon il^m abge^enben Slerben an ben Säänben bcfeftigt ift. 

16» 




gig. S6. ^i CcntToInnWiif^lkm M 
3Rtn[i^n von brr But^flfi^c <■»•' ^ 9f 
^nt. b. SotbnloHKR brt groBat 0fr 
^nite. o. WiiuHaffm. d. (imnlo^pa^ 
»Dm ncintn Se^irnt fa^Mitoft «.airi- 
nrt Ot^irn. r. Strlüngntcfl XRoit 
f. KUdminait. 1. Omi^tiK». S. 6«^ 
ntio. s. HnflcnnmMtliKn. 4. Vat^ctl- 
f^n^tfTt. C. SiTtigtl^lttrWm). «.»• 
jit^nt» btS VsstC, IKtT Uc eBnl>>eifl(b 
^nllbn lonfnib. ?■ SnUi^- Bub ^BninM. 
9.<&t^ifmad9ntnt. lO. (mmtf^öeifeBbtt 
9tmH. 11. QtitiRVt tmb 3>i<0n>mnft(l' 
ntmt. IS— 16. Sie sin «fUn ^alf> 
ntTVcn. g. ^Unttvtn, bit bat Vrmgi> 
fle^l bitbm. 3&. Xfidenncnm. U. Sn« 
btttnuecn. h. Snibni- nnb ftienjbctaitnMi 
)nni ^üfiacfhf^t )iifaiBtttatttctrab. L !|>lt 
ItQltn 9t(n)tn , bie notf rinc Ctndt im 
Sildemnaifcfanal fpitlonfni imb bcii («• 
gcnantiKn Vfnbel^df (eaaiA «qnink) 
Hlbcn. J. 3}n m^tt SttbangninM 
bct nUdunniirttt. k. Der fHftM» 
(Nwvm itobUdiwu). 



^ebermann lennt ba« eigcnt^ümUc^e Su«fe^en ber UKt^, 
faft breiartigen ©ubftanj, au« totUbtt $trn uttb {Rüdramart )n> 
fontmengefegt finb. Wm iDeifi, bag biefe @u6ftaitj eine t^eUt 
^(UiDfiBe, t1)tiii graue ober grauriJt^Uc^e ^rbc ^t, unb boj 
an bem frift^en ®e^tme ein groger Keic^t^um tnt Qlulge« 
fögen unb auf bem S)uT(^f(^nittc ItberaQ feine «(ut^tttnltticn 
fic^ jeiflcn. Sbenfo toei^ dtber, bag bo« StSdenmart bie 
ft^r einfalle Sonn eine« langen, nat^ unten jugefbl^ten runb* 
Üüitn @trange4 jeigt, ber bei bem 3KeRfc^ ettoa bi« in Mr 



237 



(Segenb be« jtoeiten Senbentoirtete xtiäft unb nur {e in bcr $ate* 
unb Senbengegenb ^ an bem 9lBgangd))unfte ber bie 9(nn« unb 
f)äftgefled^te bilbenben großen 9Jert)en eine geringe änfd^toettung 
jeigt, fonft aber in feiner ganjen Sänge ftet« baffelbe äu^fe^en 
bejiftt Die ©aud^ unb {Rücfenpäci^e beö SRüdfenmarle«, bie man 
aai^, ber nienfci^tid^en aufredeten ©teüung gufolge, bie t)crbere 
unb l^intere StSd^e nennte finb ettoa^ abgeplattet unb jeigen 
in ber SWitteßinie eine feine gureJ^e ober <Bpalte, tooburd^ ba« 
Wüdtenmarl in jtoei ft^ntmetrifd^e ©eitenptften gefd^ieben toirb, 
bie nur in ber üBitte burd^ einen fd^malen SJerbinbung^tl^eH ju* 
fantntenl^Sngen. Qm Zentrum bed Stüdfenntarfed ftnbet ftd^ ein 
fdner gängWanal, ber um fo toeiter ift, je jünger ba^ ^nbibibuum, 
tmb ben man ben Sentraßanal nennt Slud^ jtoei flad^e feit«* 
tid^ fjurd^en toffen fid^, toenn aud^ mit grbgerer Unbeftimmt^eit, 
unterfd^eiben. 3)a^ Stüdfenmarf erfd^eint bon äugen ))oIIfommen 
tt>eiß; fd^neibet man e^ aber burd^, fo fle^t man, baß bie toeige 
aRaffe nur äugen um^er ftd^ finbet, bagegen im inneren 
um ben ftanal l^erum graue ©ubftanj, beren änorbnung etwa 
ber gorm eine« X gteid^t. ©teHt man fid^ atfo ben Durd^* 
fc^nitt im S^ttnber toertängert bor, fo bitbet bie graue ©ubftanj 
einen ©trang mit Dier ^ol^tf elften, bie burd^ toeige ©ubftanj 
aufgefüllt finb unb beren i)orragenbe l'eiften, bie man bie ^bmer 
genannt l^at, bie toeige ©ubftanj in mehrere Stränge t^eilen. 
3n ber Il^at fiat man in golge biefer änorbnung bie Hinteren 
»eigen Stränge, im Umf reife ber Hinteren ^brner gelegen, 
bie jtoifd^en ben ^brnem gelegenen Seiten ft ränge unb bie 
SSorberftränge auf ber ben ^interfträngen entgegengefeftten 
gtä(^e unterf d^ieben ; — eine Unterf d^eibung , bie be^l^alb eine 
groge ©ebeutung gewinnt, »eil, toie toir fe^en »erben, bie pi^^ 
fiologifd^en gunctionen ber SSorber* unb ^interftränge burd^au« 
t>erfc^ieben fmb. 3fn regetmägigen «bfä^en, ben ©irbeln ent» 
f^jted^enb, entf^jringen bon bem 9tüdfcnmarfe ju beiben Seiten 
bie ^Werben, beren e« 31 ^are giebt, bie j»if(^en je j»ei ®ir«^ 
betn burd^ ein befonbere« god^ nad^ äugen bringen unb fld^ in 
bem &'6Tptx Derbreiten. 



"? v?^ 




gifl- 87. 
StTgrEgm» unb f^cmalifi^ %t\)a[untx Xnir^fi^nitt btf rnntf^Iitk« 
SUdtninaTft« am Anfangt btr Ecnbcngcgcnb. a. ^Inttrt, b. eorbttt e)»(it; 
— e. (Etnttaltanat; — A. ^inKTflrSnQr, e. StiltnflTlinst, f. eavbtrfraag^ 
g. !t)oTb»bTltde (coibnt SotnmiffuT) bei ntiitn eubpanj; — k. }patm 
$i)in(r, I. oorbert ^ürnct, k. ©tnierbrllde , L «erbtririWe btt gnntn 
©iifcjlan}; — m. jttlaiinii'it @ut(tflnj; — □. ^intttt, o. ootbere (Bnqcfn 
btr Wtratn; — p. Ganglien in binimn Sut)tln; — q. btr au« btt Str- 
(tnigune btibti (BuT}tln tnt^fttnbt fiiinlf4te ftüTptrnctBt. 



239 



Ofeber biefct 9lert>en etttf|>rlngt mit jtoci SBurjeln, dnct 
t)orbereti, »eld^e bon ben JBorberftrSngeti, einer l^intercn, toeld^e 
Don ben l^interen ©trSngen unb Römern abgebt unb bor il^rer 
SSereinignng mit ber borberen SBurgel eine Slnfd^toettung, ein 
fogenannted ®angtion^ bilbet 

Sei koeitem nicj^t fo einfad^ toie berfenige be^ Stüdenmorfe« 
ift ber anatomifc^e ©au be« ©el^irne«. $ier treten un« fo* 
x^t^ im Seu^eren ate aud^ im inneren eine 3Renge bon t$orm* 
gefita(tungen entgegen, auf bie toenigftend einigermaßen nä^er ein* 
)tttreten n>ir und ni(^t berfagen bürfen, ba mit ber ©ebeutung 
etn}elner biefer X^eile unb i^rer ©e)ie^ung fotoo^l jur (Snq)fin* 
bung, att Sekoegung, toie au<^ ju ben ^i^^^ten 93errid^tungen bed 
®e^ime«^ ein oft getoagte« @t)iel getrieben toorben ift. 3n bie 
Stnjel^eiten einjuge^en bärfte inbeß für unferen 3^^' i<^ f^ 
tt>eniger geeignet erfc^einen, ate gerabe bei bem ©e^ime bie 
ftenntniß ber grbberen anatcmifd^en ©tructur oft in gar feinem 
3ufammen^ange mit ber 9(na[^fe ber Functionen fetbft unb ben 
barttber befannten jE^atfad^en ftei^t 

SIttd ber (Sntn>i(felung bed ®e^imed unb Slüdenmarfed fo* 
xotüli, toie aud ber ))erg(eici^enben Anatomie ber SBirbeftl^iere 
lä§t fid^ bart^un, baß bad Sentralnerbenf^ftem anfänglid^ aud 
einer }ufammen^ängenben Steige mel^r ober minber gefd^Ioffener 
9tSume gebilbet ift. Süngd ber ^irbelfSuIe bed @mbr^o ^nbet 
fid^ al« erfte änlagc be« SRüdtenmarf« ein c^tinbrifd^e« 9to^r, 
an beffen borbcrem Snbe brei ©lafen auffiften, toetd^e l^inter 
einanber gelegen^ bie berfd^iebenen X^eite bed ©e^irned anbeuten 
unb bie man füglid^ ))on bome nad^ leinten mit bem 9{amen 
SSorber^im, äBittel^irn unb |)inter^irn belegen lann. Directe 
gortfeftung be« festeren ift ba« SRüdtenmarf^rol^r. Die genannten 
aiäume fmb mit mel^r ober minber gattertartiger gtüffigleit er* 
füUt unb auf i^rem «oben bilben fid^ «nfammlungen fefterer 
©ubftang, bie aßmä^tic^^ täng« ber ffiänbe ber ©el^imblafen in 
bie $)b^e fteigen unb getoblbartig nad^ oben fortfc^^reiten, bi« fie 
fid^ in ber oberen SKitteöinie begegnen. (Srft »enn biefe Se* 
gegnung an getoiffeu @te(Ien boUenbet ift (an anberen erfüQt fie 



240 

fi^ gar nid^t)^ erft bann erfolgt aud^ Xnl^aufuitg t>im fefterer 
9Kaffe nad^ innen gegen ben ftanol fettft i^in ; — ber t)on gillf* 
figleit erfüllte 9laum nimmt me^r unb mel^r ab nnb bei bem 
ertoad^fenen SD^enfc^en enbtic^ bleiben nur ein}e(ne unbebeutenbe 
^bl^Ienräume jmifd^en ben toerfd^iebenen ©e^imtl^eilen fibrig, 
iDä^renb ber übrige ©d^öbelraum unb SBirbelfonot bon fefterer 
©ubftanj erfüttt ift. 

& gel^t fd^on au^ biefer turnen ®fi}}e ber (Sntmicfetung^ 
gefd^id^te be^ Sentralnertoenft^fteme^ l^erbor^ bat tnoR }tDeier(ei 
®ebi(be baran unterfd^eiben fann^ beren ®efd^id^te n)efentl{^ bon 
einanber ))erfd^ieben ift^ nSmlid^ einerfeit^ ben fyirnftamm 
ober bie urf^rüngUd^en ST^eile^ toeld^e fid^ auf bem Soben ber 
©el^irnblafen unb bed Stüdtenrcl^re^ abfegen, unb anbererfeitd 
bie ©etoblbt^eile^ toeld^e^ auf bem fyimftamme ouffl^enb^ ben 
®6fiui ber feften Sil^eile nad^ oben unb bie au^fttOung ber 
^b^IenrSume )>on oben unb ben Seiten l^er bebingten. ^ebe ber 
brei urf))rflnglid^en ^irnmaffen i^at fo ben auf bem ®nmbe [\äf 
bUTd^}ie^enben ^imftamm unb einen barüber aufgefegten ®t* 
mbtbt^eil, beffen Snttoidtelung bei ben berfd^iebenen iHaffen unb 
arten bon Silieren fe^r berfc^ieben ift !2Me toefentlid^n Untere 
fd^iebe, toeld^e man in ber iSitbung bed ®tffbcnt9 ber SÜrfel^ 
t^iere fielet, Rängen meift bon bem Umftanbe ab, bag bie <Be^ 
tobtbt^eile ber toerfd^iebenen ^immaffen fid^ ung{ei(!^S|{{ ent« 
n>idte(n, bat ^^ ^^^ ^tnen Srt ba^ SSorberl^im, bei einer anbcm 
ba« iDlittet^ ober $)inter^im übermSgig [xif oudbilbet, unb bie 
anberen Xi^eile baburd^ in il^rer Snttoidfelttng gehemmt, ttberbont 
unb jurüdtgebrSngt toerben, fo bat f^e nur nod^ in rubimentSren 
SSeri^SItniffen fid^ ftnben. @o ftei^en bei bem SDtenfd^ noment» 
(id^ bie xi^eile be^ aj^ittel^imd burd^au« in leinem Ser^SItniffe 
)u bem 93orber^im, beffen ©etoblbtl^rit unber^SItnitmtttig fidb 
bergrbgert unb fo nad^ hinten über ba« aßittet^im unb ba6 
^interl^im ^inüberf d^ISgt , bat biefelben bem Sttdfe bon aOen 
Seiten entjogen ftnb unb erft nad^ Abtragung ober3ttrttdtfd^Iagung 
be^ ^orber^ime^ gefeiten toerben fönnen. 

Die ®etDbIbebi(bung ift m bem menfd^Ud^ (Be^irtte bei 



241 

beu Sorbn^irne am XxntUi^^ni ua^tne^mbar. ^eit man 
beit @fi^iibe( eineö SOtenf^en ab, \o fie^t man jn)ei grcge, in bet 
aßitte getrennte ovatc SDIaffen, beren O&erflä^ jo^Iietc^c, in 
rinanber gefatttte $Binbungen jeigt unb bte ben ganjen oberen 
©(^ttbetiaum etfüllen. SJome ni^n biefe SOtaffen auf bem 
tn&c^ecnen S^c^e bet Sugen^a^Ien, ^tnten Werben fie Von e.inem 
eigenen ^fiutigen SJorfiininge getragen, ber fo an ber inneren 
glä^e be« ^inter^aiifited angebracht ift, baf er faft in berfrlben 
^orijontatebene liegt, uie ba« '£)a^ ber Sugen^ß^Ien. iCtefe 
gemunbenen £D?arfen ftnb bie ©emölbt^eite bce Sorber^iin«, ober 
in ber anatomif^en jhtnft|))ra^e bie ^irnlafiiien ober $)emi* 
fl)^firen bed großen ©e^irneö. 




gifl. 88. &tnhtijta ®u»(5f4ni" i" *>" »ii^Wna btr ^imftäjti nac( 
nirttn geführt, |o bag nur bie Sccbinbungettcilc btr beibtn ^mifpbiinn 
buT^finttim linb. ■. SorbcTlappnt ; b. Wiiuütfptn; c $tnttT(a))))tn bn 
iBrof ^iraitmifp^äre. d. filtinrt ©ttirn. ©ein iÄhielliril, b« foaen. SBnmi, 
jtigt auf btm Ilui4f'^ni>t< ^'n fDB'i<- Stbtntbaum, btt D(<gc ffittfliiifaii), 
bit Utcraff con Qiaucr Subflan} tingtfagt i% t- 'Sin ealttn. g. Stilen- 
t^rit bte ncintn ©t^nic«. b, L 3)t( SaTDlettüttt, buti^fi^nitttn. I. Sit 
bin:ciP<tligt ©c^fibtnioiib (Septam peUucidnin). m. SJol »ettSngtrJt 9Rart. 
n. et\)nm. o. 3i>s<)ne jutn QtnilTittttr. 



242 

ÜDer @))a(t, tpeld^r beibe $emif)>]^aren in ber WtttUMt 
trennt, gei^t bom bid auf ba^ fn^eme T>a6) ber Sugen^d^Ie^ 
leinten bi« auf ba« l^äutlgc 3^^ am ij)ttttcr]^aui>te burd^, unb in 
il^n fenft fid^ eine fenfred^te i^alte ber fel^nigen l^arten $)im^aitt 
(dura mater), toeld^e bie groge ^irnfid^el genannt tpirb (f* gig. 
52 auf @. 266, tpo bie f)imfi(^el erl^atten ift). !Da^ gütige 
3ett be« ij^interl^aupte«, auf toetd^em ber l^intere ^txi ber ^emi* 
f^)]^8ren rul^t, ift eine eben fold^e, nur l^orijontal gefteflte gälte 
ber i^arten $)im]^aut, bie jur ^Trennung bon bem Keinen @e^ 
l^irne bient. 3n bem 5Raume, toetd^en bie $imfi<i^el frei tä§t^ 
tpirb ber 3uf^^^^^^^^9 ^^^ beiben ^emifpl^Sren burd^ eine 
breite SKaffe bermittelt, bereu obere gläd^e man leidet jur Hm 
fd^auung befommt, toenn man bie beiben $ä(ften M ©e^ime^ 
ettua^ feitHd^ au^inanber brttdtt. 

!Die toeipe, au^ queren gafem gebilbete SRaffe l^eigt ber 
@d^n)ie(enför))er ober ber @ allen. @d^neibet man btcfen S^U 
len ettvad auf ber @eite fenfred^t burd^, fo trifft man auf eine 
innere $)b]^(e, tpeld^e nad^ leinten ju nod^ bon einer (efonberen 
äßarfau^breitung, bem fogenannten ®tXDUit, fiberbedt unb ge* 
fd^Ioffen ift. Die beiben feitUd^en $irn]^b^(en, iDetd^ in j^ber 
^emifpl^&re fid^ finben, l^aben eine fei^r unregelmäßige (Seftolt; 
unb (aufen in mel^rere gortf e^ungen , fogenannte $)9mer au^, 
auf bereu gorm mir nid^t toeiter eingei^en Tonnen. VAt gonje 
^irnmaffe aber, tpeld^e über unb neben ben ^ixnffbffUn angelagert 
ift unb bie mel^r M jtpei !£)ritte( M gefammten ©el^ime^ aaih 
mad^t, ift ©emblbti^eil be« Sorber^irne^. 9htr bietenige SRaffe, 
n)e(d(^e ben Soben biefer i{)irn]^'6]^(en bilbet, gel^brt bem Stamme 
be« aSorberl^ime« an (f. gig. 39, ®. 243). Qn biefem SSorberi» 
l^imftamme unterfd^eibet man jmei ^aare )}on Slnfd^mellungen : 
eine t^orbere, ben fogenannten ©treifenl^ttgel, tpeld^e l^u^t* 
fäd^Ud^ mit bem 9iied(^nert>en , eine l^intere, bie @e^^figel, 
toetd^e mit bem ©e^neröen in Sejiel^ung ju ftel^en fd^einen. 

lief »erftedft unter ben Hinteren 8a<)pen ber groSen $emi^ 
fp^ären finbet fid^ eine mittlere un)>aare Srl^abenl^eit, etUKi Don 




2)n ^imflainin ans bin @»iHm&(jIni ^nutegelBfl imb fitr f 4 t)«- 
ttfUHt. 1. S)a ee^tlfgcl; 3. bcffcn (im»n X^eil. 3, i. Sit finit^Ddn', 
befenbrei fi^leif tu anißt, jum @t^(Ug(I Bc^Sdgc Xb'i't- G. 9nfang bce 
Sttnnvtn. S. SJic ^i'^'^^^f'- ^> &■ SorbtTtc unb (inleter $Ugc( btr 
Sin^gcl. 9. unb ■- 16 »binban geteilt bttltlbtn )uni ^mpammt. b. Ur- 
fimtne b« ^Iftctif^tn 9ttnen. c SnbinbungSl^cil jnif^ni ttinwm &t* 
ilim unb «itr^ÜBrin (Ältin^irnfiitntd ju btn »itr^Uadn). i. Sin 2i(i( 
befTtßen, bte @<^l(ift genannt, e, f. (Srag^iinr^intcl. g. ®tmcin[ifaf(' 
IlÄtr SugcnniMfefncTe. h. ISaiDlSbrItdc. i. Sitxninn^i)t«M }ut erütfe. 
k. Altbi^tmf^tnttl ium bciISnecTttn SRarlt. 1. DTtigct^dllcT llttot. 
m. Sb)i(^ntm bce Sngt«. n. Snllit)' unb $0ni(t&e. o. OlietnlHTpn. 
p. f(rainibtn(ifr))n. q. Klidcnmoilefuic^c. r. SiiangfSrmigtT jtiJTpti. 
1. SHldtnmact. L Staute ngnite. 



^afcInulgrBfe, bie buri!^ juei ftc^ heujenbe t^i^ett in jnei 
niiglei^e {tügcttiaaTe gct^eift tft. Snan nennt biefe <£T^abtn^tit 
bie ffiiet^flget. ®ie toirb in intern 3nneren (äng« ber Sffiittet« 
Knie ton einem Äanate bur^Bo^rt, ber fogenannten ©ijltlfc^en 
aSoffetteitung, »etc^er mit ben Übrigen ©itn^B^ten in bitectem 
3u(ammen^ange fle^t. auf biefe SBJeife »erben bie äßiet^äge^ 
biefer ft^toa^e SReft be« SOHttri^irne«, ebenfaU« tn einen öfteren 
@eiBBrbt^eiI unb einen unteren ©tammt^eU getrennt 




Snfi^t itt mn^li^m Qt^iutti een unten (^Jmhi^a). 1. Sotbtiv 
lopiMii; 2. mnitflaifftjx; i. ^iniala^ptn itx @xei^iTnfitmi\piltit. 4.^ttiii' 
fp^tiTtii bte Iltincn tScftiTneS. G. äRilleU^il (IBurnt) ttt nciiun Oetiin«. 
6. Sorberf« getrwintrt Bäppi^tn (fflMtt) bK Älrin^inittmifpfrare. 7. Unten 
ffingefpiltc beS atogen iScfeiniee. 8. Slieibnenien. (I3r|l(« ^aar.) 9. Huf* 
tritt bft Äiet^nenitn au« bem ^mflamme. 10. flT«i{itnB btr 6t^nnMn. 
Cbiuma nervoram opticoniin. (BlMilcB $aaT.) II. Orau« ^flg''- 
12. 3i|}cnI8r|HT, Btibefl Knl^mtHungen auf bei unteien glSi^t beS ^ni' 
flammet (inteT ber Sebnetventrtutuns. 18. Sugcnmutlelnen. Oonlomo- 
toiioB. (drittes $aar.} 14. SSaielSbrIide, 15. ftlein^jntf^tntcl )bi 9rftih ; 
16. 3)i(ieet4ciliet 9ltn. Nbitiii trigemmni. (gtinftet ^an.) UmnliUl' 
baT bauoT bae neit bUnnere, einte ^aae, N. pkthetloaB obei troohlMrb. 
IT. atiiebneroe befl Sugce. N. abdacena. (Src^M ^n».} le. Sntlit* 
ntne nnb ^Ümcnt. N. facüüü unb N. aoiuticiu. (SiebtnicC nnb ot^tS 
Ipaar.) 19. %V'<i>"ib(><K>1)" bei ecillineeiten 3Hatte<. B» i^ Crtit naif 
Bugen bit DliutnKT)>eT. 20. 3"'<SoF4lunb(o))fntTH, ^tninili^neifenba 
Wene unb iBcintne. N. gloMopharTngeai, vagoa unb aooeawiriiia WilliaU. 
(yitunttS, jeftnlea unb elfte» ^aar.) 21. aüuSleinetöe bet 3unae. N. hypo- 
gloaaoa. (Snijlftce !paaT.) 22. CrflcT ^altnervf. 

3m $(iiTtetfttrnf *nbtii$ finb Stamm unb ©ettölbt auf 
auffallfiibfte Seife fletrcnitt. X)et @tammtt)ei( witb oon bcm 
Derlüngeiten ümarte gebildet, ba« au« mehreren flcfonbcttcn 



245 

©trSttgen, ben Dltoen, ^t^ramlben mib ftrangförmigen St'dtpttn 
(f. gig. 39, ©• 243) aufammengcfefet ift unb nad^ bom gu einent 
bebeutenberen ftnoten anfd^tQiQt/ in tt>e(cj^em man qnere gafem 
unterfci^eibet, unb ber bie Srürfe (pons Varoli) l^etgt aSon 
bem bcrtängerten SWarfc unb ber Umgegcnb bcr Srürfe ent* 
f<>ringcn bie meiften |)imncrt)en unb ebenfo gelten bon l^ier aM 
audfttal^Iungen tpei^er äRartfubftanj, toeld^e bie @runb(agen ber 
®eti)btbtl^eile bitben unb bie man bie ^vtn\6^tnM nennt. aWan 
unterfd^eibet ]^au)>tfSd^(id^ bie ®xc^l)xm\6ftnUl unb bie @d^enle( 
be« Meinen ©el^ime«, toeldft^ über bem berlängerten SWarfe auf«^ 
liegt unb burd^ bad quere $)im3elt bon ben $)emif))]^ären bed 
großen ©el^ime^ getrennt ift* Durd^ tief einfd^neibenbe gurd^en, 
bie eine quere ^Sogenrid^tung l^aben^ ift bod Keine ©el^im in eine 
STOenge einzelner Stättcr getl^eilt unb geigt auf bem Durd^fd^nitte 
eine baumartige SSertl^eitung ber inneren »eigen 3Kaffe, toeld^e 
bie alten Snatomen mit bem Flamen be^ Seben^baumed be^ 
geid^neten. 8uf ber oberen f^Iäd^e be^ berföngerten äßarfe^ Sffnet 
ftd^ ba^ tDo ba$ fleine ©el^irn aufliegt, ber Stüdtenmarl^Ianal 
mit einer tängüd^en SSertiefung, toeld^e bie 5Rautengrube genannt 
tt>irb, unb fe^t fid^ bann unter bem Keinen ©el^irne, ben ©rog«» 
^imfd^entetn bi« gtoifd^en bie ©e^l^üget fort, too er einerfeit« mit 
ben großen ^irnl^b^tcn, anbererfeit« mit einem trid^terfbrmigen 
Hnl^ange nad^ unten, ben man ben $)imtrid^ter genannt l^at, fid^ 
bereinigt Diefe fömmttid^en mit einanber in SSerbinbung ftel^enben 
$)b]^Ien, bie nur ber 9?eft be« bei bem (Smbr^o beftel^enben 
8taume« finb, ber atlmäl^tid^ burd^ bie SBud^erung ber Sterben* 
fubftang aufgefüllt tourbe, finb mit einem eitoeig^altigen ffiaffer 
erfüllt, toeld^e« aud^ ba« 9ierbenf^ftem bon außen umfpült unb 
ba« ij^imtoaffer genannt toirb. Sei bem angeborenen Säafferto^fe 
ber ftinber ift biefe« ij^imtoaffer außerorbentlid^ »ermel^rt, fo 
baß bie ij>irnfubftanj felbft unb namentlid^ bie ©etoblbtl^eile ber* 
fetben oft auf eine unbebeutenbe ©dbid^t rebudrt finb. 

Die toeid^e, faft breiartige ©ubftanj be« ©el^ime« unb bie 
außerorbentlid^e aSerSnberlid^feit feiner (glementart^eile, bie fd^on 
unmittelbar nad^ bem 2i)be beginnt, ^at lange ber (Ertenntnit 



246 

feiner ©tructur bebeutenbe $)inbemiffe in ben 93eg getegt aRcm 
iDugte fd^on au^ bem äußeren Hnblide^ bag man eine tteifie 
ilRaffe unterfd^eiben fonnte, loeld^e bentiic^ gefaferten Sdon 6efo|, 
nnb eine ntel^r ober minber graurbt^Ii(i^ gefSrbte ©ubflonj , bie 
in geringerer äßenge bertl^eift leine \o\aft gefaferte @tnt€titr 
}eigte, unb in ber man^ je nad^ S^rbung nnb Xe^tur, nixi^ Dei^ 
fd^iebene geringere 3Robificationen unter bem iKomen ber gelben, 
roftfarbigen ober fd^toarjen @ubftan} unterfd^ieb. ÜDie grcme 
@ubftan} jeigt ftd^ in fel^r Derfd(^iebenen Ser^Itniffen. Qm 
9iüdenmar!e Uegt fie^ toie fd^on bemerlt^ in ber SRitte runb nm 
ben ftana( l^erum^ ringd umgeben bon toeiger @ubftan}, eine Xrt 
@trang bilbenb^ ber bier au^gefd^toeifte ftanten l^t^ fo bag i^r 
ÜDurd^fd^nitt a(9 ein Uegenbe^ ftreuj erfd^eint; im ®e^tmebilbet 
fie ein}e(ne^ mel^r ober minber fd^arf getrennte Sttmt, bie oft 
mit toeiger @ubftan} mannigfad^ burd^flod^ten ftnb. Sugerbem 
ift nod^ bie äugerfte Oberfläd^e be^ ®e^irne^ bon mehreren bfinnen 
Sagen grauer ©ubftan} gebitbet, gioifc^en XDtUft Stättd^n iDeifer 
@ubftan} fid^ einfd^ieben. !Da« toed(^fe(feitige Ser^tnig ber 
(Slementartl^etle biefer oerfd^iebenen ©ubftanjen }tt einanber ju 
enttoirren^ ift aber bid je^t nod^ nid^t boQftSnbig gelungen, unb 
um baffelbe begreifen }u fönnen, muffen toir }ttbor auf bie @tntctur 
ber mit bem @entra(nerbenf^fteme in 3ttf^unmen^ang fiel^enben 
unb bon benfelben au^ftral^Ienben 9lert>en felbft eingeben. 

SBö^renb toir in bem @entralnerbenf);fteme ein in fid^ 
abgefd^toffene« ®anje« finben, ba«, ringsum bon Inbd^emen 
SiJänben eingef c^loffen , fd^on burd^ biefe Äbgefd^Ioffen^elt bie 
&>ncentrirung feiner i^nctionen anbeutet, feigen toir im ®egen^ 
tl^eite bie t>eri))]^erifd^en ^{eroen äberaQ^in burc^ ben 
ftbrper oerbreitet, ade Drgane umfpinnenb unb burd^fe^enb, nnb 
auf biefe SBeife einen birecten 3ufammen^ang ber ftihrt>ert^eile 
mit bem Sentralneroenft^ftem i^erftettenb. Wlan begebt im ge* 
meinen Seben nodb oft ben geinter, bie Sterben mit ben fOtuSUta, 
befonber« aber mit ben ©e^nen }u bertoed^fetn, tt>eld^e burd^ i^ 
ttugere« Slnfe^en eine geringe He^ntici^reit barbieten« SKan I^M 
ganj getob^nlid^ t)on einer Sßunbe, nyetd^ bie @e^noi ober 



247 

^ed^fen eine^ @liebed getroffen unb boburd^ eine J^ä^mnng ^er* 
Dorgebrad^t f^, e^ feien bie iRetben burci^fc^nttten toorben; ein 
neiDiger Xmt nnb Sl^ntic^e 3ttftftnbe finb gang unb g&be^ loenn 
man bon einem ftarf gebauten^ mu^fuCöfen ©Hebe fpred^en iDi((. 
S)te 92erbenfttlmme, fetbft bie bitfften, totiäft loir befifeen, finb 
nid^t fo bebeutenb, ba^ fte unter ber $)aut bortr&ten; — e^ 
finb bünne, n>ei(e^ glänjenbe @tränge^ \otl6fe meift )}on bem 
Sentralnerbenfl^fteme l^er burd^ atte S^l^eile be^ jtbr))er^ [xif 
verbreiten ^ ftet^ ficj^ fd^n)ä(i^enb, inbem fte Slefte abgeben unb 
enblu^ in fo bfinne 3^^fl(^tn [läf tiitiUn, bag fte fici^ bem Huge 
entjie^. 

jDem äußeren Hufeisen nad^ tann man fd^on }n>eier(ei Hrten 
ton 92erben im menfci^Iid^en B'dxpex unterfci^eiben. S)ie einen 
^ben bie befd^riebene atla^g(änjenbe SBei^e, eine getoiffe Seftig«» 
feit unb einen mel^r grablinigen 93er(auf; man fann fie bon 
einem X^ile i^re^ ©tomme^ oud einerfeit^ bid ju bem Sentrol^ 
nerDenfl^fteme verfolgen, au^ n>e(c^em fte mit gefonberten S3ut> 
jeln entf^ngen, loü^renb fte onberfeitd in bem St'&cptt ftd^ m 
bie einzelnen Sinnesorgane, an bie SRuSteln nnb bie ^ui yn^ 
t^(en. SNan nennt biefe 92ert>en, ba fte etnbent and bem 
(S>t\i\xnt unb 9tücfenmarf entfpringen, bie ^im^ unb Wttifeii^ 
martnert>eu ober Serebrof^inatneroen« X^egen ftnbet 
man nomentUd^ an ben (Singekoeiben unb ben JBüitgefS^ 
rdt^lid^^^raue, koei^, oielfod^ unttreinanber tetficöttau lia\tt%, 
bie feine beutUc^n (Stämme unb 3>>^^ büben, mit tMiUät* 
tDei^n Snbtc^n, fogenannten @ang(ien, in iktbitUfun^ Hi^en 
unb oi^ bereu jpauptfammftp(a| ein fnotiAer CiwuHttmn tu 
fc^eint, toddttx auf ber imberen ^UUf^ bei Hüd^t^M inn* 
feiti bon oben nac^ unten »erUuft unb burd^ i0CYbiifMii#M(l# 
mit ben meiften ^tm^ unb XtUfenmortMerveo, niäfi §b€t l^imt 
mit ben eentrolorganeu in fßetfnatun% {u fuiftn \äfHut ^Um 
nennt biefe ^teroen f^ni^at^^tfi^, ^trganif4^e 0Pn (»uniilklk 

UtVOtSL 

()eber mit Uogen ibi§m tut uuUt Ut if^upi MUlmi 
Stobenaft ober Btamm fuftOfi tm$ tmm «MinM {tUm ^iMßm, 



I I 



t 




WtTtttnfofcnt 6ti SDOfo^n ScTgriJgtnins. e. gtiiit; f. mtUtOid»; 
K- bT(tt( bunlttTiinbiae 9fRVmfafcT in fiil^cin Buftanbt tun cinnn flanii' 
^enntrotn. h. %a\n auf betn ncnlAIii^tn Xlttfnnnarf. Vtas ft^ bot 
(Kllen VfRTC^Iinbcr nnb bic ju[aiiiin«isqoa°<' VÜltüt- i- Xc^nll^c W 
onl bnn ninifi^lt^tn ^trn. k. Ucbngans bti frinoi ^inrfaftni in ^fm 
mit Sc^c ml» bem Qte^ini b« 3i'lti^o4<'i<- 

toA^ti in ben Setebrof)>tnaüuioen Don einer beutfic^, tne^ 
ober minber bitfen feften ©^eibe umgeben ift, 3n biefer ©^«ibe 
erft tieflfn bie eigentli^en ^rimitittö^ren ber "Stenm, »eU^, 
frif^ unterfui^t, gtaä^ell unb bur^ft^tig erfd^nen, nnb (ei 
^obac^tung eon oben einen fettigen obet toa^M^nlid^ (Slonj 
jeigen. ©onj fci^ü) unterfni^t unb o^ne 3u(at »on trgenb fo(« 
^en ©ubfianjen, xotldfi iaS Knfe^en ber 9tert)cnrB(ren an|R> 
orbentlit^ leicht Unbent, jeigen biefetben einfach, bnnfrfe Co» 
touren unb einen gellen 3n^a(^ ber bürden« homogen a\dttiaL 
'Diefer QtHtoÜ mirb aber üugerft (et^t ber&nbert unb nomettfifa^ 
burc^ Gerinnung fo fe^r in feinem $er^altnt nrngeumtibel^ ba| 
er oft faum ertennbar ift. Sei geeignetfr Oc^nbbtng tratR* 
fc^eibet man aber in ben ^lerunr'd^ren brei niefcntliil^e (Hemeitte : 
eine innere (Sentralfafer, toeic^, bttgfam, aber elaftifi^, »ie ge* 
ronnene« <Sin)eig, fi^einbor voUtommen burd^flc^tig nnb homogen. 
S)iefei a^enctflinbei ber 9ttmnrb^re brl^t ba« &äft «tcB 



(!^ beim £xHir 

(|iiiflt, uwJt BMft oiifB fpu tsoB ics* fäinädvo;, %0KiBxff9inu 
fU^g^, HnrfcbuH|i9 ödeste Mumd i a Mir. £«r 
d^tnber, bot wie :t>iiinwliuii vcäba xifc 4l^ cm öpoBi Oc 
BUbe, fcntcni m <ä# t«9 iaEaros inoesai XIkS t<# AmoN 
morft« oiiffia mim, icr ^ jthr tmlb JWiiBHiB|i nt 
geetgnelai »fayrir« Ur lodk tmsmUtm Ii|l, iatct idb cnN 
ftcmt in ollcB ^ainv, nS' ieft «fc ciwiffiii n tir idtoaq» 
fdmrigrn Serflijuiiijn ter j iumajj fai^ *tt c iHW > Kl n 
bif traten vciq »t ciud bc M gfijray tcr fBntfnHm feit, it 
bog fr al6 ta# MOPtiädkfiifev^ ne feWn^ &gmnA bcr ileitcs« 
f af fr fid^ taröefll. Xtat maKhat IbdnjMNnisai pifrfgr fef^t 
er oitd ^c<bn fdacm ga ic ud b «, ißrtHtltvf tbriüen. He ttvi ehi 
ftreifige« äbtie^ «erieiica. 1^«« a^ ftimge äKorf , ineUM 
ben 9feiidȧiib<r migiA, fiaM fkb mr in ten feretterrn, bnnlet 
ranbtgen jteti^c m t ^ccn nfet ia Mn iKri^^enf(Jben ^teitenftM^eme 
fübetfyaipL Xie JMm rc# @e6tTnel nnb j^n(fennlaTfe9 entfee^« 
ren e« faft %m\üib. Sein g^blen teringt tie geringere ©reite 
ber >Rfn>enfaier, auf wtlAt man frnber tiele^ Ö^ewid^t legte, im 
SSerein mit ter S<bfirf, rie etenfoU^ {cn>c^( im Sentralnert^en« 
ft^fteme, mie an ren legten enbignngen ber ^en>en aOmä^li<l^ 
t>erf(i^n>üitet, ober u>enigüend tolfbmmen bünn unb nnft^tbar 
tt>irb. Die Unterfd^iete, totld^ man frü^r }n>tf(^ett buntelron« 
bigen nnb ^Oronbigen, tcpptit unb einfacb contcurirten ^Jierbem 
rb^ren, itoi^dftn breiten unb fc^malen ^rimitibfafem feft^otten 
iDoUte nnb bcn benen man getpifie Unterfd^iebe in ber gunction 
ab^ngig mac^n pi fönnen glaubte, erfcbeinen ben neueften 
Unterfud^ungen infolge burdbau« unioefentüd^ , inbem biefelbe 
gafer in i^rem Sertaufe bon bem Gentralnerüenfl^fteme bi« jur 
leiten perii>^erifcben (Snbigung fe^r t>erfc^iebene Dicfe unb gro^t 
aßamiigfaltigteit ^infid^tüd^ i^rer Gontouren unb be« «ermatten« 
be^ SRarfe^ unb ber Sdbeibe }eigen !ann« 

ffiir ertDä^nten oben ber ©anglien oberÄnoten (f,gig.42, 
@. 250), toeU^e fid^ ganj aügemein an bem fl^mjHitl^ifc^ Slerbeii» 

9 0St, »t9fi0l- Ortcfc, 4.;««flL 17 



^fteme finben. ®anj ä^nti^e ihtoten {eigen ft^ abtt aaäf an ben 
^tnteien Surjetn aUer fRädemnarl^nerben, fDtcfe an ben SJnrjetn 
einiger ^imneiDen, fo bag in btefet Sciie^ung bas f^mlxü^ifcbe 
^ereenf^r'^m nit^t als ettDoS Scfcnbeie« angefe^n nwtben 
fann. !Cei gUii^c ®(^[ug eigiefit {i^, menn man biefe ©onglien 




giß-«. 
Oansllen tine< SGugtt^icTrt in Iifinnatif^« 3n4nttii0. «, b, e. 2>»t 
b«i)en outlanfenbe StfntnfUiinmc. d. 3I2ullt))o(aie, e. nnipolon, f. o^Ian 
<San0litti)cI(ni. 

mifrDfto))tfc^ unterfucift. 3^rc graue Hßaffc befielt oue ben fogc 
nannten 31ercen}ellen, @(anglien(ugeln ober (BangtienlftrtKm, 
Seßcn mit homogenem, jä^em, teigartigem ^n^t, tn xetUteti 
flettförn^tn unb jtto^n von gelblichem, grauem ober fcOfl 
fi^icarjem Pigmente liegen. S« beft^en biefe ^tütn eine feine 
^ilUe unb einen ftet« [e^r beuüic^en, gellen, blSe^enartlgcR, 
lugclrunben Sttxn, In beffen SOIittelfiuntt mcift md) ein Keine« 
ftmtrör))erc^en liegt. 3n ben @anglien liegen bie ^tütn ein» 
gebettet in einem jarten, lem^attigtn, oft jiemlic^ bitfen %Hnbe> 
gemebe, loelt^ fid) anäf in me^i auegebilbetei ^aferform (bie 
fogenannten 9tcntatfc^n gafcm) über bie ft^mtHitbiF^en Sterben 
fortfett nnb biefen, toie ben ®angUen, bie grautiH^lit^ garte 



■ BEtSii Cf reu ifeiiiijSwiffii II« I w)|iK m^ 
Nu^ rÖKT S«tav vA anmsK; m fti:iiii(.<teit, nak ;»« «■ 




Sßeift fisM nefc gg rtff ^^a g maA tätta Stitm bin ftott, in 
fcUflini t^öHen oto Kfcniini an<fe He ^cncn^rn bcn ^ftni 
»ie an bei Seile an^eHeh nnt eC finten ftcb frgor ^aftnv 
tnelcte um ■eftreren ^tn in Seitinttnig mb«. 3a *# tcramen, 
namentliife in tcm «ereidK tc4 f^tniMtbifcM ^nvenf^ftmc^ 
3e0en Mt, Mn imIi^ inrifaAe SvrtfStc on^nroblfB (niniti* 
ptiaxt @anglirn)e{lfn), tie offenbar in ^lenrnfafem flbcrgcf^ 
unb He nun fräittt für bo« oOeintse Seft^t^um ber granca 
©ubßon; be« ^tirne« unb Wdcfennuntt« bi^t 9lFuerbins« bot 
nun fo^ar, ttomentltt^ in ber 3Ru«Telbont be« Darme«, feint 
MTjuietgte ®ongliennetc beobat^tel, bie Mmb a^nr^linbei mit 
einanber eeibnnbcn Rnb nnb bei beren SInbltif mon loirnitb ni«^! 
fagen tann, too bit @ang[itn)c(le aufbi^rt unb ber ^Tten anfängt 
' (f. gig, 44). ZU ©angli™ ftbetnen bemnac^ jerftreute ßentrot 
«gone, in Beltbfn ein Urfbmng con Sertenfafem ftottfinbet, 
bie ju ben eon brnt Snttralorgane tonnnenben f$afem ^injntretea 
nnb boborc^ eint äJerftfirfung ber antftrettnben 3ltnm UaArim. 




®anglicnnt( aut iti äßuSftltant brt Dllnnbannt« uom HRHif^ivctiit^. 
■. WtTVtngefletil. b. Ganglien. □ unb d. !i;in))^(fligt. 

Unterfut^en rcii nun nat^ ben bei bim pniifi^tn\i)m 9Icn>en' 
ftjflenw gewonnenen SReiuttaten bie ®truchir be« centraten Viersen* 
f^fteme«, roo bie Sßeic^^eit unb leitete SJovmBeränberfidilrit 
ber ©ubftanj ber Unterfuc^ung auüeiorbent[i($e ©c^uierigfeiten 
entgegenfteUen , fo fe^en mir juen'i bie weife @ubftanj betf 
^iinc« unb dtudenmarfe« fiberad au8 SIeTMnfofein {ufoimnen* 
gefegt. Welche meiften« fe^r f^nwl, (etten (e^t btett finb, feine 
^JrimitiBft^eibf, no* binbegewebige $Ü((e, fonbetn nnr einfatbe, 
oft aber buntelranbige Sontouren jeigen, augerorbenttic^ Iti^t fi(^ 
eerünbein, ftetlenueife burd^ biefe abnormen ^erünberungcn tnotig 
erfti^inen (varic'dä wetben) unb julegt einzig au0 bent 9;nt' 
c^linber jufamntengefe^t ftnb. (Se er[c^etnen atto blefe Qafeni 
gewiffcrmagen alö auf i^re legten coni'tituitenben Sloncnte n< 
budrt, 

!X;ie iSnben biefer i^afem bringen o^ne 3ii>cif«I t^eitwetfe in 
bie graue ©ubftanj ein, um ftc^ bort mit ben 3*^*" berfedm 
)u StrMnben« t^etlwcife »erttftetn fit ft($ auc^ in feine VufUnfn, 



xotlöft mit eigent^ümlic^n f«ii»n ÄBrnc^m in SSerfcinbung ju 
fte^en f^tinen. 



gifl. 46. 

SDhtltifolavc (SanglicnitUc an» bnn nUdciraiarh btl 0($ftn mÜ rnnbm 
SttTtt unb SeniriJT|MT(^tn- «. SiracvUnber ; b, fein gcfieiftc, fibtilllire 
SrOnifoTifti^. 

3>ie graue ©ubftanj befielt au« inultt})clar«t Äern. 
jeÜen (f. gig. 45) mit feinem 3'"^'***'/ t*e in eine ÜÄenge 
Don Safein audflca^len, loelC^e fit^ in fr^^fc feint güb^en unb 
auslaufet fpalten, bie ouSeccrbentti^ ft^iwr ju Betfotgen ftnb. 



264 

©0 öiet inbeffen fielet fidler, bag-einjdne biefer Vu^tänfer mUf 
ntannigfaltigcn Ärümmungcn unb SBinbungcn in bie 3leVdtn* 
f afern ber »eigen ©ubftanj unb burcl^ biefe in bie peri|)^erifc^en 
iRerbenf afern übergeben ; toäl^renb anbere biefer 3tt>ei9lein bleöeic^ft 
fic!^ mit benen anberer ^eüm berbinben, fo bag ein bertoirfelte« 
gie^getoebe l^ergefteUt toirb. änbere gorfd^er leugnen biefe SSer* 
binbungen ber ^züen unter fid^, ^aben aber nad^getoiefen, bafe bie 
mutti^olaren ^tUzn ber ßentratorgane gweiertei gortfä^e au^fenben : 
feine graue gortfäfee, bie fid^ auf ba« mannigfad^fte berjtoeigen unb 
jutefet in l^bd^ft feine gäferd^en au^Iaufen^ »etd^e in bem @ett)irre 
nid^t me^r berfotgbar finb, unb augerbem eine gröbere Safer, einen 
atf encljünber, toctd^er offenbar fid^ in einen 9tcrDen fortfeftt Säa^r* 
fc^einüd^ entfpringen fogar biefe äfenc^tinbtr bom fterne ber 
?RerbenjetIe, toä^renb bie gäferd^en, bie in ben anberen gortfö^en 
fic^tbar finb, in ber 3etle ein bertoidfette« ©eflec^t bitben (f. gig. 46). 

^•n neuefter ^txt erfl finb, namenttid^ an bem Keinen ®e* 
l^irne^ fcmie an6f an ben SBinbungen ber $)irnla^)>en, 9iefultate 
getoonnen tporben^ tpeld^en jtoar gemid^tige SlutoritSten tl^eitoeife 
no6f tQiberf))red^en^ bie toir inbeffen bennod^ l^ier anfahren tootten, 
ba il^re weitere 93erfo(gung mannigfad(^e Senu^ung fär bie $1^1^ 
fiotogie berfprid^t. 

!Z)ie graue ®d^id^t, tpeld^e mit il^ren %Binbungen bie 8u6« 
ftra^Iungen be^ Seben^baumed in bem Keinen ©el^ime umT(eibet, 
}eigt fi(^ bei genauerer 8nftd^t au9 }n>ei ©d^id^ten }ufammen^ 
gefegt, einer duneren grauen^ unb einer inneren^ l^eQer rbt^lid^en, 
ober roftfarbenen, n)eld^e ber toeigen ©ubftanj unmittelbar auf* 
liegt* Die SSerl^ältniffe biefer berfc^^iebenen ©ubftanjen ju ein* 
anber folfen nun fotgenbe fein : Sn ber ®renje ber tpeifien 
©ubftanj ftral^ten bie »eigen gafern ^)infelartig in unjä^Hge, 
l^bd^ft feine t$äbd^en au^, in beren 93er(auf Heine l^ette ft'dmd^n 
eingefefet f^nb, fo baß ba« ®etoebe in ber gtäd(^e etwa toie eine 
mit perlen gefertigte ®trid(erei au^fiel^t. ä(uf biefem ©eioebe^ 
toetd^e« bie roftfarbene ©d^id^t barfteflt, rul^en nun groge, l^ette, 
mu(ti))o(are ^JJerDenjeQen^ bie burd^ feine Su^ISufer mit ben 
t^äbd^en ber roftfarbenen ©ci^id^t jufammenl^&ngen, aufittban 



aber noät naä) oitn bidete StueUhtfn fenben, totldft b«n ge« 
iDß^nttc^eien bcr ^ereenjeQen ä'^neln unb tDo^rf^einlic^ jut 9it> 
tötbung bn 3'1tn »xt^'c einanber iefHmmt ftnb. 




SRultipolaTc @anglini}c1Ie aus bctn Ktltttnmorlc bd D^fen. >■ 9|;nt> 
c4ltnbn. b, 3n ftinflt gä((nttn auelauftnbt ©utftanjfcrtfB^e. 

1)ie ^eiDenjeaen, toelc^e man Im ©e^irne unb Stättnunarfe 
finbet, ieigett fe^i Der((^tebeite ®t'6ittt unb SSet^Itniffe. ©cl^r 



256 

groge mit )>erfd^{ebenen Sortfö^tt t)erfe^ene ^tütn flnben fid^ 
ttamentlid^ in ben borberen ^'drnern ber grauen ©ubftanj M 
{Rttdenmarfe^, fotoie auf beut @oben ber Stoutengrube an bem 
berl&ngerten 9J2arfe^ unb man ^at fogar biefe 3^^^^^ ^^ ®^ 
koegung^jeKen ben Reineren, an anberen Orten fid^ finbenben 
^lerbenjeQen gegenüberfteden n)o(Ien, n)e(c^e man bie @m)>finbungd» 
jeden nannte. ®o fe^r ed inbeffen tt)ai^rfd^ein(i(l(^ ift, bag ade 
biefe 9lert>enjeüen Je nad^ i^rer ©tructur aud^ berfd^iebene gunc* 
tionen jeigen, unb ba^ am @nbe jebe geiftige X^ätigfeit in be* 
ftimmten ®ru^pen t)on 92ert>en)e(Ien ber grauen Subftan} i^ren 
@i^ ^at, fo n>äre e^ bennoij^ t^oreiltg, koenn man nad^ ben fo 
unbodftSnbigen Unterfuci^ungen über bie gormbeftanbt^eile unb 
nacb i^rer bi^ jie^t no6f fo geringen Uebereinftimmung mit ben 
Srgebniffen ber ^i^^fiologifd^en ^erfud^e je^t fd^on baran benten 
tDodte, bie einjetnen iforutbeftanbt^eile mit au^ i^ren Functionen 
gefd^b^ften 'Jtamen }u bejeic^nen. 

(Sd tt)äre unmbgtic^, ^ier auf bie toeiteren ©tructurberl^filtniffe 
unb namentlid^ auf bie Strt unb ^eife einjuge^en, h>ie bie 
berfd^iebenen f$orme(emente, )u toeldE^en fidE^ nod^ anbere, nid^t 
genauer ju erbrternbe gefeden, ju einanber in JBejie^ung treten. 
@o biet tbnnen toir aü au^gemad^t anfe^en, ba^ bie sterben« 
fafem ber ^eri^^erifd^en 3ltxr>tn burd^ bie toei^e @ubftan) be^ 
Sentralnerbenf^fteme^ mit ben 92erben)eden ber grauen ®ubftan} 
jufammen^ängen , unb )n>ar i^äuftg in fo fid^tlid^er Sßeife, bag 
man }. SS. bie borberen unb i^interen SBurjeln ber SRttcfenmarfd* 
nerben bid )u ben entf^red^enben ^brnem ber grouen ©ubfton], 
unb biejenige t^ieter ^imnerben bi^ }u grauen ftemen berfolgen 
Tann, melcbe in bem ^imftamme liegen, ^ebenfad^ ift aber bie 
tt)eige ©ubftanj nid^t b(od au« biefen SBurjelfafem ber sterben 
jufammengefeftt, fonbern e« finben fid^ in i^r aud^ no* anbere 
fettftftönbige gafern, ganj fo, tt)ie aud^ in ber grauen ©ubftouj, 
meldte ]^au<)tfäd^Iid^ burd^ bie »u^Iäufer i^rer 3eden bie g«««»' 
feitige SBerbinbung »ermittelt, ebenfad« eine SWenge bon gafem 
[x6) flnben. 



257 

Ttvixäf bie ä^fttöi^^nfletturifl bcr gofcm in ®nH)<3eit ent* 
fte^en 3^9^/ toelcj^e man im inneren ber n>eigen ©ubftanj be^ 
9?ötfenmarte« unb be^ ©e^imed berfotgen fann unb toeld^e mo^t 
im StUgemeinen ben ^eg anbeuten^ ben bie iRerbenba^nen in i^rer 
SSerbreitung burcfe bie gentrolt^eilc nci^men. SKan ffat biefer 
gaferung be^ ©e^ime« unb Kürfenmarfe« üielfättige äufmer!* 
fomfeit gefc^enft unb fann nur im allgemeinen fagen, ba^ in 
bem JRürfenmarfe ber grb§te Ii^cit ber »eigen (Stränge au« fot 
dftn gafem befte^t, bie in ber Sljenrid^tung beffetben^ atfo nad^ 
bem ®e^ime i^in, berlaufen^ baß in bem bertöngerten ÜRcrIe 
hux(b beränberte 9(norbnung ber grauen äJ^affe neue ©tränge unb 
Äeme entfte^en, bie burd^ quere gaferjüge, fogenannte Sommiffu:» 
ren^ berbunben »erben, unb ba§ i^ier bie gafermaffen jum großen 
Zueile in fotd^er ffieife fid^ Ireujen, baß biejenigen ber redeten 
@eite nad^ (in!« unb biejenigen bon (inf« nad^ red^t« l^in fic^ 
toenben. 35on bem gum 2:i^eife au« Sj enfafern befte^enben f)im* 
ftamme ftrai^It bann bie t^aferung burd^ auffteigenbe ^ünbel 
mittete fogenannter ©d^enlel jum tteinen ^irn, ju ben S3ier* 
Wg^tn unb bem großen §ime, um bereu ®ett)ötbemaffen ju 
bitten, toä^renb jugteic^ bebeutcnbe Ouercommiffuren, toie j. ©. 
bie ©rüdfe, ber Satfen unb ba« ©ctobibe, bie beiben ©eiten^ 
giften in SSerbinbung fe^en. ÜDie ^ji^^fiotogifc^e SSertoert^ung 
ber in biefer Sejiel^ung gewonnenen SRefuItate ber Unterfuc^ung 
ift inbeffen, xoix bürfen c«? offen geftel^en, bi« jefet nur nod^ fei^r 
gering. 

(Sine in <3^^fioIogifc^er $infid(ft äußerft »id^tige gtage ift 
bie nad^ ber ßnbigung ber 3leröen in ben ptxipfiexu 
• fd^en Organen be« Äbrper«. ®o lange bie äntoenbung 
be« 5D(ifroffope« nod^ eine öußerft befdbränfte toar, fonnten nur 
^^pot^efen über ba« SSer^alten ber 5Rertjenenben aufgeftellt »erben. 
üMan fal^ bie 5)Jert)en in ftet« feinere 3tt)eige unb 3tt)eiglein [x6) 
t^eilen, mit ben legten erlennbaren Seftd^en in ba« ®ett)ebe ber 
Organe, toeldben fic beftimmt »aren, einbringen, fonnte aber 
niöft bie einzelnen ^rimiticrb^ren bi« ju i^rem (gnbe »erfolgen, 
um fid^ ju überaeugen , ob fie ftet« t)on bem umgebenben ®e»eBe 



258 

ifottrt blieben, ober aber mit bemfelben in ein untremibare6 
®an)e ))erfd^mbl}en. 9(uci^ je^t, too angeftrengte Unterfud^ungen 
mit aßen erbenfltcf^en $ü(f«mitte(n in ))erf(l(^iebenen @e6i(bett bie 
92er)>enenbigung mit bem SRifroffo^e jn )>erfo(gen fnd^ten, fmb 
no(]^ t>ie(e Dunfet^eiten unaufgeflSrt. SRan glaubte früher, ba| 
eine jebe ^rimitiDrbi^re t>on i^rem Urf)>mnge bi« ju i^rem peri* 
p^erifd^en (Snbe ^in t>ot(fommen tfoHrt fei, bag fte mit feinem 
anberen ®en)ebe t)erfd^me(}e nnb eigentttci^ gar fein ptxipftni\i)H 
(Snbe befi^e, fonbem ftd^ }ule^t fd^tingenfi^rmig umbiege unb 
n>ieber naä^ bem (Sentralorgane inräcflaufe. 9)tan lomite bem^ 
na(^ leben 9}ert>en aü ein ä3änbe( t>on ifolirten ^rimitibrbl^ 
anfeilen, bie in ben tieften ftcib nici^t t^eilen, fonbem nur oxO* 
einanbertoeid^en. Die Unterfnd^ungen ber 9leu}eit ^ben biefe 
älnftd^ten bur^au^ mobificiren mttffen. Qn ben mit b(o^ 
8(uge ftd^tbaren 92ert)en fommen freilid^ nur toenige Zl^eiümgen 
t>or. Die ^rimitit>r'6^ren (anfen )>ot(fommen ifolirt neben eim 
anber ^er, toie eben fo t>ie( umfponnene Drähte eined electrif^en 
l^eitung^l^arate^. ®egen bad ^eri)3^erif^e (Snbe ju tl^eilt ft(!^ 
aber jebe ^rintitit>rb^re unjtoeifetl^aft me^rfad^ unb fpaltet fxäf 
in immer feiner »erbenbe S^txit. ©etobl^nlidb t)erl{eren biefe 
legten (Snben ber ^Jtert>en bad SRarf unb bie bicfere ©d^eibe, bie 
bunfetranbigen (Sontouren ^bren auf unb bie legten (Snben ber 
t)er}n>eigten gafern toerben toieber gSnjIid^ ben in ben dtntcaU 
Organen befinblid^en Safern unb SQcenc^linbem Sl^nlid^. !XHefe 
testen t^afern t>erbtnben fid^ unter einanber fd^(ingenf6rmig unb 
bilben ein SRafd^enne^, and melc^em nod^ feinere Slefte abgeben, 
bie ftc^ frei in bem ®en)ebe ju enben unt mit bemfelben }« Der* 
fd^meli^en fd^einen. Ob aber biefe (Snbgefled^te morKofer blaffer 
'J{ert>enf afern , jtoifd^en meldten meift fem^altige, (Sanglienjellen 
ä^nlid^e SRaffen etngeftreut finb, fo toxt bie ©d^Iingenbilbungen 
tt)trf(id^ bie legten (Snbigungen ftnb unb ob nid^t befonbere (Snb« 
apparate nod^ t^ortcmnien, ift um fo jtoeifel^after, aü mon in 
ben n)tQfürtid^en, quergeftreiften 9J2udte(n fold^e entbedft l^at 

9n ber X^at ge^en bie legten 9{ert>enfafem an bie 
aRu^tetfafem fo ^eron, bag i^re ©d^eibe mit ber ©d^eibe ber 



aßtt«teEfafer WTf^mtlit unb an biefem 9ln^efhine«punfte etne 
iSnbptatte oon bet gönn eine« ©d^itbe« gebitbet icirt, bie eben (o 
feinfdniia ip, tote bet 9fenc?Iinber, augerbem einige Äetne ent« 
^It unb förmlich mit bem 3n^Ite bet ÜWuSfrifafet betf^milit. 
Xxtfl Snort ijiit an bet <£inttittSftetle ))lBgltt^ auf — bte platte 
tp nur eine SBeibieitetung bee Stj enc^Unbet«. 




giß. 47. 

3nct qucigefttciflt aRulfelfuftvn »om fKitt\(Simtinäjtn mit bcn Sltntn* 

nibtn. «, b jiDtt Wtrttnfattni, melttt in bie Cnbplotttn b r ubtrgt^tn. 

0. W(rttnf$(ibt (Neurilamma), biitel in bit ©t^tibe ber SRuetflfofcrn 

(Sarcolemma g) Ultrst^tnb. d, Stmt b(t StnUcnft^tibF. h. ällusbfttnu. 

3n ä^itltc^et Sijeife finben fic^ in ben einjelnen ©inneS' 
otflonen eigent^ümlic^e ffinbflebilbe, bie man in oetfc^iebenen 
®i$letnif)äuten ai6 Kraufe'fc^e ^otben, in bet üugeren $aut 
aU ü£oftrdi))et($en , an ceifc^tebenen tnneien Reiten ali 
^arini'fc^e SBtpett^en (ennt. Die ffltaufe'(i^en, meift tänfl« 
lii)tn fiolben (|. gig. 48, ®. 260), bie namendi^ in bet 



260 



Sinbe^aut be« 9(uge9 (eici^t }u fbtben ftnb^ beftel^en oM einem 
(SMi/tn bon ®tnbegen>ebe^ bad mit totiöftm, burd^fid^tigetii, gal« 
(ertartig glänjenbem dfn^alte erfttOt ift SMe ^rimitibfafern bcr 
sterben t^etlen [xöf in feine 9ln^täufer^ bon tt>e(d^en ie einer, nnr 
feiten jn>et, in ein ft'dtbd^en eintreten nnb bort batb einfdd^, balb 
berfnöuelt enben. !£)ie ^acini'fd^en ftbr)>er(l^en (f. gig. 48, 
®. 261), bie fid^ befonber« an ber $anbf[ä(!^e unb an ber 8n|' 
folgte be^ 3)Un\ä)tn, im ®etrbfe ber fta^e u. f. tt>. finben, 6c« 
flehen au^ einer eifbrmigen fta)>fe(, totläft toie eine ^toxAtl an6 
concentrifd^en l^agen t)on @inbegen)ebe befte^t unb in beren 9j^ 
ein Jtanat fid^ befinbet, in toetd^em bie auf ben 0^d^(tnber 
rebudrte ^rtmitibfafer batb mit einem einfachen, ba(b mit einem 
bop^jetten Snb^jfd^en enbet. Qn ben a:aftl»r<)er(l^ett (f.8lg.50, 
®. 261) enblid^, bie nur ber äußeren $aut ber |>Snbe unb gfife 
ber aRenfd^en unb Sffen ange^bren, finbet ftd^ eine fta))fel bon 
Jägern ®inbegen>ebe mit ja^Ireid^en quergeftetften ftemen unb 




»ig. 48. 

StxanU*\^ Cnblolben. 1. Xn« 
ber 8tnbe^aut bee ilalbeangef ; S. auf 
berientgen bei ä)>^en{(^enange«. a. Qnh» 
fS(f($en, b. Qnbe bee tC^rencl^Unbcn, 
a eintretenbe, ^Snfig get^eUte Werten' 
fafer. 



261 



Vek^ 3n^Ite, um V)tid)t bte itljttn Snbieiingfn ber ebeitfoK« 
onf i^ S^enr^tinber reburiitm "^rnBitiefafern fti$ ^ufig fftiraltg 
Vtmnniiitben, bie fie yult^t in bafl Onncre treten unb bort 
f^ine(}enb enbigen. 



Vactni't^aeT^tT^ an« btin 
9theft b(T Sla^t. a. Qinictunbt 
Knwnfaf«. b. 3nic6il<iTtie( Sapfd. 
c. X;nicifltnbn, mit botitHltnn ftnKpf- 
4ni tnbn^. 




änjti Ia(itiJr(i«(ten 



btn {innctnibtn Slcrucn. 



3(Qe biefe ®et>ilbe finb offenbar bec emfa(^2n <£mf)finbung 
unb namentlich bem Xaftrinne geatbrnet, unb wie man fie^t, ftluft 



l^te ®tTUCtut anf bae gemeinfonte ^rinctt) ^Iraut, ba§ etn lofiltl' 
arrige« ftiSrpet(^fn flebUbtt wirb, in rotiöftm bie ^riaritifcfafn 
enbigt. Suf bi( Snbigungen ber Sfterben hi ben ((ledftffftfn ®iititrt< 
Organen loerben wir bei biefen fetbft nä^er einge^m, Tiiaua aia 
nidit nm^in, f^on jeßt ju beinerten, baß andf ^ier b«[onbere Bub' 
Organe beftt^en, \o bag vielleiij)t bei b«n Slbfc^biffc tiefer ^9^ 
f(^mterigen Unterfu^ungen fic^ baS allgetneine ®efet ^etanvfitcllni 
bttrfte, bat fSmntttid^e te^te 9}erDenfafent in beftinunte Onboigane 
ober (Snbetemente fic^ au^üfen. 3n mand^nt Organen bfttften 
bieö bie fteme ber 3ellen fein, au« melden bae Organ anfgC' 
baut trt. Serfc^tebene S3eoba4ter be^u))tcn fc^on, ba| bein 
Smbr^o bie SI^nc^Einber ber erflen ^JleiMnfafcm von ben fieiiK 
ßrtwrd^en ber 3^^''" auetoad^fen, unb ueuetbtng« ttill man in 
ben ©peic^tbrlifen ^iemenfafeni gefunben ^ben, »Dett^e in bie 
fteme ber ÜJrüfenjellen fi^ enben, wä^renb anbete i$afem Bsr^ 
in jodige ^ersen^eden übergeben, beren Suetüufct in b«n ftemcn 
ber S>rilfenjellen enben. 




gifl- Bi- 
QnbiflutijifiDfift btr yicnrafuffTn in ben Sixi^cIbTtlfni. I uttb n 9tf 
tmcteungcn btr gafcm {nifc^cn btn DrilfcntcQcn. in 2)iiKte enbiflung 
Ben %a\tm in Strnm btt Srilfcnjcücn. IV äatfiflt Oanslitnitllt, beten 
auerBuftt ^«, mit «ner aMltrajeHt Mrtinb«. 



263 

& giebt in bem menfd^Iid^en St^tptv nur fe^r menige 
9len>enft&nune^ tDtläft butd^and ifolirt bon bem ®e^tme aM 
btt )tt il^rcm pex\pifm\Atn SScrbreitung^bejirte leerlaufen; — 
bte nteiften berbinben fi^ bur^ fogenannte Slnaftomofen mit 
einanber, biele au^ berfd^metjen mit anberen ju einem gemein^ 
fd^ftlid^en ©tomme, ber fidf nid^t o^ne 3^^^i6ung jerlegen lägt 
& to^xt inbeg fatfd^, tt)enn man glauben XDoUtt, t>a% foldbe SSer«^ 
binbttngen unb SBerfd^meljungen auf mirflid^em 3uf^^^^nB^^^ 
ber 9{erbenfafem berufen; e^ ftnb biefe 9(naftomofen im @egen^ 
t^eile nur SSxüdtn, nrittelft beren ®ünbe( t)on ^rimiHbrdl^ren 
oM einem ©tomme in ben anberen übergel^en, um auf ber 
Sbal^n bed onbem 92ert)en meiter }u berlaufen. Oft ift biefer 
8u^tttufd(^ koec^felfeitig unb bie übergel^enben ^rimitibr'd^ren Ireujen 
ftd^ in ber burd^ bie 8(naftomofe gebilbeten Srüdte; — oft aber 
berl&gt aud^ nur ein :93ünbet bon ^rimittt^rb^ren ben einen 
Sterben^ um ju bem anberen ®tamme überjutreten^ o^ne bag 
9teci)>rocität bor^anben n>äre. £d ift too^I benfbar^ bag eine 
nnb biefelbe ^rimiticrb^re auf biefe SBeife mel^rere 9lerbenft8mme 
tl^eitoeife begleitet^ um bann n>ieber auf einen anberen @tamm 
überjuf<)ringen ; nid^t« beftotpeniger bleibt bie ^rimitibrb^re in 
i^rem ganjen Saufe ifoßrt, fo toeit biefer innerhalb ber mit 
blogem äuge fic()tbaren 9lert)en ftattfinbet 

Unter bem d2amen ber 92ert)enn)urie(n bejeid^net man bie 
Sflerbenbünbel, toeld^^e an ben Seiten ht9 ©e^irne« unb 9iüd(en*= 
märtet ^erbortreten^ um fic^ ju Stämmen }U «vereinigen unb 
nad^ ben tverfd^iebenen Sbrpertl^eiten ju begeben. ®o n>ie bad 
(gentratnerbenf ^ftem , fo jeigen audf^ bie <)eri<3l^erifd^en Steröen 
eine burd^au« f^mmetrifd^e änorbnung ; — aüe Serebrofpinat* 
nerben finb <)aarig im Äbr<)er bor^anben unb ^aben einen burd^^ 
aM paaxiitn SSertauf in beiben feitlid^en Äbr<)erl^ätften. «n 
bem (Se^ime be« üKenfd^en unb ber meiften SQßirbettl^iere unter»^ 
\äftü>et man 12 ^aare bon 5Wert>en, toä^renb ba« JRüdtenmarf 
31 3lerben})aare liefert Die erften treten burd^ ?bd^er^ toetd^^e 
ftc^ in ber ©d^äbelbaft« befinben, aud bem fnbd(fernen ©c^äbel 
]^ert)or; bie iRüdtenmart^nerben berlaffen ben Sana! mittetft 



_264 

eigener ^6Aex, toeld^e fi^ ;$n)tf(i^en je jtDei SBtrbeln finben. Qeber 
9{ü(fenmar!dnert>e ^at )h)et ^U^urjeln, bie HuÜid) )»on etnanber 
getrennt ftnb ; beibe SBurjeln entf(>ringen an ber @eitenfi&<l^ 
be^ 9{ü(Ienmarfe<(^ bie Derbere aber mei^r gegen ben Saud^, bie 
l^intere mel^r gegen ben iRüden l^in. 3Ran fann fo burd^ Cuer* 
fc^nitte ba^ iRädenmarf in eben fo biet Segmente tl^etten, att 
9{erbenpaare entf^ringen ; benn bie beiben SSurjeln eine« leben 
i)2ert)en entf)>ringen in berfelben ^orijontalebene, toenn man boi 
9?ü(fenmarf bed fte^enben 9Renf(^en betrad^tet, ober, toenn man 
ba« 5Rü(fenmarf l^ori.^ontat gelegt bentt, in berfetten fenIrecUen 
@bene. $^ette SL^ur^eln conbergiren nad^ bemSu^trittdlod^e ^in; 
unmittelbar aber t)or i^rer 93ereinigung jeigt bie Wintere SBur^et 
ein tnctenfbrmige graue 9(nfdE^n>eQung, ein UHil^red ®angtton, in 
n>eld^em audb n>irflid^e ©anglienfugeln liegen. Die Unterfd^eibung 
bief er beiben Sur jetn^ ber i^interen^ mit einem (Sanglion berfe^en, 
unb ber borberen gangtienlofen SBurjel, ift bon ber ^bd^^ftenSe* 
beutung für bie ^^^jlotogie, ba^ tt)ie n>ir in ber ^olge feigen 
werben, beiben burdE^au« berfdE^iebene t^unctionen jufommen« 

Die ^Jien^cn, toelc^e »om G^e^irne i^ren Urf))rung nel^men, 
entf))ringen fämmttid^^ o^ne "än^noiimt, in bem ^imftamme onf 
ber unteren i^täd^e be« ®e^trned ; bie @en)b(bt]^eile fte^en burd^» 
auiS in feinem unmittelbaren 3ufammenl^ange mit ben 12^aren 
t>cn OierDen, meiere bem ©d^Sbelt^eile be^ (Sentra(nen>enft^fteme« 
angehören. ®o tt)eit bid je^t bie nodb fe^r unboQftänbigen 
Unterfud^ungen 9luffd^Iug geben^ ^at {ebed '3{erben))oar einen im 
^irnftamme gelegenen Sern grauer ©ubftanj, bon votlä^na t9 
feinen Urfprung nimmt^ unb nad^bem ed bie Sugerlid^ uml^ttUenbe 
toetge Subftan; be^ (JJe^irne^ burd^fe^t ^at, erfd^eint e0 auf ber 
UnterfUicbe beffelben^ um meift nac^ fur^em Saufe burd^ ein ober 
mehrere \^bc^er be^ tnbd^emen ©dE^äbete nad^ ben ptxipffm\iftn 
Organen bor^ubringen (f. J^ig. 52, ©. 266). 

Man ^at bie t>erfd^iebenen '3{ebenpaare be« &tifimt9 bon 
t>orne nac^ binten mit Ziffern (in gig. 62 »on o Bi« «) be» 
^eic^net, n>etd^e id^ ^ier nebft ben ebenfaü« gebr&ud^(id(^en, meift 
von ber Function entnommenen 92amen anführen tDXÜ : 



266 



3»eitef 
2)ritte« 

liierte« 
Sfinfte« 
Btdfftt9 
@ieBentef 

Kennte« 
Sehnte« 
Qlfte« 
3tt>8Ifte« 



$aar 



ff 



fUxtöfUtttt 

@e^nert)e 

iS^emeinf^ftlid^er Xugen« 
ntu«(ctnertoe . . . 
!ßat^etif(!^et 9{en»e . . 
2)reigft^eUter 92eTt>e . . 
KBgie^nenoe be9 Suge« . 
@eil(!^tfnert)e .... 

€>Bmett)e 

3ungen«@4(unbfo|>fneTt>e 
^enrnifd^toeifenber 92ert)e 

8einette 

3ungenffei{(^neTt>e . . 



Nenrufl Olfactorins, 
OpticQB, 



ff 

ff 
ff 
ff 
ff 
ff 
ff 
ff 
ff 
ff 
ff 



o 
f 

T 



OcolomotorioB, 
Patheticus, 

Trigemmiis, « 

Abduoens, f 

Facüüii, « 

AcusticiM, • 
GlosBopharyngeiUy w 

YagiUy X 

Accessoriiii, y 

Hypogloflsm, % 



%^%i man bie 9{ert)en i^inftd^tßd^ il^rer ißcrbreitung unb ber 
aud berfelben fd^on l^erborgel^enben i^unction in bad Xuge^ fo 
ergeben fld^ meutere beftimmte Ätoffen. 

!Der SWenfd^ befiftt auger bem aüftcmetnen S^aftfinne, ber 
flberaU auf ber ^aut berbrettet unb faum ate an ein befonbere^ 
Organ gebunben gebadet n>erben fann^ bier eigent^ttmlid^e fperieQe 
Organe für f})ecififd^e ©inne^empfinbungen : bic 5Rafe filr ben 
Oerud^, ba« Stugc für ba« ©efid^t, bo« O^r für ba« ®e^br, unb 
bie 3^"8^ ^^^f^ ^^" Hinteren Il^eiten be« SRad^en« für ben ®e«* 
fd^matf. 3febe ber brei f^jectfifd^en ®inne^nH)finbungen tt)irb 
aud^ burd^ einen befonberen sterben bermittelt : toir l^aben einen 
atiec^nerben , ©c^nerben unb ^bmerben; bagegen muffen tt)ir 
jugefte^en^ ba^ au§er bem etgenttid^en ®efd^madt«nerben , ber in 
bem neunten ^aarc, bem 3wngenfd^tunbIo<3fnerben ober Glosso- 
pharyngeus^ gegeben ift^ aud^ nod^ ber '^M^(}jtXi^SX be« fünften 
^aare« gctpiffe ®efc^madt«em<)finbungen leiten fann. 

Slüe f^jectfifd^en @inne«nerben gehören bem ®e^ime an. 

ffitr beft^en ferner eine jtoeite fftaffe bcn ?Rerben, tt>etd(fc 
einjig unb allein in aWu«Ietn fid^f berbreiten, reine SWuöfet 
n erben, bereu SBurjeln bei ber Durd^ffd^neibung burd^au« feinen 
©d^merj erzeugen unb bei toetd^^en biefe SSerteftung nur ben 
55erluft i)er ffletoegung jur gotge ^at. 

So0t, 9^9fiol. «riefe, 4. «ufU 18 




SentrciKir 3)ut(^|d)iiill bcs SopftS. Das Stdirn ifl b traut gciiemmtii, 
\a bag man bi< gdlctt itc ^ttUix ^irnbaul, bcfonbctfl bie $inift4(I unb 
bae §irnätll, fo mt fSmtntlidit Wtnxnnmrädn ficbi- 

©« flcftörcn biet^er bie bret 'l^aare Bon Wugenniuefelnciven, 
ba8 brilte, eierte unb fct^fte ^irnneroenpaar , Oculomotoriia, 
Patheticus unb Abducens, Den meieren ter erfieve uamentltc^ 
üudj an ben Seipegungen ter futille be* SlugeS bettretligt ift : 
baS fiebente %*aav ober ter Faciaüe, welltet bie a3en>tgungtn 
be« antU^ee Dermittett ; bog elfte unb jioblfte iJaoi, btr J&eU 





267 

nertye ober Accessorius^ t)on meiern einige Befonbere Stt^ent' 
betDegungett aB^ngen, unb enblid^ ber Hypoglossus ober SRu^fet« 
nert)e ber S^n^t. HQen biefen ®en>egung^nert)en mifd^en fid^ 
inbeffen Balb naäf i^rem Hudtritte au^ bem (Sel^irne^ jutoeilen 
felbft no6f Innerl^alb ber ©d^äbel^öl^le , em^jfinbenbe gafem bei. 

1)le jiDei übrigen 9lerben<)aore be« ©ei^irne^, nämlid^ brei^ 
get^eilter unb i^emmfcBtoelfenber 9lerD, fo tt)ie fömmttici^e 9lert)ett 
bei 9tü(fenmar(e9 o^ne 9(udnal^me ftnb gemifd^te 9{ert)en, 
inbetn fte foh)o^( 9en>egung a(^ £m))ftnbung bermtttetn^ fic^ 
fokDO^I in (ett>egenben a(9 em)3finbenben Organen verbreiten, unb 
fomit fteti i^re SSerlefjung gemifd^te i^unction^ftbrungen jur 
golge ]^at. 

%Bir ertoS^nten fd^on oben jene^ eigent^ümlid^en iRecben« 
f^ftemei, bad man mit bem Flamen be^ organifd^en, f^m^ 
<>ati^ifd(fen ober ©anglienf^fteme« bejeid^net. ^ier fe^ft 
iebe Sentralifation. (Sine äßenge bon einjelnen ®ang(ien unb 
®angtien^aufen finb überaQ unter ben grbgeren (Eingett)etbe> 
ixupptn jerftreut unb ^nx6) üietfad^e gäben mit einanber Der* 
bunben, bie jugteicj^ an allen Singettjeiben fid^ berbreiten, bie 
grbteren unb Heineren Slutgefä^e umfpinnen unb öiele fogenannte 
©efled^te bitben, öon »eld^em ba« größte, ba« ©onnengefled^t, 
ettoa in ber ®egenb ber ^exi^mht, aber ganj in ber liefe auf 
ber Aorta aufliegt, äiu^er ben bielfad^ jerftreuten (Seflecj^ten 
finbet [\ö) bann nod^ eine JRei^e burd(^ furje 3tt)ifd^enftränge mit 
einanber t)erbunbener Ganglien, bie }ufammen ben @tamm ober 
©renjftrang be^ Sympathicus bilben unb bon atlen 9lü(fen* 
marl«nert>en einen ^tDtii erl^atten. !Die ©angtien be« ®renj* 
ftrange«, ber jeberfeit« ber ©irbetfäule parallel läuft, liegen ben 
3tt>ifc^entt)irbeUbd^em gegenüber, fo baß man ^aW*, ©ruft* unb 
©aud^gangtien unterfd^eiben fann. !Der oberfte ^aWfnoten, ber 
etioa Dor bem gleiten ^atttt)irbet liegt, ift eine« ber größten 
biefer ©angtien, unb bie üon i^m auöge^nben S'^tx^t unb ®e* 
flechte fte^en mit ben meiften ^imneröen, befonber« ben gemifdb* 
ten, burd^ 3tt)eige in 3Jerbinbung, 3fm ®anjen fann man fagen^ 
baß ba« f^mpat^ifd^e 92ert)enf^ftem fid^ nur an fo(c^ ZfftiU 

IQ« 



268 

)>erBrettet^ bie im normalen ^uftanbe toeber beutfid^e (Eiii)»finbiiig, 
no(i(f »idfütUd^e ^eloegung jetgen^ unb bag toeber bie iDtOfin^ 
lici^en üRu^feln noc^ bie ©inne^organe in feinen SerftteittmgS« 
Bejirt faßen. & berlaufen inbeg innerhalb ber 8a^nen M 
ft)m)>at^ifcl^en @^fteme« t^orjug^tDeife (nidf^t oudfd^lieglid^, loie tob 
fastet fe^en tretben) biejenigen 9{erbenfafern, xoüdft bie (ErtDet^ 
terung unb 3ufammeniie]^ung ber ®ef&ge bel^errfd^, bie nuu 
a(fo unter bem Flamen ber ©efägnerben begreifen lann nab 
bie auf ade ißorgänge be^ t>egetatiben liebend ben unDertenn^ 
borften (Sinflug üben« 

Sd gei^t au^ biefer furjen !(nbeutung ber onatomifd^ Ser« 
l^ättniffe be^ 9}ert)enf^fteme« ]^ert)or, bag e^ toie bo« Slutgefülflfften 
ein allgemein burd^ ben St^xptx verbreitetet @t^ftem ift^ beffen 
einjelne j£^ei(e überad in beftimmter JBejle^ung ju einem (Sentcat 
Organe fte^en^ bon toeld^em ber 3m))uto ber berfdf^iebenen %im> 
tionen au^ge^t ®o toie bie unenbüd^ t)er}n>eigten ftanSIe, iDeU^ 
bem ^(utftrome angen>iefen finb^ ade bom ^erjen au^ge^ mib 
JU bem ^erjen juräcffü^ren^ fo führen antfy bie bertDiddten 
92ete ber sterben ftetd koieber ju bem Centratorgane i^re« 
@^fteme^, ju ^im unb 9ittdenmarf. SSi^^renb aber berOn^ 
be^ ^(utft^fteme^ in etoig treifenber ^ekoegung fid^ umfd^imngt 
unb feine 2:^ätlgfeit nur in ber JBeioegung gebadet loerben bmi, 
ift bad 9}ert)enft)ftem im ©egentl^eile hntöf Sekoegung^Ioftglett 
audgejeid^net. SBir finben ^ier feine arbeitenbe ^vaopt, bnr^ 
n>elc^ bie iRerbenfSfte in ftetem Umfd^n>unge er^tten loerbeii; 
fein fic^tbare^ @trbmen innerhalb ber ftanäle^ burd^ loefd^ bie 
Sm^finbung unb ber SBiden fortge^flanjt koerben^ unb beimod^ 
unterliegt e^ feinem ^toti^ti, bag bie Sortleitung unb SRit^ 
t^eilung im 9{ert)enft)fteme koeit fc^neder bon ©tatten gel^, aU 
im iStutft^fteme. 

!£)ie Senntnig über bie Functionen be^ 9teroenft^fteme4 im 
Xdgemeinen, fo n>ie über bie (Sigenfd^aften ber einjelnen 9tert)en 
indbefonbere, ^ängt faft einjig unb adein bon .bem (E]^t>enmente 
am tebenben 2:^iere ober bon ben (Erfahrungen ab, tt>eld^ Itront 
Reiten ober äJerte^ungen am ÜRenfd^fen jeigen. ^e|}tere QueOe 



269 

a1)er fliegt nur fe^r f))5rftd^ unb meift aud^ nur fel^r trfibe. Sei 
ber ungtficflid^en (Stgenfd(^aft ber iDtebidn, jebe f^age^ mit ber 
Pe ft<!^ befd^aftigt, ju bertpirren, ftatt aufjuttären^ unb für Jebe 
Slnftd^t eben fo b{e(e Sekoeife a(9 ©egenbetoeife anjuffi^ren^ toären 
xo\x nod^ immer im Dunfeln, toenn nid^t ber SSerfud^ am (eBenben 
SCl^iere, bie SBibifection, und i^r (Scalptü geliel^en ^Stte. !X>ie 
meiften ?Rerbenft8mme unb SlerbentDurgeln ftnb bemfelben ju^ 
ffin^Uäf, pe fönnen erreflt, gereijt, burd^fd^nitten, jerftbrt, i^re 
Function tann eri^bl^t ober bemid^tet n)erben^ unb bie Srfd^einungen^ 
tDtläft nac^ einem fold^en (Singriffe auftreten, geben 9(uff(]^(tt| 
fiber bie f^unction be^ sterben. 9Benn naii Durci^fd^neibung eine« 
geioiffen 9terbenftamme9 jebe^mal beftimmte SRu^teln getS^mt 
«Derben unb i^ren !Dienft berfagen, gen>iffe $)autfte((en unem)>finb^ 
lidf werben, fo bag man fie jerfleifd^en, mit glfl^enben Sifen 
brennen fann, ol^ne bag bie geringfte ®(]^mer}endäugerung auf 
fotd^e (Singriffe erfolgt, fo fd^Itegen toir natürtid^ au0 bem ^iäfU 
borl^anbenfein ber (Smpftnbung unb Semegung, bie ato golge 
ber Durd(^fd^neibung auftritt, bag bie Function be« burd^fd^nit* 
tenen 3lexun eben in 93ermitte(ung ber (Sm^ftnbung unb fßt* 
tDegung befte^e. ^enn nad^ Slo^Iegung unb ^foUrung eined 
9!erDen unb nad^ SRetjung beffetben burd^ (SlectridtSt, mtäfanU 
fc^e« Serü^rcn, c^emifd^e ägentten biefer ober jener üKu^fel judft, 
ba« I^ier ©d^merj äußert, fo f daliegen lotr barau«, baß ber 
Sterbe bem judfcnben üWu^Iel getoiffermagen ben Sefel^I gur 
Äeugerung feiner I^ätigfett überbringt, ober ba^ er bon feinem 
93erbreitungdbe)irfe au^ bie äugeren (Sinbrüdfe bem Selougtfein 
jufü^rt. ffiir bürfen offen fagen, bag toir nur ba über bie 
Function ber SJerücn etn)a« ©eftimmte« toiffen, too un« bie an*' 
geführten a)tittct ber älnal^fe gu ®ebote fte^en ; an ben organi:^ 
fd^en sterben ^aben fie bi« je^t jum I^cite fel^tgefd^tagen, ba bie 
unenbtid^fe 3Sert^eitung i^rer einjetnen ©tämmd^en, ber SWangel 
an (Sentratifation i^rcr gäben fotoo^t al« i^rer ®anglien, bi« 
jeftt unübertüinbtid^e ^inbemiffc in ben SBeg gelegt ^aben. S5on 
ben Functionen ber (Sentratorgane ftel^cn nur biejenigen feft, 
tDti6)t ebenfalls burdE^ älnal^fe ber (Srfd^einungen [läf ergeben, 



270 

bie Ui X^ieTen naäf Steijung^ SertDitnbung ober 8(6tragttiig 
einjetner Zi^tiU ftd(^ jetgen. Die grbgere $S(fte ber @e^imfunc« 
tionen^ nämUd^ bie Oejie^ungen biefe^ Organe^ ju ben ein}elneii 
©eifte^t^ätigfeiten, liegt nur bedi^alb noö) im Dunfeln, toeil eben 
e^ unmbgUci^ ift, bie ©ebanfen eined S£^iere^ ju fe^ett unb ftc^ 
bot! ben SBeränbemngen }u überjeugen, bie nac^ SSerte^ung ber 
^imt^eile in feinen ©eifte^t^ätigfeiten eintreten. S3tr Tonnen 
auf bie grbgere ober geringere ©d^nteriem^ftnbung eine« Siliere« 
au9 feinem ©d^reien, aud feinen abtoe^renben ^etoegungen fd^Uegen 
unb auö) annä^ernb baraud auf bie ^ntenfttät feiner Sm))fin« 
bungen ; n>ir fbnnen bie nad^ ^Jerle^ung eine« ^imt^eile« auf« 
tretenbe SS^mung, bie nad^ 9ieijung erfd^inenben 3^^ngen 
einjelner ^i^eile conftatiren ; — aber aud^ nic^t biel me^r. IM 
Serl^SUnig ber einzelnen ^irnti^eile ju ben ©eifte^functtonen 
fann nie unb nimmermehr auf anberem SBege ermittelt toerben, 
a(« auf bem Sege ber ^eobad^tung franfer 3uftänbe unb 93er« 
(e^ungen be« ©cl^irne« ungtüdFlid^er üßenfd^fen; bie Xl^&tigfeit 
be« organifd^en 92ert)enf^fteme« fonnte ebenfaU« bi« {e^t grb^n 
%f^tH^ nur auf bemfelben 9Bege, h>e(c^er ber9)2ebicin ant>ertraut 
ift^ gefunben n)erben — bon beiben n)iffen n)ir tl^atfüd^lid^ faum 
me^r att — 5«id^t« 1 1 



elfter Stief- 
le 3mcü$ntn öer ^emeii. 

0ri(^t man bei einem lebenben j£^iere, am beften bei einem 
8hfof(!^e ober bei einem pingen ^unbe, tt>o bie ftnod^en noä^ xotläf 
Pnb, ben ®irbettanal in ber Senbengegenb auf unb legt auf biefe 
ffieife ba« {Rücfenmarl in feinem unteren jEl^eile blo«, fo jeigen 
flöf bie bc))))elten, bom {Rüdenmarf entf))ringenben SBurjeln ber 
berfd^iebeuen 9Jerbenftrönge, toelc^e ju ben Hinteren Cjtremitäten 
ge^en (f. gig. 53, @. 272). Die i^interen, mit einem (Sanglion 
üerfei^enen 933urjeln liegen frei unb offen bem ©liefe bar; ^ebt 
man biefe SBurjeln auf, um in bie Xiefe fd^auen ju Wnnen, fo 
finbet man in entfpred^enber 5Ret^e bie borberen gangüentofen 
SBurjeln. ©eim ©erü^ren, Äneipen ober ©ted^en ber l^interen 
©urjeln, bei t^rer Sieijung mittelft ber beiben ^olbräi^te einer 
galbanifd^en ©äule, geben bie liniere bie tebi^afteften ©d^mcrjen^* 
äugerungen. gü^rt man nun ein feine« ÜWefferc^en unter biefen 
Hinteren, mit ®anglien üerfel^enen ffiurjeln burc^ unb fd^neibet 
fie ab, fo fd^reien bie liiere im SRomente ber ÜDurc^fd^neibung 
laut auf. Die burd^fd^nittenen Snben, »eld^e nid^t me^r mit 
bem Siüdfenmarf in ©erbinbung ftei^en, fann man nun mife^an^ 
beln, tt)ie man toilT, e« erfolgt feine ©c^merjen^äuöerung, tt>ä^^ 
renb bie leifefte ©erü^rung ber nod^ an bem 5Rüdfenmarfe 
l^Sngenben Sa3urjetftümi)fe auc^ bie borl^erigen ©c^merjen^äuge^ 
Hingen ^erborruft. $at man nun bie ©orfid^t gel^abt, bie 
l^intercn SBurjeln fömmlic^er Sterben, toeld^e in einen gut 



c^en, auf ber einen ©ette ju buri^fc^nelben, fc ift bie (5nn>fint> 
\iä)Uit in bem flonjen ^«6^ buriau« aufgehoben. *Dian lanii 
fcen gufe, beffen Mutete ^lercenrourjeln burcbfdjuitten fmb, mit 
glü^enben Eifen brennen, ber ^unb ßiebt nic^t baS geringflt 
3ei$en bon ©i^raerj, mo^renb unniittetbat tor ber Sun^Ji^i 
buufl fi^cn ein 9!atetflic^ i^n jum i 




Sin X^til ttt auaWiAtn StUdenm urica in naillrli^cr @(iigt. 2)it 
$ua<n pnb bur4 einen ^ütigtfAnilt ndpaltcn, (c bafi man Üt f)\ntnt glSAe 
«. mit b(r ftinltten gitri^t tnlMBfil fttbl. b. Die fcarlt 9tlliItnmaTl«ftaiH 
(Kugcrpc ^Qt) auf ber linlen @(ilt turUtfgcfitlBflen, rtAis abgtlragtn. 
0. lSt)a^nit9 ^Itbanb mii ber ®t>iunnitt(ii^aut (miitlcre Qllät) UltTjogtn. 
d. Ei( Sinteren iHeiMnrourjeln, rei^i« »bgefiniiKn. a. Sie abgtfitniiltnni 
goTiftcungen b(r Weccen. f. Die uorterfit SBurjdn, nur au( bet teiStni 
etile Ritibar. h. Hit rcn ber binlncn Wunt\ flcbilbtitn @dRsIien. l. 'S)» 
abgebuiben IfterMn, abst[i])ntiten. 





273 

®8n}(i(l^e (Stn)>f{iibtntgd(0ftgfeU ber Zf^U, ]n rx>tl(ben ein 
9ten>e ftd^ begiebt, ift bemnad^ unmittelbare %ei%t ber !Dur(^ 
fil^eibung ber ^teren SBnrjeln eine« bom Köcfenmorfe ent« 
f)>Tingenben sterben. 

®an3 onbere 9Iefn(tate leigen ftd^ bei Stetjung nnb liuxtif^ 
f^neibung ber borberen SBurjeln, tütläft lein ®ang(ion befi^en. 
3ebe 9lei}nng berfelben ift unmittelbar bon einer heftigen 6on^ 
traction berjenigen 9Ru9te(n gefolgt, in iretc^en fiäf ber betreff 
fenbe 5Rerbe bert^eilt ®ei jeber @^tte§ung unb Oeffnung einer 
galbanifd^en ftette, mit loeld^er man bie borbere {Bürget inSJer« 
binbung fefet, entfte^t eine B^^^'^Ö ^^ ÜWurtetn. "Slaäf Durd^ 
f<l^neibung ber {Burjetn ift e« bem Spiere unmbgticb, ben t$ug 
}U beiDegen. Stntipt man e« an bem gelähmten guge, fo fd^reit 
t9 auf, fud^t ju entfliegen, ftrengt pc^ an, burd^ Setoegungen 
ben ©d^merj abgutw^ren; aHein alle «nftrengungen bleiben fruc^t» 
bd, bie ÜRu^Ieln ftnb unbetDeglid^, ber f^ug boQtommen gelähmt, 
ftneipt man bie SäJurjelfttimpfe, »elc^e noc^ mit bem {Rüden* 
morfe }ufammen^ängen, fo erfolgt loeber @d^mer}en^u§erung, 
nod^ 9teaction in irgenb einem I^eilc; reijt man hingegen bie 
mit ben ^Werben jufammen^öngenben 3Bur jetn, »etc^e bom Stüdfen^ 
marfe getrennt finb, fo erfolgen bie ©ctoegungen unb 3Wu«fe^ 
}ucfungen gang fo, tt>ie tt>enn fie nod^ mit bem 9tüdFenmarte }U* 
fammeni^ängen tt>ürben. 

©änglid^e Sä^mung ber Setoegung befSUt bemnad^ biejenigen 
Olieber, an bereu Sterben bie borberen ganglientofen {Rüdfen* 
mart«tt>urje(n burd^fd^nttten ftnb. 

Die genannten 3Serfud^e gehörten fo lange, aW man bie 
(S^loroformirung nid^t fannte, ju ben graufamften, toeld^e man an 
©äuget^ieren anfteüen fann; i^re 5RcfuItatc finb aber aud^ fo 
burd^au« fd^Iagcnb, bag nic^t ber minbeftc &n\pxn(if bagcgen 
erhoben »erben fann. Sn gtbfc^en fmb fie teid^t anjufteflen unb 
man trennt nid^t feiten l^ier an bem linfen guge g. «. afle 
Hinteren, an bem rechten alle borberen SBurjeln, um fo bie ent* 
gegengcfefeten ^^önomene an bemfelben liniere auf berfd^iebenen 
(Seiten ju jeigen. Der redete gug ift gelähmt, ber grofc^ fann 



274 

i^n nid^t me^r BetDegen, er f(^(eift Vfu beim 9xit6fm ncaSf, ba 
i^nt bad ^^^^ti unmbgUdb ift @ti(^t ober fneipt man aber 
ben gelähmten f^ig, fo fud^t ber %ti>\6f }u entrinnen unb mit 
bem (infen gug^ bad ^nftrument, bad t^m ®d^mer) Dentrfad^t, 
abguftreifen. ÜDerfetBe Itnfe gu6 aber, ber aOe Setoegungen fo 
Dodlommen au^fü^rt unb fo ^iäftiiäf bem SBiUen ge^ord^t, fft 
burc^aud unem))ftnb(td^ ; man fann eine gltt^enbe fto^Ie auf i^n 
tegen, o^ne baß ber i^rofc^ nur baran benft, ben gnB tt>egin^ 
jiel^en. 

@d bett>etfen biefe 93erfu(^e auf bad ©d^tagenbfte , bag bie 
beiben SBurje(n eined 9?ü(Ienmartenerben burd^aud Derfd^ebene 
i$unctionen ^aben, bag bie eine, mit einem (Sanglion Derfe^ene 
Wintere bie (Sm))finbung, bie Dorbere bagegen bie Setoegung Mr« 
mittelt, unb bag biefe 92ert)entt)urjeln nur bann nod) einer gunc» 
tion fällig ftnb, fobalb fte noc^ mit bem iRüdenmarte jufammen* 
i^ängen. 3ft aber biefer unmittelbare 3ufammen^ang auf irgenb 
eine SäJeife, mittetft ber Durd^fd^neibung, {a felbft nur burd^ 
3ufammenfc^nüren ober ftarfen Drudf aufgehoben, fo ejriftirt bie 
t^unction ber 92ert)en für bad Silier nid^t me^r; (Smpfinbung 
tt>ie ^etoegung finb beibe gleid^ unmbgßd^. 

3)a^ in bem bef(^riebenen 93erfud^e gewonnene Slefultat ift 
inbeg nid^t fo burd^aud rein, aU tt>ir eben bargefteUt ^aben. X)ie 
Dorbere Setoegung^tourjel befit^t aderbingd einige (gm)>finblid^feit, 
aOein biefe (Sm))finblid^teit geigt fi(^ um fo grbger, jie »eiter ent» 
fernt t)on bem 9tüd(enmarte bie SBurjel angegriffen n)irb, unb 
genauere 33erfu(^e tel^ren, bag biefe (Sm))finbung ber i9orberen 
{Burjel t>on gafern mitgeti^eitt toirb, koelc^e aM ber Hinteren 
?Murjet in bie Dorbere jurüdtlaufen. iOie em))finbenben gafem 
entf))ringen a(fo aud^ ^ier au9 ber Hinteren SBurjef, biegen aber 
nad^ einigem 93er(aufe in bem Sferbenftamme nad^ ber i9orberen 
%Bur)e( um, um ftd^ burd^ biefelbe toieber nad^ bem Siftdenmarl 
l^in;ubegeben. 

Die fo eben angeführten f^unbamentafoerfud^e rönnen nn9 
auger ber $)e(e^rung über bie ®runboerfd^ieben^eit berfenigen 
92en)enfafern, toelc^e bon bem 9ttt(fenmarfe abge^n, aud^ no^ 



275 

maimigfaltige onbertDettige attebtnft ober Ser^UntfTe gefeen, 
toetd^e fftr t>Q» Serft&ttbitii ber gimctton ber %ert>en bon S3i(^ 
tigteit ftttb. SSir fa^n, bafi bei 9tfi}ung ber 9}ert>enfafem bte* 
felben bur^ biejemge HeuBenntg i^rer Brunctioiten onttDorteten^ 
toel^ i^nen anäf im Seben jugetl^eilt ift unb bie bon ben Sentral' 
Organen bebingt nrirb. @o lange bie betoegenbe Sßur^el mit 
bem 9tü(fenmarfe gnfommenl^&ngt, fonn bad X^ier bad ®p\d ber 
bon i^r berforgten SDht^feCn tt>Ußör(t(^ ^ett>omifen; in bem 
Xugenblicfe, loo biefer ^n\ammtnf^an% aufgei^oben luirb, tonn 
biefe^ @^iel nur bnrd^ anbertoeite ändere ober innere^ bem SRex* 
benft^fieme frembe Sbtreijungen ^erDorgebrad^t toerben. !})ie 9{et}e 
loirten olfo onf bie %ert>enfafern gan} in berfetben Sßeife, koie 
bie bon bem Sentralorgane au^ge^enben 9(nregungen, unb e^ 
loirb und baburd^ ein bequemet 9Ritte( an bie ^anb gegeben, 
bie Functionen ber Sterben aud) bann noc!^ ju erforfd^en, loenn 
fie bon bem Sentralorgane unb ben mannigfad^en bertoirrenben 
(Srfd^inungen, bie in benfelben Sßla% greifen, (o^getbft ftnb. 

Stte 9tei)e fönnen aber, toie aud ben mannigfaltigen Ser^ 
fud^en l^erborge^t, faft aUe nur irgenb benf baren Seränberungen 
bienen. S^emifd^e 9?eige, xoit }. ©. ä^enbc ätfalien, ©äuren, 
fel^r concentrirte ©aljtbfungen u. f. to., erregen meiften« bie 
3ierben, um fie nac^l^cr in i^rcr gunction gänjtid^ ju tobten, ja 
felbft ©affer toirlt auf [xe ein unb !ann nad^ üorgängiger 9iei* 
jung burc^ Quellung unb SSeränberung be« 'iKerbenin^atte« bie 
Aufhebung ber Functionen bcbingcn. ©arme loirb em})funben, 
erregt alfo »Jeijung, »ä^renb »eit fortgefd&rittene ®rabe bon 
SBärme ober Sötte bie Function ebenfalls tbbten. SKäc^tiger 
»irfen med^anifd^e »Jeije unb jtoar um fo mächtiger, je unmittet* 
barer unb pimiö^tx fie eingreifen; Drudf im ftärteren (Srabe 
^emmt bie gortteitung; l^eftige grfc^iltterung toirft reijenb bi« 
)um ®tarrfram)}f, lä^mt aber nac^^er; am möc^tigften enbUd^ 
bon aüen 9icijen toirft bie glectricität icglid^cr «rt unb felbft 
bann nod^, toenn aUe übrigen 9iei}e feine ©irfung me^r ^erbor^ 
bringen. 6« ift un« unmöglich, ^icr genauer auf bie berfc^iebenen 
gegenfeitigen iiBejiei^ungen ber (S(ectricität unb ber Sterben ein^ 



276 



jugel^en ; tt>tr tDoden nitr benterfen, baS ber Don einem rnitoer* 
fe^rten 9ien)en bef orgte 9Ru^e( ftetd jucft, f oba(b bie ftette einci 
fc^tDac^en electrifd^en ©trome^, mag berfelbe nun auf^ ober ab» 
fteigenb fetn^ gefd^Icffen kotrb; — bag inbeg f))Ster, menn ber 
9?ert) anfängt abjufterben, 3ucfungen beim ©d^ßefen unb Oeffnen 
ber ftette entftel^en unb }ute^t in bem legten ©tabium ber (Er« 
regbarfeit nur Oeffnung^^» ober ©ci^Itegung^judungen fi^ jeigen, 
)e nad^ ber aufftetgenben ober abfteigenben {Rtt^tung be<( @trome6. 
(Sine allmäl^Itc^e 3una^me ober 9bna^me be^ gafoanif(^en ®trome« 
betoirft niemals 3ucfungen ; e^ gehört baju eine ))(btli(l^ ftärleie 
ober fd^toäd^ere Unterbred^ung ober SerAnberung bed Strome«. 
$at man eine (Einrichtung, toie j. 9. eine 9totation9maf(!^{ne, 
n)oburd^ in augerorbenttid^ tur^er 3eit burc^ unabtäffige« ®ißh 
gen unb Oeffnen ber ftette eine groge Hnja^I Don @tdten er« 
ti^eitt n)irb, fo fummiren ftd^ bei ben ^etoegung^nerDen bie ein« 
)e(nen 3u(Iungen )u einem förmtid^en @tarrtram^f e, gum Zetanu«, 
bei ben (Sm))finbung«nerDen bie einjetnen @(l^mer}ftb|e ju einem 
an^altenb bauemben unertrSglid^en @d^mer)e. ®ifon Wwxdftx 
f^at tDoffi bei befreunbeten, (aunigen ^^i^fitern ben Serfud^ ge« 
mac^t, bag er in einer folcben 9iotationdmafd^ine bie ¥o(e ergriff 
unb fie nacbi^er, trot} oder ©(^merjen, nid^t fahren laffen tonnte, 
fo lange feine f^inger oom @tarrtram))f um biefelben l^erum« 
gebogen blieben, bi« enbttd^ ba« Sfuf^ören ber SDtafd^inenbre^ungen 
i^n erföfte. 

S)ie 9tei)0erfu(!^e ergeben fd^on burc^ i^re föirtung, bag bie 
9teroen ein äugerft oeränberßd^e« ©ebilbe ftnb, beffen gunction 
bnxd) bie t>erf(^iebenften (Singriffe fe^r balb erlahmt loerben laut 
9((Ie 92ert>en toerben nacb einiger 3eit erf(^b))ft in Sejie^nng anf 
ben fie treffenben 9{ei), fo bag berfelbe burc^u« teine Sleoction 
berDor^urufen me^r im ©taube ift. S)iefe (Srfd^bpfung bauert 
ie nad^ bem (9rabe ber Steigung unb ber 9tatur bt9 9{erten 
oerfc^ieben lange. >J{acb Slblauf ber Srf(bb))fung«periobe, loo 
offenbar burc^ bie (Srnä^rung ber oor ber 9Iei)ung beftanbene 
3uftanb n)ieber ^ergeftettt ift, ber 'J{ert) a(fo ftd^ au^geru^t ^at, 
toirtt ber >Kei) auf« 'Jleue erregenb ein. & jeigen in biefer 



277 



Sejte^ung bie t^erf^iebenen Slltxun eine V^c^f^ berfci^tebene 
®iberftanb^fä^tgteit gegen bie Srfc^&^fung^ inbem biefelbe bei 
ben einen nur tangfom^ bei ben anbeten aber fd^neder eintritt. 
(Ebenfo fann man fi^ überjeugen^ ba^ sterben, meldte fär eine 
getDiffe 8rt bon JReig erfd^b<)ft finb, nod^ fiir ^eige anberer »rt 
i^re (Sut))finb(i(^feit bett>a^rt l^aben, {o toie enblic^ and) biefe 
Qan))fäng(ic^teit eine an unb für fic!^ berfd^iebene ift, tt>a^ [i6f 
namentUc!^ bei ben (Sm))finbungdnerben ftar l^erau^ftedt, inbem 
bie einen nur geringen unb bum))fen, bie anberen aber fel^r (eb^^ 
haften ©c^merg ^erborrufen. SKiffen toir ja bod^ fetbft au« ei* 
gener (Erfahrung, baß jebe ärt bon ©d^merg i^re f<)ecififc^e 
(Sigent^ümlid^feit befitjt, toeld^e berjenige, ber ba« UnglüdF gel^abt 
^ot bon 9terbenfd^mergen berfolgt ju koerben, boQfommen gut ju 
iDürbigen Derftel^t. 

ßel^ren »ir nad^ biefer 8lu«fd^tt)eifung über bie 5Reije »ieber 
}U ben f<)ecififc^en gigent^ümlic^fciten ber Sterben jurüdt. ffiir 
^aben an bem 9tüdFenmar!e mit ©id^eri^eit gtoei 3(rten bon au«^ 
ge^enben 5Rerbenfafcm gefunben, bemegenbe unb empfinbenbe ; 
XDXx Bnnen ganj ä^nüd^e Erfahrungen an ben meiften ^irnncrbcn 
machen, loeld^e ebenfall« t^eit« burd^ ©d^merj, t^eife burd^ S3e* 
»egung eingetner S^W^ ^i^f ^^n 9ieig anttoorten. 

Die SReigung unb Durd^fd^neibung ber ®inne«netben 
bagegen bctoirft burd^au« berfd^icbene (grfc^einungen. Die Durd^* 
fd^neibung be« @el^nerben^ toe(d^e aud^ beim ^enfd^en gutoeiten 
borgenommen »irb, wenn c« fid^ um 8lu«rottung eine« frebfigen 
äuge« ^anbelt, ift nic^t fd^mergl^aft, fie bett)irft feine Sä^mung 
ber äugenmu«fetn ; — im ÜKomente ber ©urd^fc^neibung aber 
fie^t ber C>})erirtc eine ^etlglängcnbe l'id^tcrfd^einung, ein geuer* 
meer, ba« pVöiilid) in bunfte 5Rac^t berfinft. liniere, beren @el^^ 
nerben man ifotirt burc^fd^neibet, geben »ebcr ®d^mergen«äu6e:' 
Hingen, noc^ geigen fid^ bie Setoegungen be« äuge« beränbert, 
tt)o^l aber ift ba« ©e^bermbgen aufgcl^oben. Da« äuge, beffen 
©el^nerbe gerftbrt ift, empfinbct fein Sid^t me^r, man fann eine 
brennenbe terge bemfetben nö^ern unb mit bem Singer bagegen 
fahren, o^ne bag bie äugenlieber blingein, koie bie« bei fe^enben 



278 

Sugen gef^ie^t Wlan ^at limüif ^Suflg ^titit teoBad^tet, IBO 
ber @e^nerk)e beim SKenf^en ttant^aft }erftbrt^ burd^ Sefd^tofllfte 
jufammengebrüdt tt>ar — ftetd geigte fid^ unheilbare 9(inb^ 
afe ®i^m))tom einer fotc^en Entartung. (Sin ®(etd^ jeigt fi<!( 
bei ben übrigen ©inne^nerben. yiaö^ £)urd^f d^netbung , {cont 
^after 3^^f^>^^^n0 ^^^^ ^^i angeborenem 3Range( ber ®entd^ 
nerben fe^(t bie f))eciftfd^e (Sm))finbung ber 92afe; bte unheilbare 
angeborene Üaub^eit ber taubftummen ftinber namenttid^ beruht 
oft auf (Entartung ober 9D2angeI ber ^bmerbeu; bie Zaft* unb 
®d^meriem))finbung in ben brei Sinnesorganen ift ebenfo loie 
bie S)ett>egung an anbere 92erben gebunben. 

SBir fdnnen bemnac^ unter ben ))eri))^erifd)en 9Iert>enfafeni, 
bie bom (Sentratnerbenfl^fteme auSgel^en^ brei filaffen toefentlid^ 
berfd^iebener f^unctionen unterfd^eiben. ^ie einen bermittebi bie 
(Sm))ftnbungen, totlä^t auf baS allgemeine (9eftt^( eintoirten, i^re 
dJeijung bebingt ftets einen gemiffen ©d^merj, ber je nad^ bem 
®rabe ber 9ieijung fid^ fteigert/ eS finb bie« bie feufiblen ober 
fügten ben 3terbenfafem. 

Die anbercn bebingen ebenfalls (&n<)finbungen; — bie JRidb* 
tung i^rer 2:^ätigfeit ge^t ebenfalls bon ber '$eri))^e nad^ bem 
(Zentrum ; atletn eS finb nur f))eciftfd)e (Sm))flnbungen, butd^ be» 
fonbere äl))))arate bermittett^ totidftn fie jugänglid^ finb : man 
nennt fie bie fenfuellen ober ©inneSnerben. 

Die britte klaffe enblid^ bebingt bie koitlfärlid^en Sekoegungen; 
fie bermittetn bie 3ufammeniie^ungen ber SRuSteln : H finb bie 
motortfd^en ober bett>egenben 92erbenfafenu 

(Siner bierten ?lrt bon 3lerbenf afern , ber (Sefa^nerbenr 
bie nirgenbs in if oHrten Gurgeln auftreten^ n)o^( aber, mit SfuS^ 
na^me ber ©innesnerben, bietleid^t allen übrigen ^ierbentDurjdn 
in größerer ober geringerer ^aiii beigemifc^t ftnb, ßnnen toir 
erft fpäter gebenfen. (£S fd^tiegen fid^ biefe^^afem folDO^( burd^ 
i^re t^unction, inbem fie 3ufammengie^ung ber (SefSfitoanbungen 
bermitteln, aU aud^ burd^ bie dlid^tung i^rer Leitung ben be^ 
tt>egenben t^afern an, ftnb aber baburc^ berfd^ieben, ba| fie bem 
XBiüen gänglicl^ entjogen finb. 



279 

üDie fenpMen »ie bte fenfueßen 9lert>enfafem ftimtnen ^tn^ 
ftd^tU^ il^rer f^nction bann mit einanber überein^ bag fie dm^ 
)>finbungen jiegltd^er 9lrt t)on au^en bem ©ei^irne juleiten; bte 
£aftem)>finbung^ iiä)t, ©d^aU^ ®erud^ unb ©efc^mad luerben 
an einem getoiffen ft'6r))ert^ei(e aufgenommen unb bem (Central« 
Organe gugeteitet. ÜDie Stid^tung ber I^ätigfeit biefer ?Rerben 
ge^t bedl^alb Don äugen nac^ innen ^ Don ber ^eri^^erie na^ 
bem Sentrum. Slnber^ Der^ält e^ fid^ mit ben motorifci^en 
5Rert>enfafem : biefe nehmen feine Smpfinbungen auf; fie Der»' 
mittein aber bte Leitung be^ SGBiden^ Dom ®el^ime aud }U ben 
SWu^Ieln ; burd^ fie finb wir ^erren unferer ©etoegungcn unb 
befel^ten gleid^fam biefer ober jener SKu^felfafer, fid^ jufammen* 
}U3iel^en unb fo eine beftimmte :93en)egung au^jufä^ren^ bie tt>tr 
beabfid^tigen. Die Il^ätigfeit^ri^tung biefer 9ZerDenfafern ge^t 
fomit Don ^^nen nad^ Singen : bte Leitung in ben betoegenben 
SflerDen ift centrifugat, bie in ben enq>finbenben 5RerDen cen* 
txbpttal. 

Diefe Slnfid^t ge^t auf bie natürttc^fte unb einfad^fte ffieife 
att erfte ©c^Iugfotgcrung au« ben 3Serfucben unb Beobachtungen 
ettoa in berfelben Steife ^erDor, toie bie unmittelbare änfc^auung 
nM U^xt, bag bie @onne auf- unb untergel^t, alfo ftc^ um bie 
6rbe betoegt, toä^renb bie einge^enbe firitif gerabe ba« ®egen«» 
t^eil bartl^ut. 

Sluf bie au«gejei^neten Untcrfuc^ungen ber 5Reugeit über 
bie etectrifd^en ßigenfd^aften ber SlcrDen, fotoic auf bie mifroffo* 
pi\6)tn Unterfuc^ungen geftü^t, l^atte man fd^on geglaubt, biefer 
©d^tugfolgerung entgegen treten unb an ii^rer Statt annehmen 
ju muffen, baß alle iWerDenfafern gleicher 3Jatur feien, baß jebe 
ben 5Reig nac^ beiben Seiten ^in leite, baß aber bie SSerf^ieben^ 
l^eit ber SäSirlung tl^eil« Don ben Organen, in toeld^en fie enben, 
tiftxU Don ben ©teilen ber Sentrolcrgauc, in toeld^^cn fie tnU 
fl)ringen, abhänge. Qn ber I^at fpric^t für biefe Slnfic^t nament» 
lid^ ber Umftanb, bag bie betoegenben unb em^jfinbenben gafem 
ber gemifd^ten 3?erDen (tooju bie meiflen Sbrl)ernerDen gehören) 
fogteid^ beim Eintritte in bie Sentralorgane ober felbft nod^ bor 



280 

bemfetben au^einanber treten unb an betf(^tebenen Orten be« 
Organe^ i^ren Urf))rung nei^men. (Sbenfo fpred^en baffir bie 
ftet^ 3ai^Iretc^er tt>erbenbeu 9tad^tDetfe bon f))ecifif(!^ gebauten Cnb« 
Organen, beren SQan offenbar auc!^ auf ben (Snt^fang Don fpedeO 
btfferen}trten 9leijen bered^net fein ntu^. Snbttd^ aber ^ ber 
äJerfuc!^ btrecte ^en^eife geliefert. {Bir tooUtn einen \olä)ta Sdtß 
koei^ genauer 3ergliebern. 

©(^neibet man einen sterben burc^ unb trennt i^n auf biefe 
SSeife bon beut gentralorgane , fo entarten bie gafem bon 
ber Slrennung^fteQe btd ju i^rent peri))^eri{(!^en Snbe ; fte tDetben 
unbur(^)t(^tig, fömig, falten fid^ unb merben grau« ffiod^fen 
aber bie CDurc^fc^nitt^enben n)ieber }ufamnten^ fo ftedt fid^ aud^ 
aUmä^lid^ ba^ norma(e 9(nfe^en unb bie Seitung^fS^igfeit fftr 
9iei}e n?ieber ^er. ^Jtun feilen aber niäft nur bie Snben beffeCben 
sterben, fonbem auc!^ bie berfci^iebener 9ierben jufammen unb 
barauf ^at man ben SJerfud^ gegränbet. 

(S^ giebt an ber 3^"9^ 3^^i 92erben bon ganj berfc^iebener 
Function. Der ^iingcnflcifd^nerb (HypogloBsua) t[t ein reiner 
:93etoegung^nero ; ber ^^^S^^^Ü be^ fünften ^are^ ober turj 
ber 3^110^11"^^ (Lingualis) ein reiner (SmpftnbungMetb ; im 
erften ift atfo bie i^'eitung centrtfuga(, im festeren ctnttipttal 
Sdeitt laufen am ^alfe bed ^unbed auf einer geraumen ©trede 
neben einander. 9)2an l^at fie bloßgelegt, burc^fd^nitten unb bol 
bom (9e^irne l^erfommenbe ©tüd beß i^(eifd)nerben mit ben 
Sur^etn außgeriffen. ÜDann i^at man bon bem (Smyfinbung^ 
nerben ein großem perip^erifd^eß @tücf ^erauß^rSparirt unb ava* 
gefc^nitten, bie beiben 'J{erben jufammenge^eiU unb i^reSleftan« 
ration abgetoartet. Sin bad bom ®e^ime l^erfommenbe 9Bttr}c(' 
ftüd etneß ceutri))eta( leitenben @m))ftnbung0nerben loar alfo bol 
))ertp^erifd^e Snbe eiueß centrifugat leitenben Semegung^nerDen 
angeib^itt. Unterfuci^t man nun tttoa bier SRonate nad) ber ge* 
(ungenen Operation baß jl^ier, fo finbet man, ba§ e^ ©d^mer) 
äugert, n>eun man bie 3unS^^f^i^^ fnei))t, in roeüft fxäf ber 
i$(eifcbnerb berjtoeigt, unb bag bie 3unge fi(^ ben)egt, \otxm man 
ben Smpfinbungßnerben ttber ber ^eUungßftelle reijt ©d^neibct 



281 

man ^ier ben 9{eTt>en burd^^ fo Sugert bad ^ter jugleic^ ©d^merj 
imb jeigt l^eftige äRitdfeljufammenjie^ung ber B^^S^/ ^^^ f^<^ 
toieber^olt^ fo oft man ben burc^fc^ntttenen 92erben über ber 
()ei(ungdfteQe reigt Die jufammenge^eilten Safern leiten alfo 
jn gleicher 3^i^ ^^^ beiben 9?i(^tungen l^in unb bte Leitung be^ 
Steiget tommt jum Slu^bmcfe^ toeil bie beiben (Snben mit enU 
\ptt6fenUn @nborganen in 93erbinbung fte^en« 

Diefe SSerfud^e, fo betoeifenb fie pnb, erf feinen inbeffen 
büd^ nnr für bie allgemeine änfd^auung, bie toir üon ber 5Rert5en*» 
leitung ^aben Bnnen, t)on ffiic^tigfcit. ^m gefnnben, toie franlen 
ftbrt>er l^aben toir e9 nur mit 9{erk)en t>on beftimmter Seitung^ 
rid^tung }n)ifd^en gtoei beftimmten (Snb))untten^ in ber ^xipiitxit, 
iDie im Sentra(organe gu t^un unb ^ier mug man fageu^ bag 
bie Äefultate, toelc^e au« ben 3Serfu(^en über bie 9flert)entDurjeIn 
^ert>orgel^en, fx6f für ben ganjen 3Sertauf einer jeben einjetnen 
^rimitibrb^re erl^alten. @o tpie eine jebe berfelben toä^renb 
i^re« gangen SSeriaufe« anatomifd^ öolßommen ifolirt ift, fo ift 
fie e^ aud^ in functtoneUer ^infid^t. SSlnx bieienigen ^rimitit)« 
tbl^ren, »cld^e üon einem Steige getroffen toerben, reagiren barauf 
tn ber i^nen eigentpmtid^en SBeife; — bie übrigen, toeld^e 
neben il^nen in bemjetben 'JJerbenbünbel liegen, nel^men auf leine 
ffieife an biefer {Reaction änt^eil. IDie 5Reaction bleibt aber aut^ 
biefelbe, ob man nun bie $rimitit>rbl^re an i^rem Slu^tritte au« 
bem 8tü(Jenmarf in ber ffiurget, im Stamme ober in ber 9fl8^e 
i^re« <)cri})^erifd^en (5nbe« angreife. Die auf bie Steigung er^ 
fotgenbe SReacäou be« sterben in feiner eigcnt^ümlic^en SBeife 
burc^ ©d^merg, @inne«enH)finbung ober ©etoegung flnbet auf 
ber gangen Sänge be« Verlaufe« in gteid^er Seife ftatt. 

Oebe ^rimitiürbl^re eine« iperi|>l^erif(^en 9flert)en bilbet bem* 
nad^ eine in [xi) ifolirte l^eitung«rbl^re, bie t)on i^rem (Snbbegir! 
bi« gu i^rem (Sintritte in ba« ßentralorgan eine unb biefetbe 
Function beibe^It. 

au« biefer ^foUrung einer jeben eingetnen ?rimitit>rb^re in 
i^rem l)eri^)l^erifc^en SSertaufe läßt fic^ gugleid^ burd^ ^)^^flotogif(^e 
SSerfuc^e ermitteln, toetc^e« eigentlid^ bie 3Jerbreitung«bejirfe {ebcr 

Soflt, 9^9Bol. eriefe, 4. %ufl. 19 



282 

ein.^etnen ®ntppe t)on $rimittt)rd^ren feien, bie in einem Stenm^ 
bünbel {ufornmengefaBt fic^ nic^t me^r anatomif^ anber^ i»erfo(geii 
(äffen, aU inbem man bei einem (ebenben X^iere fte an bec 
äBurjel burd^fc^netbet unb nun bie begenerirten Safern anffndftt 
n>a^ immerhin nid^t ganj leicht ift. SSiele Sterben befte^en anl 
©efled^ten, fogenannten $le;u^, bie auf bie S3eife evjeugt 
tDerben, bag meistere 92erbenbünbel \x6) }u einem ©tamme Der^ 
einigen, tt>e(c^er f))äter ftc!^ auf^ 'Jleue berjn)eigt S)ie SBerfoIgung 
be^ äBeged, ben bie einje(nen ^rimitibrb^ren in biefen ®efle^teii 
burc^ ben Stamm i^inburc^ bi^ in bie Xefte nehmen, ift bomi 
baburd^ mbgtic^, bag man au9 ber 9teaction an berfd^iebencB 
©teilen auf bie ^ortfe^ung ber Stb^ren in bem 3^f<^M^^<>uio^ 
fd^tiegt. aJ2an i^at auf biefe SBeife gefunben, ba§ ber ffieg 
mand^er gafern äugerft conq>ttcirt ift, imb bag namentUd^ burtl^ 
bie ®eflec^te unb bie ©anglien bed ft^mpat^ifd^en 92en>enf);ftemc6 
^inburc^ einzelne ^rimitibr'ö^ren oft einen Serbreitung9bejtxl 
ftnben, ben man i^nen ii^rem Urf))runge nac^ nid^t jutrauen fottte. 
£)ie Unterfud(;ung be^ Serbreitung^begirte^ ber einjelnen 'Jlenmi 
ift bemnad^ eine U)ic^tige Stuf gäbe für bie ^^t^fiologie, unb bie 
Seftftedung biefe^ SSerbreitung^bejirted unb bamit oud^ ber S$tr^ 
tung bed Sterben felbft ift nid^t nur an fid^, fonbem aud^ in 
i^ren Sotgen für SRebicin unb S^irurgie anwerft einfhtgreid^ 
3n p^t^ftologifd^er ^inftc^t fönnte e^ jkoar am Snbe jtemlid^ 
g(eid^güttig fein, ob bie Sterbenfaf ern , tt>elc^e ein paar SRutfeta 
be^ gu§ed in S)ett>egung fe^en ober ba« ®eftt^t eined ©tttdel 
$aut bermittetn, bief em ober jenem Stamme ftdfi jugefeUen ; — 
für ben 9(r}t aber, ber aud bori^anbenen @c^mer}en, aM abnormen 
)9eu'egungen, au^ l^äl^mung einjetner 2:^ei(e auf tranf^afte 8er^ 
önberungen jurüdfd^ltegen foH, bie bieOeic^t an einer gan} anberen 
Stelle bed Sbrper^ i^ren ®i( l^aben, ift biefer ®egenftanb mh 
ber ^bd^ften SUic^tigfeit. Sticht minber bergrbgert fidff ba« ^n^ 
tcrcffc an ben Functionen ber cinjelncn iRert>en für ben^^l^fio^ 
logen, menn biefe 9$erbreitungdbejirfe auf f old^e Slpparate fallen, 
meiere )u ben grbgeren ^roceffen beii geben«, ju Xtl^mung, SßUiU 
lauf, äJerbauung eine beftimmte Sejie^ung ^ben. Qn biefer 



283 

{){nfid^t finb Befonbcr« einige ^imnertjen intereffant, Don beten 
Functionen tt)ir ^ier eine furje ©fijje geben tooUen. 

I)er breiget^eitte 9?erbe ober ba« fünfte $irnnert)en* 
pMt i% toit oben Bemerlt tourbe, ein gemifci&ter Sterbe, ber au« 
)lDei SBurjeln, einer großen, t)or3Ug«n>eife em))finbHd^en, unb 
einer Weinen, nur motorifd^en SBurjel entfpringt, toeld^e bie Äau* 
beioegungen t>ermittelt. (Sin groge« ®ang(ion, ber fogenannte 
(Skiffefft^e ftnoten, ift an ber größeren fenfitiöen 933urjel au«*« 
geMIbet, fo baß bie ©tructur be« 9?enaen im ®anjen ber eine« 
9lfi(fenniarl«nert)en ^iemtid) Sl^ntid^ fielet. 9Ritte(ft eine« eigenen 
Keinen ^nftruntente« gelingt e« bei ftanind^en unb iungen $un« 
ben, n>o bie ©d^Sbeltoanbungen nic^t aOgu feft ftnb, }iemli(^ teid^t, 
o^ne SSerlefeung anberer 2^eite ben Sterben innerhalb ber @d^5bet 
^9^(e DoQftSnbig ju burd^fd^neiben unb fo feine f^nction gänjK«^ 
aufju^eben. ÜDie ©rfd^einungen, xotläft biefer Operation folgen, 
frtmmen gSn}Iicl^ mit ben @^m))tomen überein, tt>etc^e ^xäf bei 
äRenfd^en fanben, beren breigeti^eilter Sfltv^t burc^ irgenb eine 
Urfad^ getäl^mt n>ar. Der Sterbe ift Dorjugmoeife ber (gm^)fin«' 
bung«nerbe be« ©eftd^te« unb DieUeic^t ber em))ftnb(id^fte ader 
JJenoen be« Rbrper«. Die 2?^iere fd^reien entfefeUc^ bei feiner 
Durd^fd^neibung, unb toie befannt gehören 3Ä^nfd^merjen, fo xoit 
bie eigent^ümtic^en ®efid^t«fd^merjen, benen manche Äranfe au«* 
gefegt finb, ju ben furc^tbarften dualen, bie ber SRenfd^ erbulben 
tann. ^a6) ber Durd^fd^neibung ober tranf^aften ^ä^mung be« 
vierten ift bie gange ^älfte be« 3Sorber!o})fe«, ju toetd^er fid^ 
ber Stert) öergtoeigt, em})finbung«Io« gettjorben, Die ©tirn- unb 
ffiangen^aut, bie innere ©c^teim^aut ber Stafe unb ber ganjen 
üKunb^ö^te finb burd(;au« unemppnblid^. ÜWan fann mit einer 
Stabel in bie ®ange, in bie 3wwge, in bie Stafe fted^en, o^ne 
bag ber ftrante bie minbefte (Sm<)fiubung baüon i^at. ^ man 
fann mit ber Stabel ober einem ©tüdtcben ^cüpxn auf bem ge*» 
Öffneten Äuge ober unter ben äugenliebern ^erumfratjcn, ol^ne baß 
ber minbefte @d(;mcrj erjeugt toirb. Diefe gm<)finbung«tofigIeit 
^ot mand^ertei grfc^einungen im ®efotge. Irinft ein Äranler, 
beffen Stert) auf ber einen @eite gelähmt ift, fo fömmt e« i^m 

19» 



284 

)>or^ ate oB au^ bem ®Iafe auf ber entft>re<3^enben @eite ein 
©tüdf au^gebrod^en fei; faut er, fo f(^eint ber Siffen, \»t\äfet 
auf bie em)}ftnbungd(ofe @eite ber B^nge unb ber 3&^ne tomntt; 
au« bem ÜWunbe gefallen. Oft aud^ gerbeitt ber ftronfe fdiie 
3unge auf ber letbenben @eite, toetl i^n teine ®(^mer)em))fhibu]tg 
benac^rid^tigt, bag biefetbe unter bie 3^^^^ gefontnteit fei ÜDa 
}ugtet(^ bie ßauntu^tetn, totiäft bon ber fleinen Shtrjel be6 breU 
get^etlten Sterben »erforgt toerben, auf ber entfpre(!^enben ©che 
gelöi^ntt ftnb, fo gen>b^nt fidb ber ^ante nac^ unb naäf, tntr 
auf ber gefunben @eite ju lauen, tDo bann au«^ bie ^^nt mtlfc 
abgerieben tt>erben unb in f^otge beffen auf ber em))finbttngMofen 
©eite jutDeilen fe(tfame formen annehmen. S)a ber breigetl^eilte 
92erbe auc^ eine äJJenge t)on (Sefä^fafem entl^ält, fo jeigen fid^ 
eine SRenge bon Srfd^einungen, toe(c^e oon Säl^mung berfelben 
in ber entf^pred^enben jto))f^ötfte }eugen. Die ®efäge erfd^Iaffen, 
enoeitem fi^, füllen fid^ mit ®(ut ftro^enb an ; H entfte^t eine 
fogenannte ^affibe ^njection, toeld^e eine SSeränberung ber reid^ 
lid^er getoorbenen Slbfonberung unb eine gro|e 9tei)barteit in ben 
mit Stut äberfüUten Organen im (Sefolge ftt^rt S(m tneiften 
toirft bie« auf ba« Suge, fo bag, trenn nid^t ade Sugere 8lei}ttng 
burc^ ©taub, Serü^rung u. f. n>. forgfä(tig bermieben n>irb (loa« 
namentlich bei 3:^ieren um f o f c^ioieriger ift, aü bie (Em))flnbung^ 
tütiäft fonft Don bem !Dafein folc^er Steige ftenntni§ giebt, i90ll^ 
tommen aufgel^oben ift), ba« 3luge fid^ entjünbet unb jule^it gilii)« 
ttd^ burc^ (Stterung gerftbrt U)trb. 

S)em breigeti^eitten jferben gerabe entgegengefe(}t ift in 
feiner SBirlung ber Sintti^nerb ober ba« fiebente 9Iert)en))aar. 
tiefer ift ber @en>egung«nerb be« ©eftcbte« : er bebingt ben 
mtmifd^en 9lu«brucf, ba« bie Smpftnbungen begteitenbe SRieneiiP' 
fpiet. 92ad^ feiner i^ä^mung, bie man }un>eUen auf Unit)erfitttteii 
in t$i>lg( siner richtig geführten fteilen Ouarte }U beobad^ten 
Gelegenheit ^at, Rängen bie 9Ku«te(n ber entfpred^enben ®cite 
fcblaff l^erab, bie Siugenlieber muffen mit ben Ringern geöffnet 
toerben, unb au« bem gelähmten ÜRnubtoinfel faOen teid^t ©))eifea 
unt) Getraute ^erau«. Dauert bie Säl^mung liinger an, fo tofrb 



286 

aQm9^(i(^ bad (Seftd^t auf bie gefunbe ®ette gejogen, ba bie 
getS^ntten ÜRu^Ieln ber franfen @eite niöfi mel^r benen ber tnU 
gegengefe^ten ®efi(^töl^älfte bad ®(eid^gett>tc^t i^atten. Sugerbem 
ent^tt ber 9[nt(it}nert>e nod^ ©efägfafern für bie beiben l^avipU 
fad^lic^ften @»)et(^elbrüfen, näntltd^ bie Dl^rbrüfe unb bie Unter* 
Keferbröfe^ fo bcr^ bei feiner 3^^ftbrung ^oc^ oben im @d^8bel 
bie ©peid^elabfonbemng auf^brt. 

©ne« ber meriwürbigften 9flert5eni)aare l^infid^tttd^ feiner 
Sertl^eilung int S'äxptt ift bad ae^nte ober i^erumf d^n)e{« 
fenbe $aar. & entf))ringt tt>eit leinten an bem )>ertängerten 
SRarle, mit einer SRenge t)on f^afem^ bie großen X^eite fü^tenb 
imb nur fel^r »enig motorifd^ finb. ®teid^ nad^ feinem Urfrrung 
aber nimmt e« ben größten Xl^eil ber gafern be« faft rein 
motorifc^en elften ?aare«, be« ©eineri)en, auf, unb läuft nun 
an bem ^alfe jur @eite ber großen ^atefd^tagaber ^erab. ^er 
Süßere ®e^'6rgang, ein j£^et( be^ tpeic^en ®aumend, ber ©d^Iunb^ 
Io<)f, ®d&(unb unb SRagcn, Re^Ifo<)f, Suftrö^re, ?ungen unb 
f)er} toerben nun öon ben 3^*^fl^" ^^^ f^ bereinigten 9lert)en 
i^erfe^en, unb fomit fte^en aud^ bie i^unctioncn ber Srnä^rung 
unb SSerbauung, ber Jltl^mung unb be« ftrei«taufc«, toetc^e 3um 
S^eit an bie genannten Organe gebunben finb, mit bem l^erum* 
fd^toeifenben 9Jeri)en in näd&ftem 3ufammen^ange. Durc^ feine 
SSerbinbung mit bem ©einerücn ift ber ^erumfd^toeifenbe ?Rert> 
jttgleic^ ein gemifd^ter getoorben, unb fte^t nun in »efentlid^er 
Cejiel^ung ju ben ©etoegungcn unb ben ©efäßen fotool^t, aU anä) 
}u ben (Smpfinbungen. 

Die Durd^fc^neibung be^ l^erumfd^toeifenben 9?eri)en ift bei 
^unben unb Äafeen ungemein fdbmer jl^aft ; bie liniere fd&reien 
laut auf, finb aber ^ernad^ unem^)finblid^ an ben üon t^m Der* 
forgten I^eiten. ©ei Ranincben ift bie gmpfinblicf^feit toeit ge* 
rlnger. fti^eln be« Äe^Ifcpfe«, ber inneren gtäc^e ber Suftrb^re, 
»a« fonft Ruften hervorbringt, i^at feine SBirfung. Der untere 
I^eil ber ©peiferöl^re ift gelähmt ; burd^ 9fliebcrfd^tu(fcn bringen 
bie liiere ©peifen unb glüffigfeiten bi« ettoa in bie l^albe Vänge 
U» ®d^(unbe«, n>o fie liegen bleiben, ben gelöi^mten ©c^Iunb 



286 

au^bei^nen unb enbttd^ burd^ SrBred^en toieber i^erauf befreit 
loerben. Sßan fielet cpnitte $unbe Xage (ang fi(^ abquälen, 
inbem fte bad Srbrod^ene ftetd toieber auffreffen^ i^inabft^Iuddi 
unb bon SRtntm erbrei^en. $at man eine tünftttd^e SDtagen^ 
bffnung borl^er gemad^t^ fo bag man in biefed Organ i^ineüb 
fd^auen tann^ fo finbet man^ bag bie Sßagenbeloegungen nid^t 
Deränbert finb^ bag bagegen bie 9(bfonberung bed äßagenfafted 
längere 3^i^ "^^ ^^^ !£)urc!^fd^neibung be^ ]^erumfd^tt>eifenben 
Sterben be^^alb geringer toirb, tDeil gar teine glüffigteit }uin 
Srfa^ ber Slbfonberungen in bad S(ut gelangt. ^ptUji man 
SBaffer in ben SRagen, fo toirb biefed DoUIommen aufgefaugt 
unb gleid^ barauf ftedt ftd^ bie 3lbfonberung bed äßagenfafte^ 
unb bie 93erbauung in normaler SBeife ein. !£)ie (Srfd^einungen, 
toeld^e man nad^ ber !X)urd^fd^neibung ber l^erumfd^toeifenben 
sterben an bem üRagen beobad^tet, Rängen be^^atb loeber i»on 
bem 9(uf^dren ber üRagenbetoegungen^ nod^ Don bem Kuf^&ren 
ber Sßagenfaftabfonberung unb einer baburd^ bebingten SSer» 
bauung^ft&rung ab : fte ftnb }uerft ^cl^t ber fd^meren, lebend 
gefö^rlid^en Oberation unb bann aucb ^ol^t bed ge^inberten (Sin* 
ftrdmend Don t$(üffi0t^it in ben SUtagen unb be^^alb aud^ gan} 
ben (Srfd(|einungen äi^nlid^^ bie man bei längerem Durften itß 
obad^tet. Die Setoegungen be^ $er}en9 werben jittemb, uuregeU 
mägig unb nehmen bebeutenb an 3<^^I 3^* ^nbeg ift ber (Ein^ 
fing ber Durc^fc^neibung auf bie $er}ben)egungen nid^t fo be* 
beutenb, bag man hierin allein bie n^efenttid^e Urfad^e jur $Sn* 
änberung be^ ©efunb^eitdjuftanbe« finben fönnte. Der (SUtfluS 
auf bie üt^emn^ertjeuge toirtt nic^t minber ju ben aQgemeiuen 
ftrant^eit^erfd^einungen, gieber^ ©infen ber SBärme, Sbmagentng 
unb enbUd^en Zoh mit. Die 3<^^( ber St^emjäge toirb bebeutenb 
geringer ; eine bebeutenbe Kt^emnotb toirb fid^tbar ; bie Qrinatl^ 
mung gefd^ie^t tief unb langfam^ bie Sudat^mung fd^neQ unb 
ftogtoeife. S9 Rängen biefe (Srfd^einungen Don berfd^iebenen Um^ 
ftänben ab. @o mie bie Smpfinbungen be« Sttf^ltop^ Demid^tet 
finb nac^ Durd^fc^neibung be« ^erumfd^weifenben 9ten)en, fo 
jeigen fid^ aud(| bie für bie üt^mung fo toid^tigen iOemgnugeti 



287 

be« Mfitüpft9 aufgei^oben. !E)te ©tlntmMttber, toddl^c bic ©timni* 
Ti|t offnen unb fi^Iie^en^ faQen gufammen unb merben bei ber 
(Shtttt^mung burd^ ben S)rud ber ebiftrdmenben Suft jugebrüdt^ 
»ie bie ftla)))>en eine^ ^entUed ; bad Silier ift ftimmlo«, ed fui^t 
MrgeBettd ju f freien; bie Stimme berfagt gänjtt^; nur mittelft 
tiefer l^eftiger (Sinatl^mungen Tann e^ ettoad Suft bur^ bie ju« 
gel(a)))>te ©timmri^e )>re{Ten; allein bie Ktl^emnotl^ loirb ftetd 
gri^ler itnb grb^er, unb toenn man nid^t burd^ Srbffnung ber 
giiftröl^re unterhalb be« «e]^tto»)fe« ber Cuft antritt geftattet, fo 
fttrbt ba^ Zf^i^x, toenn e^ jünger ift, unaudMeibUd^ an SrftidFung. 
SQein onäf toenn man eine tünfttii^e Suftrbl^rendffnung unter bem 
Sttfßop^t anlegt unb in f$o(ge beffen bad jEl^ier länger am Seben 
bleibt, ftnlen bie Sltl^emjüge bebeutenb an 3^^^/ f^^ fi^^ ^^f 
unb mül^eDoK unb man bemerft, bag bie fo Deränberten Ktl^em* 
betDegungen bem 9tef))irationdbebürfni^ nid^t ®enüge tl^un. 

©ei älteren 2:i^ieren ftnb bie Äe]^I!o})ferfd^einungen nid^t 
fo bebeutenb; bei il^nen bleibt beftänbig ber l^intere ^l^eil ber 
©timmri^e nod^ offen, fo bat ^^^ Suftjutritt }n)ar befd^rSntt, 
aber nid^t gSujIi^ aufgel^oben n)trb. jüngere j^l^iere bagegen, 
bei toeld^en biefer Unterfci^ieb }n)ifd^en bem ftetd offen bleibenben 
l^interen 3:^eile, ber fogenannten «tl^emrifee, unb ber burdl^ bie 
(Stimmbänber ftd^ gän^Iid^ fc^Uegenben borberen eigentlid^en 
©timmri^e ni^t e^iftirt unb bie ganje ©timmri^e burd^ i^äl^mung 
pd^ fc^^Iießt, fterben fel^r batb an Crftidfung. geben bie liniere 
länger, fo enttoicfelt fi^ eine eigentl^ümlid^e gungenfranfl^eit, bie 
offenbar bal^er riil^rt, bat bie ®efägnen)en ber Sunge in ben 
l^erumfd^ioeifenben sterben grogentl^ettt enthalten unb mit ii^nen 
burd^fd^nitten toorben ftnb. Die feinen gungengefäfee ertoeitern 
pd^, ftroften Don fflfut, fonbem »äfferigen ©d^teim ab, ber bie 
^ftgdnge berfto))ft unb bad Sungengetoebe loafferfüd^tig anfd^toedt 
— bie 8uftbtä«d^en toerben untoegfam, fteßenioeife über ®ebü^r 
aufgeblafen; ba« Slut ftodtt unb gerinnt in ben gungen. ^n 
biefer ftet« borl^anbenen Entartung, bei toetd^er begreipid^er 
ffieife ber ät]^em|)roce§ nur fel^r mangelhaft Don patten ge^t, 
gefeUen Pc^ bann nod^ ^öuPg paxtitfle Sntjünbungen ber Sunge, 



288 

unb oft lanti man nad^ioeifen^ ha% biefe (Sntjttnbungen offenbar 
bon ben eingebrungenen fremben ftbr)>ern l^errfil^ren unb fo bea 
j£ob befd^Ieuntgt ^aben. KKein bie Zifitxe gelten anäf }u (8ntnb^ 
loenn man bie Suftrbi^re bffnet unb burd^ (Sinfäbrung einer nad^ 
äugen l^etDorftel^enben Stdi^re bad Einbringen frember 9Mftx in 
bie Sufttoege t>eri^inbert. ^n biefem gaße fehlen au^ bie er* 
n)S^nten (Sntjttnbung^erfd^einungen in ber Sunge^ unb bennod^ 
fterben bie X^iere an ber erm&l^nten Entartung aud OlutfflOe 
ber Sungen. 3^^^ ^^^ ^^^ ^^^ bief en 6rf (Meinungen ben @dbUt6 
ableiten looDen : ber ]^emmfd^n)eifenbe 3tett>t loirfe birect auf ben 
Ci^emi^mud ber Sltl^mung ein; aUein bie aM ber @to(tung M 
Slute^ in ben geläl^mten ©efSgen i^erDorgel^enbe Sungenentartung 
genügt t>o((ftänbig jur (Erftärung aKer franf^aften (Erfd^einungen 
unb be^ enblid^en Xobe^. 

SBäi^renb fid^ in bem ]^erumfd^n)eifenben 9lert)en ein 9ei^ 
\pitl barbietet, tt>ie bie mannigfad^ften t$unctionen berfd^iebener 
ZiftiU, (Sm))ftnbttng unb Setoegung in einen einjigen @tamm 
}ufammengefagt toerben fönnen, geigt im ®egenti^eile ber iRer* 
i»ena))))arat ber ^VLn^t, bed ®aumen9 unb @d^Iunbtot)fe4 eine 
3erf)>Iitterung ber einjelnen Functionen, bie um fo lei^rreidb^ 
ifr, ate bie Functionen felbft in ^o^em ®rabe enttoicMt finb. 
!£)ie ^ntiit ift eined ber betoeglic^ften Organe bed ftbr))er«; bie 
Feinheit bed ©efü^Ied in ber B^^S^^ft^i^^ namentttd^ ift grttger 
aM an allen äbrigen jEl^eilen ; bie Dorberen unb l^interen Zueile 
ber 3unge enblii^ finb ber ®i^ einer f)>ecififd^en (Sm))finbu]ig : 
be^ @efd^made^, ber aud^ im 9tad^en unb bem anfange be6 
@c^(unbIo)>fe« fid^ Derbreitet ^eigt. Ofebe biefer Functionen ift 
an beftimmte 9lert)en gebunben : bie Seioegung an ben ^um^tni' 
fleif dauert) , ben (e^ten ber ®e^imnert)en ; bie (Sm)>flnbun9 an 
einen befonberen S(ft be^ fünften $aared ober bed breigetJ^eilten 
Stert)en; bie ®efd&mad(i8em)>finbung an biefen empfinbenben 
3ungenaft be^ fünften $aare^ unb an ba^ neunte 92erben^ar, 
ben 3uu0^"f<^(unblo))fnert>en ober Glossopharyngeaa. Die 
Durc^fd^neibung ber ^nnitnflti^dfntx^tn lä^mt aOe Se» 
tt>egungen ber 3unge ; biefe ^Sngt fd^taff an« bem iDhtnbe fftt^ 



289 

Der, lommt bei {eber ftoubelDegung )n)if(^en bie ^äifnt ttnb mirb 
Don biefen jerfleifd^t, ol^ne bag bad Ziiitx fie jurücf gießen fönnte ; 
bie SSemunbungen ber 3unge ftnb be^i^alb nid^t minber \<i)mtxi^ 
^ft für baffelbe, jieber 9{abe(ftid^ erregt @c!^mer}, unb inbem 
ba9 X^ier feine gelähmte ^nnit gerbeigt^ l^eult e9 laut bor 
@c!^nter}. 9?a(^ ber S)urd^fd^netbung ber ^nnitnd^t be^ 
fttnften ^aared ift ooDftänbige Unem))finbtic^teit eingetreten. 
fSRan Icmn bad fonft fo em)>finblici^e Organ mit einer gtül^enben 
92abet burd^fto^en, ol^ne bag bie Sll^iere e^ füllten ; bie Ttal^rung^« 
mittel, toelc^e auf ber 3^^ß^ liegen^ bleiben unbemertt. !Die 
JBen>egungen ber 3u"9^ f^^b in ooDer Integrität oorl^anben^ 
ebenfo bie ®ef(^maddem))finbungen im l^interen X^eile ber S^n^t. 
©erü^rung beffelben mit bitteren ©ubftanjen ruft bie l^eftigften 
iOen)egungen be« W>\äftn9 unb (S!e(d l^erbor, unb baffetbe 2:^ier, 
bem man bie ^nnit }erf(eif(!|^en tann, ol^ne bag ed ©c^mer} em^ 
|)flnbet, butbet nid^t bie ©erü^rung mit einem in bittere Soto» 
quintentinctur getaud^ten @täbd^en. ^er ©efd^madt ift aber in 
bem borberen Drittt^eilc ber ^nn^t burd^au« öerfd^tounben, fo 
bag man biefc« aücrbing« mit fd^Ied&tfd^medfenben ©ubftanjen 
aller ärt berühren fann, ol^ne bag bagegcn ein SBibertoißen ge* 
jeigt »irb. 'Cie Durd^fd^neibung ber ^nnitn\ö:ilvin\>top\^ 
n erben enbüdb bebingt ben 3Jertuft be^ (Sefd^madfeö in ben 
Hinteren jioei ©ritttt^eilen ber ^nn^e unb bem {Radien. Da« 
sedier betoegt bie 3""9^ "^^ ^^^ ^*^^/ ^^ emj)finbet mit berfelben 
@cbärf e jebe med&antf c^e ©erü^rung , jeben d^emif c^en SReig ; e« 
frigt aber in bittere ©ubftan^en getaud^te« glcifdb/ ^« fäuftSoto* 
quintentinctur, »ie toenn man i^m reine« SQBaffer bcrgefteBt l^ätte, 
toä^renb unmittelbar öor ber Operation e« ben größten Äbfc^eu 
babor }u erfennen gab. 

®enaue 3Jerfud(|e fcbeinen alfo gu bett>eifen, ba§ gtoar beibe 
9leroen ®efd^madf«empfinbung befifeen, bag aber biefelbe öerfc^ie* 
bener Slrt ift, inbem ber 3w"9^"öft ^^^ fünften ^aare« ^au|)t* 
fäc^^tid^ für füge unb fauere, ber 3ungenfc^(unbfoffnerb bagegen 
^au<)tfäd^lid^ für bittere ©ubftanjen @efc^macf«empfinbung befifet. 

hieran«, fotoie au« ber augerorbentlid^ gefteigerten (Sm|)fin* 



290 

bung ber 3i^e^nf)>t^e gegen 2:afteinbrii(Ie jleber 8rt (äffen fid^ 
benn anäf bie t)erfd^iebenen SrKärungen reci^tfertigen, rotiä^ man 
l^inftdl^tü^ ber Stefultate biefer 93erfu(^e an ber ^naßt anfgefieflt 
^at 3nbem nömlic^ bie Stnen beut 3ni<0^tt<^ft^ ^ fünften 
^aare^, n)ie mir l^ier t^un^ iDtrflic^e ®efd(^ntaddent^finbung jn» 
fd^reiben, erfennen bie S(nberen in ben unleugbaren Sm))finbungett 
biefe^ Sterben nur eine äSerfeinerung unb ^otenjirung ber ge* 
lobl^nlic&en j£aftem)>ftnbungen. 

3n ber Zifat i^ängt bie Sntfi^eibnng biefer t^age me^r Don 
tl^eoretif(^en, oM ))on tl^atfäc^Iii^en ®efid^t^t)nnlten unb nomentlifl^ 
bon ber 8(rt ab, tote man bie Segriffe ber ®inne9emt)finbungen 
üitxi^anpt abgrenjt. !IBir l^aben oben eine ftlaffe bon ^rimitto«' 
fafem ald fül^Ienbe (fenftble) abgef^ieben^ bereu allgemeine 
Sigenf(!|^aft barin befte^t, ba^ fte auf j[ebe tiefer eingreifenbe 
9tei}ung buri^ ®äfmtti reagiren. & toSre aber t^drid^^ imtm 
man httfanpitn looKte, biefe fenfiblen 9terbenfafem feien nun 
bur(!^ud einanber fo gleic^, ba§, abgefei^en bon ber ü^ocolifotion 
i^rer jE^Stigteit^ man feinen anberen Unterfd^ieb }tt){fd^en i^nen 
entbeden fönnte. !Dad 3Boauftgeftt^( ift nid^t gleid^ mit bem 
Zaftgeftt^I ber t^nger; ©d^merj« unb jEafMSmpfinbung finb fo^ 
gar, loie tt)ir f)>äter feigen loerben, fo fel^r berf (Rieben, bat fi^ 
an berfdl^iebene ^a\txn be^ 9tüd(enmarM gebunben erfd^nen; 
ber bum))fe ©d^merj, ben ftnod^enberle^ungen mit fld^ fttl^ren, ber 
entmannenbe ©d^merj, toetd^er 'iRerbeniounben ber (Senitalien be» 
gleitet^ finb nid^t g(eid^ mit bem @d^merje, ben man im B^'^ne 
ober in ber SBange (eibet S)ie Qualität ber 9teaction ift mithin 
in ieber 92erbenfafer eine eigent^ttmli^e, unb bie Qnolitftt ber 
(Smpfinbung, weldl^e fte befi^t, ift nid^t minber eigentl^ttmttd^ 
3Bir loerben bei genauerer Setrad(^tung be^ Xaftgeftt^Ie^ unb ber 
©inne^empfinbungen feigen, ba§ aud^ bie Quantität ber Meaction 
loie ber Smpfinbung toefentttd^ berfc^ieben ift in ben berfd^iebencn 
^rtmitiDfafern, unb bag fomit ein toeiter ®))ielraum fttr Sftobi^ 
fication ber burc^ fte bebingten Srfd^einungen übrig bleibt 

f)alten wir nun an bem ^runbfa^e feft^ nur biefeitigen 
Sterben fpeciftfd^ ©inne^nerben ju nennen, VHiSft auf IBec» 



291 

btfsng nid^t bnxäf ©(^nterg^ fonbern bttti^ eine anbere fperififc^e 
Siim)fi]ibung reagiren, fo ift ber 3itn0^n^ft ^^^ fünften SRttotn^ 
paaxt^ tDol^I fein ®inne^nert). ©eine !£)ur(^fci^neibung ift Sugerft 
Sifmetiffa^ ; feine Säl^mnng, bie man beim Sßenfc^en f(^on bfter 
Beobat^tet l^at^ bebingt S(uf^ebung bed ©efül^ted. !X)ie anerlannten 
@inne^neTt)en finb aber nie fd^merj^aft. SRan l^at ben @tm<if^ 
nerDen, ben ©el^neiDen^ ben ^bmetben nnjö^Iige SRale bei 
Spieren bnr^fc^nitten^ ol^ne bie minbefte ©c^merjendSngerung ju 
fe^n ; man ^at ben ©el^nerben l^Suftg bei Sludrottung be^ 3(ug^ 
a)>fete bnrd^fd^nitten unb man tt>eig, bag bie jO))erirten im 9(ugen<> 
b(i<fe ber ^Duri^fi^neibung ein f^euermeer ju feigen glaubten^ aber 
feinen @(^merj em)>fanben ; ba^ bei Steigung be^ 92er))enftum))fed 
beim Serbanbe ober burc^ (Sntüünbungen Sici^terfd^einungen auf* 
traten^ aber teine @c^merjem))finbung. Wlan ^at neä) nid^t ge* 
ff'M^ bat bei Steigungen be^ 3^ng^n^f^^ bom fünften $aare 
(9ef(^madteem))finbungen atö 9?eaction t^erfpürt tDorben toären. 

üDie (Em))finbungen bed ©auren unb @a(}igen an ber 3^1^ 
genf))i^e fönnen inbeg in ber £^at nid^t geleugnet tt>erben^ tt>enn 
man an^ biedeid^t bie Srfenntnig biefer ®efd^mäd(e }U ^od^ an^ 
gefd^(agen l^t. (£d ift tDa^rlid^ unmdgtid^, mit gefc^Ioffenen 
Sugen bei l^erau^geftrecfter ^^^S^^fPi^^ ^^b Setu))fen berfelben 
mit @a(j ober 3udferr5fung ben ©efd^macf beiber }u unterfd^eiben : 
beibe erregen eine getoiffe Smpfinbung, bie man nid^t genau ju 
bejeid^nen totx^, bie auc^ in ettoad berfd^ieben ift; aber bennod^ 
nid^t fo fel^r öerfc^ieben fid^ jeigt, att e« ber ®efc^mad( ber ge** 
nannten St'dxptx ift. ^ebenft man nun, bag bie 3ungenf))i^e 
ber em»)finbtic^fte I^eil be« menfcbtid^en ftbr»)er« ift, fo tbft fid^ 
biefe Srfd|^einung auf bie befricbigcnbfte SKeife. S)a« laftge* 
fü^I unferer ginger tößt un« fe^r toc^t unterfd(|eiben, ob toir in 
ffiaffer ober in Oet greifen, »ä^renb un« am SRüdfen biefe 
Unterfd^eibung unmbgtid^ ift; laflcinbrüdfe, bie für einen Unge* 
übten ununterfd^eibbar finb, toerben bon einem ®eübten nod^ 
fe^r »ol^t in i^rer äJerfc^iebenbeit aufgefaßt. (Sin Slinber, toel* 
c^er ben fe^tenben ®inn t^eiltoeife burcb Uebung feine« laft* 
finne« }u erfe^en \\xä)t, tann t^ unglaublidb n^eit in biefer SJer* 



292 

feinerung feinet 2:aftgefiil^ted bringen. S)ie ^^^S^^fP^^^ ^ttffiü 
\\6f aber ju bem Ringer etioa xoxe ber t^nger be^ gefibten 
Stinben }u benttenigen be^ ungeübten ©el^enben. 93o nnfer 
Singer leinen Unterfd^ieb me^r taftet^ ba fü^It i^n bie S^^il^ 
f)>i^e nod^ l^erau^, unb load mir fo ate ®efc^ma<f^em)>flnbung 
ber B^^S^nf^i^^ be^ei^nen^ ift nur eine t)erfeinerte Xofteni))fin^ 
bung^ bie fic^ aber batb mit ber ®efc^ma(!Mem))finbung mif<!^ 
unb be^l^alb mit berfelben }ufammengen)orfen loirb. JBei onberen 
©innen ift man fd^on (ängft über biefe untoUtfürtid^en Ser* 
n>ec^dlungen im Staren; ^ebermann legt bem flttt^tigen @at 
miafgeift }. SS. einen fted^enben ®eruc^ bei^ tt>Sl^renb man bei 
genauerer 9(nat^fe finbet, bag biefe^ @te^en nur eine Zaft« 
em))finbung ift^ bebingt bur(^ bie Hebung ber @^Idm^t 
mittelft bed cauftif^en Slmmoniald. @a(}ige^ faure ©ubftanjen, 
l^bfungen t>on t>erf(i^iebenem Soncentration^grab, bie einen enbo6« 
motifc^en @trom auf ber ^VLn^t erregen^ bebingen eine eigen» 
tpmti^e 2^aftem))finbung, bie bann mit ber f))Ster erfolgenben 
©innedempfinbung jufammengen)orfen n)irb. 

®o bie ©d^tugfolgerung berjenigen^ toetc^e in ben ©efd^macM« 
em))finbungen bed fünften ^aare^ nic^t eigentlichen (Sefc^moct 
fonbem nur gefteigerte 2:aftem))finbung erbliden tooUen. 

3Bir ^aben in ben t>orfte]^enben 3^^^^^ bie birecten (Sinfiflffe 
unb 9teactionen berjenigen 92ert>en unterfu(^t, totlöft Don ben 
Sentralorganen ^ $im unb 9tüdenmarf, entf)>ringen ; H \oitt 
nic^t unmidl^tig fein, aud^ auf einige inbirecte folgen ber 8ttf« 
Hebung be^ ^lerDeneinfluffed eingugei^en, totläft ti^eitioeife mit 
anberen Functionen in 3ufammen^ang fte^en. 

yiad) ber Durd^fd^neibung bed fünften 9tert>en)>aaree, bie 
man am beften mittelft eine^ eigenen ^nftrumente^ bei ftanin^ 
d^eu in ber ®d^äbe(t^b^(e oornimmt, fa^en n)ir oielfad^e SerSn» 
berungen in ben Smä^rungderfd^einungen be« Sutti^e^ nnb 
namentlid^ be^ S(uge9 eintreten, bie mir mefentticb auf bie S)urd^ 
fd^neibung ber ©efögneroen bejogen, meldte in bem breiget^eilten 
9ler))en i^re Sa^n ^aben. Qn ^ei^t biefer S)urd^f(^ne{bung 
fa^en mir Slutüberfüdung in aUen ZffeiUn, bie Don bem SlerDCtt 



293 

lyerforgt loerben, xtiäfüäftxt ä(B{onberungen, ©eneigtl^eit ju QnU 
jflnbmigen^ bte bid jur 9(udeiterung bed ä(uga))fete, }u ^(utungen 
itiib ®e\äftoüxen im Sßunbe unb auf bei* Sade fortfd^reiten 
Btatnen. 

©ie SScrtefeung anbcrcr ^tmneröcn liefert öl^ntid^e SRefuItote 
intb bered^tigt }u bem ©c^Iuffe, ba^ aud^ in biefen ©efägnerben 
Mrlaufetu 

3>ie Störungen ber (Smäl^rungderfci^einungen, meldte man 
nac^ (Curd^fc^neibung ber betreff enben Stüdfenmarf Anerben ^ an 
gelähmten ©liebern j. C beobad^tet^ ftnb jtDar jiemlid^ conftant, 
bod^ nid^t über ade 3^^^!^^ ergaben. 3^^^ beobad|^tet man 
^Sufig an Srbfd^en, bag nad^ ber !Curd|^fd^neibung ber $üft« 
nert>en ber geläl^mte ©dientet nid^t nur abmagert, fcnbern ba^ 
aud^ bie Oberhaut ftd^ abftbgt, @d^immel fic^ auf ber Oberfläche 
be« ©lieber ergeugt, unb fetbft branbige ^^^f^'^^^w^fl eintritt; 
in anberen ^JxÜtn fei^Ien aber biefe Srfd^einungen gang, ober 
fteQen ftd^ aud^, te nad^ ber :89e^anb(ung unb anberen nod^ 
»eniger getannten ©nflüffen, bei gefunben grbfd^en ein. ©äuge* 
totere, benen man ben $üf tuenden burc^fd^nitteu unb fo ba« 
:83ein gelähmt l^at, taufen ftd^ ben i$ug auf unb erzeugen ba* 
burdl> ®e|d^tt)üre, bte oft bi« auf ben Sncc^en greifen : bie 
$aare reiben fid^ ab, bie ^ägel entarten ^äuftg, ba^ gange 
®lieb erfc^cint »elf unb abgemagert. 

9le^n(id^e Qrfd^einungen ^at man jun^eilen aud^ bei geföl^m* 
ten ©tiebern ben Ü)ienfc6en beobad^tet. S^Hd^t feiten ift bte 
Durcbfd^neibung ganger 3?ert)enftamme bei Ausrottung bon ®e* 
fd^toütften unüermeibtid^. SWan ^at in fotc^en gäflen an bem 
gelähmten ^uge ®efd^tt)ürc(bilbungen unb fpäter gutoeilen fogar 
Serfrümmung unb Jt(um)>fugbitbung beobad^tet. 9(uc^ ftnb bie 
S&tle nic^t fetten, tt>o ba« SRüdgrat gebrochen unb ba« 5Rüd(en* 
marl an ber Srud^ftelte jerquetfc^t toirb, fo ba§ bie unteren 
(gftremitäten in (gmpfinbung unb Setoegung gelähmt »erben. 
3lt ber Srud^ tief unten gefcbel^en, fo ba§ bie Ät^embe* 
toegungen nid|^t beeinträd^tigt finb, fo fann bie SSerte^ung, ber 
ftnod^enbrud^, ge^eitt unb ber Sranfe am lieben ermatten, nic^t 



294 

aber Don ben f^olgen ber JRüdenmarf^erle^ung befreit toetben. 
©olcbe Ung(ücfHc^e füllen meift ftälte an ben bett>egung9* unb 
entpfinbung^tofen @;trentitSten, menn btefe nii^t fe^r forgfSItig 
eingetDicfelt nnb fünftlic^ getvärmt toerben ; bie $aut loirb borftig^ 
fc^Iaff^ ba^ b(cge an^attenbe Siegen auf einer unb berfelben Seite 
bebingt fc^on, mie jebe anbete nod^ fo Keine Serte^ung^ bl^^artige 
freffenbe ®efc!^n)üre^ bie faft nici^t }um feilen }u bringen finb 
— bie ganje Sonftitution ber gelähmten ©lieber ^at nid^t mel^r 
bie frühere S^iberftanb^fraft gegen fcbäblid^e Sinflüffe. Vialfu 
\äftxnü6f i^ängt bad i^e^len ober bie (Seringfügigteit fold^er tränt 
i^aften 93eränberungen bei einsetnen ^nbibibuen bamit jufainmen, 
ba| gar feine ober nur loenige ®efägnerben innerhalb ber ut^ 
tt)unbeten (Stämme i^re JBa^n befi^en. 

S)em f))m))at^ifc^en 9ier))enft;fteme tourbe befonberf i>im 
jel^er ber toefentlic^fte (Sinf(u| auf bad t)egetatibe Seben flber^au)»C 
}uge)ci^rieben. $ier Raufen ]x6f aber bie ©d^toierigteiten ber e|yeri« 
menteden Unterfudl^ung in toeit bebeutenberem SRage, att bei 
ben au^ {)irn unb 9lü(fenmarl entf)>ringenben 9len)en. 2)a< 
@ett)irr ber '3iert)engefled^te^ bie häufige (Sinfc^attung bon felbft 
mitroffo))ifc^ Reinen finoten unb ®ang(ien^ bie S^t^Utterung in 
feine ^xoti^t, bie nur mit größter Sßü^e berfolgt merben Rnnen, 
bie tiefe Vage jmifi^en Singetoeiben unb iOlufgefttgen^ bie Un^ 
fenntniß be^ :i$erlaufe^ ber ein}elnen frimitibrb^ren : oQe biefe 
Ser^ältniffe jufammengenommen fteden ben Serfuc^ an leben^ 
ben X^ieren, bie einjig maggebenb fein fönnen^ fo bebeuteabe 
©c^toierigfeiten entgegen^ bag noäf je^t biefelben nttr ]tint ge* 
ringen Zfftilt übenounben finb. 

:Son ten ©anglien mäffen loir bor ber f)anb nod^ jiemliil^ 
abfegen. £$ir toiffen, bag in i^nen neue gafem entf^nringen, 
bag anbere nur burd^ fte i^inburd^ge^en^ um häufig oblenfenben 
Sahnen ju folgen. SSiix toiffen aud^, bag bie in i^nen ent^ 
tenen t^afern burd^aud nid^t bie ^fotirung i^rer Leitung be» 
galten unb bag tt>ir bered^tigt finb^ ä^n(id^e SDHttl^eitmigen unb 
JRefle^e innerhalb i^rer ©ubftan} anjune^men^ toie toir bicfelbcit 
fpSter Don ^irn unb dlüdenmart fennen lernen toerben. Xn ber 



296 

®)>ei(|e(brflfe l^at man \oi<ift, öom (5entralncrt)cnf^fteme unab*» 
^ngige «eflefe unjioeifcl^aft beobai^tct 5Rtd^t minbcr fe^n 
t9tr, bog bon i^nen bie fretUcb bem Stden entjogene, automatifci^e 
Octoegung ber beim Sßenfc^en aum 2:^ei(e mit gtatten äRu^tel«« 
fojern berfe^enen Organe, toie ber !Cann, ba« ^erg u. f. ». ah^ 
ffinittt unb bag biefe JBetoegungen in ä^ntic^er Seife jn^ecfmägig 
coorbinirt ftnb, toie bie ))on ben Sentralorganen geleiteten, \oxiU 
ffirlid^ Bewegungen. @o bürfen toir benn bie ®anglien ate 
jerftreute 5Rert>encentren auff äffen, benen äl^ntii^e Functionen 
{idpmmen, tt)ie bem $irn unb 9ttt(fenmarte, tt>enn gleid^ in fe^r 
bebeutenb beränberter SBeife. 

|)inp(!|^tti(^ ber f^nH)at]^ifd^en 9len>en fetbft finb bie Untere» 
fuc^ungen nid^t toeniger at« obgef^Ioffen. grül^er glaubte man 
freilit^ eine boflftänbige SSerfc^iebenl^eit ii^rer Functionen bon 
benjienigen ber ^irn* unb SRilcfenmart^nerben annei^men gu 
ßnnen. yjlan ffitlt bie Organe, }u meieren fic^ bie 9{ert)enfafem 
be« f))m)>ati^ifc^en (St^fteme^ begeben, für boQtommen unempftnb^ 
ßc^. Sßan n>ugte, bag i^re ®en)egung bem SBiQen entjogen fei ; 
allein man bergag, bag ^infid^tlid^ ber (SrnpfinbUd^Ieit nur ber 
@rab einen Unterfd(|ieb mai^te. Sin ©täubd^en, loeld^e^ jtoifc^en 
ben Äugenliebem bie ^eftigften ©c^merjen unb a:i^ränenfiu§ 
berurfad^t, erregt auf ber ^aut feine Smpftnbung. Sin leifer 
(Eingriff auf ben ITarmtanal toirb ebenfalls niäft em))funben, 
toeit eben l^infid^tUd^ bed ®rabe^ ber Sm^ftnblid^teit ein ö^nlid^er 
Unterfd^ieb jwifd^en bem Darme unb ber ^aut ftattfinbet, tt)ie 
glöifd^en biefer unb ben äugenliebern. ©törlere (gingriffe unb 
länger anbauernbe Steige erregen aderbing^ beutUc^e ©c^merg« 
em))finbungen in ben t)on bem ft^mpat^ifd^^en Sterbenf^ftem ber« 
forgten S^^eilen, unb in franf^aften 3wftänben, »ie g. C in 
(gntgünbungen , fbnnen fid^ biefe (gm^finbungen bi« gur furd^t* 
barften $ö^e fteigern, SÖenn alfo ein Unterfd^ieb ftattfinbet, 
fo beruht er eine«t^eite in ber fflefd^affen^eit be« Organe«, an 
»eld^em bie 5Rerben fic^ tjergweigen, anberent^eil« in ber 
©d^neüigleit ber Leitung, bie atterbing« in bem f^mt)at^ifd^en 
3lerbenf^fieme nid^t fo grog gu fein fd^eint, unb enbttd^ in ber 



296 

©tumpf^eit unb ©eringfttgtgfett ber geiob^nttd^en QHnbrftcfe. 
Sie^nlid^ berl^ölt e^ \x6f mdf mit ben Semegungen ber immcn 
Organe. ®ie ftnb ftc^er betn birecten 3Bi((en entjogen, unb 
xotnn man bie }u ti^nen ge^enben ft;m)>at^{fc^en 92ert>en rei;t, 
fo folgt bie JSeloegung jtDar nici^t angenblidtic^, tt>ie in ben toilt 
fürli(^en 3)2u^fe(n^ aber bie ä^erfd^ieben^eiten ftnb in biefer Je^ 
}ie^ung auc^ jtoifc^en ben einjelnen n>i((fttrli(l^en WlMttia fe 
grof^^ bag ftd^ feine fd^arfe (Srenje jtoifci^en ii^nen unb ben u» 
tDiQfürUi^en gießen lägt 

!£)ie eigent^ümli(^e Umf)>innung ber :89(utgefä|e burd^ gäben 
bed f^m))at]^if(i^en 'i)2ert>enf^fteme^ beutet auf einen n&^eren 3^ 
fammen^ang beffelben mit ber (Sirculation ^in. ®an) gemi| 
t)erlattfen in feinen ®efie(^ten iaifixtxäft ®efS|nen[>en. X>o<l^ ift 
bie^ nici^t eine ^^efonber^eit^ benn tt)ie roit fa^en, finben fiöf ouif 
(SefäBfafern in ^irn« unb dtüdenmart^nerben. Die f^m^t^if<l^ 
sterben flehen a(fo in JBejiel^ung ju ben (Sefä^en, ju bem ftreil» 
(auf^ burd^ bie t>cn i^nen bebingte (Erto)eiterung unb SSerengerung 
ber feinen @efäge }u ber ^ert^eilung be« Sbintt», jur Sbfonbe* 
rung unb Suffaugung. Dag aber biefe JBe}iel^ung nid^t in einet 
birecten SBed^feltoirfung }tt)ifd^en ®(ut unb Slerbenin^alt befte^en 
f bnne, braucht nid|^t toetter betoiefen }u werben ; bag ber C^mi^mue 
ber (Srnäi^rung unb Slbfonberung baburd^ birect nid^t betätigt 
n)erben fönne, ift a(fo mel^r at^ gewig. Die Serfud^e, toeU^ 
bieten birecten Sinfiug bereifen fodten^ ftnb auf i^ren Unloert^ 
jurüdFgefü^rt werben. 

Sin inbirecter Sinflug bed ft;m)>at^ifd^en ^Jterbenf^ftenM aber 
auf bie mit ber (Ernährung in ^erbinbung ftei^enbeu ^rocefTe in 
ber oben angegebenen !9Ei$eife fann gewig nicbt geleugnet ipetben, 
}uma( ba neuere Serfuc^e einen weiteren Solid in biefe^ (BeUet 
geftatten. @c^neibet man bei einem jE^iere ben ®ren}ftTang am 
^alfe auf ber einen Seite burc^, ^ebt atfo feine Sinwirtnng 
auf bie ^(utgefäge auf, fo berengert fid^ bie Sfinpiüt be« Sugeü, 
ba^ ^erj Dermebrt feine ©daläge unb augerbem fangen äugen« 
blicflid^ bie Sd^Iagabern ber entf))re^enben fto))ff^ä(fte ftSrter an 
)u fcblagen, bad %uge wirb gläuienber, bie SBongen^aut (»raUer, 



297 



Me tar^fM^tigen X^e rlHi^ ttitb tüärmfr. SMefe ffiörmeer^ 
l^rnig iSit fic6 Kt(^t nur mit ber f)anb fö^feit, au^ ba^ X^et« 
lli0mefet jfigt fie an, inbent H in bem Sugeren ©el^brgange ober 
Mt ÜQafeitl^l^^Ie ber üptmttn J(o)>f]^ä(fte um brei ober bter ®tabe 
hH ^^uttbertt^igen J^rmometer« ^l^^er peijt, att in ber anberen 
g^fimben ^l^t. Die ffÄrmif*en 6ircu(ation«erf(^inungen ber* 
f(j(rwhiben nac^ einiger 3eit ; ber fBdrmennt^d^b abet lägt ft^ 
fcCftft nod^ SRonafe (ang naäf ber 0)>erat{en loai^mel^mcit!, rnib 
offeiibcrt beutet er Äuf einen tieferen (ginfltt§ be« burcl^fc^irittetten 
mmtn «nf bfe (ErfiS^rung ^in, bnrd^ beffen ^äi^nng bie ®t* 
fB^ enDettet! tinb mit Stut erfäUt »nrben. 9tei)t man bagegeti 
ben ©renjfttang am C>«tfe, fo erweitert ^<Sf bie "^vtpiüe, ber 
^evjf<!^(ag t>ertengfamt fic^, bie ©peic^tabfonberung wirb ber^ 
mei^rf unb l^e, bie Arterien gießen ft<!^ gnfammert unb Me ent* 
fl^ei^nbe jld)>f Raffte erf^eint b(at, toie bhttio«. @iner ber 
fMnften ©eoba^ter ber SSeujeit, beffen ®eIbftbeoBat!^tnng iäf au« 
eigener Crfai^rung bi« in bie fleinften Singel^eiten beftötigen fann, 
^ biefe Crfc^inungen mit bottem @tücf gtir Srflätung be« l^atb* 
feWgeK fto<)f»e^«, ber SWigräne, benufet. ©äl^renb be« «nfaö«, 
H» bie tribenbe ©eite bleid^ unb berfaffen, ba« äuge Hein^ bie 
f u^^iße ertt>eitert ift, befielet SReijmig M $at«l^ei(e« be« f^m* 
jKit^if(!^n ^Werben , fram^jf^ofte ^^fammenjiel^ung ber ®efd§e ; 
nac!^ bem anfalle rottet fic^ bie ^aut, bie Äugen bremien, ®tim 
«ftb SBange »erben ]^ei§ — bie SReijung bct 5Wetbett l^at ftad^* 
gelaffen, bie ®efä^e ^aben fic!^ ertoeitert, i^r @tarrfram<)f ift 
gefci^ttfunben. 

Ueber bie (ginflüffe be« fi;m<>at^ift^en S^erüen auf bie be** 
fd^ebfrten unioinfltrtid^ bett?egli(j^en Organe bepftt man »ieterlei 
iwtt^boüe %fiät\a<t/tn. !Die ©eflecbte unb Änoten, xot{^t ben 
unteren I^eiten ber SSHrbelföuIe, bem ?enben* unb ^eitigbein 
entf^>re(!^en, fte^en ben Setoegungen be« unteren Stl^eile« \>H 
IJarme«, ber ^arnwerfjeuge unb ®efc^ec^t«t^ei!e öbr. !Da« 
®onnengefIe<!^t t^ermittelt bie ^ufammenjiel^ungen be« (Dünnbar^ 
me« ; ber «rufttl^eiC be« ®rengftrange« unb feiner Singenjeibeäftc 
Meieitlgen be« SRagen» unb 3tt)ölffingetbarme« ; bet JmtW^eit, 

6 Oft, fl^fiPh eriefe, 4. «nfl. 20 



298 

beffen iOejiei^ttng }u ben ®efS§en bed Stop\H loir tUn bnnen 
lernten^ übt auBerbem feinen (Sinfbt^ auf bod f)er3 imb bie 
^upiüe bed Singet. Sitte biefe Srgebniffe ber Unterfud^ung fmb 
aber me^r ober toeniger bon ^ebennmftSnben ab^ngig^ bie be» 
fonberd aud ber mannigfad^en 93ertettttng ber danglien unb ber 
©efled^te, fotoie au^ ber Sigentl^ttmlic^teit ber SekDegungen fetbfi 
i^erborgel^en^ inbem biefe nid^t augenb(idli(^, fonbent erft geraume 
3eit nac^ ber 9teijung fxäf einfteden unb oft bon einem Organe 
jum anberen fid^ o^ne genauer nad^mei^bare Urfad^ fortpflanzen. 
!Oie meiften ®d^n)ierigfeiten ^aben in biefer iOejie^ung bie ^WfüU 
unb bad $erj gemacht ^ inbem i^ier ber iRerbeneinflug ftcttf ein 
combinirter ift^ ber bon berfd^iebenen iRerben abi^äugt. 

Sßan fann fid^ burd^ bie einfad^fte Seobad^tung ttberjeugen, 
ba| ba^ ®d^tt>arje im Singe, ba^ ©e^loc^ ober bie $u)>i((e, 
jie nad^ ber SDtenge bon i'id^t^ xotidfe in bad Suge einftri^m^ 
feinen !Curd^meffer burd^ 3ufd^^^nii^^ung ber Megenbogenl^ 
Snbert. JBei größerer Sid^tmenge jiel^t fid^ biefe ftSrter sufonunen, 
in ber !£)unfel^eit be^nt [te ftd|^ weiter au^. SBir n>erben bie 
Urfad^en, aud benen biefe Semegungen in So(ge bed gid^tretjel 
entfpringen, fpäter unterfud^en. ^ier fommt e« barauf an^ ju 
entfd^eiben, burd^ loeld^e ^{erbenbal^nen ber (Sinflug auf bie S^Wfilk 
ftattfinbet. S)a ^at e^ fid^ benn gejeigt, ba| ^ier eine S^nlid^ 
3erf))(itterung ftattfinbet, loie bei ber ^uttit, unb ha% bie (Enoei^ 
terung nidl^t eine )>afftbe^ burd^ 9}ad^(aB ber 3uf<unmeniie^ttng 
bebingte fei, fonbem eine acti))e, burd^ eine anbere Xerbenba^n 
bermittelte. S)ie ®d^merjem))ftnbung ber Siegenbogenl^aitt bei 
Serü^rung toirb burd^ bad fünfte 9terbenpaar geleitet; bie fßn» 
engerung loirb burd^ ben gemeinfd^aftUd^en Sugenmu^IelnetD, bie 
Srtoeiterung bagegen burd^ ben f))m))at]^ifd^en sterben betoirft 
Diefe 3erf)>litterung ift um f o auffadenber, aü aQe biefe berfd^ie» 
benen 9terbenba^nen in einem einjigen ftnoten, bem fogenamttcit 
Ciliargangüon, jufammenlaufen, bon »et^em oM bie Sterben^ 
Sfte in bie Slegenbogen^aut bringen. X)er Sittarfnoten ^t ftettf 
brei SBurjeln — bom breiget^eilten, bom üugenmuMel« unb bom 
f)rm)>at^ifd^en 9lerben je eine, unb jebe biefer ffiurieln IM «^ 



299 

bttr^ttd loerfd^iebenc Function. Stcijt man ben »ft be« breige* 
tl^tlten 9?ert)en, fo entfielt ©c^merg unb bicßcid^t aud^ foflcnannte 
teflecttTte «etoegung. 9?eijt man ben äuflenmu«fctncrb, fo gic^t 
p^ ble Pupille jufammen ; — fd^neibet man i^n burdl^, fo crtoei» 
tert pe ficb tm 8i^te, nic^t aber in bbllißer Dunfct^cit ober bei 
t>or^er mittetfl (Durc^fd^neibung be« ©eigner»« ^erborgebrad^ter 
Sttnbi^eit «uc^ tagt pd& bur^ (ginttäufetungcn bon Setfabonna, 
beren man [\6f befannttid^ bei aufleno<)erationen bebient, um bie 
S^vpiUt m'dglic^ft ju e wettern, biefelbe nc6) um einen ®rab mel^r 
dffnen, n>enn man att(!^ ben Slugenmudfelnerb bor^er burd^fd^nitten 
ifcA. Äeijt man bagegen ben f^m})at]^ifd^en Sterben am $alfe, 
fo erweitert pd^ bie ^u<)iüe augenblidftid^, »äl^renb pe nad^ 3er* 
ftörung be« oberften ^atefnoten« in einem 3Mf*Änbe bleibenber 
SSerengerung pd^ bepnbet. ÜRerItoürbigertt>eife l^aben bie beiben 
©ett>egung«nerben ber ^u|)iße aud^ fel^r »erfd^iebene Urft)rung«* 
fleßen in bem Sentralorgane, inbem bie ®ett>egung6quelle für ben 
Hngenmu«felnert> im SWittet^irne , unb jwar in bem l^interen 
I^eite ber SJier^gel, biejentge für bie f^m|)at^ifc^en SBurjeln 
bagegen an einer befc^rönftcn ®tet(e be« JRüdfenmarfe«, bei fta* 
nind^en jn)ifc^^en bem pebenten §at«tt>irbel unb bem britten ©ruft* 
toirbet Hegt. SReijungen unb Durd^fd^neibungen btefer ßentrat 
queQen »irfen gang fo, tt)ie toenn man bie i^nen entf<)ringenben 
iWerben gereijt ober burd^fd^nitten l^ätte. 

©c^toieriger noc^ ift bie Unterfuc^ung ber 9?ert)eneinpüpe 
auf bie ^erjbetoegung. 9B3ir l^aben im erften ©riefe ge* 
feigen, njie regelmäßig in fortbauernbem SRl^t^tl^mu« an bem 
^erjen Srtoeiterung unb Verengerung mit einanber abtoed^feln. 
iurd^ SSerfud^e an liieren fann man pc^ leidet überjeugen, bag 
blefe rl^tjtl^mifd^en ©etoegungen nid^t Don bem 3wf^W"^^^^^"8^ 
be« $erjen« mit ben 9Jeroen abpngen, fonbem auc^ bann noc^ 
fortbauern, »enn biefer 3wfammen^ang gänjlid^ aufgel^oben ift. 
Da« f)erg eine« liiere« Hofft fort, fetbft toenn man e« au« 
bem Äbr^)er ]^erau«gefc^nitten ^at. Unter günftigen Umftänben 
Bnnen an bem ^erjen warmblütiger liiere nod^ ©tunben lang, 
an bemienigen fattbtütiger Spiere felbp läge lang nad^ ber 



cu\ 



800 

^erau^nal^me {)erifd^ISge Beobachtet toerben^ bie ftet« in bcifctbcn 
SBeife^ t>on ber ^orfammer nad^ ber Sommer }U, erfotgen. £a0 
r^t^t^mifc^e (Spiel btefer 3uf^^^^^ii^^^n0 ^^6 bemnod^ etae 
felbftftönbige Quede in bem ^erjen felbft l^aben^ eine DueUe 
unabhängig bon ben mit bem ^erjen in 93erbinbung fte^enbcn 
9ierben^ unabhängig Don ben Sentralorganen ^ bem {J»me unb 
bem 9iüdenmarte, mit toelc^em biefe (entere in ^erbtitbung fte^ 
3n ber S^at liegt biefe Quede in ©angtten^ totlä^t oft in mtho» 
ff opif d^er ^(einl^eit an berf c^iebenen ©teilen im ^erjen \iäf ftt^eu. 
©d^neibet ober binbet man biefe ©teilen am Srofd^^erjen i. Sb. 
ah, fo bleiben bie feine ®anglien befi^enben 2;^ile in ber Diaftele 
flehen. 'Die bem Tillen nici^t untertoorfeuen ®ang(ien beftimmen 
alfo ben C^erjfci^lag. 9(ber totr n^iffen au9 eigener (Erfa^rung^ 
bag unfer $er}fcblag aud^ abhängig ift bon ben mannigfalttgften 
(SinbrttdCen^ bie unfer centrale^ iytert)enft^ftem emt^füngt^ ba| H 
(angfamer ober fdl^neller f dalägt ^ je nadl^ berfd^iebenen Seelen« 
ftimmungen unb ^irnerregungen^ bie i^m burd^ bie iRerüen )» 
geleitet n)erben. Die Slnatomie le^rt un^^ ba| jtoei berfd^tebene 
*iRerbenftämme bem ^erjen tiefte juleiten^ ber l^erumfd^tDeifenbe 
SSltxr> (N. vagus) unb ber ft^mpati^ifd^e. ^n erfterem berlaufen 
augerbem nod^ bie t>on ben SBurjeln be^ Seinerben (N. accessorioa) 
gelieferten gafern^ toeld^e iebenfaßd bi^ }um ^txntn gelten unb 
fogar jene fpecififd^ ^emmenbe SSßirtung auf beffen Setoegung ju 
^aben fc^einen, ml(i)t fogleid^ ern)ä^nt toerben foH. !Diefe Sofern 
mifd^en fid^ aber fo mit ben t$afem be^ 33agud, bag fte Don ben^ 
felben nid^t getrennt n^erben fbnnen. S)ie ^erumfd^ioeifeiiben 
sterben bilben mit ben ft^mpat^ifd^en *iRerben ©efleS^te, aM benen 
bie ^erjnerben i^erberge^en, bie toieber in ber $)erjfu6ftan) felbft 
eine SDtenge Don @eflec^ten unb knoten bilben unb namentßd^ in 
ber ©d^eiben)anb bed ^erjend einige bebeutenbe SnfommlnngCH 
bon ®anglien erzeugen, ©o entfte^t benn natfirtid^ bie groge 
nadb ben Derfd(|iebenen S^irfungen, loeld^e biefe beiben 9lerbeiu 
babnen auf ba^ ^erj ^aben ßnnen. !£)er Serfud^ giebt ^ier ein^ 
bid ie^t nod^ nic^t ^inlönglid^ erflärte Knttoort bringt man bie 
px^tt eine^ SJ^agnetelectromotor^^ burd^ toel^^en rafc^e electrifd^ 



301 

9<!fi3%t D^ne Aufhören erti^eitt »erben, an ble Stämme ber ^er* 
nmfci^toetfenben uferten, fo fte^t ber C)erjfd^ta9 faft augcnbttdfHc!^ 
[tili; ba« §erj fefbft bleibt fn ber grtoeiterung, in ber Diaftole *' 
nntctbritJ^t man ben SBerfnd^, fo fängt ba« $erj augenblicfficä^ 
»ieber an ju fd^Iagen. aber aud^ toenn man ben (Sinpuß ber 
(Hectricität über eine gewiffe ^eit ^tnau« bauern läßt, beginnt 
ber §erjf(^tag ebenfaß« toieber. !Da man aud^ an anberen 
Organen, toie j. fß. bei bem !Carme, ä^ntid^e gffecte ftärlerer 
electrif(!^er Weije gefe^en l^atte, fo glaubte man annehmen jn 
mfiffen, ba§ e« in bem ff'ör^er üitxf^aupt eine fflaffe toon Sterben 
gäbe, bie man mit bem 3?amen ber §emmung«nertoen be* 
iüdftitte unb beren ^^nnction barin beflänbe, bie jufammenjie^enbe 
I^Stigfeit getoiffer bem SBitlen nid^t unterworfener SWu^felfofem 
gtt l^emmen. ©ei ber ^npxUt tonnte man um be^toiöen biefe 
S^eorie nici^t antoenben, toeit bort jtoeierlei ÜKu^felfafern befannt 
finb : concentrifAe, beren äwf^'in^^^^Si^^w^Ö ^i^ ^upiHe verengt, 
ftral^Hg angeorbnete, beren 3ufammenjiel^ung fie ertoeitert, ©ei 
bem f)er3en aber fdf^ien fic^ bie ©ac^e ganj bem ©unfeine ber 
I^eorle gemäß ju geftalten, benn bie 9teijung be« .^al^flamme« 
ht€ f^m^atl^if^en 9lert)cn ijerme^rt nic^t nur bie ^aifl ber §er^«» 
f(!^(6ge, fonbern regt aud^ ba« i;ur 9tu^e gefommene ^tx] ju 
neuen ®^tägen auf. 9JJan badete unb beult fid^ aud^ jegt nod^ 
an fielen Orten bie ©ac^e fo : ba« $erj arbeitet unter bem 
(ginfluffe feiner eigenen, autonomen ®ang(ien ununterbrod^en in 
r^^t^mifd^er I^ätigteit fort ; e« ift bie jur (gri^altung be« ganjew 
geben« not^tocnbige ^um^e, »etd^e überall ^in ben S^nä^rung««' 
faft fenbet, beren ©tiüftanb be«i^atb gleid^bebeutenb mit Zoh ift. 
Diefe ^umpe aber tt)irb nod^ außerbem i)on öerfd^iebenen ?Rert>en 
regulirt, bie toieber in )oerfc^iebenen Sentratt^eiten i^ren Ur* 
fprung nehmen. Der )oon bem ijertängerten ÜJiarfe entfpringenbe 
^erumfd^tt)eifenbe 'iKert>e ^emmt bie ©ewegung, ber öon bem 
5)al«marfe entfpringenbe f^mpati^ifc^e Vierte regt unb förbert fie. 
Weijungen ber betreffenben Sentralt^eite ^aben biefelbe ©irfung. 
& giebt im verlängerten aWarte jwei Sentratftellen für ben 
f)erjfc^Iag : eine ejccitirenbe unb eine be|}rimirenbe. 



902 

®egen biefe X^eorie ^aben nun genaue gorfd^ (Sinftmid^ 
erhoben, anbete fte »ieber bert^eibigt. Die Angreifer ftfl^ |U!& 
auf folgenbe ©rünbe. 9Ran f^at bnx6f genaue Serfud^ nad^ 
getDiefen^ bag ed etgentttc!^ bie ben l^erumfd^loeifenben 9len>en 
beigemifc^ten t$&ben bed JBeinerben ftnb^ totläft auf bad ()er) 
iDirfen^ fo ba^ atfo ber JBeinerbe ber eigentttd^e $)emmung«netDe 
be« 5)erjen« fein mfi^te, beffen S^x^ii6xnn% alfo ben f^erafd^tag 
befc^teunigen mügte. Steigt man aber bei ©Sugetl^ieren, too bie6 
fe^r n)ol^( getingt^ ben JBeinerben aM, fo iDtrb ber {)er}fd^Iag 
nid^t befd^leunigt. Dagegen be^au^ten anbere OeDfead^ter aKer« 
bing^ biefe ^erjbefd^Ieunigung nad^ Slu^reitung bed 9einen»en. 
Slnbererfeitö toirb aber ber ^erjfd^Iag befc^teunigt^ loenn man mit 
fe^r fd^iDad^en electrifd^en ©trbmen ben l^erumfd^tDeifenben 92ert»ett 
reijt, toärcttb ftärfere ©tröme, bie fonft nur rei}en, augenHicf^ 
tid^en ©tittftanb ^erborrufen. aber aud^ biefe anfSuglidbe Se» 
fc^Ieunigung bei ^dd^ft fd^toad^en Stetjungen be^ Sagud leugnen 
bie SJert^eibiger ber 5)^mmuttg«nerben. 3^re Angreifer bel^uf^ten 
bon bem (Sentralorgane bad nömtid^e. ^Jx^t man einen SRagnet« 
etectromotor auf bad toerlSngerte Sßarf ti>irten^ fo ftel^t ba€ ()er) 
augenblidKid^ flitt; reijt man bagegen bad berlSngertt SRarl 
med^anifd^ (bie med^anifd^en Steije toirten ftetd biet ^^tD&dftx, 
ate bie etectrifd^en) ^ fo f dalägt bad $erj fd^neQer. $)at man 
ba^ ^erj burd^ electrifd^e Steije }um ©tittftanbe gebrad^t unb 
^ebt bann bie Steijung auf, fo ftedt ^xä) ber $)er2fd^(ag nid^t 
admä^ßd^, fonbem ^fö^Iid^ mit ftSrteren @d^(5gen luieber l^er. 

@o lügt fid^ bi« ittit immer nod^ nid^t mit boOftanbiger 
©id^erl^eit entfd^eiben, auf toeffen Seite bie ©a^r^eit Hegt. 
Die bei fo augerorbentlid^ fd^toad^en Äeijen auftretenbe (Sx\ifi^ 
^fung ber Sterben, toeld^e bon ben (Sinen angenommen tofarb, er* 
fd^eint eben fo auffaüenb, ate bie $emmung«function, »eU^ bie 
«nberen unterfteüen. ^ebenfaü« »eic^t bie ^Jlormirung ber J)eri* 
betoegungen gänjlic^ bon benjenigen anberer aWu^fetn, mögen e« 
nun tpiOffirUc^e ober unh)i((tttr(ic^e fein, bürden« ab. SRan 
fann burc^ fc^neO auf einanber fotgenbe 9Iei}e, bie bei anberen 
^lu^Uln ©tarrfram))f erjeugen, ba« {)erj nic^t aum Zctanu« 



303 

bringen; fogenannte 9Ru^feIgifte^ toie Surate^ t&'^men anbete 
SWu^fettt, ba« f)erg aber Wlägt fort; Dtgitattn, in ba« «lut ge^ 
\pxviit, täl^mt bagegen bie ^erjBetDegung fc^on^ toenn aQe anberen 
92ert>en noc^ leiftung^f&^tg ftnb. $infic^tti(i^ ber etnjelnen X^eile 
bt€ 5)erjen« fogar ergeben \xdf berfc^iebene ffiirfnngen* Digitalin, 
Xntiarin (bom ®iftbaume^ Upas Antiar)^ fo toie bad ^autgift 
ber ftrdte läl^men ba^ ^erj in ber Seife, bag bie Sammem 
in ber ©l^ftote, bie SJorfammem bagegen in ber Srtoeitemng 
freien bleiben ; ba« ©d^toammgift (SKnfcarin) unb ba« ®ift ber 
Salabarbo^ne läl^men bod ^txi in ber 9(rt, bag Sammem unb 
Sorfommem erfd^Iaffen unb in ber !Diaftote ftitte fte^en ; ba^ 
8tro))in enbtidb läl^mt nur ben ^erumf(!^n)eifenben Sterben, aber 
nit^t bie {»erjbeioegung unb fte^t bem ®(bn)ammgift fogar in 
ber Xßeife entgegen, bag ba^ bur^ SRufcarin getäl^mte $er} eined 
^ofd^e6 ti>ieber }u fdblagen beginnt, fobatb unter bie $aut be^ 
Zfiint^ gebrachte« atro))in aufgefaugt ift. SHe biefe X^atfa^n 
}eigen, ba§ ^ier nod^ ein toeited t$etb für fernere gorfci^ungen 
offen ftel^t unb bie Sintoirfung ber berfd^iebenen sterben auf bad 
f)erg fid^ burc^au« nici^t in fo einfaci^er Seife ertlären lägt, ot« 
man früher tt)o^l ju glauben geneigt tt)ar. 



Zwölfter «rief- 

SMe Functionen be^ ©ei^irne^ unb 9tMtnmattH fönnen unter 
jiDei befonbere Sategorien bert^eib »erben. (Sined 3:^ei(6 frab 
biefe Organe ber @ammet))tag fämmtlic^er ^rimttibrdl^ren, toeb^e 
burd) bie einjetnen 'Jterbenftöntme in ben Stiötptt au9ftta^{en; 
onbem Zf)M^ aber jeigt fd^on bie anatomifd^e Sdttta6ftim%, bog 
nod^ anbere (Elemente )u biefen "^irimitibrb^ren ber 92erMi 
fommen^ loetc^en berfc^iebene i$unctionen juftel^en mttffen« (U 
giebt fo (Sigenfd^aften unb T^uncttonen, \otl6ft bem (Sentratnerben« 
ft^ftem ald @ammet)}(a6 ber C9efdg« unb @tnnednerben, ber be< 
h)egenben unb f ü^Ienben 9{erbenf aferu angehören ; ed giebt eine 
anbere fttaffe )Don (Functionen ^ ti>elc^e in nid^t fo unmittelbarer 
JBejie^ung ju ben iRerben fielen. 

(Sine tebe SSerte^ung bed Slücfenmarted^ loeU^e burd^ 
greift^ fo bag bie (»Kontinuität beffelben gönjUc^ aufgehoben ift, 
^at auc^ eine boHfommene Vernichtung ber h)i(ltttr(i(l^en Seme« 
gungen unb ber (Smpfinbungen in benjenigen Zweiten jur 3o(ge, 
tpe(c^e bon 'Jierben oerforgt merben, bie unterhalb ber Serle^ung^ 
fteOe abgeben. (Ein 3ruc!^ ber Sirbelföute in ber SRitte be« 
Stücfend j. ®., bei toetc^em bad dtiicfenmart gän}ti(!^ jerquetfci^t 
ift, läßt fic^ (eic^t an ber boOftänbigeu (Smpfinbungd* unb 9e* 
tt)egun;i«tofigfeit ber ©eine erfeuuen, bon bereu (Sfiftenj felbft 
ber :Sern)unbete fein ©erougtfein me^r ^at, loä^renb bie 8Crme, 
ber obere X^eit ber ©ruft, bereu sterben oberijatb ber ©rudfyftelle 



306 

abge^eit/ burci^u^ eben fo eitt))finbttd^ uitb beti>egti(!^ gebtieben ftnb, 
att fie tootl^er »aren. Qn biefer ©egic^ung ift ba^ SRücfenmar! 
beimtac!^ nur ein groger 92ert>enftamm , ber aUe fenfibeln unb 
beloegenben ^rimitibrb^ren in fic^ bereinigt, unb bie Srfa^rung 
jeigt fogar, baß in feinem inneren bie einjetnen SRb^ren l^in* 
ft^tUc^ i^rer bett)egenben ober fü^Ienben i^nction nod^ eben fo 
ifoUrt ftnb, aU in ben S'ierben fetbft. ©c^neibet man nämtid^ 
ba^ JRücfenmarf burc!^, fo geigt fic^, toie fd^on früher bemer!t, 
eine eigentl^ümUd^ anatomifcbe @tructur beffelben (f. oben T$ig.37, 
@. 238). S)ie toeige ©ubftanj bitbet bie äugeren Stinbenfc^ic^ten, 
iDü^renb bie graue ©ubftanj in ber üRitte aufgehäuft ift unb 
na(i(^ oben tt)ie unten }tt)ei (Sä^^nUi au^fenbet, fo bag ein fold^er 
jDttr<i^f(!^nitt bie graue ©ubftanj etn>a roit ein Uegenbed ftreu} 
erfc^einen lägt. @in fenfred^ter ®)}a(t bringt bon bem 9{üden 
^ in bie üRitteQinie ein gtoifd^en bie beiben oberen ®c^ente( 
htH (iegenben fireuged, unb t^eiU auf biefe Seife bie an ber 
8täcfenfeite aufgehäufte meige üRaffe in jtoei ^ätften ; ein äl^n* 
li^er ®))att finbet ftc^ auf ber ^auc^fläd^e be^ 9{ü(fenmarfe« 
}tt>if(i^n ben beiben unteren ©c^enletn ber grauen ©ubftanj. 
@o ift ber ^^^f^^n^ntenl^ang gtoifc^en ber »eigen ©ubftanj beiber 
(Seiten, tinf« unb red^t«, bi^ auf eine ©rücfe im (Srunbe ber 
borberen gurc^e faft gängtid^ aufgehoben, unb e« ift beinahe nur 
bie graue, im Sentrum angel^äufte ©ubftanj, toetc^e ben ^n^ 
fommen^ang ber beiben feittic^en f)ä(ften be^ iRüdenmarfe^ ber^ 
miUett. 

Vixx ^aben fc^on oben bemerft/ bag mir in t$o(ge biefer 
Xnorbnung breiertei berfc^iebene toeige @tränge an bem Sauden« 
matte unterfd^iben fönnen : bie 3Jorberftränge, bie ©eitenftränge 
unb bie f)interftränge, fomie an ber grauen ©ubftanj : bie bor* 
beten unb Hinteren ^brner. ®ir »erben in ber golge aud^ ftet« 
bie ©auc^feite be« dtücfenmarfe« bie borbere, bie JRücfenfeite bie 
l^intere nennen unb bie nac^ bem fto<)fe ju gelegenen I^eite at« 
obere, bie übrigen al« untere X^eite bejeic^nen. 3Bir ftetten un« 
alfo ben üWenfc^en bei biefcn Sejcid^nungen al« in aufred^ter 
©tettung befinblid^ bor. 



906 

3(u^ bem ^atemarte treten bie 9lert)emimr)dn faft fai te^ 
tem SBinfel ^erbor; je h)etter man inbeffen l^inabfteigt, befto 
fc^iefer toirb t^re ^xäftuni, fo ba^ bie legten Sterben, ber fog^* 
nannte ^ferbefc^toan}, mit ber 8;e bed 9lfi(fenmarted einen \tfjit 
f))i|}en V&inUl bitben. 1)ie 9Sur)e(fafern ber 9ten>en bur^fefeen 
alfo bie ©ubftanj bed StüctenmarTe^ auf grbgerer ober geringerer 
©trede in f ci^iefer Stiftung, um ben Ort il^re« Urftnntng^ in bem 
entf^re^enben grauen $orne ;u erreit^en. 9ßan fann fdfi mit 
®eti>i^^ett annehmen ^ bag nid^t aOe %a\txn bid ju ben ^tthn 
ber grauen ©ubftau) borbrtngen, fonbem bafi ein S:^ berfeOen 
in ben entf^reci^enben meinen ©trSngen mit ben eigent^flmtt^n 
SSngdfafem berfetben gegen bad $im l^in auffteigt, ol^ne {ebod^ 
baffelbe ju erreichen. Sud biefer eigent^mtid^n QHnrtd^tung er« 
nSrt Hi [xäf, bag jebe üBenounbung ober ieber Rei}, loetc^ bal 
{Rttcfenmart trifft, not^n)enbig au^ eine beftimmte Xnjo^I bon 
Tterbenmurjeln treffen mu^, )a>tldft birect bon bem Orte ber Ser« 
lounbung aud in einen bena(!6barten Sterben ft^ elnfenfen. & 
tt>trb \xä) a(fo bei allen ^eurt^eitungen ber ^l^l^fiologifc^ Snnc« 
tionen barum "^anbeln, biejenigen Effecte, totläft ben StetDen« 
n)urjeln angei^bren, genau bon ben (Srf(!^einungen au^ einanber 
}u galten, bie bem 9ttt(fenmarte im ©anjen unb att fetbftftibu 
bigem Organe jutommen. 

3)ieienige üßet^obe, totiäft bi« ie^t bie genaueften Stefnttote 
gegeben ^at, befte^t barin, ba^ man fo fc^onenb ol6 mbgtiij^ mit 
einem eigenen ^nftrumente bei einem buxäf (S^toroformroufd^ mu 
em))finb(i(!^ gemachten X^iere ben 9tii(fenTanat bffnet, ba9 SMden* 
mart bloßlegt unb bann mit Sugerft fc^arfen ÜRefferd^ ober 
StSbetc^en einjetne X^eile beffelben trennt, nm na^^ biefenigen 
t^nctiondftbrungen gu anall^firen, loeld^e fid^ bei bem Zitiere 
jeigen, fobalb ^i6) fein aQgemeiner ©efunb^eit^juftonb gSn|f{d( 
er^ott ^at. SRan mbd^te faft fagen, ba^ e6 einer gan) eigene 
t^ümlid^en inbibibuetten (Som))(e^on bebiirfe, um biefe Serfud^ 
eine^t^eito mit ber nbtl^igen ®enauigfeit unb ©d^Srfe an)uftell[en, 
anbererfeitd aber nad^^er aud^ fo )u beurtl^eiten, bafi ba^ 9tor> 
ma(e bon bem ^ufäUigen loirflid^ getrennt unb bie Snnction 



907 

rid^Hfl erfamtt lüerbe. gaft XRdäfttn ti>ir Bel^aupten, bag man 
ben S^rfc^ |)erfdntic^ tennen unb Bei feinen SJerfuc^en gefe^en 
^obta mug^ um beurt^eiten ju fönnen, melci^en ®rab bon ^n* 
trauen er genießen tonn. Sir n)erben^ abgefel^en bon ben 
@^tt>terigfeiten, tvelc^e bie $erfu(!^e bieten, ^ier biejenigen 9ie\nU 
tote au^inanberfe^en, totlöft un^ ^ntvantn ju berbienen fd^einen^ 
imb itoax in ber Seife, bag ti>ir juerft bie Sigenf haften ber 
loeigen ©ubftan}, bann jene ber grauen bef)>red&en unb fobann 
auf biejenigen ^^nctionen eingeben, iDeld^e bem Stücfenmarfe im 
(fangen anjuge^bren fd^einen. 

9fn ber toeißen ©ubftanj unterfd^eiben \xä) bie CorberftrSnge 
il^rer Function nad^ ftreng bon ben $)interftrfingen« Sediere 
finb eingig unb aUein em))ftnbli(!^ ; bad X^ier Sugert bei il^rer 
Steigung ober !Cur(!^f(^neibung ben ^eftigften Sd^merg unb biefe 
©(l^mergen^äugerung erl^ält fid^ in ber ganjen Dicfe ber f)inter* 
fttänge in allen 3:^eilen. 9Ud^t« beflo weniger fd^eint e«, ate 
]^5nge biefe (Sm))ftnbtid^feit nur bon ben bie n)eige ©ubftanj 
bUTc^fefeenben ffiurjelfafern ber Sterben ab, bie bon bem Äeije 
getroffen »erben; eine Folgerung, bie man au^ bem Umftanbe 
entnehmen barf, baß e« jutoeilen gelingt, am f)at^marfe, too bie 
9fletbentt)urjeln red^tnjintelig austreten, bie ^^i^^^^f^Suge o^nc 
®c^merjäu§erung gu burc^fd^neiben. Die eigentl^ümtid^en göfem 
ber toeigen ©ubftanj ber ^JinterftrSnge finb bemnad^ fetbft nid^t 
em))finbtid^, loo^I aber im V^^c^ften ®rabe Sm))finbung 
teitenb. Durd^fd^neibet man bon born^er alle 5C^eile be« 
jRücfenmarfe^ mit äu^nal^me ber ^interftrSnge, fo em})finben 
biejenigen Äbr^ert^eite, »etd^e unterhalb ber ©c^nittftelle ge* 
legen finb, gang mit berfelben Ontenfitöt, ate toenn nid^t« bor* 
gefallen toäre. Die Leitung ber (gmpfinbung gehört aber ben 
f)interfträngen nid^t allein an, fonbern toirb aud^ bon ber grauen 
©ubftang ausgeübt. Die Durd^fd^neibung ber ^^^"^^^f^änge 
^ebt alfo bie Leitung ber Sm^jfinbung nid^t auf; im ©egent^eite 
toerben fogar bie unterhalb gelegenen I^eile, toenn bie f)inter* 
ftränge allein burd^fd^nitten pnb, »a^rfc^einlic^^ in gotge ber 
ftattfinbenben (Snt}önbung, reigbarer, ate borl^er (^l;)>erfiftl^etifd^ 



308 

in ber Äunftfrradbc) , fo ba§ bie a:^lere M (EingTiffni , toett^ 
fonft faunt beachtet tperben, nun lebhafte ©d^merjenMnßeningen 
t^un, ©erben bte ^JtnterftrSnge in il^rer ganjen gSnge jerftM 
unb nici^t nur einfach burd^fci^nitten, fo finb begreifC^er ®elfe 
alle Steile em^finbungdlo^^ beren fenftble SBurjeln ht bem }e^ 
ftbrten Ii^eile entf^ringen. Durcä^f ci^neibet man nur einen XXfM 
ber ^interftrönge, fo trerben nur biejenigen oft ganj 6ef^r8nften 
Zweite ent)>finbung^Iod , in ml^^ bie t>on ber SettDunbung be^ 
troffenen ?Rert)enfafern fld^ berbreiten. 

SBir fe^en alfo, ba§ in p^^xoli>z^äftx f)infl^t bie {hinter* 
ftränge au^ ^loei Gruppen bon i$afem befreien : aM S3ur}et 
fafern, totlä^t olte Sigenfd^often ber ^eri)>'^erif(]^en 9len>en be* 
fi^en, unb aud eigent^ümli^en t^afem, totl6)t bie (Sm|)fUibmig 
leiten, ober nicbt fetbft empfinbenb finb. 

Der S5erfuc^ ^at über bie 5Ratur biefer leiteten fettftftfin» 
bigen f^of^^ ^^^ ou^giebigeren Äuffci^Iuß gegeben. 

9){an tennt einzelne ftranfenfäde beim SRenft^en, ttN) bie 
Äranfen on eiujetnen Oliebem jwar teife Serit^ntngtn, aber 
feinen ©Amerj empfanben. Da« 3:aftgefä^t beftanb, ba« @(9^merj« 
gefügt n)ar t)erf^tpunben. ®an) fo ber^SIt ed ftd^ bei X^ieren, 
»etd^en man ba« dtiicfenmarf bon bom'^er fo tt>eit }erft9rt 1^, 
bag nur bie f)interftränge ben 3ufammen]^ang bermittetn« 9eim 
anbtafen, beim Sedieren fd^recfen bie X^iere auf unb geben 
3eic!^en ber Smpfinbung ; ge^t man aber n>eiter mit bem QHii^ 
griffe^ fo ii'dxtn atte Smf^finbungd&ugerungen auf. (Ein 9toi*- 
achter rafirte bei einem Aaninci^en, bem er ba6 SRatl in ber 
9tä(fengegenb auf biefe SBeife operirt ^atte, eine @teQe ber 
^interbacf e, unb brachte ba<f X^ier, ba« bei bem (eifeften Xnbtofen 
@m))finbung« jeic^en gab, in bie ®onne. yinn n>urben bie Straffen 
eine« ®rennf)>iege(« auf bie rafirte ^autfteUe concentrirt tM 
"Z^ier fc^recfte bei ber erften Serü^rung ber fmut auf ui^ gab 
3^ic^en t)on Smpfinbung. 9D{an (ieg ben iOrennfpiegel toeiter 
toirfen ; bie §aut terto^tte, ba« gleifd^ tt)urbe gerbftet unb rw^ 
brannt, bie 9ranbn)unbe brang burc^ bi« auf ben ftnot^en — 
nic^t ba« (eifefte ^tiäfen t)on ©d^merj I Zenite man aber ben 



309 

:8(eiiiif))iegf( im um ein ©triiige^ ab^ fo bag einige ©trotten 
eint neue ^autftelk trafen, fo gab bad Sinter auf ber ©teUe 
3ei(i^en bon @<i^meT); — ein ^bttotxÄ, bag nur bie 3:afteBq)finbung, 
a(fo bie localiftrte @uttte^m))finbung ber ^ant, beftanb, bie att^ 
gemeine @c^merieni)iftnbung ober burc^ bie Durc^fd^neibung be^ 
ttbrtgen dtödenmarfe^ aufgehoben tt>ar. 3){an ^at ben eben d^arac^ 
teriftrten. 3ttftanb^ M bie Xaftem^yfinbung erhalten b(eibt, bie 
©^mergempfinbung bagegen berlorcn ift, änalgefie gemannt. 
Snbere ^obad^ter n)iberf)>rec^eu biefen StefuUaten unb glauben 
nici^t, bag für Seitung ber 2:afteni))finbung, mt für Leitung be^ 
(Sd^merjgefül^ld ober (äemeingefü^te befonbere gafem befte^en« 
S)ariR aber fttmmen aUe überetil;, bag bie Socrbination ber @e^ 
tDegungen jur (Srret(!^ung eine« beftimmten 3^^^^ burc^ bie 
3erfti^rttng ber ^interftränge in ^o^ent ®rabe beeinträchtigt 
loerbe. 3)ie Xi^iere fdnnen bie t^üge betoegen, aber nic^t me^r 
fU^en unb ge^n. SJieUeic^t ^ängt biefe äBirfung bon ber 3e« 
einträd^igimg bed ©emeingefü^te« ab. Wx ge^en fcf^toantenb 
unb unfid^r, tt)enn }. ®. burd^ Srfoltung unfere güge gefü^Qo« 
gemorben finb. 

Die SSorberft ränge fte^en jur ©etoegung in ä^ntic^em 
©er^ältniffe, toie bie |)interfiränge gur ßmpfinbung. 3)urdb* 
fd^neibet man fie, fo toerben bie bon ber 'Durd^fc^neibung betroffenen 
ffiurjetfafern unb bie bon i^nen berforgten SE^eile gelähmt; ba* 
gegen bemirft i^re 9}ei}ung toa^rfd^einlid^ nur bann ^SSetoegung, 
toenn äBurjelfafern getroffen toerben. 3^^re eigent^ümlid^en ^^\txxi 
leiten nur ^etoegung, erzeugen fie aber nic^ felbftftänbig. 
3erftört man bie |)intcrftränge unb bie graue ©ubftanj, fo bag 
nur bie SSorberftrönge übrig bleiben, fo bewegt ba« I^icr bie 
betreffenben X^eile noc^ toidfürUd^. äSieüetd^t e^iftirt fogar eine 
ä^nUc^e @{>a(tung ber betoegenben t$unctionen, toie bei ben 
^interfträngen; inbeffcn ift e« nic^t mbgli(^ getoefen, biefetbe 
genauer ju ergrünben^. toie ed benn über^au))t n>eit fc^toieriger 
^ält, bie Störungen ber ©ett)egung«functionen, at« biejencgen ber 
£m)>finbung genauer ju analt^firen. S)ie quere 'iDurc^fd^neibung 
ber SSorberftränge betoirft burc^ ben nac^folgenben 9ieij}uftanb 



810 

Iranf^afte JBetoegungen in ben unter ber Semunbung gelegenen 
j£^eilen : e^ treten bort fträni))fe nnb Sontoulftonen onf, toMft 
ben übenn&gigen ®(i^mer;em))ftnbungen entf^^red^en, bie nad^ ber 
S)ttr(^fci^netbung ber f)interftrönge eintreten. Die quere Ditrd^ 
fd^neibung eine« einjigen ^iBorberftrange« fd(^n)ä(^t bie Setoegung 
ber auf ber Operation^feite gelegenen unteren 2;^eile ; gefd^^ 
bie Durd^fdbneibung am $atfe, fo loerben fogar bie 9ett>egungen 
gSnjIic!^ getSl^mt. 

SRefumirt man atfc bie 9}efu(tate^ totiift ber )>]^l^fiofogifd^ 
üBerfud^ bi« fe^t gegeben ^at^ fo ergiebt fid^ barau€, bafi bie 
loei^e ©ubftanj be« Stücfenmarte« au« jti>eier(ei g^fem befte^t : 
aM Sur)e(fafern, toetc^e biefelbe Function unb biefelbe ifoßrte 
Leitung befi|}en^ toie bie 92ert)enh)ur}eln felbft, unb au^ eigen« 
tl^ümUd^en i^afern, ti>eld^e bie entf)>red^enben gfunctionen jUHir 
fortleiten^ aber ntd^t fetbftftiinbig em))fangen ober erjeugen. 

SBü^renb in ben ti>eigen @tr&ngen, ber Function ber anl 
il^nen au^tretenben 92ert)enn>ur2e(n entf))red^enb, bie Sejie^ttngen 
gur Sm)}fmbung unb 3eti>egung ftreng abgegrenjt ftnb, lann 
bagegen bie graue ©ubftanj nur a(0 ein ®an}e6 aufgefaft 
n)erben, bie in aden i^ren X^eilen bürden« biefetbe Function 
gleichmäßig befi^t. SBenn alfo aud^ bie borberen 93ttr}eln bon 
ben großen ^tUtn ber !SBorberVömer, biejenigen ber Hinteren bon 
ben Reineren 3^^^^ ^^^ $inter^bmer entf))ringen, fo fte^en be^ 
l^alb bennod^ bie iSBorber^dmer nici)t audfd^tteglid^ in 9ejie^nng 
jur JBeioegung, bie ^interl^bmer nidbt gur (Sm)>fhibung. ®fe 
muffen alfo annehmen ^ baß bie ^rimttibfafem jttHir innerl^ 
ber n)etßen ©ubftang i^re ifolirte Statur unb Seitung betoa^ren, 
baß aber mit bem (Eintritte in bie graue ©ubftang bie« 8er* 
^ättniß ^i6f änbert unb anbere functioneUe Segiel^ungen eintreten. 
Sud ber anatcmifd^en ©tructur ber ©angtiengeOen ber grauen 
©ubftang n)tffen toir, baß bie ^tUtn nac^ aden @eiten ^in %M^ 
t&ufer au^fenben^ bie miteinanber ein 9{e6n>erf bilben, unb mit 
biefem (Srgebniß ftimmt aud^ ba^ienige be« pff\f^cioil\äitn 8er« 
fud^e« ttberein, totiä^t^ un« belehrt, baß innerhalb ber grauen 
©ubftang bie ißeitung nad^ aUen @eiten^ nad^ oben unb unten. 



811 

i»ont nah hinten, red^tö unb tttiM, mit berfetben Seid^tigteit 
ftattfinbet !De^^aIb befte^t bie Seitung aud^ nod^ (obgleid^ ge* 
f d^iDäd^t I), tt)enn nur einzelne Srücf en ber grauen ©ubftanj ben 
3ufammen^ang bermittetn; ja fie bleibt nod^ befte^en, iDenn 
©d^nitte in berfd^iebener 9Birbe(^i^^e fo geführt n>erben/bag fie, 
jufammengetegt, ba^ Stüd enmarf gänjlic^ trennen tt>ürben. ®e^en 
tt>ir 3. 9. ben ^aU, bag U)ir an einem $ateh)irbel bad Stüdem 
morl bon hinten ^er fo burc^fd^nitten Ratten, bag ber ©c^nitt 
über ben SentraSanat ^inaud reid^te unb nur bie Sorber^'örner 
ber grauen (Subftanj nebft ben Sorberfträngen erhalten feien; 
— bag toir bann an bemfetben S^^iere in ber Slficfengegenb ben 
@d^nitt bon bom^er ebenfadd über bie SRitte ^inaud geführt 
^Stten, fo bat ^^^ ^i^ ^^^i( ^^^ ^interftrSnge unb ^inter^ömer 
an biefer ®teQe erhalten to&xt, fo tt)ürbe nid^td befto ti>eniger 
foU)o^I (Smffinbung tt)ie Sett)egung über bie beiben ©^nittfteden 
^inau^geleitet loerben. S^ genügt atfo bie geringfte %rüd(e grauer 
@ubftanj, in tt)e(d^em 2^^ei(e unb n>eld^em 9iibeau fie fid^ befinben 
mbge, um fon>o^l ®en>egung n>ie (Sm))ftnbung nad^ aßen Seiten 
^in fortjuleiten. £)ie Seitung n>irb aber um fo me^r gefc^ioäc^t 
fein, je unboüftänbiger unb geringer biefe Srüdte ift. aber aud^ 
^ier jeigt fic^ ein bebeutenber Unterfd^ieb jn^ifd^en ber grauen 
unb ber toeigen ©ubftanj. 3$ern>unbungen biefer festeren (ahnten 
(Smffinbung unb Seloegung in beftimmten^ abgegrenjten X^eiten, 
ju toeld^en fid^i bie betroffenen 9lcr)oenfafern begeben; SSertoun* 
bungen ber grauen ©ubftanj bagegen fd^iodc^en unb toerlangfamen 
bie t^eitung bon unb ju aden Ü^l^eiten, loetd^e unterhalb ber 
93erh)unbung liegen^ gleid^mägig^ fo bag atfo feine genauere JBe^ 
jie^ung eine^ beftimmten S^eited ber grauen ©ubftanj ju einer 
beftimmten 92erbenfafergru))))e nad^geto)iefen loerben fann. (Sine 
einjige Slu^na^me^ bie inbeffen noc^ nid^t boQflänbig nac^geioiefen 
ift, bürfte barin liegen, bag üietleid^t bie äugerfte, ber »eigen 
©ubftang unmittelbar antiegenbe @^i^t ber grauen ^brner 
(gm})finbungen ber entgegengefeftten fibr|}er^älfte leitet. 

Xrofe biefer aUfeitigen Leitung ber (gm})finbungen unb ©e* 
loegungen unb i^rem gegenfettigen Slu^taufd^e ift bie graue 



312 

©ubftanj birect toeber empfinbenb^ m6f betoegenb. fKan ttaxt (k 
bertDunben, gateanifd^ retjen, o^ne bojl bie X^er« bie iittiA%fka 
©ci^merjenMuBerungen geben, o^ne bag irgenb eine SDht#M)iidiim 
erzeugt n>irb. Die graue ©ubftanj leitet alfo aQfeirig (Snlpfts^ 
bung tDie Setoegung ; fie nimmt aber feinerlei Sfrregmtg jtt bitfen 
i^unction^äugerungen bon au^en ^er an. 

& begreift ficb leicht, bag a((e biejenigen Sunctienen, iDeUfft 
auf bie angeführte SQeife bon ben einjelnen ©ubftonjeit aulge» 
fü^rt iDerben, ftc^ fummiren, fobatb bod Stfidenmarl im Sonjeii 
t^ätig ift, nnb bag eben fc ^ertounbungen, rottdf€ bctf KMeH« 
marf im (Sanjen treffen, aud^ biefe fSuimtlid^ien ffvmctmu» t)c^ 
ni(!^ten unb aufgeben. 

^ tt)eiter na(!^ oben man bad SRüdenmarf Jetftlhrt tatb 
feinen 3uf<^^^^n^<<n9 ^ii ^^^ ®e^itne aufgebt, befto itie^ 
Xi^eife be^ St'öxptx^ n>erben gelähmt unb befte^ ffiMreiibef füt Ue 
not^wenbigen Functionen bed A'drper^ iDerben biffe f&ffmmigni, 
ba bie 2Ru^te(n be^ (Stammet, bed ^ud^ed folDo^t ott no^ 
me^r bie ber ^ruft, einen n>efentlitben Xnt^eil an ben 9teflpirt' 
tion0ben>egungen i^aben. !39iJirb ba« 9tttcfenmart etMiäf in bn 
9{ä^e be« toerlängerten a)2arte4, an ber oberen ®ren)e ber ^^M* 
nen>en burc^fc^nitten, fo ftnb ade 9ruftmu«fe(n uiH) ber gt^fite 
2:^ei( ber ^aldmudtetn gelähmt. Xro^ biefev SB^mnng afier 
bauert ba« ®piet ber äit^emjüge nod^ fort in ben oberen SE^ttbn 
be« $alfe« unb im ®efic!^te. Die iRafenGki^er n>erben abu>e(l^fdnb 
n>ett geöffnet unb gefd^foffen ; bie Hiefer tlapJfen {ufammes in 
regetmägigen ^t^^^^^^ü^n, ba« Zf^xet fc^nafy^^t fdrmtid^ nad^ Sttfl; 
ttpa toxt toenn i^m ber nntere X^eit ber ihtftrb^e jttgefd^ittrt 
iväre. 'JRan ^at Seifpiele an C^e^ängten beobat^tet, unb iif feKfi 
bin 3euge gemefen, bag ein <SeIbftmiMrber, ftatt bie gnfttd^ fUf 
;ujuic^nären, bie ©cblinge nur an bem ftinne angelegt ^atte; fo 
bag er beim ^erabfpringen bom ©tu^te, auf ben er fxäf gefieOt; 
bag Stinn fi(!^ geioattfam in bie ^'6^ jog unb ben SHodtn ebb 
fnicfte. Die 'J[Birbelfäu(e toar auf biefe Skife jloifd^ bem 
erften unb )n>eiten $a(«n)irbel berrentt unb ba« 9ttt(fenniaTl bort 
jerquetfc^t »orben. Der Stop^ be« Ungtücftid^en Cebte unb tf^wcfe 



313 



nod^ tnel^rere ©tunben fort^ unb bie Slnfhengungen^ bie er machte, 
jeigten, bag bad Stl^embebttrfntg no(^ bor^anben toax, aber burc^ 
eilt utifiberfteiglic^ed $inberni§ niö)t boOftänbtg befriebigt ti>erben 
letitite. 

93{r l^aben bid je^t bie t^unctionen be^ SRttcfenmarfe^ an 
ber f)anb be« SSerfud^e^ infotoeit fennen getemt, afö tohr l^re 
Sejiel^uns jur JBeloegung ober jur (Snt^finbung gefonbert auf« 
falten. V&vc n>aren l^ierju um fo me'^r bere(i^tigt, a(^ biefe ge« 
fmiberte ®e}ie^ung in ben toetgen (Strängen be^ iKttcfenntorfed 
in ber Il^at ejrtfttrt unb innerl^alb ber toei^en ©ubftanj feine 
SRitt^ilnng bon ben)egenben ju em^finbenben ^a\tTn ftattfinbet. 
S)iefe 3foUrung erhält ftc!^ aud^ überall, tt)te ed fd^eint, in ber 
toeiten ©ubftanj, nic^t nur be^ Stücfenmarted, fonbem auc^ be^ 
(Bti^itnt9, ro^xtnb fte bagegen aUfeitig in ber grauen ©ubftanj 
onfgel^oben ift. !E)ort finbet in ber a:^at ein Ueberf|)ringen ber 
(Erregung bon ber Sntpfinbung auf bie 3ett)egung ftatt. ®o lange 
eine Sdxüdt bon grauer ©ubftanj ben 3uf^^^^n^o^B Jt»if(^^ 
betoegenben unb em})finbenben ^rintittbfafem bermittelt, finbet 
axi6f eine fotd^e SRttt^eitung ber 9?ei}ung ftatt, fc bag ol^ne birecte 
ÜRitl^itfe be^ SBtQend ^emegungen unmittelbar burc^ (Sm)}fin« 
bungen oerantagt n>erben. SRan l^at bie unmiQffirlid^en Sdt* 
toegungen biefer Slrt, to^iäft unmittelbar burd^ Sm^finbungen 
Derantagt unb bon ber grauen ©ubftanj ber ßentratt^eite ber» 
mittelft loerben, Slefle^beioegungen genannt, gaffen n>ir 
juerft ben SSerfud^ reben. 

3m 9ugenb(icfe ber Enthauptung eine^ Zffitx^^ gießen fid^ 
aüt aßu^febt be6 {Rumpfe« unb ber (S^emitäten auf ba« 9räf« 
tigfte }ufammen. !Die 9let}barteit ift bann meift auf 9ugenb(id(e 
erfd^bpft ; einige 3eit nad^ ber (gnt^auptung aber jeigt ber {Rumpf 
aieflejbetoegttngen. ©erü^rt man ben g«6 mit ber 5Rabet, fo 
»irb er on ben ?eib angezogen ; ftid^t man ftärfer, fo erfolgen 
einige abtoe^renbe ©etoegungen beffelben gu^e«; bei nod^ l^ef* 
tigerer SReigung toerben beibe Hinterbeine, ja felbft bie SSorber* 
beine betoegt. Stuf jebe Äeijung erfolgt fo eine entfpred^enbe 
SetDegung, unb jtoar entfprid^t bie Slu^be^nung ber iOetoegung 

Sogt, p^ofiol- Srirfc, 4. ffufl. 21 



314 

getobl^ntid^ ber ©röge bed SReije«, toobei freitt^ bie (Em^no' 
(id^feit bed X^iere^ felBft in SStixaäft gu jiel^en ift ^m tDarmcn 
@ommer loirb man bie StefIejrbeiDegungen ber grSfd^ loeit fd^tot» 
t^er finben, aU im SBinter ; bei admäl^Iic!^ fid^ erf<l^b||»fenber e^ 
tegbarfeit loerben bie aRudfetgru)>))en, xotläft auf biefelbe 9tei)ung 
anttoorten, ftetd minber gal^treid^, bie 3udunflen toeniger l^eftig. 
Sticht minberen Sinflug ^aben bie ))eTi)>^erifd^n ateijung^fteOen. 
Steigungen ber ^aut l^aben ftetd bebeutenberen Sinflut^ att 
Steigungen ber gur $aut gel^enben 9}er))enftSmme — eingebie 
$)atttfteaen finb empfinblid^er at« anbere. Sei ben Sögettt finb 
bie Sleflejrbeh)egungen am ftSrtften ; bei ben Smt>^ibien unb 3if c^ 
erhalten fte fid^ am (ängften ; fte t)erf(!^ti>inben giemlit^ fd^neO bei 
©Suget^ieren, xoo fte auc!^ \6f\D&äftx finb. !£>ie Setoegungeit eben 
getbbteter Siegel, Xauben unb ^ü^ner^ finb aQen ftiM^innen be» 
tannt; nid^t minber bie lebhaften JBett>egungen, totUift ber ent^ 
ffanpttU Stumpf eine^ Sale^ mad^t, unb bie gu bem aUgemeiiM 
(Stauben Derteiteten, felbft bie ©tücfe eine« Haie« lebten nod^ 
unb f))rSngen aM ber Pfanne, um bem Stdften gu entge^em XUe 
biefe JBett>egungen ftnb Slefle^bemegungen^ l^ert>orgebra(lbt bnrd^ 
ben {Kiutreig be« Stu))fen0, be« ©d^moren« in ber Pfanne, ti^ 
burd^ 3RuAeIbeu>egungen ergeugt toerben^ bie bem angebradbten 
Sieige tnt\pxtäftn unb je nad^ ber Sieigbarf eit bed X^iere« ftJUttt 
ober fd^mäd^er u>erben. 

©ud^t man nun auf experimentellem Xßege gu ermittetiv 
auf loeld^e SBeife biefe JBeu>egungen gu ©tanbe lommen, bei 
toeld^en ber SBiKe unb ba« SeiDugtfein bed X^iere« leine StoOe 
fpielen Kunen, fo ergiebt fid^ gut)brberft, bag biefelben butd^auf 
bon bem !Cafein be« Stücfenmarfe« ab^&ngen. ®el^t man bei 
einem entl^aupteten X^tere mit einem !Cral^te in ben SBirbeffanat 
ein unb gerfti^rt ba« Siflcfenmarf, fo geigt fid^ feine @)»tr t)on 
Siefle^beiDegungen mel^r, U)enn biefelben aud^ nod^ fo leb^ft 
unmittelbar r>ox biefer ^^^f^^^^S f^^ jeigten. (H genfigt be6* 
balb, eine ©tricfnabet burd^ ben XBirbettanal eine6 9a(e« jtt 
ftogen, um bie ©tücfe regungMo« liegen gu feigen. CM beMiß 
biefe einfädle Zl^tfad^, ba^ ba« Ueberfpringen ber tteijitiiA 



315 

iwn ffl^tenbcn %a\ttn auf betoegenbe einjlg nur imä) SSemrttt* 
(img be« 6entra(ncrbenft?[lem« ju ©taube gebrad^t »erben lann. 
Qa t9 ift biefe ©genf(!^oft toefenttid^ an bte graue ©ubftanj 
gebunben, unb jtoar in il^rer ganjen Sudbel^nung^ h)&]^renb^ n>{e 
ed \afmt, bte toei^e ©ubftanj bed SRttcfenmarte^ feinen Sinflug 
barauf ondübt 9Ran tonn (entere großen Z^tiü, ja gSngftc!^ 
bim^fc^neiben unb nur in ber äßitte eine fel^r fleine JBrttde Don 
grauer ©ubftanj übrig laffen, totläfe ben 3ufamnten]^ang }n)if(l^ 
getrennten Xl^eiten bed SRttcfenmarted bermittelt^ unb bie ^t^tf^ 
betDegungen bleiben, n>enn aud^ um fo f(^n>äd^er n)erbenb, je ge« 
tinger bie graue äJerbinbung^bräcfe ift. Sbenfo bett>eifen anbere 
Serfud^e, bag biefe üBermittetung nid^t an einjetne ©teUen im 
9tfid(enmarfe, fonbem an bie ganje 9u^bel^nung ber grauen ©üb« 
ftan) gebunben ift. ©d^neibet man ba« {Rttcfenmarf in ber 3Ritte 
be« Äücfen« burd^, fo baß bie untere §8Ifte bon ber oberen ge* 
tremtt ift, fo toerben Steigungen ber l^interen gjtremitäten SRt^ 
»egungen ber güge, SReijungen ber borberen reftectirte ©etoegungen 
ber ®orberbeine, aber aud^ nur biefer, berantaffen, ba bie ßonu» 
munication gtoifd^en borberer unb Hinterer $Stfte unterbrod^en 
ift. Xl^eitt man ba9 9{ücfenmarl genau ber Sänge nad^ in jloei 
feitlidbe ^(ftcn, inbem man nur am borberen (gnbe eine ©rüdfe 
jtoifd^en biefen beiben ^ötften tö§t, fo erfd^einen nod^ SReflej* 
betoegungen in aüen oorberen trie i^interen Sjrtremitäten. I^eilt 
man bad Sßart quer burdb in ©egmente, innerl^alb totläftx 
Äerbentourgeln eintreten, fo entfielen SReflefbetoegungen, toetd^e 
auf biejenigen SE^eile befd^räntt fmb, bereu motorifd^e ^rimitiiv 
töl^ren mit bemjenigen ©egmente in SSerbinbung ftel^en, beffen 
fenfible 5?ert)en gereijt tourben. 

Die {Reflejbetoegungen geigen ftd^ aud^ an bem Äo})fe, felbft 
toenn man bie (Setobtbt^etle be« ®c^im« weggenommen unb nur 
ben f)imftamm ^t befielen taffen. SReijungen ber eingetnen 
I^eite pnb bann i)on ent^jredbenben ffletoegungen gefolgt, unb H 
erftredt fid^ biefe gä^igfeit, «efiejbetoegungen ^erborgurufen, nic^t 
nur auf bie fü^Ienben 5Rert>en, fonbern aud^ auf bie ©inne^nerben* 
«ei ber 9leijung be« «uge« burd^ Sid^t toirb bie ^uj)iOe btr^ 

21» 



816 

Heinert, ia fetbft ba^ Suge gefd^Ioffen, o^m ba§ ^ierfiet (Sinfitt| 
bed SBidend ^errfc^en fönnte. 

Sine SRenge t)on (Srfd^einungen, bie fid^ im {eBenbcn 30^ 
ftanbe jeigen, Rängen einjig bon biefen teflecArteit 49ekDegttiigai 
ab. !Da6 unmißfttrUd^e ^ettnjetn ber augenlieber iDä^renb bct 
geöffneten 9(ugen tft eine reflectirte Seioegung, bebingt bnn^ 
ba6 Xrodentoerben ber Sinbe^ut; bo^ unmittelbare @<i^lie|en, 
toenn man raf d^ auf bie Singen mit bem Singer )ttfS^rt unb bol 
man bei bem beften SßiUen ni(!^t ber^inbem fann, ift eine Ke» 
fle;ben)egung, bebingt burd^ ben t^tb^ttd^en (Einbrud auf ben 6el^ 
nerben. ftifeetn ber 9{afenfd^(eim^aut erregt %iefet^ bed ®anmen6 
@(!^tu(fbeh)egungen unb (Sxhxtäftn; feber 9labe(ftid^f ber ttnbe^ 
fegend eine ^autfteDe trifft^ ift unmittelbar bon einer 3>i^n0 
gefolgt^ bie nur bann bermieben toerben tann, t^mn tobe boronf 
borbereitet finb unb unferen ^Bitten über bie Steaction gebieten 
taffem ^a bie Ktx^näft, totldft man an ent^ant)teten Zeteren 
anftettt^ toerben oft audf burd^ ungtäcKici^e Ser^tniffe am ätten* 
fc^en mbgttc^. "Ulaöf »rücken ber !{Birbetfäute, toobei ba« Stfiden« 
mar! jerquetfd^t unb bie Hinteren S^emitäten gelSbntt nnb bem 
SßiHen entjogen toerben, }eigen biefe festeren fe^r oft reflectirte 
^emegungen, loenn fie gefto(!^en ober gefnei))t toerben, ol^ne ba| 
ber ftrante ben ©c^merj füllte. 

& gebt au6 ben bargelegten (Srfd^einungen l^erbor, bat 
dtefle^betoegungen nur bann mbg(i(!^ finb^ menn bie fenfttiDen 
nnb motorifc^en 9a\tm burd^ ein mit grauer @ttbftan} berfe^nel 
@tü(f 9}tt(fenmart ober :£)irnftamm mit einonber in Serbinbung 
fte^en. !Die ^votdmii^iUit ber Setoegung betoeift loeiter, ba| 
bie @m)}finbung ber Dertlid^feit ebenfalls in benienigen Z^Ien 
be^ Sentralorgane^ t)orbanben ift^ koetd^e bie SteflefbeMgungen 
t)ermittetn^ unb ba^ bie Setoegungen in t$otge biefer Ort!» 
em))ftnbung {toedmägig combinirt koerben. !2Der getb)>fte 9tt\if, 
bem man ein ©tUcfd^en fto^Ie auf ben Sorberfug legt, fud^t 
biefe« mit bem ^interfuge n)eg.}utra^n. !2Der ©d^manj be$ gcf 
f(!^nittenen State« fud^t fid^ bon bem Sid^te ju entfernen, koontit 
man i^n auf ber einen @eite brennt. 



317 

3a, Wefe ^toeifmatifllett gel^t fo »eit, ba§ fte p^ ^ö» 
tattd^ Uebertegung beftimmten unb in f^otge einer 9{ei^e Don 
<SM^(äffen aufgeführten ^anbtungen nid^t mel^r unterfd^eiben (ügt, 
toedl^aTb au(!^ mehrere Seobad^ter bem 9{ä(fenmarfe unb jtoar toie 
nn^ fd^nt mit DoQem {Redete, bie gdl^igfeit jufd^reiben, !Denf« 
^occffe burd^jufü^ren unb in gotge berfelben ®en)egungen }u com«* 
Untren, bie freilid^ nid^t jum %en)tt§tfein fommen. 3Bir füi^ren 
ben ®runbi»erfud^ mit ben SBorten be6 {Beobachtern jum Xiftilt 
m. S}enn man einem gefö)>ften grofc^e an einer erreid^baren 
eteOe ben Dberfd^enfel mit SffigfSure betu)>ft, bie einen (ebl^af ten 
@d^mer) ^erDorbringt, fo beugt er ba^ 9ein herauf unb toifd^^t 
mit bem 9itt(fen ber 3e^en bie Sffigfäure ab. !Dien ift eine 
elnfad^, unfel^Ibar fid^ einfteOenbe 9ief(e;ben)egung. ©d^neibet 
man aber ben gug im ®e(enfe jtoifd^en Unterfd^enfet unb Sug 
ab, fo bag ber grofd^ bie ®te((e nid^t me^r mit ben ^tf^tn er« 
teid^n fann, unb betu)}ft bann, „fo merben feine JBetoegungen 
unruhig, fo bag ed ben 9(nfd^ein getoinnt, aM fnd^e bad 3:^ier 
nad^ einem neuen SOttttel, bad fc^merjenbe äRoment ju entfernen. 
9ta(^bem e^ oerfd^iebene Setoegungen in)ednon au^gefttl^rt, finbet 
en ^Sufig bad geeignete SOtittel. 3Bir feigen nun bad gereijte unb 
nnten abgefd^nittene Sein geftredtt n)erben, toS^renb ber anbere, 
nid^t gereijte ©d^enfet mäßig gebeugt unb angejogen toirb, fo bag 
e^ t>ermbge ber ^Beugung unb Slnjiel^ung be^ Unterfc^enfete bem 
angejogenen f^u^e mbglid^ toirb, mit ber gegen bie gereifte ©teOe 
be^ anbern @d^enfeto gerid^teten @o^(e nunmehr bie ä^enbe 
@Sure abaumifd^en/ f^inbet ba« SC^ier biefe^ ÜRittel nid^t t>on 
fetbft, fo genügt e^, ben Sug be^ nid^t gereijten Seinem gegen 
ben gereiften @d^enfe( ju brttdFen, ol^ne aber bie gerei}te ®ttUt 
jn bertti^ren ; IS^t man bann to6, fo nimmt ber f^rofd^ ben ge* 
jeigten Sßeg unb toifd^t mit bem i^uge bie gereijte Stelle ab. 
Um e« furj ju fagen — ber grofc^ entfernt bie @äure mit bem 
9u^e beff e(ben gereiften Seinem ; f d^neibet man biefen ab, f o nimmt 
er ben anbern gufc ber fonft nid^t betoegt loorben toäre. 

JBetrad^ten mir, e^e mir toetter gelten, ben Sinflug, toeld^en bie 
(Setobtbt^eite be^ ®e^irne^ auf bie {Refle^bemegungen au^flbfm 



318 

eetüu^tfein unb SSide, totl6ft un}tDe{fet^aft im (Sel^ime ent» 
f^ringen, tottrlen ben 9ief[e^^en)egungen läufig entgegen unb 
fönnen fte fetbft iü auf einige Kombinationen fold^ tteflqebe' 
toegungen, bie jum 8eben unbebingt not^toenbig finb^ gSnjl^ 
aufgeben, ^u biefen te(}teren (Smipptn geübten bie tft^em» unb 
^er^bemegungen^ über rs>ü6)t tobe unter getob^nlid^en Sebingnngen 
nic^t mel^r $err finb, bie toir aber bennod^, loie neuere Scrfnc^ 
tel^ren, toillfürüc^ gSnjßc!^ unterbrttcfen unb bobwn^ O^nmad^ 
unb felbft ben %ot> i^erbeifü^ren fönnen. üHe Sr jS^Inngen 8ber 
©elbftntorb bur^ tpiOfürUc^e« ^interl^alten be« tCt^nten«, in 
gotge beffen ba6 $er) ftid ftei^t^ bie un6 au^ beut Sttert^nme 
fiberliefert morben finb, galten bi^ iefet für eine ^^t^fiotogifc^ 
gäbet. ®o erjü^ft üBalertu« aRa^imu« : „& giebt au<l^ 
nterhDttrbige jEobe^fäOe^ totl6)t au^Srt^ borgebmmen finb. 
^ier^er gei^brt borjügli^ ber be« Soma^ toeld^er ber Stubet 
be^ atäuber^au))tmann^ Sleon getoefen fein foQ. 8tt biefer 
nSmlic!^ nad^ Qhtna, toetci^ed bie 9iäuber inne gehabt ^tten, ton 
ben Unfrtgen aber genommen loorben toar, bor ben (Eonfnt 
9iu)>i(iu^ gebraci^t unb ttber bie ^aäft unb bie «bfid^ten ber 
Slttd^tigen befragt tourbe, nai^m er \i6) ^txt, nm fid^ jn fammeln, 
beri^üUte bad ^anpt unb inbem er ftc!^ auf feine ftniee fttt|}te unb 
ben Stirem unterbrücfte^ oerfd^ieb er forgenfrei unter ben {)änben 
ber SBäd^^ter unb bor ben «ugen be« Slßad^t^aber«. aRbgen fxif 
bie Stenben^ benen ntt^Hd^er ift ju fterben, ate fortzuleben, mit 
SngftHd^en SorfS^en quSten^ toie fie au^ bem geben ge^ feOen, 
mbgen fie ba9 ©ci^toerbt fc^Srfen, ®ift mife^en, jum Strange 
greifen, bon ungeheueren $b^en ^erunterfd^uen, ate ob e^ grofer 
aSorrid^tungen unb tiefen 92a(!^benfen^ bebürfe, um ba€ fd^UKid^ 
0anb }h)ifd^en t^eib unb ®eete ju trennen. Soma brandete ton 
aOebem nid^t^^ fonbem fanb baburd^, bafi er ben tftl^em in ber 
«ruft berfiloB, feinen Sob.'' 

& bebarf jur iDurc^ftt^rung biefe« Serfnd^e« nur be€ Vn^ 
l^alten« be« SCt^men« mit gleid^jeitiger 3ufammenbrttdun8 ber 
«ruft, bie man entweber mit ben $)änben ober aud^ bnrd^ bie 
at^emmu^teln felbft betoirten tanm 2)er C)erafd^(a^ l^ttrt fafk 



319 

mi%mAlvHi6f auf, bie $)er}gerSuf(l^e ftnb niöft mtffx ffibtbax, matt 
fS^ft nod^ einjelne \6f\Da(Sft ^utefd^ßlge, bie bann bodftSnbtg auf^ 
If^tn. ©efet man ben SSerfud^ aud^ nur eine 3ßtnute fort, fo 
Irttt O^nmad^^t unb boUftänbige «etDugtlofigfett ein, bie leicht 
in ganjtid^ed (Srföf(!^en be^ gebend überführen lanm Sßan fie^t 
alfo, ba^ aud^ ^ter bie ben SEBitlen erjeugenben ®ebi(be be6 
Centralnerbenf^fteme^ eine abfotute $errf(!^aft über bie Steflejc« 
betoegungen anhüben ßnnen, morau^ a(d natürlid^e t$o(ge ftd^ 
ergiebig bag bie 9{efle;beh)egungen um fo bodftänbiger $(a^ 
greifen muffen, je me^r bie X^ätigteit ber ®etDb(bt^eite für ben 
Hugenbtid unterbrüdt ift. !De6^aIb fe^en mir fte am SReinften 
bei enthaupteten ftbr^ern, bei 9{eugeborenen, tpo bie Si^Stigfeiten 
be^ ®e^irned ne6) nid^t au^gebilbet finb unb bad Seben c^ne 
i^r ftete^ ®p\t{ felbft nici^t erl^alten loerben fönnte, fo ba§ man 
aud^ mit boQem Sieci^te bie ^Neugeborenen faft reine diüdenmarl^^ 
toefen genannt i^at. !De^i^alb feigen mir fle auci^ im tiefen 
@d^(afe unb toeniger t)oQftänbig beim (eifen ®6)l\immtx ober in 
Sttgenbtiden, mo bie ©etoblbt^ette be6 ©el^irne^ mit anberen 
Serrid^tungen befd^äftigt finb. &n in tiefet "ißad^benfen ber^ 
funfener 3Renfd^ mirb el^er eine automatifd^e ^Oetoegung boQ« 
fül^ren, um j. S. eine gtiege ju »erjagen, unb e^er bem ©nbrudfe 
be^ fti^ete nad^geben, a(^ berjenige, loelc^er fid^ jufammennimmt 
unb borbereitet feinen SßiQen gegen bie 9ieflejrt^ätigleit koirfen 
ta§t. SäJir »erben \pättx feigen, bafe bie SReflejbeioegungen bnxäf 
fold^e SHittel, toetd^e, loie getoiffe narcotifd^e ®ifte, bie Sentrat 
t^eile birect angreifen, bi^ ju bebeutenber ^'dift gefteigert koerben 
fönnen. 

3ßan l^at in ä^n(id^er 93eife toie 9{ef[ejcben)egungen aud^ 
9tefle(enq)finbungen, fotoie äRitbetoegungen unb SOtitempfinbungen 
annel^men tooQen. Sei ber Sleflejcbetoegung finbet offenbar eine 
Uebertragung ber Srregung bon einer enq)finbenben auf eine be» 
toegenbe i$afer mittelft ber grauen ©ubftanj ftatt. SRan glaubte 
nun nad^toeifen ju Ibnnen, ba^ aud^ umgele^rt bie (Erregung bon 
einer ben)egenben t^afer auf bie em)}finbenbe überfpringen fönne, 
fo bag in f^otge bon Setoegungen ©c^merj an irgenb einer 



320 



anbeten @teQe gefüllt mürbe, unb man nal^m tfMUSf and^ bie 
aßttt^eilung ber Erregung jtoif^en gteid^^nomigen 9len)enfafeni 
an, fc ba§ bie (Srtegung einer betoegenben Safer 49eiDegungm 
anberer ©ebilbe, bie einer ent)}finbenben Sm^ftnbung an anberen 
jDrten erjengen foQte. Wit (Srfci^einungen, bie man ju (Sunften 
ber 9ieflej:em^finbungen fon)ie ber iD2itent)>finbungen angeffi^ 
^at, fbnnen teici^t an6f auf anbere Sßeife erKSrt n)erben« So» 
gegen giebt e^ in ber 2:^at getoiffe ÜRitbekoegungen, bie boDon 
ab}u]^ängen fc^etnen, bag bie t)on bem SSiOen mitgeteilte (Sr^ 
regung ftd^ in bem ©e^irne felbft ni6)t genau locattfir^ fonbem 
einer ganjen ©rup^e t^on t>eri^^erifcl^en 9lert)enfafem mitgeteilt 
iDirb. !Diefe SDUtbetDegungen fbnnen aber eben fo tei(]^t bunl^ 
fortgefe^te Uebung befeitigt toie errungen toerben, fo baf bem« 
nac^ ber SBiQe auf biefelben eine S^nUd^e ||)errfd^ft erlangen 
fann, tpie auf bie 9{ef(ejcben)egungen. & giebt eine äßenge üon 
äRenfd^en, bie ben {Ringfinger ober Keinen Singer nid^t abgefon^ 
bert )>on einanber betpegen fönnen. ^nx6) Uebung beim (S(o)»ier» 
f))ie(en eignen fie \i6f biefe S^^igl^it ein. Rubere fd^tielen ftet6 
beibe Singen jugleid^; fobalb fie ^gbgSnger tt>erben, lernen fie 
beim ©d^iegen nur bad eine Slugenlieb }u braud^^en. tfnberer« 
feit6 finb ed bie angemb^nten 9ßitben)egungen, n>etde ben ipefent^ 
ticbften Sinflug fogar auf bie Defonomie ber menfd^tid^n ®e» 
feUfc^aft ausüben. !Der geübte 9(rbeiter, ber in berfelben 3ett 
bad ^opptitt unb !Dreifad^e ber S(rbeit be^ ungeübten liefert, 
unterfd^etbet fid^ nur baburd^, baf er fid^ eine Kei^ ton SRit^ 
betpegungen angetDb^nt l^at, }u bereu Stu^fü^rung e^ feiner be» 
fonberen Operation be6 großen Selgimed, feinet 9{ad^bentai6 
unb üEBoQend me^r bebarf, moburd^ fon>o^( ^tit oü ftraft ge« 
fpart n>erben. SlQe biefe (Srfd^einungen betDeifen, bag ncne 
l'ettung^bai^nen für (Smpfinbungen unb ^etoegungen inner^Ib 
ber Sentralorgane getoiffermagen erobert unb burd^ be^rrttd^ 
Uebung an bie ©teile frtt^rer Seitungen gefegt toerben fbnnen, 
n>orau6 bann n)ieber fotgt, bag fotc^e, bem ^nbiDibuum ntt^Iid^e 
(Eroberungen auf bie ^Jlad^tommen burd^ Sererbung übertragen 
n)erben fbnnen. 



321 

flu bem »erlSngetten äRatte finben to>tr in ißejie^ttttg 
«tf ^eMegmig unb (Sm)>finbnitg gtemlid^ biefe(ben Srfd^einungen 
lieber, toit an bem 9{ö(f emnorfe ; auterbem aber treffen tobe 
f^tc ieberfetM fafi in unmittelbarer 'Sl^t ber SSurjel M ^emnu 
f<l^tDeifenben 9!en)en eine nid^t fe^r umfangreici^e ®tzüt, bon 
beren (Ermattung bie flt^emfunction unb mitl^tn ba^ Seben be9 
X^iere^ aB^&ngt. 93ir i^ben oben gefe^en, bag bie Stimmung, 
»emi and^ gefd^toäd^t, befreiten Bleibt, tote l^od^ oben man and^ 
ba4 atüdenmart am ^alfe jerftbren mbge ; e9 ift nid^t minber 
leidet nac^juioeifen, ba§ bie Abtragung fämmtlid^ ^imtl^eile, 
}»fiäft bor biefer @teQe liegen, nur ehtjelne ZSftüt am fto)>fe 
IS^mt, bie an ber 9lef)>tration Snt^eil nehmen, n)&^renb bie 
X^mbetDegungen be9 $a(fe^ unb 9lum)>fe^ ungeftbrt fortbauem« 
9Ran tbnnte fo burd^ fd^ritttoetfe^ abtragen ber (Sentralorgane 
bon born nad^ hinten ober bon hinten nac^ bom bi^ ju einem 
Ileinen fünfte borrfiden, toelc^er jieberfeitd bie JBebingung be^ 
X^men^ in ftd^ trSgt. ^^rt man einen @d^nitt quer bor bem 
bertSngerten SRart fo burd^, bafi biefer ^unft mit bem 9iüdfem 
marfe jufammenl^ängt, fo fpielen bie refpiratorifcH^en SKudfeln 
be9 ©tamme^; im entgegengefe^ten ^aüz bteienigen be^ fto)}fe^. 
!Die 3erftbrung biefe« Heine« fünfte«, ber bei Äanind^en j. S. 
eine SSnge bon ^bd^ften« brei li^inien beft^t, auf beiben @eiten, 
l^at mie bei feinem anbern Xl^eite M 6entra(nerbenft^fteme9 
ben unmittelbaren Xob jur gotge. !Da6 Silier ftttrjt mie bom 
Sßüiit getroffen jufammen unb e« jeigt fid^ feine @^ur me^r 
bon Slt^embetoegung. & ift biefer $unft, ben man ju erreid^en 
fud^t, loenn man einem Spiere ben ©enidFfang giebt. SOtert^^ 
»ttrbiger SSeife be^It biefer für ba6 geben fo »i^tige X^eif, 
beffen 3erftbrung mit fold^er ©c^neUigfeit ba« Seben enbet, aud^ 
am Wngften feine (grregbarfeit, fo ba§ man burd^ feine »eijung 
oft nod^ Slti^mbeioegungen erjielen fann, loenn bie übrigen 
Centrattl^eÜe feine Cetoegung me^r l^eroorjurufen im ©taube pnb. 

3n berfetben ®egenb be« bertängerten SWarfe«, in toelc^er 
bie Sentra(fteQe ber Stimmung ftd^ finbet. Hegt aud^ bie %agu^ 
queUe be« C)er}fd(^tage«, unb beibe ©teUen finb fo eng berbmtben. 



322 



bag man fie Bei ben SSerfu^en an teBenben X^ieren W» fe^t no^ 
nid^t )u trennen t>trmoäftt, oh^Mö) anbete (Erfal^rungeii nad^ 
tt)etf en, bag betbe in gen)iffer JBejie^ung unabhängig ftnb. Oringt 
man bie IDräi^te eine^ 9Ragnete(ectromotor9 an ba9 DerlSngerte 
Tiaxt, fo fte^t ber $er)f(l^(ag augenbtidtid^ ftiU. aRan Beobachtet 
biefetBe SEßirfung^ mie Bei ber gleid^artigen (Erregung be« ^entm^ 
fd^n)eifenben 9iert>en. @o Begreift e^ ^iäf benn, bag bie Zremuntg 
be^ )>ertSngerten SRarfe« burc!^ ben ®eni(ffang, inbem fie gleich 
zeitig 9lt]^mung unb C>^^3f^^^fl aufgebt, ben unmittelbaren Zob 
)ur go(ge ^aben mu^. 

1)ad geregelte 3ufantmeni[DirIen ber atl^menben ©tomm« 
mu6fetn unb be^ ^tottöf^tüt^, tpeld^e^ ebenfo tt)ie jnr tftl^mniig, 
}um SrBred^en unb jur Soti^entleerung nbt^ig ift, foloie aVt 
bieienigen Sen)egungen^ bie )>on \ci6ftn 92ert)en birect t^ermitteU 
merben, tottäft in bem t^erlängerten Sßarfe entf)»ringen, loerben 
a\x6f )>on bort au^ Bel^errfci^t. 

& ^ält ivoax \(ifXozx, Bei ben f o \6)ntti tbbttid^en SHrtungen 
einer SBerte^ung bed oerlängerten Sßarfe^ bie @e}ie^un0 beffelBen 
}u ben empfinbenben unb Betoegenben 9teroenfafern )u Beftimmen; 
t9 fd^eint inbeg^ a(d ob i^ier bie fogenannten ^fUfenftränge bie 
gortfe^ung ber SBorberftränge be^ Slädenmarfe^ feien, tott^renb 
bie ©eitenftränge be6 oertängerten SJIarte^ eine ff)erieile 49e» 
jiel^ung ju ben SRefpirationöBetoegungen Befi^en, bie ft^ramiben 
koeber empfinb(i(!^, noci^ motorif(!^ finb unb aud^ bie OberflSd^ 
be« oertängerten SOtarfe« feine (Sm))finb(i(^Ieit jeigt. (Sin ono^ 
tomi\ä)tt 33er]^ä(tni^ be^ oorberen X^eile^ be« DerUngetten 
aRarted t>erbient inbeffen nod^ eine Befonbete SnoS^nung. Die 
Safem ber toei^en ©uBftanj freujen ^iäf nSmttd^ l^ier in ber 
Hxt, bag biejenigen ^rimitiorbi^ren ^ toeld^e im 9ittcfenmarle mib 
bem oertSngerten SRarte auf ber tinfen ®eite oertiefen, t^eiboeife 
nun nac!^ rec^td ^inüBergei^en^ toä^renb bie t)on ber redeten Seite 
nad^ (in!6 ttBerfd^(agen. ^nbeffen finbet biefe ftreujung nad^ 
ben neueren SJerfud^en nxäft nur in bem t)erl&ngerten SRarfe, 
fonbem aud^ n^eiter nac^ t>ome in bem $)imftamme, ben f^irn« 
f d^enfeln unb ber JBrttdFe ftatt, unb )n)ar Betrifft fie «orjngMeife 



323 



mtr bie 9e)i>egungdfafeni^ loSl^renb bie (Sm)>finbung^fafftn leine 
ftreujung getoa^ren laffett. 8[u6 biefer ftreujung ber 9tert)eiu 
fdfem folgt bann bo^ merlmttrbige äJerl^ttnig^ bag äJerle^ungen 
be^ @e^tme^^ iDobet betoegenbe t^afem in i^rer Function geft'6rt 
(Derben^ ftet^ bon Säi^mmtgen ber entgegengefe^ten @ette im 
9Mptt gefolgt koerben, mS^renb natärtici(^ bie 8S^mungen in 
benienigen Steilen, beren sterben birect bont (Sei^ime au^ge^en, 
auf ber ©eite ber 93erte^ung auftreten. Sßan ^at nt^t fo gau) 
fetten ©elegenl^eit^ Wltn\äftn }u beoba(i^ten^ bei meldten bie ünle 
®ert^td^ätfte getäl^mt ift, fo bag ba« ttnfe Sugentieb nid^t ge« 
^oben merben fann^ ber SDhtnb nad^ red^td ber^ogen mirb, unb 
tt>o }ug(eid^ ber redete 9(nn unb ber redete i$u^ bekoegung^lod 
unb beut (Sinfluffe be^ SBttten^ entjogen f^nb. ®oläft (Srfd^^ 
nungen betoeifen Hufl^ebung ber Sil^Stigfeit be6 S[nt(i|nert>en ber 
tinfen ©eite, ?&^mung ber Sbr<)emerben auf ber redeten Seite-: 
fle fttl^ren baburd^ auf bie notl^toenbige T$o(ge^ ba^ eine i9Ser« 
(efeung be^ ©el^irne^ auf ber (infen @eite bor^anben ift^ toetd^e^ 
bennbge ber im t)erISngerten äRarte ftattftnbenben ftreujung^ bie 
redete $br))erfeite gelähmt ^at. Dtefe Beugung ift, mie man 
fic^ (eid^t benfen fann^ oon ber grbgten ^id^tigfeit für ben Xrjt, 
ba er o^ne i^re f)>ecie((e ffenntnig ftet^ ben ®i^ einer im ®t* 
^ime fid^ enttoicfetnben ^anfl^eit berlennen mürbe. JiBIutanfamm* 
lungen in gotge bon @d^(agflüffen^ (Siterbälge, ®efd^n)ü(fte im 
@e^irne i[>errat^en il^ren ®i% meift nur burd^ fold^e gefreujte 
i^ä^mungen^ unb toznn aud^ in ben meiften gätlen bie brtlid^e 
JiBe^anbtung nur toenigen (Sinflug üben fann, fo giebt ed bennod^ 
einjelne ftranf^eiten, in meldten e^ bon ber l^bd^ften ^id^tiglett 
für ba6 Seben be6 hänfen fein mu|^ ben genaueren &{% be^ 
Uebel« ju erfennen. ®ar oft tonnen oberfläc^üd^e ®ter* ober 
9tutanfamm(ungen^ loelc^e ba^ ©ei^im jufammenbrüdFen , burd^ 
bie Ire^janation entteert unb baburc^ ber Äranfe ober S5erti)un* 
bete gel^eitt toerben. 

!Cie toerf d^iebenen 3:^eile be« ®e^irne« jeigen fid^ in il^rem 
©erlitten ju ben Sm^jfinbungen fe^r oerfd^ieben. &it nod^ bie 
Serfud^e an (ebenben Silieren über biefe Ser^ältniffe aufgeftttrt 



324 



Ratten, toar e^ ben Siteren Si^irurgen fd^on aufgefallen, bog man 
bei bimi^bringenben S{o^fn)unben, mo bie $)em{f|>]^Sren bed greSen 
(Se^ime^ blo^elegt tparen, leitete« Berfi^ren, {a fogar Stttcle 
babon »egnel^men fonnte, o^ne bag ber geringfte @d^mer) em« 
)>funben tourbe. SRan fonnte biefe (Srfc^einungen ni^t burd^ bie 
lüftet etntretenbe {Befinnung^toftgleit -erflären, ba biete Senonm 
bete ba6 Semu^tfein gar nt6t bertoren unb redf^t gut em))fanben, 
toenn man bie $aut ti^re^ fto^fed berfil^rte, loSl^renb bie Ser» 
lefeung ober Stetjung il^re^ grogen (Sel^ime^ bur<l^au9 niil^t }tt 
bem JBekDugtfein gelangte. S)te (Sjr)>erimentaI)>]^t^fio(ogie ffot biefe 
9e)ie^ungen in fo loeit aufgeHürt, bag toir giemliil^ befrtmmt mm 
ben grbberen anatomifd^en 2:^ei(en angeben fönnen, toeld^ ber» 
fetben unem))finb(td^ ^ xotiöft bagegen em))flnbt{cl^ finb, unb H 
fteQt ftd^ ^ier a(d allgemeine^ ©efe^ ffttan^ : baf ber ^itUß 
ftamm in einem großen Xi^etle feine€ Verlaufet 
em))finbli(l^^ fSmmtlid^e ®en)bl6t]^eile aber nuenii 
^finblid^ ftnb. !3)te $)emtf^^ren be^ grogen ®el^{mee, bie 
fSmmtlid^en über ben grogen $)imV^^(en gelegenen X^Ie, bie 
®ett)b(bt^eile ber ^ierl^ügel Aber bem ftanate berfelben, bie ®e» 
mblbt^eite be^ Keinen (Sel^irne^ erfd^einen aQe burd^€ nnem« 
)>finb(id^ ; man fann fie bei (ebenben Spieren, bereu Sd^Sbel man 
gebffnet \)at, auf bie graufamfte SBeife jerfleifd^en, ol^ne bie ge» 
ringfte ©c^merjenMugerung l^erborjumfen. ICagegen ftnb bie 
jum ^irnftamme ge^i^rigen Slu^ftrai^Iungen , loeU^e nad^ bem 
Keinen ©ei^irne^ ben Sierl^ttgeln unb bem grogen (Bel^ime gc^ 
unb bie man mit bem aSgemeinen 92amen ber {)imfd^M Uß 
(egt^ bie ©el^^ügel unb bie SrüdFe mel^r ober tt>eniger emt^finblid^ 
unb bie Siliere flogen bei i^rer Serfll^rung bie iBmmerfid^fiten 
@d^reie aud. 

(S6 beftütigen biefe bon aQen t^orfd^ern in fibereinfÜmmen^ 
ber SBeife gewonnenen SlefuUate bie anatomifd^e Xnnal^me : ba| 
bie einjetnen ^rimttitrb^ren ber ))erip]^erifd^en 9lerben oM ben 
grauen finoten be^ $)irnftamme^ entfpringen^ unb ba| bie loeifie 
^ert>enmaffe, n)e((^e bie @etDb(bt^ei(e bUbet, in teinem birecten 
3ufammen^ange mit ben ))eri^^erifd^en Sterben fielet Qa bcc 



326 

%ftat \(f)txnt aad) beim Ditttftamme toie beim Städenmarfe bte 
6m)>fittblicl^teit ber eitt}etnen Steile nur )>on ben 92er)>eni[DUT}ebi 
abjtt^&ngen, bie au^ il^nen ]^ert)orge]^n. Sit l^aben in bem 
i»origen ®rief gefe^en^ ba§ ber allgemeine Si^arafter aller S^en^en» 
^rimitiDrb^ren barin befielet, bag i^re i^unction in i^rem ganjen 
93ertaufe gleichartig ift ; mollte man annehmen, bag bie (Em))fin^ 
bung^fafem bi^ in bie ©emblbt^eile be^ ©e^irned gelangen, fo 
tt>Sre bamit aud^ not^toenbig ber ®öfta^ gefegt, bag fie bort ii^re 
^nnction Snbem unb einen anbem Sl^arafter annehmen muffen. 
9ßan tbnnte nid^t be^au))ten, bag biefe i$unction mit bem Sin» 
treten ber ^rimitit^rbl^ren in bad centrale 92erk>enf^ftem ge&nbert 
toerbe ; beun ba^ @(^eriment toeift nad^, ba^ im ganzen SRücfen«' 
marle, im ganzen |)imftamme innerhalb ber meigen ©ubftan} 
eine fold^e SJeränberung i^rer f$nnction niäft e^iftirt, fonbem 
bag biefe im ©egent^eil lüol^l erhalten bleibt ; biefe äJeränberung 
ber Function mügte alfo erft bei bem Eintritte in bie ©etoblb» 
tl^eile entfielen. Sine f old^e Slnna^me ^at nid^t nur feinen ux^ 
nünftigen ®runb für fid^, fonbem aud^ ba^ Srgebnig ber ano/^ 
tomifd^en Unterfud^ung gegen fid^, loonad^ bie SEBurjelfafem ber 
peri)>]^erifd^en 92ert>en fic^ nid^t loeiter, ate bi^ in bie grauen 
fieme be^ |)irnftamme^ «verfolgen laffen. 

3n biefem eigent^ümlid^en SSer^ältnig ber leitenben 92ert>en«' 
rbl^ren }u ben Sentralorganen liegt ber ®runb einer eigent^ünu* 
ttd^en Slöufd^ung, toelc^er mir namentlid^ bei ben %a\u unb 
®d^merien^mt>finbungen untern)orfen fmb. !Die (Erregung, xotläft 
hnxäf irgenb einen 9nfto| bem ^eri))^erifd^en Snbe einer nad^ 
bem Centralorgane leitenben ^lertenfafer mitget^eilt toirb, leitet 
jtd^ bi^ )u bem ©e^ime fort unb toirb bort )>on bem ^etougtfein 
ate local befc^r&nfte @m)>finbung aufgefaßt, ©emiffe gorm« 
elemente im ®e^ime muffen bemnad^ ftet6 einer geioiffen Socalit&t 
an ber "^eri^l^erie entff^rec^en, i^re Erregung, mag biefelbe nun 
)»on äugen ^er mitget^eilt, ober burc^ irgenb eine innere Urfad^e 
erjeugt loerben, mug in bem JiBeiDugtfein fid^ }u einer local it* 
fc^rünften ^eri^l^erifd^en (Sm)}finbung geftalten. $ierau6 folgt 
benn, bag aud^ biejienigen (Sintt)irfungen, meldte eine centri)>etal 



_ 326 

leitettbe 9}etDenfafer iti^t an intern )>eri)>]^erif(!^ (Enbe, fonbcrn 
an irgenb einer beliebigen ©teOe i^re^ Saufe« treffen, lotia ber 
babur^ erregten $)irnfte(Ie a(9 Snq>finbung be« petipfftt^äfin 
(Snbe« aufgefaßt n)erben^ tooburd^ eine nmi^ri^fte @inne«t8ttf<l^img 
entftel^t. Sßan erlaube mir einen äJergleid^. & c^ftfren {toei 
3;e(egra))i^enbureau« , bon benen ba« eine A ba« pnip1fixi\itt 
(Snbe^ ba« anbere B ba^ Sentralorgan, ber bajmifd^en attSgr» 
fpannte (Drai^t ben leitenben sterben barfteOt 3^er electrifcbe 
@trom^ ber ftc!^ in ber SRicI^tung bon A na6f B bettegt, tofarb bou 
beut Xe(egra)>]^iften in B atö bon bem ))eri)>]^erif(l^en Snbe in A 
lommenb aufgefaßt merben, unb toenn ol^ne fein SHffen in ber 
Sßitte bed üDrai^te« ein ©tront erjeugt, ein neue« Surean er* 
rid^tet h)irb^ fo toirb er beffen äRitt^eitung aU bon B lommenb 
auffaffen mttffen. ®an) ba^ Sel^ntid^ fhtbet bei ber tfuffaffung 
in bem @ei^tme ftatt, nur bag ^ier bie burd^ bie OrganifoHon 
felbft bebingte unb burc^ bie t^liäft (Erfahrung feftgefteOte 8uf» 
faffung fo überma(!^ag ift, bag bie Zäufc^ung fetbß im ffiibe^ 
ftreite mit bem allgemeinen JiBetou^tfein^ ha» aM bieten anberen 
@inne«em)>ftnbungen ^erborge^t^ bennod^ i^re (Seltung be^u^tet 
SRan glaubte früi^er, bag biefe Suffaffung in einer eigent^üni' 
Hd^en ©tructur ber ^tert^en^^^rimitibrb^ren beruhe, toe«^a(b man 
t9 al^ba« ®efe6 ber )>eri))^erif(l^en 9teaction Bejeid^nete; 
man ^at aber ie^t^ bei genauerer Unterfud^ung, biefe Uebertro» 
gung ber 9{eijung, tott^ eine ^rimitibfafer irgenbioo in il^rem 
Saufe trifft, auf i^r peri))]^erifd^e« Snbe, bem Centrolorgane 
binbiciren mttffen. 

& ift bie« ®efefe namentfld^ fttr bie «eurtl^eUung ber 
©d^merjen, tozl6)t in ben ))ertp]^erifd^en Organen auftreten, bon 
ber i^bd^ften Siid^tigfeit. 3ebermann toeig fd^on au€ feiner 
eigenen Srfai^rung, bag ein ®tog auf ben (SQenBogen an bcai 
£)rte, mo ber @tamm be« SQenbogennerben über ben finoc^ 
ISuft, eine äugerft fd^merji^afte (Sm))finbung in ben Bugeren 
Xi^eiten ber ^anb, bem 9{ingfinger unb Keinen i^inger erregt 
bag un(eibttd(^e« $rtcfe(n, Xmeifenlaufen unb S^nttd^e (Erfd^* 
nungen in ber ^nb unb bem Sorberarme einer fold^ Sw 



327 

letttitg folgen. Oft ja t>o6f btefe (Srfal^rung fo i^ätifig, baß man 
im gemeinen 8e6en biefe @tetle mit bem 9iamen be6 r,C)0(l^jeit^ 
ober ^ubentni^eld^en^'' betegt I & fann l^ier ^ber bad ©efe^ 
ber )>eri)>^eTif(!^en SReactton ber 92evi[>en ol^ne weiteren @^aben 
bnrd^ bad d^ptrimtni ptü^tn. Qn ungemein bieten äl^nU^en 
9SDen fiberjeugt man fi^ bon ber burd^greifenben ®ü(tigteit 
biefe« ®efe(e«. JBei ber 9(m))utation be« Dberfd^enfet« j. SS. 
füfflt ber ftranfe ben ®ä)mtti bed f)autf(!^nitte6 genau an ber 
rid^tigen ©teQe; t^ n)erben l^ier bie )>eri)>]^erif(i^en (Snben ber 
fHuttnerben burd^fd^nitten. Qm SDJomente aber^ tDO ba« Sßeffer 
ben @d^nfe(nerben trennt^ glaubt ber S3em)unbete einen l^eftigen 
©d^merj in ben 3^^^»/ bem gu§e, ber SBabe ju em^jfinben, unb 
biefe (Smpfinbung ift fo getoaltig, il^re Derttid^tett fo immittel«^ 
bar angegeben^ bag fie fogar über ba6 Setougtfein be« Sranfen 
obfiegt. 

Son Seiten be^ Slrjte« ge^^rt bie grbgte 93orftd^t ba}U^ um 
ge^i^rig beftimmen ju Ibnnen^ too bie erregenbe Urfad^e eine« 
©dbmerje« ju finben fei, ber in einem ^>eri^i^erifd^en Organe 
auftritt. Der 8aie lounbert [xö) oft, »arum bei einem beftimmt 
umfd^riebenen ©d^merje ba« fd^^einbar Iranfe Organ burd^au« 
unberücffid^tigt getaffen toirb unb bie ©irlungen ber äbteitung«^ 
mittet auf ganj anbere fünfte gerid^tet n^erben, bie il^m boQ« 
lommen gefunb erfd^einen. Die mebicinifd^en Ännaten pnb mit 
ben graufamften 3e^anb(ung«fe^(ern erfüllt, totlö)t in ber 9iid^t« 
beac^tung biefe« einfad^en ®efe^e« il^ren ®runb ^aben, unb um 
}u betoeifen, tt)ie (eic^t ber ^rrtl^um unb tüie frud^tto« bie *e* 
^nbtung ift, bie auf bie« ®efeft nid^t äd^t i^at, möge fotgenber, 
au« ben Ännaten ber engtifd^en S^irurgie entnommener gatt ge^ 
nügen. (Sin junge« SRöbd^en (eibet an ben l^efügften ©c^merjeu 
im ftnie, bie feiner brtlid^en Cel^anbfung »eid^en tootten. Da« 
ftnie fetbft erfc^eint öoOfommen gefunb ; ber Slerbenfd^merj ift 
aber fo i^eftig, ba§ nad^ einigen ^ai^ren einer burd^ il^n berbit«» 
terten (Sfiflenj bie ftranfe fle^ntUd^ um abtbfung be« guge« 
bittet. Da« ©ein toirb über bem Änie attq)utirt, aber burd^ou« 
o^ne a((en @rfo(g, bie ©d^merjen toerben nad^ toie bor in bem 



328 



fe^t entfernten jhtte em^fnnben. 3ßan am))Utirt ben ©d^enfel 
}um }toetten Sßale f^^et oben — bie ©d^merjen btetben. !Die 
ftratde toirb einer britten Operation unterworfen , in totldftt 
man ben Dberfd^entel aM ber Pfanne be^ ^fiftgelenled ^erau«^ 
fd^neibet — ber (Erfolg ift nid^t glänjenber. SHe (Semorterte 
ftirbt enblic^ unb bei ber ©ection }eigen ftd^ einige fniM^eme 
^ISttd^en in ben IDurd^gang^t^em ber 92erben, tooburd^ bie 
Hinteren SSurjeln berfelben gereijt mürben, ^ier u>ar alfo ber 
9iei} in ber 9tä^e M Urf)}mnge6 ber sterben; feine t$o(ge, ber 
®ä^mtxi, trat in beut )>eri)>]^erifd^en 93erbreitung^be)irl be« 9ler« 
ben am Snie auf, unb ade brtlid^e Se^anbtung be^ fd^mer}enb€n 
Z^tiM, ia felbft feine Entfernung, tonnte natfirttd^er SSeife 
feinen (Erfolg ^aben. Sel^ntid^e ptxiifytxi\6ft ©d^merjen in ein* 
jetnen (Stiebern ^at man fd(^on oft in Sotge bon ftront^eiten 
ber (Eentralorgane beobad^tet 

UM bem ^ier angefäi^rten gaUe ge^t fd^on ^erbor, ba§ 
man fogar @d^mer}en in (S$(iebem füllten fann, loeld^ berloren 
gegangen finb, eben koeU bie berftümmelten Sterben ftet^ nod^ bie 
9iei)e, bon »etd^en fie betroffen toerben, auf bie i^nen fe^Ienbe 
perip^erifd^e (Enbigung Übertragen. Ku^ biefer Uebertragung ge^t 
bann bie (Erfd^inung ^erbor, ba^ Smputirte, fo (ange fie teben, 
ftet« ta» ®tfm ber (Extremität ^aben, bie i^nen fe^tt, unb 
felbft 20 unb 30 ^a^re nad^ ber O))eration, nad^bem fie ft<^ 
tSngfi an ben Skriuft be^ (9Iiebed getobl^nt ^aben, biejenigen 
(Seffi^Ie, meldte ben @tum)>f betreffen, auf ba« bertorene (Btteb 
übertragen. (Ent}ttnbungen, SSerte^ungen be« ®tum)>fe9 tDetbeu 
in bem Suge ober ber $anb fd^merjl^aft empfunben^ nnb felbfl 
ganj gefunbe ^eute fönnen tro^ ber ^anbgreiflid^n Ueberjeuguni 
ftd^ biefer ^utegrirung i^red fe^tenben (S^tiebe^ nid^t entfd^lag^ 
unb begel^en in unbennid^ten Sugenblidten {Kmbtungen^ loeUl^ 
barauf l^inbeuten, bag fte fld^ nod^ im 9efi(}e i^rer (S^mittt 
ftt^ten. ®ie bebecTen forgfiUtig im «ette ben Ort, M ber 
fe^Ienbe SuB Hegen »ttrbe; f))ringen, ))fö6tid^ anfgefd^redt, in 
bie $b^e, att »unten fte auf beibe «eine fic^ fttt^n, unb fUtat 
bann }ur (Erbe nieber ; greifen mit bem @tum)>fe be« Snnci 



329 

nadf @egenftSnben^ ate ob fie biefelben mit ber fe^Ienben $)anb 
faffen tooKten, unb äl^ntt^e (Srfc^einungen tnel^r. SSie fel^v 
blefe 3nteflrität«flefü]^(e bcr am<)utirten in bcr Dganifation ber 
Merken begrünbet finb, betDeifen anäf bie Iräumc fotci^er 3Ser* 
ftfimmetten. änfang«, in bcn erften ^ai^ren naci^ ber D<)eratiott, 
trSumen [x6f bie ^nbitibuen burci^au^ g^funb^ unberle^t; Seute^ 
»eld^e ba^ Sein bertoren i^aben, gelten in il^ren jiräumen auf 
jtoei gefunben Seinen einher. Slllmäl^Iid^ aber niif(i^t fxdf ba9 
SetDU^tfein ber SJerftümmetung in bie S^raumborftettungen : ber 
SDZenfd^ befi^t ^iDor feinen Slrnt^ fein Sein no(!^^ aber er fann 
fic^ i^rer taäft bebienen unb fci(^te^^t ba6 ®lieb aK unnü^e^aft 
mit ftd^. e^ mag too^t menige Onbatiben geben, bie att genug 
loerben, um ftc!^ fo berftttmmett ju träumen, aü fte toittüät 
finb; aber aud^ in biefen Säßen, mo bei ben fubjectiben Sor» 
ftettungen bie (Erinnerung an i^r früher befeffene« ®ut bertoren 
gegangen ift, fetbft in biefen gätten tritt bei objectiten SSer* 
te^ungen be^ @tum)}fe« baö Ofntegrität^gefü^I i^erbor, unb ber 
^uDalibe, ber fic^ auf ^üden träumte, fü^tt bei Sntjttnbung 
be« Stumpfe« ©d^merjen in ben perip^erifdben Steilen feine« 
t>erftümmeUen ©liebe«. 

!Die neuere (E^irurgie, meiere ^iäf t^eittpeife gur Stuf gäbe 
gefegt i^at, t>er(orene 2;^eile }u erfe^en, ^at fd^on manäft mei^ 
tottrbige 9lefu(tate in $infi(!^t ber ü^ocattfation ber Smpfinbungen 
geliefert. 93erIoren gegangene iRafen iDerben nad^ ben neueren 
Dperation^metl^oben in ber Sßeife erfe^t, bag man auf ber ®tim 
ein breiedfige« ©tüd $aut au^fd^neibet, »etd^e« nur an ber 5Rafen^ 
tDUXitl hvixö) eine Srüdte mit ber übrigen ^aut in 3ufammen^ang 
bleibt Den auf biefe SEBeife gebitbeten \?appen bre^t man um 
unb l^eftet i^n an bie tounbgefc^nittenen «änber ber gerftbrten 
g?afe an. Die neue 3?afe ift bemnad^ au« ber ©tirni^aut gebilbet 
unb fti^tt fi^ al« ©tim^aut fo lange, al« bie «rüdfe nod^ be» 
ftel^t, »eld^e man an ber 9lafentourjet ju bem Cnbgtoedte gelaffen 
l^atte, um bie Srnäl^rung be« Sappen« ju unterhatten. Diefe 
Jörüdte toirb burd^f c^nitten , fobalb ber Sappen auf ben ©eiten 
angeheilt ift unb feine Srnäl^rung ton ber SSange au« gefd^e^en 

Sogt, 9<»9floI. Orief^ 4. lau. 22 



880 



tann. Unmittelbar nac!^ biefer !Durd^f(!^neibung ift ber Üopptn 
burci^att^ gefül^Qo^ ; nad(^ etmger ^zit aber ftettt ftd^ aUmäl^ttc^ 
mel^r unb me^r bte (Smpfinbung wieber ^er^ unb in benmeiften 
SSQen fü^tt ficb ber 2apptn bann ni^t me^r ate ®tim^ fcnbem 
eben aU ^Jtafe. d^ giebt inbeffen auc^ r^äde^ unb man ^at 
bergeffen, auf biefe ©emid^t ju legen^ in xotUi^tn bie neue 9tafe 
ftet^ ein mel^r ober minber bum^fe^ ©efül^t ^at, toie menn fte 
no^ in ber @tirn läge. :@ei einem jO)>erirten^ beffen Sdtädt 
feit neun ^od^en burci^fd^nitten tpar, ^atte fid^ bie« ®efü^l auf 
ber einen ©eite ber neuen ^Jiafe fe^r beutlid^ ermatten. (Einige 
bort befinblid^e (Sr^aben^eiten tourben mit ftantl^aribenfolbe 
betu))ft, unb jebe6ma( ftagte ber Sranfe aber Sd^merj^ beutlid^n 
@d^mer} an berienigen @tirnfteUe, too früher ber betupfte Ort 
fid^ befanb. 

^er ^öngt e« offenbar ton bem centrabn fünfte ab^ 
tt)et(^en bie neugebilbeten 'Jtertenfafern erreid^en, ob bie (20ti|>fin« 
bung auf bie @tirne ober auf bie Sfla\t (ocalifirt mirb. !;Der 
ton ber ®tirne auf bie ^Jtafe ber)}f[an)te $autla)>))en fä^It fid^ ate 
@tirn, fo lange feine iRertenterbinbung mittelft ber Sbtüdt an 
ber ^Jiafentourjel nod^ e^ftirt. (Sr ift gefü^tto« nad^ bereu 
!Durc^f d^neibung , n)eit ade feine iRerten burd^fd^nitten ftnb. 
Silben fid^ neue 9tert>enfafem in i^m, meiere mit ben 92en>en» 
ftSmmen ber ^ange unb burcb biefe mit ben SocatfteOen ber 
SBange im ®e^irn^ h)enn id^ micb fo au^brüdten barf^ in Ser» 
binbung treten, fo fü^lt ber {)aut(a)>pen f^d^ aU 'Jtafe; tritt 
aber bie ^Bereinigung ber neugebilbeten iRerbenrb^ren fo ein^ ba| 
bie t^afem ber ©tirnnerben bie i^eitung übernehmen, fo totrb 
ber ^uttappen fic^ aU ®time füllen. Viix tommen fomit 
burd^ ade biefe Unterfuc^ungen not^menbig )u bem @d^tnffe, 
ba^ in bem JiBereid^e be« em)}finbenben 'Jtert)ena)))>arate« fic^ trei 
Derfd^iebene (Gruppen ton (gebilben befinben : bie einen, xotlitt 
bie ton ber "^erip^erie ^er übertragenen (2nnpfinbungen im Qmi* 
reu be6 Sentralorgane« toeiter leiten; bie anberen, koeld^ innere 
^alb be« Sentralorgane« bie locale Smpfinbung erjeugen; bie 
britten enbtic^, n>e(d^e in bem allgemeinen JOetoultfein biefe 



331 



locale (5nH)fittbuttfl tjerarbciten. ^ebe biefer ^Itxnenixnppm, för 
fid^ angeregt^ mag bte il^nen entf))reci^enbe (Sm^finbung erjeugen^ 
unb mand^e Äranf^eit^rfd^elnungen Wnnen i^icrln il^re Srflärung 
fittbett. Die l^erumjiei^enben ©ci^mcrjen ber ^^fterlfd^en unb 
$V1P<>^<>1^^^^/ ^te beftönbig ben Drt toed^fetn, ol^ne ba^ eine 
locate pmpiim]ä)t SJeränberung borl^anben fei, berui^en fid^erlici^ 
auf franf^aften Srregungen ber enn^finbenben 9?ert)ettgnH)<)en, 
bie in bem Sentralorgane ftattfinben. 

Die Mefultate ber SJerfud^e l^infid^tlid^ ber ©eioegung finb 
nid^t fo genau unb überjeugenb, ate biejenigen, totlife fld^ auf 
bie (Sm))finbung bejie^en. @d finb i^ier gmei Stellten bon ^aU 
fad^en genau ju unterfd^eiben, meldte man iDoi^t mit bem 9!amen 
ber birecten unb inbirecten l^äl^mung bejeid^nen Ibnnte. ©81^* 
renb bie ©eobad&ter einjig nur ber erfteren ii^re Slufmerlfamfeit 
juneigten, berna^täffigten fie bie ßrfd^einungen ber (enteren 
burd^au^. Qä) loitl mid^ beuttid^er au^bräden. äBenn man eine 
motorifdbe ^rimitiörbl^re reijt, fo gleiten fid^ biejenigen 5DJu«IeIn 
gufammen, ju toetd^en fie fid^ begiebt. Meijt man einen 5t]^eil 
be« JRücfenmarfe«, ben man ifoürt l^at, um ben f^äter ju be* 
f<)red^enben mitget^eilten ©etpegungen ju entgelten, fo belegen 
fid^ bie 3Ku«feln, ju loetc^en bie gereijten Slerbenfafem gelten. 
3erflbrt man bie Steröenf afern , fo l^brt bie Setoegung auf. 
3erftbrt man bie ^Beioegung leitenben ßtemente (bie 3Sorberftränge 
unb bie graue ©ubftanj), fo tritt Säl^mung ein. Die« ift eine 
birecte 9?eijung, eine birecte gül^mung, bebingt gteid^fam burd^ 
3erftbrung ber ©rüde, auf toetd^er bie Meaction gegen ben Steig 
fortfd^reiten mu^. 

Da« ßentralnerbenf^fiem befiftt aber, »ie toir im SJertaufe 
biefer Unterfuc^ungen feigen »erben, befonbere ßigenfd^aften, 
tooburd^ bie 3?ert>enfraft erl^alten, bie Sm<)finbungen bem Se* 
tou^tfein jugefü^rt, bie ©eioegungen bem ffiitten unterworfen 
unb in il^rer Harmonie gufammengru<)lpirt toerben. ©erben bie 
jti^eite, loeld^en biefe Sigenfc^aften jufommen, berieft, fo labten 
aud^ bie ©ettjegungen auf. ©erben biejenigen I^eile berieft, 
n^etd^e bem :93etoegung«tt)itIen (loenn e« ertaubt ift, fid^ fo au«« 

22» 



332 



jubrüden) unb bet Ueberteitung be^ Stßen^ }u ben bemegenben 
^rimitibrbi^rett tjorftei^cn, fo »nnen bie ©etocgunaen ixoax nod^ 
burc^ birecte Steije i^erborgerufen merben^ nid^t aber tnel^r burd^ 
ben SBiflen be« QnbiDibuum«, für toeld^e« biefe inblrecte fiä^rauna 
eben fo coHfommen ift, aU biejenige, »eld^e burci^ birecte ^tx^ 
ftbrung ber ben?egenben 92erben))rimitit)rb^ren ]^ert)orgebra(!^t ift. 
®ett)ig mug man auc^ i^ier noä) im Sentratorgane befonbere 
(Stemente unterfd^etben, metd^e ben bitten }eugen, anbere, toAöft 
i^n fortteiten, anbere, meldte i^n übertragen. Qäf beobad^tete 
längere 3^^^ ^^"^ ^^^^ ^^^^^ @c^tagf(ug (Sfutau^tritt im 
®e^irne) an ber <Spxaäft gelähmte Srante. @ie \pxaif jumeilen 
bie fc^tt)terigften äBorte^ bie ein ?^anjofe niematt artituliren 
fönnte, beutlid^ au9 — bie bett)egenben ^a\txn tt)aren a(fo nid^t 
gelähmt ; fie ^atte ben ^Bitten unb gab fid^ SRU^e, baffelbe «Bort 
ju toieber^oten — bie SCBilfen^etemente »aren atfo ungefd^mSd^t — , 
nid^td befto weniger fonnte fie ba^ ^ort nid^t toieberl^olen, bo« 
fte im Slugenbtide tor^er i^erborftieg. 3)2ug man bie (Srfd^inung 
bieQeid^t fo auffaffen^ bag bie 9(rtifutirung be^^ ftet^ )ur @itua« 
tion paffenben SBorte«, j. ©. fd^rerflic^ ! ober ^err 3eftt« ! nur 
eine 9iefle;bett)egung toax, i^erborgerufen burd^ eine SorfteQung, 
bag bagegen bie '£n((en^teitung unterbrod^en ift? 9Ran bente 
über bie f))äter }u betrad^tenben 3)^cing«ben)egungen nad^^ toetd^ 
ftd^ nad^ Durc^fd^neibung gen^iffer ^irnt^eite einfteßen, unb fage 
jtd^, ob l^ier nid^t ber SBiQe beftanb, feine Ueberteitung aber ge» 
flbrt ober fetbft nur gefötfd^t mar. 

9(td aQgemeined diefultat lägt fid^ be^au))ten, bag leine 
$rimitit)rb^re eined ))eri))^erifd^en '}2ert>en n^eiter ott b{6 in hoB 
Siüdenmarf ober ben ^irnftamm t)orbringe, bag mithin aUe 
t^nctionen ber pmpf)txx\6ftn 9iert)en nur im Sittcfenmarle unb 
im ^imftamme concentrirt feien. ^Äic^t« befto »eniger fe^n 
mir tägUc^ Väl^mungen ber ®liebmagen, bebingt burd^ ftran^ 
^eit«proceffe, »etd^e in (Sc^irnt^eilen i^ren ©ift ^aben^ beten 
{Reizung feinen @(^merj, teine Semegung bebingt Seit entfernt^ 
biefe (Srfc^einungen au^ inbirecter !@ä^mung herleiten ju moUen, 
bebingt burd^ ißemid^tung berjenigen 7^ei(e, metc^e ben beiDegen* 



333 

ben ^ßrfanitiDfafem ben Sefel^t }ur Sludfibung i^rer ^nction 
mitt^citen, fud^te man ftd^ burc^ mani^ertet fonberbare ^inter* 
tpren au9 ber @c^({nge }u }iel^en. SRan fagte, e^ finbe !3Dru(I 
auf bctt 5)fenftamra ftatt; man f(i^Io6, ba§ bie ^rimttibrb^ren 
bennod^ ii9 in bie fd^merjtofen ^l^ei(e borbrängen^ n>obei man 
fi<!^ auf bie t^aferung ber tt)eigen ©ubftanj ftü^te, bag fte aber 
i^ren (S^aracter änberten^ unb bergtet(!^en (ErnSrung^erfuci^ 
me^r. (Sf))eriment unb {Beobachtung, tt)enn aud^ unboQftfinbig, 
l^aben und boc^ Sil^atfad^en getiefert, bie a(6 9lnl^a(td))unlte einer 
confequenten Setra^tung ber Srfd^einungen bienen muffen. 
SBagen toir einmat confequent gu fein, ©teilen tpir bie (Stemente 
unferer ©d^Iüffe jufammen. Die betoegenben ^rimitibrb^reu 
enben im ^irnftamme. S:^iere, 93bget, benen ha9 gro^e ©el^im 
fel^tt, ffil^ren neä), toie tt)ir feigen loerben, jtDedm&gige Seloe» 
gungen an9. Seute, bie an JhranH^eiten ber ©etüblbtl^eite teiben, 
fhtb oft gelähmt ; fie mbd^ten bie getSl^mten ©tieber betoegen^ 
fönnen aber nici^t. 'Drucf auf ben ^irnftamm anjunel^men, ifl 
in ben meiften gätten biefer «rt gerabegu Unfinn; »ie foü eine er* 
»eid^te (Steüt in ber 5)emlf^l^8re ben 5)imftamm juf ammenbrücf en ? 
Dod^ jurücf ?u unferen ^römiffen. ffiarum betoegt ^äf ber 
»oget ol^ne ©rog^im nid^t? ßr emj)flnbet fein «ebflrfnifc 
Setoegung }u tDoQen ; regt man bie JBett)egung birect an, fo be» 
»egt er fi^. Die {Reffefbetoegungenifinb ungeftbrt, fotoeit fte bon 
ben üor^anbenen X^eiten ab^Sngen. IJBarum betoegt fiäf ber 
ftranfe nid^t ? ©eine betpegenben ^rimitibrb^ren finb unberteftt, 
benn gafoanif d^e 9{ei jung bringt fie in Xl^ätigfeit ; er f ann tooOen, 
fld^ fetbftftänbig ba« Sebürfnig ber »emegung i^erborrufen, tt>a« 
ber ent^irnte SSogel nid^t fann, aber bie »rüde fel^It, ber ©iOe 
wirb ben betoegenben Organen nid^t mitgeteilt; bal^er bie 881^ 
mung. ®ir l^aben bemnad^, aud^ abgefe^n bon ben Weflefbe* 
»egungen, brei Ätaffen bon a:i^eiten, »etd^e gur ©Übung einer ge» 
»ottten »etoegung nbtl^ig finb : birect betoegenbe ^rimitibrbl^ren, 
»eld^e ber ffiitte ober ein 5Reig treffen mug, bie aber fetbftftänbig 
i^re SE^ätigfeit nid^t ert>orrufen tbnnen; Il^eite, biebenffiitten 
leiten, unb enbtid^ ^I^ile, bie ben föiüen bebingen, gleid^fom 



334 

aufarbeiten. 3^^P'^^i^"8 ^^^^ i^^^^ *>*^^^ S^^ette fann Sül^mung 
bebingen; in febem ))ortiegenben f^atle mirb e^ babon ab^ängen^ 
gu beftimmen, voeläfex Slrt bie gäi^mung fei. 3Bie man fie^t, 
flintmen biefe JRefuttate burd^au« mit benjeniflen überein, bie 
mir bei ber Hnalt^fe ber (Sm^finbungen eri^ietten, ido ebenfalls 
eine breifad^e ®ru^))irung ber Stementartl^eite fid^ ^erou^ftettte. 

Se^ren mir nun jur Darfteüung berienigen Wefultate ju« 
rücf, metd^e un9 bie SSerfud^e über bie :93e)iel^ungen ber einjefoen 
$irntl^eife ju ben 5Weröenfunctionen gegeben ^aben, fo feigen »ir, 
inbem mir int ^imftamme t>on unten nad^ oben auffteigen, )u* 
erft in ben ftlein^irnfc^enfetn eine offenbare Sejiel^ung )u 
ben a)?uiJ!etn ber SBirbetföule. !Durd^fd^neibet man einen biefer 
scheite in ber 5Rä^e ber «rüde, fo rottt ba« I^ier fiä), fobalb 
e^ ^iöf bemegen miU, um feine Sld^fe nad^ ber Derle^ten @eite 
l^in; burd^fcbneibet man ben ftteinl^imf^enfet meiter oben, fo 
finbet ba^ 9to((en gegen bie gefunbe @eite ^in ftatt. On bem 
erften galle finb bie £)re^mu«feln ber ©irbelfäule auf ber ent* 
gegengefe^ten @eite, im (enteren gatle auf ber ®eite ber SSetmum 
bung gelähmt. Sei opexixttn Spieren mirten biefe SloUbemegun^ 
gen f o intenfit), bag ein Seobac^ter erjä^tt, er ^abe ein Aanind^en, 
ba^ man nad^ ber O))eration in ^eu geftedt, am anbem 9D2orgen 
mie eine ftorbflafd^e eingemidfelt mieber gefunben; aud^ bon 
SD2enfd^en finb gätte befannt, mo bei Entartung ber fttein« 
l^irnfd^enfet ber Traufe fold^e 'Drehungen um bie Hd^fe feine« 
Äbrper« befonber« im ©d^tafe tjorna^m. SBerben beibe ftlein« 
^irnfd^entet bur^fd^nitten, f o mirb bie Semegung bed ftdr))er9 im 
attgemetnen gefd^mäd^t, ber @ang be^ X^iere^ megen mangeinber 
t$i;ation ber üBirbelfäute fd^mantenb unb unftd^er, mäl^renb fonft 
fein befonbere« ©^mptom am Äbrper ^eröortritt. ffio^I aber 
jiel^t iebe $er(e^ung ber Stein^irnfd^enfel eine Seränberung bct 
9(ugenfteaung nad^ ficb, inbem bad 9(uge ber berte^ten @eite 
nac^ Dornen unb unten, ba^ienige ber gefunben nacb hinten unb 
oben fid^ einftettt. 

!X)ie SÖxüde unb bie ^irnfd^enfel entf))red^en in mand^ 
Sejie^ung ben ©trängen be« 9lücfenmarte^ : fotoie biefe, finb 



385 

pe emppnbttd^, bic Srücfe ttametttlld& auf i^rer borberen gtäd^e. 
Die Durd^fd^nclbung bcr Z^txU betDtrft cbenfo tote beim »tücfem 
marfe eine gefteigerte ffitn^flnbtid^feit in berjenigen Seite be« 
fio^)fe« uttb be« Ä'ör^)er«, toeld^c ber SJevIeftung entf})ri^t. Äu^ 
in Äranf^eiten l^at man bie« in fo fern beftötigen Knnen, att 
fel^r l^äufig @(!^merjen in berfc^iebenen ftbr<>ert^eilen beoba(!^tet 
tourben, toetd^e mit Entartungen biefer Sll^eite in 3ufammen^on8 
ftanben. «ugerbem jeigen \iä) offenbare ©ejie^ungen ju ben ©e* 
»egungen. Durd^fd^neibet man einen ^imfd^enfet ober bie ©rürfe 
auf einer ©eite, fo entfielt eine feittid^e ©teuerung ber Sßtß 
toegungen, toelc^e bie a:i^iere mit ii^rem SSBitten nid^t mel^r be* 
meiftern fbnnen unb tt)oburd& fte ftatt in geraben Sinien, ftd^ in 
Ärei^ünien belegen, inbem fie nac^ ber berleftten ©eite l^in fid^ 
ttxoa ganj in berfetben ffieife im ftreife bre^en, wie ein fd^utge«» 
red^t jugerittene« ^ferb auf ber 9?eitba^n. Der franjöfifd^e 
^obad^ter, »eld^er biefe abnormen ©etoegungen juerft fa^, ffcA 
pe be^l^atb aud^ richtig mit bem Flamen ber üWanege^Cetoegungen 
bejeid^net. ^nm Semeife, bag bie liiere aud^ gegen il^ren 
ffiitten unb bann, »enn pe ben St'^xptx in geraber Sinie fort* 
betDegen tootten, bennod^ in bem ftreife pd^ betoegen muffen, er» 
}S^tt ein Seobad^ter ^^olgenbe^ : ^^at man eine 9(nja^( fold^er 
operirter 3;^iere in einem grogen geröumigen Socat jufammen, 
fo betoegen pe pd^ bie erften 3;age beftänbig im Äreife. f)at 
man Pe bor bem SSerfud^e fotoeit gegS^mt, bag pc herbeilaufen, 
menn man i^nen f^utter i^inn>irft, fo n>erben pe aud^ je^t nod^ 
auf bem näd^pen ffiege ^erbeijufommen »erfuc^en, »erben il^re 
f)interfti6e alfo fräftiger au^ftrccfen; aber bie« toirb nur ber 
Drehung einen grbgeren Durd^meffer geben, pe Knnen pd^ nid^ 
auf gerabem SBege, fonbern nur in fpiraligen 3;ouren bem gfutter 
nöl^em. (SKan fann fie bie gorm biefer Xouren jeid^nen taffen, 
»enn man i^re güge mit Oel befeud^tet.) 9lac^ »enigen 2:agen 
aber l^at i^nen bie (grfa^rung ein ÜMittet ge,^eigt, bie i^nen 
offenbar täftige Ärei^bemegung fo öiet al« mbgtid^ ju ber* 
meiben. ystan pe^t jeftt, ba§ pe pd^, n>enn Pe ba« ganje 3immer 
burd^taufen n>oöen, immer juerp an biejenige ffianb begeben, 



336 

toetd^e ber @ette ber S^re^nng entf^rid^t, unb ftd^ I8iig6 bet« 
felben ^inbeiDegen. $ald unb Stop^ ftnben nun an ber SJanb 
ein ^inbetnig ber S(bn>etd^ung unb bie ^interfüge fönnen fte 
gerabe fortftoften.'' 

®an} in 5l^n(t(!^er üEBeife lotrfen Serle^ungen ber @e^* 
^itgel^ nur mit beut Unterfd^iebe, bag bie X^iere, loenn bo^ 
l^intere Drittel ber ©ei^^üget getroffen toirb^ ebenfo loie bei 
SBunben ber $irnf(i^entet, nac^ ber gefunben ®eite, bei %3unben 
ber beiben borberen 'Drittel l^ingegen nadf ber @(l(^nitt{eite ^in 
i^re ftreidbeioegungen au^fäi^ren^ fo bag atfo in ben ®e^^fige(n 
felbft eine ftreujung ftattftnbet. Qm übrigen i^aben biefe Orgone 
burd^^aud feine Sejie^ung ju ben Hugen^ tpie i^r 92ame glauben 
mad^en fönnte. 

Sßon btefen auf me6fam\6^t SBeife l^erborgebrad^ten Drel^^ 
beioegungen^ bie nad^ SSerte^ung einiger ^irnftanraitl^eite Dor» 
lommen^ ftnb biejenigen 0en)egungen toolil )u unterfd^eiben^ toeU^e 
bfterd bei Serle^ung bed SDMttell^irned borfommen« Diefe« 
fte^t in befonberer Sejie^ung ju ber Function be^ @t\f€M. 
Serte^ungen ber 93ierl^ügel^ metd^e bie borbere $tt(fte ber« 
fe(ben treffen, jiel^en eben fo gut ®Unb^eit nad^ ^\6f, att toenn 
ber ©ebnerbe fetbft gerftbrt n)orben tt)Sre, nur mit bem Unter« 
fd^iebe, bag bie JBIinbl^eit auf bem entgegengefe^ten Huge auftritt ; 
ein Umftanb, ber jiiif teid^t baburd^ ertlärt, bafi bie @el^nert>en 
unmittelbar nad(^ bem 9(udtritte au6 bem ©ei^irne fid^ in bem 
fogenannten S^ia^ma Ireugen. ^Ib^tid^e Slinb^it auf einem 
ober auf beiben 9(ugen bett)irtt aber bei Zitieren fel^r feltfame 
Srf (Meinungen. Sine 2:aube, ber man ein Suge mit fd^tt)ar)em 
Zaffet }unebt, brebt ftd^ im ftreife bem gefunben Xuge nod^. 
(Sin 2:bier, beffen @ebnerbe pVöißif burd(^f cbnitten toirb, bre^t in 
gteicber !iUrife. Saninc^n, beren ©ebnerben man beiberfeit« 
pttiiüif jerftbri, fd^iegen toie Pfeile über ben O))eration«tlfd^ 
loeg in unauf^attfamer ^tnd^t boran, bi^ fie miber bie QJanb 
ftogen. ®(rid^e Beobachtungen ^t man nac^ Durd^fd^^nribung 
ber 33ierbügel auf beiben @eiten gemacht. Der @d^xtdtn, ber« 
urfac^t burd^ bie püiiiiif eingebrochene S^ad^t, in n>e(d^ fid^ Me 



837 

fd^on toott 3latax fo SngftUd^en ©talli^afen befinben, etSSrt 
fold^e ))l6ttid^e ^Inäftotx^ui^e me^r al9 genug. Serte^ungen btt 
l^interen ^älfte ber Sicrpget bagegen lähmen bic ©etoegungen 
ber Sugen ttnb$u)){(Ie, o^ne, tote ed fd^^eint, bie @e^fraft felbft 
bebeutenb anjugreifen. 

9{oc^ toeniger aU bom ^imftamme unb ben benfetben 30^ 
nSd^ft begrenüenben ®ebUben, bie toir fo eben betrachteten, fönnen 
toit bon ben ®ett)&tbt^e{(en be« Keinen unb großen ©el^ime^ 
fagen. !3)ie feitli(!ben Sa^))en be^ Ileinen ©el^irne^ 
}eigen ju ben ftteinl^imfd^^enteln einen S^nlid^en ©egenfa^, tote bie 
©e^^ttget JU ben ®rog^imf(i^nre(n. "Slaä) i^rer !Dur(l^f(!^neibtmg 
»irb ber ftör<>er nad& ber gefunben @eite l^in geroüt, tüäl^renb 
bie Hugen )ugleic^ ftd^ fo fteUen, bag ba^fenige ber gefunben 
@ette na6f bomen nnb unten, ba^jenige ber fronten naif hinten 
unb oben gerid^tet fd^eint JBei 9(btragung be9 t leinen ®e« 
^irne« fetbft bertiert bie «ßirbetfäule gänjUd^ t^re gifation; 
felbft beim rul^tgen ©teilen fd^n>anfen bie 2:^iere l^in unb l^er, 
il^r ®ang ähnelt bemjenigen eined ^etruntenen, bie JBetoegungen 
toerben l^aftig unb unregetmägig au^gefiil^rt unb ermangeln ber 
n&tl^igen Soorbination. SD2an i^at tängft nad^gemief en , bag bie«« 
jenige 9(nfid^t, monad^ ba9 Heine ®e^irn eine S(rt bon $em^ 
mung^o^^arat toäre, ber bie ungejügelte ®etoegung^Iraft tenfe 
unb mäßige, in unrid^tiger «uffaffung ber ßrf (Meinungen il^n 
®runb ^atte. 

!Die ©treifen^äget, metd^e anatomifd^ nod^ ju bem ®e>« 
^imftamme ju gel^bren fc^einen, i^rer Function nad^ bagegen 
ftd^tlid^ 2:^eile be« großen ®el^irne« bitben, finb felbft burd^au« 
nid^t em^)flnbüd^ unb erregen aud^ bei 9?eijung teine birecten ©e* 
toegungen. ^l^re äJent^unbung unb 'Durd^fd^^neibung betoirtt aber 
l^dd^ft eigent^ämlid^e (Srfd^einungen. 1)a^ 2:aftgefü^t im gangen 
St^xpex ift t>crf cbtounben, ba« ©d^merjgefül^l bagegen bor^anben ; 
bie regelrechte ^emegung unb Semegungdfä^igfeit bodfommen er^ 
galten, jebe ^nitiatibe baju boQftänbig aufgehoben. 3nbem 
man bie 2;^eite borfic^tig anfaßt unb langfam beilegt, tarnt man 
bie X^iere in jebe nod^ fo unnatürlid^e unb feltfame ©teßmig 



338 

brittflen, o^ne bag fic im minbeftcn bicfeffic ju berSnbcm \u6ftn, 
tpöl^rcnb gefunbe Untere augenbHcfltcb bie ©tettung berSnbern 
iDÜrben. Ijxe ftrant^eiwtc^re fennt unter bcm 9}amen ber fta* 
tatepfic eigentümliche Sram<)f;|uflänbe, in meldten bie boQfotnmen 
bettjegtic^en ©lieber ebenfalW in bie unnatürtid^ften ©teBungen 
gebrad^t »erben fbnnen unb in benfetben beri^arren, ol^ne bag 
bcr Äranfe fie ju beränbern fud^te, toö^renb ber ®efunbe pe 
nur menige ©ecunben au^^u^alten Dermbd^^te. ®an) fo i^erl^Stt 
fid^ ba^ operirte I^ier in ber SRul^e ; brücft man e« ober ftfirfer^ 
fnei^t man e^ bi^ )um ©dbmerje, fo erl^ebt e9 fid^ unb fpringt 
boriDärt^. Slnfangd nur tangfam^ bann fd^neder unb fc^neffer, 
enbtid^ mit rafenber §aft, bi« e« an ein f)inbernig onpraöt unb 
nun in berfelben ©teüung »erl^arrt, in toeld^er e« anfnraOte. 
fteine <Spux bon (JnitiatiDe gur äenberung, in ber Wu^e tüle hi 
ber ©etoegung; finbet ba^ jt^ier fein $)tnbemi§^ fo rennt t^, 
V\9 e« erfd^ö<)ft jufammenftür}t. SEBie man fielet, toirft ^ier in 
ber Stulpe xoxe in ber ^eiDegung burd^aud baffelbe pa^it^t äRoment 
fort. 3^ber 3"P<^"^ ^^^^ f ortgefeßt , o^ne ba§ eine @etbftbe« 
ftimmung ju feiner Slenberung mbgtid^ toäre. 

(S^ ift fd^on bieten S^^erimentatoren gelungen, Siegel, benen 
man ba0 ganje groge ®e^irn n)eggenommen l^atte, bei fünfte 
lid^er Fütterung ÜJJonate unb fetbft ^^^^^e lang am geben ju 
ermatten unb fo bie (Srfd^einungen ;u ftubiren, meldte fo(d^ be^ 
großen ©e^irne« beraubte liiere barbieten. ©Suget^iere über* 
leben bie Operation gewd^ntic^ nur einige ©tunben, »eil meiftend 
fid^ am Dertängerten äßarte JBlut anfammett, metc!^ nad^ unb 
nad^ bie (SentratfteUen ber Slt^mung jufammenbrfidt unb auf 
biefe SiJeife ba^ Seben enbet. ©ie eignen fid^ bed^alb toeniger 
gut }u Seobad^tungen, meldte inbeffen, fomeit man fie bi^ ie^it 
aufteilen fonnte, bie an $'6getn gemalten boUfommen beftätigeiu 
lauben, bie auf biefe ärt operirt finb, fi^jen tt)ie in beft&nbigem 
©c^lummer. ©ie ^aben ben $ate eingebogen, bie ($Utge( am 
Veibe unb ru^en anfangt jumeift auf beiben trügen, ©tbgt man 
fie, fneipt man fie in bie güge, fo erwachen fie, fd^ütteTn ben 
fti^rper unb bie i^ebern, offnen bie üugen, bett)egen fid(^ fd^loantenb 



339 



ein paar ®äfxxttt tocit öortDärW, faüen aber bann in ben üoriflen 
©df^tummer }urücf. Sägt man fte aud bet ^b^e herabfallen^ fo 
breiten fte bie i^tüget au^^ fliegen aud^ ganj gut unb in ht* 
ftimmter SRic^tung, nur fin!en fie balb auf ben ©oben^ öon beut 
fie pd^ nic^^t gu erl^eben ftreben. 3wti>eilen aber ertoad^en fie 
Don felbft, unb bann beftei^t ii^r einjige« Oefd^äft barin, ii^re 
gebern ju pu^en unb i^u orbnen. !Die Singen \ixCt> ent))finblid^ 
gegen bad Sid^t; bie Staube fd^Iiegt ixoax bie 9(ugentieber nid^t^ 
fobatb man il^r eine fterge n}x^txt\ aber fie jeigt bocb einige Un* 
ru^e unb folgt fetbft in ii^ren :93en>egungen mit bem fto))fe einer 
fterje, bie man im !Dunfetn bor ii^renStugen um^erbre^t. Slud^ 
bie übrigen ©inne^emlpfinbungen fd^einen, toenn aud^ ftttm<>fer, 
erl^alten, toa^ man namentlid^ für ben ®efd^madf nad^toeifen fann« 
©eim ©erül^ren ber ^tiftn entfernt fte ben gu6; »ieber^ott 
man me^rmal^ biefefbe Serü^rung, fo birgt fie ben f$ug unter 
ben glüget unb bleibt, o^ne gu »anfen, im ®teic^gett)ic^te auf 
einem gu^e fiften. Änei))t man nun ben anberen ^%, fo jiei^t 
fie ben juerft verborgenen V^or unb ftedtt benjenigen unter, 
tt)etd^en man }ute^t berührte, ^ätt man il^r fd^arf fted^enbe^ 
ä^enbe ©ubftanjen, tt)ie 9(mmoniaf, an bie 9?afe, fo fd^ütteCt fie 
heftig ben Stopl tra^t mit bem f^uge an ber 9{afe, um ben rei# 
jenben Ä'6r))er loegjubringen. @ie ift unfähig, i^r gutter ju 
pidtn; man muß il^r ben ©d^nabet öffnen unb ba« gutter bi« 
jur 3ungentt)urijet einbringen, toorauf fie baffetbe ^inunterf^Iudft 
Sei einigen fe^r lange am geben erhaltenen T^ieren l^at man 
fogar 3<>i^tt^^äu6erungen unb attmäl^üd^e ©idj^erfteöung ber ©e* 
megungen, ^iden nad(^ @egenftänben unb eine gett)iffe 3Runter^ 
teit beobad^tet, fo baß man fie nur bei aufmerffamer ©eobad^^ 
tung oon gefunben liieren unterfdbeiben fonnte. 9?iematt aber 
nehmen fte oon felbft ^Ka^rung ober ®eträn!e ;;u fi^. 

S« jeigen biefe (grfd^rinungen, baß bie ©inne«enU)finbungett 
tt)ie bie Bewegungen nad& ber SBegna^^me be« gro§en @e^ime« 
nid^t nur in i^rer ganjen SSoüftanbigfeit er^^atten bleiben, fon^ 
bem bag (entere auc^ biefelbe ^XDtdmä^^ltit in i^ren Sombi^ 
notionen behalten, loeCc^ fte in bem uuberU^ten X^iere befafen^ 



340 



toenn gleid^ bad ganje Serl^atten ber ^etoegtmgen borauf ^im 
beutet, bag ftd^ ba« ^^ier in einem gemiffen Xraumguftonbe if 
ftnbet, in xoeläftm e^ fid^ loeber ber (Sm))finbungen, no^ ber 
Beilegungen Kar beiougt loirb. 

aßan fielet, ba^ l^ier eine getoiffe 93erfd^iebenl^eit mit ben 
Weflefbetpegungen ftattflnbet, bie aber ho6) nur auf bem (Stobt 
ber Slu^bilbung beruht. $ei enti^irnten tpie entl^att)>teten Zitieren 
fel^tt ba^ Bett)ugtfein ; e^ loerben t>nx6f bie ©inne^nipfinbungen 
feine S3orfteDungen unb leine a\x9 biefen SorfteQungen ent* 
f))ringenbe ^anbtungen gen?e(ft. "Da^ enti^irnte X^ier fann, loie 
ein neuerer Seobad^ter ftd^ au^brlicft, bor bem gefflOten Xroge 
^unger^ fterben, n^eit e^ ta9 Sßiü> ber 9Ia]^rung unb ba9 Oe» 
bfirfnig berfetben nid^t me^r ju ber i^regbetoegung bereinigen 
fann. Sienn aber ent]^au))teten toit ent^irnten gieren Sor« 
ftedung unb JBemugtfein f eitlen, beiben aber eine unbelDugte 
3tDe(fmSgigfeit unb Soorbination ber Setpegungen in golge i»on 
äußeren 9(nregungen unb eine unbett)ugte t(n))affung berfelben 
gemeinfam ift, fo berui^t ber Unterfd^ieb nur im ®rabe unb ber 
9(u9be^nung ber ^anbtungen, entf))red^enb ber grbferen %M^ 
bei^nung ber ®inne^em))finbungen. 1)ad ent]^att)>tete S^l^ier Ifat 
nur nc6f ben Siaftftnn unb bad ©emeingefül^I — bo6 entl^imte 
l^at atte übrigen ©inne^organe mit ii^ren Functionen. 

j£rSgt man bie f)imta^))en mäf unb nad^ ob, fo treten aOe 
biefe (Srfd^einungen nad^ unb nad^ ftet^ beutlid^er l^or, o^ne 
bag nad^ irgenb einer 9lid^tung ^in ein befonberer (Singriff nad^ 
getoiefen toerben fönnte. 

!Die aibtragung einer $&(fte be« gro^ (Selgimed ^t gor 
leinen bemerfbaren (Sinflug — bie anbere $S(fte bicorirt boO* 
tommen unb genügt alfo jurUebema^me ber normalen ®el^inu 
tptigteit. !Dagegen erfd^b))ft ftd^ biefe X^&tigfeit biet fAneOer, 
at^ bei unberfe^rtem ®el^irn — eine (Srfd^einung, bie fid^ and^ 
f^on bei SRenfd^en nac^ tiefen $imtounben mit ©ubftanjberluft 
gezeigt l^at. 

t$ragen loir nun nad^ ben genauer begrflnbeten Zl^atfad^ 
au^ ber Kranfl^eit^Ie^re , bie und über bie ®etpbtbt^(e be« 



341 



menfd^I^en @e^ime^ unb bte f))ectetleren t^ncttonen i^rer tm 
}e(nen Xl^Ue beim 9Kenf(!^en 9luff(!^tug geben foQen^ fo be» 
ftnben tt)ir un^ um fc mel^r in groger Ungemig^eit atö ^ier 
nid^t einmal bie f))ärU(!^eQue(Ie be^ 33erfu^e^ fliegt, fonbem man 
einjig auf bieienigen Serfuc^e ^ingemiefen tft, metd^e nn^ hnxif 
UnglüddfäQe ober ßranf^eiten entgegengefü^rt XDtxttru S(ud ben 
langen Siften ton Sranf^eit^gefc^id^^ten unb ^eid^enbefunben, bei 
benen (gntartungen be« ©e^irne«, ^tx^t'dmni^n einsetner jl^eUe 
beffetben nac^gemiefen lourben, tagt fic^ faum eine fidlere ®c^lug* 
folgerung gießen. ®etbft in ^ejie^ung auf bie Sä^mungen, tt)e(c^e 
burd^ ®Iutergiegungen im ®e^im, burd^ bte fogenannten ®d(^tag* 
fififfe erzeugt merben, ftnb mir nod^ gän}(id^ im Unflaren. ^Jlur 
fo Diel toiffen mir, bag biefe Stimmungen ftet^, ol^ne 9(u^na]^me, 
auf ber entgegengefe^ten ©eite be^ £br)>er^ auftreten, bag fie 
iebe^mat bori^anben finb, menn ber ^irnftamm bon ber Sntar^ 
tung ober bem 'Drude betroffen mirb, unb bag bie feittid^en Sä^ 
mungen, bie burd^ |)imtt)unben ober Sfranf^eiten be^ ©e^ime^ 
beim SRenfc^en erjeugt werben, DoQfommen unb bauernb fein 
fdnnen, mä^renb ^irnn>unben bei X^ieren niemals bauernbe 
l^atbfeitige Sä^mungen mert)orbringcn. Ob eine ä^nlic^e Dott* 
ftänbige ftteuiung minfic^ttic^ ber fimpfinbung im ©e^irne ftatt* 
finbet, U)ie l^infid^tüd^ ber ©emegung, ift noc^ eine offene Srage, 
ba bie (Sm))finbung niemals ton ben Entartungen fo ausgiebig 
betroffen n>irb, aU bie Semegung; ber Umftanb, bag man 
beim 3iif<^w^^"^^ii<'^" ^i"^^ ^atefd^Iagaber abnorme laflempfin* 
bungen in ber entgegengefe^ten ^br))ermätfte t)erf))ürt, fc^eint in« 
beg bafür ju \pxtä)tn. On ©egie^ung auf bie geiftigen gä^ig* 
feiten, bie bem ©e^ime attein jufte^en, n>iffen »ir nid(^t«, aW 
n>ad aud^ au^ ben Serfud^en an S^^ieren ^ertorge^t : june^menbe 
aJerbummung bei iune^menber B^^fti'^^wng. Die äbnal^me be* 
ftimmter gä^igfeiten nad^ SSertefeung ober 3erftbrung beftimmter 
^imt^eite lägt fic^ nur bei einer Function, nömtic^ ber artthi» 
lirten ©prad^e unb aud^ ^ier nid^t mit ©id^er^eit na^toeifen. 
Die« fann um fo weniger auffatten, al« bie beiben ©eiten^ätften 
be« ©e^irne« f^mmetrifc^ gebaut finb, bie SSertefeungen aber faft 



342 



fteW nur eine ©eite treffen, tt)o bann, tote ber Serfud^ lel^rt, ble 
gfeid^e Function ber anberen f)irn]^ölf te bie ijolgen ber SSerteftung 
toenigftend bebeutenb fd^toöd^t unb unmerflid^ mad^^t. 

(&xn Steige t)on tranf^aften (Srfd^einungen, fo toie ja^treic^ 
9Serfud^e ertoeifen einen bebeutenben (Sinflug be^ (Sentra(nert>en^ 
fVfteme^, unb namentlich be^ ©ei^irne^, auf bie JBetoegungen unb 
(2mi))finbungen ber (Singemeibe, bereu Xl^ätigleit unferem Viiütn 
entjogen ift. 'Die 3^f^^^^^i^^^unS^^ ^^ üßagen^, ber (Se* 
bärme, ber äu^fü^rung^fläufle ber Prüfen, »le ber ^^mmletter 
unb be« ©attenfanat^ , bie toumtfbrmigen ^emegungen ber im 
neren ©efd^Ieci^t^ti^eile Wunen burc^ SReijung getoiffer ^imti^eite 
angeregt unb befd^Ieunigt toerben. ÜDie Sfbfonberungen felbft 
toerben bon ben gentratorganen au9 in getoiffer Sßeife boburd^ 
be^errfd^t, bag bie ©efägnerDen mit einjelnen X^eUen berfetten 
in Sejiel^ung fiei^en. S^ ift fein älmmenmärc^en, bag bie SRilc^ 
ber Timmen burc!^ älufregung fd^äblid^ toerben, bag (SaUenergug, 
Durd^fäfle, <)rofufe ©c^toeiße, ^rnabfonberung burd^ befonbere 
(Se^imjuftönbe ^ert)orgerufen toerben fonnen, Daß bie Sßtxin* 
berungen im »egetatiben lieben l^äuflg fel^r tief greifen ßnnen, 
betoeifen ber fogenannte X)iabete«^'@tid^, ben toir früher ertoS^uten 
— nämlid^ bie couftante @rfd^einung bou 3udfer im ^^atn nad^ 
Serte^ung be^ berlängerten SKarfe^, fo toie bie l^bd^ft bebrüten* 
ben (Srfd^einungen im Sereid^e ber Smäl^rung be^ Ao))fe9 nad^ 
SSerte^ung ber Srüde, auf toeld^e toir l^ier nid(^t toeiter einge^ 
»nnen. 

')tid^t minber offen erfd^fnen ^utoetten bie @enftbi(itttt6ber» 
t^ättniffe )toifd(^en ben (Singetoeiben unb bem Sentralnert>enfl^fteme 
au«gefprod)en. Die l^eftigen ©tirufd^merjen bei äeberleiben, bie 
f)aUucinationen unb *)$l^anta)leen , totiöfe aU Solge d^ronifd^ 
Unterteib^franf^eiten oft borfommen unb }Utoei(en gän)({db ba« 
eigenttid^e Veiben ma^firen, ge^i^ren in bad Sereid^ fold^er Cr* 
fd(^einungen, bie aber nur noc^ fel^r uuboQftSnbig erforfd^t finb. 



©retje^nter ©rief- 

^etpenfiraff unö $eereiit(dfifi6eit. 

Die ciflcnt^ümtic^^en (gigenfc^aften be« 3!cröcnft?ftem« , über 
bie man freiUc^ erft nac^ unb nac!^ einen ben ST^atfad^en etit« 
f))re(i^enben UeberbUcf erhielt ^ l^aben bon jel^er bie f)>ecu(atibe 
dtid^tung ber p^t^fiotogifd^^en gorfc^ung in ^o^em ®rabe ange«^ 
regt, t^^ft jebe ärjtUc^e Sd^ule l^atte aud^ i^re befonbere 
X^eorie über bie ^JZerten^ unb je nacbbem man i^nen einen 
gr&Beren ober geringeren änt^eit an ben j^tanf^eiten }uf(l(^rieb/ 
n)urbe auc^ biefe X^eorie mit me^r ober minber lebhaften i^or« 
ben au^gefc^mücft. 311« man bie mifroffopifc^e ©tructur ber 
^Jieroenrb^ren genauer erforfd^t ^atte, fd^ien bie ©d^neßigteit 
ber 3}titt^ei(ung tnnerl^olb btejer mit ^albfefter ©ubftan) ge«^ 
füQten 9t'5^ren in fd(^neibenbem ©egenfa^^e mit ber bodftönbigen 
Siul^e unb ^en^egung^Iofigfeit be« 92erüenin^atte« felbft ju [teilen. 
SSiele gorfc^er gaben fic^ öergebtid(^e SKü^e, in einem erregten Dier* 
oen in einem älugenblicfe, too er ©c^merj er jeugte ober eine WIM* 
fe(ben)egung t)ermittette^ ^eU)egungen nac^ ber einen ober nac^ ber 
anberen dtic^tung ^in ju fe^en. @e(b|t in bem '^(ugenbücfe^ v>o bie 
Durd(^leitung rajd^ mec^fetnber etectrifcber ®d(^täge ben ©dientet 
eine« grojd^e« in ©tarrfrämpfen jufammenjog^ felbft in biefem 
äugenbtidte ber ^öd(^ften SBirfung fa^ man nid^t bie minbefte 3Ser^ 
änberung innerhalb ber O^erbenrb^ren. S« toar augenjc^eintic^, 
ba| bie iDiitt^eilung ber Leitung innerhalb ber ^JierDenrb^ren, bie 
gort})flanjung ber (Srregung nac^ einer beftimmten itRic^tung l^in^ 
mit einem SiJorte bie ganje SBirfung ber 5Wert)en, bon ÜRotecuIar* 
oeranberungen abhängig fein mupte, xotl6fe felbft unferem mit bem 



344 



SDtitroflo^e beioaffneten 3(uge eben fo unjugStigltd^ UHiren, tt)ie 
bie ©d^tDtngungen in einem Stupf erbra^te^ bet ben electrifc^n 
Strom bUTd^ meitentoeite Sntfernungen leitet. 

Die Unterfud^ungen Der '}teu)eit ^aben, inbem fte einen 
anbern SBeg ber Unterfüd^ung einfc^Iugen, aud^ )u toeiteren 9{e* 
fultaten geführt. ®ci^on au^ ben t)origen ^Briefen ging ^ert>or^ 
baB tt)ir t>erf^iebene 3Rittel beft^en, einen 92ert)en in (Erregung 
ju t^erfe^en ; — auf mec^anid^e Sßeife, burc^ ©ted^^en, ftneipen, 
hnxä) ^emifc^e bittet, tote ©äuren ober Sle^taugen, unb enblid^ 
burd^ bie (SIectricttät, n^eld^e in jeber JBejiei^ung ba^ mSd^tigfte 
(Erregung^mittet ift, unb fetbft bann nod^ Sirhtngen ^ert>or« 
bringt, tt)enn bie übrigen liReije gänjtid^ t^erfagen. @eit ber 
(Sntbedtung be^ 3^^^^^ i^^^ Srof d^f d^enteld , beffen StetD )tt^ 
ffidiger Steife mit einem aM einem filbemen 8bffe( unb einer 
9Kefferf(inge jufammengefe^ten electrif d^en (Elemente in Serü^rung 
tam, feit jener (Entbecfung ift ber enthäutete grofd^fd^entet eine« 
ber tt>id(^tigften Onftrumente geworben, o^ne beffen $ü(fe loeber 
bie 'J{ert>en))]^t^fit nod^ bie (S(ectricitätd))^^flt fetbft jemott |tt 
i^rem l^eutigen @tanb)>un!te gefommen mären; benn to&^renb 
ber etectrifc^e 3)2uIti)>ticator äugerft \6)Xoad^t electrifd^e @trdme 
nac^weifen, i^re ^td^tung angeben unb t)on in ISngeren 3^^ 
erfolgenbem SBec^fet bie ®tärfe anjeigen tann^ erfe(}t i^Q ber 
3rofc^fc^ente( burd^ feine 3ucfungen gerabe in benfenigen gSOen, 
too ber ä){utti))Ucator feiner 2:räg^eit toegen ben Dienft toerfogt 
9ebe nod^ fo rafd^e ^jjeränberung eine« ®trome«^ unb loenn 
fte auc^ in faft unmegbarer 3^^^^^^^ einträte unb ougenbüd» 
lid^ t)orüberginge, tt)irb burc^ ben f^rofd^fc^enfel mit einer 3ndttng 
beantn)ortet. ®o ^t man benn in ben geeigneten gSOeii balb 
ba« eine fünftUc^e, ba(b ba« anbere ))on ber iHatm geboteat 
Onftrument benu^t, um ftd^ aber bie electrifd^en (Eigenfd^aftai 
ber 9iert)en Sluffd^^Iug }u t)erfd^affen unb l^ierau« auf bie SRoIe» 
cutarDerSnberungen in ben 9{ert)en felbft unb ba« in i^nen 
toirtenbe 8(gen« )tträd(fd^Iiegen )u rönnen. (S« mürbe ju tocit 
führen, moUten mir un« meitlSufiger mit biefen Unterfud^ungeii 
befc^Sftigen, bereu ^erftänbniB not^menbig ein tiefere« (Singet 



346 

in bte ^)]^^ftfaftfd^c 8c^rc üon bcr (Slectrlcität erfcrbcrn tpürbe. 
!Dte ®(!^tüffe, loetd^e aM {Reihen ber beticateften SSerfud^e fftx* 
Dorgeflanftcn finb, füllten ju bem Wcfuttate : bog jcbct tcbcnbe 
erregbare 9lerbe be« ftbr^er« getoiffermaSen eine gef(!^Ioffene 
electrifd^e ©äute barftettt, beren <)ofittber ^ot gegen bie 88ng^ 
Oft, ber negatibe gegen bie Querajre gerid^tet ift^ unb beffen 
etectrifd^e SWaffen burd^ einen feuc^^ten inbifferenten Leiter, bie 
©d^eibe^ umfd^toffen ftnb. Da« Slerbenmarl unb befonber« 
ber ajend^tinber ift atfo einjig bie »a^re 5Berbenfubftanj, 
iDS^renb aDe übrigen ©d^eibengebitbe nur jur 3fotirung biefe« 
Sfnl^Ite« bienenbe Organe finb. Qm 3uftanbe ber Slul^e erjeugt 
bratnad^ fd^^on (eber ^J2ert)e einen etectrifd^en ®txom, ben rul^en^ 
ben 9terbenftrom ^ n>etd^er bei ber (Srregung in toefenttid^ 
SSeife berSnbert toirb. ©daliegt man nSmlid^ burd^ ba« ®täd 
eine« sterben bie fiette einer etectrifd^en ®&u(e in ber Sßeife, 
baß biefer erregenbe Strom ben Sterben in berfetben {Rid^tung 
burdf^ftreid^t^ in »etd^er ber urf^^rünglid^e 5Berbenftrom in ber 
»eiteren gortfeftung be« Sterben fäuft, fo toirb biefer @trom 
geftärft, bei entgegengefefeter 9?id^tung aber berminbert -^n 
biefem 93erfud^e^ loie üiexiiaupt ju jeber t$ort))f(an)ung ber Qx^ 
tegung unb be« baburd^ bett)irften etectrifd^en 3uftanbe« ber 
9lerben bebarf e« aber be« üoUtommenen ununterbrod^enen 
3ufammen]^ange« be« ^n^atte« ber 9{erbenrb^ren. $ebt man 
biefen auf, felbft in einer SBeife, bag bie Stectridtät nod^ auf 
ber Äugenfläd^e fortgeteitet »irb, fo ift nid^t« befto toeniger bie 
gort^)fIanjung im inneren ber iRerbenrbl^ren auf gel^ oben, ©dj^nürt 
man ben 9terbenftamm }. So. mit einem naffen traben )ufammeu, 
fo toirb i^ierburd^ jebe gortteitung ber (Srregung in ben Sterben 
aufgehoben. Oft e« ein 9Ru«Ie(nerbe, fo lann man ben Sterben 
über ber Umfd^nümng«ftette auf jebe erbenllid^e ärt reijen, e« 
erfolgt feine 3i^*ii"8 *" ^^^ l)eri<)]^erifd^en aWu«fetn. 3ft t9 
ein ®eftt]^I«nerbe, fo erfd^eint bie (Sm))ftnbung«teitung bon ben 
<)eri|)]^erifd^en I^eilen l^er an biefer ©teße unterbrod^en. ®anj 
in berfetben föeife bteibt aud^ bie 9SerftärIung ober Sennin^ 
berung be« urf)>rängl{d^en 92erbenftrome« in bem außerhalb ht9 

8*|t, »NM. «riefe 4. «Hfl. 23 



846 

umgef^nürten trabend getegenen ^ert}enfttt(Ie aM. ÜCie 9S3ir« 
fung biefer Unterbrechung be^ 92ert)enmarfed im lebenben St'txptt 
ßnnen toir au^ ber Qthtm befannten Srfd^einung bed Sin« 
f^(afend ber ©lieber beurtl^eiten , bad ftetd nur burc^ ÜCrucf 
auf bie SRerbenftämme ergeugt toirb. ®e^t biefer Drucf fo »eit, 
bat fe^^ Qn^att ber 9?erbenrbl^ren für eine 3^it lang in feiner 
Continuation unterbrochen toirb, fo berfagen bie Jieröen jeben 
(Bienft. Da« ®lieb ift bbllig unenH)finbti^ unb juweilen fettft 
fo unbetoegtic^, ba§ bei ))t'ötj(ic^em älufftel^en ber Wltn\d^, beffen 
Seine eingefdbtafen finb, ^infäQt. (Srft a((mii^tic^ fteQt ftc^ 
bie Leitung mieber ^er, bie bann mit abnormen Srregung^ 
}uftdnben, ^ridetn, 3lmeifentaufen unb untoidfürlid^en 3tt<fungen 
berbunben ift. 

Die bi« je^t angeftellten Unterfud^ungen leiten faft not^^ 
toenbig }u bem @^tuffe : ba§ ber ju ieber 3^it be^ gebend tSfdf 
tige i){erb Sräfte entn)i(felt, bie in ^emifc^en Umfefeungen bed 
9{erbenin]^alted ii^ren ®runb }u ^aben f (feinen, unb bag biefe 
Gräfte, bie ber @rnö^rung«))roce6 in ben 92erben erjeugt, ben 
etectrifdt^en bern)anbt finb. 9lQe (Srfdt^einungen fprecben bafttr, 
bafi jebe (Sintoirfung , toetc^e bie 3ufammenfe^ung bed ^}2en>en 
beeinträchtigen fann, auc^ auf feine (Erregung fd^^mSc^enb eintDirft, 
toä^renb toieber bie SUirfungen ber 'Jterbenfräfte mit benjenigen 
ber ^(ectricität in }iemli^em ^inftange fte^en. Der beben« 
tenbfte Sinmurf^ metc^en man gegen biefe Stuftest )»crbringen 
Tonnte^ beruht auf ber ^erfc^iebenl^eit ber l^eitung^efci^toinbig» 
feit, bie befanntli^ bei ber (Slectricitöt 422 3)»((ionen aßeter in 
ber Secunbe beträgt, alfo auf ben sterben übertragen bodtommen 
unntegbar erfd^einen mügte« greili^ Tonnen toir au^ bem getod^n» 
li^en Sprac^gebrauc^e nac^ bie l^eitung ber (Erregung ianer^alb 
ber 'Jierben eine unenblic^ fd^nelle nennen; genauere Untere 
fu^ungen l^aben inbeg betoiefen, baß ber 3^i^nM^i^^# ^ 
burd^ bie Veitung innerl^atb ber 'J^erben bebingt toirb, jtDar 
berfc(})Dtnbenb Hein, aber boc^ nic^t unmegbar ift. SRait ffot 
biefe ®efd^n)inbigfeit birect in ber Slrt gemeffen, bag man einen 
eigent^ümlic!(^en Apparat anbrachte, ber unenbli^ Heine 3ci^ 



347 

rfiume no(!^ mit ®xöftt^ext angab, unb man ^at auf biefe ^eife 

gefunben, ba^ bie mittlere ©efc^toinbigfeit ber i^ortpflangung in 

ben Sterben 26—30 SKeter in ber ©ecunbe beträgt. Diefe ®e^ 

fdbtoinbigfeit bleibt atfo unenbUcif^ toeit, toie man fielet, leintet 

berjienigen ber Slectricität ^urüd, unb ed toürbe bted ein toefent« 

iiäftt SintDurf gegen bie Slnft^t bon ber 92erbenfraft aU einer 

electrifc^en fein, toenn nic^t bie äbrigen UnterfuAungen bar^ 

tl^ten, ba^ ber sterbe nid^t atd ein einfa^ (eitenber Sbrpet 

ongefe^en tx>erben fann, fonbern aud einer unenbli^en äßenge 

t)on 9ßo(ecüIen befleißt, bereu iebed bon einem electrif^en @trome 

umfreift ift, fo ba6 bie geitung in ber 9!erbenmaffe nic^t eine 

birecte, fonbern eine inbirecte ift. 

Qn äl^nli^er ^eife l^tit man aucif^ bie ©efcif^toinbigfeit ber 

©innedetnbrüde unb bed ©ebantend gemeffen unb gefunben, ha% 

ffxtx eine jiemtid^ bebeutenbe inbi))ibueQe ^erfd^iebenl^eit l^errfc^t, 

ja ba§ fogar bie ^tit fetbft, bereu e^ bebarf, um einen ©inned^ 

einbrud ^nx6f eine Setoegung anjujeigen, burd^ Uebung üer^ 

ringert toerben fann. 'Der Seoba^ter foQ in bem ÜRomente, 

too er ein ®eräuf^ l^brt, einen gunfen fielet, bur(i(^ eine ginger* 

betoegung bied anzeigen. Dur^ etectrif^e 93orri(!^tungen fann 

man nun bie Heinen 3^itunterfd^iebe meffen, toetd^e gtDif(i(^en ber 

toirltid^en Srjeugung ber ßrfd^einung unb ber Slnjeige burc^ bie 

©etoegung berfloffen finb. Qn runber ©umme bebarf e« für 

jeben ber beiben 9(cte, für bie (Sm^ftnbung unb für bie Slu^fül^« 

nmg ber ©etoegung je V«o ©ecunbe, atfo für ben ganjen ÜDoppet 

act Vio ©ecunbe, 3ift ^ ober nbtl^ig mit ber (gm>)finbung no(i(^ 

eine Uebertegung ju berbinben, 3. ©. anzugeben, ob eine öe* 

rü^rung rec^t« ober linl« ftatt fanb, ba« 8id^t rotl^ ober grün 

»ar, fo bebarf e« me^r 3^it für bie ©ignatgebung, bi« V« ©e* 

cunbe. (Jebe ßeitung bebarf atfo einer getoiffen 3eit unb gwar 

ift bie ®efcf)tt)inbigfeit fo gering, bag ein $Rennpferb ober eine 

gocomotibe in einer ©ecunbe me^r SRaum bur(i(^Iöuft, al« ber 

®ebanfe ober bie Leitung im 9!eri)en. greitid^ überl^olt bie 

8eitung«gefc^tt>inbigfeit ber 5Rerben ben ffiinb, aber ni^t ben 

©d^ unb noc^ biet tt>entger ba^ Sid^t! 

23» 



348 

fßtttaöfttt man bie Functionen bcT ^tt^tn im ®an}en, fe 
ge^t fc^on au^ bem anatomif^en Ser^alten i^erDor, ba$ in ben 
)>ert)>l^erif(i^en 92ert>enfafem burd^au^ feine anatomifc^e, ben gunc« 
tionen entfpred^enbe $eTfci(^ieben]^eit gegeben ift, ba$ aber bie 
SSerf^ieben^eit il^rer Function allein bon ben beiben (Enben, bent 
)>eri)>^erif(!^en Organe einerfeitd unb bent centralen Snbe anberer^ 
feitd abl^Sngen muffe. !£)ie 3){ittel, toeld^e eine (Srregung be» 
bingen, fömten, toie toir gefeiten l^aben, au$erorbent(i<!^ )»erf(^ieben 
fein; aber felbft toenn man ben gleichen 9lei} auf berf(i^iebene 
Sterben antoenbet, unrb bie SBirfung ber (Erregung bennod^ f^on 
aud bem ®runbe berfc^ieben fein^ toeil bad Organ, in bem ber 
iRerbe enbet, unb bie ®ttüt, bon toeld^er er im Sentrabietben^ 
ft^fteme au^ge^t, berf^ieben ftnb. 3Ran fann be^^atb too^t bie 
Slnfl^t bertl^eibigen, bag ade 9?erbenfafem g(ei^ ftnb, gfeid^ 
leiten, unb bag, toenn bon betoegenben, em))finbenben unb ®inne^ 
nerben gefpro^en toirb, man biefe Suftrficfe ni6)t auf bie Sterben« 
rb^ren felbft, fonbem nur auf bie (Snbpunfte bejie^en barf, 
}tDifc^en toel(!^en fte au^gef))annt finb« 

üBon ber üBerfcif^iebenl^eit ber )>eri)>l^erif(!^en Organe l^ngt 
getoig gro^ent^eil^ bie (Srf^einung ab, bag bie 9lerben qualitotib 
fei^r ))erfc^iebene (Smpfinbungen in ii^rer (Sigent^fimlid^Ieit bem 
(Sentratorgane }uleiten« ÜDie (Em)>ftnbungen, meiere unfere (kuit« 
nerben un^ mitt^eilen, ftnb nid^t ftetd biefelben unb burd^ Vb^ 
ftufungen bon Wlti^x ober äJtinber bebingt, fonbem e^ finben fi<l^ 
barin quatitatibe üBerfdt^iebeni^eiten ber mannigfad^ften 8rt SRan 
fä^lt nid^t nur @äfmtxi, fonbem man taftet auc^ bie ^Srte ober 
bie ®eftalt ber OberflSd^e eine^ ftbr))er9, man em))Pnbet aud^ 
feine Siemperatur unb ^at eine getoiffe ©d^&^ung fflr fein (Be* 
xoidft; man fielet nic^t nur Sid^t unb Sinftemig, fonbem aud^ 
Sarben unb bereu 9täancen; man i^brt nid^t nur ben mnfito' 
lif^en 24)n, beffen ©c^toingungen unfer O^r auffaßt, fonbem 
man unterfd^eibet aud^ an bem eigent^ümlid^en fitange, feinem 
Ximbre, aud toeld^em ^nftmmente ber 24)n ^erborge^t 8egt 
man aber ben ^autnert)en in feinem 93erlaufe blo|, ober fd^nribet 
man i^n burd^ unb reijt bann bo^ burd^fd^nittene Cnbc^ fo «oitb 



349 

tiitr @^mer} em))funben, feKft xotnn bie 9lei}ung \>nx6f ein ®täd 
(S\» it\6fitf)t (Sben fo erjeugt ber @el^nert>e bei feiner ^nxdf^ 
fd^neibung ober bei anberen (Srregung^jnftSnben nur im S((Ige« 
meinen iidft, ni^t aber beftimmte Farben. 

!Die (grregbarleit ber 5Rerbenmaffe felbft fann ju berfd^ie* 
benen 3^tten eine äußerft berf(!^iebene fein, unb i^ierauf berui^t 
aud^ }unt grogen Z^txU bie üBerfd^ieben^eit ber (Sm^finbungen 
nomentlii!^ in fubfectiber C^inftii^t. äßan fann Uiäft burd^ fßtt^ 
fud^e jeigen, bag bie grregbarfeit eine« 3?erben fld^ erf(!^bpft unb 
nadf ber (Srf(!^b))fung toieber neu \iö) fammelt, toenn man bem 
9Ierben 9tu^e gbnnt. 6e|t man 3. 9. bie !£)urdbleitung electrifcif^er 
&6fViit huxäf ben 9?erbenftamm eine« Srofd^f(!^enfeI« eine gelDiffe 
3eit ^inburd^ fort, fo entftel^en enblid^ feine 3udfungen mei^r; 
tfigt man ben t$tof(i^fd(^enfeI aber einige 3^^^ ^^^S H^g^n, fo 
anttoortet er bann toieber burd^ 3ud(ungen auf toieberl^olte @d^tSge. 
XOe SRetje, bie auf ben sterben angebrad^t toerben, Tonnen bei 
Bfterer Sieber^olung benfetben eben fo gut fd^toSdf^en unb er^ 
fd^b)>fen, n>ie aud^ anbererfeit« abfo(ute 9tui^e unb Unti^ätigfeit 
biefetbe i$o(ge ^aben fann. ^eber Sr^t n)eig au« (Srfai^rung, 
bag ein ftranfer, ber mit gebrod^enem Seine ein ober jtoei 
SRonate tang l^at rul^ig liegen muffen, nad^ ber Rettung aud^ ba« 
gefunbe Sein nid^t gel^brig ju benu^en berfte^t, fd^ned ermfibet 
unb bon 9{euem mit bemfetben ge^en lernen mug. SJed^felnbe 
3uftSnbe be« Drgani«mu« überhaupt üben auf bie Srregbarfeit, 
auf ben SJiberftanb gegen bie (2rrfd&b))fung ben gr'6gten (Sinflug 
au«, unb e« ift gar nid^t gefagt, bag grbgere (Srregbarfeit aud^ 
fd^neOere ober tangfamere (Srfd^'6))fung im ®efoIge l^abe. Seibe 
3nftSnbe f^einen im ®egent^eile ganj unabl^Sngig bon einanber 
JU fein unb mit burd^au« berfd^iebenen aSer^ältniffen in golge* 
bejie^ung }u ftel^en. !Die (Srl^altung ber (Srregbarfeit in bem 
Sterben fetbft i^ängt eine«t^eil« t)on ber Sr^Itung be«jienigen 
©ärmegrabe« ab, in toetd^em fid^ ber 3?erb in bem liniere be* 
fhtbet, anberent^eil« aber aud^ n^efentßd^ bon bem 3ufuff^ ^^ 
arteriellen ©Cute«, ba«, toie e« fd^eint, bie für einen Äugenblidf 
burd^ bie t$unction«äugerung mobificirte 3uf^^^^nf^|u<^fl ^^^ 



350 

9?eTt)enfubftanj augenHidltd^ toiebet^erfteOt 2>er 2^flu% orte» 
rietten Stuten }U bem ®el^irne ift bie notl^tDenbige, untxi^tiüft 
Sebingung für bie 3:^ätigfeit biefed Organe^ ^ unb eine aßengt 
franf^after Srf^einungen berufen einjig unb oQein auf bem 
SKanget bief er S^^f^^^^- ®Tfö§e Slutberlufte, bie pVbiiÜif eintreten ; 
))tb^Ii(^e ober rafc^e Hemmung ber ^^f^^^ ^^^ rotten 9taM 
jum ®e^irn burc^ Serftopfung ober Unterbinbung ber gro|en 
@(!^Iagabem, bur^ ^am))f ber ©efägmu^feln^ ber auc^ t)on bem 
(Sentralorgane aud burc^ ©c^red ober anbere t)ft^<!^if(j^ (Einfläffe 
erregt toerben fann ; SSerminberung ber ^^f^^^ arterieOen &uM 
in bie Sentralorgane burc^ SSerl^inberung ber St^mung auf 
med^anif c^em ober d^emif ^em SBege ; — aüt biefe Urfad^n führen 
ftetd )ur Setougtlcfigfeit, au faUfüd^^tigen Slnfätten mit entfe^Iid^n 
anudfelfräm)>fen unb }u fd^nedem Zobt, toenn bie Urfo^ nid^t 
fd^Uunig gel^oben toirb. @^ ift eine burd^ l^unbert gSUe beftStigte 
9{egel, ba^ man Slberläffe, bei toetd^en Ol^nma^ten ;|u befürci^ten 
finb, nur in aufred^ter ©teOung be^ Oberförperd borne^men foO, 
inbem man bann beim ^eranna^en ber O^nmad^t burt^ fd^leu« 
nige« ^orijontaQegen be^ Sbrper« bad SD^ittel in ber $)anb ^at, 
bie Slutjuful^r jum ©el^irne ju beft^leunigen unb ba9 entflie^enbe 
lieben aufjui^alten. fftaffifd^e Unterfud^ungen über bod Skfen 
ber S^Qfuc^t überhaupt i^aben gezeigt, bag bie ))r64Hd^ Unter» 
bred^ung ber Smä^rung be^ ^irnftamme^, mbge fie nun burc^ 
Stutberluft ober fonftige SSerl^inberung ber 3"^*^^^ arterieDen 
^lute« entfielen, ftetd fadfüd^tige Aräm))fe ^ert>orruft, nyS^renb 
bagegen biefelbe Urfad^e in bem ©rog^ime 9en>u$trofigb{t; Un« 
em))ftnb(i^feit unb i^öl^mung erjeugt. SBenige ©ecunben ge« 
nügen, um biefe entfe^^Iid^en, bei längerer t$ortbauer unDermeib« 
tid^ 3um 'lobe fü^renben !{Uirfungen ju erjielen^ unb man lann 
(eid^t bei 'liieren, benen man bie jufül^renben @d^(ogabeni ab« 
n?ed^felnb jufammenbrücft unb toieber frei lä^t, nac^meifen, ba| 
jebe Slufl^ebung be^ Srei^laufed unmittelbar bie berberUid^ Viit* 
fung erjeugt, totlä^t mit iölifeeöfd^nefle berfdbtoinbet, fobatb man 
bie 3ufu^r be« Slute^ toieber geftattet. Se^nlic^e SBirfungot 



351 

fonti man fogar an pd^ felbft ^ertjormfcn, inbcm man bic ^aU^ 
f<I^Iagabem bauemb jufammenbrücft. 

3liä)t minber l^abcn bic pmpf^txi\6^tn 3?erbcn bcftänbige 
3ufu^r nbti^ig; nur bag l^icr bic Sßirfungen nid&t mit fol^cr 
©d^ncßigfeit l^crbottrcten, a(« bei bem in biefer §infi^t auger* 
orbentlid^ angreifbaren ©el^ime. Unterbinbet man einem liniere 
bie Caucl^fd^tagaber, fo ba§ fein arteriette« Stut mel^r in bie 
Hinteren (gjrtremitäten einftrbmt, fo finb biefe nad^ toenigen STOi*' 
nuten bottftänbig in @m))finbung unb ^en^egung ge(äi^mt 

!j)ie ffiirfung«tt>eife be« Sfet^er«, be« S^toroform« unb be« 
(Sf)loxaÜ berui^t ti^eitto>eife md^ auf ber ^erabfe^ung ber B^fu^^ 
arteriellen Slute^^ obgteid^ biefe ni^t ben einzigen ©runb berfelben 
einfcif^Iie^. Wlan ^at bie beiben erftgenannten ©ubftangen in ber 
neueren 3rit nur aUju^äufig bei f^merji^aften Operationen ange» 
xotvibtt, um eben ben ©^merj gänjti^ auf jui^eben unb man l^at ba* 
Bei biet ju fel^r außer aci(^t getaffen, bag man bem 3fnbibibuum ben 
©d^merj nur babur(i(^ erfparen fcnnte, bag man e« einer bringenben 
?eben«gefai^r au^fefete. ^ü^er toar biefe (Sefai^r geringer, tt)o man 
no(!^ Cinat^mung ben äet^er anmanbte, beff en Dämpfe toeit weniger 
tief eingreifen, ate biejenigen be« S^tcroform, bem man in ber neue^ 
ften ^tit toegen ber Cei^tigfeit ber änroenbung ben SSorjug ge^* 
geben l^at SBä^renb man }um (Sinat^men be^ äletl^er^ compli^ 
cirte Apparate unb eine länger fortgefe^te (Sinat^mung bebarf 
unb gutoeiten nur unboHftänbige ©irfungen ^erborbringt, ift 
man jtoar bei bem ß^tcroform \x6fex, mittetft einiger auf ein 
Za\äftntn(i) gegoffener S^ropfen bie 53Jir!ung ju erjieten, fann 
aber aud^ weniger ben ®rab be^ Srfolge« ermeffen. Zxo^ aller 
Corficl^t^magregeln l^öufen fid^ bie lobe^fätte in bebeutenbem 
SRa^, unb e« ^eigt toirfli^ mit bem geben auf bie teid^tfinnigfte 
ffieife fpieten, wenn man wegen eine« Dcrübergel^enben ©d^mer je«, 
wie }• Sd. beim 3ö^nau«rei6en, ba« ß^toroform anwcnbet. Die 
(Srfd^einungen finb aber bei beiben aWittctn etwa biefetben. ^n^ 
weilen gel^t eine für je Aufregung borl^er, wä^renb welci(^cr bie 
Äefpiration^bewegungen i^eftiger finb unb auf ben "^JuW, bie 
®tärte unb ^bl^e ber ^utöweden einen bebeutenben @influ§ üben« 



852 

!Dann aber folgt eine langete ^At, toSf^xtrib \oti6ftt bie @{nne^ 
einbrflde nit^t mel^r empfunben, bie ©c^merjen ni^t me^r geffi^t 
tt>etben unb ba^ ©el^irn in bem 3uf^^^^ ^^ ^tned leisten 
Vian\6ft^, bann eine^ tiefen 2:raume^ fic!^ befinbet. ^n biefer 
^riobe finit ber mittlere »lutbrud oft Md auf bie $&(fte feiner 
normalen ^^t, unb ber Sinflug ber St^mung, bie }Ug(eici|^ fel^ 
teuer toirb, auf bie ^b^e be« *$uten>el(e tritt flet« toeniger bent^ 
Ii(!^ ^erbor. ÜCie ©^merjempfinbungeu toerben in ongene^ott 
^^anta^men t}ertDanbe(t, bie Xaftem^finbungen ermatten \läf t)iel 
länger, bo^ auc^ in beränberter unb abgeftum^fter Seife. Gd^rei* 
M bie SBirtung fort, fo tritt ^oUftSubige «etDugtlcfigteit, miftia, 
tntüdf @ti(Iftanb be« 9(t^men^ unb julefet fogar t)baiger @tUI« 
ftanb be^ ^erjend unb bamit nac!^ einiger 3^t ber £ob ein. SHe 
SS^mung f freitet bon bem ®ei^irne nad^ bem iRfidenmorfe fort; 
man fann nad^toeifen, toie aQmö^Uc^ bie dtefle^betoegungen fci^toin^ 
ben unb bie (Sm))fSngIid^feit ber 9lert>en auf^brt ftaif bei 
localer 9())))ttcation unb o^ne 9$ermittelung bed Sentralnerben^ 
fl^fteme^ üben Stetiger unb Si^Ioroform biefe }erftbrenbe SBirfung 
auf bie 9lerbenerregbarleit au9, unb bei aden (2rrf(!^einttngen, tt>ie 
namenttt^ auc^ beim (Sinfluffe be« Siti^mend auf bie Sirotfation, 
getoa^rt man ftetd, ba§ bad Chloroform bad Üefer eingreifenbe, 
rafc^er tt)irrenbe unb toeitaud gefährlichere SRittel ift. S)a^ un^ 
geföi^rlid^fte ©^(afmittel bagegen ift ba^ &iloxai, beffen SBirlüng 
erft bur^ aümmiä^t ^tx^tfinni be« Stoffen im inneren ber 
Sbttba^n erjielt toirb. 

(Sinen n>efentli^ berf^iebenen (Einfluß onf bie Stimmung 
M 9{ert>enf)^fteme9 im SlQgemeinen, feine (Em))fSngti^Ieit unb 
Srregbarfeit, ^aben anbere SOtittel, unter XDti<iftn bie 8re(i^nitf 
unb ba« in i^r befinbtid^e tt)irffame ^rinci)), ba« Gtrl^nin, 
toeit üoranfte^t. $)at man einen ^tofd^ mit ©tn^^ninOHung 
vergiftet, fo treten balb entfefelid^e fträm)>fe in allen aDht6febt 
ein. Sei ber (eifeften (Srft^ütterung, bei ber geringften Oerfi^ 
rung gerat^en aüt 3Ru9(etn in bie ^eftigften Budungen, bie )ule||t 
in einen allgemeinen ©tarrtrampf übergeben. Die @tn^nini> 
Ibfung toirft eben fo gut bon bem Stute au«, bei birecter ober 



3B8 

htbirectet S(ufna^me in bie SiTCutation, toit Bei unmittelbarer 
9[)>)>ttcati0n auf bie centraten 9ierbenorgane, unb bie äßenge bon 
®tri^(!^nin^ toüäft ^inreici^t, biefen B^f^^^^ allgemeiner Erregung 
unb übermägiger ^ampf^utfungen ju erjeugen, ift faft berfc^toin^ 
benb Hein, ^ft bie !Dofi« ber ®ifte« nur fel^r gering getoefen, 
fo tann fic6 ba^ Silier toieber erl^olen, be^tt aber no6) lange 
3eit eine übermäßige em))ftnblici^feit bei ®an} ö^nlid^e &nß . 
pfiffe^ n)ie bie ertoäl^nten, fdnnen inbeß au^ burc!^ befonbere ^n* 
ftSnbe bed Drgani^mu^ geübt toerben. !Die Setäubung unb bie 
(Sm))finbung«Iofigfeit gegen ©d^merjen (9(nSfti^efte) f^eint bei 
ben meiften ^erfonen f^on bur^ anl^altenbe, ftarfe ^eujung 
ber @e^a;en erjeugt toerben }u fdunen, inbem man fte ftarr unb 
unberrüdt einen glänjenben ©egenftanb, j. Sd. einen über bie 
9lafentt)urjel gehaltenen Diamant Pfiren lögt Snberfeit« fann 
bie (Smpfönglid^feit ber 'iRerben in fold^er ffieife gefteigert fein, 
baß bie geringfte Srregung bie^eftigfte {Reaction in bem ganzen 
SDttt^f elfl^ftem , bie bebeutenbften @^merjen, bie teb^afteften 
ftr8m|)fe unb öl^nlid^e ffiirfungen i^erDormft. SBtete ©rfd^el^ 
nungen bed fogenannten tl^ierif^en 3J2agneti^u^ , fon?te bie 
gange SReil^e t)on Unftnn, ben man unter bem 2:ite( ber obif(!^en 
(Srfc^einungen in bie SBelt l^inein gequalmt i^at, berui^en (ebtgtic^ 
auf einer gefteigerten 5Rerbenerregbarfeit, bur^ toetd^e (gmpfin* 
bungen unb @inbrü(fe, bie in bem getobl^ntid^en Seben fpurlod 
borübergei^en , bem Setoußtfein mitget^eitt »erben- 3^ l^abe 
eine ^au beobad^tet, bie burcif^ Xage langet ^eftiged (Srbred^en 
an ben dtanb be^ ©rabed gebracbt tDorben toar unb too man eine 
3RagenTranf^eit Dermutl^ete, toäl^renb nur beginnenbe @d^n>anger^ 
fd^aft bie Urfad^e ber abnormen aWagenreijbarfeit toar. ©ei 
gänjtic^er (Srfd^dpfung be^ ftbrper^ tvar bad 92erbenfi^ftem in 
einem fotd^en 3uP<^nbe gefteigerter (grregbarfeit, ba§ bie Shranle 
nid^t nur bie Iritte ber Dorfbetool^ner l^brte, toenn id^ bie be* 
treffenben in ber gerne faum feigen fonnte, fonbern aud^ bie. 
einjetnen ^erfonen, totlcift über bie ©trage gingen, ii^ren 2:ritten 
nad^ unterfdbieb. ÜBie man fielet, brandete biefe (Smpfünglid^teit 
nur no^ um ein Geringe« ftd^ }U fteigem, um (Srfd^nitngen 



354 

^erbcijufti^ren, bie man, befonber« xotnn man mit betrügerifd^en 
^erfonen gu tl^un gehabt i^ätte, ate magnetifd^e^ ^eOfe^en tofirbe 
beje^net l^aben. 

SBir flnb fo berjcnigcn ©pi^äre näl^cr ittxtttn, in toti(fftt 
bad le^te 9iätl^fet ber 9{erbfntt)irfungen iiberl^aupt liegt, unb tt>ir 
bürfen un« fragen : in toetd^em aSer^ttniffe bie f^nctionen ber 
perip^erifd^en Äbtpernerben überhaupt gu berjentgen t^unction ber 
ßentralt^eile [teilen, bie man mit bem Flamen ber @ee(etit^atig« 
feit ju bejeid^nen getoo^nt ift. 

(S^ fann ni^t geleugnet toerben, bag ber @i4 be^ Söttou^ 
feind, be^ SBiQen^, be^ S)enfen^ enbtidb einjig unb aOein in bem 
®e]^irne gefud^t toerben mug ; allein in tDtlöftt SBeife nun bort 
bie 9iSber ber 3}2afc^ine in einanber greifen, bie« }u beftimmen 
ift un« bor ber $anb unmbglid^. SBoburd^ t^ gefc^e^en lann, 
bag x6f meinen ^i(Ien gerabe auf bie aSoQjiel^ung biefer ober 
jener Setoegung teufe ; ob bie« t^otge einer bef onberen Socattfatton 
be« SBiffen«, ob nur ba« 9{efuttat einer beftimmten, ber beiDe» 
genben 2:^ötigfeit ju ber(ei^enben 9{i(!^tung ift, bie« ju entf<^ 
ben liegt auger bem Sereit^e unferer l^eutigen ftenntniffe. ffia« 
man be«i^a(b aud^ bon ben Sejiei^ungen ber ©el^imfubftanjen jn 
ben 'Werbenberrid^tungen fagen m*6ge, e« ift beffer, ^ier nnfere 
Unn)iffen^eit ju geftei^en unb nic^t tt)eiter ju ge^en, a(« bie Sr« 
fal^rung unb ber SSerfuc^ un« gefül^rt l^aben« 

9lod^ biet toeniger ßunen toir bon ben Sejie^ungen ber 
®eifte«t]^iitigfeiten gu bem ©el^irne fagen, totnn audf (SalV\6ft 
^^renotogie unb (Saru^'ft^e (Sranioftopie bie SRSt^fel geßft }tt 
l^aben ftd^ brüften. (Sin jeber 9laturf orf ^er n>irb \Do1fl, 
benfe i6f, bei einigermaßen fotgered^tem ^Deuten auf 
bie Slnfidf^t tommen : baß alle jene t$SMgfeiten, bie 
tt)ir unter bem 'Jfamen ber ©eetent^Stigfeiten be« 
greifen, nur i^unctionen ber ©ei^irnfubftan} finb; 
ober, um mid^ einigermaßen grob l^ier au«}ubräd(en: 
bag bie ©ebanfen in bemfelben $erl^ä(tni§ ettoa }n 
bem ®e^irne fielen, toit bie ®al(e }u ber Seber ober 
ber Urin )u ben Jtieren. Sine Seele anjnne^men 



355 



bie fic^ be« Oel^itne« tote eine« 3fnftrumente« be* 
bient, mit bem fte arbeiten fann, toie e« il^r gefällt, 
ift ein reiner Unfinn*); man mügte bann gegtonngen fein. 



*) SD'^it Sbfi^t ^aU \6i biefe Stelle bur^au« in tf^rer urf|)rünglid^n 
Gewalt gelaffen, totit fie ni^t Ibet i^rem (Srf (Steinen; nic^t toä^renb einiger 
Saifxt, inner^afb tottä^tx bad ^nöi , i^ fann »oM fagen, affgemetne ^er- 
brrttmig unb Sinerfennung gefunben Ifaiit, fonbem erfl lange naä^i^x, a\% 
man gtaulbte einer S^af[e }u bebttrfen, }um ®egenßanbe ber ^eftigflen Sn« 
griffe geworben ifl. 2)ie 9{e(!^tfertigung ber ganzen Snfi^t, auf »eld^er 
jeber gortfci^ritt heutigen XaQt9 Beruht, Hegt freitii^ in i^r fefbfi. ^a man 
aber be^au^tet ifai, fie fei t)erabf(^eut, t>ertaffen, t)on jebem Seilten 92atur* 
forfd^er bei ^eite gelegt, fo erlaube id^ mir ^ier, einige @tet(en an^ufü^ren, 
bie mit jener i6e^au|)tung mo^I nic^t im (Sintlang ^e^^en bUrften. 

9RoIef(!^ott, na^bem er ben obigen @a^ angeführt, fS^rt fort: „^er 
Sergleid^ ift unangreifbar, n^enn man t>erfie^t, n^o^in !93ogt ben 8ergteid^ung6> 
^nnft t>er(egt !S)ad ^ixn ift }ur (Sr^eugung ber @ebanfen eben fo uner> 
ISglid^, koie bie Seber }ur ^Bereitung ber ^aUe unb bie 9Here )ur Sbfd^ei- 
bnng bed ^axn9. ^er Gebaute i|l aber fo »enig eine glttffigfeit, »ie bie 
fgfirme ober ber Schall. 2)er ^ebanfe ift eine Bewegung, eine Umfe^ung 
ht9 $imftoffd, bie (Sebanlent^ätigfeit ift eine eben fo not^h)enbige, eben fo 
mqertrennlid^e (Sigenf(baft bed @ebimd, toit in aUen gaffen bie ^aft bem 
@toff ai9 innere«, unterSugerlic^ed SJ^erlmal innemo^nt. (Sd ift fo unmbg» 
li((, bag ein unterfe^rted $im ni^t benU, n)ie t9 unmöglich i^, bag ber 
©ebanfe einem anberen @toff a\9 bem ©e^irn al« feinem 2^räger ange^^iJre." 
(9Ro(ef(!^ott, ber ^eidlauf be« Seben«, a^eain) 1842, eeite 402.) (Sin 
anberer ^^t^ftologe brücft ftd^ folgenbermagen au« : ,/@i^ ber @eele. 2)ie 
K|)|)arate, koelc^e bie 8ebingungen ber fee(if(!^en Sei^ungen enthalten foüen, 
»erben toerfc^ieben gebeutet. 9^a^ ber einen @ru|)^e ber $)^);ot^efen liegt 
ben geizigen Functionen eine befonbere ^ubftan), bie @eete, }u ©runbe, 
toeld^e, bem i!i(^tätber Sbnlid^, )n)if(i^en ben »Sgbaren 3)>{af[en ber $irnfub« 
fiani f(^tt)ebt, unb mit biefer fo verfettet i^ baß i^re ©erHnberungen mit 
benjenigen ber $imfubftan) $anb in $anb ge^en, n)ie ba9 aud^ ber ^^)^ftfer 
t>om SitbtSt^er unb ben i^n umgebenben Stoffen annehmen mn^. 2)amtt 
aber biefe ^v^ot^efe alle (grf(^cinungen erläutere, »erlangt fte ben ni^t me^r 
naturtt)iffenfd;aftli(i ju red^tfertigcnben 3ufa^, bag ber ©eefcnStber au« in- 
neren Orünben (wiUflirli*) toerünbcrlit^ fei. — 2)ie «nbängcr ber jabUofen 
Sbftufungen realiftif^er SßeUanfc^auung baben ftd^, infofern fie fi(^ 
überi^au^t jur ©ilbung einer ^Jorftellung entf^fiegen fonn* 
ten, barüber geeinigt, bag bie ©eelenerf^^inungen refultiren au« einer ge« 
toiffen ©umme im ©im unb ©lut entbaUener ©ebingungen, »eil mit bem 
93e(^fe( in ber 8(ut}ufammenfe^ung !6erftanb, (Sm^^finbung unb Spille !om« 



356 

auäf eine Befonbere ®ee(e für eine jebe Snnction be^ StbtpeU 
anjunel^men, unb fante fo bor (outer fbr))ert0fen 6ee(en, bte 
über bie einjelnen S^eite regierten, }tt leiner anfd^auntig be6 



men, fd^toinben ober ^ä^ Snbern. ®er ben &6Hui ttt6 Xnalogieen gdten 
ISgt ufib bnvd^ feine jtenntniffe (efS^igt xft )n grAnbli^en 
Serglei (l^nngen ber ^eelenerfd^etnnngen mit ben flbrigen 
9{atttrereigniffen, toirb, toenn er loS^Ien mttgte, ni(!^ )ttieifel^ft feii^ 
tot^tx t>on betben aReinnngen er beiftimmen foll ; — toer aber einen na« 
rnnftSglid^en Setoeie für eine ber beiben Infcl^aunngen verlangt, nrhb ein« 
gefielen, bag er ncä^ nid^t geliefert fei." (Snbtoig, frofeffor in Sciftig : 
V^Vf^Iogie be9 9)?enf(!^en, ®eite 45S, ^eibelberg 1868.) — Cin 2>ntter 
IStt fic!^ alfo i»eme^nien : „*S>it Qiriflen) be6 9<en»enftroni6 tritt nnr in |iDet 
t>erf(l^ebenen Seifen im 9eaturt)roce6 anf, inbem enttoeber ber 9lert»enttarem 
in für i(n ni(!^t Ieitmig6fS(ige (SIementarcombinationen einftrSmt, bier me« 
cl^f(!^e ihrSfte au6l8ft unb baburc!^ pa]pablt Effecte bei^rbringt ; ober 
)meiten9, inbem er an6 ber ibn leitenben 9{enrinefnbfl«n| ni^t 
berandtretenb, t>ielmebr in befonberen 9{erDen«)»)»«r«ten, 
meldte toir Oebirn nennen, fid^ fammelt, nnb benienigen 3^« 
9anb bilbet, ben toir alle aU SetDugtfein fennen. ^ ^ ^ 
2)aa ^u))tbinbemi6, loeld^eg aber ber unbefangenen nnb natllrfi^en 9r- 
nSmng ber 3nnertoation6^bSnomene be6 Organi«mn6 im ®ege flebt, ifl 
bie6, bag toir getoiffe falfd^ Segriffe über bie fogenannten C^eelen« 
tbStigfeiten mit ber 99htttermitd^ anfgefogen b^^ben, »e(4e folf^e Se- 
griffe un6 bie ^eelentb^tigfeit al« etn>a6 mit bem natlirlidten 9v0crf ber 
®elt überall nid^t 3ufammenbttngenbe9, fonbem al6 ein 2)ing fol generif^ 
al6 etma6 fb^ciflfd^ t>on ber übrigen fogenannten materiellen 9totnt Set« 
f^iebenes bar)u9ellen fnd^en. 6o fommt e9, baß felbfl an€ge|ei4nete 9^ 
flologen, fobalb ibnen bie 9{atnrtoiffenfd^ft )eigt, bag bat <9ebini bot Os§Ui 
ber 6eele eben fo unabtoeieli^ ifl, »ie bie Seber baf Osfion ber •oScn» 
bilbung, fobalb fle alfo bei bem ffiiberflnm^ angefommen fbib, in melden 
fld^ ibre ffiiffenfd^ft nnb ibre anerzogenen bogmatif^en Sorflelinngen be* 
finben, nid^t auf bem ®ege ber ffiiffenfd^ft fortfd^en, i»ielmebr (leben 
bleiben unb biefen ® iberf)>rud( ein ben ie^igen ^ülf «mittein ber Biffenf^aft 
no<b unlöelicbe« Problem nennen." — !2)ie9 le^tere flebt aber |n (efen in 
einem Xuffa^e : Ueber bie ^tmfunction, t>on Dr. 2. %id, P. P. O. in 
äRarburg nnb i^ gebnnft in bem Ird^iiM für Vnatomie, 9(b1iotegie nab 
miffenfd^ftn^e SRebicin, 1861, 6. 414, berau«gegeben i»on 3ob- VtülUx, 
f. pxtui. geb. 9iatbe unb ^rofeffor in Serlin. ®a« mi4 felbfl betrifft, fo 
lann id^ nur einfa^ b^n^ufttgen, bag id( itoar bie Sebau)»tnng anfge^Vt 
babe, ea muffe ieber Watnrforfd^ bei folgerid^tigem 2)enren |tt feN|en 
6d(Iüffen fommen ; — bafi id( aber niemalf bebatt)»tet b«bc^ bog ei feine 



367 

(Sefotnmtlebend. ®eftalt unb @toff bebingen im S'öxpex überaQ 
bie t$unction, unb t^ber X^etl^ ber eine eigentpmli(!^e ^ufatnmen^ 
fe^ung i^at, mug au^ notl^tDenbig eine eigentl^ümli^e i$unction 
^aben. 

S)er @a(, bag bie fogenannten ©eelentl^atigfeiten nttr ^nc» 
tionen ber ©el^irnfubftan} finb, bitbet bie natürti^e Saft^ ber 
^^renotogie^ toel^e augerbem anc^ bie einjetnen ©eelent^ätig^ 
feiten auf beftimmte ^imt^eile ju locatifiren unb Don ber (&nU 
iDidefung biefer ^irntl^eile anö) biejenige ber ©eelentl^ätigfeiten 
feCbft abhängig }u macif^en fud^^t 3)2erttt>iirbig erfd^eint e^ atter^ 
bing^, bag gerobe biejenigen $blfer, toe^e bem ÜDogma, tt>enn 
aaäf in inbit)ibueQer ^eife au^gebitbet^ bie grbgte ünl^ängUd^feit 
jetgen^ toit bie (Sngfönber unb Simerif aner ^ fxä) mit 93orliebe 
biefer rein materialiftifd^en ©runblage ber ^fl^d^ologie gugemenbet 
^aben^ toä^renb in !Ceutf erlaub bie urfprüngttd^ beutfc^e Se^re 
naö) unb nadf aUen Soben werteren ^at. SSenn man aber anöf 
bie (Srgebniffe/ totlöft biefe fogenannte 993iffenfd^aft bid fefet ge^ 
liefert ^aben foQ, al^ burd^aud unbeioiefen bei @eite fe^en mug, 
fo fann man hodf nic^t uml^in, anjuerfennen, bag bie *$^reno^ 
(ogie infofem eine fefte ©runblage i^at, atö fte t)on bem @afee 
au^ge^t : bag bie Dualität unb OuantitSt ber $imt^ei(e aucif^ 
bie S(rt unb 9Betfe unfered !£)enlen^ beftimmen muffe ^ bag t}on 
biefer ober jener Silbung anif biefe ober jene geiftigen Sä^ig^ 
feiten, j£riebe unb Seibenfd^aften not^toenbig abl^ängen muffen ; 
baB bie ^anblungen ber SDtenfd^en nid^t^ äinbere^ finb ald 9te^ 
fultanben, l^en)orgegangen au^ ber ))]^t;ftfc^en ®runblage unb au^ 
ber ietoeiligen ^rnä^rung unb Umfe^ung ber ^irnfubftanj. ^n 
biefen ^rinci^>ien liegt ba« ffia^re ber "^J^renologie ; ba« Salf(!^e, 



9iaturforf(!Jcr o^nc fotöcri^tige« 3)cnfcn, feine bWbflnnige ober vernagelte 
aRenf(i^en unter ben 9eaturforf(i^em gebe, unb bag ber ie^t freiließ ru^enbe 
©treit über ^Ä'd^Ierglauben unb ffiiffenWaft^ ber eine jeitlang fo leb^ft 
loberte, mx^i in meinen %n^^Un, fowo^l über bie <9ef^imfunctionen, toie 
über bie 9{atur t)ieler 9^aturforf4er, nur um fo me^r gefe|Hgt 1^ 



368 

Unemiefene, auf untoiffenfcif^aftß^etn Soben Slufgefftl^rte Hegt 
in bcr Äntoenbung biefcr ^rincipicn im ))ractifc^en treibe. 

Die ®alV\ä}t, bon bieten «nberen fpäter tl^cil« mobtflctrte, 
tl^eild emeiterte "iß^renolcgie bejeic^nete tt)i((füTUc^ {Regionen am 
Sop^t, n?etd^e bie l^ocalifation ber einjetnen $ö^igfeiten im ®t^ 
l^irne anjeigen foQten. @in fold^er Rop^, auf beut in nieblt^^ 
Selbem Ü)iut]^, !£)tebdftnn, Drtöfinn unb noc!^ ettoa ffinfjig 
anbete @inne berjei(!^net finb, nimmt fx6f gar nett unb anfd^au» 
li^ au^. ®tanb eine bejei^nete 9iegion auf irgenb einem 
@(!^äbet atö $üge( ober ^orfprung bor, fo l^atte ber äßenfdft 
bie bort logirte gi^^tgfeit in l^oi^em ®rabe entn)i(Iett befeffen; 
tt)ar bie ©egenb abgeflaut ober oertieft, fo toar befagte ^S^ig^ 
feit enttoeber gar ni^t ober nur fc^toa^ enttoidelt. @6fon biefe 
Slnfid^t, bag ber @^äbet in feinen äußeren Umriffen genau bie 
inneren ^eri^ältniffe nad^a^me unb fomit bie Sonformation be6 
@ci(^äbe(^ auc^ biejenige be^ ©el^ime^ jeige; fci^on biefe Xnfic^t 
ift burd^aud unhaltbar. !Cer ®c^Sbel ift feine ®6fQdftA, bie in 
aden ii^ren Xi^eiten g(ei^fbrmig bicf ift; er f^at beftimmte &ttUtn, 
too er bünner, anbere, too er bicf er ift, unb bie 93er^(tniffe 
feiner !Di(fe an berfd^iebenen ©teUen fd^manfen in }ieml{(i^ toeiten 
©renjen. Sei bem (Sinen ift bie @tirn bicfer M ha9 {)inter» 
^aupt, bei bem Slnbem ftnbet ba^ Umgef eierte ftatt, unb man 
brandet nur ben erften beften in oerfd^iebenen iRici^tnngen jer« 
fägten ©c^öbel ju betrachten, um ft^ }u überjeugen, ba§ bie 
fingeren Umriffe burd^aud nod^ nicl^t biefenigen ber inneren 
^b^tung toieber^olen , fonbern bag nur im ®ro$en Se^nlic!^^ 
ftattfinbet 

3Si$öre bemnac^ auci(^ bie ü^ocalifation ber einjelnen SS^ig» 
feiten in ben ))erfc^iebenen ©el^irnfteOen fo, toxt bie ^l^renotogif 
fie annimmt, fc mürbe ed bennocif^ unmbgtid^ fein, biefelben an 
bem üuf^eren Schabet au«}utaften, eben rotü biefer fein WbKotfc^ 
ber e<^e^irnoberfIäc^e ift. 8eiber aber ift biefe Socalifation nur 
eine 9{eil^e bon @(auben^artif ein , bie, xok ieber ®(aube, auf 
feinem factifc^en Setoeife berul^en. Der muftfaUfd^e @inn touibe 
an biefe ober iene (Stelle gefegt, koett e« }ur 3^ (SalV^ jn^ 



369 

fäQig einen mit i^m befreunbeten 3Ruftfer gab, beffen ©c^öbel 
an ber au^eTfe^enen @teQe einen $b(fer l^atte ; ber ^tx\t)öxnni^^ 
trieb xouxbt einem berühmten 9}?brber abgetaftet, unb n?ad ad' 
ber fogenannten Srfal^rungen me^r ftnb. !X>ie oberfIäc^Uci(^en 
(Sel^intlDunben, iDobei oft bebeutenbe SRengen t)on ©el^irnfubftan} 
berieten tourben, ol^ne fid^ttid^en (Erfolg auf bie ©eifte^fä^ig« 
feiten, fo tote bie oben angeführten ^erfu^e, toonacif^ beträft« 
i\6ft @ei^imtounben nur allgemeine @^toäc^ung ber i$unction, 
ni(!^t aber f))ecieQe 9(uf^ebung einjelner i^uncttonen l^erbeifü^ren, 
beioeifen im ©egenti^eil, bag eine fold^e ängftlic^e Socalifation 
ber ©eifte^fäi^igfeiten in ben ©eto'ötbtl^etlen bed ®el^irne^ burd^ 
aM nit^t üorl^anben ift, fonbern bag ^ier allgemeinere ^ebingungen 
t>orti)atten , beren ÜBer^ältniffe toir noc^ nid^t ju beftimmen im 
@tanbe finb. 

!Z)te Functionen ber @entra(t^eile be^ 92ert}enft;ftemed finb 
überall in ber ganjen S^l^ierrei^e an eine getoiffe ^eriobidtät 
gebunben, beren abtoed^fetnbe 3uftänbe man mit bem älu^brucfe 
©c^kfen unb SBad^en bejetd^net. Qi) ^abe nie einfel^en ßnnen, 
UHirum man nur bem Tltn\ä^m, ben <Säuget^ieren unb ben 
Sögein ben toa^ren «Sd^laf toid }ufommen laffen unb bie übrigen 
liiere fd^Iaflo^ um^erjagt. Die meiften $Rej)tilien ru^en eine 
groge 3^it bed 3:aged über; bag bie (Sibec^fen, bie ^ofobile in 
ber ©onne fc^tafen, toeiß S^ber, ber fotd^e liiere beobachtet 
^at ; gifd^e fängt man im ©c^tafe mit ben ^änben ; aWoüu^fen, 
ftrebfe unb anbere ©tieberti^iere gelten meift nur bed 9ta(!btd auf 
iRai^rung aud unb fd^Iafen bei 3:age. !£)ie3^it t^ut ^ier nid^t^ 
jur ©ad^e — ift bie ßute ettt)a fd^taflo«, toeil fie bei "iRad^t 
fliegt? SSJenn bie jenigen 2:^iere, toeld^e oen SKeere^ftranb be* 
iDo^nen, beim 3lblauf ber Sbbe ii^re ®e^äufe f daliegen, fid^ ein^» 
rollen unb tief jurüdtjie^en , um unbenjeglic^ bie SRüdfei^r ber 
i$lut^ JU ertoarten, glaubt man, bag fie bann xoaiftn unb ^^ilo^ 
fop^ifc^e Betrachtungen über ben Hinflug bed SDtonbed auf bie 
«eioegung be« SBaffer« aufteilen? ^c^ toeife nid^t, toie man 
biefe unb Diele anbere (Srfd(^einungen biiS^er aufgefaßt ^at; aber 
fo Diel toeiB ic^, bag mir nod^ fein Xl^ier oorgefommen ift, bei 



360 

toAöftm man niöft abtoe^felnbe 3uftänbe l^ätte itobaättm niitieii^ 
bie mit 993ad^en unb ©d^tafen übereinfommen. 

S)ie Srfc^einungen bed ®6fla^t9 finb einem ^eben Maitiit; 
bad @anbmönnd^en in ben 9(ugen, ba^ ®öl^nen, ba0 @ttc^ 
na(!^ 9iul^e unb bequemer Sage, bie attmöl^lid^ 9(bfcl^lte|ung gegen 
bie äugeTen (Sinbrüde ftnb ju oft bon und aUen erfahren tDorben, 
ate bag man baran ju erinnern brauste. Sin ^ber loeig md), 
bag lebl^afte ©innenreije tänger toaif erhalten, ba§ bftere« SStß 
fpri^en mit fattem Gaffer, greded i^id^t, rauf(!^enbe SDhiftI am 
(Sinfd^tafen ^inbern, mä^renb rui^ige SJeifen, gleid^fdrmiged 
Slauf^en eined Safferfaded, SDturmeln eined SßaitH, t)or ädern 
aber langtoeitige monotone Unterl^altungen ober ft)eculati«y)>^ilo« 
fo)>]^if^e ^üc^er unmiberftel^Iici^ einfc^ISfem. ^nbeg gtebt H 
au^ (Srf Meinungen, bie meift bem (Schlafe borange^en, tmb 
toel^e bon ben meiften 3Renfc^en unbeachtet gelaffen n>erben, ba 
fie weniger in bie äugere ^ea^tung treten, äßan fie^t unbe» 
ftimmte benoaf^ene *$unfte bor ben gef(!^loffenen Slugen, ^RAA, 
UnäfUntt fünfte, l^eUere Wla^tn, bie bor bem ®efi(^t«treife 
uml^ergaufeln , bereu ®pitl ben @c^(af immer me^r l^beiffi^rt 
unb bereu Sea^tung biet ©elbftäbertDtnbung unb 9tefIcfion 
foftet. 

3m ©c^Iafe felbft ge^en ade Functionen bed DegetatiMi 
gebend ungeftbrt ))or ftc^; nur tritt offenbar eine geioiffe 8b« 
f))annung unb ba^erige größere Sangfamteit ber Setoegungen 
ein. Dad $er} fc^tägt ruhiger; bie St^em}üge loetben lang« 
famer unb tiefer; bie Semegungen bed !Darmed o^ne 3^f^ 
(angfamer unb bie SSerbauung baburc!^ ani^altenber ; — »mr 
fdt^läft, ber i^t", fagt ein a(ted @)>rä(!^tt)ort Sluffafienber finb 
bie (Srfc^einungen im animalen Seben. !Dad Setou^tfein ift M> 
ringert, toenn aud^ niä^t burd^aud gefc^tt)unben, unb gerabe bunl^ 
biefe ©tumpfl^eit bed 9ett)u6tfeind unb ben mangeinben 3^!^^ 
menbang beffetben mit ben übrigen Si^ätigteiten n>irb ber@<6taf 
bebingt. Sin @t^lafenber ^brt, ffl^It unb pe^t in materieOer 
{)infi^t eben fo gut, aU ein XBac^enber ; fein $)bmerbe nimmt 
bie ®äfaü\»tütn, fein (Seffl^tenerbe bie @<!^mer)enMn|^fiiibnng 



361 

bUTci^au^ eben fo auf, lote loenn )>oIItommene^ 3Bad^en k)or^anben 

iDäre; aber bic Scrmittclung bcr Sm^jfinbung fc^It, unb toenn fie 

gefd^icl^t, fo erfolgt fie fatfd^, unrid^tig, bermirrt. Sin ®leic!^e« 

finbet ftott mit ben Semegungen. SBir änbem fel^r gut im 

©^lofe eine unbequeme Sage; fd^tagen im Iraume um un«; 

ber träumcnbe ^agb^unb bemegt bie gü§e gum Saufen ; aber bie 

©etoegungen finb unfröftig, unbefttmmt, eben fo unfici^er unb 

ungeregelt^ toie bie (Sm))ftnbungen. 

ÜDag bie Smpfinbungen im ©d^lafe burd^au« in i^rer gangen 

3fntenfität bon ben Sterben em})fangen, nici^t aber bon bem ©e^ 

tougtfein eben fo aufgefaßt »erben, gel^t au« ben bielfad^ften 

(grfci^einungen ^eröor. !J)a« teifefte ungettol^nte ®eräufc!^ fonn 

ertoecfen, »ä^renb ftarfe S:'öne, an todäft man geiool^nt ift, ben 

@^lof ungeftbrt laffen. 3^ber Sörmen, ber onfang« load^ erhielt 

unb ben ©d^lummer ftbrtc, »irb enblid^ burc!^ bie ©etool^n^eit 

unfd^äblic!^. ^ie Smpftnbungen loerben aber burd^ ba« pi)anp 

taftifd^e ©piel ber ©eete, fca« mir ate S:raum begeid^nen, nit^t 

in il^rer SReatität, fonbem in SSerbinbnng mit SBorfteBungen auf* 

gefaxt, xotlöft unfer ®el^irn baran tnüp^t auf biefe Seife toer* 

ben äußere toie innere ßmpfinbungen bertaufd^t, in feltfame 

®efd^id^ten unb SRomane oertooben, meldte fid^ meift auf beftimmte 

(Srlebniffe begießen, ober auf SSorfteüungen, mit »eld^en man fid^ 

bor längerer ober Wrgerer ^txt befd^äftigt ^at. ^eber »eig »ol^l 

au« feiner eigenen Srfa^rung, xoit folgered^t oft ber Iraum ein* 

gelne 3:^eite feine« ®ef})innfte« abmidfelt, um enbtid^ gu ber 

Sonception bcr (gm})finbung fetbft gu gelangen; »ie er biefe 

gteid^fam einleitet, erftärt, begreiflid^ mad^t unb il^r fpäter eine 

5Wad^rebe l^ält. Q6) meiß au« eigener (grinnerung, ba§ id^ oiet 

träumte, al« id^ nod^ ein böfer ^unge mar unb me^r SRitter* 

romane la« unb Sier tranf, al« meiner ^^antafie unb meinem 

9'äxptx gufagte. 3^ tröumte biel bon ©d^lad^ten unb Äämpfen, 

lül^nen Stngriffen unb fingen »iücfgügen, unb meift enbete ber 

Iraum ba^in, ba^ id^ allein nod^ übrig blieb, micb in ein ein* 

fom fte^enbe« f)au« rettete unb bort in ein ©ette frod^, in bem 

id^ ftill unb regung«lo« liegen blieb. Oft entfc^lü))fte id^ fo ; 
Sogt, p^vfioi- exitu, 4- «uü. 24 



362 



juiDeilen aber entbecfte ber t^einb mi^ unb i<b tourbe ermotbet 
Qä^ füllte ben ^old^ in ber ^unbe^ füllte, toit mein nxtnne« 
^erablut über mxäf ^inobriefclte — beim (Sxtoadftn fanb x6f bo« 
Sette burd^nägt. Sein ^roti^tl, bag ba^ ungeiool^nte @etr5nf 
ben Slafen^al^ reijte unb ba^ träumenbe ®e^irn ba6 Sebiirfntl 
}um Urintren in einen 9{ontan bertt>ob^ beffen Su^gang mand^ 
mal meine Sade 3a^(en mu§te. 

®enn inbe^ bie meiften j£röume fid^ in biefer Srt an imtere 
ober fingere (Sm))finbungen fnüpfen mbgen, fo ift bod^ nid^t jn 
(Sugnen, bag e^ Xraumt^orfteKungen giebt, bie unabhängig ^ier< 
bon, biedeid^t bou befonberen 93er^ä(tniffen bed (Sel^imbouel 
abhängen, unb bie immer n^ieberfe^ren^ n>e(d^e^ aud^ ber @(egen« 
ftanb fei, mit bem man ftd^ geiftig ober r6r))er(id^ befd^ftigt %at 
@otd^e in unbeftimmten 3^^^^^^^^ immer loieberfel^renben 
2;raumborfte((ungen tt>erben öfter läftig, fd^on i^rer fteten ®Ux^* 
^eit loegen, unb fte l^aben ba^ @igentl^ümlid^e, bag man ftd^ i^rer 
erinnert, toenn man aud^ bie Erinnerung an aUe anbere XrSume 
berloren l^at. ^d^ bin bei mir fetbft auf biefe Srfd^einungen 
aufmerffam gen^orben, unb l^abe bi^ {e^t biedeic^t nur ein ^ar 
meiner SeTannten getroffen, n^eld^e nid^t ä^nlid^e, gleid^fam fijre 
2;raumborfte((ungen ^aben, r>cn benen fte oon ^tit }u ^tit t^eim« 
gefud^t loerben. Sei Seinem finb ed biefelben, tt)ie bei einem 
änbern ; bei mir felbft rebudren fie fid^ auf jtoel befonbere 9Jor* 
ftedung^reii^en. X^en 6$runb ber einen berfetben ^abe id^ finben 
ßnnen; er beruht in So))fcongeftionen« Sei heftigeren SnfüQen 
bon fold^em Stutanbrang nad^ bem Stoppt tritt fetbft ber Xrotun 
im ooQfommenen üßjad^en ein. (S^ fd^eint mir, al6 lottrbe mein 
fiopf }u eng ; er tlappt oben auf mie eine gaQtl^ttre unb bad 
innere tt)u(ftet fidb ^erbor, quiQt nad) allen Seiten über, 6(S^t 
ftd^ auf unb berüert fid^ in nebelgrauer gerne. Die anbere Pfe 
93orfte((ung auf einen ßrperUd^en 3^)'^^^ jurfidtiufä^ren ift 
mir bi^ je^t unmbglid^ gen^efen ; fie befte^t, loenn id^ mid^ fo 
au^brüdten barf, in einer 9(nfd^auung ber UnenbUd^feit (Sine 
Sa^n, einer Segelbai^n ö^nttd^, ftrecft ftd^ bor meinen flugen 
au^ ; eine finget loirb barauf l^ingefd^oben, bon ®eftalten, beren 



363 

Umriffc td^ bei größter Hnflrengung nie fifiten fonn. ^m SRot* 

len öergrbgert fic^ bie Sugel, tpäc^ft unb bel^nt fid^ in« Unenb^ 

ii6)t, unb tpenn id^ fd^on lange fie nid^t me^r atö ^get fel^e, 

fo ^abe id^ immer noc^ ba« ©efü^t be« ^cütn^ unb ^IBad^fen«. 

äu« ber änat^fe fotd^er SSorfteßungen, bie bei ©efunben 

nur im S^raume auftreten, tpirb e« Aar, mie getpiffe Drgani^ 

fatbn^fe^fer, in bereu ©efolgc biefe aSorfteüungen auftreten, ate 

fqre ^been, att Starrheit unb loü^eit im Iranfen 3uftanbe fid^ 

geftalten Knnen. @« seigen aber aud^ biefe Sötx\pielt, tpie fe^r 

leidet materiell franfl^afte SSeri^ältniffe unfere« ftbr<)er« auf ben 

©eelenjuftanb einen tpefentlid^en Sinfluß ausüben muffen unb 

»ie biefer am Snbe nur ber SReflej biefer materiellen SSeränbe* 

Hingen ift. Die falfc^e SJorftettung, »etd^e ber Iraum im 

©d^tafe »erführt, tritt in ba« SBad^en über, fobatb bie abnorme 

^E^ätigfeit ber ©ei^irne« übertoiegt, unb fo »ie ber 8lm<>utirte 

audl> bei ber beftcn Ueberjeugung öom 9SerIufte feine« gu§e« 

bennod^ ba« ®efü^t ber ßfiftenj beffetben i^at unb im Anfange 

nad^ ber D<)eration benfetben beftänbig füi^lt, fo fann ber SBa^n* 

finnige bie t^oüftänbige Ueberjeugung t^on ber Unrid^tigfeit feiner 

SSorfteüung ^aben unb bennod^ t>on berfelben nic^t laffen, bi« fie 

i^n enblid^ übermannt. 9iJir fallen fd^on, baß jtolfd^en ben uu* 

betoußten unb bod^ jtoecfmäßigen 9tefleferfd^einungen unb ben be* 

tougten, bem 5Biften untcrtoorfenen ^anbtungen feine fidlere ®renje 

ftd^f jie^en läßt. Setou^tfein unb aBiüe fbnnen ©ebiete betreten 

unb öerfaffen je nad^ getoiffen un« nod^ unbefannten inneren SKo*» 

tiöen. Qäf fra^e mic^ tocüfommen unbetoußt unb automatifd^f an 

einer ©teile, bie mid^ jucft ; id^ fann mic^ aber, »enn id^ toitt, aud^ 

fragen, toenn mid^ nic^t judft unb fann troft heftigen ^udten« ba« 

ftraftcn fein taffen, tüenn id^ meinen SäJiüen concentrire. ®anj 

in äl^nlic^er SßJeife ge^t e« mit ber Sritif ber aSorfteüungen, toetd^e 

mein ®e^irn aufarbeitet, ber Sinbrüdfe, bie e« eml)fängt. Die 

©renje, bi« ju toelc^cr biefe Sritif ge^t, toec^fett in gefunbem 3«*^ 

ftanbe auf meite ©treden ^in unb fann in ber ftranf^eit g&niüd^ 

öerfd^oben toerben. Die SJorfteüung eine« ©inne«einbrudfe« 

fann biefeu felbft fo öottfommen erfeften, bag fie gur fubjectlben 

24^ 



364 

SieatttSt lotrb. „T>it ^ant fcl^aubert un^, bie $)aare fte^ un« 
ju Serge" bei einer Srj&i^lung, toeiä^t und bie IBorfteQung einer 
@räue(t^at enpectt unb fo förperlic^ bei und benfelben Stefle; 
erjeugt, ben bie 9(nfi(!^t ber 2:i^at erjeugen iDürbe. S$o bie 
ftritit biefer fubjecti)>en ^orftetlungen^ feien fie nun i9on 0u§en 
gebraci^t ober burc!^ abnorme innere St^ätigfeit erjeugt, auf^brt, 
ba fängt bie $)a((ucination an, meiere 9$orfte(lungen ato SlealitS« 
ten auffagt. 

Sd toirb aber unter fold^en Umftänben auc^ flar, toie ber 
materielle ®runb jum SSi$a^nfinn nic^t nur im ©e^ime, fonbem 
anäf in anberen ftbrpertl^eUen liegen fann. (Eine (Sm^ftnbung 
bie tt)ie aüt bon ben Singeloeiben audgel^enben (Em))finbungen 
nur unflar bon bem Setougtfein aufgefaßt mirb, tonn aUmS^Iid^ 
übertoiegenb einioirfen, unb fo ^orfteUungen erjeugen, bie mit 
bem richtigen ©ebanfengange unbereinbar fmb. iD2an braucht 
^ier nur an eine befannte @rfc^einung, an bad Sl^brütfen, ]u 
erinnern. Sd ift eine Seflemmung, bie fic^ bid jur furd^tbarften 
Xtl^emnotl^ fteigern tann — ein fram))f ^afted Seiben^ bad l^äuftg 
mit ^erbauungdbefd^merben }ufammen^ngt, meift @c^(afenbe 
flberf&Qt unb mit einem äluffd^rei gelbft mirb. Den (Sinen 
fd^eint ein ©eioid^t bie Sruft ein3ubrü(fen — bei Snberen aber 
n>irb ber franf^afte (Sinbrucf }ur :2$orfteQung einer ®eftalt, eined 
mibrigen S^txiz», eined ©d^eufatd, unb gar ÜRand^e finb bereit, 
einen ttxpexliifen (Sib barauf abjulegen, ba$ fie in boQem Stocken 
bad @ef)>enft fa^en, loie ed aiimmOf, aU fie fid^ erhoben, ton 
i^nen abglitt unb in iltebel jerflog. Sin ©d^ritt loeiter nnb bie 
auf folci^e SJeife erjeugten ä$orftelIungen geioinnen bie Ober^anb. 
a)2ein t$reunb &xt\il\f, ein betannter Geologe, ber im ()rren« 
^aufe ftarb, legte mir felbft ben ®ang feiner ^attuanationni 
tor. Die oerfteinerten Unget^üme, mit benen er ftd^ bielfac^ be« 
fd^&ftigt ^atte, ftärmten ald Xeufeldgeftalten auf i^n ein. ^Qdf 
tomme mir oor'', fagte er ju mir in feiner temigen ®pxaift, „id^ 
tomme mir oor, toie ber ©äU'Jlntonl;! (ber ^eilige Sntoniudmit 

bem Sd^metn). (Sine S^^^^^^S ^^^i ^^ \^^^ ^0^^/ ^^^ ^< 
biefe Saurier nur foffil e^iftiren unb manchmal fonn ic^ H au(^ 



365 



ba^in bringen, baß blefc Ueberjcugung bie Obcrl^onb gewinnt; 
^Sufig aber gelingt mir ba^ nid^t, unb bann faUen fte über mic!^ 
^er unb finb »irfti^ lebenbig I" 

©ei atten bicfen Srfd^einungen bürfen toir niematt Der* 
geffen, baß mir, tro^ aller Srienntnig ber materiellen ©runb** 
tage fömmtlid^er ©ei^irnfunctionen, bennoc!^ ftet^ auf ein bunfle^ 
(Sebiet eintreten, fobalb tpir bie einjetnen (£rfc!^einungen nä^er 
analijftren »otten. 2Bie fd^on oben bemerft, liegt ber ®runb 
ber mangelhaften Slnat^fe in ber unt>oflftönbtgen Senntni§ be« 
feineren anatomifd^en JBaued ber gentratorgane. !Der ®d^Iaf 
}eigt un9, baß bie )>erfd^iebenen ©rüden, meldte bon ben ))eri«» 
pf^tti\äftn ^Kerben bi« ju bem SetDußtfein Einleiten, felbft bei 
geregelter gortbauer ber t)egetatit>en ßeben^erfd^einungen auf für* 
gere ober längere ^txt bei normalen ®efunb^eit«3uftänben abge* 
brod^en loerben Wnnen ; — bie abnormen ©timmung«* unb 
(Srregung^juftänbe be^ centra(en 92erbenf^fteme9 füi^ren nod^ 
ju ferneren ©d^Iüffen, tponadb bie )>erfd^iebenen 8[))parate ba(b 
für pd^ t>ereinjett, batb in abnormer Serbinbung in fjunction 
treten Bnnen. J)ie Smpirie gel^t unter fotd^en Umftänben meift 
ber SGBiffenfd^aft toorau«, inbem fie I^atfad^en jeigt, bereu 
®rünbe bor ber f)anb, bei mangeti^after Äenntniß, nod^ nid^t 
barfegbar finb unb bereu Srflärung meift fid^ bon felbft ergiebt, 
fobalb bie ®runbtagen ber grfenntniß ^ergeftettt pnb. 

Qi) tpiU ^ier auf ben fogenannten t^ierifd^en 3Ragnetidmu9 
^inbeuten. Die (Srftärungen, »eld^e man tjon biefer ^Slad^tfeite 
ber "iRatur" }u geben öerfud^t ^t, bie ©ejie^ungen, toeld^e man 
in ben bcobad^teten Srfc^einungen ju Slectridtät unb ÜKagneti««» 
mu^ ju finben geglaubt ^at, Tonnen nic^t r>ox bem 9{id^terftu^Ie 
ber einfad^ften <)^^fifalifd^en Ärittf befielen ; bie «bgefc^madtt* 
Reiten, Öügen unb 3:^or^eiten, toomit man biefe J)inge öerbrämt 
^at, erflären ^inlängltd^ ben JBibertoißen fotd^er ©eobad^ter, 
tocld^e tor jebem ©eginne einer Unterfuc^ung einen feften ©oben 
t>ertangen, t^on bem au^ fie ju SRefuftaten gelangen fbnnen. 
Daju fommt bie äbneigung, fid^ mit abgefeimten, berfd^miftten 
©etrügem unb ©etrügerinnen abjugeben. 9(lle^ bie^ ^inbert 



366 

a6er nidft, (m}uertennen^ ba§ jEl^atfaci^en t^orliegen, toeläfe nacj^ 
toeifen : bag eigent^ümlicl^e 3uftän^^ tm centralen 92en>enf^ftem 
t^ette burd^ ben eigenen SBiUen, tl^eite burc!^ befcnbere SKant* 
pulotionen anberer, t^eit^ enbtid^ burd^ fronf^afte Urfad^n er* 
jeugt iDerben Tonnen, in tuelc^en in einjetnen ®))^Sren ber >Rert)en« 
functionen toie im gefommten Greife berfetben Sffecte eintreten, 
S^nlic!^ benen, xotl6)t t>nxä) ©d^taf, ß^torofomt, ßurare ober 
©tr^cbnin erjeugt »erben. Oben toiefen »ir borouf l^in, toie 
er^b^te Slerbenreijbarfeit ©inne^empfinbnngen toa^me^men laf* 
fen fann, bie bei getPb^nUd^er (Stimmung nid^t loa'^rne^mbar 
finb. Sine gro§e 3Renge ber fogenannten magnetifd^en Srfd^ei« 
nungen beruht ouf biefer eri^b^ten Steijbarfett änberfeit« fön* 
nen @r{d^einungen ^erborgerufen toerben, toie bie Satale)>fte, bie 
l^ä^mung einjelner ^brpert^eite, bie @m))ftnbung9(ofigfeit, lüeld^e 
bereifen, ba§ gett)iffe ^irnt^eite außer ©tanbe finb, l^re ncr* 
mate t^unction ju berrid^ten. £)er @toictdmud eine^ Sßäbc^end, 
\Dtiöft9 bon fid^ fpred^en mad^en tpi((, lann freilid^ loeit gelten 
— bie ©efd^id^te ber 3)Jebicin ^at ©eif<)iele genug ber fc^§* 
(id^ften ©elbftqualen , tpetd^e fotd^e (S^efd^'öpfe ^i6f antl^aten, um 
einen \?eid^tg(öubigen f6rmttd() jum ^Karren }u l^aben — ; aber 
biefe ^errfd^aft bed SBiUend über ben ©d^merj fann nid^t fo 
tpeit ge^en, reflectorif d^e , bem SGBtßen nid^t untertDorfene ©e* 
n)egungen einzuhalten. Unb bod^ fann man bei äßagnetifirten 
beobadbten, bag ba« »eit geöffnete Sluge unempflnbtid^ gegen 
ba^ i'id^t ift unb bie ^u))iae felbft beim ))röfead^en «nnS^em 
einer fterje unbewegt ftel^en bleibt. f)ier muffen biefenigen 5)im» 
t^eile, »etd^e bie Ueberleitung ber 8id^tem})finbung ju ben Be* 
toegenben gafern ber 5Regenbogenl&aut Dermittetn, tempor&r ge* 
tö^mt fein — außer ©taube, i^re ?5unction p üben, ffiie biefer 
Sffect unb fo mand^er anbere ju Staube fommt, ift uM freißdb 
nod^ ein 9{ät(^fe(. 



Pos ^(ttde. 

ÜDa^ jufammengefcfeteftc ^nflrumcnt be« Äbr<)er« ol^nc 3tt>ci* 
fei ift bo« äuge, burd^ beffen X^ätigfelt bo« ©el^en »ermittett 
toitb. (g^e »ir auf bte ®efe^, tocl^e in biefem bcnhoürbigen 
8H)))arate i^r äntpenbung finben, nä^er eingel^en, toirb c« nbtl^ig 
fein, bie onotomifd^c ©tructur beffelben überficl^tlid^ ju beleud^* 
ten (f. gig. 54, @. 368). 

Der äugo<)fet an fid^ ift eine ^o^le, lugelfbnnige Slafe, au« 
mehreren, jmiebetförmig über einanber gelagerten ®d^ic!^ten bon 
f)äuten befte^enb, in beren innerem beftimmte, me^rober min* 
ber püffige burcbfid^tige SKaterien abgelagert finb. «bgefel^en 
bon ben ®c!^u^* unb ben ©etoegung«a))paraten, »eld^e an biefer 
ftuget angebracht finb, geigen fid^ baran fotgenbe, befonber« 
»id^tige 5;^eile. S^txU eine äußere, fd^alenartige ^üKe, beren 
Hinterer 5;^eil tt)ei§, feft unb unburd&fid^tig ift, toäi^renb ein 
borbere«, Heinere« ©egment eine pxaüt, »afferflare, burci^au« 
burd^fici^tige $aut barfteßt, bie man mit bem^Ramenber ^orn* 
l^aut belegt unb beren innere gläd^e mit einer jarten, glasartig 
ftructurlofen f)aut, ber aßri^berg'fd^en , De^cemeffd^^en ober 
Demourö'fd^en f)aut, au^getteibet ift, »S^renb i^re borbere 



368 



gläc^e t>on ber burd^ftd^tigen i^ortfe^ung ber J8inbe^aut M 
3(uge9 überjogen iDirb. ÜDie Wintere toeige $aut, bereit 
borbere Partie ba^ SBetge be« 3(uge« Mlbet, }eigt bie gorm 
etned ftar! gefrümmten ^ed^erd mit enger Oeffnung, ettoa une 
ein 9{bnterg(a^^ auf n)eld^ent bann bie burci^fici^tige ^om^ont 
aufgefegt ift^ mi6ft eine n>eit ftärfere ^blbung ^at unb bemnod^ 
einem Heineren Srümmung^rabiu^ ange'^brt, aU bie tt)eife{Ktut. 




gig. 64. 

Dutrfc^nitt be« f[uge« in t>ergr96ertetn SRagflabe. ft. 2)ie »eiSe ^wi, 
Bderotioa. b. 2)te ^ombaut^ Cornea, o. ^ie Satneüe ber Qinbeboat, 
Conjanctiva, xotldit bie Sugere gIS(!(e ber ^ombaut über^ie^t. d. ItreitMiie 
ber Iris, circDlas venosüs iridis, e. Kber^^aut, ChoroYdem, mit ibrer 9*0' 
mentf(!^i(bt. f. (Ei(iannu«fel. g. (EiliarfortfS^e, ProceMoi ciliares, h. Stegen« 
bogenbaut; Iris. 3n ber SRitte bie $u)}ille. L !Der @ebnert9e, nenma optiont. 
k. (Snbranb ber ^^etjbaut/ o"^ serraU retinae. 1. ftrt^fkallltnfe, t»on ber 
^infenfopfel umgeben, m. innere Kudfleibung ber ^ombaut, membiaiia 
Descemetii unb torbere 9ugenfammer. n. (^ren}f<bt4t ber 9<e4baut, mem- 
brana limitans retinae, o. (3\a9\fani, ben (9Ia«f'dr)}er (corpus Titreiim) ein« 
fibiiegenb. p. $etit'f(ber ftanal. 



369 

> 

!E)ie ganje innere glö^^ ber »eigen äugenl^aut ift t>on einer 
fommtartigen , tief fcfctporgen SKembran, fd^toarje Slugen^aut, 
ou^ äber^aut ober Choroidea genannt, au^gefleibet, toetd^e 
eine große Wittibe tjon StutBefö§en entl^ätt unb i^re ©d^toärge 
einem befonberen fo^lenartigen gorbftoffe öerbanft, ber in eigen* 
t^ümlid^en ^tütn abgelagert ift, unb bei mandben SKenfc^en, ben 
f, g. Äafertafen ober Sllbino'«, ben toeifeen üMöufen unb Sanin* 
ö)tn^ fe^ft, too bann ftatt ber fd^toargen garbe be« ©e^lod^e«, 
bie man bei gefunben äugen fielet, eine röt^fid^e Jinte, burd^ 
bie jal^lreid^en ©lutgefö§e ber äber^aut bebingt, au^ bem 
Orunbe be« äuge« ^erborfd^immert. an bem borberen SRanbe 
ber Sclerotica toirb bie äber^aut burd^ einen mu^futbfen ©trei^ 
fen, ben Sil iarmu^f et , mit i^rer äußeren gtöd^e fefter an* bie 
»eige $aut gel^eftet. 5Rad^ innen ju fe^t fte fid^ in ben 
©trauten! br<)er, Corpus ciliare, fort, ein breiter gottenfranj, 
ber feft auf bem SRanbe ber l^infe unb be« ®la«fbr))er« ciufliegt, 
mit feinem inneren SRanbe in bie Wintere äugenfammer hineinragt 
unb fo bie Siliarfortföfte bilbet, »etd^e fid^ jtoifd^en bie 
Wintere gtäd^e ber 9tcgenbogen^aut unb bie borberc ber Cinfe 
einfd^teben. ÜDie ^Regenbogenhaut ober 3ri« ift ebenfalls 
eine gortfefeung be« äber^aut nad^ innen ju, unb bilbet im 
äuge einen fentred^ten SSorl^ang, ber hinter ber f)ornl^aut ettoa 
in ä^ntid^er SBeife angebrad^t ift, ti>ie ba« 3iff^^^tatt hinter bem 
U^rgtafe. Qn ber üKitte befifet bicfer betoegttd^e ©or^ang ein 
Irei^runbe«, fd^toarj au^fel^enbe« ^od^, ba« ©e^lod^ ober bie 
^u))ine, ba« bei greüem Sichte fid^ jufammenjiel^t, in ber DunfeU 
l^eit fid^f au^be^nt. 'Die g<^rbe ber äugen ^ängt öon bem $ig* 
mente ab, »etd^e« auf ber öorberen gläd^e ber Qxi^ abgelagert 
ift unb ba« batb mel^r grau, blau, ober braun ift ; — bie Wintere 
gtäd^fe ift ftarf mit fc^toargem garbftoff belegt. J)ie äber^aut 
mit ber Qxi^ unb ben hinter berfelben gelegenen Sifiarfortföften 
bilbet bemnad^ bie jweite ©d^alenl^aut ber 3tt>iebel. 3m Hinteren 
äugenraume liegt fie l^ort an ber »eigen äugen^ut an ; öome 
aber finbet fic^ jttifd^en ber frei^fbrmig gefrümmten ^om^out unb 
bem fenfred^t aufgehängten 33or^ange ber 3ri« ein l^alblinfen^ 



370 

förmiger JRoura, bcr burd^ eine toSfferige gtüffigfcit crfflHt ift 
unb bie öorbere äugenfommer l^ei^t. 

'Die fc^iDarje toxt bie tt)eige 9[ugen^aut loerben an i^rer 
Hinteren ^lää^t bon bem ©el^nerben burd^bol^rt, totiäftx \m 
inneren be« äuge« fid^ in gorm einer faft burci^fi^rtgen^ gr8n» 
Ud^ gefärbten, fe^r jarten^aut ausbreitet, totiäft bie 9Ie^^ant 
genannt tt)irb. Die Sintrittsftefte beS ©el^nerben tlegt niii^t 
genau bem ® e^(ocl^e gegenüber , f onbern ettpa« nad^ innen ; in 
ber 9lugenare fetbft, bie man ^orijontal burd^ bie SRitte be^ 
@e^to(!^e« legt, finbet ficb ein eigentpmlid^er gelber Sied 
auf ber 9{e^^aut, ber nur bei bem SRenfc^en unb einigen Sffen 
angetroffen »irb. Die >)feft^aut fteibet bie ganje innere ^&6tt 
ber Siber^aut au«, fie ge^t tornen bis an bie ®egenb beS ^ex* 
beren SKanbeS berfelben unb enbet an bem Hinteren 9lanbe ber 
Siliarfalten mit einem tpeflenförmigen SRanbe. Die brei stoiebel* 
artig über einanber gelegten f)äute, toeläft ben Sugapfel bilben, 
ftnb bemnad^ um fo üirjer unb um fo n^eiter nad^ Dome offen, 
als fie me^r nac^ innen liegen; — meige älugen^aut unb $)om' 
^aut bi(ben ein )>o((fommen gefcl^toffeneS 9?unb; Sber^aut unb 
3»riS jeigcn eine Heinere mittlere Oeffnung, baS ®e^lo(!^; bie 
9{e^^aut enblid^ bilbet eine 9(rt nac!^ bom offenen fßtäftx^, 

Das innere bes 9luga))fe(S ift, tt)ie fd^on oben bemerft, 
bon mehreren flüffigen I^eilen erfüllt, n?eld^e bie eigent^fimlidbe 
^raß^eit biefeS DrganeS bebingen. Qn ber borberen unb ^in* 
teren Slugenfammer, ^nnfd^en ber ^Regenbogenhaut unb ber $)om* 
^ut einerfeits unb ber i'infenfapfet anberfeits, finbet pd^ eine 
Hare glüffigfeit, bie faft reines ffiaffer ift, baS nur »enige ©e» 
ftanbt^ei(e aufgelbft enthält. JBeim 9Inftec^en ber $)om^aut, maS 
bei Operationen am «uge nic^t fetten gefd^ie^t, \px\iit biefe 
glüffigteit oft im ©traute ]^ert)or. ®ie erneuert fic^ fe^r rafd^ 
unb i^r i5erluft ift burd^auS bon feiner ©ebeutung, eben biefer 
fc^neden unb leidsten Srneuerung loegen. {tinter bem ®e^Iod^ 
unb faft unmittelbar an bie Wintere ^Vx6)t ber SRegenBogen^ut 
angelegt, bon ber fie nur burc^ ben fleinen 9iaum ber Hinteren 
Slugenfammer getrennt ift, finbet ftd^ bie ftrl^ftalUinje, ein 



371 . 

axL^ Hätterigen ©d^i^ten gebUbeter Äbr<)er, bcffen borberc ^^Vxdft 
etoa« abge<)tottet, btc Wintere ober ftorf gelrümmt ift, unb ber 
in feinen äußeren ®6^xdften eine breiige @cnfiften,{ befi^t, tt)äl^renb 
ber innere Sern jiemli^ feft ift. Die gefunbe Sinfe ift aufeer* 
orbentUc^ tlax, ^eQ unb burd^ft^ttg ; bie fle bitbenben blätterigen 
@^i^ten finb il^rerfeit« tpieber au» feinen langen, <)totten, fafer* 
artigen Stb^ren gufammengefe^t, ben fogenannten Sinfcnfafem, 
bie eine befonbere bicfflüffige, eitoei§artige ©ubftanj enthalten. 
Die ganje ßinfe ift ringsum bon einer feinen, glasartigen, ftructur* 
bfen fta})feli^aut, ber 8infenfa^)fcl, nmfd^toffen, unb liegt mit i^rer 
Hinteren gläc!^e in einer tetterfbrmigcn ®rube be« ®ia^Uxptx^, 
einer eitoeigartigen, gclatinbfen Stüffigfeit, »etd^e ben ganjen 
Hinteren Stugenraum auSfüUt, überall unmittelbar bon ber 92e^^ 
l^aut umfd&toffen toirb unb eine eigene $äüe, bie ®taS^aut, be* 
fi^t, bie ma^rfc^einüd^ jeKenartige 9iäume bi(bet, in iDe(^en bie 
gtüffigfeit angefammclt ift. 

Die »efentlici^cn 2:i^eite beS Augapfel« t^eiten fid^ bemnac!^ 
in jtoei $au<)tHaffen : einerfeitS burcfefici^tige, me^r ober minber 
flüffige SKebien, burd^ tpeld^e bie Sid^tftral^ten bis jum f)inter^ 
grunbe beS äugeS gelangen fbnnen, unb anberfeits ^autartige 
Ausbreitungen mit fe^r t^erfd^iebenen Sigenfc^aften, bie toir nö^cr 
anat^firen »erben. 

Sßid^tig für bie Function beS ©efid^teS erfd^einen bie ber*» 
fc^iebenen Wppaxatt, »eld^e in ber Umgebung beS äuga})fefs 
angebrad^t pnb, unb tl^eils ju feinem ©d^u^e, t^eils ju feiner 
Setoegung bienen. ©ed^S üMuSfeln bebingen burdb il^re 3"* 
fammenjiel^ungen nid^t nur bie ©etpcgungen nad^ oben unb unten, 
rechts unb linfs, fonbern aud^ bie Drei^ungen beS SlugeS um 
feine äje, baS SRoüen beffetben nad^ außen unb innen; eine 
jiemfid^ bebeutenbe, tief in ber äugen^'^^fe gelegene Drüfe, bie 
Ii^ränenbrüfe, erhält burd^ bi^ üon i^r gelieferte allbef annte 
äbfonberung bie äußere gtäd^e beS SlugapfelS in einem beftän* 
bigen ättf^^«^^ bon geud^tigfeit ; gtoei betoeglid^e, unburd^fid^tige 
SSor^änge, bie äugentiber, bffnen unb f daliegen fid^ bor bem 
auga^>fet, um, je nad^ bem üBJillen unb bem Sebürfniffe beS 



372 



3fnbit>ibuum«, bem ?id^tc 3"^^^ i^ it^tatttn, ober baffetbe al* 
jul^atten; eine äugerft feine ©d^teim'^aut, bie fogenannte ^inbe» 
l^aut ober (Sonjunctit^a, Reibet bie 9(ugen(tber auf i^rer inneren 
f^Iäc^e au« unb fej^t bann auf bie borbere ^l^6)t bed Sugapfett 
über, bie fie oottfommen überjiei^t, inbem fie auf ber ^om^aut» 
päc^e felbft burd^fi^tig toirb. ^n biefer ©tnbe^aut öertoufen 
bie feinen ®efög(!^en, bie man auf ber Oberfl&ci^e be« menf(^tt(^ 
«ugapfel« fie^t. gf^re ftet« glatte, f^Üi»)frige Oberpäd^e geftattet 
ba« ©leiten ber äugenliber über ben äuga<)fel unb ba« 'Dreien 
be^ 8[uga))fel^ möf allen Stiftungen "^in. 'Diefe ^inbe^ant ift 
äugerft empfinblid^ ; toie mir gefe^en i^aben, finben ft^ an i^r 
eigenti^ümli(!^e @nb!br))er^en ber !£aftnert>en, bie ftraufe'fd^ 
(Snbfolben; frembe S'6xptx mit f d^arf en * (S(f en namentlicj^ i3erur« 
fadben be^^alb fo heftige ©c^merjen, tt)enn fie jmifd^en bie Sugen« 
über gelangen. Sin bem inneren Slugenioinfel, loo bie Sinbe^aut 
in bie ^aut ber ?iber unb ber 9Jafe übergebt, befinben fid^ bie 
5;^ränen})untte, Heine Oeff nungen, burd^ toeld^e bie I^rfinen* 
flnffig!eit beftänbig in ben 2:^ränenfad( unb ben Xl^rttnengang 
ablöuft, ber bie 9{afenfnod^en burd^bo^rt unb in bie 9tafen^d^le 
felbft fid^ bffnet. 9tn bem unteren Snbe biefe« ®ange^ befinbet 
fic^ eine klappe fo gefteUt, bag bie "X^rvinen beftänbig nad^ ber 
iRafe abfliegen, i$lüffig!eiten aber auf bem umgef ehrten Sßege 
nid^t nad^ bem 3(uge aufzeigen fbnnen. Sd giebt Hßenfc!^, bei 
meldten biefe Äla})pe weniger genau fd^liegt, fo bag Pe 8uft ober 
jEabaf^bam^f bei gefd^lo^ener ^}2afe aud bem am unteren Sugen« 
Übe bepnblid^en 2:^r&nen))unfte ^erbortreiben ßnnen. 9to4 
^Supger Pub franf^afte ^erfc^liegungen ber Z^ränengSnge, fo« 
genannte ^^ränenppeln, in t^olge beren bie X^ränenpfifpgfeit 
beftänbig, toie bei bem SJeinen, über bie Sadten ^erfiberfliegt 
unb meipen^ bie ^angen^aut felbp angreift unb ®d^orfe baranf 
erzeugt. 

(Der tt)ef entlid^ emppnbenbe X^eit bed Sluge« tp bie 9{ e ^ ^ a n t 
(gig. 55), beren Structur tro^ i^rer J)ünne unb ^urd^pd^tigtett eine 
äugerp complicirte ip. ©er ©e^nerb, loetd^er in einiger (Entfer* 
nung Don ber Slugena^e nad^ innen ju bie beiben ängeren Sugem 




Di( 9t((}&aiit bt« aRtn^tn in tinigtr ffiniftmuna tem Öinirilt* brt 
©(Ijntnjtn ftnh«5l buntWnitien. I. ©lüfcÄtn-unbäapftnMit^l- 3- ^tu%at 
SKntx^äliäil. 3. ^mifcitnriisc. 4. Snntrt fiKTnerf^it^t. 5. anoltcalatfc^i^t- 
6. (Sanslknfi^i^t. T. g<i|trf(ti4i. 8. Sillgfafcin in bu\n @<(i4t. 9. Hn^tf- 
tung bCF ®tU|}faftTn an bcr inneren $(eT(niung8^iiul 10. 



fällte burc^brt^t, um ^ü) bann in ber ^ijeg^aut auejubreiten, bttbet 
mit (einen gafetn nur eine ©c^ic^t ber ^Reß^ut, bte am lueite» 
ften nac^ innen, unmtttetbat on ber ©egreniungöft^ic^t «egeii 
bcn ®[aefärt)ei ^in auegebreitet ift. Tiae ganje ©etcebe tet ^Jlet)» 
^aut utrb von einem @erüfie fentrei^tet jactiget ^a\tm ani ©inbc 
getvebe getragen, roelc^ee früher nur in ben inneren Vagen befannt 
war unb nur fe^r fc^toer jur 3(nf(^auung gebracht »erben fann. 
Iwffelbe ift auSgefpütt unb ifolirt in gig. 56, A bargefteflt, »ö^tenb 
in gig. B bie nerttiJfen ©temente ebenfo(l6 J^ematif^ bargefletlt 
tourben, wett^e imi({^en biefem tSerüfte au9 Sinbefubflanj ein« 
genebt finb. 




gtfl- 66. 

k. S^arfltaunB tri ifcÜTltn Citrllflcs ou* SinbtgtnttVfaftni. «. Stit 
büctft feine Sugcrt SStennjunfitbaut, raeli^c bit @llib4nifi(i4t Bon bm Üb* 
tifltn ®dit4t"i btr ^Kc^^aiit iicnni. e. Sctthcittc @tlltfafmi mit ftMi^n 
genial}»! unb ^üdtnunbdnQtliifteTttnScnMn, bit BcfDnbtrt in beti iiinnai 
@4i4[cn (6 u. T, gif), aß) ftbr btut(i(t unb bidn flnb. i. 9fTttftfa[mi 
b(r 3nii((4niWi(bl (S, gig. M). g, ScrUflfafcni b« gjleltculflrfi^i4t <fi, gig. B6). 

B. Sarftcdunj) bei Wtntncittntme. b, StHbCtcn mit ä'ugRcti Jtt<ninii(b']. 
o. 3ii(ftn mit ibin Sütnein (C). d. äniiftf^'^B' mit ftlnfttn gafmitV 
(8, gifl. ö5). r. Oiinret SBrntri^ii^l {*, giß. 65). g. (StioirT ftin^tr gaftrn 
iii btt !RcItnilaTf4l4t (6, gig. bb). b. QtuigliKtjdlni. h'. StttDcnfsttllitt 
btTftlbtn. L gdftnt btt et^tutbcn. 



375 

ÜKan untcrfd^eibct jefet an ber üRcfe^aut berfd^icbenc (Säfxäfttn, 
bic ^iäf bon ou§cn no^ innen in f otgenber Drbnung übcreinonber 
tagcrn. 8lm »citcftcn nad^ Singen unb in unmittelbarer ffle* 
rü^rung mit ber Slbcr^aut fielen pallifabenartig an einanber 
gcreil^t ^cüc burd^fid^tige S^tinber, bie fogenannten ©täbdfeen^ 
beren abgeftuftte^ Snbe ber Slber^ut gugett)cnbct ift, »ö^renb fie 
nad^ innen, in bie 9?e^i^aut hinein, in einen langen gaben au«* 
laufen, ber äu§erft leidet abbrid^t, mie benn über^au<)t biefe 
gSbc^en tpie bie ©täbd^en ^bc^ft em^)pnblid^ gegen ©ntoirfungen 
med^anifd^er, »ie d^emifd^er Slrt finb. 3^^^^^^^ finbet fid^ fd^on 
an bem inneren Snbe be« ©täbd^en« ein Stom ; getpb^nlid^ aber 
ift ein fold^e« erft in bem SSerlaufe be« gaben« felbft eingebettet, 
^toifd^en ben ©täbd^en ftel^en bie fogenannten Sop\tn, bie toeit 
bidfer al« bie Stäbchen finb unb an il^rem inneren angefd^tpot» 
tcnen @nbe gemb^nlid^ eine Heine ^tüt tragen, »eld^e, tt)ie ba« 
©täbd^en, in einen feinen gaben ausläuft. Da bie Ste^^aut 
eine bed^erf lärmige ^albfugelgeftalt ^at, alle bon ben @täbd&en 
unb 3^f^^" au^gel^enben gafern fie aber anfang« fentred^t 
burd^feften, fo folgt au« biefer änorbnung, baß alle biefe gafem 
»ie ^albmeffer ber ^o^lfugel geftellt finb. ©täbd^en unb S^fen 
l^aben nod^ »eitere ßigent^ümlid^feiten be« Sau*« erfennen laffen. 
3f^r Slugenglieb fd^eint au« V"^d^ft feinen gafem gufammengefeftt ; 
auf ben B^l^f^" t^B* f'^ "^^ 3lu§en ^in ein ßnbftüdf erfennen, 
»eld^e« au« fleinen queren, aufeinanbergefe^ten ^lättd^en befielet, 
in »eld^e aud^ ©töbd^en unb ^o^\tn bei geeigneter Se^anblung 
jerfallen. Die ©täbd^cnfafern fann man bi« in bie 3^^!^^^'' 
tage (•% gtg. 55; d, gig. 56 B) berfolgen, mo fie fid^ in ein 
(Setoirr auf julbfen fc^einen ; bie 3<^>fenfafern t^eilen fid^ ^ier getoi§ 
in ein ©Aftern ^ödbft garter, tDagered^ter gibvillen. aWerfmürbig 
geftaltet fid^ ba« SJer^dltnig ber 3ai)fen unb ©täbd^en ju einanber. 
Hn bem gelben glede giebt e« nur 3<^*>fen; im Umgreife beffel* 
ben finb bie 3a})fen bon einfad^en dtei^enftäbd^en umftcllt; 
toeiter na^ bornen ^in toerben bie ©täbd^en ftet« ^öufiger, bie 
3apfen immer feltener. 



376 



^aä^ innen ))on ber ^ap^tn^ unb ®täbd^enfd^td^t, bie man 
auc^ bte ^afob^'fc^e ^aut genannt ^at, finbet fid^ bie äugere 
$tbrneTf(!^ic^t, mit ganj f leinen ftbrnem, bie mit ben @tSB« 
eben unb 3ö<>fett burd^ bie fenfrec^ten gafem in Serbinbung 
fte^en ; bie 3tt>ifc^enfc^i(!bt (d, f^ig. 56 B), »orin fid^ bie gafem 
auflbfen unb bie innere Äörnerfc^id^t (f, gig. 56 B) mit grbgeren 
S'6rnern, xotldft aH '^tütn erfd^einen unb ebenfaOd beutfic^ in 
tabial gefteUten i$afern eingelagert finb. !Die Sage ber inneren 
ftbrner ift am möd^tigften am gelben ?{te(fe. 

^Jlad^ innen öon ber Ä'6rnerfd^id^t folgt ein ®en)lrr feinfter 
gafem (g, gig.öö B), bie einerfeit« mit ben fenfrec^ten Safem 
ber öorl^erigen ^Sä^ii^t, anbernt^eil« mit ben gortfäfeen ber 
@ang(ienfugeln in 93erbinbung ju fte^en fd^einen unb bann bie 
Vage öon multipolaren gefd^tt)Snjten Sleröenjellen felbft (h, 
gig. 56 B), ganj benen ber grauen f)irnfubftanj S^nlic^^ nad^ 
allen ©eiten i^in in feine 3ieröenfafeni aurtaufenb. Die Slerten* 
fafem bilben eine Slrt 'Mefe unb i^re Snben treten augenfc^eim 
lidb/ toie man namentlich beim @le)>^anten gefe^en ^at^ einerfett« 
mit ben legten gafern be« ©e^nercen, anbererfeit« mit ben JRa* 
bialfafern in 33erbinbung. 

I:ie ©e^neröenfafem, bie innerfte ©d^id^t bilbenb, breiten 
ftc^ auf ber inneren i^läd^e ber 9ier))en)ellenlage au« unb ftra^ten 
t)on bem (Sintritt«puntte be« ®e^ner))en nad^ aQen Seiten toie 
t)on einem SBirbel au«. @ie laufen alfo ber ftrfimmunfl ber 
'Jiefel^aut folgenb unb bie SRabialfafern finb fentred^t gegen fie 
gerichtet. 

fll« legte i^age enblid^ tx\d)t\nt, unmittelbar an bem ®(a«* 
ßrper anliegenb, eine feine, burdbfid^tige ^egren}nng«^aut, 
mit einer Vage t?on runblid^en S^üen nadb innen )tt ge))flaftert 

Su bem in berSlugena^e gelegenen gelben r^ledfe, beffen 
t^arbe burd^ fein befonbere« mifroffoj)ifd^e« (glement, fonbem 
burd) eine tränfenbe glüffigleit bebingt fd(^eint, finben pc^ nur 
Rapfen, feine ®täbd(^en, fo toie burd(^au« feine ®e^nert>enfafem, 
tt)ä!)renb bagegen bie 3»tfc^enrerner unb inneren ft'6rner^ fo toie 
bie Vage ber ®anglien}ellen l^ier am mSd^tigften entn)i(fclt ifit 



377 

unb man beutUd^ fe^en fann, iDte au« ber Umgebung bie ®tff* 
ncrt)cnfa[crn in ben au^täufern bcr ©analicnjellen öcrfd^winbcn. 
5Da nun gctabc an bicfer ©teßc, bie burc^ bie SSerbünnung ber 
9le|]^aut eine ätt öon flad^er ®rube barfteUt, ba« f(!^ärf|te ©el^en, 
bie flarften Silber il^ten ®i^ ^aben; [o folgt au« ber anatomi* 
fc^en Snorbnung mit innerfter 9?ot^toenbigfeit^ bag bie 9?erben« 
geOen unb bie ^cip^tn bie »efenttic^ften iiäft emj)finbenben I^eile, 
bie ©el^neröenfafem bagegen nur leitenbe 2H)^)arate fmb, toelc^e 
bie in jenen I^eil'en entftanbene 9Seränberung bem ©el^irne gu* 
leiten^ fetbft aber nid^t fö^ig finb, me^r ate bloge ^i(!(ftem)>finbung 
bem ©e^irne gufommen gu taffen. Wit^^ iDa« ba« ©e^organ aü 
f|>ecip[c^e« Organ conftituirt, ba« äuffaffen ber Silber unb ber 
garben, gel^brt be«^a(b ben ©täbd^en^ B^^^f^"/ 5Rabiatfafern unb 
9iert)engeßen an — ber ©e^ner», ol^ne biefe anal^prenben Or* 
gane, tt)ürbe nur (Sm))finbung t)on Haft unb !£)untel getoäl^ren 
ßnnen« 

!Dag bie 9le|l^aut über^au))t ber em)>ftnbenbe, ber ®e^nerbe 
ber bem (Se^ime guleitenbe Ziftii be« 8luge« fei^ unb bag bei 
ftrant^eit ober 3^^f^'^^"9 Leiber Organe ffllinbi^eit bie notl^^ 
toenbige golge ift, lägt fic^ leidet nad^toeijen. ©eiberlei 3uftänbe 
begreifen tt)ir unter bem 9?amen be« fdbtoarjen ©taare« 
ober ber älmaurofe. 1)ie äußeren Slugenti^eite finb bei fotd^en 
3uflänben meift üoüfommen gefunb. jDa« innere be« @el^to(!^e« 
ift ttar unb rein fd^tüarj, tt)ie bei einem gefunben Sluge, unb eine 
D<)eration, totläft bie übrigen Slugentl^eite betreffen toürbe, burc!^* 
au« unftatt^aft. eben fo teic^t tagt fic^ aber auc^ naci^tt)eifen, 
ba§ ber ©ei^neröe af« fold^er leine anbere ate l^b(!^ften« ßidbt* 
em<)finbung erjeugen fönnte. (Serabe biejenige ©teile im äuge, 
too bie 5Refe^aut nur au« ©ei^neröenfafern befte^t, bie Eintritt«* 
ftette be« ©el^nerben, ift, toie tt)ir f^)äter feigen »erben, boßfommen 
unenH)finbli(!^ gegen ba« ixift, fo baß »ir beftänbig einen bunüen 
gled in unferem ®efic]^t«lreife mit un« i^erumtragen. 

!Cie eingelnen I^eile be« Sluge« finb inbeg niäft nur m* 
pPttbenb unb teitenb. SBäir l^aben oben gefe^en, baß öiele Organe, 
toie bie 8iber, bie ©inbe^aut, ia auc^ bie toeige Äugenl^aut mvc 

Oogt, 9^9floI. eritfe, 4. «nft. 25 



378 

©d^u^oTgone ftnb ; anbere, tote bie $)om]^aut^ bie Sinfe, ber &a§^ 
fordet unb bie iDäfferige Seu(!^t{gteit finb bagegtn bimlf^fU^tigf 
SRebien, beftitntnt, bie i^ic^tftta^Ien auf intern SSege wO) ber 
em))finbenben Tte^^aut bnrci^iulaffen unb bur^ bie ftrttmntiisg 
i^rer DberflSci^n unb bie ^^^fttatifd^en Sigenf^aften i^rcr Sntftanj 
[o ju bred^en, bag fte im ©tunbe be^ Sttge6 Silber crieugcii, 
iDeld^e atd fotd^e aufgefaßt iDerben tbnnen. X)ie Unterfud^itiiii 
ber Sred^ung^t^eri^ättniffe im S(uge bUbet einen ber tt)efentC{<^fteR 
©egenftänbe ber "^^^n^Iogie be« Sluge«, n>ie ber D)>til üUtftaxüft 
©d^neibet man ba9 Sluge eine^ ureigen ftanind^en^ unmittel^ 
Bar nad^ bem Stöbe au^ unb ^ätt baffetbe, nad^bem man e6 ferg* 
fä(tig gereinigt l^at, gegen ein i$enfter, fo erBttcft man anf ber 
l^interen SBanb be^ burd^fd^einenben Suge^, beffen Xber^ast 
burc^r^d^tig unb ))igmentIod ift, bad fe^r jierlid^e Wlb hH gen* 
fterd nebft ben braugen befinblid^en ®egenftSnben, berHeinert itttb 
))ertel^rt. 3lo6) be[[er gelingt ber 93er[ud^, toenn man ba0 luge 
in eine jufammengeiDidPette ^a^ierroQe fo legt, bag feine ^ßn^iöe 
nac^ ))orn fc^aut unb man nun* hinten in bie 9tWftt, tte(d^ 
aUe^ feitUd^e gid^t abi^ält, ^ineinfd^aut. !Die umgebenben (Segens 
ftünbe jeigen ftd^ in lounberbar flaren SUbd^n, mit i^ren natto 
lid^en S<^tben, in beftimmter ^ro^ortion t)er!(einert unb Derfe^rt, 
fo bag bie Söume ^. Sd. oben ju tt)urje(n unb i^re ®fiijt nnten 
3U ^aben fd^einen. !£)a^ 9uge eined loeigen ftanind^end ift be6i> 
^a(b befonberd geeignet ju biefem ^erfud^e, toeil feine Xber^oul; 
loie bei aQen Satertalen, t)oIItommen burd^fd^nenb ift, mS^tenb 
bei ben getob^nlid^en Singen biefelbe fd^toarj unb miburd^ftd^ 
erfd^eint Um bei einem normalen Sluge benfe(ben Serfitd^ an^ 
jufteOen, mug man ein Dd^fenauge j. 9. in ein ^o^Ibed^ml^ 
legen, bie ^orn^aut nad^ ben ©egenftSnben rid^ten, bie man im 
9(uge ju fe^en n)ünfd^t unb bann auf ber oberen ^(ild^e an6 ber 
loeigen unb älber^aut ein i$enfterd^en audf(^netben, an toeld^ 
man bie >Re(^aut toeg^infelt, fo bag man burd^ biefe6 Sanfter' 
d^en ben f)intergrunb bed 9(uge6 fe^en tann. !Ca ber (8(a0tbr))er 
meift burc^ bie angefd^nittene ®te(Ie fid^ l^ertorbrängt, fo Cegt 
man ein ®(a0))IStt(^en auf, beffen Drudt biefe« SorbrBngen mp- 



379 

l^inbert. Onbeffen fiitb bic auf [ot*e ffieife ftd^tbarcn «ilbtr 
9ie f0 genau ünb \6t'6n, mie bie am Xuge eine^ »»eigen ftonim 
öfiM beoba^teten. 

& Uf^xt biefer einfache, leidet ansufteKenbe Serfud^, bag in 
bent Xnge ein optif(!^er 9l)>)>arat bertoirKid^ ift, in )soti(fytm bie 
umgebenben ®egenftSnbe auf ein Keine«, t)erfe^irt fte^enbe« Si(b 
bon großer @c^tfe unb !Z)eutHd^eit rebucitt loerben, unb bag 
bie berfd^ebenen Zf^eüt be« Singe« fo conftmirt finb, bag biefe« 
eUb auf ber %e1}^aut fic^ entwirft SBir beftfeen i>ptx\<lft 9ppQ^ 
XQtt, totiäft 3U gleidl^em ^xotde conftmirt finb unb bie koir 
bunlle ftammern, Camera obscura, nennen. £)iefe 9Sor<» 
rid^tungen befte^en in il^rer einfad^ften Conftruction au« einem 
inn)eKbig fd^ioar} ladKrten ftaften^ auf beffen einet SlSd^e eine 
gläfeme Sinfe, ein ^enngla«, ongebrad^t ift. (gegenüber biefem 
Srennglafe befinbet fic^, ftatt einer fd^toarjen SBanb^ eine matt« 
gefd^Ciffene, bnrd^fc^einenbe @Ia«))Iatte. Setrad^tet man biefe 
(8bi«)»tatte, fo )eid(^nen ]i6f bie t>or bem Srenng](afe befinbtid^en 
(Segenftfinbe in ))erneinerte» unb berle^rtem JBilbe auf hex* 
felben; ba« JBitb n)ürbe fid^ fc^on erjeugen, menn man nur in 
ber gehörigen (Entfernung i^inter bem ^renngtafe, ober^ um ben 
miffenfd^aftlid^en Slu^brudC beijubel^atten, l^inter ber ©ammeUinfe 
bie matte ©ta^tafel anbrächte, e« toärbe aber unbeuttid^, unrein 
auffallen, tt)egen be« überaK einfadenben falfc^en Sid^te«; ber 
innen fd^n)arie ftaften, an metd^em ©ammeßinfe unb ®Ia«tafe{ 
angebrad^t finb, bient nur jur älb^attung biefe« falfc^en Sichte«, 
}ttr Slbfor))tion ader feittid^ einfatlenben ©trauten« metd^e bie 
Steinzeit be« ^itbe« beeintröc^tigen mürben. 

83ergleidbt man nun ben «au be« «uge« mit ber Conftmc« 
tion ber Camera obscura, fo laffen fid^ fogteid(f folgenbe Hn« 
^att«vunfte feftfteflen- Mt burd^fi^tigen «ugent^eile, bie f)om« 
^aut, bie Sr^ftaülinfe unb ber ®ta«Wrper, geigen feine flac<^en, 
fonbem bogenförmige Oberfläd^en; fie fteUen in i^rer (Sefammt» 
^it eine ©ammeUinfe bar, bie au« I^eilen mit berfd&ieben 
geWimmten gtäd^en unb auö ©ubftanjen Don t)erfc^iebenem 
»red^ung«berm'dgen jufammengefejjt ift, Die 3ltiif)ant, bo« enu 

25» 



380 

4 

f)ftnbenbe ®ebt(be, ent\pTi<Stt bur^ i^re aßattigfeit [utib ba« 
Dur(!^fc^einenbe, bad fie befi^t, boQIommen ber matten Oladtafel^ 
tDö^renb bie iDeige Slugeni^aut mit ber an i^rer inneren SI^c 
ausgebreiteten 9(ber^aut bem innen \äfXoaxi (adirten Saßen ber 
Camera obscura \i(fy t)ergteic!^en tagt. 

!Die Sic^tftra^ten, totlöft tnxäf eine @anunellinfe mit reget 
mägig gebogenen Obetfl&^en gelten, loerben nun betanntlic^ in 
ber 3Beife gebrochen, bag fie in einem beftimmten^ hinter ber 
Sinfe gelegenen ^unfte^ tDtläftx ber Srenn» ober ftrenjungdpmdt 
l^eigt, fic^ ))ereinigen. 9lur ber S[;enftra]^( , b. ^« beqenig^ 
(Strai^t, iDeld^er burc^ baS Zentrum ber Sinfe ge^t^ toirb nnge« 
brot^en in geraber IHnic fortgeleitet, ade übrigen ©tral^Ien ^üu 
gegen toerben Don ber ilHnfe nac^ bem Si^enftra^Ie ^in gebnx!^ 
unb bereinigen [\6) mit i^m loenigftenS grogent^eitt in bc» 
^renn))untte. f^agt man bal^er mit einer ©ammeUinfe bod 0t(b 
ber @onne, eines freiSrunben ftbr))erS, auf, fo bilben bie bunl^ 
bie !ßinfe burd^gel^enben @tral^Ien einen fteget, in beffen @)»ite 
fie fic^ fämmttid^ ))ereinigen unb baburcb eine grb§ere ^iigt ^ 
t)orbringen. 3Ber ^at fid^ niäft ft^on eines SrennglafeS bebient; 
um 3unber anjuftecfen ? Sßan rufe fi^ bie ju biefem (SnbjtDeite 
nbtt^igen a]tani))u(ationen jurücf. anfangs ]^S(t man baS Orenn^ 
g(as 3u nai^e, man fie^t einen ließen ftreis auf bem 3unber. 
Wtan entfernt eS ; ber Sreis n)irb immer Heiner. 3ft man fo 
n)ett, bag nur ein i^eUgtSn;;enber %^unft fid^ geigt, fo enfbremit 
ber 3unber. Entfernt man baS SrennglaS nod^ me^r, fo est* 
fte^t non neuem ein ^eis, ber um fo grbger toirb, |e toeiter 
es ))on bem 3unber abfielt. (Die Sid^tftral^Ien treujen fid^ in 
bem Srenn)>unfte unb bilben bon biefem an anSeinanberge^enb 
einen 3n)eiten Seget, beffen ®)>i(e in bem 9renn)>unfte liegt 
$ä(t man nun baS SrenngtaS, miöft^ benad^barte ®egenftSnbe 
rid^tig ))ergrbgert jeigt, in eine feiner 0renntt)eite entf)^red^enbe 
(Entfernung t>om Siuge unb betrad^tet burd^ baffelbe einen nod^ 
toeiter entfernten ®egenftanb, j. «. ©cbrift, fo »hrb man bei 
rid^tiger (Entfernung bom Suge biefe @d^rift fd^ unb beutfid^, 
aber t>erre^rt fe^en. Sud^ftaben unb 3a^(en fitel^n onf bem 



381 

fto^jfe unb bie @(3^rlft läuft bon xeä^t» nad^ ünU. g« Bebatf 
nic^t mel^r aü biefed etnfad^en SJerfud^e^^ um ^idf ju fiberjeugen, 
bat ble t)on einer ©ammeßinfe aufflefagten ©trai^Ien fi^ »Irfttc^ 
in bent Srettn)>unfte Ireujen unb leintet bem Srenn)>untte bem* 
naäf ein berfel^rte^ ^ilb be^ ©egenftanbe^ Bitben muffen, ido 
xtöfH unb lint^, oben unb unten mit einanber Derloed^felt finb. 
Die SSer^ältniffe be6 Silbe« bleiben bie nämlid&en, nur feine 
Stellung ift eine t^erfd^iebene. 

Um inbeffen bie Vorgänge im Suge genauer tennen }U 
lernen , muffen iDir nod^ auf einige 93erl^S(tniffe aufmerffam 
tnad^en. (Sine jiebe ©ommeQinfe l^at einen $)au:|)tbrennpunlt, in 
toeld^em fid^ bie ber Sl^e am meiften genäl^erten ©trauten t)er^ 
einigen, iDü^renb bie ben 9?anb treffenben ®trai^(en fic^ in 
fünften fd^neiben, wläft ber Sinfe näl^er liegen, Sei ber Rreu* 
3ung iDerben a(fo biefe ©tral^Ien aud^ tt>eiter nac^ ä(ugen ge^ 
toorfen unb erzeugen bei bem hinter bem ^eu}ung«punfte ent*" 
fte^enben Silbe einen bern)afc^enen ®aunu Qt grbger atfo bie 
SIenbung ift, toeld^e ben jerftreuenben 8tanb ber 8infe einfaßt, 
befto me^r totrb biefer g^^ter »ermieben. SKan nennt biefe Sr* 
fd^einung bie fpi^ärifd^e Slberration, 

®inb bie gelrümmten glöd^en einer 8infe nid(ft genau einer 
regelmäßigen 6urt)e (Äuget, etti^)fe) entf|>red^enb geftattet, fo 
»eid^t ber Srenn^)unft au« ber Slje unb fann in eine SKenge 
einjetner fünfte aufgetbft toerben. !Da« Onftrument ift bann 
nid^t gehörig centrirt. 

Da bie »on einer ßinfe im Srenn<>unfte gefammetten ©trai^ten 
fid^ bort freujen, fo toirb in einer beftimmten Sntfemung i^inter 
bem Srenn^)unfte ein öerfei^rte« ©ammetbilb eine« ©egenftanbe« 
erjeugt. Siegt ber ©egenftanb um bie bop|>ette Srenntoeite tjon 
ber 8infe entfernt, fo tt)irb ba« Silb in gleid^er (gntfernung auf 
ber anberen ©eite ftel^en unb gteid^^ groß fein — ift ber Oegen^ 
ftanb nä^er, fo toirb ba« Sitb entfernter ftei^en unb grbger fein ; 
beflnbet fid^ ber Oegenftanb innerhalb ber Srenntt>eite, fo fann 
fein ©ammetbilb bon i^m entftel^en; rüdtt er in grbgere gerne 



ate bte bo())»ttt Srmmoeite, fo uirb ba6 ei& Mtfe^ «bec n 
f« Oeinei fein, Je uwitec bn ©egenftanb alrüdt. 

I9ttrac^tnt mit nun, na^bent »ii bur^ beu Snfu^ ntt 
btm todgra Jtaiiin^enauge tDiffen, bag In ber S^at bie bm^enbn 
anebien be« Vufle« ein tleine«, vcift^rte« ©oimnclbtlb onf bn 
9Ie6^out «jeugen, Me Sßer^öttniffe na^, fc jeigt ^ ^ti^jäiA 




gifl. 67. 
2)D)i)xll bngTHGfTtcT Qonjontalbunttc^nitt M XugM. b, ■■ Simt 
(ülftt btr 3ril. B, «'. ^uvifle. b', b'. »ti^te ^Iftt bn 3iÜ. k. Sn 
jtnaien' obtr Aitii}un(|i))unlt bct Strahlen. 

^Drr Sreujunft^ ober AnotcntiunH ffimmtllc^eir bnn^ bie 
^cin^aut, bie t^lUfTlgfeit bei eoTbeten ausentamm« unb bie 
itr^ftaUtinfe gebrochenen Strahlen liegt noi^ in ber $<infe \t\ift, 
an bem mit k bejei^netcn Sßuntte, faft genau einen falben SRiOi* 
meter cor bem Hinteren Stanbe ber ^infe, »ft^rcnb bie Ke^^aut, 
auf ber fii$ ba9 Sitb erjeugt, beinahe 15 ai^lUinuter tMn bem 
Hinteren Sinfenranbe abfielt. ÜDen ^ang ber ^(^tftra^tnt, bte 
bon einem ©egenflanbe abgeben, mag alfo bie ntbenflc^cnbe Sigitr 
oetTmnli^en. Iler ^feit A B (Riß. 58) fteüe ben ju fe^enbm ©egen- 
ftanb Dor. X)ie {fimmtlit^en burc^ bie ¥"))tQe ge^enbcn Straften 




iDetben t^Us in bem Snotenpunlte, t^eiU hinter betnfelbra 
fo geiroc^en, bog auf bn 9}e^^aut boe beifleinttte unb eerlc^rte 
Sitb b a ecjcugt loirb. 

fßvciMäft man ba« mcnfil^n^e Kuge mit einem Hlnftlt^ 
^gefieflten 3nftrumente, (o fteßen fid^ einerfeitfl Sort^eite, 
onberfciM 9fac^t^ei[e ^eraud, bie man, U)ie ^elm^of^ richtig ^ 
tnntt, ba^ln lefumtren lann, ba| tai ^ftrument burc^ue nii^t 
fehlerfrei ift, aber bei ber tefonberen ^vt, toie mit tS ju gebrauchen 
gelernt ^a&cn, benno^ Sugerorbentliiitie« leiftet 3Me aSoUIommen* 
^eit beS Huge« ift eine rein )>rotHfc^e, feine abfotute ; iai üuge 
t)al aüt m'ägtidjen geiler o)}tif^eT Onfintmente, einjelne [cgar, 
bie »ir an fünfttic^en ^nftrumenten nii$t leiben tttllTben ; aber 
e» ifl bctrtommen feinem ^mdt ongepoSt unb baB, tto« bie Ar» 
teit unermEßtic^er Steigen Bon ©eneroticnen unter bem ßinfluffe 
be« SBererbungSgefefee« erjteten tonnle, fÖIft f}in mit bem ju* 
fammen, roai bie toeifefte iBeiB^eit Dprbebenfenb erftnnen mag. 

3n bei I^at beru&en bie Scrt^eile be« äuge« faft einjig 
auf feiner öetoegtic^feit im ®anjen, ttie auf berjenigen einjilner 
feiner IV''*- ®ein ®eficbt«fe(b i[l außerorbenttif^ gro^, ber 
9}amn bed beuttii^en ©e^nö hingegen, toie toir ft^n toerben, au^er* 
orbtntli^ fletn ; aber ba toir biefe fttine genaue äuffaffungt' 
fteOe in fe^t iveitem Umfreife I^erum bemgen tünnen, toirb ber 
^ac^t^il hü Demafc^enen SßiÜtt in ber Umgebung berfelben 
fc^netl aufge^ben. (Eben fe »erbeffeit bie Säetoegung bie meiffen 
f)irl?flfolif^en iJe^Ier, toä^renb für ein}elne berfetben neä) bie 
fc^neUe Xctommobatien auf Dcrfc^iebene ffintfemungen unb bei 



384 

SBed^fel ber ^(enbung bur^ !(enberung be« S>urd^mefTer6 b€t 
^upittc ^ülfrei(!& eintritt. 3fn bcr iC^at ^at bie ?Ratur in bem 
Bett>eg(i(!^en SJori^ange ber 3ri^ ober 9tegenbogen]^attt eine imt* 
Snbertid^e Slenbung ^ergefteKt, meldte [xäf aßen berf cl(^tebenen Gr» 
forbemiffen anju^affen bermag unb ftetd ber $ut)i((e bieientge 
Seite giebt, tt>eld^ jur ^erftettung eine« fd^arfen Silben erfwr» 
bertid^ ift. (Die 3ett>egungen ber SRegenbogenl^aut finb untvill« 
fürtic^e, burd^ JReflej bebingte ®ett>egungett, bie mit ber 8ic^t> 
eni))ftnbung auf ber 9ie^^aut in 93erbinbung fte^en. 3e heftiger 
ber 9teij ift, ber biefe trifft, befto enger jiel^t pd^ bie Kegen^ 
bogen^aut gufammen, befto fleiner toirb bie ^upiOe; fe nte^ 
n)ir bie iRe^^aut bei ^etrad^tung eine« ©egenftanbe« anftrengen, 
um fo me^r jie^t ftc^ bie ^upiQe gufammen unb um befto fd^rfer 
toirb ba« Sitb, ba« fic^ auf ber i)2e^^aut bilbet Setft&ruttg 
be« ©ei^nerben, Sö^mung ber 9{et}^aut bebingen ouc^ Unbetoeg« 
(id^feit ber {Regenbogenhaut unb ftane t^i^^^tion ber ^uptüe, 
tt>ö^renb bei gefunbem @e^t)ermbgen biefe tt>unberbare cotttroctife 
^lenbung in ftetem ©)>iete fid^ befinbet, um, ie nad^ bem I9e* 
bürfniffe be« ©ei^acte«, bie Deffnung, loeld^e ben gtd^tftra^Ieii 
geboten ift, Keiner ober größer ju ftetten. 

2Benn aber bie burd^ bie 3ri9 ^ergeftedte Stenbung toett 
aUe fd^toerföUigen 3Red^ani6men übertrifft, bie txAt }u gletd^em 
^toedfe bei ^nftrumenten anbringen f'dnnen, fo ift bagegen ber 
o^tifc^e Slp^arat be« S(uge« in t)ie(er Sejiel^ung um fo fehler« 
i^after. Die 9(btoeid^ungen bon ber ftugelgefta(t ber bred^ben 
i$läd^en finb bebeutenb ; bie $)orn^aut ift nid(^t gleid^mägig ge» 
frümmt, ^om^aut unb ^^ftalUinfe ^ab'en nid^t gan) bie gleid^ 
8lfe, pnb nid^t ri^tig centrirt; bie gaferjüge ber ftr^ftallHnfe 
bett)irten 23erierrungen ber Silber, auf aßen blefen ^fflittn 
berui^t ber manchmal l^bd^ft au«gebi(bete unb läftige B^ftanb be€ 
S(uge6, toetd^fen man ben äftigmati^mu« genannt f^at, in goCge 
beffen man nic^t gleid^jeitig ^orijontale unb berticale Linien in 
berfelben Entfernung fe^en fann, fd^mate fi'6r)>er tepptlt ober 
breifadb unb bie runben ober j)unftfbrmigen @teme ftra^lig fie^L 
,,!Die (Strahlen, fagt {)elml^o(^, bie toir an ben @temen ober 



385 

fernen &6^t^ammen fe^en, ftnb »Bbilber t>om ftra^ttgcn »au 
ber mettf(!^ti(^cn ötnfc, unb toic attflcmcin bicfcr jS^^Ux i% jcigt 
bte allgemeine ©cjcic^nung einer ftrai^tigen giflur ate [ternfbrntig. 
9hin ift e« nid^t gu Diel B^föflt fä^rt ^elmi^offe fort, bag i^ 
einem D})titer gegenüber, ber mir ein ^nftrument berfaufen 
XDOÜttf tt)e(d^e^ bie le^tgenannten i$el^ter ^ötte, mid^ DoOfommen 
Bered^tigt glauben »tirbe, bie l^ärteften 8lu«brüdfe über bie 5Rad^* 
täffigfeit feiner ärbcit ju gebraud^en unb i^m fein ^nftrument 
mit ^rotefl jurüdfjugeben. 3n ©ejug auf meine Sugen toerbe 
id^ freilid^ geltere« nid^t t^un, fonbern im ©egent^eile froi^ fein, 
fle mit il^ren geintem mbglid^ft tauge begatten ju bürfen. aber 
ber Umftanb, bag fie mir, trofe ii^rer geinter, unerfe^Iid^ ftnb, ber«» 
ringert offenbar, toenn toir un« einmal auf ben freiließ einfeitigen 
aber Bered^tigten ®tanb|>unlt be« Dptifer« fteUen, bodij bie ©rbge 
biefer gelter nid^t/ 

!Die 9ett>egungen be^ 9(uga^fel^ ald (Sanjed ge^en be^^atb 
fo teid&t unb fc^nett bon Statten, »eit bie gorm be« in ber 
Sugen^b^Ie berborgenen Si^eile^ beffetben annä^ernb bie einer 
ftugel ift, bie [\6) um einen in ii^rer Äje beflnbtid^en 35rei^(?unft 
betoegen fann. !Diefer Dre:^^)unft liegt ettoa l'/* SKiflimeter 
l^lnter ber 3Kitte ber ©ei^ay e, alfo im ®la«fbr|>er unb toeit hinter 
bem ftnotenl)unfte be« o<)tifd^en 2lp^>arate«. JBie toir aud^ unfere 
Äugen fteßen mbgen, nad^ oben, unten, äugen ober innen, ber 
Dre^})unlt bleibt ftetö an berfelben ©teile, ba fid^ ber 2luga^)fet 
in ber 8lugenV«^^le tt)ie in einem 5Ru5gelenfe um^enoäljen fann. 
Die Äugel, toeld^e fic^ in einem 'iRuggetenfe befinbet, fann nid^t 
feitlid^ au«tt)eid^en, ba fle überall in ber ^eri^)i^erie fijrirt ift; 
bermbge i^rer Sugelform aber fann fie fld^ nad^ allen Stid^tungen 
l^in umbrei^en, oi^ne bag ii^r SWitte^Junft berönbert toirb. Da« 
fo eingerid^tete ^nftrument eri^ält bei miJglic^^fter ©ewegtid^felt 
jugleid^ eine augerorbentlid^e ^rödfion in feinen Setoegungen, 
toä^renb bie fünfte ber Dberflöd^e, toelc^e fic^ über Rrei«ab^ 
fd^nitte bre^en, nur fe^r toenig Staumberänberung borjune^men 
l^aben, um eine bebeutenbe ajenberänberung l^erjuftellen* 



386 

Da bod 9htSge(enf, imter^ beffen fid^ Ue Shigd btf 
Sugopfete bre^t, nur aud einem S^tt^o^fter befielt, loeUffce eine 
geiDiffe 92ad^gtebigteit l^at^ fo tann man bie gonje (Einrk^tmig 
aud^ at^ ein 9{uggelent anfeilen, totiäft9 jugleid^ feOft loiefcar 
berfd^iebbar ift & [cbeint inbeffen, att ob bie SBtrtang bcr 
Slugenmu^teln niemals [o iDeit ginge, ben ftn^opftl felbft {b 
berfd^ieben, fonbem nur juiDeilen ftd^ barauf befd^rSnfte, i^it in 
ber 9ti(!^tung ber ©tf^aict toeiter in bie Sugen^i^^fe jurttc^niie^ 
ober bei 6rfd^(affung t>ortreten }u laffen. Siele S&ngetl^iere 
l^aben ju biefer ^etoegung einen eigentpmlid^en 9ßu6fe(, ber 
bei bem 3J2enfd^en burd^ bad 3^1^^^^^^^^^ ber geraben 
Slugenmu^tetn erfe|t loirb. 

Der fd^on dfter ertoä^nte gunbamentalberfudb mit ben 
toeigen ßanind^enauge enthält nod^ mand^Cei 3N>(gerungeii, 
toetd^e in ber Sonftruction be^ Sluged ate opti\6ft» SBertjeng 
begrünbet liegen unb beren naivere Qhrbrterung jum Segreifen 
be« ©e^^roceffe« ^bd(>ft loic^tig ift. Sttd^tet man ha» piOpaxixtt 
ftaninc^enauge gegen ein i$enfter^ burd^ toeldM fid^ ^Sitfer, 
Säume, Serge in ber S^rne, furj eine ganje Sanbfdbaft jeig^ 
fo erhält man auf ber l^interen ©eite ein berlleinerteg Sitb, 
bem bad i$en[ter a(d Sinfaffung bient 3e femer bie ®egen« 
ftänbe, befto Heiner erfd^einen fle; ein Serg am ^orijoute er« 
fc^eint taum fo grog, aü ber ©d^omftein eined gegenflberfte^en» 
ben {)aufe^. (&€ beruht biefe SSerfleinerung ber entfernten 
©egenftänbe, auf loetd^er unfere ganje SKaterhtnft, unfere fer» 
ft)ectioe berul^t, einjig unb allein auf ber Sergrbgerung ober 
äSerfteinerung bed ®el^tt)inte(9 ober ®efid^tdU)intet6, 
unter loetc^em bie ©egenftänbe erfc^einen. SKan ^a(te einen 
Steiftift ))on einer gen)iffen SSnge bem Xuge in einer (Sntfenumg 
bon 5 ober 6 3i'I(^n gegenüber, unb benfe ftd^ nun bon aUen 
fünften biefe« Sletftifte« l'tnien nac^ bem ßreu}ung6)>unlte be€ 
Singe« gejogen. Da« Sleiftift tt)irb fo }ur Sart« eine« Drei« 
edCe«, beffen ©ptge in bem ftreu)ttng«t)untte liegt, unb koenn idb 
in ber geometrtfd(^en Sonftruction fortfa^renb bie im ShTeujung«« 
puntte be« 3luge« [i(fy treffenben Sinien bi« jur ^le^^aut ber» 



387 

ISngere^ fo etl^atte i^ auf biefer ein lungefe^rte« JBUb, ha» 
ebenfoQd at^ J8aft^ eine^ T)xmdt» betrachtet loerben lann^ beffen 
@)>i|e im ftreujuned)>unfte Hegt unb beffen ©^enle( bon ben 
ttu|erften ©trollten gebitbet tt>erben, bie bon ben beiben (Snben 
U» »leiftifte« ^erftammem ^ebe« 1)reie(f befte^t au« brei 
SGBiutetn ; berienige SBintet, xotl6)tx burc^ bie äugerften ©tral^len 
in beut iFreu}ttng«)>unfte gebilbet toirb, ^eigt ber ©e^minlel, 
imter bem iöf ha» Object etbticfe. 

de tDeiter man bie (Seite eine« !Dteie(fe« bon ber gegen« 
flberftel^nben (gde entfernt, befto fteiner »irb ber SBinlel, unter 
toel^em bie beiben ©d^enlel be« ÜDreiecfe« in ber ®))it}e }u^ 
fommentreffen. Qt toeiter mithin ein ©egenftanb bon bem Suge 
entfernt if^ befto fteiner toirb ber ©ei^ioinfet, unter »eifern 
feine Sugerften ©trauten im jh:eujung«)>unlte jufammentreffen, 
nnb befto Heiner loirb auc^ ba« %itb, toelc^e« er auf ber 92e|^ 
^ant erzeugt (Sin Obfect, toel^e« in grbgerer 9lä^e einen ge« 
toiffen {Raum barbot, toie j. So. eine ©c^eibe, toirb in größerer 
Sntfemung nur loie ein ©te(fnabeßno)>f, nod^ loeiter toie ein 
$untt bon taum räumüd^er 3(u«be^nung, enblid^ gar nic!^t mel^r 
gefe^en; toeit bei ju groger Entfernung julegt ber ©eftd^t«^ 
U)inlel auf ein SRinimum rebudrt toirb unb lein Xbiit mei^r auf 
ber iRe^^aut ergeugt toerben tann. 

Die ffleftimmung be« fteinften ©e^tt>inlete, unter toetc^em 
ein ©egenftanb noc^ toai^rgenommen toerben fann, unterliegt 
mand^en ©d^toierigfeiten. 3Ran ^at an ben Slugen lebenber 
äRenfd^en }u beftimmen gefuc^t, toelc^e ©ri^ge ein Objlect l^aben 
muffe, um gerabe nod^ n)al^rgenommen toerben gu Kennen, unb 
fobann au« ben erl^altenen 9tefuttaten, bei ben befannten !Z)imen« 
fionen be« 9(uge«, bie @rbge be« ©ei^minfel« unb be« ^Iti^^^anU 
bi(bd^en« berechnet. (S« muffen folc^e ^ered^nungen etma« 
©d^manlenbe« i^aben, ba nic^t nur bie älugen auger il^ren oben 
berül^rten optifc^en gestern oft fe^r bebeutenbe inbit>ibueOe SSer« 
fc^iebenl^eiten barbieten, fonbern auc^ baffelbe ^nbioibuum bei 
günftiger ©timmung loeit fd^örfer, genauer unb Harer fie^t, aÜ 
JU anberen 3^^^^"- ®^^" f^ iitttn t$arbe, Seleud^tung nnb 



388 

8lBgrenaung be« S:6tpeT9, toeld^en man Befielt, He mamtigfa^^ 
©rünbe ju bietfad^em föed^fel. (Sin \6fax^ unb ^11 Bdend^Mn 
toetger ^unlt auf fd^tDarjem ®runbe tann eine tveit geringm 
®tb|e befi^en^ al^ ein anbetet ^eUgtauet ^untt auf ttsM 
bunflet gtauem ©tunbe, unb toä^tenb etftetet \äfaxf itnb bentlid^ 
iDa^tgenommen toitb, lägt testetet fid^ nid^t mel^t erfennen. 
Onbeg bieten fold^e SReffungen ftetd getDiffe ®ten)en bar, irniei^ 
l^alb iDeld^et bie Sbtpet bei günftiget Seteud^tung tiKi^tgenommeB 
iDetben. ^an ^at gefunben, bag ©ttid^e, bie nut 0,007 SRilli' 
ntetet bon einanbet entfetnt [d^atf auf ®(ad eingeriffeii ffaib, 
bei günftiget Beleuchtung unb ge^btiget ©el^toeite nod^ tH)& 
tommen beutlid^ untetfd^ieben iDetben ßnnen, toad bei einer ®e^ 
toeite bon 248 Linien im gegebenen ^aüt ein Ste^l^antbilbdM 
bon ettoa einem 3^^iniat^unbetttaufenbt]^ei( eined ^ßarifer S^UH 
geben tt>ätbe, tt>otau^ fld^ ein ©e^lointel bon etloa 2 — 3 @ecuii' 
ben etgiebt. ©egenftSnbe, tt>e(d^e nod^ Keinete Sle^^ufbilM^en 
et}eugen tofitben unb einen nod^ fleineten ®tffXoivM ffittm, 
müßten begteiflid^et Sßeife ganj aM bem ®t^iftt betfd^ttinben 
unb und unfld^tbat bleiben. 

!£)ie Seted^nung bet @ntfetnungen, untet toeld^en uM ®egen^ 
ftänbe etfd^einen, ift füt und eine oft untoiOttttlic^e Xbfttaction 
aud bem ® erid^tdn)inf e( ^ untet toetd^em und betannte (Segens 
ftänbe etfd^einen, unb Seute^ fiit toetd^e biefe Seftimmung bon 
SEBid^tigfeit ift, l^aben oft Siegeln, nad^ toeld^en fie bie Sntfer« 
nungen fe^t genau abfd^üt^^tt Tonnen. S)et Vtptnmtt loeig, bafi 
bet ®emdbod etft bann fi^ in ge^btiget Sd^ugmeite befinbet, 
toenn feine beiben $)btnet mit £)euttid^teit untetfd^ieben toeibcn 
rönnen; bem @d^ü^en ift aud Stfa^tung befannt, bag er Bei 
einet befttmmten Sntfetnung nid^t mel^t bie StMp^t an bet Uni^ 
fotm feined Seinbed untetfc^eibet, in nod^ gtbgetet ben ^ompon 
unb in nod^ Bebeutenbetet bie dpanUtten. Wim ffot Betanntlid^ 
^nfttumente }u mititütifd^em ©eBtaud^e, mittelft toeld^ man 
and bet fd^einbaten ®tbge bet SuggSnget unb 9teitet i^te nritt 
tic^e Sntfetnung in @d(ftitten mit jiemlid^et ®enauigMt oB» 
fd^ä^t. 38it toiffen ebenfaUd aud ungefSl^tet Itenntnig bie ettoalge 



389 

@r&Se eine^ $)aufe^, eine^ Xbarme^, uttb beftinttnen bataud bei 
bem Wxhlid einer Sanbfd^aft bie etwaigen (Sntfemunaen. STäu^ 
fd^ungen in biefer $)infi(!^t finb ungemein (eid^t in folt^en ©egen^* 
ben^ IDO und bie gett)b^nlic^en iD2agftäbe unfeter ^erec^nung 
fehlen, ^n ben ^b^eren ©ebirgen, tt)o bie 2:anne, ftatt 60 t$ug 
f^b^e, nur 20 erreicht, ido bie grogortigften Seifen, bie ^ttoaU 
tigften ®Ut\6)tx teine anbeten Sinien unb feine anbeten ^axbm 
bieten ob Keine @teine unb ©tüdPe (Sx9, in feieren ©egenben 
toirb bad ®c^ä^ung^ermbgen bet (Sntfetnung gett>altig betrogen« 
9Ran glaubt bie fleinften 9ti^e, bie iDinjigften ©teind^fen }u fel^en^ 
IDO man nur gett>a(tige ftlüfte unb rieftge Reifen bor fit^ ^at; 
man bergigt bie Steinl^eit ber Säume unb fielet fo aUe ®egen^ 
ftünbe t>xtl nü^er, aU fie in ber 2:^at finb. Sßie fe^r alle biefe 
Beregnungen ber Entfernung aber eben nur gotge ber Uebung 
unb ber ©etoo^n^eit finb, bad jeigen bie S!inber, bie Slinbge« 
borenen, benen eine Operation bad ©eftc^t loieber giebt üDiefe 
greifen nad^ bem SDtonbe, ci^ loäre er im Sereid^e i^rer ^nbe^ 
unb erft nad^ unb nac^ lernen fie burd(^ bie Sontrole, tt>eld^e 
fie mittetft bed Ütaftfinned ausüben, bad ©efei^ene t)erfte]^en unb 
aud^ bie (Entfernungen abmeffen. !£)ad Sitb, loeld^ed auf unferer 
9{e^^aut entfielet, ift bemnac^ fein f br))ertic^ed , fonbern ein 
t$(&^enbilb, beffen Sluffaffung beftänbig ber &)ntrote unferer 
übrigen ©inne, fo tt>ie ber (Srfai^rung unb be« ©ebäc^^tniffe« 
unterftellt ift unb loeld^ed loir mit unferem geiftigen äluge, bem 
SSerftanbe, eben f o ju betrad^tcn und einüben, ate toir bie ©itber, 
toetd^e bie 3Ra(erei und t)orfü:^rt, ftubiren. !£)ie Entfernung unb 
bad dielief ber ©egenft&nbe loerben und burd^ unfer 3(uge nic^t 
unmittelbar gegeben; fie finb erft bad 9lefu(tat ber Uebung, bie 
toir im ©ebrauc^^ unfered ^nftrumented erlangen, unb bie ©e* 
urt^eüung bed JRettefd namentlid^ entfielet für und ti^eitoeife nur 
aud ber Beobachtung ber ©c^^atten. !Die eingegrabenen öertief^ 
ten «uc^ftaben eined ©iegelringed g. ©. erfd^einen und ergaben, 
fobalb toir fie mit einer bad Bilb umte^renben 8upe betrad^tem 
SSJir fe^ren baburc^ bie ©d^atten ebenfattd unu 



990 

e« giebt für tebe« Snge eine getoiff e (Sntfemmig, tat rodSfa 
t» bte ®egenftäitbe am fd^ärfften niib ^cntttd^fteit toa^niiniHt 
Sei getob^nlid^eit guten Slugen betrSgt biefe (Sntfennmg cCM 
a^t 3^Q; man nennt bie^ bie normale @e^iDeite. Unnrilt 
tütlic^ bringen iDir bei Unterfud^ung i»on ®egenft8tibcii, bic tob 
bi« in i^re Heinften (Einjell^eiten betrachten tooUen, neift on^ 
beim ^efen^ @c^reiben^ ^nbarbeiten u. f. xo. unfer Xitge in bit 
(Entfernung feiner ®el^tt>eite. Ungemein l^Sufig fiitben füft faibcfi 
9biDei(!^ungen ber Xugen Don biefer normalen @e^toeite. Qft fb 
geringer, fo ift Surtfic^tigfeit — toenn gr»6er, föettfif^tigMt 
Dor^anben, unb meift fogar laffen bie beiben Sugen Unterfil^i^ 
in i^rer mittleren ©e^toeite entbeden. !Cie Urfad^en biefer Hb^ 
loeid^ungen liegen befonberd in größerer ober geringerer Wbfbung 
ber (id^tbreci^enben Oberflächen bed Suge^. fturjftd^tige ^abcn 
meift eine ftärf er getoblbte, ffieitfid^tige ein me^r flad^ f^m^ont 
3unge Seute mit pxaütm !(uga))fel finb läufig furjfU^tig tDcgcs 
)u ftarter SBbIbung ber $)orn^aut; mit junel^menbtm VIter, too 
biefe ^raQl^eit abnimmt, bie SEBbtbung geringer toirb, iMrßert fUt 
aud^ bie fturjftd^tigfeit, unb e^ begegnet nid^t feiten, baS fold^ 
!ßeute in l^bi^erem Sllter tt>eitftd^tig loerben unb nun @ammtOinfen 
gebraudben muffen, loä^renb fte in i^rer 3ugenb jum Zragen Don 
3erftreuung«bri((en gen'btbigt toaren« Der ftur)ft(^tige fie^t Heine 
©egenftänbe, benen er fid(^ i^inlängtid^ nSl^ern lann, beffer ott 
ber SJeitfic^tige, loeti er eben bei grbgerer 9tS^erttng jum Snge 
einen grbgeren ®ertd^tdU)infe( fär biefelben erhält; er brandet 
aM bemfelben ®runbe weniger &6ft ate ber SEBeitficbtige, unb 
für fcld^e Sef^ftigung, bie fcbarfe^ @e^en in ber WOft Der« 
taugen, ift ber ftur}ftd(^tige offenbar begttnftigt, loä^renb i^m 
namentlich im ^^eien ber ®enu6 ber Sanbfd^ften unb Sudfid^ten, 
bie bem SBeitfid^tigen oergbnnt r<nb, bebeutenb Derlfirgt ift. 

Die Sefd^&ftigung be« aRenfc^en, fein ®tanb nnb feine 
Sebentert üben, abgefe^en Don bem Hlter, ben grbgten Qinflnl 
auf bie @e^n>eite ber Sugen an9, inbem baburd^ ein SDtongel 
an Uebung be^ 9(ccommobation^at)t)arate« erjeugt n>irb, ber fd^Iie§» 
lic^ }ur UnfS^igteit fü^rt, benfetben über eine getoiffe ®renje 



391 



ffimM }u gt]ftrau(^. S>iefe Unfäl^tgfeit ))f(otijt ft^ bann burd^ 
Sererbung loeiler fett, fo bat ft^ angeboren mirb^ etn)a in äl^n^ 
(id^ Steife, loie bie Unf&^igfeit, bie Clären au betoegen, obgleich 
bie ba}u beftimmten SRu^feln neäf borl^anben ftnb. !X)tefe Set« 
erbttng unb bie fi|enbe Seben^art unferer dugenb, bie ftete Sdt^ 
fd^ftigung ntit Sefen unb ©(^reiben l^aben bie Ihirjftci^ttgfeit 
allgemein berbreitet unb leibet I brol^t bie förpertid^ dnfirmit&t 
oud^ in eine geiftige au^juarten. (Der ®ebraud^ ben XBanbtafetn^ 
ffianblarten unb anbenoeitigen ^ütf^mittetn ber fM, Mtci^e ben 
Gd^ttler }lDingen^ ben 3Iicf jutoeiten auf ettpa^ entferntere ®egen^ 
ftSnbe^ a(6 SBuä^ unb ()eft^ ju rid^ten, fann nid^t aumid^n, ob^ 
gletcl^ aud^ biefe« geringe SKittet nic^t ju berfd^mäl^en ift. Sefd^äf« 
tignng in ber freien 5Ratur, eifrigere« betreiben ber iWaturtoiffen* 
fd^ften, nid^t nur in einem ©d^utfaate bei ^bantifd^en Sdüäfttn, 
tvodfenem ^flanjen^eu unb bermeberten X^ierbätgen ^ fonbem 
brauen bei ^inb unb SBetter, in ^etb unb SBalb, toäre bo« 
redete äRittef, ber fturjfid^tigfeit entgegen ju arbeiten. @tatt 
beffen aber erfinbet man 3l)>)»arate gried^tfd^en %amen«^ toorin 
fieben O'« mit einigen ^))fiton« abtoed^fetnb fid^ beftreben^ eine 
Verrentung ber ftinnbadFen ju erzeugen I ^ie bem aud^ fei^ fta« 
tiftifd^e Unterfud^ungen l^aben l^erau^gefteQt^ bag im (Durd^fd^nitte 
unter l^unbert ©d^ülern unb ©tubenten bon 16—25 Qa^ren 94 
Äurjfid^tige fi^ befinben ; baS unter ben ©elel^rten bie« SJerl^Stt*» 
nig ettoa« nad^ ältter unb Sefd^äftigung abnimmt^ fo ba§ t^eo^ 
retifd^e ©üc^ertoürmer 84, ()raftifd^er befd^äftigte ©ete^rte nur 
83 <$rocent fturaftc^Hge i^Un, toäi^renb äßönner V<^^erer @tänbe 
eine noc^ l^bl^ere SSerl^&ltnigjal^I, nämtid^ 67 betommen. ftauf^ 
leute, bie ben grbgten Z^tH i^re« Seben« am Sureau jubringen, 
^ben 63 "^Jrocent Äur jf id^tige , toä^renb gabenbiener, Sommi«, 
üKagajinbeamte, bie toeniger fi^jenbe 8eben«art im Äaufmann«ftanbe 
fiteren, 48 ^rocent ffieitfid^rige jagten, ©otbaten, Äünftter, 
©d^ufter unb ©^neiber jä^len mel^r att bie $ölf te ffijeitfic^tiger ; 
(Jäger unb ädferbauer enblid^ jeigen bie günftigften aSer^ättniffe 
für bie ffiJeitfic^^tigleit, inbem fic^ unter i^nen 74 auf ^unbert 
flnben. 



892 

!Der fo htutlxä) ausgeprägte (Einfluß ber Jeefd^fHgunfl cof 
bte ®tf)\ot\tt ber 8(ugen betoeift }ugtei(^, bag btefe ftd^ in gt» 
loiffer ®ren)e ben (Sntfemungen an}u))affen Derm'ögen, koeU^ 
geiDbi^nUc^ t^nen bargeboten loerben. (ES giebt für' jebe6 flnge 
eine getoiffe (Entfernung^ in toeld^er ed am f^ftrfften unb gemme' 
ften fielet; ))on biefer ©e^iueite an nehmen bie Silber in ber 
9{ä]^e tDie in ber gerne an IDeuttid^feit ab. Unfer Suge tan 
ftd^ aber berfd^iebenen (Entfernungen an))affen; t9 befi^t eil 
9(ccommobationSt)ermbgen, nad^ koeU^em t^, Möf inne^ 
l^alb ber ®renjen ber beutUc^en ^Silber, fid^ ben t>er{^iebeneB 
(Entfernungen an}u))affen ))ermag. (Ein 3nbit>ibttum , bad longc 
aufmer!fam gelefen ober gefd^rieben l^at unb nun ))r6^i(^ bunl^ 
baS genfter nad^ einem entfernteren ©egenftanbe, etioa einer 
S^l^urmu^r blidt, auf toetd^er eS bie ©tunbe ju feigen geiDol^nt 
ift, fte^t in bem erften Slugenblidfe bad 3iff^^(Att bemnifd^en, 
bie ^oXiUn unb ^ei^tx berf^ioimmenb , unb erft nac^ einigen 
©ecunben geftaltet fid^ bod 3itb fcbärfer unb fd^ttrfer, bi6 man 
beutüc^ ^iWtxn unb ^exitx erfennt üDad Huge ffot fiöf ffkt 
ben berfd^iebenen Entfernungen^ bie il^m geboten tt)urben, ange» 
paBt, unb ed mug offenbar eine innere 93eränbemng im Suge 
))or fi^ gegangen fein, tooburd^ bie 93er^&ttniffe ber ot>tif<!^, 
Hd^tbrec^enben 3)iebien ju ber 'ütefe^aut in bem (Srobe berSnbert 
tourben, bag nun baS Silb ber entfernteren ®egenftttnbe bentlic^ 
auf berfetben entkoorfen loirb. iDtittelft be« $e(m^oI('fd^ 
je^t k)on Dietfad^en SJerfaffern mobifidrten unb toerbeffertcn 
9iugenf))iegel«, burd^ ben man bie iSitber erbtiden lann, bie fÜf 
auf ber 'Jle^^aut eines tebenben äßenfd^en abf))iegeln, lann man 
ftc^ überjeugen, bag bas Singe ftets nur auf eine getDiffe daU 
fernung eingeteilt ift. !Z>ie Silber ber k'6tptt, koeld^e in biefer 
(Entfernung üegen, finb beutlid^, alle anberen aber unbeutlid^. 
Sagt ber IDIenfc^ einen Dor ober hinter bem St'&cptt ttegenben 
(^egenftanb ins Singe, fo toirb baS Silb biefeS (SegenftonbeS 
beutlic^, baSjentge bes urfprttngtid^ betrad^teten ftbrpev« bogegen 
unbeutUd^ — ein beutlid^ JOetoeiS, bag leine Seränbentng ber 



393 

©cl^ofe, feine augenbetoegung nbt^tg ift, um bie Sinftettung ju 
betotrfen, unb bag btefe im 3^nneren be^ äuge« öcr fi(^ gel^e. 

aWan ^t t)ielfa(^ ju beftimmen gefuci^t, auf treld^er inneren 
SBeränberung bie« acccmmobaticn«t>ermiJgen berui^e, oi^ne frül^er 
JU ganj genügenben JRefuttaten ju fommen. Die SSer^ältniffe ber 
lurj^ unb treitfidbtigen 2lugen mußten juerft auf bie SSermuti^ung 
bringen, baß bie ^orn^aut beim Slnpaffen an entfernte ®egen* 
ftänbe abgeplattet, beim 9la^efel^en getübtbt tt)ürbe; attein un^ 
mittelbare ©ecbacbtung fcbcint biefe ännal^me nic^^t ju beftStigen, 
Gben fo toenig l^at bie 3ufö^^^^brü(fung be« augai)fete burd^ 
bie aWu^feln einigen ®runb für fid^. Durc^ bie SSeränberung 
ber ©piegetbitber be« Sluge« ^at man ^\ä) überjeugt, ba§ bie 
Dorbere jybtbung ber Srt^ftaütinfc beim (ginfteüen auf nal^e 
©egenftönbc Vergrößerte auf entfernte bagegen toerf(a(!^t trirb, 
ffletrad^tet man namlic^ mit 2lufmerffamfeit ba« Äuge eine« 
Tltn\6)tn, toor welche« man int J)unfeln eine brennenbe fferje 
^ält, fo fie^t man brci ®<)iege(bilber im 3lugc, bie tjcrfd^iebene 
^eüigfeit befi^en : ba« ^edfte, i>orbcrfte ftcl^t aufreci^t unb rü^rt 
üon ber SSorberfläd^c ber iporni^aut ; ba« mittlere, umgefel^rte toon 
ber f)interf(äc^e ber Sinfe unb ba« am trenigften beuttid^e eben- 
fall« aufrechte üon ber SJorberfläc^e ber ?infe fftx, äu« ber 
93erfc^ieben^eit ber Stellung biefer beiben ?infen*®^)iegetbilber 
gu einanber ^t man nun ben obigen ©c^luß gejogen unb bartn 
bcn Setoei« gefunben, baß ber frei«fbrmige Siliarmu«Iel bei ber 
Sinfteüung in bie ^Jiä^e bie claftifc^e ^t^ftalllinfe jufammenbrticft 
unb baburd^ il^re Sontoeyität öermel^rt, trä^renb ber SKu^Iel Beim 
©nftellen in bie gerne erfc^lafft. 

Durc^} mannigfache SSerfuc^e läßt fid^ jeigen, baß bie dnU 
femung ber ftr^ftalllinfe tjon ber ^J?efe^aut, bei fonft gleid^ Blei* 
benber ©efd^affeni^eit ber übrigen äugeuti^eile, einen trcfentlid^en 
(giufluß auf bie Sefd^affeni^eit ber ^JJeft^autbilber üben muffe, 
unb baß bie Stellung biefer Silber bei (Entfernung ober yi'afft^ 
rung ber ©egenftänbe eine fe^r toerfd^iebene fei. Der fogenannte • 
©d^einer^fd^e S5erfud^, ben ^eber leidet aufteilen fann, ift in 
biefer ©ejiel^ung too^l einer ber einfad^ften gunbamentatoerfud^e. 

S08t, »^9fi0l. «riefe« 4. «nH. 26 



894 

fBlan fti(]^t mit einer m(S)t gu biden Stechtabef in ein ftaitn« 
blatt }n>et &ä^tx, xoti6ft l^bd^ftend ytoti SßiQtmeter t)on einanbrr 
abftei^en, unb ^ält nun ba^ ßartenblatt fo t>or ba^ Xuge, boi 
man tmä) beibe ^'6(S)n jugleid^ mit bem 3(uge fielet Setro^ 
man nun eine ©tedtnabet, bie man in berf(^iebene (Sntfernmigai 
bor^ unb rücftpärt« bcn)e9t, fo fielet man biefelbe in ber 1101^ 
malen ©ei^tüeite be« Sluge^, bei tttoa 6--10 ^oü übftanb, rfe 
fac^. 3fn jeber aubern gntfernung, näi^er unb entfernter bei 
bem Suge, U)irb bie @te(fnabe( boppelt gefe^en^ unb juxtr ent« 
fernen \iä) bie £:op))eIbi[ber um fo me^r bon einanber, je nfi^ 
ober xoeittx i>on bem äluge man bie ©tecfnabel l^Sft. 9ringt 
man biefelbe bem $Iuge gu na^e unb l^Stt man nun bo6 V'c4 
auf ber redjten ®eite ju, fo berfcl)n>inbet ba« üDo)>)>e[bi(b auf 
ber linfen ®eite unb umgete^rt ; l^ä(t man aber bie ©tednabef 
über bie ®el^n)eite l^inau« unb berftopft man nun ba6 "icdf auf 
ber rechten Seite, fo berfc^trinbet ba« Doppetbitb auf ber rechten 
Seite unb nic^t auf ber tinfen, tDie e^ bei ju groger 92S^enmg 
ber S^tt toar. 

!Die (Srftärung biefed '^erfud^ed tögt ftd^ bei einigem Ütac^ 
benfen teic^t finben. Die i'ic^tftral^Ien, xod6)t t>on bem ttnien« 
ober punftfbrmigen Objecte au^gel^en, gelangen buni^ bie beiben 
S'ö(^er be^ Sartenblatte^ in ba^ 3(uge, fie bilben mitl^in einen 
SÜinfef, beffen Spi^e in ber ©tecfnabel liegt unb beffen Oeff* 
nung bon ber Sntfernung ber beiben iiödftt t>on einanber ab« 
^ängt. Durc^ bie Vinfe njerben bie i'ic^tftral^Ien nac!^ innen ge» 
brocken, fo baß fie fic!^ in einem getoiffen fünfte hinter ber 
l'infc njieber fc^ncibcn muffen. Ste^t nun bie Stectnabel in ber 
richtigen Set^ii^eite, fo fällt ber 3Jereinigung«punft ber i^cl^tftra^Ien 
genau auf bie '}{e|3t^aut ; e<$ entfte^t fomit auf biefer nur ein 
ein;e(neiSi %ilb unb e^ n)irb bemnad; auc^ nur ein einfac^e^ 8i(b 
empfunben unb gefe^en« 

*ih$irb hingegen bie Stednabel p toeit t^on bem 9(nge ent» 
fernt, fo n)irb bie S^rec^ung ber eintretenben Strahlen fo gering, 
bag fie erft tpeit I)inter ber ^Jte^l^aut einanber fd^neiben toerben. 
Die vic^tftral^len treffen bemnac^ auf berfc^iebene ©teUen ber 



395 

?Wefe^aut uttb eitttocrfen bort ©ilber, bie att bcrf(!^icben oufgcfagt 
ünb citH)funbcn »erben. J)a« ©egeitt^eit finbet ftatt bei ju 
großer SRä^crutig ; bie unter ftorlem ffiinlel einfattcnben ©trai^Ien 
»erben ftarl gcbroci^cn unb fc^neiben einanber im inneren be« 
Ätige«^ nodf el^e fte jur 9?e6^aut gelongen, fo ba§ fie auf biefer 
geftceujte ©itber enttperfen. äu« biefer ftteujung im inneren 
be^äluged erftSrt ftd^ bann aud^ berllmftanb, ba^ bei ju groger 
9{fi^erttng be« ju betrac^tenben ©cgenftanbeö unb beim 3ttl^aiten 
be^ einen ßod^efi ba« I^oppetbilb ber entgegengefeftten Seite Der^ 
fd^toinbet, »äi^renb bei übermäßiger Sntfernung, too \iäf bie 
^trai^len erft hinter ber 9le|]^aut freugen totirben, ba« T)o}fptU 
bllb berfelben @eite berfd^toinbet. 

Diefer einfädle 33erfuc^ liegt attcn benjcttigen (Sinrid^tungen 
gtt ®runbe, toeld^e man jur 5D?effung ber beutlid^en ©ei^*» 
toeite gebrandet 9)iefe ift gang einfach burd^ ben 9lattm 
Begrenjt, innerhalb beffen man bie ©tedfnabet cinfad^ unb beut* 
Hilf fielet. 9}2an begeid^net bie ©ren^punfte biefe^ Staumed, ber 
ftet^ eine getoiffe Sänge ^at, atfi 9?äi^e* unb gernpunft ber beut* 
Kd^en ©ei^njeite. Die genauere ©eftimmung biefer Entfernung 
ift nid^t nur für ben ®ebraud^ optifd^er ^nftrumente, xoit g. ©• 
be^ gernro^re« unb aWifroffopee, fe^r toi^tig, fonbem aud^ bon 
»Mractifd^em SSöert^e, j. S. für bie geftftettung ber Äurjfid^ttgWt 
bei JRecrutctt. ^n bicfem lefeteren S^tdt n)trb, um Cetrug ju 
termeiben, ber SSerfud^ in ettoa« abgeänberter SBeife inneri^alb 
eine« ap^jarate« angefteflt, in toetd^em man ba« Objecto ol^ne 
baß e« ber Seobad^ter merft, ^in unb i^er rüdfen fann. ©ei 
fotd^en genaueren äßeffungen "^at ftd^ benn aud^ ergeben^ baß 
unfer äuge wegen ber ungleichen Srümmung ber bred^enben 
gWd^en niemat« gleichzeitig für alle einfaüenben ßicbtftra^ten 
eingeftettt ift, fo baß von bie Sdrpcr, toelc^^e in i^orijontalen unb 
berticalen Sbencn gteic^ toeit bon bem Äuge entfernt pnb, nid^t 
mit gleid^er T)eutlic^feit fe^en. ®en>b^nlic^ ift unfer Muge für 
bie Strahlen ber i^orijontalen (Sbene unb j»ar für bie fjeme 
eingerid^tet, fo baß ju ber 9?ai^fid^t unb jum (grbttdfen ber 

26» 



396 

©egenftSnbe in gleichet (Sntfetnung, aber in ber t>ertica(en (Sbtm, 
eine Kccommobation gehört 

'Die Schärfe bed Se^en^ ober bie gSl^igfeit be« Kugel, 
ieben '^unlt eine^ ©egenftanbe^ ate genau begrenjt }U unte& 
fd^eiben, l^ängt burc^aul bon ber genauen Srttmmung ber breche» 
ben Stöcken ab, tooburc^ bte [ämntt[t(!^en ©tral^Ien, bie Don einea 
fünfte aulgei^en, auc^ auf bemfetben fünfte ber Dtefe^ut loie» 
ber gefammett tDerben. !X)a inbeffen biefe Sebingung nic^ 
genau für alle fünfte im 9{aume l^ergeftettt fein fann, fo fe^ 
mir nur bon einjelnen fünften rid^tig conftrutrte Silber, bon 
anberen aber me^r ober minber große, aul 3^f^uung6freifen 
befte^enbe, bertoafd^ene Silber. !Diefe 3^^[^<uungdfreife jeigen 
\i6f befonberiS an ben Sontouren ber ©egenft&nbe, fobolb biefe 
nic^t bo((fommen innerhalb ber @e^h)eite ttegen. 3^re Sluffaf« 
fuug unb richtige lliarfteUung in ber tDtaterei bebingt bie SBeic^ 
l^eit ber Sontouren, n)elc^e ben aulgebilbeten ftünftler t)on bem 
älnfänger unterfcl^ibet. @egenftänbe, bereu 9iSnber bef onberl au(^ 
bei ^Beteuc^tung ))on berfc^iebenen leiten ^er unbeutli(j|^ er» 
fd^einen, werben bann beutlic^er, n)enn man eine feine Oeffnung 
))or bal 91uge fd^iebt unb fo bie 3^^fi^^uunglfreife aufgebt, bie 
befonberl bei ftart (eud^tenben ftörpern in ©eftalt oon Stro^leu' 
büfc^etn \xdf barftellen unb fo bie 9iuffaffung ber gorm loefentltc^ 
ftbren. 9Sie(e betoerffteUigen biel burc^ ftarfel ^linjetn, inbem 
fie bal 3(uge bil auf eine geringe Spalte fc^tiegen. Sei Sugen, 
xoti6)t, \mt ba^ meinige, für l^id^tbüfc^ef augerorbentlic^ em)>finb» 
(ic^ finb, genügt aber biefel ^JJMttet nic^t, unb man mug ft(j|^ bann 
burc^ geeignete! 3^f^^^^^brücfen ber tSingerfpifeen eine fold^ 
feine Oeffnung ^erfteUen. 

(Sine fe^r toefentlid^^e Sebingung jum beutßd^n (Selben tft 
ferner bie Stellung ber Silber auf ber 'Jtefe^autflSc^ felbft. 
9{ur bieienigen :Hfenftra^len, meiere ben gelben ^Itd unb beffen 
nSc^fte Umgebung treffen, werben beutlic^ unb genau aufgefogt, 
fo bag alfo biejenigen ftbrper, bereu Strahlen nur um je^n 
®rabe oon ber Se^a^e abmeieren, fd^on bertDafd^en, bie miter 
abh)eic^enben faum me^r gefe^en »erben. !Z)ie meiften SRenfc^n 



397 

^aben f?d^ fo t>onTommen boran getobl^nt, nur bie beutßd^n, in 
ben gelben gterf faöenben ©itber auf jufaffen, ble übrigen f(!^to!U 
dreien aber nxAtaäfttt 3U laffen^ ba§ ber {Raum il^re^ birecten 
beutli(!^en ©el^en« nur ein anwerft Heiner ift Sbenfo aber^ tt>ie 
man ^x6) burd^ Slufnterffamleit unb feften SSillen baran geiob^nen 
lann, biete Srf d^einungen ju fe^en, toeld^e ber getobl^nlici^ett Auf* 
faffung entgegen, fann man fi($ aud^ baran geiob^nen^ biefe 
berlDafci^enen unb unbeut(i(!^en Silber, toe^e au^erl^alb be^ get^ 
Ben t^Ieded unb ber unmittelbaren Umgebung ber 9(ugenajce fal^ 
ten, mit größerer ©eftimmt^eit auf juf äffen, SKan toirb biefe 
gä^igfeit j. «. bei ©d^ulmeiftem, bie eine jal^treid^e ftlaffe bbfer 
jungen 3U beobad^ten ^aben, in au^gejeid^neter SBoKTommen^eit 
enttoirfelt flnben. 

& giebt eine @teQe in ber 9{e|]^aut, bie jtDar innerhalb 
ber ©renje ber bem>af dienen ©itber liegt, toeld^e aber bennod^ 
boKfonraien unem^jflnbtid^ für bie IHd^tftral^Ien ift, Der afte 
?]^i>Pfer SKariotte, bem toir bie «eftimmung be« ®efe|e« 
bom 8uftbrud(e unb beffen STbnal^me nad^ oben berbanlen, ^atte 
fd^on burd^ SSerfud^e biefe ©tette ermittelt Um fid^ bon ber 
3;i^atfad^e ;ju überjeugen, bebarf t^ nur jtoeier fünfte, bie man 
auf einen toeigen ®ogen in einer l^orijontalen (Entfernung bon 
jtoei bi« brei 3">tten aufträgt. üKan Pjire bon ben brei l^ier 
in einer l^orijiontalen Sinie angebrad^ten fünften ben ^unlt a 
• • • 

a b o] 

mit bem redeten 3luge, toäl^renb man ba« Knie fd^tiegt, fo toirb 
man balb nad^ einigem ©ud^en unb SSeränbem ber ftoj>ffteöung, 
nad^ einigem Släi^em unb (gntfemen bie rid^tige Diftanj flnben, 
in toetd^er man ben ?unlt c nid^t mel^r fielet, ©eifnormat 
Pd^tigen üWenfd^en toirb bie« SSerfd^toinben be« fünfte« c ettoa 
in einer Sntfemung bon 8 ^üUtn unb befonber« bann eintreten, 
toenn fie ettoa« linW über ben ?unft a flfiren. 9Mdtt man nun 
ba« Rapier nä^er, fo toirb ber fünfte toieber fid^tbar, toäl^renb 
bagegen ber ^unlt b bolllommen tjerfd^toinbet ©enauere ©e^ 
ftimmung tei^rt nun, bag ber bon bem berfd^toinbenben Sßmätt 



398 

ou^ge^nbe Si^tftra^I mit bet ©el^cqe einen SHnfel Don 13—17 
©toben macben mug, tvenn er nid^t em)>funben merben foU, unb 
bag bte 3$ertöngerung be^ nic^t em^funbenen iH(!^tftra^(e4 gmou 
auf bte eintritt^fteae bed ©el^netben fädt. Diefe @ttüt b^ 
finbet fid^ ettpa 1,8 ^otifer hinten bon ber ©el^ojce nac^ innen, 
unb bie ganje bttnbe ®te((e ^at im Suge felbft nic^t gonj ben 
Durd^meffet einer ^arifer ßinte unb eine runblicbe Oeftaß. 
Ueberträgt man bie^ nac^ älugen, fo finbet man, bag bie abfolut 
bunfte ®teQe tu unferem ©e^felbe ettoa fed^d ®rabe, b. 1^. einen 
^lati einnimmt, auf bem ettDa eilf einanber berä^renbe 8cII« 
monbe 9taum l^aben tDürben. 9ßie ift e^ mbglid^, n)irb ber 
gefer fragen, bag ein bunf(er %Ud bon fotd^er ®rbge bei unferem 
getDbi^ntid^en ©el^en gänjiid} unferer Stuffaffung entgel^t, n>8^renb 
er bod^, tDenu koir ben ^immel betradbten, un^ ato ein runblid^e« 
ic6) in bem blauen ©etDbtbe erfd^einen miigte? — ICrei t>er« 
fcbiebene UmftSnbe berl^tnbern biefe Sluffaffung bed unenqpfinb« 
ticken, bttnben ^kdt^ im Sel^felbe. 2&ir finb getob^nt, bie ber» 
fdbtDommeneu, auger^alb ber ®e^a;e tiegenben Sitber nur bann 
auf}uf äffen, h)enn fie ettpad Slußererbentltd^e^ barbieten, eine 
auffaUenbe i'ic^tftärfe, eine fc^neUe ^Betoegung, eine ungetobl^n« 
lidbe Y^orm. 9(((e biefe Si^aractere festen bem btinben gteden 
— ba« J^e^ten ber Dbjecte in biefem Üiaume, bon bereu S)afein 
toir und burd^ eine berSnberte 3(ugenfteUung flber3eugen, toirb 
bon und unferem SDiangel an 9lufmerffam!eit jugefc^rieben. ^ Seim 
@e^en mit beiben %ugen faUen bie ^id^tflra^len, toetd^e in bem 
einen 9luge ben btinben ^Ud treffen, im anbern auf eine tm 
pfinbticbe ibentifc^e @teQe, unb toerben, toie mir im B^tfl^nben 
feigen n^erben, bed^atb bei ber Kombination beiber SugenbUb(^ 
ju einer Smpfinbung a(d bon beiben Singen gefe^en aufgefaßt. 
— - SnbUd^ aber ergänzt unfer ^en^ugtfein bie an ber blinben 
Stelle fe^Ienbe Smpftnbung burd^ bie (Smpftnbung ber 9Iad^bar« 
t^eile ~ ed überjiel^t ben btinben i^tedf mit ben benad^barten 
Silbern. Dedt)a(b erfd)eint und bad l'od^ im $imme( nid^t 
fc^warj — unfer ©etouBtfein ftreic^t ii^n mit ber umgebenben 
blauen $)immetdfarbe an. "iOlaöft man einen fd^koarjen ^Itd, fo 



399 

gro§ ate bcr btinbe glecf nadb äugen übertragen fein iDürbe, auf 
ein toeige« ?a^)ter, fo tx\6)tint ber gtedt »eiß ; jiel^t man eine 
?üiie, bie bem blinben gtecf entfpreci^enb unterbrochen ift, fo 
crfci^eint un« bie ginie att ununterbrochen, tt)eit ba« ©etoußtfein 
i^re gortfeftung über bie unempfinbtic^^e ©teile ^inau« ergänjt. 
©ir feigen, toie einer ber betDö^rteften gorf^er fic^ au^brüdtt^ 
ben Bufammenl^ang ber IDinge, toclci^e in bie nic^^t fici^tbare 
{Region be« ©el^fetbet^ i^ineinragen , üitxiiaupt fo, toie er am 
einfad^ften unb toa^rf^ciuUc^ften ift, urtb e« ift bie« ein neuer 
©ctoei« ju ber grfa^rung, bag SSorftellungen , gu benen toir 
burd^ @(!^Iüffe, bie toir ou« unferen ßm^finbungen giel^en, ber»» 
antagt »erben, fo mit ben (Smpfinbungen fetbft berfd^meljen 
fdnnen, bag wir fie nic^^t me^r ju untcrfc^eiben toiffen unb ba« 
toirflic^ gu emppnben glauben, toa« toir un« nur borfteüen. 

9Kir i^aben in bem SSor^ergc^enben ba« ©e^n in einer 
ffieife abge^anbelt, ate toenn e« fic^} nur auf ein eingige« 3luge 
^«J^^ ; i^^i Äugen gu befiften ift inbeg burd^au« fein ?Ufu«, 
unb bie Slatur ^t Vorrichtungen getroffen, toeld^e ba^in gielen, 
biefe beiben Qnftrumente in fteter Uebereinftimmung gu erhalten. 
ffiir befiljen gtoci Slugeh unb fc^en bennoc^ nur einfac^^; e« fragt 
^i6) : tpie e« tomme, bag bie beiben, auf unferen SJe^^äuten ent* 
»orfenen ©itber nur aU ein eingigc« aufgefaßt toerben? SKan 
^t burc^ SSerfud^c gefunben, bag alle ©über einfad^ em^)funben 
toerben, fobalb fie in beiben Slugen fo auf ben Slefc^äuten fid^ 
barfteüen, bag fie in gtcid^er Entfernung bon ber ©e^afe auf 
entgegengefcßte ©eitcn fallen. @in (Segenftanb, beffen ©itb im 
ttnien äuge eine Wnie tocit nac^ äugen üon bem ßnbe ber ©el^«» 
aje (bem gelben gledfcn) fid^> entwirft, toirb nur bann einfad^ 
gefeiten, wenn fein ©ilb in bem redeten äuge eine ginie toeit 
nad^ innen fid^ fpiegett. üKan nennt biefe fünfte bie ibentifc^en 
fünfte ber ^J?efe^aut, unb aüe biejenigen fünfte ber beiben 5Reft* 
l^äute jinb ibcntifc^, bie einanber becfen würben, wenn man bie 
äugen beiber ©eiten nac^ ber üKittellinie ^in übereinanber fd^ieben 
Würbe. Die innere ©eite be« einen äuge« würbe bann bie äugere 
be« anberen becfen, wäl^renb bie beiben äf cn biefctben fein würben* 



400 

SQe bieienigen fünfte ber SugeiDDett, beten @tta^Un auf 
ibentif(^e ^JJefei^autpunfte faden unb be^^alb einfach B^<^ 
tDerben^ liegen in beftimmten (Sbenen bed ©eftd^t^felbe«^ toeb^ 
man ben $oro))ter ober ©e^fretd genannt l^at !I>er bentfc^ 
'iname geigt fc^on barauf ^in, bag man früher glaubte, ber 
Horopter muffe not^menbig ein Sxn9 fein; neuere Unterfuc^nngen 
l^aben aber beriefen, bag bie ©eftalt biefer ^Viäft fotoc^t, aU 
auäf H)xt ®te((ung je nac^ beftimmten ätugenftettungen fel^r tn* 
fd^ieben ift unb ber ^orot)ter batb nur bon einem fünfte, einer 
Segelfläche^ jtpei fici^ fd^neibenben Ebenen sc. gebi(bet fein fönne. 
(Die fünfte ^ tDelc^e augeri^alb bed $oro)>ter liegen, erfd^inen 
iebe^mal boppett. 

Sdti bem getDb^nlid^en ©ei^en richten toir inbeg ftetd unfere 
Slugen fo, baB i^re Sl^en in bemjenigen '^untt couDergiren, lod« 
c^en man genauer fipren tDiQ, unb ed lägt fid^ leidet burc^ ben 
einfad^ften ^Berfud^ ben)eifen, bag biefe Soubergeu} ber beiben 
ätugena^en n)irt(id^ bei bem i$i;iren irgenb eine« ®egenftanbed 
eintritt, ^eftet man ben iötidf auf ba« ftreuj eine« Sanfter«, 
l^inter meld^em in ber i^erne ein (Si^urm fte^t, fo erfc^nt ba« 
Streu} einfach, ber Ü^urm boppett, unb ^ält man nun nod^ ben 
langer in einiger Entfernung gerabe t^or ber 9{afe, fo erfd^eint 
aud^ biefer bo))pe(t. @c^(iegt man nun ba^ redete Huge, fo üer« 
fd^toinbet baö ÜDoppelbilb be^ t^ingerd auf ber (infen @eite unb 
ba^ !Dot)))e(bi(b be^ Zi^nxmt^ auf ber redeten ®eite, ein SdttoM 
bag eine toirKid^e ftreujung ber ©el^a^en ftattfinbet 

!Die Eonbergenj ber beiben ©el^a^en n)irb bon un6 getoB^n* 
lid^ aud^ nod^ in ber 3S3eife benu^t, bag mir bie Sntfemung 
eine^ ®egenftanbe9 nac^ i^r abfd^ä^en. 3e näl^er ein ^nft 
unferen 9(ugen liegt, befto ftärfer muffen tt>ir bie Hugen^ren 
gegen einanber rid^ten, um fie auf biefem $unlte ftd^ fd^neiben 
ju laffen. 3fe entfernter ber "^Junft, befto me^r toirb bie 9lid^ 
tung ber Slugena^en bem '$aral(eli(imu9 ^\6f nähern. SuBer ber 
9(bftraction, bie tt)ir bon ber fienntniB ber ®rbge ber ®egenftSnbe 
unb i()rer Stbnat^me unter einem geu>iffen ®efid^tMinkI ent« 
net^men, ift fic^erlic^ biefe gen)iffermaBen befugte Vuffaffung ber 



401 

<Soni»ergenj ber Hugeno^en ehieö ber toefentlic^ften 3)?ittel jur 
Seurtl^etlung bet (Stttfernung bet ®egenftänbe. 3Bir finb in ber 
S^at iDeit unftc^eret in biefet @(!^ä^ung, toenn toir nur mit 
einem 9(uge einen unbefannten ^'öxptx feigen ; — bo e^ un^ aber 
gelingt, auc^ i^ier ein ric^tige^ Urt^eil und ju bilben, fo mug 
biefe ®d^ä^ung no(^ bon weiteren Umftänben abhängen. @d^on 
oben ertDäi^nten wir, bo§ bei befannten Äbrpem un« bte ©rb^e 
be^ ©e^toinfete, unter tpelc^em mir ben Sibrper fe^en, ben 3J2a§« 
ftab inx ©d^S^ung ber Entfernung obgiebt. Suger bem ober 
l^ben toir getDig eben fo, toie bon ber (Sonbergenj ber Sugem 
o^en, fo au(^ ben ber Sudübung bed Slccommobationdbermbgend 
im 9uge eine betougte ^orfteUung, bte [xd) ate 9(uffoffung ber 
(Entfernung aud))rägt. Snbtid^ Reifen toir un6 no^ tux6) ®e« 
obac^tung ber Sid^tftärfe unb ber garbe, bie freilid^ äu§erft 
trägerifc^ finb, bei befannten ©egenftänben aber einen jiemüd^en 
®rab bon ©id^er^eit erreicht, ©tarier leucbtenbe ©egenftSnbe 
erf^einen und näi^er, fcbtoäd^er teud^tenbe entfernter. 3Birb bad 
iTOebium, hnxä) toetc^ed toir befannte ©egenftSnbe feigen, unbur(!^« 
fertiger, fo erfd^einen und biefe femer. ^ebermann toeig aud 
täglicher Srfal^rung, bag nal^e ©egenftänbe beim 9?ebel in fd^ein* 
bar toeit größerer Sntfemung fic^ jeigen. !ßie äntooi^ner bon 
Äergfetten benufeen bie Durci^fic^tigfeit ber ?uft ald ©arometer. 
^Die ©erge fc^^einen na^e, ed toirb batb SRegen geben'', i^brt 
man oft in Sern ober äi^nlid^en Orten auf bie grage nac^ bem 
©etter antworten. 

®n ä^nli(!^ed 3wfömmenti)irfen berfc^iebener 9tefIefionen 
finbet bei ber öeurt^eüung ber Sbrpertid^feit eined ©egenftanbed 
ftatt. ©etob^ntid^ fotgt biefe baraud, baß man gur äuffaffung 
ber oerfd^iebenen gläc^en auc!^ toerfd^iebener ©nfteüungen ber 
beiben Singen bebarf unb bie abtoeid^enben Silber ju einem 
©anjen combinirt ©etrad^tet man mit bem tinfen Äuge allein 
einen ftbr^)er, fo fie^t man etnjad mei^r oon feiner tinfen gläd^e ; 
betrad^tet man ii^n mit bem red(;ten, fo fielet man tttoa^ mt^x 
t>on ber rechten ^iäöft; bad 3ufoin^^nf^(I^n htiotx 9i(ber 
bebingt ben ßinbrud ber Sbrperlidj^feit bed Steliefd. ()ierauf 



402 

beruht bie (Stnrii^tung bet fcgenannten @tereoffo)>e, in todäfia 
man \>ox jebe^ Sluge ba^ gefonberte Sttb eine^ St'6xptx9 bringt, 
bo^ perfpectit)ifc^ für biefed Suge enttDorfen tft, unb too baim 
burc^ ba(* 3u|^i^^^^f^U^" ber beiben ^Silber biefe ald ein ein- 
jiger fbrperlic^er @egenftonb aufgefaßt toerben. @te^t man j. 9. 
einen ££ege(, beffen @))i^e beim älnbtiden mit beiben Xugen g^ 
rabe auf un^ ju gerid^tet fc^eint^ bei nnt)errücfter fiopffteUung mit 
mit einem Sluge an, fo erfc^eint und feine @))i6e na<l|^ innen 
gegen bie '}!afe gerichtet ; enttpirft man fid^ jtoei |perf))ectiDif<l^ 
Silber biefed Segeid für beibe Singen, fo iDirb in bem für hoA 
linfe Sluge berechneten Silbe bie ©pi^ nac^ red^td, in bem 
für bad rechte 8uge gezeichneten na(!^ tinte gerietet erfcbeinen; 
— bringt man nun biefe Silber in ber ric!(^tigen ©el^toeite in 
einem jtaften 3. S. an, tDO hvixd) eine mittlere ©d^eibetoonb 
jiebed Sluge bad i^m zugehörige Silb abgefonbert fte^t, fo »erben 
beibe Silber gemeinfc^aftlid^ ald ein ßrpertic^ed aufgefaBt 
Die jegt allgemein ald @^tel}euge t)erbreiteten ®tereofIo))e finb 
aud jtoet "falben (Sammelltnfen gemacht, toelc^e fd^on jur lieber* 
etnanberfc^iebung ber Silber tt)irfen. Die ju ben ©tereoftopen 
gefertigten 3^i<^nungen, Silber unb '^^^otograp^ieen finb nun in 
ber 9lrt aufgenommen, baß bad eine Silb ))om @tanbpunlte bed 
linfen, bad anbere t}on bemjenigen bed rechten Siuged oud auf* 
gefaßt ift. Der Sinbrud bed ftbrperlic^en fann aber aud^ beim 
(Selben mit nur einem Sluge burc^ eine dtei^enfolge fd^neller Slide 
erzeugt n^erben, n)elc^e bie perfc^iebenen gläc^en auff äffen unb 
bie gefcnberten Sinbrücfe ald ein (^anjed erfc^einen laffen. Snb« 
lic^ erfc^eint aber auc^ ber (Sinbrud bed fibrperlid^en bei ber 
unmegbar furzen Seleuc^tung burd^ ben electrifcben ^unfen, ben 
Sli^, bei ti)tl6fex eine Sieberi^clung mehrerer Slide nid^t ftatt« 
finben fann. 

3u fcl)arfem, beutlic^em (Sinfad^fe^en mit beiben Hugen 
get^brt bemnac^ nott)n)enbig bie t)ollfommene Seweglid^feit ber 
beiben Stugöpfel, tt)obur(]^ bie @e^a;en mit gleid^er l^eicbtigfeit 
nac^ bemfelben ^nnttt gerid^tet toerben rönnen. Sei berfd^ie« 
bener Schärfe beiber flugen gewb^nt man fic^ inbeg fe^r leidet. 



403 

nur bad Beffere 9uge ju gebraud^en unb ba^ fd^tDö(!^ere gar 
ni^t auf ben ®egenftanb einjufteKen ; hierauf ^ fotDte auf man« 
ä^tn anbeten franll^aften äJer^ättniffen , berul^t fe^r oft ba« 
&6fxtUn. & iDütbe ju toett fül^ren^ l^ier auf bie urfäd^Iici^en 
JOebingungen ber abnormen SlugenfteUungen^ toeld^e man unter 
biefem Xu^rud e begreift^ einjugel^en ; — eö ift Ui6)t einjufel^en, 
iDelci^en 3ladftfftxl eine fotc^e franf^afte ©teQung ber älugen, 
toobet beibe 9(ugena;en nid^t auf benfelben $unft etngefteUt finb^ 
auf ben ©e^proceg im SlKgemeinen ausüben muffen. 

3febe« auf ber 9?eft^aut erzeugte ©Üb bebarf einer getoiffen 
3eit, toäl^renb toetd^er e« empfunben toirb; bie ©ouer, fo furj 
fie auci^ fein mag^ lägt fic^ bur^ mec^anif(]^e Serrid^tungen be^ 
ftimmen. ^eber tt>ei§^ bag eine gltt^enbe fiol^le, bie man mit 
groger ©efd^ioinbigleit im ftrcife fci^toingt, nic^t ate runber 
ftbrj>er, fonbern ate feuriger Ärei« erf^eint. 3^ebcnfatt^ ent* 
fte^en eben fo oiele 9{e^]^autbi(b(^en bei bem Umfc^tounge^ al^ 
bie Sollte fünfte im 9iaume berül^rt; bie fto^te l^at aber i^ren 
Umf^n)ung t)oIIenbet unb ein (e^ted 9{e^l^autbi(bc^en erjeugt, 
e^e bie ßm^jfinbung be^ erften nod^ tjerfci^tounben ift^ unb fo er* 
fc^eint fie ate feuriger, gufammeni^ängenber Ärei«. ©ne SKenge 
niebüci^er ®^)ieItDerIjcuge berui^en auf biefer S5auer be« 9?eft]^aut* 
bitbc^^en«. OKan matt auf eine ©d^eibe, bie man fci^netl breiten 
fann, j. ©. einen ©eiltänjer in jtoblf tjerfd^icbenen ©tettungen. 
auf bem erften 53i(bc^en fte^t er aufreci^t, im jtoeiten erfcbeint 
er cttt)a« über bem ©eile, im britten i^bi^er, im vierten noc^ 
l^b^er, unb fo fort bi« jum te^jten, fo bag alle tjerfd^iebenen 
©ilber bie einjelnen, im @^)runge unb lanje auf bem ®ei(e 
au^gefül^rten Setoegungen in r^^t^mif(!^er SReil^enfotge barfteüen. 
S5re]^t man nun fd^neü bie ©d^eibe, fo fc^^eint ber ©eiltänger 
in tebi^after Zani^ unb ©prungbetocgung, toeil jebe« neue Silb^ 
dben erfc^eint, ei^e ber ©inbrudf bc« alten t)erf(i^n>unben toar, unb 
fo bie SJerfc^meljung ber Silber ben ©efammteinbrucf ber öe* 
n>egung ^errtjorruf t. Durc^ ©eftimmung ber Dre^ung^gefci^toinbig* 
feit fotc^er a4)parate l^at man bercd^net, bag bie Dauer eine« 
9ie^^autbttb^end ettoa 2 — 3 jlertien betrage, mithin jeber (Sim 



404 

brurf , ber fid^ innerhalb blefcr 3^^ tolcber^oft, ott mit bcm 
borigen berfd^motjcn cnn>funben toirb. 

Unfer 9(uge ift fein t)o((fommen ac^romatif^e^ SBerTjeug; 
mit anbern SBorten, e^ erzeugt f^arbenfäume, iDelc^ babur^ 
l^en^orgebrad^t tDerben, bag bie t)erf(!^tebenen Sarbenftra^fen mifi 
in gletci^er ^etfe gebrochen toetben, bie t)on t^nen erjeugtenOit 
ber alfo etnanber ntc^t becfen. SRan fann bie^ bei unferen Qm 
ftrumenten baburc!^ corrifliren, bag man jur ^erfteOung einer 
Sinfe jtrei tjerf (Rieben breci^enbe ©ubftanjen nimmt, g. ©• gfint* 
unb SrotDn^SIad, beren t^el^Ier einanber mbgli^ft aufgeben. 
3fm Äuge ift bie« nic^t gefd^e^en, bod^ toirb ber gfe^ler in ber 
getvbl^nlid^en iDetBen ^eteud^tung be« ©onnen« unb S^ogedlid^tei 
nic^t bemerft, n>eil bie mittleren gefben, grünen unb blauen 
t^arben be« ©pectrum« toeit tid^tftärter fmb unb bie (id^tfd^tood^ 
rotten unb öioletten garbenbitber auMbfd^en. 

Diefer t^ei^Ier l^at inbeffen feinen Se.}ug auf bie üuffaffung 
ber ^axitn fetbft, bie und in grbgter (Sättigung in ben Sorben 
bed @f)ectrumd entgegen treten. !Cie meiften Sßenfd^en rönnen 
biefetben unterfd^eiben unb unterfd&eibcn fie in berfelben SSSeife, 
obgleid^ aud^ ^ier Uebung $ieted t^ut, namentlid^ toa^ bie 
feineren äbftufungen betrifft. Arbeiter in ber gabrif ber Oobe» 
tind in "^arid unterfd^eiten augenbtidHid^ ©d^attirungen, bie 
mein 9(uge, ba^S ic^ i^intänglid^ burd^ SD^alen gettbt ju l^aben 
gtaubte, auc^ bei ber größten Slufmerffamteit »erlDec^felte. 3n* 
beg fommen nid^t fetten 9){enfd^en bor, n^eld^e einjelne Sorben 
nic^t unterfd^eiben Tonnen unb ber befannte ^^t^fiter 'X)a(ton 
nament(id) mar in biefem ^aüt, X)a<$ ®rün eine« Ouc^baume«, 
n^elcber in frifc^em ^(ätterfd^mucfe bed t$rü^Iinge<^ t>rongte, 
fc^ien i^m genau biefelbe ^oxie, mie ber rot^e Unifonnrod 
eine« engltfd^en Officierd. ^JD^eiften« inbeg finbet fid^ biefe Um 
mbglic^feit ber (^arbenunterfc^eibung nur bei fd^n^Kdberem ®rQbe 
beri^ärbung, unb t}ie(e 3}{enfc^en finb unfähig, folcbe ®rabe jn 
untevfcbeiben, ol^ne fic^ beffen betonet )u tt)erben. Siner meiner 
Sreunbe lernte feinen d^ifUx erft burd^ bie grage feiner grou 
fennen, tDel^er er iDö^renb einer SlbiDefen^eit fteti ouf rofen>' 



406 

rot^em S^iex gefd^rieben ^otte. (Sx ftcotb in tem fe ften @(au* 
ben, tDeiged i^ier beimQt }a ^oben, tDo^roi^ ^ie @attiii bie 
®a]^( ber S<nrbe oU etne }arte f^tnbcUfd^ Snfpieliiiig betrod^tete. 
9in (ei(^teften iDerben tie Tanten tfe @e(b nnteric^toeii, am 
fc^ioterigften bie be« 9tot^ nnb be9 @rnii, anb bei bem 3$er* 
iDec^feln ber Sorben, loeU^ feUener i>orfDnnnt a\» bie mangef»' 
l^fte S(uffa)7ung be^ @rabe« nnb ber :)iuance, finb e^ ebenfaUö 
Siotl^ nnb feine üRifc^ungen, ii>e((^ am (eic^teften ber j(ujfa))nng 
entgegen. IDie ^orbenbUnb^eit ift meiftend dtot^blinb^eit; bod 
dioÜ^ mtrb mir ate grdgere ober geringere |)eUigfeit enq>funben. 
&e giebt ed biete i^'onen, bie S^tititütff, dioftbraun unb Dunfel« 
olibengrün nic^t ju unterfc^ben bermögen, anbete iKofenrctl^, 
Silo, Siolettgrau unb ^immelbtau^ nnb bei genauerer Unter« 
fud^ung finbet man^ ban im Durd^fc^nitte ber je^nte bid jiDam 
jtgfte üKenfc^ an biefem geiler be^ mangel^ften Sarbenfe^en^ 
(eibet ^ ^abe fcgar merhoürbiger Skife unter meinen ^t» 
tonnten ^nbfc^aftemaler gefunben, bie ben Unterfc^ieb jtt>ifdt^en 
Oritn unb 9tot^ nic^t fannten, bie %bftufungen biefer 3<irben 
nur nac^ ben ^Nuancen bei^ @rau beurtl^eilten^ bo^ fte mirHic^ 
fa^en^ unb bennoc^ in i^ren Silbern feine ^erft'oBe gegen bie 
fKirmonie unb Stimmung ber (^arbe machten, steueren Untere 
fuc^ungen ju ^Ige ift fogar jeber ü)2enfd(^ am äußeren ^anbe 
feinet ©eftc^tdfelbed rot^blinb unb am äuserften tKanbe tt>erben 
nur {)eQigfeit^unterf c^iebe ^ aber gar feine garben me^r untere 
fc^ieben. 

Dad Ser^atten unfere^ ätuge^ }u ben i$arben ber &'6vptx 
f^ ju ben bielfältigften Unterfuc^ungen iBerantaffung gegeben, 
bie grogent^eitö nic^t ol^ne ©efat^r für bad tluge felbft finb. 
©efanntlic^ beftel^t ba« toeiße iHc^t au« einer ^nja^l berfc^ie=^ 
bener ©trauten, bie burc^ ba« ^rt«ma bon einanber getrennt 
unb ifotirt aufgefaßt »erben fbnnen. Die berfc^ieben gefärbten 
©trauten biefcr Äegenbogenfarben Rängen bon SiJeUenfd^tDingun* 
gen be« l'ic^tätl^er« ab, bie bon berfc^iebener t^änge finb. Der 
rot^e Straft l^at bie tängften, ber biotette bie fürjeften ©eilen. 
Sulerl^alb biefer garbenftrat^len liegen noc^ anbere, bie toir nic^t 



406 



me^r ate Sid^t fonbern nur ato buntle SBSrmeftra^Ien auffaffei. 
£)ie einjelnen 92uancen iDerben burcf^ 9Dtif(!^ungen biefer ®nmh 
färben ^ert>orgebracl^t unb bie 3uf^iiuttenmif(^itng aUer gidt 
iDteber bad tDetge ungefärbte Sic^t 

SRan glaubte uun früher, bag bie 9)Mf(l(^farben, rotldft onl 
ber SSermengung Derf(i^tebener t$arbeftoffe entfte^en, bemfeßcii 
®efe(e folgen, wie bie SKifc^ung ber gefSrbten Si(!f^tftra^ 
felber. Sür ben "^^^fifer iDie für ben ^Mtt e^ftiren nur bin 
®ntnbfarben ; aber für ben erfteren ftnb e^ ®rün, Siolett mib 
9tot^, für ben (enteren bagegen ®elb, JOIou unb 9iot$. Die 
aRif(i^ung biefer brei smalerfarben in berfd^iebenem Ser^filtnig 
erzeugt ade färben Dom tiefften ©d^marj burc!^^ fSmmtlic!^ 
Xbne ^inbur(i^. ^tau unb ®etb bilbet ®rttn ; ®rttn mit 9^0^ 
^raun u. f. to. Steuere Unterfuc^ungen l^aben aber gejeigt 
bag bie SRifii^f arbe , toelc^e toir bei bem SRengen gtoeier garbe» 
ftoffe erbtiefen, nid^t ))on ber Sermifd^ung jtoeier berfc^iebmer 
Sarbeftra^ten abl^Sngt, fonbern bon ber Durd^Iaffung geffitbter 
©trauten burd^ bad ®emenge. !Die SRifd^ung ber ffatht» 
ftra^Ien bed ^^ri^ma'^, bie man aud^ \>nt6f ben fogenannten 
i$arbentretfet erjeugen fann (eine ®6ftxht, auf bie man oer< 
fd^iebene Sarben aufträgt unb bie ^ernad^ in fo fd^neOem 
@c(munge ^erumgebre^t loirb, bag bie (Einbrttdfo biefer gatben 
fic^ mifd^en); biefe SDhfc^ung liefert bad 9tefultat, bag man fflnf 
®runbfarben : dioti^, ®etb, ®rün, «(au, SSiofett, annehmen 
mug, unb bag bie a^engung biefer S^^^^^fttal^t^ gan) anbete 
Xbne giebt, at^ bie SKengung ber garbeftoffe. 3eber, ber fid^ 
ein bidd^en mit 9}{a(erei befc^öftigt ^at, toirb fogfeid^ fe^n, tote 
außerorbentlicb Derfc^ieben bie nac^ftel^enben Sßifd^ung^tabeOen 
finb : 

natbtu : smf«B«fl prtlmatirAer flHf^BM »m ff«rMtoini M 

Barbendrablen : Ht «tlcid : 

iRot^ unb IMotett giebt i<ur>)ur ^ur^ur 

etau „ 9tofa Siolett 

®rün „ SDZattgelb ®tau 

®etb „ Orange Orange 

(^rün „ JBlau „ «laugrün Slaugrfin 






tt n 



407 



f aT(€n : ARifAnng »ritfmaiifd^er flRif^ung Don 9ar»ef}offcii Bei 

®clb unb SJioIctt gicbt $Rofa ®rau 

«lau „ ?öci§ ®rün 

®rtin « ©elbgrün ®elbgrün 

(Srütt „ asiolctt ^ Slaßblau ®rau 

Ätau « rr »f ^tt^ifloJ^lttU .... Dunfcteiolctt. 

®clb unb Stau gicbt ^icr ?öcl§, bei SWtfc^ung ber garbc»= 
ftoffc bagcgcn ®rtin. !Dic Srttärung für bicfcn Untcrf(i^ieb 
beruht auf bcm Dur^laffcn bc« "ixä^M, Staue Sbrper taffen 
grünet ^ biotette« unb btaued Si^t bur(i^; getbe $&r))er bagegen 
finb für grüne«, rotl^e« unb getbe« Sid^t burd^gängtid^. ^n bem 
gemif(i^ten garbefloffe »irb baö rot^e unb gelbe ?i^t bon ben 
blauen i$arbet^eilc^en, ba« btaue unb btotette bagegen bon ben 
gelben görbet^eild^en jurücfgcl^alten, unb nur bie grünen g^tbe* 
ftra^ten ge^en ungel^inbert burd(^ beibe. 9)}an Ibnnte atfo iDol^t 
fagen, ba§ bei ber üJHfd^ung bon garbeflra^len eine birecte 
<)ofltibe üJH{(i^farbe erjeugt wirb, bei ber ÜJiifd^ung bon garbe* 
ftoffen bagegen eine inbirecte negatibe, bebingt burc^ bie äu«*» 
ft(|lie6ung ber anberö gefärbten ©trauten. 

SJon befonberer Sßid^tigfeit für bie Seurtl^eilung bergarben 
ift nun bie ?Jebeneinanberfteflung berfetben in ber Art, ba^ ber* 
f(i^ieben gefärbte Sid^tftra^ten gteid^jeitig berfd^iebene Orte ber 
?Reft^aut berül^ren, tooburc^ ©mpfinbungen unb Sluffaffungen 
erjeugt »erben, tuetc^e burd^auö berfd^ieben finb Don benen, bie 
jeber biefer Si^tftral^ten erjeugt ^aben »ürbe, »enn er ju ber* 
f(i^iebenen 3^iten bie ^Jfe^^aut getroffen l^ätte. ÜDer 8aie, »etd(>er 
bem aKater beim beginnen eine« Sitbeö jufcbaut, begreift oft 
ni(i^t, toie biefer einen garbenton für einen beftimmten ®egen* 
ftanb toasten fönne, ber mit feiner äuffaffung ber garbe in 
birectem ffiiberfprucbe fte^t. (grft tt)enn ba« Sitb fertig unb bie 
anberen garben burc^ il^ren ßontraft jenen Ion ^erborge^oben 
^aben, fielet er, bag biefer ber richtige toar. ^ux $)erborbringung 
biefer Sßirfungen gel^bren inbeg manc^ertei, jum I^eit nod(> uner* 
forfd^te Sebingungen. Da« n^eifee ?ic^t nimmt nur bann 5Reben* 
färben ober fogenannte (Srgänjungdfarben an, toenn bie garbe^^ 



408 

ftral^ten fetbft noäf mit toetgem ^{(S^tt gemifi^t unb bM Sei§ 
ebenfalls gebämpft tft. Unter tiefen ^ebingungen fielet monfel« 
genbe Srgänjungöfarben : 
Seiger ?t^t erf(!beint ®xün, totm gleid^jeitig ^otff aufffiOt 

„ 95tolett, „ , ®elb , 

«tau „ n Orange , 

unb umgeTe^rt, e^ erfd(^einen bie n)eig er(eu(i^teten @teHen Sto^, 
@etb^ Drange, tcenn anbere Orte beffelben Suged gleic^jettig 
Don ®rün, SSiotett, ©tau getroffen »erben, Da aber bei unfe» 
ren (^arbenmtfc^ungen niemate rein xot\%t^ Siebt angetoanbt toirt 
unb tt)tr ftetd nur t)erfd(^ieben gefärbte @trablen jufammen auf* 
faffen, fo t)ertt)i(fe(t fid^ bie Unterfucbung loeit me^r, unb man 
fann im 3lQgemeinen nur ben ®a^ auffteUen : ba§ bie \ifoA* 
iftxt garbe, je näl^er fie bem 9Bei§ fte^t, um fo mel^r mit bem 
(grgänjungijJtone ber ftärteren J^arbe fic^ m\\6^i, fo baß alfo j,©. 
ein ^eHe^ 9icfa neben einem tiefen Siotl^ eine grünlid^^grane 
Xinte annimmt. @^ tommen l^ier brei Elemente in Setrad^t : 
ber Ion ber J^arbe, il^re Sättigung unb il^re ^eQigleit ober 
Vic^tftärfe unb bie äuffaffung ber üWifcJ^ungen biefer Stemente ift 
)Denigften^ in $^e^ie^ung auf bie äft^etifc^e ©efriebigung fotoo^l 
ber 3nbit)ibuen ali8 ganzer SSblferftämme fei^r Derfc^ieben. 

1)er Sinbrucf, ben eine lebhafte i$arbe auf bie iRe^^ut 
mac^t, verliert fic^ nad^ unb nacb bur(!^ eine Sieil^e Don 92a(^ 
bilbern, bie in beftimmten, DieQeid^t nad^ ben einzelnen 3nbiDi« 
buen Derfc^iebenen (^arbenrei^en abgingen, unb bie um fo ftSrter 
finb, je ftärfer unb länger anbauernb ber Sinbrud tt)ar. ^VLty\i 
erf(i^einen biefe ^}{a(^bi(ber in ben (Srgän)ungdfarben, fpSter 
t(tngen fie unmertlic^ ab, fo bag man nur bei fpecieU gefteiger' 
ter Slufmerffamfeit fie Derfotgen fann. $etra(i^tet man einen 
^eltrot^en ober ^eltgetben (S^egenftanb tauge auf n)ei6em ®ninbe, 
biet ba^ äluge ermübet, unb blicft man tt)eg, fo erfd^int ba6 
(^rgäu'^ungcfbilb in grüner ober btauer i^arbe. 992an ^at biefe 
^Keaction ber '}te^^aut )u mancherlei ®))ie(n)erten benufet, inbem 
man namentlich '^ortraitd mit ben (Srgän^ungdfarben fd^reienb 
anmatt, ba$ ®efic^t grüntid^ , ben dtodt rot^ , u. f. to. ®tarrt 



409 

man \cl6)t Silber tätigere ^tit an unb toirft bann ben ©lief 
gegen bie !Z)e(fe bed ^mmtx^, fo fielet man bad 92ad^bUb bed 
Portrait« in feinen natürü(i^en garben, xotläft bte complcmen* 
tSren ber bijarren gärbung fmb. Offenbar ^ngen bie meiften 
btefer Srfc^einungen batjon ab, bag bie 5Rert)eneIemente , tDeld^e 
eine bestimmte ©runbfarbe uufnel^men, ermübet unb momentan 
tx\if6p^t tt)erben, fo bag bann bie anberen, »etd^e bi«^er nid(>t ge«» 
troffen tvurben, in einen gemiffen {Reijjuftanb gerati^en. !Da« 
Äuge, XDtläft^ längere 3^i* fd^reienbe« $Rot^ anftarrt, »irb für 
einige 3^^* ^^^^ Srmtibung roti^blinb, bi« e« toieber \i6) all* 
mS^tic!^ eri^ott unb aufd 'iReue für rot^e @trai^(en empf&ngtic!^ 
tDtrb. 

Auf biefe unb eine üßenge ä^nttc^^er Srfd^einungen geftüfet, 
na^m fd^on ?)oung früher an, ba§ in ber 9?e^]^aut für bie 
bret ©runbfarben beö ®<)ectrumö, SRotl^, ®rün unb 93iotett, au^ 
brei f|)ecifif(i^ gefonberte ^JJertJenelemente e^ifiiren muffen, unb 
^etml^ol^ ^at neuerbing« biefe Slnpc^t mit t)ielen getoid^tigen 
®rünben betegt, auf bie toir unö tjerfagen muffen eingugel^en. 
8Ba]^rfd(>einUc^ finb eö bei ben ^b^eren liieren bie ^ap^en ber 5Kefe*= 
^aut, n)etd^e jugteid^ garben empfinben. !Dafür \px\6)t bie Il^at* 
fad^e, ba§ bie im Dunfeln tebenben liiere, toie 3gel, aWauI* 
tourf, gtebermau« feine ober nur fe^r »enige ^ap^tn befi^en 
unb ba6 fte fogar bei guten feiten finb, toä^renb aüe übrigen 
lagDbgel fel^r tjiele unb fogar burd^ il^ren ©au t)erfd(>iebene 
3apfen befi^en. Qn ber 35unfet^eit aber ^brt bie garbenemppn* 
bung auf unb nur bie IHd&tempfinbung bleibt ; bei 9?ad(>t finb aBe 
ftaften grau, fagt fd^on ein alte« ©pric^toort. 

Huf eine eigent^ümlid^e SReil^e t)on Srf d(>einungen, bie me^r ober 
minber faft in jebem Sluge t)orfommen, tjerbient ^ier noäf befon» 
ber« aufmerffam gemad^t ju »erben, ß« tjerfte^t fid^ tt)o^t tjon 
fetbft, bafe nic^t nur tjon ben äugeren Objecten, fonbern aud^ 
t)on ben im äuge fetbft bepnbti^en ©egenftänben ©itber auf 
ber yitljtiant enttoorfen unb empfunben n)erben, bie freitid^ meift 
unbeuttid(> unb t^age fein muffen, ba bie ©egenftänbe nid^t in 
gehöriger ©e^toeite tiegen. ®inb bie tjerfd^iebenen t)or ber 9ie^ 

9oflt, 9^9fiol- »riefe. 4. «ufl. 27 



410 

l^out gelegenen X^eite^ xotl6}t 8t(i^tftra]^Ien burd^IafTen ßmien, 
))oIIfommen burd^f^d^ttg unb tpaffernar, fo Knnen fte feine Silber 
entfielen laffen, tpS^renb jeber trübe ober unburd^ific^tige jtdrtxr 
fogleicf^ mag iDa^rgenommen n^erben. ^n ber Xl^at ftnb ober 
btefe 2:^et(e nic^t t)o((fonimen ftar^ fonbem ettoa« trabe inb 
augerbem l^aben bie meiften ^^eute fleine Um)oaiom]nen^eilii 
in ben burd^fi(i^tigen 9Rebicn bed äluge^, \Dtl6ft beim oufmeit 
famen (Sd^ouen in ben ^imntel ober beim ©pö^en burd^ flSi* 
Iroffo))e unb gernrbi^re [läf ftbrenb in bie @e^a|:en fteUen, meip 
burc^ einen SRucf entfernt n)erben fönnen^ jutoeilen ober felbft 
fe^r (äftig für bad @e^en merben. S« [teilen ^iäf biefe fibrper 
in (Seftatt tjon *?ßerlfc^nüren, $Rofenfränjen, gefd^tängelten gäben 
bar^ bie ftet^ in berfelben gornt loieber erfd^einen unb befonberf 
bei 9Iei}ung unb beginnenber (Srmübung ber 92e(^Sute fe^r 
beuttid(^ in ba« @^efid(^t^fetb treten. So^l aUe aRifroffo))ifer, 
beren JBefanntfc^aft i6) gemad(^t^ befagen eine fotc^e f^igur, auf 
toetc^e bie Sefc^äftigung aufnterffam gemacht l^at; idf felbft b^ 
ft^e eine folc^e in ($orm eine^ fliegenben ^xadftn, toit man 
beren ate ^pkltotti in bie $b^e fteigen lägt/ unb ic^ erinnere 
mxäf, fd^on in metner frü^eften ^ugenb auf biefe gigur auf« 
mertfam geioorben ju fein^ bie mic^ bamatt fel^r quSIte, ba ii) 
fte mit aQertei finblid^en SorfteQungen über ben Xeufef in 3^ 
fammen^ang ixaöftt. (Sbenfo aber toit t)tete 3Renf^en auf einem 
äuge blinb pnb^ o^ne eö ju toiffen unb erft barauf aufmertfam 
merben, menn ba^ gefunbe äuge erfranft, fo erfahren bie ^Reiften 
erft bie ßfiftenj folc^er giguren in i^rem äuge^ »enn ein be* 
fouDerer Umftanb pe i^nen Dorfü^rt. 

>Rtc^t ju Denoed^feln mit fotd^en gtguren ftnb bie mitfliegen 
fubjectit)en ®efid^t9))^Snomene^ loefd^e t)cn 9let}ungen 
unb partiellen ^'S^mungen ber iRe^^äute unb @e^nen>en au^ge^en. 
Der Se^nert)e reagirt auf {eben dteij burc^ (Sm))finbung feine« 
f))ecififc^en @ebiete^, burc^ lH(^tem))finbung ; loa« für ben ®efü^l^ 
nert^en ber ©c^merj ift, ba« tft für ben Se^nerten ba« ^id^t 
unb fo mirb e« begreiflid(^, bag bei beginnenben Shranf^eiten ber 
©e^nerDen unb ber 92e(^äute, bei groger 9teijung b.erfelben 



411 

aBcrtet fonbcrbarc 8ic^tj)^antoinc erfd^cincn, gtänjcnbe fünfte, 
bunlle ©tcücn, fogcnanntc fließcnbc SKücfcn, tDcIc^^c mcift 5Sor* 
löufcr aängttii^cr gä^mungcn, bci8 f d^toar jcn ©taare« fmb, ©cj^on 
SKanc^er, bcr Heine Irübungen auf ber ^^^rnl^aut, in ber Sinfe, 
im ®ta«Krper befaß, bte ii^n nur einigermaßen genirten, aber 
ni^t fei^r im ®e^en ^inberten, ^at ein gequälte^ Seben }uge^ 
bra^t, toeil er bie ©über, bie auf biefe ©eife erjeugt tDurben, 
für fliegenbe TlMen unb 93orboten be^ fd^iDarjen ©taared unb 
toddiger ©(inb^eit anfa^, mä^renb eine genauere Senntniß ber 
@efe^e bed ®e^en$ i^n U\6)t über biefe Unt^oUfommen^eit feiner 
9ugen getrbftet i^aben toürbe. 



27» 



gunfjel^nter ©rief. 

Sßenn bie ü){e(j^amf be^ 9(uge^ eben fo Kar unb offen un« 
ferem iDiffenfd^^aftüc^en Streben bortiegt, ate bod Organ felbft 
an bem fi'o))fe fic^ jetgt^ fo tifeiit ba^ ©e^brorgan mit feiner 
tiefen, berftecften l^age auc!^ bie Verborgenheit feiner Functionen. 
SiJir toiffcn, baj tptr mit ben Citren ^bren ; — anf totUft 
9S3etfe aber baö :pbren ju Stanbe fomme, ift bei totxttm nod^ 
nic^t Aar, unb bie t)ielfac^ften S3erfu(^e }ur (SrflSrung biefer 
midbtigen ^nction ^aben t^eite an ber UnboUtommenl^eit ber 
tlf uftif, t^eil^ . aud^ an ber 'J}{ange(^af tigf eit unf erer anatomif c^en 
ftenutniffe unüberfteiglic^e ^inberniffe gefunben. X)er größte unb 
n)ic^tigfte X^eit be^ ®e^brorgane^ ift in ftarre ftnoc^n ein» 
gef cbloff en ; tief berborgen mie e^ ift in ber ®afid be^ @(^be(4, 
entjie^t e« f^c^ aQen unmittelbaren J^eobacbtungen loä^renb M 
Vebend. SBä^renb loir bie Seioegungen, bie Seränberungen bei 
inneren 9luge^, ben ®ang ber lld^tftra^ten in bemfelben (cit^t 
im ^t^cbeu ober in bem herausgenommenen 9(uge beoba(!^ten Tin* 
mn, mät^renb unfere ^nfirumente überall B^fl^^fl finben, ift 
ed bei bem O^re faum mbglicb, burd) SJiDifectionen fid^ KuMunft 
über bie t^inction ber einjelnen X^eite ju berfc^ffen, ba bie ju 
folc^en Unterfuc^ungen not^toenbigen (Singriffe fo bebeutenb auf 
anbere loic^tige Zueile in ber Umgebung eintt)irfen, bag e« un« 
mbglic^ ift, reine ©c^lüffe auS ben diefuttaten jn jie^en. 




gifl- 59- 

1>it ®ttilb( bt« Ott^TOTganl in HTgTÜgeTtfnt aRngftoSe. £at BnGne 
O^ fUbn in btn ®t(t<Tgang m, bcr mit btm fctti^tnrdnnifini Xrommtlftllt 
enbtl. 3)it ^^u'^n^Dtlt ifl aufecfctnitten, um bit in igt tnt^alttiint Z^rilt 
ttt ft^tn. 8ue i([ (U&n bic Qufta^ift^t XTempctc b in bit Sat^mbU^It. 
Sit ©ttBrhiBtttl*«! flnb in i^rtr Joe'- *uf btni Sinfeclt o ifl bei Äopf 
b» ^mtnciB d tingdtnlt, it^m langn Slict in buS Xromtntlfctl cingc 
[aflra ifl. 3)ei etcigbllatl f flcftt in btm cininbtn gtnftti beS Satftofrt, 
ttbn ntiäiim tie brii boIbjiTttIfiJnnigcn SanKlt fiit fi^tbtn. Sa« lunbt 
gtnjln fUftn in bit @(^ntctc, ^intcT wcI^ct btr ^Hnitrbe n in bttn 
Sabt^nnl^t tritt. 3)i( VrebDitiontn )tDiI4tn Sngntm nnb tnntnin O^t 
finb )n ®un|tcn bce Itflcnn ttbtrtntitn. 

■Da« öUBere O^t ftilbet eilten eifl(ntpinlt(^ fletuunbenen, 
tnotpetigen ^albtric^ter, in beffen 3)iitte fc^ ber Ginsang ein« 



414 

9l'6]^re^ bed ©eV^tgange^ befinbet, toefc^e quer nadb innen üi 
ben fic)>f hineinführt. 9ln feinem inneren Snbe tft ber 9tifiit» 
gang t)oQfomnien burc^ eine elaftifc^e, quergef)>annte f>aut, bol 
f ogenannte Xrommelfelt, gef c^toff en. (Sine ro^e Stad^bilbniig 
be« ganjen äußeren Cl^reö, O^rmufc^et, ®e^brgong nnb Itob» 
ntelfed, tvürbe alfo ettoa in ber 3lrt au^jufül^ren fein, bag moi 
bie 9i'6^re eine« geivc^ulic^en SßUö^tvid^tex^ an feinem untrm 
(Snbe mit einem (gtücfc^en Slafe t^erbSnbe. Offenbor ift boS 
ganje öuBcre Cl^r nur ein 3ul^ttung«a)))>arat ber ©d^OweDen. 
SRan ^at gefunben, bag ber Sinfet, unter tt)el(i(^m bie SRnfd^I 
t)om (Schabet abfielt, jiemtic^en (Sinflu§ ouf bae $9ren l^at; bofi 
)}1att anliegenbe O^ren nic^t fo fc^arf l^bren^ att foltb^ toetd^e 
ettvo um 30 ober 40 @rab ben ben ®c^8be(fno(i^en abfte^ 
S3erftopfung be« Sugeren ©e^^rgange« burd^ frembe ftttr))er, in 
große 9ln^Sufung be« O^reufd^malje«^ Unreinlicbfeit ober Snt* 
jünbung jie^t S3erminberung be« $'6ren0^ oft fetbft bttdige ZaxA» 
iftit naö) flc^. 

£)a9 Xrommelfed, toeld^e« nad& üugen ettoo6 conbef, nad^ 
3nnen concab ift, fd^eibet ben äußeren (Sel^'örgang bon einer 
jtoeiten ^^U, ber ^anitn^'tfilt ab, n>e(cf^e im (Sanjen be< 
tradbtet ä^nlic^e 93er^ältniffe barbietet, n)ie ber Süßere ®el^'6rgang. 
Sd ift ein im ffnoc^en aud(ie^bl^tter, runblid^er 9?aum, ber burd^ 
eine iiemUd^ (arige 9?b^re, bie Suftad^ifd^e trompete ge* 
nannt, fid^ in bem oberen S^i^eile ber SRad^en^bl^Ie, hinter ben 
92afenbffnungen, am Hinteren ©aumen bff net. S^^tt man eine 
eigent^iimlid^ gefrümmte @onbe in ein 9{afentod(^ ein unb ^ori' 
jontat toeiter, bid man hinten an ber SBbIbung ht9 9?ad(eni 
anftbßt, fo trifft man (eid^t bei einiger Uebung in bie offene 
9)2ünbung ber Suftad^ifd^en Zxompztt, beren enger fianal fd^ief 
nac^ außen unb oben in bie "^aufen^bl^Ie ober STrommet^b^Ie ein* 
füi^rt. I^iefe ift bemnad(^ fein burc^au« gefd(|(offener 9taum, fon* 
bern mittelbar, burd^ Wlnnh unb 92afe, mit ber Süßeren Suft in 
93erbinbung gefegt. 93erftopfungen ber Zxomptttn burd^ (SnU 
^iinbungen unb anbere frant^afte SJerSnberungen erfd^nen bon 
toefentlic^em (Sinfluffe auf ba« ®e^br, totläft^ baburd^ bum))fe' 



415 



unb f(^tx)S(i^eT totrb; in toetc^er beftimmten ^ejiel^ung fie ober 
3U beti Functionen beö |)bren« fte^en, ift nod^ nid?t l^intönjjlic^ 
aufgeftärt. (&9 \6)nnt inbeffen, ate feien bie (Suftad^^ifd^en 3:rom^ 
^>etett befonber« tt)efentlic^ al« 3?efonanjapparate unb anbcrnt^cil« 
aU 8u«»ege für bic in bcr Jrcmmel^b^te bepnbticbe ?uft bei 
ftarfen ßrfc^ütterungcn be« Irommelfeßeö. Sei ftarfen Ionen 
itiib ftlängen, bem Slbfeuern einer ftanone j. ©., öffnen toir 
untDillfürlic^ ben aöJunb; fidler in ber Äbficbt, um ber heftigen 
einfeitigen ßrfc^ütterung, rotläie ba« JrommclfeB bei alleinigem 
Offenfein beö äußeren ®e^brgange« erleiben tpürbe, burt(| (gr* 
bffnen eine« bon entgegengefefeter ©eite l^erjufül^renben Äanate« 
entgegen }u tt)irfen. ^nxd^ geV^^ig geleitete @(^ludFbemegungen 
fann man l^uft tnxö^ bie (Suftac^if(!(}e j£rom))ete in bie ZxommtU 
l^bl^le pumpen. 

ÜJJit ber Irommet^bl^le in offener Sommunication ftei^en 
einige in ben umliegenben ftnod^en bepnbtic^e ^tütn, bie nament^ 
tic^ ben S^fe^^f^^tfa^ beö ©d^täfenbeine« anfüllen, 3m übrigen 
ift bie Irommet^bl^le , mit 2lu«na^me ber (Suftad^ifd^en JRbl^re, 
boßfommen gefd^toffen unb unabhängig tjon ben übrigen Jl^eilen 
be« Oe^brorgane«. So toie fie t)on bem äußeren Oe^brgange 
burcb eine ftraffe $aut, ba« Trommelfell, gefc^ieben ift, fo fin^ 
ben fic^ bem Trommelfelle gegenüber, im $)intergrunbe ber ^bi^Ie, 
jtt>ei anbere, ebenfall« nur burc^ fe^nige §äutc gefc^loffene Deff* 
nungen, bereu eine, oon eiförmiger ®eftalt unb be^l^atb ba« 
otoale genfter genannt, in einen bebeutenben I^eil be« inne*' 
ren Ol^re«, ben 3Sor]^of, fü^rt, toä^renb bie anberc Heinere 
Deffnung, ober ba« runbe genfter, jur f ogenannten ® d^ n c df e 
Einleitet. 

eine merftt)ürbige Äette fteiner ftnöc^etd^en, ber ®eV«^t^ 
fnöd^ eichen, ift jtoifc^en bem Trommelfelle einerfeit« unb bem 
obalen genfter anberfeit« burd^ bie ganje gänge ber IrommeU 
^bi^le burc^gefpannt. Da« oorberfte biefcr ftnbc^etc^en, ber 
$) a m m e r , fted t mit feinem Stiele mitten in bcr aWembran 
be« Trommelfelle«, fo bag biefe« nid^t im SWinbeften erfd^ttttert 
toerben fann, o^ne bag ber Jammer ebenfall« in ©d^mingung 



416 

gerietl^e; mit feinem i^ititeren Snbe, bem bicteren Stoffe, ift ber 
^ommer an ein jmeite^ Ketnered Stndäftlö^tn eingelenft, toeUM 
ber Xmbed i^eigt unb etn>a bie gorm eine^ ^actenja^ne^ mit 
toeit au^einanber fte^enben SBurjeln l^at. üDte eine biefer f&ux* 
jetn ttegt ^orijontal^ an i^rem 6nbe befinbet ftd^ ein Heinei 
(ofe^ Stn6p^dftn, bad 8tnfenfn5cl^el(i^en, rotl<tft9 stoifd^ 
ben 9lmbo0 unb ben ftopf be^ testen ftnod^end^ be^ ©teig^ 
biigeU^ eingef droben ift. !2Der (e^te 9tame ift getoig ber gliid' 
(icf^ft getoäl^tte bon aden ^ejeic^nungen ber D^rtnbc^et^en; ber 
©tetgbüget ^at in ber S^i^at burc^aud bie gorm, U)ie fte in 
(Euro))a gebrSud^Uc^ ift. I^er Sno))f be^ @tetgbügett ift mit 
bem ?infenfnb(^e(cf^en unb burdb biefe^ mit bem Xmbo« einge« 
lenft; ber 2:ritt^ morauf ber i$ug ju fielen fommen iDürbe, ift 
ebenfo in bie üRembran be^ eirunben i$enfter9 eingetooben, toie 
ber ^ammerftiet in bem ^Trommelfelle ft^t (Ed ift mithin 
quer burd^ bie 2^romme(^b^(e eine 9tei]^e t)on bett)egU(!^ in ein« 
anber eingetenften ftnöc^eld^en au^gefpannt^ mittetft totlä^tx eine 
birecte 9}erbinbung bed 2:romme(feQe9 unb bed obofen t$enfter6 
^ergefteßt ift; eine 93erbinbung^ meldte ^ iDie toir f))Ster fe^n 
tt)erben, bon ber ^bc^ften SBic^tigfeit für bad $bren felbft ift. 
93erfd(^iebene Heine 3)2u0fe((^en gelten ))on ben finoc^ntoSnben ber 
$aufen^b^(e an biefe ben)eg(id(^en ^xC66)ti6)tn, befonbere an ^^am* 
mer unb ©teigbügel i^eran, unb fbnnen oi^ne 3^^if^^ ^urd^ i^re 
3ufammen)ie]^ung bie t)erfc!^iebenen $äute fpannen, mit u>el(!^en 
bie Jtnbc^etcj^en in 93erbinbung fte^en. 

"Dad innere D^r enbtic^ ober ba^ Sabt^rint^ Mlbet eine 
nac^ allen ©eiten l^in t)oUfommen gefd(^Ioffene $b^(e, bie bon 
ben i^Srteften Snoci^en be^ fto))fe^^ ben f^elfenbeinen, eingefd^Ioffeu 
ift unb mand^erlei feltfam gemunbeue ftanüle barbietet. ^b^Ie 
unb Jtanäte finb ))on fd(^(eimigen Rauten au<fgef(eibet, toett^e gei* 
fcbloffene ®äcfe bilben unb mit Stäffigteit erfttUt ftnb. «I« ein^ 
gelne Zf^eilt unterf (Reibet man baran ben Sor^of, eine länglich 
$)b^(e, in n)e(c6e aQe übrigen X^eile be^ inneren ©e^brorgane« 
einmünben^ brei $!anäte in ^ei^form, bie ^alb}irfelfbrmigen 
ftanöte, totldft tt)ie gefrümmte Stb^ren mit i^ren beiben (Snben 



417 



in ben Sorl^of einmfinben^ unb enblid^ ein fonberbor getDunbetied 
Organ, bic ©^nccfc^ bic t)olIfonimcn einer aufgetounbenen 
©c^^nedfenfc^^ote ßleic^t^ in beren ^«tiercm no^ ein Statt liegt, 
iDet^e« bie gelDunbene ^^It in jtoei äbti^eitungen ti^eilt 

Da« SSer^atten ber ®e^"6rorgane in ber SC^ierreil^e lann 
f^on einigermaßen einen SRa^ftab für bie beri^ättnigmögige 
©ic^tigleit ber einjelnen 2:^eile beffetben abgeben. 3^^^ ber* 
f^tt)inbet bie O^rmuf^el, bann ber ®e^brgang, fo bag ba6 
2;rommeIfen natft unb frei auf ber äuferen ^aut liegt. S9ei 
ben föafferfSugeti^ieren unb ben 93bgeln fel^lt fd^^on ba6 äugere 
D^r* Dann berfd(>tt)inbet in ber SReii^e ber 9tej)tilien unb 
Stn^^ibien ba« mittlere O^r nad^ unb nad^, ^aufen^^^le unb 
(Euftac^ifd^e Zxompttt unb ®ei^brfnbd^eld(^en, unb man muß bei 
ben gifd^en ba« innere ©ei^brorgan tief in ben fto<)ffnod(>en ber^ 
ftecft auffuc^en. Die S3erfümmerung unb Slbna^me ber (B6)nede 
beginnt fd^on bei ben nieberften ©öugetl^ieren unb bie $bgel 
^aben feine getounbene @d^ned(e me^r, fonbern ein flafc^en^ 
fdrmige« ©ädtd^en, ba« nac^ unb nad^ bei ben 9{e))tilien }urii(f^ 
tritt Die meiften ^i\6)t ^aben nur einen inneren ©e^brfadf, 
ber meift ^albfrei in ber $)im]^b]^le liegt, mit S5or^of unb brei 
ftanälen, bie n)eite 9(nfang9blafen (8(m)>ullen) jeigen. ^nUiit, 
bei ben nieberften gifd^en, nehmen bie ^albjirlelfbrmigen Äanäle 
einer nad(| bem anbern ab unb tjerfd^toinben, bi« bei ben toirbet 
lofen %^extn tjon bem ganjen ®e^brorgan nur nod^ ein ein* 
fad^e« ©lä^d^en, ber rebucirte SSorl^of, übrig bleibt, ju tDeld^em 
ber $bmert)e tritt. 

®o tt)ie am äuge t>nx6) bie i)erfd(>iebenen bred^enben 5D?ebien 
beffelben, ^om^aut, Sinfe unb ®la«rbrper, ein 3ulcitung«a<)<)arat 
^ergeftellt ift, burc^ toeld^en bie yicbtftral^len erft bem eigentlid(> 
em|)finbenben SUppaxate, ber 9?et:^aut, jugeleitet toerben, fo finb 
anäf in bem ©e^brorgane äußere« D^r unb ^aulen^b^te nur 
Leitung«* unb aSerftärfung«a^)parate ber ®c^alltt)ellen, tt)eld^e bem 
^brnerben jugefü^rt unb bon biefem em<)funben toerben. & 
fönnen im ©e^brorgan bemnad^ nur biejenigen Il^eile toirflid^ 
fc^allem))finbenb fein, auf toelc^en ber ^brnerbe ftd^ berjtoeigt. 



418 



nämltd^ bit innerfie 3Rembran be« 8!Dr^t>fe« unb bat ®)>tral- 
btatt, neläjti in ber @(^neife fidt beftnbet. tit ^oentgSngt 
beS ^ab^rint^fd er^Uen burii^ud tetne 'J?cT)9tnfa(ern ; tlt\t gc^ 
nic^t iseiter als an bte blasenartigen Snben, »otnit bü Sogni' 
gänge am Siorbofe beginnen unb tcel^e man KmtüiKen nennt 
Seiter eTfireifen \i<i} bic dienten niitt; bie Stü^ren ber ^b* 
jitfetförmifien Aanäte ftnb bemnai^ leine f(^aIIem)]finbenbenJOrsanr, 
fcnbein bienen ma^rfcbeinlit^ nur baju, bie boit beiben Seiten 
^er fcmmenbcn ^^aürotüta, bie fidf in i^rer flifimniiing tnffeii, 
buTc^ ben 3'>toi't>"«itj'tog aufju^eben unb ju bcmic^ten. 

äJer^&ltnigmägig einfaci) finb Jioäf bie ^er^öttniffe, vattAt 
f!(^ in ^tiüi auf bie @lructur bei f(^allemt)finbenben X^nU 
be« Oi)tt9 bei benjentgen Itfieren jetgen, bie feine ©c^nede bf 
ftgen. ^üx Serfinntic^ung berfelben mögen bie 9IeTi»nenbigungett 
bienen, netc^e fii^ in ben 9lm))u[len ber Sogengänge ber fUtifai 

gia- 60. 
^TülMraitpn tca btr 64tlb(K>anb tfnn 
SlmpuIIe bc< Jttultn-Xoiitn (I^fa ela- 
TBta). a. Knf bcT SrnitnflSt^t auffi^mbt 
StrfinbcrjcQen tnil ficmcn. b. Snf tn 
noTpcIigen ©Tunblagt auffiQtnbe Orunb- 
jeUtn, tit in gübni auslaufrn. c Arm- 
ittltn bcT :C>l!Tf)Iibitni d, ntlift )nrif4ni 
btn (StrEinbcrjtflnt jttdcn nnb na4 "ntni 
in bell gabtn e auflaufm. f. Jjwti tuii) 
btn Iincr))(l btnbutittrtifnbe gafrni M 
^Bnitreen, bit pi^ tti g fiaumanig *«• 
Nflcln unb bcttn luflGuftr nabif4einli4 
mit btn gSbrn e bn ^VTßlibtttB lulraf 

befinben. I^ie iKoctjen, ttie bie meiften flbrigen ^i\^e, bepten 
nämliil^ in btn 9(ni)>ullen eine 9(rt unvodftdnbiger ©d^eibenanb, 
auf ntlAn bie 'üteivenenben fi$ finben. Sinfacbe S^linbetjeflen 
bitben einen Ueberjug btefer ©c^etbenanb ; jnift^en i^ncn abn 
finben fii^ €täb^en, welche an i^rem inneren Qnbe ^ütn 
tragen, bie in feine 3Sben aufge^n, }un»iten iDo^l anc^ ne^ 




419 



mit einer jtt)elten ©runbjette in 93erbinbung [teilen unb enbtic!^ 
mit ben l^i^c^ft feinen äu^töufern ber <)r6^n(^ fld& t)erjtt)ei8enben 
SlerDenfafern ju berfc^meljcn f^cincn. I)ie fpedftfc^ cmpfinben- 
ben Organe fd^einen bemnad^ aud^ l^ter eigent^ümlic^e , mit 
3e((en in Serbinbung ftel^enbe Stäbchen }u fein^ ä^nlid^ 
ben ©täbd^n unb ^ap^en ber Jlefe^aut, ^nl\6) ben ©täbe^en, 
bie fx6t au6) in ber 9Iie(^gegenb ber 9{afenf(^(eim^aut mieber^ 
finben. 

SBeit bertoicfelter ift bie €tructur ber ©c^necfe, bie man fic^ att 
ein ft(|raubenfbrmi9 getpunbeueö 9to^r torftetten fann. ffiie fd^on 
bemerft, n)irb biefe« 9to^r burc^ eine ^orijontate Änoc^enlameüe, 
bie ©pirattameüe, in jtt)ei Äanölc getl^etlt, bie man Zxtppen 
genannt ^at unb tjcn tt)eldben bie untere burc^ ba« runbe 
genfter mit bem SSor^ofe communicirt unb beö^alb bie Irommet 
tttppt (Scala tympani) genannt tt)irb, n)5^renb bie obere birect 
in ben ©orl^of fül^rt unb be«^a(b bie 9}or^of«tre<)pe (Scala 
vestibuli) ^eigt !Die fnöc^^erne ®j)iral[amette ift auf beiben 
©eiten bon toeii^tx $aut umgeben^ reid^t aber nic^t btö an bieäugere 
8Banb be« SRo^re«, fo baß bei einem macerirten Änoc^en, n)o 
burdb Säutni§ bie toeid^en ZifeHt entfernt finb, bie beiben Irepj)en 
nid^t ganj tjottftänbig getrennt finb. 3n ber frifc^en ©d^necfe 
toeid^^en aber bie ÜJJembranen, ttjelc^e bie ©piraüameflc überjie^en, 
au^einanber unb bilben auf biefe 3Beife einen britten, im Durd^* 
fdbnitte brciedig erfdbeinenben ^aum, ben ©d^nedfenfanat 
(Canalis cochlearis), ber ba tDO beibe üWembranen auöeinanber 
totx6}tn, im inneren bie merftt)ürbigften Sitbungen geigt, ^ier 
jeigt fic^ nämtic^ eine Slrt fortfaufenben ^offter«, baö ßorti'fd^e 
Organ, au« mehreren Steigen t)on gafern gebilbet, bie burc^ 'ge* 
fenfterte gpit^eliaf^äute feftgel^alten werben unb ber laftatur 
eine« Statjiere« gtcidben. 8n ber Safi« ber gafern pnben pd^ 
©anglienjeüen, bartiber {Reihen gta^^eßer ©täbc^en, totittx ^elUn 
mit V^^^ft feinen ^äärd^en, — ber 3wföniroenl^ang biefcr gte^* 
mentarorgane mit ben testen Snben ber gafern be« ^brnertjen 
ift no6) nie^t mit ©icberl^eit ermittelt; — einfl»eiten pnb toir 
nur bered^tigt^ au« ber üBerfd^ieben^eit biefer (Snbbi(bungen ju 




Bis- «. 

b» Gi^ntitt ein« MtMlt 
Trifnt XalbUmd^'f. epii- 
btl nnb C^mHantlli w4 
ni^t enhi34nt- SRai ftf^t 
in ititx SSinbunfl bntliif 
blc btti Wlluntc nb bb 
bnrj^bai SsttifAt Orgn 
bebinglt Snbidung. 



fti^Iiegen, bag bae O^i bte @tn})finbungen fcrt @{^aUe< in fi^m 
lieber Seife jti(egt, nie bie Snbbitbungen bei Stefe^ut biejenigen 
be« i'icbtee. 

Sin e(aftif(l)erftbr))er, tuelc^eivon einem anbeten geftogenvtib, 
gerüt^ in mellenaTtifte ©c^winguneen, bie ;ieriobi[c^ ober un))eriobif(^ 
fein nnmn. Unprriobifc^e ©ebmtngungen etjeugtn ba« ^erflufd^; 
(lei-tobifc^e, einfache, fienbtlartise ©(^Dingungen, tote fte j. 0. 
eine ©timmgabel ^erooibiingt, (äffen ben Xon em))f)nbetL de 
tne^r St^minj^unj^en ber ftäit^ei in einet beftimmten ^^t ma^ 
befto f)it)tr ift ber ton, meieren et ^erberbrlngt. Unfer Oc^öi* 
oroan bat fleiuiffe ©renken, untetbalb unb obet^alb ia»M)<x tt 
ben %on nit^t me^i bernimmt; ber tiefftt UM^nie^inbate Zen 
itti&f,t ettbo 14 b{0 16 ®i$tt)ingungen In ber Gecnnbe, unb M 
biefei 3<>^t f^on gttid}t er me^r einem brunnnenben (Strt&nfcb, 
ala einem isa^ten !Ione. 1>er ^i^^fte Xon, belt^ unfet IBc 
b&totgan aufjufaffen bermafl, mirb »0^1 an 70/XX) ®(^»in> 
gnngen in ber ©ecunbt erteilen. 6« man ao^I letnem ^neifel 
unterlieaen, bafi noc^ ^^ö^ere Ibne erifliren, beren Kuffaffang 
unfereni C^r unm&glic^ ift, unb uiele Srfdbeinnnsen (äffen baiaif 
festlegen, bag bie Obren mond^et Xbtere flcrabe auf folcbe feinere 
Tim eingrricbtet finb. <S$i)n bei ben einjetnen ÜRenf^ 
zeigen ficb beutticbe lünfcbiebenbetlen, fetbft »enn fonfl i^r ISt' 
\ftx fß jiemlitb an Schärfe giritb tft, unb toS^rmb ber (Eine 
nocb einen fcbr b^^ben %en b^rt, entgebt biefer bem Snbcm 
butcbaud. t>eT @(^rei bei Stebermau« flebt fafi an ber Onnje 



421 



be^ menfd^ß^en Sluffaffung^üermbgen^ unb gar SSiete ^aben t^n 
nie gehört; — e« ift »o^I nid^t »a^rf d^etnlid^ , ha% bie S'iatur 
einem ®ef(l^'d))fe einen Socfton gegeben ^abe, ber an ber ®renje 
be^ 0uffaffung^t>emtbgen9 überhaupt fte^t 

Unfer Z)ffx fagt aber ntd^t nur einfa^e 2;bne, e^ fagt au(i^ 
fttSnge auf, ba^ ^ei^t jufammengefe^te ©^lotngungen, tt)o 
neben einem $au))t^ ober @runbtone befttmmte 9}ebentbne f^tt>ö(i^er 
mit erningen, alfo neben ben ^auptft^tDingungen no6f anbere törjere 
ober längere (obere unb untere Ibne) mit empfunben »erben, 
SMe fpeciftf^e Klangfarbe ^öngt bon biefen mitfci^lomgenben 
9{ebentbnen ab. SBir unterfci^eiben fe^r gut ben Sion be^ S(abter^, 
ber ^oboe, ber ©eige, ber 2:rompete j. 3. an i^rer Itlangfarbe 
unb ber geübte SRufifer ^drt, tt>enn auci^ aUe ^nftrumente 
nnisono benfetben 2!on angeben foQten, augenb(i(t(td^ ba^jentge 
3nftrument ^erau^, »etd^e^ im Drt^efter einen i^e^ter ma^t. 
f)eIm^oIft ^at bie Stange ber ^nftrumente auf bie SBeife 
anatifirt, bag er 9{efonatoren antDanbte, ^o^le ®la9fugetn ober 
S^tinber mit jrnet Deffnungen, bie auf einen beftimmten j£on 
abgeftimmt finb. ©tecft man nun bie eine Deffnung eine« 
folc^en atefonator« in ba« D^r, unb t^erftopft ba« anbere, fo 
^'drt man ben S:on be« JRefonator« ungeheuer berftärtt, alle 
anbere Ibnen aber nur fel^r \dftoaö), Sefinbet fic^ alfo ber Ion, 
auf ti)elc!^en ber SRefonator abgeftimmt ift, unter ben iRebent*6nen 
eine« ^nftrumentaltone«, f o wirb man biefen ftatt be« ^aupttone« 
^bren, unb burci^ lange unb mü^fame ^erfuc^^rei^en tann man 
auf biefe ©eife feftftetten, »elc^e Dbertbnc unb in »et^er ©tärfe 
mit bem ^aupttone mittlingen muffen, um bemfetben ben fttang 
j, ®. ber menft^tit^en ©timme ober eine« beftimmten ^nftru* 
mente« ju geben. 

Der ©ebrauci^ ber JRefonatoren geigt fcl^on, bag atteÄbrper 
auf gemiffe Tom abgeftimmt finb unb in ©(i^tDingungen ge« 
ratzen, fobalb biefer Sion fie trifft, ©c^on SKanc^er ifl ba* 
burc!^ überraf^t »orben, baft ein metallener geneigter j. S. ber 
auf unb felbft neben einem ßlabiere ftanb, plbftlit^ ^ell ju 
flingen anfing, al« ein beftimmter ion angefc^Iagen »urbe. 



422 

(Sd ift nun loa^rf^einU^ ^ bag bie t)erf(l^iebenen (Sfemente bei 
Sorti'fc^en Organe^ au^ auf berfc^iebene Z'6nt abgeftimint 
finb unb nur bann erregt merben, loenn biefer beftimmte %on 
in feinen ©d^mingung^ftbgen i^nen mitget^eitt toirb. iDaranl 
loürbe fici^ erflören^ bag mir fo t)iele T^nt, ftlSnge, ftlangfarbes 
unb ©eräufd^e 3U gteit^er ^ext entpfinben unb ju einem Zonbilbe 
bereinigen fbnnen. Vle^tere^ ift offenbar f^unction bed QM^iaM, 
roetc^e^ bie i^in bermittetten Zonieiö^tn eben fo ju lefen unb jn 
berftel^en gelernt ^at, mie bie l^d^tjeiii^en. 

S)iefe ^JDHttl^eilung berfc^iebener ^tidfen Vx%t fid^ aber burd^ 
bie Seitung im D^re begreifen. 

S)ie (Sd^aQtDeUen ^ meiere ein fci^ioingenber Si'itptt erjeugt, 
tbeilen fit^ allen fidrpern in feiner Umgebung mit, allein nicbt 
überall in gleid^em ®rabe. ©d^toingungen feftet Stitptx t^eilen 
ftd^ am teic^teften loieber feften $br))em mit, in n>eU^en aud^ 
bie (Sc^allmeUen am ^oQftänbigften fortgeleitet toerben ; Uebet' 
tragung bon 2;onfd^n)ingungen fefter ftbrper auf fittffige gefd^ie^t 
fc^on fc^ioerer, unb am UnboUftSnbigften finbet fle bon feften auf 
luftfbrmige jlbrper ftatt Sin gteid^e^ 9Ser^ä(tnig finbet fi4, 
loenn bie Uebertragung in umgete^rter 9teibe gefd^^en foQ. 
9ltmofp^ärifd^e Suft, in ©d^mingungen berfe^t, tl^eilt biefetbe nur 
fe^r fd^mer fiüffigen unb feften jt&rpem mit, u>S^renb in gtilffig« 
feiten erjeugte @d^n)ingungen fid^ fe^r ftart auf fefte ftdrper 
übertragen. !Cie aRitt^ei(ung«fö^igteit loirb inbeffen bebeutenb 
erl^b^t, fobalb gefpannte, elaftifd^e 3)2embranen unb nid^t butd(f* 
au^ foHbe jlbrper bie Sermittler bilben. @o t^eilen ftd^ bie 
@ci^alltt)eUen ber i^uft bem SEßaffer fe^r leidet mit, toenn fte erft 
burd) eine gefpannte $aut aufgefaßt merben ; ebenfo gefd^ie^t bie 
'jnitt^eilung bon ber 8uft au9 an fefte ftbrper fe^r (eid^t unb 
boUftönbig, n^enn biefe Unteren mit einer gefpannten SDlembran 
in ^erbinbung gefegt loerben. 

Setrad^tet man nun bie Silbung bed (äe^i^torgane« im Sn« 
gleid^e ju ben angeführten ©efe^en ber Veitung be« @6fMit9, 
fo erfd^eint baffelbe borjüglid^ barauf bered^net, in feinem Sufie« 
reu unb mittleren Zueile eine mbgUd^ft boQftttnbige Rettung ber 



423 

&^atiat\itn nadf bem inneren ?(it)V^nt^e, bent etgfntltf^ empfin« 
benben St)l)aratr, ^eijuflellen. 3^ie Bon bei O^rmufd^tt auf« 
gefaxten ^ionfc^tDingungen ber 8uft ttierben burc^ ein ^brro^r, 
bcn ©e^öigang, nac^ innen flehen eine auegeff)annte etafttfc^e 
SRembran, baa Üiomntelfell, geleitet, lotlöfei offenbar ben 3^^'^ 
^t, bie mdglic^ri bDllftänbige Uebeitiagung ber ©^allweden auf 
bie ou« fefien ftBrpern ^ufornmengefette Sette ber ©e^iJrfnöi^efc 
^en ju eetinittetn. '£)ie[e, v>tiäti buri^ SDIudfeln gefpannt Der' 
ben tänntn, fe^en bie ©tl^aUnieUen nat^ innen He ju bent oDoIen 
Senfler fort, einer jweiten gef;)annten Snembran, loclc^e bie 
S^aOneUen mit groger Vctc^tigfeit ber Sabt^rint^'^lüffiefett 
tnttt^eiU, bur$ toeli^e bann enbltcb ber ^Brneroe afficirt nirb. 
'SDit aufgejeic^neten Unterfuti^ungen Don ^elm^olg aber 
bie Xonenti)finbungen ^aben ganj neue @efit^tspunlte für bie 
aufnähme ber mufifalift^n Xiae, i^re ^er^ältniffe ju einanber ic. 
gewinnen laffen. XBtr muffen uns Derfagen, barauf nä^er ein» 
juge^n. 




gifl. 62. 
SßittettDptf^t (Slcinentc ber Kie^' 
gtfltnb. 1. »ctn gtefi*. «. «(nttaltigt 
SvlinbeT}fQt itt <S))it^eIiuine, nat^ tnntn 
in einen »cräflelten gaben aueiaufenb. 
b. 3{IIc bee aiiet^fläb^en« c, nati unten 
in ben gaben d anfllaufenb nnb mit bem 
99Ilf4tI IflitgrT SBintfctn e «(rieben. 
2. 9oin aHenf^en. >. Siie gcftticänitcn 
SqlinbcritOcn, boitoif^tn bte Siüti^en o 
mit bem Jlnffalje e, in ^tZt b unb bent 
inneren gaben d. 8. Sern $iunbe. gafent 
b(B Siti^nttöen, in feine aefitten jet- 
faQenb. 



424 

;;)te ^a\tnf^mt ift belanntlid^ ber @i6 be« (Serud^fi» 
ne^, ber tnbeffen bei tt>eitem nit^t in i^rer gangen SluMTeitung, 
fonbern nur in bem oberen 2:i^eUe ber ^]{a{enf(i^eibeti>anb unb bcB 
betben oberen iDIufc^etn burd^ bte gafem bed erften SfktaM, bei 
©enteignenden, t>ermittett tt>irb. !X)er untere Slafengang, bunl^ 
loetd^en bei bem Sternen bte in^ getobl^nßc!^ ftveid^t, ift eben fo 
unempfinbticb fär bie ©erud^^inbräde, toie bie mannigfa(tfgeft 
9leben^b^ten ber SRa\t, bie }tt>ifc^en ben beiben platten be6 @ttnu 
beine^ I^inter unb über ben Augenbrauen, fott>ie in ben 8(n6# 
^b^(ungen be^ SBangenbeined unb be^ fteitbeine« an ber Sd^äbet 
baft^ gelegen finb. !Die ganje 9lu6breitung ber 3la\tnftVfyU unb 
biefer i)2eben^b^Ien ift mit ber fogenannten @d;neiber'fd^en $ant 
au^gefteibet, ate bereu n)efent(id^fte« Clement fic^ ein S[inlnle^ 
überjug jeigt, ber in beftänbiger 9ett)egung einen fortbouemben 
@trom ber r$töffigteiten auf ber ©d^bim^aut unterhält 2){e 
^eden, auf ml6)tn bie f(!^tDingenben ^in4>em fte^eti^ finb au^ 
orbenttic^ empfinblid^ gegen ^Jieagentien atter Srt, fogar im 
Sßaffer üeränbent fte augenbUdf(id^ burc!^ SlufqueUen il^re ®efta(t. 
Sben fo Uiäft tbfen fid^ biefe B^t^^n ^^^ ] ^^n braud^t nur mit 
einer t^eoerfpute bie iRafenfd^leim^aut ein toenig }u tro^, nm 
bann im Sd^(eime eine ^JD2enge (o^gelbfter, ncäf tt>irbe[nber ^tüta 
}u finben. Seim ©c^nupfen (bfen fie fic^ in Raufen Io9, fobolb 
bie ^eriobe be^ ftürteren 9(u9flu)fe6 eingetreten ift. !Z)od^ fehlen 
biefe 38impem ben ^tütn gerabe an ber jur Sufnal^me ber (Sie* 
rüc^e beftimmten bef(!^ränften Stelle an bem oberen X^eile ber 
®(!(^eibetoanb unb ber SDJufcl^eln, n>o \idt bie gafem be« ®enid^ 
nert>en ))erbreiten, toeld^er man ben 'Jtamen ber dited^gegenb 
gegeben ^at unb bie \xät burd^ eine gelb(i(!^e gSrbung audjeid^net. 
^ier finben fid^ lange d^Unbrifd^e n>imper(ofe ^tütn, unten mit 
einem &erne ))erfe^en, t)on tt>el(!^em ein gaben aullSuft, ber mit 
feinen ü^eräftelungen in ber ©d^teim^aut fic^ verliert 3^if<^ 
biefen gellen fte^en lange bünne ©tübc^n, beim Wltn\äftn mit 
einem fr^ftall^ellen üuffa^e, beim ^^ofc^ mit ungemein langen 
9Bimperf^aaren üerfe^en, bereu tief nac^ unten gelegene S^üen* 
ferne ebeufalU in (nötige gaferu aulge^en, loeld^e gulefet mit ben 



426 

SttflSttfem ber gafem be« fStied^nerben in Scrbtnbung treten. 
fBüx fe^en bemnoc^ i^ier^ mie in ben beiben übrigen fpedftfc^en 
Sinnesorganen, benfeCben ®mnbtt^|>u9 ber anatontifd^en JBitbung, 
nämßd^ ftäbc^enartige ®ebitbe, toeld^e bie legten Su^Uufer ber 
92ert)enfafer barftetten nnb jur Sufno^me ber f))eciftf(l^en @inne^ 
«mpfmbnng beftimmt finb. 

S)ie ®dfUmffaut ber ißafe^ bie @(!^neiber'fd^e |)attt^ 
nimmt alfo nur Saftem|>finbungen, !eine ©inne^m^finbungen auf. 
(Bin einfaci^er äJerfud^ beftödgt bieS (Srgebni|. äRan fann bie 
9lafen^b^(en eine« auf bem Siäden ttegenben äßenfc^en^ ber ben 
ilte)>f hintenüber ^gen lägt, boUftänbig mit lIBaffer ffiUen, o^ne 
ba| biefeS bnrc!^ bie l^interen (Baumeni^ffnungen obflieft, unb 
ol^ne bag babur^ eine (Beruc^Sent^fmbung bebingt lottrbe* 

Sttimmt man ftatt reinen SSSafferd ein rie^enbeS SSaffer, 
}• Sd. fo((^, tDoxia man einige Zro))fen fölnifd^en SafferS ge^ 
fluttet i^t, fo l^at ber SKenft^ berniod^ fc^on bei bem @ingiegen 
ni<l|t bie minbefte (äerud^dempftnbung« £)ie Stiec^ftoffe muffen 
bemnad^, toenn fie einen Sinbrud erjengen iDoQen, ftetd in luft^ 
fdrmigem ^uftanbe ber 9tte(!^gegenb jugefü^rt loerben, unb nur 
fotc^e ßbr))er toerben gero^n, toelci^e eine gaSfbrmige SluSbttn^ 
ftnng t)on i[xdf geben. Sßan ^at Sßeffungen angeftedt, um bie 
©renjen ber (Smpfinbung einjelner ftart rie^nber SCitptx gu 
beftimmen, unb eS ift babei ju loirttid^ erftaunftd^en Stefuttaten 
fftr bie @(j^ärfe biefed ©inneS gefommen. Sin Luftraum, ber 
ffi^fttn^ ein ^^n^^Miontel feinet SSoIumenS bon bem S)am))fe 
t>€» atofenbleS enthält, ried^t u^ fe^r beutlid^, unb eine SUiffig^ 
tiit, bie ein ^met^aRimontel tvtiH älhdigrammeS feinen aRofd^u« 
enthielt, lieg ebenfaU« nod^ beutlid^ ben ®erud^ ertennen. ^Raa^ 
d^er(ei ^lebenbebingungen unterftö^en aber bie (Sm))finbttng. !£)a]^in 
ge^brt namentlid^ bie demgung beS 8uftftrome«, befonberd bnrd^ 
®<i^nitffetn, unb bie (Sr^ttung einer getDtffen 2>nM>eratur. Sir 
galten ben 9(t^em an, rotm toir bie ©erttc^e nic^t em))ftnben 
tooüen, unb »nnen auf biefe SBeife je burd^ XJerftärfung ober 
XJermtnberung bes ^in^ unb l^ergie^enben Suftitrome« oud^ bie 
Cm^finbnng berftdrten ober berminbenu 

S98t, 9^9ftol. Cricft 4. «u(I. 28 



426 

3ßtt ben etgentUd^en ®eru(i^ein)>finbttngen, beren genanete 
^trfung un^ burc!^au^ unbefannt x% barf mon bie feinen Zdft^ 
empflnbungen ni(i^t bertoecl^feln, toeld^e in ber 9lafenfc^(eim^ 
ti^ren @{^ ^aben unb bort burd^ ben 9tafenoft be^ fflnften 9lfl> 
benpaare^ bermittett tDerben. !X)ie eigentl^ünilicj^e (Smpfinbnng, 
tDe(c!^e ber @a(miafgeift j. Sd. erregt, ift ni^t eine ®enul^ 
empfinbung, fonbem ein Safteinbrucf, bebingt bnrd^ bad 8nStn 
ber 92afenfci^(eim]^aut. 9Ste(e (Smpfinbungen mdgen geu>iffe^ 
magen au9 beiben (Stnbrücfen, an^ ®eru^^ nnb Xaftemt>ftnbnng, 
anbere au9 ®ef(i^macf9« unb (Serud^^empfinbttngen comUnirt fein« 

üDie yiotit, tt)et(!^e ber ®em^finn bem allgemeinen 49efinben 
gegenüber fpiett, ift inbtüibueU augerorbentUc^ berft^ieben. SRen^ 
\ä^tn mit ftumpfer 9}afe tragen ben ©emci^enipftnbttngen meift 
gar feine SRec^nung, lüäl^renb bei anberen biefer @inn bor aQen 
anberen ttber Suft unb Unluft, Se^agen unb Unbel^gen ent* 
fd^eibet. SJerfcbiebene ©timnntngen be^ (Sentra(nerbenfl^ßenie< 
&nbem toefenttid^ ba^ 9$er^a(ten gegenüber berf^iebenen ®em(l^ 
empfinbungen. ®cbon SOtand^er ^at mit Srftaunen nui^me^men 
muffen, bag t$rauen, meiere :S(umen (eibenfc^Iicf^ Hebten, bie* 
fe(ben t)erabfd^euten, nac^bem (ie ^t^fterifc!^ geiDorben ttHiten unb 
bagegen ben ®eru(i^ be^ j£eufe(^recfed ober gebrannter Sebem 
allen anberen borjogen. 

®d^on in einem früheren ^Oriefe berührten tt)ir bie berfd^ie» 
benen 2$er^S(tniffe, melt^e jur (Sefd^mad^empfinbung mit» 
loirfen. 3Bir fa^en, bag bie 3unge nid^t aQein ber Serbret* 
tung^ort bed eigentlit^en ®efd^mad^erben, fonbem aud^ ber 
@i^ eine« ^bd^ft feinen 2;aftgefü^(e« fei, unb ba§ ba^fenige, loM 
toir ate ©efd^mad bejeici^nen, ^üufig eine Kombination bon Zoft» 
empfinbung unb eigentßd^er ©efc^mad^empflnbung fei. Der 
loal^re ®efd^mad, namentlid^ für Sitterfeiten, loirb erft in ben 
l^interen Sl^eiten ber SOtunb^b^le, fotoo^I an ber 3tt><0^/ ^ 
aud^ an bem ®aumenbogen erjeugt, obgleid^ nid^t }u läugnen ift, 

bag bie S^^S^i^ipi^^ "^^^^ ^^^^ f^ feinen Saftempfinbung and^ 
®efc^mad für ®üge« unb ®a()ige« ^at. Cine toefentlid^e 9f 
bingung für bie (Smpfinbung be« ®efd^made« fd^eint bie Oe« 



427 

toegung ber 2;^etle ju fein. Stile ©efd^mad^m^ftnbungen, bte 
man hnx6^ einfa^ed 3etu))fen ber nuhttotiiiäf gel^altenen 2:^eUe 
^i^ttgt, finb burt^au^ unbeftimmt, bertt>af(!^en^ ober felbft fo un«» 
beut(% bag man ftt^ teine 9ted^enfc^aft bon i^nen geben tann. 
Qn bemfelben Sugenblide aber^ in toüdftm eine ©ci^tucfbetDegung 
gema(i^t ober bie ^nnit int SRunbe ^erumgetoäljt loirb, tritt 
aadf bie Snt^finbung auf ba^ !Deut(ici^fte ^erbor. ^ebenfattd 
befi^t bie ^ungentour jet nid^t nur bie grbgte (Sm))fängtt^teit für 
®ef(l^macf^inbrü(fe äber^au))t, fonbern auc!^ bie feinfte Unter«* 
fc^eibung^fäl^igteit^ loe^^alb benn anäf j. Sb. SBeintrinler, toetd^e 
bie feineren ©efd^mäcfe unterft^eiben looQen, bie ^nnitntonxitl 
mit bem ©eine gurgeln, beoor fie i^n ^inabf^Iucfen. Die gein* 
^eit be^ ©eft^made^ felbft ift augerorbentti^ oerft^ieben^ je nad^ 
bf n Onbibibuen unb nac!^ ben fd^medenben jtbrt>em, bie ftet^ in 
toSfferiger Sbfung geboten toerben muffen. (Sine Stttffigfeit^ bie 
Vioo i^re« ©etoid^te« Sto^rjuder enthält, f^medt nic!^t me^r fö^ 
!9Die ©renje be« ©efd^made^ für ba« jtod^falj finbet ftt^ ettoa 
*el Veoo/ für »afferfreie ©d^toefelfSure unb fd^toefelfaure« 
S^inin ettoa bei Vioooooo- Sei aßen fold^en SReffungen mug 
man inbeg berüdftd^tigen, ba§ aud^ bie abfotute SOtenge einen 
(Sinflug ^at, unb bag be^l^alb ein Zxop\tn einer fold^en ber^ 
bannten i^tüfftgfeit toeniger geeignet ift^ eine ®efc^mad9em^fin^ 
bung ^erborjurufen^ atö loenn man bie ganje SDtunb^b^tung mit 
ber gtüffigleit füttt 

SBir muffen ben Saftfinn^ toeld^er übrigen^ in unferer 
ganjen $aut au^gebilbet ift^ too^( unterfd^eiben oon bem aQge« 
meinen @d^merjgefü^(, loelci^e^ {eber (Sm^ftnbung^nerbe erjeugt^ 
unb ba^ aud^ ju ©taube fommen lann, toenn ba^ taftenbe 
Organ, bie $aut, entfernt ift, ©d^on früher, aü »ir bon ben 
©genfd^aften ber 5Rerben \pxaä)tn, machten toir barauf aufmerl* 
fam, baö bie SeriDunbung ober (Srregung eine« em<)flnbenben 
Sflerben ftet« nur ©d^merj erjeuge, ber bon bem «uffaffung«* 
bermbgen an bem Drte ber 9lerbenau«breitung fclbft tocalijtrt 
»erbe, ßbenfo jeigten »ir, bag im fientralorgane befonbere 
gafergruppen nur bie Sxiftgefül^Ie, ni(t)t bie ©c^merjen^empfin^ 

28» 



428 



tungen leiten. SBeiten ^orfienungen, wie fic bei bem ZofKn, 
bem git^len auf tet äuBenn ^ui entfMtjen, flM mit ben &Öfmgt^ 
empfinbuitgen nic^t verbunben, unb «e »ab ttmnaA btefe £aft> 
DDiftellungen nefentlitt) an ben ^au ber augeien ^aul unb bit 
im ßetittalcrgane t»fiublt(^n beionteten gafem gefnüpft. Ueber 
btefen aber ftrcitet man nmif tljfiliDeife bin unb t)tx. Xöie ft^on 
früher bemerrt, finben fidf on Cen ftinfiiljlrm'tien Stellen, mit 
in ber 3nnenfläi*e Mrgingei, eigent^ümlidje, lantcrvetdjen fle- 
nannte, runtticfee (»ebilb*, ble wie ou« atifetnonber liegenbtn 
klittern aufgefc^ic^tet ausfegen unb ju ibeli^en bic iHero 
Eintreten. 




Xlt ^ui bet 3Rrnfit(n in f(nh«ttein 3)iir(b|(bRillt- •■ Vtugett I 
bemit ©(tittt ber Obtrtoui. b. 3nn(rt €iiän (aPtalptati'iifct« ©tilffm- 
neb). D. tauitDSn^tn' i. OtfüEt btc ?(btTbaut. », t HulfUbrunelfllngt 
bR e^nniMltai g. k. gman^uttisstn- i- ^tnm. 




btt( e4i4t' >>- 9nn<n« Valjln sen fBtnbegttwtt. o. Slntntnibt Stncn. 

X)a6 ben ^f^tper^en vebci 3!aftf1nn noc^ Xlrufffiim 
aQein iugtfc^rieben bierben lann, ge^t einfach auS bem Umfranbe 
^ercor, ba| aüt Mtf^tcbentn, bui^ ble ^ut «enntttttten (Em* 
ttfinbunsen mü) an \old)tn ©teUen fl(^ finben, idd feine Xaft* 
tBrt>ert^en Doitommen ; e< fc^eint aber aue Serfut^tn (erver« 
juge^en, bofi fie namenttl* ben Drudfinn et^iften unb ber 
unailnftigtn Iiide ber Ober^ut entgegetitoirten, inbem fie eine 
härtere Unterlage für bie 5Remenenben ^erfteflen, burcfe rotldtt 
ein 'tnriKf, roelt^er anbemitrU ni<$t empfunbcn »erben nilrbe, 
jur »iiffüffung gelangt. 

!Cie Schärfe be« SCart^nncs ift ni^t nur bei ben betfciric« 
benen 3nbii}ibuen, fonbem au^ an ben berfc^iebenen ^autt^etlen 
gicicn Ungletii^^riten unterworfen. 9Bie auflflejeti^net fein bie 
.tSItnben füllen, ivie genau fie fi(^ buri^ fSea^tnng ber gering* 
filgigfien (ginbiilcfe, totW)t i^re ^ut treffen, Con ttrf^itbencn 
fRaumcer^ttniffen 9tei^enf(^ft geben Tonnen, meiere mit bun$ 
unfer ®efi<!^t ju ermrffen getcobnt ftnb, tveif ^ebemtann ; ber 
Safifinn, buri$ feine feine Üusbittung, crfe^t ^ier gemlffermagen 
ben @eri(^t«finn, unb bei «linbc ^at fii^ gen^^nt, »on i^ Sßpu 



430 

fteUungen aufjunei^men, bie un^ nur bnxif ten ®efi^ttftim M« 
mittelt loerben. 9Ran l^at inbeffen^ fo biel iäf tDd%, nedf hioe 
t>er9lei(!^enbe JBeobaci^tung ttber bie abfotute @^Srfe be« Zaft« 
finne^ bei JBUnben gemalt ^ loelcbe in ber 8rt, toit bie Unte^ 
fuc^ungen ttber bie einjetnen jtbr^ertl^eile, ein genaue« 9Ra§ für 
ben Siaftfinn berfelben abg&ben. & tt>iirben fold^e Unterfud^ungeB 
niäft unioi^tig fein ftir bie Snftcl^t, xotidtt man ftber1>an))t ft4 
t>on bem Saftftnne ju ma^en ^at; e« tottrbe fic!^ babei ^eronl* 
fteUen^ ob bie ®inne in materieUer (Hnfid^t einer SerfeinemnA 
fä^ig ftnb^ ober ob ta» feinere S:aftgeftt^(, xotldftA tt)ir bei ben 
JBlinben beobachten, nur eine S^tge ber Sludbilbung bt9 8o^ 
ftet(ung9t)erm'6gen^ ift, tooburd^ ber JBtinbe bie (Sinbrttde, bie er 
em|>fängt ju einem objectiüen S[nfc!^auung9bilbe umtoanbelt Sir 
©e^enben, toenn toir eine 3)2ünje bei gefci^Ioffenen 0ugen betaften, 
ftt^Ien ))ie(Iei(^t aUe äJorfprünge ber ^uc^ftaben, be« ge))r8gtcn 
Stopfe« eben fo gut at« ein JBUnber, aUein toir k>ermbgen nic^t 
bie einzelnen (Sinbrücfe 3u einem ®efammtbilbe gu Dereinigen, mie 
ber ©linbe e« t^ut. 

9)(an ^at bie @c!^&rfe be« Xaftgeftt^Ie« an DerfAiebenen 
ZiltiUn be« jl'drper« in ber Seife gemeffen, ta% man einen 
3irfel auffegte, beffen €pi^en mit fleinen ftorfftttcfc^en ma«firt 
toaren. 3Ran mag nun, tote toeit man bie B^^Iffi^^n au«* 
einanber fetten mugte, um i^re beiben Sinbrttcfe att getrennte 
}u empfinben, unb tnbem man biefe SRet^obe ttber ben ganjen 
fibrper au«be^nte, tonnte man eine Dergleic^enbe ZabeUe ber 
©c^ärfe be« Xaftgefül^Ie« unferer ^autoberfläc^ auffteUen, bie 
inbeg immer nocb t>ie( Si((Ittr(id^e« ^at, ba nid^t nur bie ffiert^ 
auf beiben J{brper^ä(ften Derfd^ieben au^faUen, fonbem auc!^ bie 
(Richtung be« Sluffe^en« ber ^irtelf pijjen , fo toie bie SRet^obe 
felbft, mand^e ^rrti^ümer ^erbeiftt^ren Fdunen« @o unterfd^eibet 
man an ben meiften 2:^ei(en, befonber« ben (S|rtremit8ten, bie 
betten 3i^f^Upi&^n ^^it leidster, toenn fte in ber Cuere gefteOt 
uferten, a(« toenn fte in ber Sängena^re be« ®(iebe« bie (Kutt 
berül^ren. (Sbenfo ift ber Uebergang Don bem ©effil^Ie aM ein^ 
fact^er $unft ju ber Unterfc^eibung ber beiben B^^^^ffilKn ^ 



431 

alltmSl^I^er ; ber $unlt \äft\nt fid^ bei Oeffnung ber @|>t|en 
au93ttbe^nen, }u toa6f\zn, eine el(t))tif^e ©eftatt anjune^men, bi^ 
etiblid^ bie beiben Snb)>unfte ber 8(^e ber (Siiip\t [x6) trennen 
nnb aU jtDei fe(bftftSnbige fünfte geftt^ft loerben. 

Die 3ungenf»)i6e ifl ber feinfü^Ienbfte Streit be« S'ixptx^ ; 
tnon unterft^eibet no(!^ bie 3i^te(fpi^en, tDenn i^re Entfernung 
tiitr eine ^a(be Sinie betrügt ^a6) ber 3ungenf)>i^e folgen bie 
inneren i$lä(j^en ber legten f^ingerglieber^ mit loeld^en tt)ir geloben« 
tt^ taften unb beren @(!^ärfe im ^Kittel fteben B^^ntel einer Sinie 
beträgt; bie rotten 2:i^ei(e ber Si))pen, bie inneren gl&ci^en ber 
jtoeiten unb britten Singerglieber füllen eine (Entfernung bon 
anbert^a(b Sinien im 3)urc^f^nitte ; bie Slafenfpi^e^ @eite unb 
9{fl(fen ber S^n^^, bie äugeren Xl^eile ber Si|>))en fc^ioanlen jioifdben 
2—3 Sinien, bie SRücfenflät^e ber fjinger, bie ffiangen jeigen eine 
Ser^Sttnigja^I bon 4 Linien unb ettua^ me^r. SSeitere ungefähre 
SSer^ältniSgablen finb : ©tirne 6 Sinien. ©d^eitet 9V« Sinien. 
ftniefd^eibe 10 Sinien. guSrücfen 12 Linien. Oberarm 14 giniem 
|>interba<fe 13 ginten. Oberer I^ell be« JRüdfen« in ber aWittet 
Knie 19 ginien. SRürfentotrbelfäuIc in ber 2Ritte 24 ginien. SKan 
fie^t bemnad^, bag auf ber äRittte bed SRücfend eine Unfit^er^eit 
t>on mel^r al9 jmei 3^(Ien für einen (Sinbrud e^ftiren mug, unb 
n>ir tDiffen fe^r tDo^( au9 eigener Erfahrung, bag biefe n>irfti(!^ 
e^riftirt älut^ auf ben anberen Jtbr))ert^ei(en b^rrfc^t eine jie nad^ 
SSerbättniß größere ober Heinere Unfic^erbeit in ber (Smpfinbung^ 
unb e« liegt nur in bicfer Unficberbeit ber (Srunb, bafe »ir einen 
gtob j. S., ber un« ftici^t, nit^t unmittelbar fangen, fonbern 
meift baneben tap)>en, loenn mir i^n nid^t feben, eben meil bad 
)>un!tgroge ®efcb'6pf ber Unficberbeit in ber Socalifation ber 
(Smpfinbung entfprit^t 

Durc^ ben !Drud(, »et^en fcb»erere Äbrper auf eine ©teile 
unferer ^aut ausüben, toirb eine Cmpfinbung erjeugt, beren 
®rbge n)ir gemiffermagen abjuft^ä^en bermbgen, fo bag man, 
toenn aud^ ni(bt ganj mit SRet^t, bon einem Drucffinn ber 
$aut reben fann. Ueberall, »o eine 2:a|tempfinbung ftattflnben 
foll, mug )n)ar ein gemiffer , menn auc!^ ie naä) ben {)autftellen 



482 

Derfii^iebenet Drud angmenbet tt)«^en, beffen tBa^efMomg 
nametttlic!^ bann, tt)enn et fel^r \6)Wi6f i% burd^ bie <9egettMrt 
bet feineren $)fird^en auf ber ^aut Begttnfdgt toitb, M^teub 
anbererfeit^ bie Dide ber Oberl^aut biefer SBa^me^mititg eit* 
gegentoirft. 3)ie gein^eit M IDrudfinne« ift inbeffen bei Mitem 
nid^t \c bebeutenb, aU btefentge ber 2:aftgeffi^(e, ttnb be9^(b bn 
Unterf(!^ieb jtoifd^en ben einzelnen Jt^rperfteUen au<9 bei loeiMi 
toentger bebeutenb. Unterf(i^tebe jtoifc^en Derfd^iebenetl (Sewtd^teii, 
bie eine gletd^e ®runbf[äd^e l^aben, »erben bei ru^ig ge^atttniK 
8(rme 3. SB. nur bann einigermaßen genauer gefiil^It, tt)cnit bet 
Vit6f\t{ fernen vorgenommen loirb. 3ft einmal einige 3eit 9e^ 
ftri^en, fo barf man nid^t ermarten, bei einem B^U'fnttbfMfie 
}. SS. einen Unterfd^ieb t)on mehreren Sollten abfd^Sfjen }tt Bniifii. 
!3Me Seftimmung bed abfotuten ©emid^te« Ddn ftbtt>ettt, bie u>tr 
mit bet ^anb Dome^men, berul^t toeit weniger auf btefem üDtttd» 
ftnne, ate auf ber 8(bfd^ä^ung ber ftraft, bie loit )ttm f^eben 
einer Saft nbt^ig l^aben. Sluc^ biefe Hbfd^&^ung ift burc^ui 
ungenau, fdnn aber burd^ Uebung inneri^tb getoiffer dhrenjett 
bi^ }u einer gemiffen SSodfommeni^eit gebrad^t toetben. !t)ie 
®r'ö6e bed !Crud(ed tt)irtt toeber auf bie fflal^me^mnng gn)eiet 
gleichzeitiger SinbrüdCe auf unfere $aut, h)el(^e man aU Staum» 
finn bejeid^net ^at, nod^ auf bie JBeftimmung bet Sage eines 
empfmbenben ^unfte^ auf ber $)aut, bie man ben OrtSfinn 
genannt ^at, noc^ aud^ auf bie KBa^rne^mung bet JRid^tung i»on 
3en)egungen, welche auf unfere $aut anSgeftt^rt n)erben. 

3)ie 2i$ärmeem)>finbung, beren bie f)aut fällig ift, be> 
jiebt \\ä) befonberS auf bie ©^manfungen bet finden Zem))f» 
ratur, nid^t aber auf einen conftanten ®rab berfelben. ^nne^ 
^alb ber ©renjen üon W (S. bi« ju 4ß^ & betmag bie (KHtt 
nodb Unterfc^iebe t>on einigen 3^^nte( Otaben mit jiemlidbet 
(Senauigfeit an^)Ugeben : bod^ fte^t bie Sm^finUitlb'^it ber einjeltteii 
$autfte((en nid^t gant in birectem SBerl^ttltniffe jtt bem Stetoeiif 
reid(^tbum unb ber tjein^eit ber Xaftempfinbung. ^on ftfl^et 
machten n)ir barauf aufmerffam, ba( unfere ^Mi vMft not 
empftnbti^ ift für bie Sierfd^ieben^eit bet SJStmegtabe, O011 benen 



483 



fie setroffctt toirb^ fonbem cnif für Me aBfoIute 3Renge Don 
XWrstf , hie in einer getoiffen 3eit in fte fiberftrdmt, tota ))on 
ber Seitung^fä^igfeit ber St^xptt ob^ttngt Se^l^atb tDerben tt>iT 
QMät eoq^nblid^er bon ber S3&rme nnb ftStte getroffen, {e na<i^ 
bem bie g[tä(!^e ber ^aut, tt>e(^e bie (Smf>finbung bermittelt, 
grDger ober geringer ift. ^eige^ SBaffer erfd^eint un6 u>eniger 
ffti^, toenn lioir bie @pi^e bed Singer«, aU loenn tt>ir bie gonje 
fKinb l^ineintauc^en. Qm Uebrigen aber ^Sngt bie (Ent)>finbttng 
t>9n 93Srme ober ftSlte augerorbentfid^ bon bem Zem)>eratur« 
grobe ab, an ben man fiöf gerobe gewb^nt ^t Sin fteQer, ber 
tivf genng ift, um tottl^renb bed ganjen Qoiftt^ eine conftante 
Zcm)>eratut ju {eigen, erfc^int nn« im @ommer latt, im S3in« 
ttr toonn; unb ^umbolbt erjä^ft, ba| er in Caracas bor 
StSlte fc^Iotterte, aU einmal ba6 j£^ermometer toSl^renb tt>eniger 
®tunben ettoa um je^n ®rabe gefoden toar, tt>obei e« flc!^ aber 
btmoöf auf ber ^'6^ ber Stuhoörme erl^ieft. 

S)ie Sj^ut mit i^ren berfd^iebenen Sm^finbungen ift oon 
\tfttt ber ®))ie(raum fftr aQe mbgUd^n Träumereien getoefen. 
SRan glaubte [idf berechtigt, ben Xaftftnn aU ben SRutterboben 
aUer anberen ©inne aufgufaffen unb i^n fogar fttr biefe 6rfa^ 
(eiften }u laffen. SRan foUte mit ber $aut toirflid^ ^bren, fe^en, 
riedben unb fd^meden, unb man erjSl^Ite bie n>unber(id^ften ®e^ 
fc^id^ten )ur Unterftä^ung biefer Se^au^tung. (&9 unterliegt 
feinem ^toti\tl, bag bie {yautem))finbungen bei gemiffen ^tim^ 
mungen bei Sentratnertoenft^fteme« eben fo gefteigert totxUn 
fdnnen, tote biejenigen ber anberen ©inne ; — bag bie 4)öut für 
Sttftftrbmungen, llBärmeunterf^iebe unb ö^nlid^eiSinbrüde empfinb* 
li(^ n)erben fann, bie n>ir in gemb^ntid^en 3uf^önben nid^t auf«* 
f äffen, unb baß au« fotc^cn an uu« oorüberge^enben ©nbrftdfen 
ba« gereijte ®e^irn SSorftettungen combiniren fann, bereu ©runb- 
tagen un« entgegen muffen. Sine glebermau«, toeld^er man bie 
Äugen au«geftoc^en ^at, toeid^t feinen gäben im gliegen eben fo 
gefdbidft au« unb ftbgt ftc^ eben fo tt>enig an bie SBänbe be« 
3immer«, al« eine anbere, bie i^re Singen nod^ ^at. üDie großen 
nadtten ^autfläd^en an bem jtopf e biefer Xl^iere ftnb gettig einer 



434 

ättgerft geftetgerten (Sm))fhtbung fSl^ig, burd^ xotldft bie femften 
Suftftr'dmungen unterf^ieben toerben fönnen. S3on tiefem fünfte 
an bi^ ju ber f^erififc^en ©inne^m^flnbttiig ift aber ein u>eitem 
©e^ritt, ben bie 92atur ni(!^t o^ne bie Sd^affung f))ecifif(^ 
Sinnesorgane jutücnegen lann. 

Seiber fmb no^ feine genaueren Unterfu<j^ungen fiber bie 
tranf^aft gefteigerte (Smpf&ngß^Ieit ber $aut fttr Sinbrficb ber 
genannten 9rt angefteUt tDorben. 3)ad ®(aubn>ttrbtge, toad man 
t)on ^^fterifc!^en unb fomnambfilen Stauenjimmeru in biefer ^in» 
fi^t erjä^It, bejie^t ftd^ ftt^tlid^ nur auf fold^e gefteigerte (Empffing» 
(i^teit !Der ^ibertoiKe aber, toeld^en SRänner ber SBiffenfc^ft 
bon ie^er gegen fold^e Unterfud^ungen gejeigt l^aben, beruht anf 
ber gan) einfad^en ^Beobachtung, bag bie einfad^en tran^ften 
(Srjd^einungen burd^ ))erf(!^mi^ten betrug entfteOt n>erben. tiefer 
ift benn aud^ überaQ bor^anben, too @omnambttten bimb bie 
^erjgrube ober anbere, mel^r ober ntinber intereffante Zueile 
i^red JtbrperS bei Derbunbenen Stugen getefen ^ben foQen. 
9}ie l^at eine fo(c^e ^erfon bei boüfommen unburd^ficbtigen Ser» 
bänben mit ber ^erjgrube ober ben $)&nben lefen ßnnen. & 
beburfte ber Slaftbänber, xotläft bie äRutter, ber Sater ober eine 
anbete oertraute ^erfon f o umlegte, ba§ bie magnetifc^ Sd^Iafenbe 
gor pröd^tig ^inburci^fe^en fonnte, unb bie (äefc^icbte beS 49 urbiB'« 
fcben ^reifes mug bem ©(äubigften bie ![ugen gebffnet baben. 
Site fo oie( @peftafe( oor einigen ^a^ren gemacl^t »urbe bon 
©cmnambülen, meldte mit berbunbenen Stugen (efen fodten, legte 
biefer 8(r}t einen DerfiegeUen Srief bei ber ücabemie nieber, 
nebft einer Summe bon 2000 f^tanfen fttr biejenige, h)el(be 
(efen märbe loaS in bem Sriefe ftanb. ^oäf leine ^at ben ^reil 
berbient. 



©cd^^jel^nttr ©rief. 

^ebemtann tDei§, bag in unferem St'tiptx eine SDtenge Der« 
ftj^iebenaräger ©tfide, Stnoäftn unb Stnoxpü, ju einem berufte 
jnfommeneefügt ftnb, tpeld^e^ ben übrigen Xl^eilen atö ®tü(fe bient 
nnb bad @fe(ett genannt tDirb. Setra^tet man biefeö ftarre 
®eröfte nä^er^ fo erfci^einen babei jtüei tt)efentti^e Sebingungen 
erfüßt, einerfeit« eben bie ©tüfeung unb Um^flßung ber »eiferen 
ZlfziU, bie 3$orjei^nung ber $&^len^ n^orin $im unb SRttdenmarl 
fo n)ie bie (5in9en>etbe be« S3au(i^e« unb ber ©ruft »erborgen 
ftnb, unb anbcrnt^eite bie ü)atptfe jur «u^fü^rung bon Sdtxot^ 
gungen, inbem bie einjetnen ©tödfe be« ©Wette« me^r ober min* 
ber bewegttc!^ an einanber gefügt unb bur^ ®elenle mit einanber 
berbunben finb. Die Art biefer 3wfö«i"i^"f*i9""9 tf* äuöerft 
mannigfaltig unb loeci^felt \t nad^ ben berfd^iebenen ^XDzdtn 
be« ®etenfe«, ber ©rb^c feine« ©^)ietraume« unb ber ärt ber 
Äetoegung, »elcl^e e« au«fä^ren foß. 8ln einigen Orten^ »o nur 
eine gett)iffe etaftifc^e SSerbinbung, eine geringe SRa^giebigleit 
gegen äußere ober innere ©emalt ftattflnben fofl, feigen toir fclbft 
nur me^r ober minber jufammenbrücfbare elaftift^e Änorpelftüdfe 
}tt>ifc^en bie Sno^en eingeleimt, o^ne bag fi^ befonbere ®e(enl» 
flocken barbbten, votläft auf einanber l^ergleiten Bunten, ©olci^er 
art finb bie SSerbinbungen ber einjelnen 833irbeirdr|)er unter fi^, 
bie ain^eftung ber 8ti|)pen an ba« öruftbein unb anbere me^r. 
3n bem erften gatte ift bie Äewegliti^ffeit ber einjelnen runben, 
fSu(enartig auf einanber gef(i^id(^teten ü03irbe(ftttcte burc!^ elaftifd^e, 



436 

au9 f^aferlnor^eln getoebte ftiffen ermBgft^t, toeU^, loie bie 3Ae^ 
Kffen eiltet ®tai^{t9, einem gemiffen S)ru(fe ncul^gebeit nnb fUft 
beim 92a^Iaffe beffelben mieber aufri^ten; bei benSHppen bagegen 
finbet bie ^eioegli^teit boburc!^ ftatt, bag bie betoeglid^ GtBbe, 
tpomit fte ftc!^ an tau Sruftbein anfe^en, loie IDegenlCingcn bitr^ 
angebrad^ten !&ru(t ober 3^9 gebogen merben unb beim Sitf» 
l^i^ren beffelben in il^re alte Sage 2urttdf))r{ngen« 

3n aKen übrigen bemeglici^en ©elenfoerbinbungen fbtben vm 
ftetd jloei ftno^enflSd^en, iDel^e über einanber ^ergleiten Ibniteii 
unb be^i^alb mit glatten jhtor^elpcten be(egt unb mit femj^tm 
©cbleime überjogen finb ; ein Ser^ältnifi, bad loir in ber SDted^anit 
bur^ glatte S)re^flä^en unb (Sinb(ung ber ®elenle tiad^men. 
!Da9 {^erfteOen gan} ebener t^tä^en, mel^e aber einanber glcitoi 
unb einjig burc!^ gerablinige Serf^iebung loirten Ibnntii, fhibct 
äugerft feiten im ftbrper ftatt ; meift bebingt bie 8rt ber Oetoe« 
gung bie (Einrichtung Derfci^ieben geMimmter ^Hiftn, iDobiml^ 
!Dre^ungen aKer 9(rt audgefül^rt merben. !Cie Statur l^at fic^ 
äugerft erflnberifd^ in f)erftel(ung biefer ®e(entberbinbnngen ge» 
geigt; Don bem freieften jtcpf gelente , n)o ein runb abgebre^trr 
©elentf opf ftc!^ auf einer faft ebenen %Vx6ft bre^t unb fomit faß 
DoQftiinbig nac!^ allen (Richtungen uml^ergeroOt n>erben fann, bi6 
}U bem bef darauf teren 9{ugge(ente^ n)o ber ftopf in einer i^n 
umfcbliegenben runben ftapfel fpiett; Don bem befc^finfteften 
Sbatniergelente, melci^ed nur einfeitiged Suf* unb 3uKa))pen ge» 
ftattet, bi« ju ben freieften Sl^arnieren, h)o auc!^ feitlict^e« lieber» 
fippen unb bre^enbe Semegung mbglic!^ ift, finben fic!^ bie man* 
nigfac^ften SRobiftcationen, t^eitö tnxdf XbSnterung ber anf« 
einanber fptelenben ®e(entfläcben , tl^eiM burd^ Xnorbnung ber 
benachbarten Zf^txle bebingt^ metc^e ben Spielraum be^ (MenM 
bemmen unb einfcbrönfen. & genügt, ^ier anf biefe 8er^(tnif|e 
aufmerffam gemacht ju ^aben ; ^eber tann am eigenen ft9rper 
ficb Ieic!^t überzeugen, toit fel^r Derfc^ieben bie 8emegtt(!^Idt bea 
Oberarme« Don berienigen bed (EQenbogen^ unb ber ^nb fei; 
tote er ben Oberarm frei im ftreife gteic!^ ber &ptidtt eine« 
SRaM f Urningen, nac!^ Dorne unb leinten führen Tann, toS^renb 



437 

et im (SOenbogengelettl einjfg auf bad Suf^ unb 3^<^P)>^n ^^^ 
S^omieM befd^rSidt ift ; mie et im $)anbge(enfe brei^enbe unb 
fdttt^e Semegungen audfül^ren, mit bem erften t^ingergelenle^ 
ttomentlic!^ be9 ^^S^P^S^^/ ebenfalls ftrei^bemegungen Dorne^men 
Itmn ; tDä^renb ba^ jiDeite unb britte t^ingergelent nur fta)>))enber 
(S^amierbeiDegungen fSl^ig finb. 3Ran loirb fo bei 93er8lei(!^ung 
ber oberen mit ber unteren (S^tremität finben^ ba^ ^ier bie ent* 
ftMred^enben ©etoegungen im ®runbe jtt>ar ä^nlid^, aber »eit be* 
f t^rSnfter flnb ; bat bie Seioegungen be^ Oberfd^enteld benen bed 
Oberarme^ entfpred^nb nad^ aOen Stid^tungen ^in xotit geringer 
fbtb, tDeit eben ber ©elenlto^f be^ Oberfd^entete in einer nug" 
artigen ©elentl^bl^Ie eingeta))feCt ift^ »äi^renb ber Af>)>f ht9 Ober^ 
atme6 auf einer tleinen^ faft ebenen (SelenfflSd^e f)>ie(t; bag bie 
)Bett>egungen ber ^ixowtitl, ber ^ti/tn, eine Sßieberi^olung ber 
f^anb«' unb ^ngerbevoegungen in geringerer XuiSbei^nung barfteQen. 

Die ©elenfflSW^en ber eingetnen finiMl^en finb burci^ Sapfet 
^&nte unb Sänbet an einanber befeftigt^ burc!^ bereu Snorbnung 
meift ber ©pielraum ber ®elenfe, fo toie er burd^ bie Slatur ber 
®elentflä(!^en gegeben loäre, me^r ober minber bef(!^ränft^ gugteid^ 
aber aud^ bie 9$erbinbung in allen Stid^tungen befeftigt unb ba6 
9u(^g(etten ber ©elenfe^ bie Verrentung berfelben^ mel^r ober 
minber erfti^toert »irb, 3e freier ein ®elenl ift, je größeren 
®^ie(raum t9 befi^t, befto f d^Iaffer mäffen aud^ biefe ^tb&nber 
ongef^annt fein unb befto leidster finb aud^ 3krrenlungen mbglid^. 

Die innerfte 9ccp\tl, n>eld^ unmittelbar bie ®etentfl&d^n 
ein^ttUt, bitbet ftet6 einen Dotltommen ^ermetifd^ gefd^toffenen 
&ad, ber au^ feftem f^afergeioebe gett)oben unb auf feiner innem 
@eite mit me'^r ober minber säuern ©d^Ieime tibergogen ift^ W:U 
iftt beftänbig }n)ifd^ bie glatten ®elentfläd^n einbringt unb 
bie Steibung berfe(ben auf ein fei^r geringe^ SRag befd^rttnlt 

Sine notl^toenbige Solge be« l^ermetifd^en SSerfd^Iuffed ber 
®eIenRa))feIn ift bie au9fd^(iegung ber atmofp'^ärifc^en Suft, bie 
5)erfteÜung eine6 JRaume« im ^nnem ber ®elenfe, »eCd^er feine 
fcuft, fonbern nur Sßiffigfeit enthält unb f omit feinen ®egenbrudf 
audjufiben im @tanbe ift & ift befannt(id(f ber Drudt ber &uft. 



438 

loeld^er bad SBaffer in einer luftleer gemalten Stdl^re 32 Sug 
l^oc!^ em))ortreibt, loeld^er im Barometer einer OuectftlBerffiuIe d» 
28 3oa bad ©(eic^geloic^t ^ält ; in unferem St'ttptt er^SIt ber 
'Drud ber Suft bie ®e(enffläd^en in unmittelbarer Oerfi^ruo^ 
unb bie ®r&ge ber einjelnen ®elenfflä(!^en ift fo bered^net, ba§ 
ber l^uftbrud^ toelc^er barauf ausgeübt loirb, aQen barau auf« 
gehängten Zueilen bad ©(eic^gemicj^ft ^Stt Tlan ^t biefen @fl4 
namenttid^ an bem ^üftgelente auf bie überjeugenbfte Sktfe ba^ 
getrau unb burc!^ iBer{u(!^e beioiefen, bag beim ©^meben be« 
Seinem in freier 8uft loeber bie 3RudteIn no^ bie 8änber baffelie 
galten, fonbern einjig ber "Drud ber 8uft auf bod {)äftgeteii! 
^inrei^t, baffelbe feft am ®eden fd^mebenb ju erhalten« gegtman 
einen il^eid^nam auf ben Sauc!^^ fo bag bie Seine frei f^toebenb 
Don bem Xifci^e ^erab^ängen^ unb trennt nun burt^ einen Sreif« 
f c^nitt fämmtlic^e SD2udfe(ti bi« auf bie »änber be« {)ttftgeIenM 
unb bid jur ßapfel beffelben, fo ^ängt bad Sein nodf eben fo 
feft im ^üftgelenfe, ate üutoor. Die ®e(entflä(!^en be« 8epft» 
einerfeit^ unb ber Pfanne anberfeitd finb fogar fo genau auf 
einanber gesagt, bag man bie ftapfel felbft etnfd^neiben lann^ 
o^ne bag bad Sein aM bem ®elente ^eraudfSfft So^rt man 
aber Don innen^ Don bem Unterleibe aM, ein Sot^ in ba^ ®elent 
ein, fo bringt in bem SlugenbUde, too ber So^rer bie innere 
@e(enfflä(j(fe burc^ftbgt, bie Vuft mit }if^enbem (SerSuft^ ein unb 
ber ®e(enffopf flntt and feiner Pfanne ^eraud, fotoeit al6 ed bo6 
im Innern be« ©elenfe^ angebrad^te fogenannte runbe Sanb be6 
ipüf tgelenfe^ geftattet, toeld^d Don ber ®piiit be« ®eIenRo)^fe< jn 
bem tiefften fünfte ber Pfanne gei^t. !Drüdt man nun ba9 Sein, 
inbem man e« aufi^ebt, tt)ieber in bie Pfanne hinein unb f(!^(te§t 
bad im Seden angebrachte So^rloc!^ mit bem Ringer, fo bleibt 
bad Sein Don neuem fd^loebenb Rängen unb ber fd^Iiegenbe Singer 
n)irb Don bem So^rloc^e loie Don einem @(!^rb))fIo^fe angejcgen. 
dm Slugenblide, loo ber Siuger entfernt toirb, f&Ot ba9 Sein 
^erab. SRan i^at bie Serfuc^e in ber Xrt tt)ieber^oIt, bag man 
bad ®c^enfe(ge(enf berau«))röparirte, ben Oberfc^entet abfägte, bie 
Sf denfnoc^en runb l^erum loegna^m, fo ba| nur bie beiben bunl^ 



439 

bad ®etenl ))erBunbenen ftnocl^enftüde fiberblieBen, unb nun bad 
®an}e unter bie ©lüde ber Suft)>ttnt))e htaäftt, nad^bem man 
an ben @c^enteCfno(!^en ein paar ^funbfteine aufgei^ängt i^atte. 
!Z)er @(!^enIe(fo))f loar feft im ©etente eingefügt; fobalb man 
aber au^um))te unb einen luftleeren 9taum erjeugte^ fant er 
aud ben ©eletd^bl^Ien l^erau^ ; lieg man t>on 92euem 8uft ju^ fo 
ftieg er toitttx in bie ^^t, unb man tonnte fo bad abioed^^ 
fetnbe @piel bed Sluf« unb Sbfteigend bed @^enfetIopfe^ in 
feinem ®e(ente loieber^olen^ je nad^fbem man Suft an^nnipte, 
ober julieg* 

Sered^net man^ nad^ ber ®rbge ber OberflSd^e be^ ^ü\U 
gelenfed, bie ®rbge be^ S^ructed, toeld^en bie 8uft auf ba^elbe 
au^t, f }eigt \i<i), bag berfelbe ettt)a 22 bid 25 $funb beträgt, 
toS^renb ein ^ein im Durc^fc^nitte 18 bid 20 $funbe tt)iegt 
Sdti gembi^nlid^em SuftbrudCe l^ält bemnad^ ber auf ba^ |)üft^ 
getent audgefibte !Crud ber Suft bem ©eioic^te ber (E^emität 
bod ®Iei(!^gen)i(!^t, unb e^ bebarf burc^au« feiner Suftrengung 
bon @eite ber SRu^teln, um ba^ ^ein fd^ioebenb ju erl^alten« 
®(eid^e Serl^ättniffe finben [xäf am ftniegelenfe, am Oberarme, 
an ben t$ug^ unb ^anbgelenfen t>em>irflid^t ; überaK fmb bie 
ft